Deportation auf Bayerisch: 420.000 Euro pro Monat für Abschiebeknast – für zwei Insassen

28

Bayern demonstriert, wie ernst das Land es meint mit Abschiebungen – und wie die viel schneller vonstatten gehen: mit Hilfe der neuen Abschiebe-Haftanstalt, mit bester Verkehrsanbindung. Direkt am Flughafen München. Klar, dass da die Mieten schon mal etwas höher sind. Um genau zu sein: 420.000 Euro. Für zwei Insassen. Wenn´s um Abschiebungen geht, wird hier eben nicht geklettert. 

Die beiden Heimkehrer sind in einem ehemaligen Flugzeughangar untergebracht. Der ist 30.000 Quadratmeter groß – und steht bis auf 21 Wohncontainer leer. Keine Panik: Bayern plant gern groß und setzt auf Zuwachs: Hunderttausende, die in Kürze das Areal behausen könnten, wobei das mehres Wunschdenken der Mehrheit der Deutschen sein dürfte angesichts der Anhänglichkeit der linskgrünen Regierung an den importierten jungen Männern. Die zusätzlichen Kosten für die durchgängige 24-Stunden-Bewachung durch zwei Polizisten und zwölf Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sind noch gar nicht eingerechnet. Aber Bayern hat´s ja.

Derzeit könnten hier 30 Häftlinge untergebracht werden, sagt Martin Panten von der Bayerischen Asylbehörde, und für die wurden auch schon Räume für einen Rechtsanwalt, einen Arzt und einen Sozialarbeiter eingerichtet: All das, was die künftigen Kurzzeit-Bewohner von daheim so gewohnt sind. Es gab hier sogar schon drei oder auch mal zehn Gäste, und für die hat das Land den Hangar seit September angemietet. Jürgen Ascherl von der Polizeigewerkschaft Deutschland aber meint, dass man für dieses Sümmchen etwas Hübscheres finden könnte, um unseren Gästen den Abschied von Deutschland zu versüßen: „Man könnte sie in Luxussuiten im Bayrischen Hof unterbringen, und das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.“ Für das Geld könnten 14 Häftlinge pro Nase eine Suite für 10.000 Euro pro Nacht einen ganzen Monat lang bewohnen. Mit anderen Worten: für unsere Gäste nur das Beste…

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls!

Na, das wär´s doch. Einmal im Leben in der Luxusherberge mit Promi-Anbindung lümmeln dürfen: Allein dafür lohnte es sich bereits, bei Nacht und Nebel über die bayerischen Grenzen zu schleichen…

Asyl. Das Chaos. Und kein Ende. Abschiebungen? Fehlanzeige. Und wenn Dschihadisten den Flüchtlingsstrom nutzen, um Mörder zu uns zu schicken, dann wird es auch bald in Deutschland Massaker und Anschläge geben. Das nennen wir dann: Merkels Notstandsdiktatur

Gefällige Nutznießer dieses Szenarios sind Soros und Konsorten. Ganz nebenbei: Die CIA betätigt sich als Terrorhelfer. Schon bald wird gelten: Multikulti-Land ist abgebrannt.

Diese COMPACT-Ausgabe können Sie auch als Abo-Prämie GRATIS bekommen. Klicken Sie hier.

Über den Autor

Iris N. Masson

28 Kommentare

  1. Avatar

    NOCH kann Bayern sich das offensichtlich leisten! Spätestens, wenn die Autoindustrie weiter plattgemacht wird, sieht das ganz anders aus.
    Wahrscheinlich sind aber auch in Bayern die Gefängnisse überbelegt, daß die auf solche Ideen kommen! Da könnten aber noch genug alte Knäste übrig sein, genau dem Standart ihrer Heimatländer entsprechend, so vom königlich bayrischem Gericht, schon mal Heimatgefühle auslösend. Wenn die in Abschiebehaft sitzen, brauchen die auch keinen RA mehr, Sozialarbeiter sowieso nicht und schon garkeinen Arzt! Alles Leute, die von der Asylindustrie ihre Arbeitsplätze bekommen, welche nicht wirklich gebraucht werden und so sichere Wähler von Grün und Co, sind! Da das aber die selben Leute sind, die ordentlich an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen …..

  2. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein Kumpel von mir aus der Altmark bekannt auch als der Russe oder auch der Oberst, hat noch eine abgerockte Tu 154 im Garten stehen. So weit ich weiß ist der Dampfer bedingt noch Flugtauglich. Mit anderen Worten, Abschiebung kostengünstig bekommen wir hin.*g*
    Der Koffer fliegt zur Not auch mit Terpentin, also Markus aus Minga, wennst Kohlen sparen willst und somit den Steuerzahler entlasten magst, dann ruf mich an. Nummer haste ja bzw. steht im gelben Blatt unter Rubrik The Transporter*g*

    Mit besten Grüssen

  3. Avatar

    Irgendwie will das Politpack mit ihren abstrusen und provozierenden Verhalten uns Normalos auf die Palme bringen !
    Alte Menschen sollen ihre Wohnungen räumen weil die angeblich zugroß seien, dabei haben diesen Menschen das RECHT auf ihr Eigenheim bzw. große Wohnungen, denn dafür haben die sich den Buckel krumm gemacht um so leben zukönnen.
    Und nun werden sogar neue Häuser gebaut für die goldigen Fachkräfte und obdachlose Deutsche müssen frieren und sogar ein Kältetod erleiden.
    Das Politpack schürt mit voller Absicht nur Neid und Hass, egal ob es gutgehenden Menschen oder arme Menschen sind !
    Das nennt man ja >Spalten und Herrchen< !!!

    • Avatar

      Na, wer wird denn so böse lästern? Für unsere lieben Abzuschiebenden ist doch kein Preis zu hoch. Und sie kommen bestimmt nicht mehr zurück! Denn wir sorgen dafür. Und inzwischen drücken wir dem deutschen Volk noch den letzten Cent aus den Rippen … Diese propagandistisch schuldbeladenen Gutmenschen geben doch ihr letztes Hemd. Und schließlich geht es ihnen doch gut – (die höchste Steuerbelastung in Europa, die niedrigsten Renten, das Vermögen kleiner als bei den Italienern, die höchste finanzielle Bürgschaft für ganz Europa, von den Target-2-Salden ganz zu schweigen …) -Aber sie sind ja das Volk der Denker, Dichter und Erfinder, dem so was niemals passieren kann … oder vielleicht dummerweise doch? Die Neider und Missgünstigen konnten diese Emporkömmlinge nicht ertragen und generierten sich Verräter, die schlimmste darunter das unscheinbare "Mädchen" Kohls, IM Erika mit dem unschuldigen, harmlosen Blick. Sie funktioniert prima, war ja Sekretärin für Propaganda und sonstige Gemeinheiten / Hinterfotzigkeiten und der eingelullte, moralisch demoralisierte, mithilfe der Kirchen sich schuldig fühlende gute Staatsbürger ging ihr auf den Leim und wählte ihre Regierungsmannschaft nochmals, als allen schon das Wasser bis zum Hals stand. Und gerne hat der Apparat bei den Wahlen noch etwas nachgeholfen … Was soll man dazu noch sagen?

  4. Avatar
    brokendriver am

    Bitte keine Neid-Debatte.

    Für Merkels Suren-Söhne, Koran-Schüler und Koran-Islam-Terroristen sollte uns
    nichts zu teuer sein.

    Nachher denkt die Welt,

    Merkel-Deutschland hat eine unterentwickelte Willkommenskultur für sämtliche Moslems dieser Welt.

    Stehen denn für einen Stadtbummel oder eine Shopping-Tour durch München auch entsprechende Automobile der Luxus-Klasse parat ?

    Ein, zwei gepanzerte Mercedes-S-Klassen oder 7 er BMW ´s bräuchten die beiden
    schon.

    Dann wäre die Sache rund…

    • Avatar
      brokendriver am

      Deutsche Rentner sind ja auch keine Merkel-Moslems oder Suren-Söhne.

      Hat jemand schon mal einen Merkel-Moslem oder einer ihrer Suren-
      Söhne Pfandflaschen sammeln sehen ?

      Es gibt keine..die leben in Sause und Brause….

      haben teure Smartphones (Klugtelefon gegen Dummheit) und

      tragen die teuersten Turnschuhe und Trainingsanzüge dieser Welt.

  5. Avatar

    Mal nur ein Beispiel für die Verkommenheit der sog. deiutschen Richter:

    In dem verhandelten Fall ging es um den damals 57jährigen Fahrradfahrer Josef I., der frühmorgens in der Laimer Unterführung ein junges Mädchen „Geh‘ weg, ich will nicht mehr“ schreien hörte.

    Neben ihr sah er einen Jugendlichen, der auf ihn einen „aggressiven“ Eindruck machte, weshalb er ihm zurief „Lass sie doch in Ruhe“.

    Als ihm der Angesprochene daraufhin antwortete „Hau ab, das geht dich nichts an“ fuhr Josef I. zwar weiter, wurde aber trotzdem von dem Jugendlichen verfolgt.

    Als der 16-jährige ihn erreichte, stach ihm der nach eigenen Angaben völlig verängstigte Radler mit einem Taschenmesser in die Achselhöhle, worauf hin der Schüler viel Blut verlor und im Krankenhaus operiert werden musste.

    Für Richter Götzl war dies Anlass genug, gegen Josef I. eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu verhängen – ein Strafmaß, bei dem keine Aussetzung zur Bewährung mehr möglich ist.

    Als der 57-jährige seine damals verspürte Angst im Prozess dadurch verständlich zu machen versuchte, dass er schilderte, wie er in der Vergangenheit von Jugendlichen derart zusammengeschlagen wurde, dass er zahlreiche Trümmerbrüche im Gesicht erlitt, die mit im Kiefer verbleibenden Drähten zusammengeflickt werden mussten, hielt ihm Götzl vor, in „Selbstmitleid“ zu zerfließen.

      • Avatar

        Das ist auch in Österreich Usus. Mich hat das Bezirksgericht Schwaz/Tirol verurteilt, einen Mann durch Fußtritte verletzt zu haben. Allerdings wusste der so Verletzte gar nicht, dass er getreten worden sei und er hatte auch keine entsprechenden Verletzungen….
        Nachzulesen unter der Aktenzahl 3 U 132/05 m. Gesprochen durch den Richter Dr. Wolfgang Oehm in Gegenwart der Bezirksanwältin Christine Kugler und der RP Mag. Simone Pittl als Schriftführerin….Im Bananenstaat Dummenreich…Holareitulijööööhh

    • Avatar
      heidi heidegger am

      heise dot de berichtete mir diesen Typ auch schon vor länger – achach – der ist doch nix anners wohl als ein äh ²Neonatizid. will sagen: Der tötet den (Volks)Widerstand kurz nach der Geburt, quasi..

      ²(lateinisch/griechisch: Neugeborenentötung) bezeichnet die Tötung eines neugeborenen Kindes, in der Regel unmittelbar nach der Geburt.

    • Avatar

      Hallo Paul,
      mir ist schon lange aufgefallen daß das Rechtssystem in den meisten europäischen Staaten schon längst gegen die eigenen Völker durchgezogen wird und die goldigen Fachkräfte mit viel Geld hofiert werden und die eigene Bevölkerung nur zum melken da ist und auch noch die Schnauze halten soll !
      Es gibt mittlerweile eine menge Urteile die einfach nur Abartig und Ungerecht sind.
      Die Justizbüttel sind ja dermaßen den Politdarstellern hündischergeben und haben mit Gerechtigkeit absolut nichts mehr zutun, es ist alles nur reine Willkür was da passiert.
      Allerdings wundert es mich daß die achso schlauen Justizbüttel nicht selbst an ihr verkacktes Schicksal denken, denn die leben ja nicht alle in einem Schutzkäfig bewacht von irgendwelche dummen Aufpassersöldnern.
      Die merken gar nicht daß die ihr eigenes Grab schaufeln mit ihren Urteilen, denn die Musels werden diesen Minusmenschen auch auf die Pelle rücken wenn die nicht mehr gebraucht werden !!!
      Die Dummheit stirbt zuletzt.

  6. Avatar

    Hier im Westerwald schafft man es nicht mal mehr die Straßen zu räumen! 10cm Schnee und es bricht Chaos aus!! Was passiert wenn’s mal richtig Schnee gibt???? Deutschland 2019!! Futschland!!!

  7. Avatar

    Na wenn Bessermenschen diese 420.000 Euro.einstecken … sollte uns nichts zu teuer sein.

  8. Avatar

    Solche Probleme hat Deutschland mit seinen Wunderkulturverbesserern ……

    Wenn die abgetaucht sind , kann auch die beste Polizei nichts machen….

    Fuer Frauenhaeuser,Altenheimen ,und Krankenhaeuser ,Kindergaerten – Kasse leer , aber solche Bauten groessenwahnsinnige Geldverschwendung.

    Da waere es am besten , eine Horde Esel aus Griechenland zu mieten , Mohammed ruecklings drauf festgezurrt unter Kontrolle der Bundesanstalt fuer gewerwerblichen Gueterverkehr fachgerecht , kleinen Hieb dem Esel aufs Hinteteil und schon ist Mohammed in Oesterreich ,die koennen dort das Verkehrsmittel auf Ziege umtauschen….,bei Passage der Tuerkei hat Mohammed seine Verpflegung artengerecht mit unter dem Sattel…..

  9. Avatar

    Jetzt seids aber wirklich kleinlich geworden. 76,2% der wahlberechtigten Deutschen sind zwei Jahre nach Beginn der großen "Bereicherung" erneut in die Wahlzellen gestürmt und haben vorsätzlich durch Abgabe eines Wahlkreuzes kund getan, dass sie zufrieden sind und dass es noch schlimmer kommen müsse.
    Das ist Fakt.
    Dass diese "Demokratie" eigentlich die Diktatur der Dummen ist, steht auf einem anderen Blatt. Da hat Österreich mit einer Wahlbeteiligung von 80% klar die Nase vorn.

    • Avatar

      Dumme brauchen keine Diktatur , immer an die Bergpredigt denken dabei….., SEELIG SIND DIE BEKLOPPTEN,DEN SIE BRAUCHEN KEINEN HAMMER MEHR ! ….

      Und wenn die Maerchenkoenigin , IM Mutti aus dem Dachdeckerreich dann am Jahresende ihre Rede an die Gemeinschaft der Beknackten haelt , fuellt sich deren Alkazell Hirnschrittmacher bis zur naechsten Ladung….

      Weiter so , Mutti ……. się lieben Dich alle !!! Frueher wollten alle gestoerten Zuenkerzen nur Napoleon sein ,heute …… Frau Elster von der Spree mit der grossen Almkuhkette….

  10. Avatar
    Fischer's Fritz am

    "Wenn´s um Abschiebungen geht, wird hier eben nicht geklettert."

    Wohin denn auch, auf die bayerischen Berge? 🙂

    • Avatar
      Deutsche Beobachtungsstelle am

      @Fischt frische Fische:
      Na, Du weißt doch, dass es "kleckern" heißen sollte!
      War nur ein Buchstabendreher!
      Kann ja mal passieren!

      Flieg hoch roter Adler!

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Generalstreik JETZT … auch, wenn man sich damit ins eigene Fleisch schneidet – denn es wird noch viel schlimmer kommen und/oder sonst niemals -mehr- besser werden !

    • Avatar
      heidi heidegger am

      richtig. aber bitte kein‘ generalsexstreik..ich trau‘ den weibern somatisch gesehen da nicht übern weg.

      jaschon-wegen Aristophanes‘ Lysistrata (betont auf dem í; altgr. Λυσιστράτη Lysistrátē, aus λύσις lysis „Auflösung“ und στρατός stratós „Heer“, also „Heeresauflöserin“)

    • Avatar

      Es wird nicht besser, nun wird schon Ossi-Parteitags-Gedöns persifliert.
      # Danisch.de » Mahnung zum Tag des Gedenkens vor 19 Stunden

    • Avatar

      Wer sollte hier im verblödeten Bunzelland streiken?

      Eine "Wende" geht nur mit Gewalt, aber der härtesten Art.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        das sagst DU ! aber: Streik ist Gewalt (in folge), denn wenn der Lohnscheck dann mal nicht mehr kommt, holen die Loide, mit erstmal äh sanfter Gewalt, sich das Nötigste usw. usw.

        das ist das fiese mit dem geld und den ²geldströmen-sind quasi wie der blutkreislauf-wanns da nicht mehr ²angeschlossen und also abgeschnitten bist, dann gehts los..

      • Avatar
        Fischer's Fritz am

        @PAUL
        "Wer sollte hier im verblödeten Bunzelland streiken?"

        Paule-Mann, geh doch Du voran, Du hast die größ‘ ren Stiefel an.

      • Avatar

        Streiken geht in Deutschland nur mit der Gewerkschaften und deren Bosse ,die sich vorher mit Merkelisimus austauschen …….. und schlichten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel