Das „House of One“ – Ein Tempel für die Weltreligion

76

Was würden Sie sagen, wenn Ihnen jemand erklärte, dass dieGläubigen aller drei abrahamitischen Weltreligionen – Islam, Christentum und Judentum – zukünftig unter einem Dach beten würden? Toll, oder? Das Drei-Religionen-Haus „House of One“, das bis 2019 in Berlin-Mitte errichtet werden soll, will die Universalkirche der Zukunft sein. Ein weiterer Schritt zur Entfremdung von der eigenen Kultur und Verdrängung derselben durch den New Age-Kult der Neuen Weltordnung – oder alles ganz harmlos?

_von Johann Jungen

Wer heute in Berlin-Mitte am Petriplatz / Ecke Gertraudenstraße entlangschlendert, der kann bereits hoch in den Himmel ragende Baukräne sehen. Daneben mehrere Schilder. Auf einem steht: „Hier entsteht das House of One“. Auf einem anderen: „Hier entsteht – mit Ihrer Hilfe – etwas weltweit Einmaliges“. In Sichtweite zum Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz wird ein Gotteshaus errichtet, das in seiner Architektur und Funktion bisher einzigartig ist. Nach Medienberichten soll die Einheitskirche „ein Ort der Begegnung und des friedlichen Zusammenlebens der Religionen“ (RBB) werden. In dem geplanten öffentlichen und frei zugänglichen Gebäude sollen Unterschiede und theologische Gegensätze der drei Religionen „nicht überspielt“, sondern „ausgehalten werden“. Dagegen ist ja nun wirklich nichts einzuwenden. Oder?

Der Trägerverein „Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin“ schätzt die Kosten für das Projekt auf 43,5 Millionen Euro, die hauptsächlich durch eine weltweite Spendenkampagne bereitgestellt werden sollen. Interessant ist, dass die Kirche auf den Fundamenten der im letzten Weltkrieg zerstörten Petrikirche in Berlin-Mitte errichtet werden wird – einer christlichen Kirche, die erst 1964 vollständig abgerissen wurde. Der Turm des neuen Sakralbaus soll etwa 40 Meter hoch in den Himmel ragen. Im Inneren werden drei getrennte Gebetsräume für Rabbis, Priester und Imame durch einen großen Begegnungsraum ergänzt.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) nannte das House of One Ende August „das richtige Projekt zur richtigen Zeit“ und wird 2,2 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt dazugeben. Weitere 1,1 Millionen Euro will das Bundesland Berlin investieren. Am Geld wird es also voraussichtlich nicht scheitern. Dafür ist die ökumenische Idylle, die hier erzeugt werden soll, derzeit etwas wackelig. Der Tagesspiegel berichtete, dass Gründungs-Rabbiner Tovia Ben Chorin bereits abgesprungen sei. Der islamische Imam Kadir Sanci ist ein Vertreter des zur Gülen-Bewegung (Hizmet) gehörenden „Forum Dialog“ und steht deshalb immer wieder aus politischen Gründen in der Kritik. Das „Forum Dialog“ ist angeblich auch die einzige islamische Organisation, die sich an dem Projekt beteiligen will – was wohl die anderen Islamverbände davon halten? In „anderen muslimischen Gruppen“ sei die Beteiligung am Bauprojekt „zunächst bei jenen umstritten gewesen, die Kooperationen mit Juden wegen des Nahost-Konflikts ,und aus Unwissenheit‘ ablehnen“, heißt es im Tagesspiegel. Dennoch: Man gibt sich versöhnlich. Sind hier bereits Konflikte vorprogrammiert? Wird das gut gemeinte Projekt durch die Radikalinskis von allen Seiten torpediert werden? Möglich wär‘s.

Dass es bei dem Projekt nicht nur um das friedliche Zusammenkommen der liberalsten Formen von Islam, Juden- und Christentum gehen wird, ist bereits durch eine Wortmeldung des neuen Rabbiners Herrn Nachama bezeugt worden: Irgendwann werde vielleicht eine „superorthodoxe Truppe“ mitmachen, für die habe man in der Synagoge optional Trennschirme zwischen dem Männer- und Frauenbereich anzubieten, zitiert ihn der Tagesspiegel. Das heißt also: Auch sehr strenge, eventuell sogar fundamentalistische Glaubensbrüder werden herzlich willkommen sein. In dem Zusammenhang äußert der Rabbiner bereits Sorge, dass auch politischer Einfluss durch manche Gruppen ausgeübt werden könnte…

Das House of One steht beispielhaft für die Bestrebung der drei großen Weltreligionen, eine sogenannte Ökumene – das heißt eine Einheit der Religionen – zu schaffen, die das Trennende vergessen machen und die monotheistischen Gemeinsamkeiten betonen soll. Dass dieses Projekt nicht zuletzt theologische Schwierigkeiten aufweist, Jahwe, Allah und der christliche Gott für viele Gläubige eben nicht dasselbe sind, könnte womöglich zu Problemen führen. Sollte der Bau aber tatsächlich – wie geplant – zu einer Verbesserung des interreligiösen und interkulturellen Dialogs führen, wäre das wünschenswert und zu begrüßen. Es bleibt allerdings der fade Beigeschmack, dass offenbar auch hier sehr viel staatliche Aufmerksamkeit und vor allem Steuergeld in ein Projekt investiert werden, das nach dem Gebot der Trennung von Staat und Kirche nicht mit Steuergeld bezahlt werden sollte. Warum – so könnte man fragen – muss der Staat sich so stark in die „Privatsache Religion“ einmischen und eine bestimmte (in dem Fall die ökumenische) Ideologie fördern? Jemand eine Idee?

Quellen:
http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/08/house-of-one-berlin-foerderzusage-geld-bund.html
http://www.tagesspiegel.de/berlin/religionsprojekt-house-of-one-in-berlin-hendricks-ueberreicht-foerderzusage-fuer-drei-religionen-haus/14462806.html
http://www.tagesspiegel.de/berlin/interreligioeses-projekt-in-berlin-mitte-die-initiatoren-des-house-of-one-sind-optimistisch/14662496.html
http://www.morgenpost.de/berlin/article207828369/Staedtebau-Jury-foerdert-House-of-One-in-Mitte.html

Über den Autor

Avatar

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

76 Kommentare

  1. Avatar

    zur NWO, New World Order, gehört folgerichtig auch die OWR, die One World Religion, die sich immer vermehr, auf leisen Sohlen daherschleichend, bemerkbar macht :

    https://de.gatestoneinstitute.org/8962/schweden-kirche-einwanderung

    https://www.unzensuriert.at/content/0022229-Bischoefe-verzichten-auf-ihre-Kreuze-um-Moslems-nicht-zu-brueskieren

    the "house of one" (one world religion) in Berlin ist auch offensichtlich ein teil davon.

  2. Avatar
    Diethard Günther am

    Ein schöner Traum, aber wird das nicht nur zu einer weiteren Religion/ Sekte führen? Versuche gab es doch schon genug, versöhnliche Gemeinschaften für alle zu schaffen. Ich denke zum Beispiel an Friedrichs des Großen Kirche der Union oder an die Bahai? Die vernünftigen Friedenswilligen werden kommen, und die Verbohrten haben einen neuen zusätzlichen Feind. Und ob in dem neuen Haus wirklich alle nur den Gott des Friedens, der gegenseitigen Achtung, der gewaltfreien Verständigung, der Vergebung suchen werden? Oder wird der Teufel der Gewalt, des Hasses und der Rache nicht auch mit Einzug halten?

  3. Avatar

    Wo ist das Problem? Es gibt in Deutschland bereits ökumenische Gesamtkirchen, in denen die Erzfeinde Katholiken und Protestanten gut miteinander können. Die Muslime passen da auch noch rein, bin ich mir sicher.

    • Avatar

      Das Problem ist, das in diesem gebilde kein Raum mehr für die absolute der Bibel "Wahrheit" gibt – eben das Jesus Christus der SOHN Gottes (wahrer Mensch und wahrer Gott) ist, das Jesus Christus, der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und das ER der einzige Weg zum Vater ist, das ER das Sühne Opfer Gottes war das ein für alle mal die Sünde Sühnte für alle die IHM, Jesus Chrisus, dem SOHN Gottes Glauben (es gib kein weiteres Opfer mehr – ER sprach es ist Vollbracht), und man wird allein durch den Glauben gerettet und nicht durch Werke – das jedoch glauben die Christen, also echte Christen. Der Glaube kann nicht erzwungen werden, er kann nur geglaubt werden, erkannt werden, man kann die rettung nicht erarbeiten und nicht käuflich erwerben – man kann sie nur im Glauben geschenkt bekommen.
      In diesem gebilde als Christ mitzumachen bedeutet sozusagen seinen Glauben an Gott, den Gott der Bibel, an Jesus Christus, den SOHN Gottes zu verläugnen und sich einer neuen Religion zu unterwerfen – geht gar nicht.
      Genau das sagt uns das Wort Gottes und ER sagte voraus das ER der Eckstein ist, den die Bauleute verworfen haben – Sie haben IHN den einzigen der Retten kann, verworfen. In diesem gebilde, der Ökumene, oder dem "House of one" geht es nur darum hindernisse, in diesem Sinne die Absolutheitsansprüche die alleinige wahrheit zu besitzen, außzuräumen und darum um eine Plattform zu schaffen die eine zusammenarbeit zuwischen diesen Religionen ermöglicht, ein neuer gemeinsamer Konsens wird angestrebt der wiederum nur den Interessen politischer Machthaber dienen wird – im biblischen sinne – dem "Antichristen", dem letzten Fürsten von dem in der Offenbarung (auch in Buch Daniel) geschrieben steht. Wenn ich als Christ den Absolutheitsanspruch, den Jesus Christus für sich inanspruch nimmt, aufgebe dann gebe ich IHN auf, dann verleugne ich IHN und die Wahrheit und beuge mich einer Lüge und das geht gar nicht, NIX gut – lehnen wir ab, ganz klar. Gerne wird hier, über jene die diese "Ökumene" ablehnen, von Islamophobie geredet, oder von der Angst vor dem fremden, dem unbekannten – ich möchte hier mal sagen das hat mit beiden nichts zu tun – es ist einfach der Tatsache geschuldet das wir uns ihrem Betrug nicht beugen und an DER Wahrheit festhalten – das wird uns klarerweise als arroganz und rechthaberrei ausgelegt, auch das wir angeblich Kriegstreiber sind und keinen Frieden wollen – BLÖDSINN und pure unterstellung (kenn wir ja schon im Blick auf die Hass-Sprech-Kommision – Stasi 2.0)
      Wir tun niemanden etwas, wir wollen einfach nur in frieden leben und natürlich werden wir das Wort Gottes (steht ausschließlich in der Bibel) festhalten, so wie es geschrieben steht.
      Wir sind für das Leben, für Gerechtigkeit und für eine stabilie Lage in diesem Land, jedoch – werden wir sicher nicht auf ihrem Weg mitmarschieren – der letztlich im Abgrund endet (NWO)

  4. Avatar

    Ich finde es toll dieses "House of one" !
    Es wird Zeit das der Antichrist am Welt Ende bald in Erscheinung tritt und dann kommt endlich unser HERR Jesus ! Endlich bekommt jeder seinen Lohn für seine Werke, die Lebendigen genau so wie die noch auferstehenden Toten !

    Es kann ja nicht mehr so weiter gehen, besser ein Ende mit Schrecken als dieses Schrecken ohne Ende !

    Gelobt sei unser HERR Jesus Christus und unser Gott Vater ! Amen.

    • Avatar

      In meiner Wahrnehmung liegen alle drei abrahamitischen Wüstenreligionen auf einer Skala zwischen unsympathisch und extrem unsympathisch. Wo dabei die Ihre liegt. können Sie selbst schätzen.
      Da ich mich ein wenig mit der Offenbarung und anderen apokalyptischen Schriften beschäftigt habe bin ich fest überzeugt, daß Ihre Hoffnung in´s Leere geht. Sollte in unserer Zeit ein "Harmageddon" eintreffen, wird es meiner Meinung nach viel eher von einer "Killary" Clinton losgetreten werden.
      Allerdings wundert es mich ein bißchen, daß Sie sich mit Widerstandspolitik beschäftigen, wo Sie doch das "Ende des Schreckens" von ganz anderer Seite erwarten.

      • Avatar

        Grüß Dich Odin.
        Was den ersten Absatz betrifft gebe ich Dir voll Recht, ich sehe alle von Menschen erdachten und praktizierten Religionen sogar als sehr unsympathisch.
        Aus diesem Grund bin ich ja auch Christ und kein religiöser Mensch, ich gehöre auch keiner Kirche an und besuche auch keine, weil keine Einzige lehrt ihren Gläubigen das, was in der Bibel steht.
        Das ist auch der Grund, weshalb viele Menschen so viele Vorurteile uns wiedergeborenen Christen entgegenbringen.
        Mit Widerstandspolitik beschäftige ich mich nicht, ich verfolge nur das Zeitgeschehen und überlege mir wie es in die endzeitliche, biblische Prophetie passen könnte. Weil das ist schon wichtig zu wissen wo wir uns zeitlich befinden.

        Was ich überhaupt nicht mehr lese ist die "Bild".

      • Avatar

        Sehe es mal so, das Thema hier verschwindet eh bald wieder in der Versenkung und andere Themen kommen zu einer Diskussion. Und hier geht es ja um dieses "House of one", warum sollten "Christen" nicht auch etwas zum Thema Beitragen?
        Können die "Christen" mal das ….. halten. Hm. Naja, ok ist auch ne Meinung.
        Das anders gläubige, oder Atheisten hier auch ihre Meinung haben ist auch ok, oder?

        Aufjedenfall ist dieses Projekt "House of one" Augenwischerei und wer sich mit dieser Thematik etwas eingehnder befasst wird sich wundern wie weit auch hier die Eliten ihre Finger im Spiel haben – letztlich läuft auch hier wieder alles aufs gleiche hinaus – auf eine gleichschaltung der "Religionen" (so auch der Politik und der Wirtschaft).
        Roland, alles gute dir.
        (Johannes 3, 16-19, Johannes 14,6)

      • Avatar

        Lieber Roland.
        Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, das Du nicht einmal weißt was ein Christ überhaupt ist. Die 99,9 Prozent (meine persönliche Schätzung) der Menschen, welche meinen das sie Christen seien, aber in Wahrheit keine sind solltest Du nicht als Vorbild bzw. als Maßstab nehmen.
        Am besten Du liest einmal das Johannesevangelium und schaust was Jesus sagt und tut und der Mensch, welcher diesen Jesus in seinen Fußstapfen nachfolgt, der ist ein Christ. Und wenn Du keinen kennst (ich persönlich kenne auch nur zwei weltweit), dann sage Dir ganz einfach Jesus ist ein Christ. Und meine Frage nun an Dich, was hast Du an Jesus Christus auszusetzen ?

    • Avatar

      @ CHRIST

      Ich finde, dieses "House of One" wird ein Tollhaus werden.

      Übrigens ist der Antichrist schon da. Er regiert die Welt seit Jahrtausenden mit Hilfe seiner Marionetten, den sogenannten Politikern und den Führern der Religionen. Die wissen genau, dass der Messias so schnell nicht kommen wird.

      Dass Sie die Mutter Gottes, Maria, nicht erwähnt haben, ist irgendwie diskriminierend, wenn nicht gar frauenfeindlich.

      Claudia Roth wird das sicherlich sehr empören, aber sonst interessiert es niemanden wirklich.

      Übrigens: Ein Ende mit Schrecken ist doch eigentlich die Spezialität der IS- Selbstmordattentäter.

      • Avatar

        Lieber Andor,

        die Macher der neuen Weltordnung werden alle Religionen zwingen miteinander klarzukommen. Das es dabei einen harten Kampf geben wird ist klar, das wird mehr als ein Tollhaus werden, ich glaube eher an ein Schlachthaus. Die Extremisten werden dabei sicher nicht überleben, weil in der NWO ist gehorsam angesagt, da hat jeder sein Ego abzulegen. Bis dahin stört mich das Ganze gar nicht, nur wenn diese neue Ordnung nach dem 3. WK aufgerichtet werden wird, dann wird man auch mich zwingen den "Gott dieser Weltzeit" den wir jetzt als den einen Weltgott angeboten bekommen, anzubeten.

        Maria ist nicht die Mutter Gottes, Gott Vater lebt schon ewig, genau wie Jesus Christus. Die Frau Maria, hat den Menschen Jesus geboren, das ist richtig, aber sie hat nicht Gott geboren, deshalb kann sie auch nicht seine Mutter sein. Gott ist Geist, Gott ist das Wort. Und wer ist überhaupt Claudia Roth, ich kenne die Bibel habe aber noch nie über sie gelesen ? 🙂

        PS. Das Wort sagt, es wird viele Antichristen geben, der letzte große, auf den warten wir noch. Wie es jetzt aussieht wird er wohl aus dem Islam kommen.

    • Avatar

      @ CHRIST

      Hallo lieber, guter Christ.
      Also, wenn du nicht einmal Claudia Roth kennst, dann solltest du an solchen, politisch tiefsinnigen, Diskussionen besser nicht teilnehmen.
      Widme dich deinem guten Glauben und warte geduldig auf den Jüngsten Tag.

      Übrigens soll Claudia Roth nicht mit dem einstigen Thüringer Friseur und Volksmusikanten Herbert Roth verwandt sein.

      • Avatar

        Hallo Andor,

        entschuldige das ich meine Späße nicht besonders "kennzeichne" 😉 Sicher kenne ich die Claudia nur interessiert sie mich nicht. Politiker sind Schauspieler und sich über diese aufzuregen, würde bedeuten das ich mich auch über Schwarzenegger und Co. aufregen müsste, weil sie schon so viele Menschen ermordet haben. Das wäre doch dumm oder ?
        Übrigens ist doch Politik etwas recht Oberflächliches, wie könnte man da tiefsinnig darüber Diskutieren. Lies mal das Johannesevangelium, das ist tiefsinnig. 🙂

        Gruß Jens

    • Avatar

      @Christ,

      eines wollte ich dir noch sagen, hatte ich vergessen – das du es toll findest das Menschen getäuscht werden, zeigt mir das du ebenso nicht verstanden hast was unser Herr Jesus Chrisus wollte – das sie die wahrheit erkennen und gerettet werden, das sie von ihren falschen Wegen umkehren und zu IHM zurückkommen – wie kann man sich daran freuen, wenn sie verloren gehen – ganz ehrlich, das stößt mich ab! ich freue mich darüber das ich weiß das unser Herr Jesus Chrisus wiederkommen wird und alle ungerechtigkeit und Lüge einfürallemal ein ende findet und es offenbar wird das sein Wort die wahrheit ist – aber denke daran was Jesus sagte als ER am Kreuz für den Sünder Starb (Johannes Evangelium 3, 16-19), er sagt "Vater vergib ihnen, denn sie Wissen nicht was sie tun" – ER wußte das man IHN ablehnen würde und wird (Johannes Evangelium Kapitel 1), und ER weiß das man seine Botschaft ablehnen wird und dennoch lag es wie eine Laßt auf IHM, es schmerzte IHN – das so viele Menschen in die Irre gehen und trügerischen Lehren nachjagen, ER sagte das er nicht den Tod des Sünders will, sondern das sie umkehren zu IHM und der Wahrhei Glauben – so wartet ER bis die Zeit erfüllt ist und jene die noch gerettet werden sollen eingehen. Ein Tipp lese mal das Johannes Evangelium "Christ" und es gibt außer dir noch andere Christen – viele Millionen zum Glück 🙂 Und in dem Punkt muß ich dir auch recht geben – es wird nicht mehr lange dauern, aber ich freue mich nich im geringsten darüber das viele den Weg der Rettung ausgeschlagen haben – echt wirklich garstig so eine einstellung – denk mal darüber nach.

  5. Avatar
    Andreas Walter am

    Allerdings hätte der Autor des Artikels auch ruhig mal erwähnen können, dass der Bau dieses Tempels, der am Ende insgesamt um die 43,5 Millionen Euro kosten soll (unfassbar), überwiegend aus Spenden finanziert wird.

    Das macht es natürlich auch nicht besser für die Katholiken, die sich gar nicht daran beteiligen und auch nicht für die Steuerzahler, die nichts mit den abrahamitischen oder überhaupt etwas mit Religionen zu tun haben, oder aber eine Vermischung ablehnen oder für unnötig halten.

    Daher ist das ein Projekt, das wahrscheinlich von nur maximal 25% der Deutschen, und damit nur von etwa 1/8 der Steuerzahler gutgeheissen wird.

    "Die Zahl der Mitglieder der Gülen-Bewegung ist schwer zu schätzen. Die Soziologin Helen Rose Ebaugh vermutete 2008, dass in der Türkei 10–15 % der Bevölkerung eine Nähe zur Bewegung empfinden. Ebaugh zufolge existieren etwa 1000 Schulen in über 100 Ländern.[21] Möglicherweise hat er weltweit zwischen acht und zehn Millionen Sympathisanten." Wikipedia, Fethullah Güllen, 01.11.2016

    Ja, weltweit, doch wie viele sind es denn von den mehreren Millionen Muslimen in Deutschland?

    "Die genaue Zahl der Anhängerschaft der Gülen-Bewegung ist nicht bekannt, da die Bewegung sich meist recht verschlossen gibt und keine offizielle Mitgliederstruktur veröffentlicht. Schätzungen zufolge hat sie bis zu acht Millionen Anhänger.[17][18] Die Zahl ihrer Anhänger in Deutschland wird auf 100.000 geschätzt, in Österreich auf 15.000.[19] Die Bewegung besteht in den meisten Ländern hauptsächlich aus Studenten, Lehrern, Geschäftsleuten und Journalisten.[2]" Wikipedia, Gülen-Bewegung, 01.11.2016

    Aha, 100.000 Intellektuelle also. Dazu kommen dann noch, aber auch dort bestimmt nicht alle Juden in Deutschland, 100.000 bis 200.000 maximal, je nach Schätzung, und eine unbekannte Zahl an Mitgliedern der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), maximal also 22 Millionen Mitglieder. Bei mittlerweile 83 Millionen Einwohnern, davon 4 bis 4,5 Millionen Muslime. Davon aber sind gerade mal 2,5% bis 2% Trialog willig.

    Kosten wird das Ganze jedoch jeden Steuerzahler in Deutschland einmalig nur 8 Cent (da ja nur etwa die Hälfte aller Einwohner ein steuerpflichtiges Einkommen erwirtschaftet). Muss man also auch nicht überbewerten. Da wird für andere unsinnige Dinge in Deutschland weitaus mehr Geld ausgegeben, nicht nur vom Staat.

  6. Avatar

    Dieser Bau ist eigendlich unnoetig und ihn House of One zu nennen ist auch so ein neumodischer Bloedsinn.Wenn die Initiatoren dieses Proyektes Ahnung haetten dann wuerden sie sich mal mit Bahai beschaeftigen.Aber diese Religion kennt ja keiner von denen.In Hofheim am Taunus ,Ortsteil Langenhain ,steht der Bahaitempel.Dort ist jede Religion willkommen und auf jedem Kontinent steht so ein Tempel und hier ist man tolerant anderen Religionen gegenueber.Ich selbst habe diesen Tempel schon vor mehr als 35 Jahren besucht als ich noch glaeubiger Protestant war.Heute schwanke ich zwischen Agnostiker und Atheist,dennoch hat mich der Tempel damals sehr beeindruckt.

    • Avatar
      frank hermes / großenehrich am

      wen interessiert das?
      ist doch alles psychobimse und selbstverarsche.. religion an sich ist bullshitt.

    • Avatar

      @ FREIDRICH P

      Unter den vielen Milliarden Gotteswahnsinnigen dieser Welt werden sich doch noch einige finden, die vielleicht die H. Clinton, die A. Merkel oder die C. Roth (beispielshalber) anbeten würden.
      Diese Damen müssten zuvor vom Füße waschenden Papa in Rom nur heilig gesprochen werden. Den Rest erledigen dann die Mainstream Propaganda Medien.

      Allerdings wäre es effektiver dieses Haus in Duisburg Marxloh oder in Damaskus zu errichten. Es geht das Gerücht, dass die Merkel dort schon als Heilige verehrt werden soll.

      • Avatar

        @

        Sorry, Tippfehler.
        Der erste Satz sollte eigentlich heißen: Unter den vielen Milliarden Gottesfürchtigen dieser Welt werden sich doch noch einige Verrückte oder gar Wahnsinnige finden, die vielleicht die H. Clinton, die A, Merkel oder die C. Roth (beispielshalber) anbeten würden.

    • Avatar

      Mammon wohl.

      Dieses bezeichnenderweise mit englischem Ausdruck benannte Vorhaben ist ein typisches Projekt der NWO-Freimaurerei.

  7. Avatar
    Andreas Walter am

    Mit Symbolismus löst man nicht die Probleme der Welt.

    "House of One" ist zudem Englisch, nicht Deutsch. Das Haus des Einen wäre also die korrekte Bezeichnung.

    Oder steht der Turm zu Bearbel (Babel) womöglich noch im britischen oder amerikanischen Sektor?

    Oder ist Gott etwa Angelsachse, Brite oder VS-Amerikaner?

    Oder ist Bearlin das neue Jerusalem, New Jerusalem?

    Denn dort und nur dort sollte wenn überhaupt das House of One stehen – in Jerusalem. Auf dem Tempelberg.

    Wobei ich mir sicher bin, das Gott kein Haus braucht. "Er" ist "das Haus", in dem wir bereits alle Leben, streiten und uns gegenseitig umbringen – oder zumindest gegenseitig verhungern lassen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/polizei-ist-fassungslos-alter-mann-bricht-in-essener-bankfiliale-zusammen-kunden-ignorieren-ihn_id_6130492.html

    Oder gegenseitig lieben und vertrauen, zumindest aber helfen und unterstützen.

    Und ja, sogar gegenseitig erziehen, den Spiegel vorhalten.

  8. Avatar

    Es geht bei dem Projekt natürlich um den Multikulturalismus, den Traum u.a. einer Frau Margot Käßmann von dem einen, einzigen Gott für alle drei abrahamitischen Weltreligionen, um so die ideologische Sehnsucht nach, alle Menschen sind gleich, alle Menschen sind Brüder, an einem solchen Ort wie Berlin, nicht zufällig auf den Trümmern einer ehemaligen Kirche, zelebrieren zu können.

    Im Grunde soll dieser Tempel symbolhaft für die Öffentlichkeit die großen Differenzen zwischen diesen Religionen zuschütten, "friedliche" Harmonie suggerieren, wo tatsächlich keine ist und vor allem die Akzeptanz des Islams in Deutschland als eine Normalität erhöhen.

    Für die einen steht dieses "House of one" tatsächlich für eine scheinbar verzweifelte Hoffnung auf ein wages Miteinander, für die anderen dient es als wichtige Plattform für ihr religiös-ideologisches Selbstverständnis, um hieraus weitere Privilegien und Rechte gegenüber dem deutschen Staat einzufordern, zum Zwecke ihrer Dominanz in unserem Lande.

    Die jüdische Gemeinde begreift wohl noch am ehesten, dass sie hier als eine Art Steigbügelhalter für eine Islamisierung Deutschlands missbraucht werden soll.

    Es gibt aber nur eine unzweifelhafte Verbindung zwischen zwei der drei monotheistischen Religionen, dass ist der christliche und der jüdische Glauben. Hierbei bezieht sich der Glauben ohne Widerspruch und von beiden Religionen anerkannt, auf ein und denselben Gott.
    Das Christentum war im Grunde die erste Reformation der jüdischen Glaubenslehre, die sich in einer zweiten, der lutherischen Reformation der der katholischen Glaubenslehre fortgesetzt hat.

    Der Islam, der sich in Teilen der jüdischen Glaubenlehre anlehnt, spricht jedoch in Wirklichkeit von einem anderen Gott, mit anderen Charaktereigenschaften, die nichts mit Barmherzigkeit und Nächstenliebe zu tun haben, dafür aber sehr viel mehr mit Gewalt und Unterdrückung und einem totalitären gesellschaftlichen Bestreben.

    Deshalb predigen sie natürlich stets von dem einzig wahren Gott und hetzen gegen das Judentum, das Christentum und generell gegen Andersgläubige oder Nichtgläubige.
    Die Imame sehen ihren islamischen Gott als einen anderen als den jüdisch-christlichen Gott an und lassen hieran auch keinen Zweifel aufkommen.

    Dieses "House of One" und dessen Anliegen steht eben nicht für den Islam als Ganzes, sondern allenfalls für eine bestimmte islamische Strömung, die jedoch nicht stellvertretend ist für den gesamten Islam. Dabei gibt es große Bedenken, ob diese Strömung tatsächlich hinter diesem Geist steht, den diese neue ökomenische Institution in Berlin symbolisieren soll.

    Das "House of One" steht daher sehr wahrscheinlicher für den Selbstbetrug der deutschen Politik und dem vorsätzlichen Betrug am deutschen Volk und zusätzlich für ein gefährlich wankendes, sich immer mehr selbst verleugnendes und selbst zersetzendes (z.B. Gender!) Christentum in unserem Land.

    Der Bund finanziert dieses Gebäude maßgeblich, da die Liquidität des Berliner Senats mit Sicherheit nicht gegeben ist. Berlin ist daher hoffnungslos überverschuldet.
    Außerdem wird dieses Projekt wohlwollend von der Bundesregierung unterstützt.

    • Avatar

      Lieber Phantomas, leider kann ich Ihnen in Ihren Ausführungen nicht folgen.
      Sie schreiben z. B. "Hierbei bezieht sich der Glauben ohne Widerspruch und von beiden Religionen anerkannt, auf ein und denselben Gott."
      Das mag auf das Christentum zutreffen, keinesfalls aber auf den Judaismus. Für sie ist Jesus einfach ein Abtrünniger der am Kreuz starb, aber nie der erwartete Messias oder gar, als Teil einer Trinität, Gott selbst. Übrigens ist die ganze Dreieinigkeit mit dem jüdischen Eingottglauben nicht unter einen Hut zu bekommen.
      Hingegen ist der Allah, den "keiner zeugte und der keinen gezeugt hat", dem jüdischen Eloah oder JHWH viel näher. Übrigens wird Allah im Koran auch als Barmherzig beschrieben. Man kann auch nicht behaupten, " Der Islam…spricht jedoch in Wirklichkeit von einem anderen Gott, mit anderen Charaktereigenschaften, die nichts mit Barmherzigkeit und Nächstenliebe zu tun haben, dafür aber sehr viel mehr mit Gewalt und Unterdrückung und einem totalitären gesellschaftlichen Bestreben."
      Lesen Sie einmal in 1. Samuel Kap. 15 über diesen "barmherzigen" Gott und seine Anweisungen bezüglich Amalek. Die Vernichtungskriege der Israeliten gegen ihre Nachbarsvölker waren nichts anderes als ein ausgewachsener Jihad.
      Dies nur am Rande, ich selbst kann mit keiner dieser drei Wüstenreligionen etwas anfangen, deswegen lehne ich ein solche "House of one" (welch schönes Denglisch) rundherum ab,
      zumal es auch architektonisch ein Pasquill ist.

  9. Avatar
    Lächerliches Unterfangen am

    Dass die EKD allein "das Christentum" repräsentieren könnte, ist genauso grotesk, wie die Idee, dass die radikalsunnitische Gülen-Bewegung "den Islam" vertritt. Der Vertreter "des Judentums" hat sich nach obigem Artikel bereits aus dem Projekt zurückgezogen. Unabhängig von der Historizität der Lebensberichte wird Mohammed als gnadenloser Juden-, Christen- und Polytheistenmörder geschildert, dessen politische Karriere mit einem Massaker am jüdischen Stamm der Banu Quraiza, einer der alteingesessenen Familien Medinas, beginnt. Warum sollten Moslems, die ihren Mohammedanismus für die einzig existenzberechtigte Lehre der Welt halten, Jahwe und Christus verehren, wenn sie doch meinen, dass die jüdische Geschichte und der christliche Glaube an die Gottessohnschaft Jesu ausgemerzt werden müssten? Und warum sollten Juden und Christen sich dem antijüdischen und antichristlichen Religionstotalitarismus Islam annähern wollen, der seine menschenverachtende Unterdrückungsideologie durch Verdrehungen von einzelnen Bibelgeschichten rechtfertigen will und ihre Entrechtung bis hin zum Mord fordert?
    Bitte keine weiteren krampfhaften Versuche, eine inter-, multi- oder sonstwaskulturelle Pseudoeinheitsreligion herbeizukonstruieren! Die an politischem Machtgewinn ausgerichtete, theologisch aber völlig im Dunkeln tappende Interfaithbewegung tut viel, um den Weg zu einer antichristlichen Pseudoeinheitsreligion zu ebnen, die es freilich niemals geben kann, wenn man auch nur ein wenig an der Oberfläche ihrer lachhaften Vorhaben kratzt. Wie schön wäre es gewesen, wenn man an Stelle dieses albernen House of Lies die ursprünglich dort vorhandene Kirche wiederaufgebaut hätte…

    • Avatar

      Theologisch gesehen ist es so das die Menschen diesem ganzen Lügegebäude Glauben werden, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht geglaubt haben (Joh. 14,6) – Beispielhaft ist es in der Begebenheit als das Volk Israel die Wahl hatte (pontius Pilatus) sich zwischen Jesus Christus ihrem König und Messias und dem Verbrecher zu entscheiden, also wen sie freilassen möchten – ihre Wahl fiel auf den Verbrecher und Jesus Chrisus, den Sohn Gottes der ohne fehl und tadel war haben sie dem Gericht der Römer übergeben und Gekreuzigt. Wir wissen ja das er Auferstanden ist und das ER diesen Weg gehen mußte um für den Sünder Sühne zu erwirken und viele zu Retten (joh. 3, 16-19, Joh. 14,6f) – damit alle die an IHN, also an Jesus Christus Glauben, gerettet werden und nicht in das Gericht Gottes müßen.
      Klarerweise können Christen ein "Hous of one" nicht wollen, denn dann müßten sie ihren Glauben verläugnen und einer Lüge Huldigen – dem Antichristen, der dann ja im Tempel sitzt und vorgibt er sei Gott. Ich bin mir im klaren darüber das viele nicht verstehen was ich meine, jedoch gibt es eben auch eine menge die verstehen was ich meine und für die ist das was ich schreibe.

      Also das House of one kann nicht klappen – geht gar nicht! Also mal so ganz friedlich und freundlich gesagt. Und es gibt da auch nichts auszuhandeln.

  10. Avatar
    Interfaithdisneyland für Uninformierte am

    Dialogversuche sollten sich auf der Basis von Faktizität und Wahrhaftigkeit entfalten. Dialogangebote zwischen einzelnen Religionsvertretern sind jederzeit möglich, dazu braucht man nicht so eine fragwürdige Pseudosimultangebetsstätte, die durch die Verschleierung der antagonistischen Überzeugungen und Interessenskonflikte zwischen den Beteiligten falsche Gemeinsamkeiten vorgaukelt. Die finanziellen Mittel für den Bau dieser von realitätsfernem Wunschdenken und mangelnder theologischer Präzision geprägten "abrahamitischen" Kunstwelt hätte man besser in die Restaurierung von durch religiösen Terror beschädigten Kulturdenkmälern im Nahen Osten investiert. Wer hat eigentlich dieses Projekt initiiert, wer finanziert es und wer hat die Beteiligten daran ausgesucht?

  11. Avatar
    Max Schmiedel am

    Dieses Projekt ist eine Zumutung für uns Deutsche. Insbesondere sollte dies vor dem Hintergrund der Genese der drei nahöstlichen, unserem Volkstum und Wesen eigentlich fremden Ideologien (nichts anderes stellen diese Kulte für einen zornigen nahöstlichen Wetter- und Rachegott dar) betrachtet werden. Man erinnere sich nur an die von Christen verübten Grausamkeiten an unseren heidnischen Vorfahren, die mit ihrer Religion eigentlich sehr zufrieden waren und dann mit "Feuer und Schwert" zwangsweise missioniert wurden. Ihre Toleranz wurde ihnen zum Verhängnis . Bei einer zunehmenden Zahl von Moslems in unserem Land dürfte klar sein, wer in diesem "Einheitsbrei" schnell die dominante Rolle beanspruchen würde. Das Christentum erweist sich hier ganz klar als Steigbügelhalter für Kräfte, die ganz offen unsere Kultur und gewachsene Traditionen (ich rede hier nicht von christlichen) beseitigen wollen und sich jetzt schon daran machen, autochthone Deutsche und Europäer auszurotten, unterstützt und geduldet von den "Regierungen". Dies macht deutlich, dass wir vom in der Defensive befindlichen Christentum nichts Gutes zu erwarten haben. Warum wohl sind die widerständigen Kräfte gerade in Mitteldeutschland so stark (noch)? Wir haben hier einen sehr hohen Anteil von eigenständig denkenden Atheisten und in letzter Zeit auch Heiden. Offenbar erkennen viele Menschen, dass unsere eigene ur-europäische Religion so viel mehr zu bieten hat als die destruktiven abrahmatischen Religionen. Insbesondere für naturverbundene und zukunftsbewusste Menschen scheint sich hier eine echte, von frischem (wiederbelebtem alten) Denken getragene Möglichkeit zu eröffnen, Spiritualität neu und in eigenem Erleben selbstbestimmt zu erleben und auszuüben. Aus meinen Reisen ins ost- und ostmitteleuropäische Ausland kann ich nur sagen, dass auch dort die Menschen zum alten, lange Zeit verschütteten, aber nie ganz vergessenen Glauben zurückfinden, der zwar überall seine eigenen Ausprägungen und Gebräuche, aber viele Gemeinsamkeiten hat. Hierin liegt eine einzigartige europäische Zukunfts- und Friedensperspektive, die vor dem Hintergrund der aktuellen Grausamkeiten im Namen eines "liebevollen" Gottes umso erstrebenswerter ist. Für einen Einheitsreligions-Tempel besteht somit kein Bedarf. Kirchen und Moscheeen haben wir schon genug. Wenn die europäischen Völker eine Zukunft haben sollen, müssen wir altes Denken und "christliche" Traditionen hinterfragen und überwinden, auch wenn viele Menschen dies aus reiner Bequemlichkeit nicht hören wollen. Wenn ich eine Erkältung habe, muss ich ja aber auch alles tun, um das eigene Immunsystem zu stärken.

    • Avatar
      frank hermes / großenehrich am

      das ist ein sehr guter beitrag, trifft es meiner meinung nach gut und verherrlicht keine dieser ideologien, die jeweils kehrseite der selben phantasie-ideologischen medaille sind. wir brauchen diese hirnbimse komplett nicht.

      ich glaube nicht, dass die europäischen heiden aufgrund ihrer toleranz assimiliert wurden, sondern vielmehr gewaltsam in die knie und die bibel in die schädel gezwungen wurden.

      bekanntlich wurde mit christlichen mitteln (gewalt, hinterlist, gnadenlos, zutiefst falsch und unmoralisch, bestialisch) missioniert, was den europäischen boden mit blut tränkte, dass ich mich wundere, dass wir nicht heute noch auf dem überbleibenden wasser schwimmen oder zumindest waten müssen.

      die heerscharen gläubiger (hirnverbrannter) christen vergessen und konzentrieren sich auf die hirnbimse der gegenwart und zukunft, aber das christentum basiert auf bestialischer und in ihrer perversität unübertroffener gewalt und unmoralität!

      daher lehne ich gerade dieses christentum in gänze ab und plädiere für das selbst-denken – ja, schwierige, wenn man es das erste mal tut..

      ist auch besser für unsere kinder – wird weniger begrapscht, vergewaltigt, missbraucht und sexuell belästigt!

      dass die massen heute immer noch an den "christlichen werten" hängen, wundert mich ebenso, wie der schwachsinnge glaube an "westliche werte" als etwas gutes.. lächerliche naivität, leider gefährlich.

    • Avatar

      Lieber Max Smiedel, vielen Dank für Ihren ausführlichen und guten Kommentar.
      Besonders die in Mitteldeutschland festzustellende Bereitschaft zum Widerstand ist mir in diesem Zusammenhang auch schon aufgefallen. das mag ja zum Teil auch an der fehlenden "Re-education" samt Schuldkomplex liegen, jedoch liegt Ihre Einschätzung sehr nahe!

  12. Avatar
    House of Nonsense am

    Mit dem sogenannten House of One soll Propaganda für die angeblich „drei großen Weltreligionen“ gemacht werden. Was soll das? Die klassische vergleichende Religionsforschung hat immer fünf Religionen als „Weltreligionen“ bezeichnet, das Judentum, das Christentum, den Islam, den Buddhismus und den Hinduismus (Gustav Mensching).
    Dies ist natürlich schon eine Auswahl, denn andere Glaubenssysteme wie der Zoroastrismus, der Konfuzianismus, die Religionen solcher antiken wie neuzeitlichen Kulturen wie der Sumerer, Hethither, Maya, der australischen Aborigines, der nordamerikanischen Indianervölker, verschiedene Naturreligionen, die Panthea verschiedenster europäischer Reiche wie der Griechen, Römer, germanischer Stämme wie der Wikinger, Kelten, mütterrechtlicher Frühreligionen sowie moderner agnostizistischer Politreligionen wie des Kommunismus oder der Scientologybewegung könnte man auch unter diesem Stichwort behandeln.
    Wenn es um allein um die Anzahl der Gläubigen ginge, müssten derzeit Christentum, Islam und Hinduismus als „die drei Weltreligionen“ gelten, denn sie haben zahlenmäßig die meisten Anhänger. Wenn hingegen der Monotheismus gemeint ist, kann man sich nicht nur auf Christentum, Islam und Judentum beschränken, so waren beispielsweise auch der ägyptische Echnathonkult, der Zoroastrismus und der Manichäismus in gewisser Weise Monotheismen.
    Es macht betroffen, wie in religionswissenschaftlich ignoranter Weise mittels einer kritikwürdigen Begriffsverwirrung und kranker New-Age-Projekte daran mitgestrickt wird, theologisch Uninformierte auf eine neue Einheitsweltreligion einzustimmen. Zu dieser Neue-Weltordnungs-Teufelei gehören auch solche sinnentleerten Nonsensprojekte wie der „Engel der Kulturen“, das „House of One“ und ähnlicher pseudopädagogischer, eklektizistischer Religionskitsch.

  13. Avatar

    Krass! :-///

    Allah ist der Teufel, und unser Gott ist anders.

    Wieder ein Grund mehr, "Religionen" vollständig abzulehnen ! Wobei: Ich sehe den Islam eh nicht als Religion an, sondern als Ideologie!
    War die NSDAP eine "Religion"?

    • Avatar
      frühermalSPD am

      Ich würde eher zur Partei der weiland legitimierten Regierung konvertieren, als zur völkervernichtenden globalistischen Buchgeldfälschersekte mit Allmachtsanspruch überzulaufen.

  14. Avatar
    Bärbel Witzel am

    Das Ziel der Freimaurer ist es eine Eine-Welt-Regierung und eine Eine-Welt-Religion zu schaffen. Allen voran Angela Merkel.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/die-eine-welt-religion-wird-kommen-papst-franziskus-begruesst-fuehrenden-islamischen-geistlichen-he.html

    http://die-rote-pille.blogspot.de/2013/03/teuflische-ziele-der-nwoler-der-16.html

    • Avatar
      frühermalSPD am

      Wenn es gelänge, "Freimaurer" als konkludentes Synonym für die realexistierenden totalitären Ethnozentriker mit dem altertümlichen Fetisch für 6 Nullen zu etablieren, wäre das der wichtigste demokratische Propagandaerfolg seit … dem Verbot der KPD.

  15. Avatar
    Joseph Breitenbach am

    Der "Gott" der Monotheisten (wie lautet eigentlich sein wirklicher Name?) ist niemand anders als ein Erdenmensch aus der Zukunft, der im Besitz einer Zeitmaschine ist und der eine außerirdische Herkunft vortäuscht. Gleiches gilt für den sogenannten Luzifer.

  16. Avatar
    Ronald Schoderböck am

    Ich sehe hier nur einen weiteren Wink der Globalisten alles zu vereinheitlichen und durchzumischen um es später besser kontrollieren zu können, was aber bei den Religionen wohl zum Scheitern verurteilt sein wird.
    Man kann keine gegensätzliche Weltanschauungen oder wie beim Islam Ideologien miteinander vermischen, es funktioniert nicht, genauso wenig kann man Wasser mit Öl verbinden.
    Die Meinungen was in den Augen Gottes Recht ist und was nicht gehen hier weit auseinander, deswegen gibt es hier tiefe unüberwindbare Gräben. Bei den Christen gibt es hier vielleicht noch die grössere Bereitschaft zur Toleranz aber beim Islam sehe ich keinerlei Toleranz anderer Meinungen oder Anschauungen selbst wenn diese logisch und schlüssig vorgebracht werden. Hier verfällt der Islam in Dogmatismus und lässt nichts anderes zu, vergleichbar mit den Kirchen in Europa zur Zeit des Mittelalters, und genauso wie zu dieser Zeit handeln auch dogmatische Islamisten.
    Erst wenn dieser Dogmatismus überwunden wird kann es Fortschritt geben.

  17. Avatar
    brokendriver am

    Weltreligion ??? Das ich nicht lache…Schaut Euch um in der Welt.

    Ohne muslimischen Koran-Islamismus sähe diese Welt friedlicher aus und es gäbe weniger Kriege.

    Die weltgrößte islamistische Terror-Ideologie braucht keinen Palastbau…und schon gar nicht in Deutschland.

    • Avatar

      Ich soll mich umschauen? Hab ich gemacht und festgestellt, dass die mit Abstand kriegerischste Macht mit den weitaus meisten Opfern die christlichen USA sind. Darüberhinaus ist der allermeiste Terror in der muslimischen Region auf die US-Politik zurückzuführen, sei in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen oder Palästina.

      • Avatar

        Seh ich auch so, aber ich muß echt lachen bei dem Hinweis das die USA christlich sein 🙂
        Ne, die sowenig christlich wie die CDU.

      • Avatar
        Wiedergewonnenes Paradies am

        Wer ist in den USA am Ruder? Christen? Ganz bestimmt nicht. Eher internationalistisch-neosozialistische Satanisten, die an der Errichtung eines Eine-Welt-Staats zur Wiederkehr des Antichristen nach der Drei-Weltkriege-Agenda des Hochgradfreimaurers Albert Pike (Details in seinem Brief an den italienischen Politiker Giuseppe Mazzini vom 15. August 1871), unter amerikanischer Führung arbeiten.
        Diese Leute versuchen tatsächlich, Teile aus der Offenbarung des Johannes aus dem Neuen Testament politisch zu inszenieren, insbesondere Kapitel 12 bis 14, DER KAMPF DES SATANS GEGEN DAS VOLK GOTTES, auch wenn sie freilich nicht bis zu Ende gelesen haben scheinen. (Letzter Satz der Offenbarung: "DIE GNADE DES HERRN JESUS SEI MIT ALLEN!")
        Wegen dieser hochgradfreimaurerischen Agenda, vermeintlich die Offenbarung "nachzuspielen" findet der Handel unter einem Barcode mit drei Sechsen statt, gibt es den Brüsseler Zentralrechner "The Beast", Firmenlogos mit drei Sechsen und Baphometsymbole auf Dokumenten, drei Sechsen auf allen Krankenkassenrezepten und so weiter und so weiter.

      • Avatar
        brokendriver am

        Du hast Recht..die Amis habe ich fast vergessen. Die spielen Welt-Sheriff ohne Rücksicht auf Verluste und Tote….

        Die USA-Diktatur mit ihren Googles, Mircrosofts, Fatzebooks, und Twitters
        sowie TTIPs und CETAs…wird immer gefährlicher…

        Wenn sie nicht mehr weiter wissen, verbreiten sie kurzerhand Bombenstimmung…

        Doch der muslimische Islamismus ist stark im Kommen…als Bedrohung von Europa und Deutschland…

  18. Avatar

    Wie wenig Christentum und Islam zusammenpassen, erfahren wir allein durch
    die vielen Übergriffe von Muslimen gegenüber Christen in den sog. Flüchtlings-
    unterkünften!

    Eine sog. Religion die zu Morden an sog. Ungläubigen aufruft ist keine Religion,
    sondern eine faschistische Ideologie der Weltherrschaft!

    • Avatar

      Wir Christen glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, das Lamm Gottes das unser Sünden Sühnte. Wir glauben, wissen, das Er wahrer Mensch und wahrer Gott ist, das Er der einzige Weg zum Vater ist, der einzige ist der uns Rettet vor dem zukünftigen Gericht. Johannes 3, 16-19 und Joh. 14,6f

      Wir haben nichts mit dem Islam gemeinsam – der Islam ist ein politisches Produckt seiner Zeit, sowie die Römische Kirche ein politisch Produkt ist – also es diente immer nur- den interessen der Herrscher dieser weltzeit und seines Fürsten. Wie schon gesagt, wir dienen diesen Fürsten nicht, sonder Jesus Christus unserem Erlöser.

      Und wir wollen in frieden leben, wir können aber einem falschen Weg und einem heuchlerisch kompromiss sicher nicht mittragen – also echte Christen wird man im House of one nicht finden.

      Viele wissen nicht das auch hier wieder die Eliten ihre Hände drinn haben.
      Ebenso in der Agender2030, dem konziliaren Prozeß und der Micha-initiative – schade überall steckt der wurm drinn.

      • Avatar

        An solchen fundamentalistischen Kommentaren sollte jeder erkennen, wie wichtig so ein Projekt der Versöhnung der Religionen ist.

      • Avatar

        Ist schon sehr Fundamentalistisch einen Standpunkt zu vertreten und auch zu behalten, gell ?
        Wenn man bedenkt das dieser Fundamentalismus auch dazu geführt hat das das Sklaventum abgeschafft wurde und das dieser Fundamentalismus sich dafür einsetzt das es noch redefreiheit giebt, und das wir für recht und Ordnung sind eine gute Regierung – das das Leben geschützt wird und nicht alles den geiern zur Beute wird.
        Dieser Fundamentalismus läßt sich eben nur nicht Benuzen lieber Hans und auch nicht Missbrauchen – dieser Fundamentalismus ist für das Leben (in Veratwortung vor Gott dem Menschen) – wenn das verwerflich ist – na, dann weiß ich auch nicht, dann gute Nacht Deutschland. Also wie schon gseagt ich bin für ein friedliches miteinander, aber das heißt ja nicht das man seinen Standpunk einer Lüge Opfern muß und wenn jemand das nicht Glaubt was ich Glaube, ok, muß er nicht, es is ihm ja Freigestellt. Man kann jemanden nur darauf Hinweisen – die entscheidung liegt bei jedem selbst.

      • Avatar

        Ich glaube an all dies, was sie hier anführen, nicht, werter Arne.
        Ich glaube nicht an den Tatbestand der "Sünde" und schon gar nicht daran, daß sie durch das Abschlachten eines Menschen zu "sühnen" ist.
        Ich glaube auch nicht daran, daß uns übernatürliche Kräfte aus unserer Misere retten werden. Dafür kenne ich die Bibel, auch die von Ihnen zitierten Texte, zu gut.
        Bin ich jetzt ein schlechterer Mensch und Deutscher? Weil ich an den Göttervater Odin glaube?
        Die von Ihnen vertretene Lehre wurde schon sehr oft zu den allerschlimmsten Verbrechen mißbraucht, nicht nur von der römischen Amtskirche und die Rigorosität, mit der Sie sie vortragen, erschreckt mich, ehrlich gesagt.

  19. Avatar
    Reiner Ernst am

    "Weitere 1,1 Millionen Euro will das Bundesland Berlin investieren. Am Geld wird es also voraussichtlich nicht scheitern (…)"
    . . . und ich dachte, Berlin sei hoch verschuldet – quasi bankrott?!

    • Avatar
      Levi Krongold am

      Das ist für meine Begriffe eine gute Idee, die drei Religionen in einem Haus zusammen zu bringen, die eine blutige Spur durch die Jahrhunderte ziehen.
      Sollte tatsächlich dort jemand zum Beten hingehen, dann mögen sie sich dort voll ausleben mit allem drum und dran.
      Den Rest der Republik mögen sie dann verschonen. Wer braucht schon noch diese altertümliche Frömmelei in einem modernen aufgeklärten Jahrhundert?

    • Avatar

      Berlin ist nicht "Bankrott".

      Die jetzige Landesregierung hat nur noch nicht den letzten Groschen anderer Leute verjubelt.

      Die nächste Landesregierung (Rot-Dunkelrot-Grün) wird es besser machen.

      Die Ökofaschisten (früher Blockflöten) und Vereinigungslinke mit Namen SPD+KPD = SED, hatten das schon einmal 40 Jahre lang geübt.

  20. Avatar

    So ein Unsinn kann doch nur in Berlin erdacht werden. Wie soll man Feuer und Wasser zusammenbringen?

  21. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Das insolvente Berlin, das mit Dauerzahlungen aus Bayern, BW und Hessen künstlich am Leben erhalten wird, baut sein nächstes Prestigeprojekt, weils bei BER so gut geklappt hat. Gleichzeitig wird in der Rütli-Schule (und einigen anderen Schulen in den Problembezirken) der Nachwuchs für Abzocke und Drogenhandel herangezüchtet. Die Schüler üben bereits auf dem Pausenhof. Opfer ist die deutsche Minderheit der Schüler. Den Lehrern, die dabei tatenlos zuschauen, wurde Schweigepflicht von der Schulleitung angeordnet. Die Gruselclowns im Bundestag klopfen sich selbst auf die Schulter für ihr großartiges Prestigeprojekt "House of One"

  22. Avatar

    " Warum – so könnte man fragen – muss der Staat sich so stark in die „Privatsache Religion“ einmischen und eine bestimmte (in dem Fall die ökumenische) Ideologie fördern? Jemand eine Idee?"

    Weil der Bürger durch sein Wahlverhalten zeigt, dass er diese Politik will ?

  23. Avatar
    fritzewillem am

    Natürlich sind alle drei abrahamitisch-monotheistischen Religionen enge Verwandte und stammen aus dem Orient. Mit deutschem oder auch europäischen Wesen haben sie nichts gemein. Vielmehr stehen sie jedem völkischen oder auch nur patriotischen Denken feindlich gegenüber – vor allem das Christentum. Steht alles in den heiligen Büchern.

    Die friedlichste Religion ist Europas Ur-Religion: das naturreligiöse Heidentum. Immer mehr Slawen, Germanen, Kelten und Römer entdecken ihre arteigenen Religionen wieder. Sogar die Perser… Und das ist auch gut so.

    Bedauerlich, daß zahlreiche volkstreue Medien, Bürgerbewegungen und auch Medienprojekte dies noch nicht begriffen haben und damit 40% Konfessionsfreie & Heiden in Deutschland (in Mitteldeutschland sind es sogar 80-85%) ausgrenzen.

    Religion ist Privatsache. Laizismus lautet die Forderung!

    • Avatar

      Vollste Zustimmung, lieber Fritzwillem.
      Keine der drei Wüstereligionen hat mit europäischen Wesen etwas zu tun. Sie sind in völkischem, nationalem Sinne beliebig und gleichgültig, da sie die naturgegebenen Unterschiede zwischen Völkern und Rassen ignorieren und lehren, alle würden durch die Annahme ihrer Heilslehren "Brüder". So etwas kann ich nicht akzeptieren. Deshalb trage ich schon seit geraumer Zeit einen Thorshammer als Ausdruck meiner Zugehörigkeit zum Germanentum. Odin ist kein Gott, der von uns fordern würde, die andere Wange hinzuhalten, sondern ist ein wehrhafter Krieger.
      Natürlich habe ich nichts gegen christlich gläubige Meschen, messe dem aber keine besondere Rolle zu sondern halte es für deren Pivatsache. Wie die offiziellen deutschen Kirchen zu der gerade kulminierenden Invasion stehen, kann man ja leicht selbst beobachten

  24. Avatar
    Lisje Türelüre aus der Klappergasse am

    Hier schafft sich die Politik die Religion, die zu ihr paßt.
    Für Christen gilt das erste Gebot: "Du sollst neben mir keine anderen Götter haben."
    (Daß Franz in Rom das anders sehen wird……geschenkt!….Manche Päpste schickt Gott um zu strafen).

  25. Avatar

    Zu Idee,:
    Hier geht es in erster Linie darum, das Christentum, endlich durch eine "Gegenkirche" abzuschaffen !
    In weiterer Folge auch andere Religionen so zu beeinflussen dass von Ihnen nicht viel übrig bleibt.
    Es ist also auf den Boden des zur Zeit sattfindenden Religionskrieges zu sehen.
    Die Schaffung einer neuen Weltordnung mit einer eigenen Religion ist nur ein teil.
    Die Fundamentlegung auf einer früheren "echten" Kirche dürfte wohl eine Art von Triumph Bezeugung sein. Sich selbst über Gott stellen zu können oder so was … !

    • Avatar

      Also, da hast du gut getroffen, denn die Nwo dekckt die Bereiche Politik, Wirtschaft und Religion ab – eine frühe Kirche ist da nicht vorgesehen, die ökumene Zielt auf eine universalreligion ab die von allen Menschen aller religionen akzeptiert werden muß. One world, one God. Dieser hat nichts mehr mit dem Gott der Bibel, des Korans oder sonstger Götzen zu tun. Es geht ja nicht darum ob es überhaupt einen Gott gibt, sondern darum das ja alle das gleiche glauben und somit eine gemeinsame Basis entsteht. Es ist das zusammenfallen der gegensätze, das überwinden von trennenden Gräben, letztlich stellt der Mensch sich über Gott und gibt vor was für ihn die wahrheit ist – Er macht sich zum Maß aller dinge – nur macht er hier die rechnung ohne den Gott der Bibel. Er wäre ja nicht Gott, wenn das was Er seit Jahrtausenden zuvor gesagt hat nicht auch geschehen würde.

  26. Avatar

    Ja, ich!

    Die Verfassungspatrioten dürfen sich eine Ecke im Foyer des Drei-in-eins-Hauses für ihren FDGO-Kult einrichten und auf ihrem Altar die jeweils aktuelle GG-Ausgabe und Wahlwerbung ihrer Parteien auslegen.

    2,2 Millionen Euro sind dafür nicht zuviel und Berlin kann touristisch endlich mit anderen 3-in-1-Tempeln in aller Welt mithalten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tempel_aller_Religionen
    http://www.sanctuaryoftruth.com/philosophy.php

  27. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    1. Wenn schon überhaupt so ein Dreifachirrenhaus gebaut werden soll, dann gehört dies
    nicht nach Deutschland, nicht nach Europa, sondern nach Jerusalem, denn das ist der
    Ausgangs- und Endzielort dieser drei völlig irren, die ganze Menschheit am liebsten
    ganz allein beherrschenden Abraham-Religionen.

    2. Soviel ich weiß, gibt es allein schon im Christentum mehrere sich nicht immer untereinander
    friedlich gesinnte Ausrichtungen (Orthodoxe, Katholiken, Protestanten, Anglikaner, Babtisten,
    Mormonen, Pietisten, Zeugen Jehovas, Quäker, Scientologen, Mennoniten, usw.), ich sage
    nur: Inquisition, Dreißigjähriger Krieg, Irland Konflikt, etc. Wobei selbiges natürlich auch
    für die Moslems gilt, wo sich z.B. Schiiten und Sunniten bis aufs Blut bekämpfen und
    gegenseitig abschlachten, so daß ein Gebetsraum pro Religion wohl kaum ausreichen wird,
    um alle Strömungen zu repräsentieren und für Frieden und Ruhe untereinander allein nur
    in diesem Dreifachirrenhaus und seiner unmittelbaren Umgebung zu sorgen.

    3. Als biodeutscher Atheist und Steuerzahler fühle ich mich von diesem BRD-Staat wegen
    der Förderung dieses Dreifachirrenhauses mit allgemeinen Steuergeldern im Verhältnis zu
    diesen drei irren Abraham-Religionen zurückgesetzt (ungleich behandelt) und fordere, daß
    der Staat weitere 3,3 Millionen Euro in die Hand nimmt, um diese bzw. den entsprechenden
    Anteil davon an jeden von uns Atheisten auszuzahlen oder das der Staat die Förderung für
    dieses Dreifachirrenhauses einfach streicht und nicht auszahlt (was mir persönlich am
    liebsten wäre, siehe nächsten Punkt).

    4. Durch die drei Abraham-Religionen fühle ich mich als biodeutscher Atheist in meinem
    eigenen Heimatland massiv gestört und vor allem an Leib und Leben bedroht, da ich mich
    als Atheist bei allen drei Religionen gleich ganz oben auf der Liste ihrer erklärten Todfeinde
    wieder finde, die sie nach eigenen Angaben entweder bekehren, als niedere Sklaven
    ausnehmen oder töten, sprich ausrotten wollen.
    a) Das die Christen diesen Umstand aktuell nicht wie noch im Mittelalter an die große Glocke
    hängen, das hat nur folgende zwei Gründe:
    – sie bilden in Deutschland und Europa zum Glück nicht mehr die absoluten Mehrheit und
    – es gibt schon zu viele von den noch vorhandenen Christen, die Atheisten in der Familie
    und im Freundeskreis haben.
    b) Wesentlich radikaler und entschlossener sind in diesem Punkt dafür schon die Moslems,
    denn diese haben diese Bindungen in der Familie und im Freundeskreis im Gegensatz zu
    den Christen nicht und halten nur deswegen noch die Füße still, weil sie noch nicht in der
    Mehrheit sind und durch ihr vorübergehendes Stillhalten jeden Tage einen enormen
    Zuwachs von Glaubensbrüdern aus dem arabischen Raum und aus Afrika erhalten,
    so daß sie am Tag X mit absoluter Siegesgewissheit zuschlagen und die gesamte
    Herrschaft über unser Land blitzartig übernehmen können.
    Wie auch immer, ich verlange:
    I. Das dieses Dreifachirrenhaus nicht hier, mitten in Deutschland/Europa, gebaut wird.
    II. Das unserer europäischen Außen- und Binnengrenzen für alle Nichteuropäer, ohne
    gültigen Reisepass und gültiges Visa geschlossen werden.
    III. Das alle Nichteuropäer unverzüglich wieder zurück in ihre jeweiligen Heimatländer
    bzw. in ihre Heimatregionen verbracht werden (entweder direkt nach Hause oder
    in internationale Flüchtlingslager auf afrikanischen und/oder arabischen Grund
    und Boden, wenn es nicht anders möglich ist.

    Für ein freies, friedliches, neutrales, sozialgerechtes und starkes Deutschland der Deutschen
    in einem Europa der Europäer / der europäischen Vaterländer.

    Für Meinungsfreiheit und Volksabstimmungen auf allen politischen Ebenen in ganz
    Deutschland und Europa.

    • Avatar

      Hi Sonnenfahrer

      4. Durch die drei Abraham-Religionen fühle ich mich als biodeutscher Atheist in meinem
      eigenen Heimatland massiv gestört und vor allem an Leib und Leben bedroht, da ich mich
      als Atheist bei allen drei Religionen gleich ganz oben auf der Liste ihrer erklärten Todfeinde
      wieder finde, die sie nach eigenen Angaben entweder bekehren, als niedere Sklaven
      ausnehmen oder töten, sprich ausrotten wollen.

      Ne, wir sind gegen Sklaverei, führ freie meinungsäußerung und Religionsfreiheit (sofern diese nicht dazu führt das ein unrechtssystem aufgebaut wird, das wiederrum in Sklaverei führt) das dieses aufhebt – und natürlich haben wir auch einen Standpunkt den wir vertreten, wir Glauben ja an den Gott der Bibel, an Jesus Christus – den man uns jetzt herausprügeln will.
      Also vor mir brauchst du dich nicht zu fürchten – ich werde mich weiterhin für redefreiheit, abschaffung der Sklaverei und gegen ungerechtigkeiten stark machen – und das du als Atheist nicht dazu gezwungen werden kannst deine Kinder gegen deinen Willen in eine Moschee schicken mußt, oder auch einer Kirche. Nur eins noch – Die Wahrheit kann man nur Glauben, erkennen, sie ist nicht verkäuflich, oder käuflich – sie ist Frei und sie wird sich auch als Wahrheit erweisen auch wenn sie nicht geglaubt wird. Man kann nur daruaf Hinweisen und Einladen sie zu ergreifen,
      (Johannes 3,16-19; Johannes 14, 6f)

  28. Avatar

    die sozis und konsorten wollen nicht nur eine "eine welt regierung" oder NWO, an der sie schon lange, mit einem gewissen erfolg, rumbasteln und damit die nationalstaaten, für sie scheinbar das grundübel für alle probleme auf dieser welt, auslöschen wollen. dazu gehört auch als zweite schiene eine eine welt religion und ansätze dazu gibt es verschiedene. der papst küsst den muslims die füsse, er holt eine familie in den vatikan. ein deutscher priester benützt ein flüchtlingsboot als altar. die protestantische und katholische kirche sind ganz multi-kulti und begeisterte flüchtlings willkommensheisser. menschenrechte sind ihre schlagworte. dass die menschenrechte durch die uns bekannten staaten usa, gb, frankreich, nato, usw. mit ihren kriegen täglich tausendfach gebrochen werden und diese ursache von den multikulti gutmenschen nie benannt und reklamiert werden, dürfte auch offensichtlich sein. schweden ist das topland der gutmenschen und am weitesten fortgeschritten. ebenso auch deren kirchen. hier ein artikel mit beleuchtenden angaben :

    https://de.gatestoneinstitute.org/8962/schweden-kirche-einwanderung

    wer den die führungsrolle der neuen world religion im sinn hat, na ja selber recherchieren…

    • Avatar

      Das stimmt – und leider sind hier viele Kirchen und Humanitäre Werke draufgesprungen, ihnen auf den Leim gegangen. Das Thema ist Hyper verzwickt, ein Knäul aus Netzwerken und Strippenzieher.

      Hier auch noch mal ein Hinweis – Viele Christen gehen diesen Weg nicht mehr mit – denn was hier geschied ist himmelschreinedes unrecht und der beginn einer Lawiene des Caos – das letztlich willkommen für die Eliten ist, da es der EU-Diktatur erst zu ihrer geburt verhelfen wird.
      Da wir Christen uns nicht zur gewalt hinreißen lassen und uns auch nicht zu helfern dieses Molochs misbrauchen lassen sagen wir NEIN und machen nicht mit – und es ist es immer wieder wichtig zu sagen das aller wiederstand in einer gewalltfreien äußerung bestehen sollte – – alles andere wäre auch gegen unsere überzeugung. Die "Flüchtlinge" und illigal einreisenden sind letztlich nur die Bauernopfer, sie werden als druckmittel benutzt um EU interessen durchzupressen. Natürlich muß hier gehandelt werden – im Sinne des Sozialen friedens unter berücksichtung der rechte der Bürger und der Ordnung in diesem Land.
      Die NationalStaaten bilden ein Hinderniss auf diesen Weg der Globalisten – ihrem großziel die NWO zu erreichen. Es umfaßt folgende Berreiche "Wirtschaft, Politik und Religion" – und ihrer Medien.
      In Schweden sieht man schon so ein wenig davon was auch mit den anderen Staaten passieren wird, Schweden ist auch eines der Staaten die sich schon jetzt dem Moloch ergeben hat – indem sie die Bargeldlose Gesellschaft geradezu herbei sehen und sich am liebsten jetz schon die Ketten ihrer Sklaventreiber anpassen lassen würden. Man das ist doch zum heulen, oder?
      Sie erkennen nicht was sie da tun.

  29. Avatar

    Lange bevor irgendwelche selbsternannten Propheten "heilige" Bücher schreiben mußten(?) gab es eine Reihe Religionen auf diesem Planeten – für jedes Volk eine eigene – die vor allem eines gemeinsam hatten: 1. Viele Götter, die sich im großen Ganzen gut untereinander und auch gut mit anderen polytheistischen Göttern verstanden. 2. Keine Mission, andere Menschen zum "richtigen" Glauben bekehren zu müssen und deshalb auch 3. keine Religionskriege. Diese Religionen verehrten und achteten auch die Natur, weshalb man sie auch als Naturreligionen bezeichnet. So gab es dort keine Sprüche wie, daß der Mensch die Krone der Schöpfung sei, sich alle Welt untertan zu machen habe und allein fruchtbar sein und sich mehren und hingehen und alle anderen Völker lehren soll!
    Wenn man in der Geschichte zurückgeht, findet man den Monotheismus zuerst bei dem Pharao Echnaton, der es offensichtlich erfunden hat, um die Priester zu entmachten. Die hatten nämlich damals die Wirtschaftsform "Tempelwirtschaft" – und Herr Echnaton, oder auch Ameonophes, wollte eben alle Macht und Kohle für sich! (Der Mann war bei seinen Zeitgenossen sehr unbeliebt.)

    Auch der viel später herrschende Kaiser Konstantin hat wohl erkannt, daß sich das einfache Volk mittels eines monotheistischen Glaubens einfacher lenken, dümmer halten (Du sollst glauben und nicht wissen!) und damit leichter ausbeuten lies.
    Der Islam hat es schließlich "geschafft", in den Gebieten, in denen er sich ausbreiten konnte, aus Kulturvölkern, die vor 3000 Jahren kulturell und technisch führend waren, verarmte Entwicklungsländer zu machen. Ausschließlich den Koran lesen (zu dürfen) ist bildungstechnisch eben etwas sehr dürftig …
    So hat denn Marx ganz richtig festgestellt, daß Religion wohl eher Opium fürs Volk ist! Und damit meinte er ganz sicher den Monotheismus. Denn die alten Religionen haben sich nirgends als entwicklungstechnische Spaßbremse, noch als Kriegs- und Unterdrückungsvorwand nutzen lassen.
    Schon gegen Ende des 19. und im 20,Jh. war man im europäischen Kulturkreis offensichtlich bereit, den Monotheismus in breitem Maße hinter sich zu lassen, nun erfolgt der Rücksturz ins Frühmittelalter! Denn für die 1% Elite war es wohl recht bedenklich, daß die breite Masse sich emanzipizierte. Denen ist schon die Aufklärung ein Ärgernis (gewesen)! Weshalb man den Islam bevorzugt – denn der kannte keine.
    Es ist ja auch wahrscheinlich unproduktiv, wenn sich die monotheistischen Religionen untereinander bekämpfen und (deshalb) mehr Menschen deren Sinn hiterfragen und Atheisten oder Heiden werden könnten. Monotheisten sollen sie schon bleiben; denn nur dann gibts Dogmen mit denen sich so einfach herrschen läßt. Also faßt man alle monotheistischen Religionen zusammen – ohne Aufklärungsepoche. So wird es durchaus nachvollziehbar, was da in Berlin läuft – und weshalb es der Staat – also Sterzahler – finanzier(t) / (-en muß): Schließlich führt unsere Obrigkeit vorrangig die Wünsche der Eliten aus – danach kommt erst einmal nichts und erst dann kommen die zum Zug, die sie gewählt haben: Das Volk!
    Der historische Fehler fand schon vor ca. 7000 Jahren statt: Das sich durchsetzen von Eliten!

  30. Avatar

    Das „House of One“ – Ein Tempel für die Weltreligion
    Siehe auch folgende Informationen, die die Menschen wissen müssen
    – NWO Eine Weltreligion http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/weltreligion.html
    – Werden so die Kirchen der NWO-Religion aussehen? https://wissennichtglauben.wordpress.com/2016/02/02/werden-so-die-kirchen-der-nwo-religion-aussehen/
    – Vorbereitungen auf die Ein-Welt-Religion http://chodak.wixsite.com/die-warnung/vorbereitungen-auf-ein-welt-religion

  31. Avatar
    brokendriver am

    Die millionenfache Flüchtlings-, Mirganten-, und Asylforderer-Invasion aus Afrika und Arabien wird
    Europa und damit auch Deutschland mittelfristig das Genick brechen.

    Die Lügenpresse schreibt täglich: "Die Flüchtlingszahlen sinken von Tag zu Tag."

    Da hat die Lügenpresse ausnahmsweise mal Recht:

    In Syrien, Irak, Arabien, Eritrea, Tunesien, Sudan und in anderen schönen Ländern Afrikas sinken
    die Flüchtlingszahlen tatsächlich….von Tag zu Tag….

    ..weil immer mehr millionenfach auf dem Weg nach Europa und Deutschland sind…..

    frei nach dem bekannten Motto: legal, illegal…scheissegal….

  32. Avatar
    brokendriver am

    Islam, Koran, Muslime, Asylforderer, Afrikaner, ..sie alle schleifen die Festung Europa..

    siehe den Dschungel von Calais in Frankreich…

    Wenn es unseren neuen Asylforderen zu bunt wird, brennt es,

    Gewalt liegt in der Luft und Sprengstoffgürtel kommen zum Einsatz…

    Ist halt Tradition und guter Brauch vieler Mohammeds…die sich im Paradies Deutschland IS-radikalisieren…

    …wir sind laut Koran eh nur "Ungläubige"…., die es zu töten gilt….

    Doch, wie heißt es schön in einem alten deutschen Sprichwort:

    Am Ende der Schlacht werden die Toten gezählt …..nicht vorher…

  33. Avatar
    Volker Spielmann am

    Der neumodische Eingottglauben ist wahrlich eine schlimme Geißel

    Anders als dies die Anhänger der neumodischen Eingottglauben gerne behaupten, so stiften diese durchaus nicht Frieden auf Erden, sondern haben die Religion in nie da gewesener Weise zu einem blutigen Zankapfel werden lassen; während Griechen und Römer in den Göttern der anderen Völker ihre eigenen erkannten und allenfalls rätselten welche der Gottheiten die Ägypter oder Germanen verehren würden, so sind die neumodischen Eingottglauben davon überzeugt, daß allein ihr Glaube selig macht und befehden daher jede andere Religion; wobei hier beim Mohammedanismus hinzukommt, daß dieser während seiner Entstehungszeit die absolute weltliche Macht innehatte und sich daher all die Herrschsucht, die das Christentum, als ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich, in Weltgerichtsträumen ausleben mußte, im grünen Büchlein des Mohammedanismus als praktische Handlungsanweisungen niedergeschlagen haben und es daher stets zum Streit kommt, ob nun im Sudan, Thailand, Nigeria oder eben Europa.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel