COMPACT-Liveticker: COMPACT-Konferenz 2015 – Freiheit für Deutschland

84

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Das Warten hat ein Ende: Endlich ist es soweit! Die mittlerweile vierte und bisher größte COMPACT-Souveränitätskonferenz „Freiheit für Deutschland! Für das Ende jeder Besatzung – Für Frieden in Europa“ beginnt in wenigen Minuten. Über 1.000 Gäste haben sich heute in Berlin eingefunden, um die gemeinsame Sache zu unterstützen und den vielen hochkarätigen Referenten zu lauschen. Das „Who is Who“ der deutschen und europäischen Vorkämpfer für Freiheit und Souveränität gibt sich heute die Klinke in die Hand. Ein besonderer Höhepunkt wird die Videobotschaft des US-Politikers und Republikaners Ron Paul sein, der als gestandener Patriot seit Jahr und Tag für den Rückzug der amerikanischen Kriegsmaschine von allen Kriegsschauplätzen der Welt plädiert. Heute wird endlich abgerechnet: Mit der Besatzungsmacht USA, mit den Kriegstreibern von NATO und EU, mit den Feinden der nationalen Selbstbestimmung und ihren Helfershelfern in Politik, Geheimdiensten und Militär. COMPACT – Das Sturmgeschütz der deutschen Souveränität – macht’s möglich.

Jetzt endlich zahlt sich die monatelange harte Arbeit des gesamten Teams aus. Wir sind stolz und erleichtert, dass alles so reibungslos geklappt hat und können es kaum noch erwarten, endlich loszulegen. Während unsere Techniker hinter den Kulissen noch die letzten Feinabstimmungen vornehmen, Mikrofone checken, Beleuchtung optimieren  und die letzten Handgriffe tun, strömen unsere Gäste in den Konferenzsaal. Die Besucher erwartet ein Tag voller einmaliger Erkenntnisse und Erfahrungen. Was sie hier geboten bekommen, das gibt es nirgendwo sonst – auch darauf ist COMPACT stolz.

Wir werden Sie per Live-Ticker den ganzen Tag über auf dem Laufenden halten. Falls Sie also nicht zu den Glücklichen gehören, die eine Karte für die Konferenz ergattern konnten, dann haben Sie hier die Möglichkeit, das Geschehen aus der Ferne zu verfolgen. Nochmals herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Referenten und Unterstützer, die dieses Event möglich gemacht haben! Ein besonderer Dank geht an unsere Abonnenten, die den Löwenanteil dazu beigetragen haben, solche Veranstaltungen finanziell stemmen zu können! Für euer Vertrauen und eure Treue ein riesen Dankeschön! Falls Sie noch Abonnent werden und sich die vielen Vorteile sichern wollen – hier geht’s zum Abo-Abschluss!

Der Blick in den Saal aus der Redakteurs-Perspektive…gleich geht’s los!

Der Blick in den Saal aus der Redakteurs-Perspektive…gleich geht’s los! Foto: Marc Dassen.

8:45 Uhr:

Die Veranstaltung hat noch nicht einmal begonnen und gleich der erste Hammer: Unser wachsamer Sicherheitsdienst hat im Gepäck einiger Gäste Waffen (Messer und Gaspistolen!) und Pfefferspray gefunden. Offenbar haben ein paar Provokateure versucht, sich bei uns einzuschleichen. Gut aufgepasst! Der Veranstaltungsbeginn verzögert sich daher noch um wenige Minuten – Sicherheit geht vor!

Die Atmosphäre ist dennoch ruhig und entspannt – man sieht den ankommenden Besuchern ihre Vorfreude richtig an.  Mittlerweile ist der Raum auch schon prall gefüllt. Unsere Gäste vertreiben sich in entspannter Lounge-Atmosphäre die Zeit noch mit einem Blick in das Programmheft, informieren sich an unserem Büchertisch über die heißesten Neuerscheinungen und Angebote, stecken bei einem guten Kaffee die Köpfe zusammen und diskutieren angeregt. So ist das auf der COMPACT-Konferenz – wer dabei ist, der findet immer interessante Gesprächspartner und knüpft Kontakte. Wir wünschen allen Teilnehmern einen interessanten und aufschlussreichen Tag!

9:30 Uhr:

Kai Homilius begrüßt die Gäste der diesjährigen großen COMPACT-Souveränitätskonferenz und bedankt sich für das riesengroße Interesse. Foto: Michael Jeinsen.

Kai Homilius begrüßt die Gäste der diesjährigen großen COMPACT-Souveränitätskonferenz und bedankt sich für das riesengroße Interesse. Foto: Michael Jeinsen.

Endlich! Der Startschuss ist gefallen! Der Veranstalter und COMPACT-Mitbegründer Kai Homilius richtet in diesem Moment sein Grußwort an die versammelten Gäste. Der Applaus von über 1.000 Besuchern kracht nur so durch den Saal, als er die Erfolge des COMPACT-Magazins in den letzten Wochen und Monaten rekapituliert. Die Auflage des Monatsmagazins knackt gerade die 50.000er Marke, das COMPACT-Spezial Nr. 6 „Ami Go Home“ muss nun schon zum zweiten Mal nachgedruckt werden. Ein riesen Erfolg, der uns und unserer Linie Recht gibt.

Der Hass, der uns von Seiten der Mainstreammedien entgegenschlägt, die Diffamierungen und die üble Nachrede funktionieren nicht mehr, so Homilius. Wer heute dabei ist, kann sehen, dass hier nicht Rechte oder andere randständige Radikale zusammenkommen, sondern ein bunter Querschnitt der Gesellschaft ein Stelldichein feiert. Zu dem Vorwurf, bei COMPACT würden die Medien ausgegrenzt, da wir keine Medienvertreter der Mainstream-Presse auf unseren Veranstaltungen zulassen, erklärt Homilius, dass dies mit den Erfahrungswerten der letzten Jahre zu tun hat – wer unsere Gäste bedrängt und fotografiert oder filmt, wer nur gekommen ist, um uns und unsere Arbeit in ein schlechtes Licht zu rücken, auf den kann COMPACT verzichten.

 

9:45 Uhr:

Natalia Narotschnitskaja – Die Präsidentin des IDC begrüßt unsere Gäste

Natalia Narotschnitskaja – Die Präsidentin des IDC begrüßt unsere Gäste Foto: Michael Jeinsen.

Natalia Narotschnitskaja, die Präsidentin des Institut de la Democratie er de la Coopération (IDC) in Paris spricht nun ihr Grußwort und beschreibt den politischen und zeitgeschichtlichen Zusammenhang, in dem unsere Konferenz heute stattfindet. Die geopolitische Situation, der Konflikt zwischen Ost und West und die Interessenlage der USA und Russlands sind ihr Thema. Wie immer ordnet sie die Bedeutung auch dieser Konferenz in den Gesamtzusammenhang der aktuellen Lage ein. „Die Freiheit Deutschlands wird durch die Politik der Kanzlerin zerstört“, weil sie sich den Mächten  beugt, die Deutschland und die Deutschen verachten und besetzt halten. „Das amerikanische Dollar-Imperium kann nicht existieren“, wenn es nicht alle Staaten der Welt unter Druck setzt und manipuliert. „Deutschland muss endlich etwas tun, damit diese Politik beendet wird“, fordert Sie und das Publikum gibt ihr Recht. Ein Ausweg aus der geostrategischen Zwickmühle wäre eine engere Kooperation von Deutschland und Russland, die sich gemeinsam gegen den Alleinherrschaftsanspruch des anglo-amerikanischen System erwehren könnten. Für den Mut der Versammelten bedankt sie sich ganz herzlich und freut sich, dass so viele Menschen heute die Reise auf sich genommen haben, um dabei zu sein, wenn die Freiheit Deutschlands verteidigt wird…

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

 

10:00 Uhr:

Das Motto der Konferenz: Aktueller denn je…

Das Motto der Konferenz: Aktueller denn je… Foto: Michael Jeinsen.

„Mein Name ist Jürgen Elsässer und meine Zielgruppe ist das Volk!“ So beginnt der COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer seine Rede und wird von einem Sturm der Begeisterung begrüßt!

An der Besetzung Deutschlands gibt es keinen Zweifel. Aber was gerade passiert, ist eine zweite Besetzung, eine „Flutung“ Deutschlands mit Asylbewerbern, der niemand mehr Herr werden kann. Was passiert, wenn nun der Winter kommt und die vielen Flüchtlinge in ihren Zelten keine Überlebenschance mehr haben, kommt dann der Aufstand? Elsässer warnt vor der gefährlichen Zuspitzung der Lage bis Jahresende. „Ich stehe hier für unsere Kinder, unsere Schülerinnen und Schüler“, die durch den Asylwahnsinn der letzten Monate immer stärker in Bedrängnis gebracht werden. „Ich stehe hier auch für unsere Frauen“, die sich in den No-go-Areas vieler Städte nicht mehr auf die Straße trauen und von jungen Migranten schlecht behandelt werden, weil sie „ihre Hormone nicht im Griff haben“ oder weil Frauen für sie keinen Wert haben. Auch will sich Elsässer für diejenigen  stark machen, die in den vielen überfüllten Asylbewerberheimen in Deutschland ihren Dienst tun und dabei zum Teil Unsägliches ertragen müssen. Auch für die Polizisten und Soldaten, die von den Politikern in Berlin missbraucht und verheizt werden, bricht er eine Lanze: „Ihr gehört zu Deutschland und wir sind stolz auf euch“. Nicht nur die Wiedereinführung der Grenzkontrollen, sondern die vorübergehende Schließung der Grenzen ist jetzt das Gebot der Stunde.

Ganz besonders aber spricht Elsässer auch für junge Migranten und Einwanderer, die hier in Deutschland leben, Deutschland lieben und selbst nicht glauben können, was zur Zeit mit Deutschland passiert. Das Land, dass aufgrund seiner Freiheiten und Werte so attraktiv war für Zuwanderer aus aller Herren Länder verwandelt sich immer mehr in ein Land, dass selbst der Durchschnittsdeutsche nicht mehr wiedererkennt. All jene die vor religiösem Fanatismus, vor Terror, Krieg und Armut geflohen sind, müssen jetzt erleben, wie die vielen Millionen Einwanderer ihre Konflikte aus ihrem Heimatland importieren…das darf nicht sein!

Elsässer verurteilt den „Humanitätsschwindel“ hinter den Kriegen im Nahen Osten, für den Deutschland den Preis bezahlen soll. Die USA und die Golfstaaten haben die Verantwortung für das Chaos, dass in Syrien durch den IS und andere Dschihadisten angerichtet worden ist – nicht Deutschland. Gleichzeitig verweigern die USA jegliche Hilfe bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. „Warum räumt ihr nicht einfach eure Stützpunkte in Deutschland“ und holt eure Truppen Nachhause, fragt er. Damit wäre allen geholfen. Zum Humanitätsschwindel gehört auch, dass das Vermögen des Deutschen Volkes für Asylbewerber – die zum Teil herzzerreissende Schicksale hinter sich haben und Hilfe verdienen – aufgewendet wird, nicht aber für die vielen Deutschen, die selbst in Armut oder ohne ein Dach über dem Kopf leben müssen. „Was wäre, wenn endlich wieder die Nächstenliebe an die Stelle der Fremdenliebe träte?“ fragt er und erinnert, dass es in Deutschland viel zu tun gibt…

Jürgen Elsässer – Chefredakeur von COMPACT – meint es Ernst

Jürgen Elsässer – Chefredakeur von COMPACT – meint es Ernst. Foto: Michael Jeinsen.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Deutschland hat viele Feinde rund um die Welt, doch der Hauptfeind steht im eigenen Land – es ist die Bundeskanzlerin Angela Merkel, so Elsässer. Ihre hypnotische Rhetorik des „Wir schaffen das“ ist nicht mehr hinzunehmen. Die „Basta-Kanzlerin“, die „eiserne Kanzlerin“ Merkel stellt sich immer verlässlich gegen die Interessen des eigenen Volkes. „Diese Frau ist eine Zeitbombe“ erklärt er. Ihr Regierungsstil erinnere an die ersten Jahre der Nazi-Diktatur, nur mit dem Unterschied, dass sie keinen Nationalsozialismus sondern einen „Anti-Nationalsozialismus“ zu ihrem Dogma erhoben hat. Ihre Politik erinnert immer mehr an die letzten Tage im Führerbunker – in völliger Verblendung tüftelt sie im Alleingang einsame Entscheidungen aus, die immer stärker gegen die Interessen  der Deutschen gerichtet sind. „Es gibt Situationen, in denen muss entschieden werden“ – mit diesen und ähnlichen Floskeln führt sie Deutschland an den Abgrund. „Dieses Regime muss fallen!“, damit die Katastrophe in Deutschland noch abgewendet werden kann.

Es wird Zeit, so Elsässer, sich endlich auf den Widerstandsparagraphen zu berufen und zu tun, was nötig ist, um Recht und Freiheit in Deutschland zu erhalten. Die Devise muss sein: „Deutschland muss Deutschland bleiben!“ Die Radikalen und Fanatiker sind nicht jene Menschen, die Montag für Montag auf die Straße gehen, es ist nicht das Volk, das sich zu recht Sorgen macht, es sind die Machthaber in Berlin, die uns an den Rand des Chaos bringen. „Die Wiederherstellung von Staatlichkeit und Souveränität“ muss das Ziel bleiben. Die Kanzlerin aber forciert den revolutionären Zustand und versucht den arabischen Frühling auf deutschem Boden nachzuspielen.

Trotz aller verständlichen Emotionalität, die in dieser Debatte zunehmend Einzug hält, ist es wichtig, so Elsässer, dass die Sprache den Zwecken angemessen bleibt. Die bürgerliche Mitte zu gewinnen, dass geht nur, wenn man sich auch in der zurzeit katastrophalen Lage nicht provozieren lässt und nicht über die Grenzen des Vertretbaren hinausgeht. Die Skandalisierung des Pegida-Galgenmanns hat gezeigt, wie diese medialen Mechanismen funktionieren. Unsere Sprache muss deutlich machen: wir sind keine Extremisten, wir wollen den Dialog, wir wollen debattieren – die wahren Extremisten sitzen in der Regierung. Das allerwichtigste ist zurzeit, so betont Elsässer nachdrücklich, dass wir uns nicht spalten und auseinander dividieren lassen. Jetzt gilts! Die Grabenkämpfe, die sich zurzeit etwa bei der AfD zwischen Frauke Petry und Björn Höcke entwickeln, sind kontraproduktiv und führen zu nichts! Der Wandel muss jetzt passieren! „Wir können dabei nicht auf Wahlen setzen“, so Elsässer, denn „wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.“ Was wir jetzt brauchen sind massenhafte Straßenproteste – nicht tausend oder zehntausend Menschen sondern Millionen müssen es werden. Der COMPACT-Chefredakteur bittet alle Anwesenden inständig, selbst auf die Straße zu gehen und ein Teil der Wende zu sein. In diesem Sinne ruft er: „Wir treffen uns auf der Straße, wir sind das Volk!“

 

11:30  Uhr:

Andreas von Bülow begeistert mit Insiderwissen und nimmt mal wieder kein Blatt vor den Mund

Andreas von Bülow begeistert mit Insiderwissen und nimmt mal wieder kein Blatt vor den Mund. Foto: Michael Jeinsen.

Jetzt spricht Andreas von Bülow über die nationale Souveränität im Bann der einzig verbliebenen Supermacht.  Sein Verhältnis zur USA ist eine enttäuschte Liebe: Als Kind erlebte er den Einmarsch der Amerikaner als „positiven Eindruck“ – es gab Herzlichkeit, Handschläge und Schokolade für die Kinder – ein „Regimechange auf der kleinsten Ebene“. Umso größer wuchs seine Enttäuschung über den US-Imperialismus im Erwachsenenalter.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Beispiel für Beispiel zeigt der Politik- und Geheimdienstexperte auf, wie die USA weltweit Konfliktherde schüren, um ihre geostrategischen Interessen ohne jeden Skrupel durchzusetzen. In den vergangenen Jahrzehnten wurde die gesamte Elite der antikolonialen Freiheitsbewegungen vernichtet  – ob in Vietnam, Afghanistan, Irak, Libyen Syrien. Gegen geltendes Völkerrecht mischen sich die Amerikaner in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein, zuletzt in der Ukraine, wo die Orangene Revolution und die Maidan-Revolte mit fünf Milliarden Dollar gefördert wurden! Hier geht es freilich nicht um Demokratie oder Menschenrechte: Nach Ende des Kalten Krieges hat sich die NATO gegen alle Vereinbarungen immer weiter nach Osten ausgedehnt, um den wiedererstarkten Konkurrenten Russland einzukreisen. Doch anstatt darüber zu berichten, stellen sich die deutsche Poltik und Medien in den Dienst der USA, diffamieren jeden Kritiker. Die Kanzlerin und die Regierung handeln nicht im Interesse des Volkes! Alle Medien sind gleichgeschaltet: Es wird nicht diskutiert.

Von Bülow stellt sich darüber hinaus die Frage, ob das Auslösen von Flüchtlingsströmen zu den Aktionsplänen der CIA gehört. Hinweise gebe es zur genüge: In Syrien lebten viele verschiedene Ethnien und Religionen friedlichen nebeneinander, bis amerikanische Operationen von Außen radikale Desperados aus aller Welt unterstützten. Auch kursiert ein vielsprachiger Leitfaden zum Weg nach Europa an den Fluchtrouten, hinter dem die Open Society Foundation des US-Investors George Soros steckt. Fakt ist, so von Bülow, dass der islamistische Terror der vergangenen Jahre, von 9/11 bis Charlie Hebdo, immer dem Hegemon genutzt habe – das solle uns zu Denken geben.

Es ist an der Zeit, sich nicht länger benutzen zu lassen. Deutschland aber kann sich nicht im Alleingang souverän machen. Europa muss sich zusammentun und 500 Millionen Menschen müssen endlich eine Presse zustande bringen, die uns die Wahrheit sagt: Die Reichen entscheiden die Politik der USA! Der Gegner ist folglich nicht das amerikanische Volk: Eine kleine Minderheit stellt die amerikansiche Verfassung auf den Kopf: So glauben 83% der Amerikaner nicht mehr, dass der Kongress ihre Interessen vertritt. Zum Schluss reicht von Bülow der Mehrheit des amerikanischen Volkes die Hand, gemeinsam gegen ihre korrupte Regierung vorzugehen und den menschenverachtenden Kriegen endlich ein Ende zu setzen.

„Wir müssen das Dummhalten der Massen unterbinden!“

 

12:00 Uhr:

Alles was Recht ist: Professor Schachtschneider klärt auf.

Alles was Recht ist: Professor Schachtschneider klärt auf. Foto: Michael Jeinsen.

Nach der Pause geht es weiter mit dem renommierten deutschen Verfassungsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider. Seine Rede beginnt mit deutlichen Worten: „Der Gegensatz zwischen Politik und Volk ist unüberwindbar geworden!“ Merkels eigenmächtige Politik in der Asylkrise bricht geltendes Recht, erklärt er. Ihre Alleingänge entsprechen Carl Schmitts Auffassung des Rechts im berüchtigten Aufsatz „Der Führer setzt das Recht“ – doch das widerspreche der im Grundgesetz verankerten Volkssouveränität der Demokratie. „Wenn aber die Organe des Staates – allen voran die Regierung – die Gesetze verletzen, verletzen sie die Freiheit der Bürger! Das kann sich kein Bürger gefallen lassen, er muss dagegen aufstehen!“

Es gibt kein Asylrecht für Einwanderer aus sicheren Drittstaaten. In Grundgesetz gibt es ein Schutzrecht für politisch Verfolgte – nicht für Bürgerkriegsflüchtlinge und erst recht nicht für so genannte Wirtschaftsflüchtlinge. Alle über den Landweg nach Deutschland kommenden Asylbewerber halten sich folglich illegal in Deutschland auf. „Die Befürworter der Masseneinwanderung sagen zwar: Es geht nicht um Recht, sondern um den einzelnen Menschen. Aber ohne Rechtlichkeit gibt es auch keine Menschlichkeit“. Indem sie illegale Einwanderer das Asylrecht missbrauchen lässt, stellt die Regierung den Moralismus über das Recht. Ihr Kampf gegen Rechts ist zu einem Kampf gegen das Recht geworden. „Deutschland ist kein Einwanderungsland!“, ruft der Professor, und erntet dafür tosenden Beifall. Die Regierung Merkel tauscht das deutsche Volk aus, dass dem Grundgesetz nach der Souverän in unserem Land ist. Die derzeitige Asylpolitik der Regierung ist daher ein Angriff auf den Souverän und damit ein Angriff auf die Verfassung! Wenn aber die Regierung das Recht bricht, dann gibt es für die Bürger auch keine Notwendigkeit des Gehorsams mehr. Hier greift Artikel 20, Absatz 4 des Grundgesetzes: Das Recht auf Widerstand!

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

 

13:00 Uhr:

 

Gespanntes Zuhören beim Diskussionspanel kurz vor der Mittagspause. Foto: Michael Jeinsen.

Gespanntes Zuhören beim Diskussionspanel kurz vor der Mittagspause. Foto: Michael Jeinsen.

Zum Abschluss der ersten Halbzeit unseres Konferenztages folgt nun ein Diskussionspanel mit mehreren Teilnehmern: André Poggenburg, der „künftige Fraktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland in Sachsen-Anhalt“, Götz Kubitschek von der Zeitschrift „Sezession“ und Karl Albrecht Schachtschneider werden zusammen mit COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer , dem Repräsentanten der Identitären Bewegung in Österreich Martin Sellner und „COMPACT-Hausphilosoph“ Peter Feist über „Perspektiven für eine deutsche Freiheitsbewegung“ diskutieren.

„Hier stehen wir und können nicht anders“ sagt Kubitschek, denn es gibt für uns – so wie für Neo aus dem Film die Matrix – keine Alternative mehr. Diese Konferenz ist für Ihn ein Zeichen dafür, dass der Widerstand in unserem Land endlich erwacht ist. „Der große Austausch“ des Volkes in Deutschland – die Zerstörung der deutschen Identität durch einen weltfremden „Willkommensrausch“, wie er von der Bundeskanzlerin praktiziert wird, muss gestoppt werden. Dabei ist es auch entscheidend, dass wir uns zwischen dem Taumel der Gutmenschen und der Hetze des „hässlichen Deutschen“ positionieren – die Mobilisierung des Volkes wird nur gelingen, wenn sie zwischen diesen Extremen bleibt, eine klare Sprache spricht und ohne Hass oder Gewalt an den eigenen Positionen festhält, so Kubitschek.

Die Aussetzung des Schengen-Abkommens, die Durchsetzung geltender Gesetze, die Neuregelung des Asylrechts auf europäischer Ebene unter Berücksichtigung nationaler Interessen, das sind Kubitscheks Forderungen. Diese umzusetzen, ist das Gebot der Stunde. Auch muss das deutsche Volk zwingend über neue und wirksame Protestformen nachdenken, die zivilen Ungehorsam einschließen. Der „Widerstand gegen Chaos und Anarchie“ und der Schutz von Recht und Ordnung in Deutschland müssen das zentrale Motiv der Mobilisierung bleiben.

Nachdem Karl Albrecht Schachtschneider einige weitere Bemerkungen zu den rechtlichen Möglichkeiten und Voraussetzungen einer solchen Protestbewegung formuliert hat, geht das Wort an André Poggenburg, der die Aufgabe der Partei Alternative für Deutschland genau darin sieht, den Bürgerprotest in eine wirksame, politische Richtung zu kanalisieren und zu verstärken. Die AfD ist derzeit die einzige Partei in der Bundesrepublik, die sich dem aktuellen Massenzustrom und den Problemen, die damit verbunden sind annimmt, statt diese schön- oder wegzureden, so Poggenburg.

 

13:45 Uhr: 

Mit etwa einer Stunde Verspätung geht die Konferenz nun in die Halbzeitpause. Gemerkt hat es keiner, denn bei den bisherigen Vorträgen und Diskussionen kann man die Zeit schon mal vergessen. Jetzt haben sich aber alle Teilnehmer und natürlich die Referenten erst einmal ein gutes Mittagessen und ein paar Erfrischungen verdient! Das COMPACT-Team arbeitet derweil weiter unermüdlich hinter den Kulissen. Bisher war es schon ein sehr angenehmer und aufschlussreicher Vormittag – doch auch am Nachmittag wird es nochmal heiß. Der deutsche Dramatiker Rolf Hochhuth wird zu der Notwendigkeit des Ausstiegs Deutschlands aus der NATO sprechen, Autor Wolfgang Effenberger zeigt die Rolle Deutschlands als militärischem Brückenkopf und Vasall der USA. Im Anschluss spricht dann Annie Machon, eine ehemalige Agentin des britischen Inlandsgeheimdienstes MI5, über die Rolle von NSA und CIA in Deutschland. Das und vieles mehr erwartet sie in wenigen Minuten…

Unsere Referenten haben die volle Aufmerksamkeit des Chefredakteurs Jürgen Elsässer Foto: Michael Jeinsen.

Unsere Referenten haben die volle Aufmerksamkeit des Chefredakteurs Jürgen Elsässer Foto: Michael Jeinsen.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

 

14:28 Uhr:

Der Dramatiker und Schriftsteller Rolf Hochhuth - einer der letzten mutigen Intellektuellen unseres Landes. Foto: Michael Jeinsen.

Der Dramatiker und Schriftsteller Rolf Hochhuth – einer der letzten mutigen Intellektuellen unseres Landes. Foto: Michael Jeinsen.

Der Gong ertönt… alle Besucher werden gebeten wieder auf ihre Plätze zurückzukehren, langsam ebben die Gespräche ab, Ruhe kehrt ein und alle freuen sich auf Rolf Hochhuth, der trotz seines Alters von fast 85 Jahren immer noch kein bisschen leise ist. Er ist einer der größten und bedeutendsten deutschen Intellektuellen und Schrifsteller – und er lässt sich nicht den Mund verbieten, auch wenn die Mainstreampresse im Vorfeld erheblichen Druck auf Ihn ausübte, nicht zur Konferenz zu erscheinen. Darauf hat er selbstverständlich gepfiffen. Jürgen Elsässer holt Ihn auf die Bühne und der Applaus ist ihm sicher.

Hochhuths Anliegen ist es heute, seinen offenen Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Bundespräsidenten Joachim Gauck zu verlesen, den er verfasste, um auf die brandgefährliche Situation dieser Tage hinzuweisen. Die Provokationen der NATO schüren das Feuer und werden ins Verderben führen. 100 Meter vor der russischen Grenze hielt die NATO kürzlich ein Militärmanöver ab, NATO-Kriegsschiffe kreuzten im schwarzen Meer – wozu das alles? Um einen neuen heißen Krieg mit Russland zu provozieren?, fragt der erfahrene Beobachter des politischen Tagesgeschehens. Die Versprechen des Kanzlers Kohl an Gorbatschow, das westliche Bündnis nicht weiter nach Osten auszudehnen, sind ebenso vergessen wie die Gefahr, der Deutschland und die Deutschen bei einem solchen Kriegsabenteuer ins Auge sehen würden. „Deutschland, Trojanischer Esel der NATO, wird vorgeschickt im Krieg gegen Russland auf Geheiß des Pentagon“, beschreibt Hochhuth die Lage. Seine Rede ist ein leidenschaftliches Plädoyer gegen die Kriegstreiberei der NATO, für friedliche Zusammenarbeit, rhetorische Abrüstung und Deeskalation zwischen ehemals besten Freunden. Deutschland und Russland verbinde so viel, was den geschichtsvergessenen Politikern und Medienmachern kaum noch klar ist. Stehende Ovationen begleiten ihn von der Bühne. Danke für diese aufrüttelnde Rede, Herr Hochhuth!

15:00 UhDer Buchautor Wolfgang Effenberger erhielt zu seiner Zeit als Angehöriger der Streitkräfte Einblick in die atomaren Vernichtungspläne der NATO. Er spricht heute besonders über die anglo-amerikanische Geostrategie, die Logik der Abschreckung und von dem Traum der US-Elite, endlich die absolute Weltherrschaft zu erringen. Die Geschichte, ganz besonders die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges mit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki, haben gezeigt, welch diabolische Pläne aus den Büros des Pentagons regelmäßig ihren Weg in die Wirklichkeit finden. Mehrfach haben die Amerikaner seit Ende des Weltkrieges Pläne ausgearbeitet, um die Sowjetunion mit Atomwaffen restlos zu vernichten. Mehrfach konnten diese Pläne nur im letzten Moment verhindert werden. Auch John F. Kennedy und Nikita Chruschtschow gebührt Dank dafür, dass Sie einer Eskalation des Konflikts zwischen den Supermächten vorbeugen konnten.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Die vielen Anekdoten aus der militärischen Giftküche der USA, die vielen Pläne zur Stationierung oder zum Einsatz atomarer Waffen in Deutschland  durch die USA, machen sprachlos. Effenberger weiß aus erster Hand, welche Alpträume dort in die Realität umgesetzt werden sollten. Mit sogenannten „Mini-Nukes“, sprich kleinen, strategisch-einsetzbaren Atombomben, sollte Deutschlands Infrastruktur bei Bedarf zerstört werden – das wusste sogar Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Die zynische Kriegsbegeisterung der Amerikaner und ihre geostrategischen Pläne waren, sind und bleiben eine existentielle Bedrohung für all jene Völker, die sich dem Dominanzstreben der USA entgegenstellen. „Das moderne Kriegstheater“ der USA setzt heute auf Drohnen und Söldnerarmeen, so Effenberger. Damit hat sich der Krieg zu einem Schattenkrieg entwickelt – offene Konflikte werden zu verdeckter Kriegsführung, bei der die involvierten Parteien nicht mehr klar zu erkennen sind – das ist zuletzt in der Ukraine sichtbar geworden.

Auch die Migration wird laut strategischer Studien des US-Militärs als Kriegswaffe eingesetzt und zwar seit mindestens 50 Jahren. Nationen werden unter Druck gesetzt, destabilisiert, indem künstlich geschaffene Konflikte ausgelöst und die fliehenden Massen in die betreffenden Länder umgeleitet werden. Da Deutschland nach wie vor keinen Friedensvertrag hat, die UN-Feindstaatenklausel immer noch gilt, der Kriegszustand immer noch nicht verlassen wurde, ist auch der Einsatz der Migrationswaffe gegen Deutschland nicht nur denkbar, sondern mittlerweile sichtbar geworden. Effenbergers Kenntnisse historischer und aktueller Militärstrategie und die Rolle Deutschlands im transatlantischen Spinnennetz sind ebenso fundiert wie schockierend. Er beendet seinen Vortrag mit dem Appell, den auch der US-Politiker und Republikaner Ron Paul bereits vor kurzem äußerte: „Beendet das Imperium!“

15:30 Uhr:

Annie Machon, die ehemalige Agentin des britischen Inlandsgeheimdienstes MI5, berichtet aus der Höhle des Löwen. Aus ihrer Zeit beim Geheimdienst weiß sie, dass die Methoden und Techniken der Dienste mehr als unmoralisch sind. Nicht selten führen die Schlapphüte auch die eigenen Regierungen in die Irre und spielen Spielchen, bei denen sie regelmäßig über Leichen gehen. Machons Geschichte erinnert stark an Edward Snowdens Flucht vor den Diensten, nur dass sie bereits 17 Jahre vor ihm die Flucht ergreifen musste.

Die Zusammenarbeit von nationalen Geheimdiensten mit anderen  solchen Spionen im Ausland sollte als Hochverrat angesehen werden, so Machon. Dieser Verrat wurde bei Snowden und auch in Deutschland während der NSA und BND-Affäre mehr als deutlich. Die Verstrickungen amerikanischer und deutscher Nachrichtendienste wurde von allen verantwortlichen – inklusive der Kanzlerin Merkel – schlichtweg geleugnet. Haben Sie gelogen oder haben die Spione ihre Tätigkeiten einfach nur zu gut versteckt? Es stellte sich später heraus, dass auf der britischen und amerikanischen Botschaft in Berlin Abhöranlagen installiert waren, die die Politiker ausspionierten. Sogar Merkels privates Handy wurde überwacht – doch Obama erklärte wenig später, dass sei ein Versehen gewesen und komme nie wieder vor. Das spielte in Wahrheit keine Rolle, denn die US-Regierung und ihre Dienste überwachten derweil über 320 deutsche Regierungsbeamte.

Statt die Kooperation mit den USA und Großbritannien zu beenden, taten die deutschen Behörden nichts, um die Verbrechen zu ahnden. Im Gegenteil bewarb sich Deutschland für eine Mitgliedschaft in der sogenannten „Five Eyes“ – Gruppe (Pakt zwischen Großbritannien, USA, Neuseeland, Australien, Kanada). Eine weitere Demütigung brachte die Angelegenheit um Edward Snowden. Als einige deutsche Politiker dessen Befragung forderten, drohten die USA mit der Einstellung aller diplomatischen Beziehungen.

Warum lassen die Deutschen sich von den Amerikanern immer und immer wieder so vorführen? fragt Machon und fügt hinzu, dass sie das als eine ehemalige MI5-Agentin sagt. Der MI5 ist der NSA sogar noch sehr viel höriger als jeder andere Dienst.  Immer wenn ein weiterer Fall von illegaler Spionage bekannt wird, sträuben sich die Dienste und die Regierungen, die sie zu überwachen haben, die Vorfälle wirklich aufzuklären. Immer wieder muss man sich hier die Frage stellen, wer die Geheimdienste eigentlich dazu ermächtigt hat, sich selbst grenzenlose Freiheit und Rechte einzuräumen, alles und jeden auszuspionieren.

Ohne Privatsphäre, resümiert Annie Machon, können wir auch keine Demokratie haben. Unsere Vorfahren haben für die Grundrechte, die für uns heute selbstverständlich sind, gekämpft. Ihre Rede endet mit einem Appell: Tragen wir dazu bei, dass auch unsere Kinder diese Rechte noch genießen können! Geben wir dem Überwachungsstaat keine Chance! Lautstarker Applaus.

16:10 Uhr

Sein Kommen war keine Selbstverständlichkeit: Zu Beginn seiner Rede dankt Thierry Meyssan – französischer Journalist und Friedensaktivist – den deutschen Behörden, dass sie seine Einreise als politisch Verfolgter möglich gemacht haben.

Seine Rede führt uns wenige Jahre zurück in den so genannten Arabischen Frühling, der sich bald als tiefster Winter herausstellte. Die Destabilisierung einer gesamten Region, die in einem islamistischen Rollback endete, war – so Meyssan – eine Operation der US-Geheimdienste mit dem Ziel, die Muslimbruderschaft in allen arabischen Ländern an die Macht zu bringen. Er bringt zahlreiche Beispiele der Vorbereitung, Durchführung und Kommunikation der gemachten Revolutionen in Libyen, Syrien, Irak, Jemen. Auch das Aufkommen des Islamischen Staates führt er auf amerikanische Geheimdienstaktivitäten zurück. So seien nach bekanntem Muster sunnitische und gleichzeitig schiitische Gruppen gestärkt, um gegeneinander zu kämpfen. Das Resultat war, dass der IS-Staat nicht mehr gegen die westliche Besatzung, sondern gegen die eigenen Landsleute kämpfen. Hierbei haben saudiarabische und türkische Geheimdienste geholfen. Diese Strategie war erfolgreich, der IS auf dem Vormarsch – bis Russland mit gezielten Bombardements der gewählten syrischen Regierung zu Hilfe geeilt ist. Die militärischen Erfolge sind durchschlagend, die Islamisten auf dem Rückzug. Russland ist damit gelungen, was die NATO nicht leisten konnte oder vielmehr nicht leisten wollte. „Das bedeutet, dass die NATO nicht mehr als führende militärische Weltmacht betrachtet werden kann“. Am Ende stehen alle im Saal auf bedanken sich mit stehenden Ovationen. Der Applaus gilt Meyssan, wie auch Putin!

16:55 Uhr

Zu einer Compact-Konferenz gehören Sprecher aus Russland. Man erwartet sie. Der nächste Redner jedoch stammt aus den Vereinigten Staaten: Live zugeschaltet aus Texas ist Ron Paul, republikanischer Rebell und ehemaliger Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur (2008 und 2012). Ron Paul hat eine klare Botschaft mitgebracht: Holt unsere Soldaten heim – Imperialismus nutzt nur den Mächtigen, niemals dem Volk! Er betont die Bedeutung von Souveränität und kritisiert die unausgesprochene Kriegserklärung der USA an Russland und wirbt sogar für einen Austritt aus der NATO und die Schließung der FED.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Jawohl, Sir – Danke für so klare Worte! Ron Paul hofft auf ein Wiedersehen, nächstes Mal in Deutschland. Dieser Amerikaner ist uns herzlich willkommen!

17:20 Uhr: 

Der Gründer der slowakischen Partei „Freiheit und Solidarität“ Richard Sulik ist seit 2014 Mitglied des europäischen Parlaments. Zwischen 2010 und 2011 war er slowakischer Parlamentspräsident. Er ist für die Konferenz extra aus Wien angereist und spricht heute ungeschönt über die Merkel’sche Politik der offenen Grenzen. Humorvoll beschreibt er seine Verwunderung, dass eine große Zahl der Flüchtlinge niemals das Smartphone verliert, dagegen regelmäßig den eigenen Reisepass und dadurch versucht, sich ein Recht auf Asyl zu erschleichen. Es ist nichts Falsches dabei, wenn ein Land dafür einsteht, dass die eigenen Bürger mehr Rechte haben als die zugewanderten Personen, so Sulik. Alles andere würde dem Selbstbestimmungsrecht und der Demokratie zuwiderlaufen. Es ist geradezu logisch, dass die Menschen, die als Bürger in einem land das Wahlrecht genießen, darüber entscheiden sollten, wer ins Land hinein darf und wer nicht. Es ist, so Sulik, ebenso legitim, wenn Menschen nach einem besseren Leben suchen. Genau so legitim ist es aber, wenn die Bürger eines Landes diesen Wunsch ablehnen und Nein zur Einwanderung sagen.

Der Schutz der europäischen Grenzen ist nach Sulik durchweg ungenügend. Er zweifelt grundsätzlich an der Philosophie der Multikulti-Kultur à la Merkel, besonders weil die Gewährung von Asyl längst die Grenze der Solidarität überschritten hat. Wer Menschen helfen will, der ist solidarisch. Das ist wunderbar. Wenn daraus aber ein Zwang zur Unterstützung wird oder Völker sogar dazu gedrängt werden sollen, auch solche Migranten aufzunehmen, die kein Recht auf Asyl haben, dann ist das nicht mehr akzeptabel, wie Sulik deutlich macht.

Merkels Flüchtlingspolitik ist einfach „dumm“ und darüber hinaus verlogen, so Sulik, da solche Maßnahmen, die im Krisenland selber wirken könnten, abgelehnt werden. Stattdessen wird der Massenexodus der Menschen geradezu befeuert und damit das Elend nur verschlimmert. Gleichzeitig ist Merkels Asylpolitik auch „vernichtend“, da auch ein Land wie Deutschland nicht auf Dauer die Belastungen stemmen kann, die durch diese Politik auf uns zukommen. 80 Prozent der ankommenden Asylbewerber sind Muslime, was nicht grundsätzlich ein Problem ist. Doch, so gibt Sulik zu bedenken, manch einer wird sich daran stören, dass diese Muslime ihre eigenen kulturellen Werte mitbringen, die nicht selten den unseren entgegenstehen. Darüber hinaus ist Merkels Politik sogar verfassungswidrig, wie Sulik beschreibt. Da Deutschland von sicheren Drittländern umgeben ist, kann es keine legitimen Asylanträge in Deutschland geben. Was derzeit in Deutschland und anderen Ländern passiert, „ist ein Angriff auf die europäische Zivilisation und Kultur“.

Sulik betont auch, dass die tatsächlichen Ausmaße der sozialen Probleme, die mit der Flüchtlingswelle auf uns zurollen, heute noch gar nicht absehbar sind oder bestenfalls erahnt werden können. In wenigen Generationen wird das ganze Ausmaß der Misere deutlich werden. Dann aber wird es zu spät sein. Hinzukommt das Problem des „Anstiegs von Rechtsextremismus und Rassenhass“, der durch eine solche Politik maßgeblich befeuert wird.  Seine zentralen Forderungen: Europa muss seine Grenzen wieder schützen, auch wenn das bedeutet einen Zaun zu errichten. Zweitens: Große Aufnahmelager außerhalb von Europa, in den Nachbarländern der Krisenregionen, sind die wahre Lösung, weil dadurch die vielen Toten vermieden werden können, die die Flucht über tausende Kilometer fordert. Drittens: „Ausnahmslos alle, die sich illegal in Europa befinden, sollten aufgegriffen und in genau diese Asyllager verbracht werden“, bis ihr Status geklärt ist oder der Krieg in ihrer Heimat beendet wurde.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

 

17:55 Uhr:

John Laughland ist ein britischer Historiker und Völkerrechtsexperte. Sein Vortrag versetzt den Hörer zurück in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg,und zwar exakt in die historische Situation, in der die supranationalen Strukturen der EU entstanden sind, die heute im Ergebnis die nationale Souveränität untergraben. Der Plan, alle Nationen Europas zu entmachten und in einem EU-Regime aufzusaugen, begann bereits bevor die Kohle und Stahl-Union (Montan-Union) gegründet wurde.

Bis heute kämpfen die Verfechter zwischenstaatlicher Organisationsmodelle gegen jene, die überstaatliche Strukturen befürworten. Zentralisten und Föderalisten standen einander immer unversöhnlich gegenüber. Die „politische Transformation“ Europas lag selten in der Hand der europäischen Völker und zumeist in den Händen der Briten und Amerikaner – Die Dulles Brüder Alan und John spielen in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle.

Die Überzeugung, dass Nationalstaaten kriegerisch sind und diese nur zivilisiert werden können, wenn überstaatliche Strukturen die freien Völker zum Gehorsam zwingen, gehört in die Ideologie jener Politiker, die ein neues Völkerrecht etablieren wollten. Die Neue Weltordnung folgt dieser Logik und fordert nichts weniger, als dass die Nationen „im Namen des Friedens“ abgeschafft werden sollten. Die historisch gewachsenen Nationen werden aber nicht versehentlich, sondern durch geplante Entscheidungen abgeschafft – unter anderem durch die Ideologie der multikulturellen Gesellschaft.

Die Gründung der NATO, die Gründung des Europarats und die Teilung Deutschlands  im Jahre 1949 sind nur zusammen, als Schritte in Richtung einer europäischen Regierung, zu verstehen. Der europäische Einigungsprozess verlief in der ersten Zeit unter absoluter Geheimhaltung, später lancierten interessierte Kreise regelrechte Propaganda-Kampagne, die das Projekt Europa als Friedenswerk darstellen sollten. Diese Propaganda wirkt bis heute. In Anlehnung an die berühmte Maxime Immanuel Kants verkündet Laughland: „Die Freiheit für Deutschland ist der Ausgang aus einer 70-jährigen Vormundschaft durch die Amerikaner.“

 

18:20 Uhr:

Susanne Winter, Mitglied der österreichischen Partei FPÖ, hat sich heute bereit erklärt, über ihr Heimatland, das Thema Souveränität und die Flüchtlingskrise in Europa zu sprechen. Zunächst allerdings begrüßt sie die Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die „ganz sicher unter uns sind“ und sorgt damit für einen Lacher. Die Asyl- und Flüchtlingspolitik ist aus ihrer Sicht natürlich verfehlt, dennoch glaubt sie im Gegensatz zu einigen ihrer Vorredner nicht, dass die Errichtung eines Zauns die „Massenzuwanderung“ bremsen wird.

„Die Wiedererlangung der Souveränität und der demokratischen Grundrechte“ in europäischen Ländern bedeutet: Sowohl klare Botschaften an alle Feinde der Freiheit und Souveränität zu senden, (dazu gehören sowohl die Islamisten, wie auch die NATO-Kriegstreiber und die gleichgeschalteten Medien) als auch denjenigen das Handwerk zu legen, „die einfach über die Köpfe der Menschen hinwegregieren“.

Kurios: Frau Winter wurde in Österreich zu 25.000€ Strafe verurteilt, weil sie im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise von einem „Tsunami“ gesprochen hatte, was ihr als Volksverhetzung ausgelegt wurde – auch hier quittiert das Publikum ihre Aussagen mit einem Lacher. Der einzig gangbare Weg, die Ursachen der Flüchtlingsproblematik wirklich in den Griff zu kriegen, führe über die Abschaffung der NATO, die ebenso wie der Warschauer Pakt auf die Müllhalde der Geschichte gehöre. Frau Winter steht ein für die nationale Souveränität ihres Landes und bleibt in Bezug auf den Superstaat EU skeptisch: „Das Haus Europa ist ein morsches Gebäude, das abgerissen gehört“, so Winter. Da will sie gerne mithelfen, die „Abrissbirne“ zu sein. „Der Wille des Volkes muss endlich wieder der Maßstab politischen Handelns und Entscheidens sein“, betont sie. Die dynamische Politikerin ist überzeugt: Wir sollten alle zusammen dafür Sorgen, dass Politiker wie Frau Merkel oder Herr Faymann in Österreich in Frührente geschickt werden – sie haben ihre Macht missbraucht und dürfen daher keine politische Zukunft mehr haben. Dem stimmt der gesamte Saal vollumfänglich zu…

 18:35 Uhr:

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Der vorletzte Redner des Tages ist der junge und explosive Martin Sellner – Mitglied der Identitären Bewegung in Österreich. Seinen Vortrag beginnt er mit einer Umfrage: Wieviele Gäste kennen die Identitären noch nicht? Gut zwei Drittel der Besucher heben den Arm – „dann gebe ich eine kurze Einführung“, so Sellner. Die IB sei eine Art „patriotische NGO“, die gegen die multikulturelle Gesellschaft und für die Erhaltung der nationalen Identitäten der europäischen Völker streitet.

„Die Masseneinwanderung zerstört unsere Demokratie“ ist sich Sellner sicher. Denn: Je mehr Einwanderer ein Land bekommt, umso weniger wird die angestammte Bevölkerung in der Lage sein, ihre eigenen Interessen durchzusetzen – eines Tages könnten auch Deutsche in Deutschland in der Minderheit sein. Aber: Die wahren Feinde gilt es zu bekämpfen, nicht die Ausländer, nicht die Flüchtlinge, sondern die Parlamentarier und Politiker, die ihr eigenes Volk betrogen haben und diesen Bevölkerungsaustausch befürworten. Das Merkel’sche Credo „Wir schaffen das“ funktioniert Sellner kurzerhand um, dreht es gegen die Multikulti-Märchen – seine Hoffnung: Die Wiedergeburt eines Europa der Vaterländer.

 

18:45 Uhr:

Auch wenn der Tag bereits lang war, die Geduld der Gäste schon arg strapaziert wurde und eine unglaubliche Menge an Information verdaut werden muss: Niemand verlässt den Saal als der letzte Redner ans Pult tritt. Algis Klimaitis ist den Wenigsten bekannt, doch in kürzester Zeit geht den Zuhörern auch bei ihm das Herz auf, denn was er zu sagen hat, trifft ins Schwarze. Er ist der Herausgeber der in Wien erscheinenden „Osteuropa-Nachrichten“ und hat kürzlich sein Buch „Europäischer Kontinentalismus“ veröffentlicht. Sein Vortrag stellt endlich auch mal die Sicht der Osteuropäer im Zusammenhang mit den Fragen nationaler Selbstbestimmung und Souveränität dar. „Hoch die nationale Solidarität!“ fordert Klimaitis, der auch in der christlichen Moral keinen Zwang zu einer selbstzerstörerischen Solidarität mit  der ganzen Welt erkennen kann. Im Gegenteil: „Was ist einem näher als die eigene Familie und das Volk, zu dem man gehört?“, fragt Klimaitis und fordert eine Abkehr von den falschen Werten der Multikulti-Gesellschaft und heuchlerischem Moralismus, den die Politik wie eine Waffe gegen die Menschen in Stellung gebracht hat. Die Verbundenheit mit der eigenen Heimat und den Willen, die eigene Kraft für die eigenen Landsleute einzusetzen, hält Klimaitis für Zeichen eines gesunden Solidaritätsverständnisses, dass sich nicht an den Dogmen der Post-Moderne orientiert.

 

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Abschlussbemerkungen:

Peter Feist – der COMPACT-Philosoph – fasst nochmal einige zentrale Gedanken des Tages zusammen:

1.Die Auflösung der Gehorsamspflicht – wie sie viele Soldaten und Offiziere in der ehemaligen DDR umgesetzt haben, um die friedliche Revolution möglich zu machen – ist der Schlüssel, um das System zu kippen!

2. „Es gibt keinen Gegensatz von Rechtlichkeit und Menschlichkeit“ – Das was Recht ist, kann nicht         unmenschlich sein!

3. „Wenn eine Ideologie an der Realität scheitert, beginnt ihr Untergang. Das hat die Politikerkaste nur noch nicht gemerkt!“ Die Multikulti-Ideologie ist an der Wirklichkeit zerschellt und wird nie wieder aufstehen! Ebenso: „Die Idee vom geeinten Europa ist gescheitert!“ – „Es gibt kein Zentralverwaltungs-Europa gegen den Willen der Völker!“

4. „Politik muss sich auf Tatsachen gründen – nicht auf Illusionen!“

 

Peter Feist fragt: Was können wir tun?

  1. Generalstreik! Wenn sich daran 80 Prozent der Menschen beteiligen, dann ist der Wandel genau so wenig aufzuhalten wie der nächste Sonnenuntergang!

      2. Verfassungsklage gegen die kriminelle Politik von Merkel und Co!

3. Endlich ein echter Friedensvertrag und eine eigenständige Verfassung für Deutschland!

 

COMPACT-Moderatorin Katrin Ziske verabschiedet sich von ihren Gästen und bedankt sich für den Zuspruch der Leser und Konferenz-Besucher. Foto: Michael Jeinsen.

COMPACT-Moderatorin Katrin Ziske verabschiedet sich von ihren Gästen und bedankt sich für den Zuspruch der Leser und Konferenz-Besucher. Foto: Michael Jeinsen.

Das war’s von der COMPACT-Konferenz 2015. Wir hoffen wie immer sehr, dass es allen Teilnehmern und Lesern gefallen hat und Sie alle mit einem guten Gefühl und vielen neuen Erkenntnissen nach Hause gehen! Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, bei allen Freunden und Helfern, besonders aber bei unseren Abonnenten! Alles Gute für Sie und ihre Familien und bis bald!

Wenn Ihnen die COMPACT-Konferenz und die Inhalte des COMPACT-Magazins gefallen, dann unterstützen doch auch Sie uns mit einem Abonnement. (Hier abschließen!) Nur so werden wir weiter wachsen und bald endlich zum führenden Politik-Magazin der Bundesrepublik aufsteigen. Erst wenn niemand mehr an COMPACT vorbei kommt, sind wir zufrieden! Für ihre Unterstützung einen ganz herzlichen Dank!
Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

„Schwarzbuch Lügenpresse“ –COMPACT_Edition_2_COVER_web hier bestellen

Anzeige

Über den Autor

Marc Dassen wurde im Wendejahr 1989 geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie in Aachen mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Redakteur für COMPACT.

84 Kommentare

  1. politikergeschwafel nach dem motto….“was interessiert mich mein geschwätz von gestern“…..https://www.youtube.com/watch?v=YKI-iIiDoe8. woran soll der bürger bei dieser dame und ihren unterstützern eigentlich überhaupt noch glauben.

  2. Otto Andresen am

    Den Vorschlag einen Generalstreik in Deutschland herbeizuführen halte ich für eine gute Idee, allerdings sehe ich Schwierigkeiten dies zu realisieren. Solch ein Aufruf muss ja bis zum letzten Dorfbewohner durchdringen und nicht alle sind souverän im Internet unterwegs. Welche Medien könnten diese idee verbreiten? Welche Organisationen sich beteiligen? Mit zunehmender Dauer der unhaltbaren Situation wird die Bereitschafat dazu sicher wachsen, doch die zentrale Organisation muss gewährleistet sein.

    • Einen Generalstreik können die „Mächtigen“ nicht verhindern. Auch die hier stationierten US-Soldaten nicht. Sollen die 60.000 Soldaten uns mit ihrem Militär-Jeep von zuhause abholen und zur Arbeit fahren? Wohl kaum. Alle einknasten geht bekanntlich auch nicht, da nur 80.100 Gefängniszellen bereit stehen.

      Aber es grenzt schon fast an Ironie. Unsere 1 Million Ärzte in Deutschland könnten 42,7 Millionen Erwerbstätigen nur an einem einzigen Tag krank schreiben, weil die meisten Ärzte winken jeden Tag eh über 50 Patienten durch ihre Praxen. Generalstreik ist verboten, aber krank feiern ist nicht verboten.

      Die Deutschen brauchen ein eigenes Social Network. 27 Millionen von 81 Millionen Menschen in Deutschland haben ein Facebook-Konto. Keiner der 27 Millionen Facebook-User hat es jemals ein einziges Mal geschafft eine Nachricht zu teilen, um alle 27 Millionen Deutschen zu erreichen.

      Solange die Deutschen die IT-Plattformen ihrer Besatzer nutzen, solange werden sie zensiert und uninformiert bleiben müssen. Freie IT-Kräfte aller Deutschen vereinigt Euch, es geht um unsere Zukunft und die unserer Kinder.

      So sieht übrigens ein Krankenschein aus. Zur Erinnerung. 🙂
      https://aufgewachter.files.wordpress.com/2013/07/arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung.jpg

    • ICH_weiblich am

      Ob ein Generalstreik verhindert werden würde – diese Frage stelle ich mir vorerst gar nicht. Ob er überhaupt zustande käme – die schon eher. Denn wir haben jede Menge Angstbürger, Ignoranten, Denunzianten unter uns, ich fürchte, ein Großteil macht da nicht mit. Und somit würde es zwar ein Streik, dem aber die Eigenschaft „General-“ fehlt.

  3. Christoph Hörstel hat seine Petition für den Abzug aller US und UK-Truppen, sowie US-Befehlsstellen aus Deutschland online. 120.000 Stimmen braucht er / 45.155 Stimmen hat er schon / Noch 77 Tage verbleibend.

    Abzug aller US- und UK-Truppen sowie US-Befehlsstellen aus Deutschland!
    https://www.openpetition.de/petition/online/abzug-aller-us-und-uk-truppen-sowie-us-befehlsstellen-aus-deutschland

    Ich glaub zwar nicht, daß sich Obama oder Blair durch Berge von Papier beeindrucken lassen, aber vielleicht bekommen, die Truppen bald heimweh, denn die Huffington Post meldete für 2015 seien 150 Divisionen je 10.000 Mann im Anmarsch und für 2016 nochmal 650 Divisionen, also 800 Divisionen zusammen.

    Zieht man von den 800 Divisionen die 16 hauseigenen US-Divisionen der IS ab (2%) , verbleiben immer noch 784 Divisionen. Dagegen sieht die US/UK-Streitmacht mit ihren 6 Divisionen ganz schön mikrig aus. Vermutlich verlassen uns die US/UK-Soldaten demnächst bald freiwillig, ganz ohne Petition.

    Laut Wikipedia verfügt die Bundeswehr über 176.590 aktive Soldaten also 17 Divisionen zur Landesverteidigung (Stand 30.September 2015). Wenn es mal dazu kommen sollte, daß der Einsatz des Bundeswehr mit ihren 17 Divisionen gegen die 16 IS-Divisionen nötig ist, wer kümmert sich dann darum, die restlichen 784 Divisionen von Flüchtlingen mit Nahrungsmitteln, Wasser, Wohnung und Kleidung zu versorgen? Die Caritas? Die Tafel?

    Allein von der Logistik völlig unmöglich. Wir wollen doch keine Verteilungskämpfe von Nahrung, Wasser, Wohnung und Kleidung in Gestalt eines Bürgerkrieges, wobei die wahren Probleme doch ganz woanders liegen oder?

    MP3 Mit der Bundeswehr kann man noch nicht einmal ein Land verteidigen stattdessen ein Haufen Feiglinge auf Common Purpose Seminaren !!! (4 Min)
    http://www.box.net/shared/l75tzite9uu16sedeabc

    Wenn man ein neues System will muß man das alte System loslassen.

    Fakt ist : Gewinne können immer nur dann entstehen, wenn ein Anderer Verluste hat. Und Armut kann nur durch Reichtum entstehen und Reichtum kann nur durch Armut entstehen.

    Laßt das alte System los und stellt die Bücher in die Bibliothek in das Regal für gescheiterte Wirtschaftswissenschaften.

    Vielleicht werden die Bücher in der Hausbibliothek der Enterprise im 24. Jahrhundert der Ausleih-Renner als Nachtlektüre auf welchem Irrweg die Menschen im 21. Jahrhundert waren.

    „Ja, ich entsinne mich vom Ende der Lohnarbeit auf der Sternenflotten-Akademie gelesen zu haben. Die Lohnarbeit fand Mitte des 21. Jahrhundert durch die schuldgeldbedingte und verzinste hohe Produktivität, weil niemand mehr all den unnützen Plunder konsumieren wollte, ein schnelles Ende und wurde durch das Bedingungslose Grundeinkommen vollständig ersetzt – bevor man später gar kein Geld mehr benötigte“.

    Jean-Luc Picard vom Raumschiff Enterprise im 24. Jahrhundert

    1,5 Millionen Flüchtlinge? 6,5 Millionen Nachzügler? Das verlogene Spiel mit den Ängsten der Menschen
    http://www.huffingtonpost.de/2015/10/06/fleuchtlinge-millionen-luege_n_8251656.html

    Two in every 100 Syrian migrants are ISIS fighters, PM is warned: Lebanese minister tells Cameron jihadists are coming ‘under cover’ to attack the West (Daily Mail UK vom 14.09.2015)
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3234458/Two-100-Syrian-migrants-ISIS-fighters-PM-warned-Lebanese-minister-tells-Cameron-extremist-group-sending-jihadists-cover-attack-West.html

    Division (Militär)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Division_%28Milit%C3%A4r%29

    Bundeswehr
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswehr

  4. Zeitungen, die kritisch über Besatzungskosten schreiben, erhalten Schreibverbot

    Auszug aus dem Wikipedia Artikel „Besatzungskosten“

    … In der frühen Bundesrepublik gab es öffentliche Kritik an den Besatzungskosten. So berichtete die Illustrierte Stern Ende 1950 über die Verschwendung von Besatzungsgeldern (also Geldern, die aus deutschen Steuereinnahmen stammten). Die Zeitschrift durfte daraufhin eine Woche lang nicht erscheinen.[5] …

    Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungskosten

    Auszug aus dem Wikipedia Artikel „Besatzungskosten“

    … Mit dem Inkrafttreten des Deutschlandvertrages am 5. Mai 1955 wurde die Besatzung beendet und die Bundesrepublik weitgehend souverän.[7] …

    Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungskosten

    „Ach ja wirklich? Wie kann Deutschland mit fremden Atombomben, Atomraketen, Atomraketenabwehr, Abhöranlagen, Abhör-Skandale, 60.000 Soldaten, dem ganzen Geheimdienstgesockse und einem Schreibverbot über Besatzungskosten, obwohl Besatzungskosten explizit im Grundgesetz abgehandelt werden (Artikel 120 GG) hier überhaupt souverän sein?“

    „Von wem erhalten die Zeitungen ein Schreibverbot?“

    „Weshalb oder warum erhalten die Zeitungen ein Schreibverbot?“

    Drei Fragen vom Aufgewachten

    Zeitungen, die kritisch über Besatzungskosten schreiben, erhalten Schreibverbot
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/05/28/zeitungen-die-kritisch-uber-besatzungskosten-schreiben-erhalten-schreibverbot/

  5. Volker Spielmann am

    Ein Vergleich mit dem Abfall der Niederlande von Spanien

    Es wurde ja schon mehrfach gesagt, daß die Abschüttelung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft im deutschen Rumpfstaat ungefähr ein ebenso großes Stück Arbeit wie der Abfall der Niederlande von Spanien werden dürfte. Auf den ersten Blick freilich erscheinen die Spanier, die sich damals auf dem Gipfel ihrer Macht befanden, als der weitaus stärkere Gegner, immerhin zählt Carl von Clausewitz die spanischen Truppen zu den großen Heeren der Geschichte und Feldherren wie Johann von Österreich oder den Herzog von Alba findet man bei den nordamerikanischen Wilden nicht. Jedoch waren die Niederländer damals ein freies Volk, während die Bewohner des deutschen Rumpfstaates seit dem Ende des Sechsjährigen Krieges unentwegt der psychologischen Kriegsführung der VSA ausgesetzt sind. Wie auch der deutsche Rumpfstaat heute von den Hilfsvölkern der VSA umzingelt ist, während sich damals mit England und dem Welschenland die mächtigen Rivalen Spaniens in der Nachbarschaft der Niederlande befanden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Die Stasi-Akte ist mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht.

    Einen Hosenanzug ohne Falten und mit Nadelstreifen, aber eine Geschäftsfrau ist sie nicht.

    Eine als Staatschefin gekleidete Frau, aber eine echte Kanzlerin ist sie nicht.

    Eine Reise vor Amtsantritt in die USA für eine Unterschrift, aber eine Vergnügungsreise ist es nicht.

    Keinen Friedensvertrag, keine Goldreserven, keine Verfassung, 20 fremde Atombomben und 60.000 fremde Soldaten im Land, aber eine Souveränität gibt es nicht.

    Man hat weder Fernseher noch Radio und muß trotzdem bis zum Jahre 2099 für die fremde Staatspropaganda und Besatzungskosten bezahlen.

    Spiegelein, Lokus, Blind an der Kiosk Wand, welches ist dieses merkwürdige Land?

    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (moderne Fassung von 2015)
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/02/14/drei-haselnusse-fur-aschenbrodel-moderne-fassung-von-2015/

  7. @ Inge Rauscher

    Zitat: „Die Aussage eines der Referenten von Berlin, von John Laughland vor rund 700 Zuhörern, daß „Deutschland als einziges Land nicht aus der EU austreten könne“, ist nicht zutreffend. “

    Gemeint ist hier „Deutschland“ als besetztes Gebiet „BRD“ , welches auf Grund der bestehenden Feinstaatenklausel über keinen souveränen Status verfügt. Diese US-Vasallen-Staatssimulation konnte über den EU-Eintritt ja auch nicht frei entscheiden und daher ebenso wenig über den EU-Austritt. Warum ist das nur so schwer zu verstehen?

  8. Zitat: „Eine weitere Demütigung brachte die Angelegenheit um Edward Snowden. Als einige deutsche Politiker dessen Befragung forderten, drohten die USA mit der Einstellung aller diplomatischen Beziehungen.“

    Welche „diplomatischen Beziehungen“ mögen da wohl gemeint sein? Die zwischen Besatzern und Besetzten? Und mit was kann uns diese „USA“ denn noch drohen? Mit Krieg etwa? Den haben wir ja schon. Al CIAda hat hier meines Wissens nach kein Visum beantragt.

    Zitat: „Unser wachsamer Sicherheitsdienst hat im Gepäck einiger Gäste Waffen (Messer und Gaspistolen!) und Pfefferspray gefunden. Offenbar haben ein paar Provokateure versucht, sich bei uns einzuschleichen.“

    Nun mal langsam: Wer zu später Stunde in bestimmten Gegenden Berlins unterwegs ist, sollte das im Handgepäck haben. Ich selbst habe da ausnahmsweise darauf verzichtet, weil ich mir schon dachte, dass dies Grund für Missverständnisse geben könnte. Die Leute, bei denen das gefunden wurde, haben nur nicht so weit gedacht. Provokateure bedienen sich anderer Methoden. Im Übrigen waren die Sicherheitskontrollen wenig professionell. Jeder wirkliche Attentäter hätte darüber gelacht. Was Annie Machon betrifft: Von ihr hätte ich mir gewünscht, dass sie nicht nur über Dinge referiert, die fast schon Mainstream sind. Ferkels abgehörte Telefonate interessieren doch keine Sau. Viel wichtiger und für jeden Smartphone-Nutzer, der Vodaphon als Provider gewählt hat, ist doch dessen enge Zusammenarbeit mit dem britischen Geheimdienst GCHQ. Das geht weit über Prism hinaus. Mit keiner Silbe wurde das erwähnt. Und wenn ein Staatsrechtler namens Schachtschneider in Erwähnung des Grundgesetzes von „unserer Verfassung“ spricht, dann komme ich mir vor wie im falschen Film. Geht’s denn noch? Wir haben eine gültige Verfassung und das ist die von 1871. Wir müssen uns nur von der Besatzer-Administrations-Firma BRiD distanzieren und über Gemeindeaktivierungen und Staatsangehörigkeits-Nachweise (Gelber Schein gemäß RuStAG 1913) unsere Unabhängigkeit erklären und kraft eines souveränen Staatsvolkes unser Vaterland reorganisieren. Erst dann ist überhaupt ein Friedensvertrag möglich. Soll Herr Prof. Schachtschneider doch weiterhin Klagen beim „Bundesverfassungsgericht“ einreichen und damit das bestehende Unrechtsystem weiter als legitim anerkennen. Dem deutschen Volk ist damit ganz sicher nicht gedient.

    Fazit: Bis auf wenige Lichtblicke (z.B. das Referat von John Laughland war wie immer brillant und von tiefer Sachkenntnis geprägt) fand ich die 4. Konferenz insgesamt enttäuschend. Meine Erwartungen waren einfach höher.

  9. Inge Rauscher am

    Gratualtion den Organisatoren des Souveränitätskongresses vom 24. Oktober in Berlin; er war eindrucksvoll! Zwei wichtige themenbezogene Umstände seien auf diesem Wege ergänzend kundgetan, da sie beim Kongreß falsch bzw. praktisch gar nicht dargestellt wurden.

    Der mögliche Austritt aller Noch-Mitgliedstaaten aus der Europäischen Union – und damit auch Deutschlands – ist im Artikel 50 des EU-Vertrags eindeutig geregelt (kann jeder im Internet überprüfen), wobei bei diesem Artikel die Absätze 3 und 4 die wichtigsten sind. Jeder Staat kann aus jedem völkerrechtlichen Vertrag wieder austreten, da das oberste Prinzip des Völkerrechts (wie ja der Name schon ausdrückt) eben das Selbstbestimmungsrecht der Völker, und zwar aller, ist. Der Artikel 50 im EU-Vertrag verstärkt nur dieses Recht in bezug auf die EU und er wurde maßgeblich durch die Verfassungsklagen von Prof. Schachtschneider „erkämpft“. Die Aussage eines der Referenten von Berlin, von John Laughland vor rund 700 Zuhörern, daß „Deutschland als einziges Land nicht aus der EU austreten könne“, ist nicht zutreffend. Ich hoffe sehr, daß diese Aussage im „compact-Magazin“ auf diesem Wege richtiggestellt wird.

    Der zweite Umstand betrifft die tieferen Gründe der Einwanderungslawine. Die wahren Verursacher sind nicht CDU-Merkel oder deren österr. Pendant SPÖ-Faymann (beide nur Handlanger, jederzeit ersetzbar durch eine tausendköpfige Hydra ähnlicher Figuren), sondern ganz klare Völker-zerstörende „höhere“ Zielsetzungen, für die auch die jeweiligen „Oppositionsparteien“ eingespannt werden. Einer davon ist die der „Integration in die Europäische Union“ selbst: durch die Abschaffung der Staatsgrenzen und die Absicht einer verpflichtenden „Quotenregelung“ für illegale Einwanderer (und solche sind die große Masse der Hereinströmenden) zur Aufnahme und weiteren Beherbung/Finanzierung/Nutznießung eines von mehreren heimischen Generationen aufgebauten Sozialsystems wird erkennbar, daß die Einwanderungslawine gewollt und gesteuert ist. Es ist doch offensichtlich, daß es dabei nicht um „Europa“, sondern vor allem um die Destabiliserung Deutschlands und Österreichs geht. Möge jeder der aufgeklärten „Compact“-Leser, denen wir uns sehr verbunden fühlen, seine eigenen Schlüsse daraus ziehen!

    Inge Rauscher aus Österreich, Obfrau der „Initiative Heimat & Umwelt“ und Bevollmächtigte des überparteilichen EU-Austritts-Volksbegehrens, das Ende Juni i 2015 über eine Viertelmillion Österreicher und Österreicherinnen offen vor den Gemendeämtern und Stadtmagistraten mit persönlicher Unterschrift, Adreßangabe und Ausweisleistung unterstüzt haben, und das derzeit im Parlament beraten werden muß.
    p.A. A-3424 Zeiselmauer, Hageng. 5, ihu@a1.net, www.eu-austritts-volksbegehren.at

  10. Die geplante Zuwanderung wird nur als Vorwand benutzt, um von den wahren Problemen abzulenken. Solange die Deutschen die wahren Ursachen der Probleme nicht angehen, solange wird Deutschland immer asozialer werden, wie die Prämien für Agenturleiter der Jobcenter für das Erreichen der Sanktionsquote unseres asozialen Sozialsystem eindeutig belegt.

    Die meisten Menschen sind als Lern-, System-, oder Konsumsklave beschäftigt oder mit sich selbst überfordert. Die Meisten von denen haben von solchen Sachen, wie Geldschöpfung aufgrund von Schulden ohne Deckung durch Sachwerte, Geldsystem in fremden Händen, exponentielles Zinssytem und der dadurch bedingte Wachtstumszwang der Realwirtschaft, welche überflüssige und völlig sinnentleerte Dienstleistungen, wie Call-Center hervorgebracht haben, doch noch nie etwas gehört! Wenn die Realwirtschaft gesättigt ist, weil kein Markt unendlich ist, fangen die Probleme an. Überall fehlt Geld und keiner weiß warum. Das man durch Arbeiten überhaupt gar kein Geld generieren kann, sondern nur Schulden, die ein anderer aufnehmen muß – wissen auch nur die Wenigsten. Und verschulden können die Anderen sich nur, wenn sie der Bank im Gegenzug echte Sachwerte als Sicherheit überlassen. Jetzt müßte es aber doch so langsam mal bei den Deutschen im Kopf klingeln oder?

    EU ruiniert Sozialstaat / Ei, wo isser denn der Sozialstaat?
    https://aufgewachter.wordpress.com/2014/01/13/eu-ruiniert-sozialstaat-ei-wo-isser-denn-der-sozialstaat/

    • Sie haben meine völlige Zustimmung. Objektiv gesehen verhält es sich bei der Verschuldungsfrage aber genau umgekehrt: Die Beherrscher des Falschgeld-Kartells stehen bei den realen Leistungsbringern in der Schuld, eben weil sie reale Werte im Gegenzug zu deren Monopoly-„Geld“ erhalten. Uns wird das nur seitenverkehrt dargestellt. Das gleiche Prinzip greift übrigens auch auf einer anderen Ebene: Indem Export-Überschüsse – vor allem die in Richtung USA – statt Gewinn Ausbeutung (Verlust) bedeuten. Das war früher nicht so, als der Dollar noch mit Gold gedeckt war. Man könnte darüber Bücher schreiben, was in der Tat auch geschen ist. Nur lesen muss man sie und inhaltlich (im Kontext des Weltgeschehens) verstehen. Auch verstehendes Lesen will gelernt sein.

  11. Gerne habe ich die „Führerbunker“-Aussage von Jürgen Elsässer zitiert:

    http://www.dzig.de/Persiflage-Merkel-im-Fuehrerbunker

    Kürzlich veröffentlichte ich einen Pressetext über die Invasoren aus südlicher Richtung und schrieb: „Weder Verantwortliche noch die Bevölkerung ahnen, dass hinter dieser Situation ein Plan steckt, um in Europa wieder Monarchien ohne Parlamente zu etablieren. Leider wird dies eine schmerzliche Geburt sein. Doch für alle bringt es eine große Erleichterung, wenn es vollbracht ist.“

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

    • Zitat: „Doch für alle bringt es eine große Erleichterung, wenn es vollbracht ist.“

      Wie darf man das verstehen? Welche Art „Erleichterung“ soll totalitäre Sklaverei Ihrer Meinung nach bei der Bevölkerung auslösen? Und zu Ihrer Information: Es geht in der NWO-Agenda mitnichten darum, Monarchien zu etablieren, sondern um die Zementierung einer globalen Diktatur unter Führung superreicher Clans. Auch wenn die britische Königsfamilie in diesem Boot mit drin sitzt, sollte man sich vor falschen Verallgemeinerungen hüten.

      • Valentino, es wird keine NWO geben! Die feuchten Träume der NWO sind ausgeträumt!

        http://www.dzig.de/Die-Achse-China-Russland-Deutschland

      • Ich habe Ihre Internetseite gelesen, Herr Kolpak und muss leider feststellen, dass Sie über die globalen Machtstrukturen nur wenig Bescheid wissen. Damit sind Sie allerdings nicht allein. Und das ist eben das große Problem. Nichts für ungut.

  12. Die BRD ist und war nie ein Staat! Die Besatzung endete am 17.7.1990! Lasst Euch nicht irreführen!

    Das was hier gemacht wird, ist der richtige Weg!

    http://www.verfassunggebende-versammlung.org/

    • Zitat: „Die BRD ist und war nie ein Staat!“

      Das ist richtig.

      Zitat: „Die Besatzung endete am 17.7.1990!“

      Das ist falsch. Man ging nur in Phase 2 der geheimen Verträge über. Gab der Sache nur einen anderen Namen, murkste hier und da an Gesetzestexten, um das Ganze für die Masse als weitgehend stimmig erscheinen zu lassen. Außer für die wirklich Aufgeweckten, die den Schwindel sofort erkennen. Da es ja aber die Sowjetumion als 4. Besatzungsmacht offiziell nicht mehr gibt, wurden ihre Truppen abgezogen. Obama höchtpersönlich hat stationierten US-Soldaten in Ramstein Air Base (ins Deutsche übersetzt) gesagt: „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bis 2099 bleiben“ . Und ja – sie sind geblieben. Oder zweifeln Sie das an?

  13. „Ein pensionierter österreichischer Major war am 21. Oktober dabei, als 5.000 Migranten unkontrolliert die Grenze bei Spielfeld durchbrachen. Hier sein Augenzeugenbericht im originalen Wortlaut.“ :

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/augenzeugen-bericht-aus-spielfeld-oesterreichischer-ex-major-spricht-von-invasion-a1278649.html

  14. Video : „Berliner Polizei“ – Teile Berlins sind verloren“ :

    “ … Ver-Slum-ung nimmt ständig zu, trotz aller Gegenmaßnahmen …“

    siehe:

    https://www.youtube.com/watch?v=MQGShUIJ2jM

  15. CDU, SPD, Grüne HABEN FERTIG. ENDGÜLTIG.
    Und das IST SEHR GUT SO:

    T-Online-Wahl-Umfrage:

    CDU/CSU nur noch bei 8,9 Prozent – AfD bei 59,5 %

    siehe:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_75824436/waehlergunst-cdu-und-csu-verlieren-in-fluechtlingskrise-immer-weiter.html

    • Die Parteien gehören abgeschafft und die MENSCHEN/GEMEINDEN/REGIONEN müssen wieder das Heft in die Hand nehmen.
      Wenn JEDE Region in Europa souverän ist und sich um die wichtigen Angelegenheiten kümmert, in Verbindung und Dialog steht mit den Nachbarn, dann gibts Frieden.

      Dann sorgen auch ALLE gemeinsam dafür, dass die natürlichen Ressourcen mit Achtsamkeit und dem rechten Maß genutzt werden.

      Amerika geht den Weg hin zu noch mehr Maschinen, Transhumanismus,
      die Völker Europas gehen hin zur Liebe des NATÜRLICHEN Lebens, gesundem Wohlstand, einfachem Luxus und, gemeinsam mit Russland zum Erhalt der Vielfältigkeit, der Kulturen, der Traditionen und der Familienlandsitze.

      FREUDE soll unser Maßstab sein, LEBENsFREUDE

  16. Deutscher Blitzkrieg gegen Deutschland:
    http://www.metropolico.org/2015/10/25/deutscher-blitzkrieg-gegen-deutschland/

    CDU/CSU nur noch bei 9,3 Prozent:
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/24961-Deutschland-Wahlumfrage-CDUCSU-nur-noch-bei-Prozent.html

    Gewolltes Chaos in Europa?:
    http://www.contra-magazin.com/2015/10/gewolltes-chaos-in-europa/

    So wird Deutschland geplündert:
    http://www.geolitico.de/2015/10/25/so-wird-deutschland-gepluendert/

    Warum Draghi es bis zum Äußersten treibt :
    http://www.goldseiten.de/artikel/263039–Warum-Draghi-es-bis-zum-Aeussersten-treibt.html

  17. Hauptmann Hermann am

    Die Idee des Generalstreiks ist sehr gut, nur die frage ist : Wer würde mitmachen? Gerade die Leute aus dem Niedriglohnsektor sind am allerwenigsten bereit für ihre Interessen zu kämpfen, weil sie Angst um den Job haben, und das sind in der BRD mittlerweile 30%

  18. Eine Weltregierung, eine Weltwirtschaft und eine Weltreligion – die Gleichschaltung rückt näher :

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/eine-weltregierung-eine-weltwirtschaft-und-eine-weltreligion-die-gleichschaltung-rueckt-naeher.html

  19. Wieder einmal eine gelungene und ermutigende Veranstaltung!

    Gute Organisation, informative Vorträge, begeisternde Reden.

    Nicht jeder, der sich vom einigenden Geist der Konferenz erfüllen ließ,
    verkraftet ohne Weiteres, wenn er wieder nach Hause kommt,
    die Konfrontation mit der BRD-Wirklichkeit (Realitätsschock).

    Umgekehrt waren die Worte der Sprecher sicher geeignet, Kraft für die Zukunft zu spenden:
    Die Zeit des Sportschau-Guckens ist definitiv vorbei.

    Kleine, gut gemeinte Kritik am Rande:
    Fünf bis zehn Minuten Pause zwischen den einzelnen Reden wären vorteilhaft,
    um das Gehörte zu verarbeiten, sich kurz auszutauschen.
    Generell vielleicht etwas mehr Raum für Pausengespräche mit Ähnlichgesinnten.

    Kai Homilius hat ein Danke verdient für den freundlichen, familiären Rahmen, den er dem Ereignis verlieh.

    Wir kommen wieder.

  20. »Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?
    Daß eine deutsche Regierung das tatsächlich einmal verwirklichen würde, hat sich Brecht vor 62 Jahren wohl doch nicht vorgestellt. Eine solche Perversion ist m. W. im deutschen Wahlrecht nicht vorgesehen.
    Ich frage mich allerdings, was dieses Regime dann mit einer Bevölkerung aus fanatischen Analphabeten anfangen wird …

  21. Warum die USA zivile Einrichtungen bombardiert :

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/warum-die-usa-zivile-einrichtungen.html

  22. +++ Kompromissloses Vorgehen – IG-Metall-Chef: Fremdenfeindliche Arbeitnehmer entlassen +++
    http://www.merkur.de/wirtschaft/ig-metall-chef-fremdenfeindliche-arbeitnehmer-entlassen-zr-5681141.html

    +++ Erwerbslosenverband fordert einheimischfeindliche Jobcenter-Mitarbeiter sofort entlassen +++
    Die Sanktionsvermittler bringen nichts als Ärger für die Ärmsten der Armen und Kosten dem Steuerzahler nur Unsummen von Geldern, einschließlich unglaublich hohen Prämien für das Erreichen der vorher vereinbarten Sanktionsquoten !!! Und über 60.000 Fallmanager (Sanktionsvermittler) hat das Land. Na klasse!

    Interne Stellenausschreibung & Gehaltsabrechnung eines Jobcenter-Mitarbeiters geleaked !!!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/10/22/gehaltsabrechnung-eines-jobcenter-mitarbeiters-sanktionsvermittlers/

  23. Narotschnitskaja, Elsässer, Bülow, Schachtschneider, Hochhuth, Sulik usw.
    Alle gegen Merkel. Typisch!
    In Wirklichkeit handelt es sich um ein wissenschaftliches Experiment. Angela Merkel überträgt das Thema ihrer Doktorarbeit von 1986 („Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen“ [und deren Geschwindigkeit]) von der Chemie auf politische Strukturen:
    http://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&cqlMode=true&query=idn%3D860909832
    Im Augenblick testet sie gerade den Zerfall der EU, der NATO und der CDU (und wie schnell das jeweils geht):
    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluechtlingskrise-schaeuble-soeder-warnen-zerfall-union-31016466
    Nur so kann die ganz große Auseinandersetzung in Europa noch vermieden werden. Der erfolgreiche Abschluss dieser Arbeit könnte ihr drei Nobelpreise einbringen (Physik, Chemie, Frieden). Damit würde sich ihr Kindheitstraum, eines Tages als klügste und mächtigste Frau der Welt in die Geschichtsbücher aufgenommen zu werden, erfüllen:
    http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Portrait/_documents/1954/1945_bild_1.jpg?__blob=normal

    • Ist GABI vielleicht der Deckname vom Merkel persönlich? Anders sind diese Lobhudeleien auf diese US-Aufziehpuppe kaum zu erklären.

      • Nein, ich bin leider nicht Angela Merkel. Aber ihr heutiges Experiment würde mir auch Spaß machen:
        Sie testet am Nachmittag auf der Kaiserburg in Nürnberg zum Thema „Lebensqualität“ an 60 ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern unter Laborbedingungen, wie viel Dissoziationsenergie sie aufwenden muß, um wenigstens mal Einen aus der Gruppe abzuspalten und durch die Decke gehen zu lassen:
        http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kaiserburg-in-nuernberg-angela-merkel-diskutiert-ueber-lebensqualitaet.ff80787d-aa49-40c3-a8c8-f4ce16483bde.html
        Anschließend werden die Vibrations- und Rotationszustände aller Teilnehmer gemessen und mit den theoretischen Werten bei unterschiedlichen Druck- und Temperaturvorgaben verglichen. Hierbei hatte es bereits in ihrer Doktorarbeit von 1986 erhbliche Differenzen gegeben, deren Ursachen nur teilweise aufzuklären waren:
        C:\Users\Gabi\Wissenschaft\NAT\Chemie\Dokumente\Merkel-1986\Dissertation.pdf
        Auch im gegenwärtigen Versuchsaufbau scheinen noch nicht alle Einflußgrößen bekannt zu sein:
        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/merkel-verliert-in-der-fluechtlingskrise-die-kontrolle-13875877.html
        Spannende Forschungsarbeit erwartet uns in den kommenden sechs Jahren!

    • Anstelle hier immer nur dritte Quellen zu posten werden Sie doch endlich einmal selbst kreativ, plappern nicht alles nach, sondern schreiben selbst!

      • @ Thomas M.

        Das Einzige, was ich bisher von Ihnen gelesen habe, sind ständige Abwertungen (Stigmatisierungen) anderer Kommentatoren.

        Was würde Putin jetzt vielleicht dazu sagen?

        Schauen Sie mal. Wie war doch gleich Ihr Name? Schauen Sie doch mal, Thomas M. Es gibt Kommentatoren, die posten das, was Andere schreiben. Das wollen Sie nicht. Dann posten Leute, wie der Aufgewachte, Texte, die seinen eigenen Gedanken stammen und die er von seinem Blog genommen hat. Das wollen Sie auch nicht. Dann schreiben Sie doch mal etwas eigenes ohne polemisch, unsubstanziell, unbrauchbar und für die eigenen Interesssen zu „mißbrauchen“.

        Aber das machen Sie ja auch nicht und diskreditieren ständig andere Kommentatoren, denen Sie selbst nicht annähernd das Wasser reichen können. Was wollen Sie eigentlich?

        Aber das weiß er anscheinend ja auch nicht … 😉

  24. Es war ein sehr gelungener Tag die Redner Elsässer, von bülow Schachtschneider wussten mit wissen und Fakten und freier rede zu begeistern… Am meisten hat mich dann aber doch der schlichte vorgschlag und die Idee 1% begeistert… Das sollte machbar sein und sobald ein spendenkonto eingerichtet ist bin ich dabei

    Ich freue mich schon auf die Meinung anderer Besucher, die mit denen ich ins Gespräch kam wussten viel egal ob Ost West es war eine gute Stimmung wo aber bei den meisten noch durchschwang wie schaffen wir das.

    Zu guter letzt hat mich die schlichte aufgemachte monatszeitung sezession beim überfliegen fasziniert das ich gleich ein Abo Abschloss, an meine Frau schon mal ein sorry 😉

    Herzliche grüße aus Sachsen

  25. Große Umfrage zur Souveränitätskonferenz 2015

    Welche Veränderung benötigt die Welt ?
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/09/17/welche-veraenderung-benoetigt-die-welt-grosse-umfrage/

    • Diese vermeintliche Umfrage ist einfach nur „dahin gerotzt“ (O-Ton BK a.D. H. Kohl)!

      Diese Aneinanderreihung von Fragen wirkt lieblos, inhaltlich blödsinnig, verdeutlicht ein hohes Maß an mangelnder Bildung!

  26. „Peter Feist fragt: Was können wir tun?“
    *
    Zu 1.
    Es braucht keine ´80% der Menschen´ für einen Generalstreik, sondern nur eine eigenständige Arbeitsniederlegung von ca. 500.000 Arbeitnehmern am selben Tag, also ca. 1%.
    Die öffentliche Wirkung wäre gigantisch, und das neoliberale System und dessen politische Vertretung ins Herz getroffen !

    • Wir leben in einem neoliberalen System?

      Nun, ich habe eher den Eindruck, dass wir in der DDR 2.0 leben!

      • @ Tipp

        Lassen wir Thomas M. seinem Glauben, daß er in der DDR2.0 lebt.

        Forschungserfolg in der DDR. Ein Metallbetrieb hatte einen Draht entwickelt, der so dünn war, daß keines der in der DDR bekannten Meßgeräte die Dicke bestimmen konnte. Eine Probe wurde eingetütet und nach Japan geschickt, zum Bestimmen der Dicke. Leider hatte jemand vergessen den Brief mit der Beschreibung beizulegen, was die Japaner mit dem Draht machen sollen. Nach drei Monaten kommt das Paket zurück. Die ganze Führungsriege der SED ist erschienen und der Kombinatsleiter öffnet das Paket: „Leider wußten wir nicht was wir mit der Probe machen sollten, also haben wir ein Außen- und Innengewinde reinschnitten…“

  27. Hallo compact,

    auch auf die Gefahr hin, die gute Laune nach der wichtigen Freiheitskonferenz zu verderben: Hab ich was in der Tageszusammenfassung überlesen, oder wo steht etwas von den angekündigten Widerstandsplänen? Soll das hier alles gewesen sein???:

    Peter Feist fragt: Was können wir tun?

    1. Generalstreik! Wenn sich daran 80 Prozent der Menschen beteiligen, dann ist der Wandel genau so wenig aufzuhalten wie der nächste Sonnenuntergang!“ -> ‚Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wär mein Vater Millionär!‘ Ein ausgelutschter Uralt-Spruch für eine genauso hohle, wie lahme Phrase, die hier verbreitet wird! Wo ist denn bitteschön auch nur eine größere Gewerkschaft, die so etwas mittragen würde? Auch die Kirchen haben sich inzwischen gesellschaftspolitisch in die völlige Bedeutungslosigkeit verabschiedet. Bei den Intellektuellen muss man ja bereits auf die Generation der über 80-jährigen zurückgreifen, da offenbar nur noch hier gesunder Menschenverstand, messerscharfe Analyse, fundiertes Politik-Wissen und Mut zum öffentlichen Widerspruch/Widerstand zu finden ist.

    2. Verfassungsklage gegen die kriminelle Politik von Merkel und Co!“ -> Hat in der Vergangenheit nicht funktioniert (redet Herr Feist nicht mit Herrn Schachtschneider?) und wird auch nicht in der Zukunft funktionieren (die allenfalls symbolische AfD-Klage gegen Merkel wird es erneut zeigen). Herr Voßkuhle, Herr Peter Müller und vermutlich weitere Verfassungsrichter sind Ziehkinder der Politik bzw. sogar Ex-Politiker. Bei sämtlichen eklatanten Rechtsbrüchen der letzten Bundesregierungen (illegale Euro-Bailouts, NSA-Massenausspähung, indirekte oder direkte Beteiligung Deutschlands an völkerrechtswidrigen Kriegen, illegale Masseneinwanderung, undemokratische & ausserhalb deutschen Rechts operierende Vertragskonstrukte wie CBL, ESM oder aktuell CETA/TTIP) fühlte sich das BuVerGe nicht bemüßigt, schnell & hart durchzugreifen oder überhaupt aktiv zu werden. Die Staatsanwaltschaften sind politisch weisungsgebunden. Die Bundesanwaltschaft hat bereits beim NSU – Thema trotz erheblicher Ungereimtheiten, Widersprüche und gezielter Beweismittelvernichtung staatlicher Organe an der lächerlichen Mär vom Terror-Trio festgehalten. In Deutschland wird in wichtigen Fragen Gesinnungsrecht gesprochen, Gesinnungspolitik betrieben und Gesinnungen statt Fakten per Mainstreammedien an mehrheitlich unpolitische, gleichgültige und entsolidarisierte Bürger mit Untertanenmentalität verbreitet, die entweder die Parolen willfährig & brav nachplappern oder bereits resigniert haben. Wenn überhaupt etwas in diese Richtung passieren soll, dann müsste man laut & mit aller Schärfe das Staatsversagen der hohen Gerichte – neben der Politik und der sog. 4.Gewalt – anprangern!

    3. Endlich ein echter Friedensvertrag und eine eigenständige Verfassung für Deutschland!“ -> Die Vorschläge hören unsere Politiker von Herrn Feist zum ersten Male und werden sie nun dankbar und selbstverständlich ’stan­te pe­de‘ umsetzen! (Man oh man!)

    Ich verstehe ja, dass so eine wichtige Konferenz eine enorme logistische Herausforderung & sehr viel Arbeit ist und man danach vermutlich erstmal urlaubsreif ist – aber warum kündigt man dann vorher großspurig konkrete Widerstandspläne an, wenn danach dabei nichts als heiße Luft mit Alibi-Charakter herauskommt? Diese Konferenz hat offenbar leider keine neuen Akzente gesetzt und dürfte die Teilnehmer ratlos zurückgelassen haben, wenn der compact – Bericht ein authentisches Bild der Konferenz vermittelt hat.

    Wenn jetzt nicht ein Paradigma-Wechsel weg vom kommerziellen Erfolgsdenken beim compact-Team und dem Verleger stattfindet (der Erfolg sei compact ja von Herzen gegönnt), wird das mit dem überlebenswichtigen Politikwechsel nichts mehr. Dann wird für Viele die neue Parole lauten müssen: Rette sich wer kann! Das dürfte auch für die verantwortlichen Politiker gelten, wenn die Folgen ihrer desaströsen Politik konkret deutlich werden.

    Compact und die anderen alternativen Medien können bis dahin dann weiter auch den letzten Bundesbürger versuchen aufzuklären, um was dann letztendlich erreicht zu haben? Ein Snowden muss heute mit einer „Ich hab ja nichts zu verbergen!“ – Mentalität leben. Ein Julian Assange wird vermutlich in seinem Botschafts-Exil verroten – ohne dass es noch jemanden groß juckt. Während dessen arbeiten die psychopathischen, aber gut vernetzten Globalisten – mit ihren Helfershelfern allerortens – weiter ihre teuflische Agenda ab …

    • Ich hoffe, dass Snowden nur „verrotet“ und nicht etwa „verrottet“ – das wäre nämlich wirklich schlimm!

      • @ Thomas M.

        An was erinnert mich nun das schon wieder? Achso! Drüben auf dem Blog der Ex-Fallmanagerin Inge Hannemann läuft auch ein Troll herum. Der arme Kerl ist unglücklicherweise in das IP-Backtracing geraten.

        http://www.buergerinitiative-grundeinkommen.de/brandbrief/pics/Inge-flash.jpg

    • Ich schließe mich Ihrer Kritik an.
      *
      Einzig, eine eigenständige Arbeitsniederlegung (also ohne Gewerkschaften) für
      1 Tag/1Woche als ziviles Aufbegehren der Arbeitnehmer gegen die etablierte Politik scheint machbar zu sein.
      *
      Das hat die Konferenz aber eben nicht ergeben:
      Wie wird das Volk in den zivilen Widerstand aktiv eingebunden, und nicht herabgestuft auf Handelnde nach Anweisung?!
      *
      P.S.: Ich war auf der Konferenz, die aber eher eine Vortragsveranstaltung war !

    • Swimmy, ich stimme Ihnen absolut zu!

      Die drei geforderten Maßnahmen sind viel zu schwammig, wobei zwei davon rein rechtlicher Natur sind und kein AKTIVES Handeln fordern (Verfassungsklage und Friedensvertrag). Vorausgesetzt diese Maßnahmen wurden wirklich als „Lösung“ präsentiert, ist dies absolut ungenügend.

      Ein Generalstreik wäre vielleicht möglich mit den Leuten, die in Dresden, Erfurt, Leipzig, Plauen usw. auf die Straße gehen. Allerdings sind das zusammengenommen nicht mal 100’000 Personen. Manche davon sind bereits in Rente bzw. arbeiten nicht (Hausfrauen, Kinder, auch Arbeitslose usw.). Insgesamt wären das viel zu wenige.

      Ich kenne den Herrn Feist nicht persönlich und will mir auch kein Urteil über seine Person erlauben, aber leider steckt hinter diesen 3 Forderungen kein wirklich zündender Funke. Ich denke, man hätte besser Herrn Kubitschek eine Strategie ausarbeiten lassen. Bei Herrn Feist habe ich immer den Eindruck, dass mehr Populismus als wirkliche Strategie mitschwingt.

    • @SWIMMY

      zu Punkt 3 folgende Frage

      Kann ein gewählter Bürgermeister einen Friedensvertrag aushandeln?

  28. Günter Düsterhus am

    Mittlerweile wird man nicht bei Kritik an der Zuwanderung, sondern schon bei der simplen Kritik an der Regierung von Leuten wie Michael Ritterswürden aus Dortmund mit seiner Die Top 10 der fleissigsten
    Spender, äh, Hass-Poster. verfolgt und eingeschüchtert. Diese Internetpranger werden bezahlt vom Staat, sind Gemeinnützig und strahlen selbst einen Hass im Internet aus, dass einem schlecht wird. Jede vernünftige Diskussion und die Freiheit der Rede gerät in Gefahr. Ich sehe Deutschland auf dem Weg ins Mittelalter aber ganz schnell. Sollte ich selber mal auf so einer Liste erscheinen kann sich der Mann auf was gefasst machen. Das Leben ist kein Ponyhof und wenn der Staat versagt….

      • @ Thomas M.

        Hier das paßt zum o.g. Thema von Günther. Bringen Sie sich gekonnt ein, wenn Sie können. 🙂

        Rot-Rot-Grün soll Polizei angewiesen haben systematisch Straftaten von Asylbewerbern zu verschweigen
        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/rot-rot-gruen-soll-polizei-angewiesen-haben-systematisch-straftaten-von-asylbewerbern-zu-verschweige.html

  29. Nachbarn, die nicht wissen, wie wirksam ein Generalstreik ist, einfach folgenden Witz erzählen:

    Oskar Lafontaine, Norbert Blüm, Horst Seehofer, Walter Ulbricht, Willy Brandt und Theo Waigel unterhalten sich an der Bar. Thema heute : Generalstreik

    Oskar : „Nobby, Generalstreik ist in der BRD verboten!“

    Norbert : „Aber krank werde ist nischt verbote, Oschkar.“

    Oskar : „Na jedenfalls noch nicht.“

    Horst : „Da hätte die Pharmaindustrie wohl auch noch nen Wörtchen mitzureden.“

    Walter : „Niemand hat die Absicht einen hohen Krankenstand zu errichten.“

    Horst : „Warum denn nicht?“

    Willy : „Von deutschem Boden darf nie wieder ein Generalstreik ausgehen!“

    Horst : „Diejenigen, die das zu entscheiden haben sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden haben das nicht zu entscheiden.“

    Norbert : „Ei – Horscht, Du sagst esch. Wenn das Volk sisch ne Krankeschein nimmt – könne wir gar nescht mache!“

    Theo : „Doch, doch Nobby – wir können dann den Staatsbankrott anmelden!“

    Generalstreik ist verboten! Aber krank werden ist nicht verboten
    https://aufgewachter.wordpress.com/2014/05/10/generalstreik-ist-verboten-krank-werden-ist-nicht-verboten/

    • Liebe Redaktion bzw. Moderation – warum schalten Sie einen derartigen Schwachsinn frei?

      Sie diskreditieren sich doch selbst, wenn Sie derartig ungebildeten, hetzenden Menschen in Ihrem Forum eben ein Forum geben!

      • Lieber Thomas M.: Es gibt diverse Kommentarregeln, die man auf der Startseite von C-Online (unten) nachlesen kann. Wer dagegen nicht verstößt (und keine trollhaften Rundumschläge macht oder vom Thema abweicht) wird in der Regel freigeschaltet. Das Ausgrenzen anderer Meinungen macht die Konformistenpresse täglich vor. Auf diese Ebene möchten wir nicht hinab. In einem Pluralismus muss man sich gegenseitig aushalten können. Oder mit einem widersprechenden Kommentar antworten. Anders geht Demokratie nicht.

      • @ Thomas M.

        Wenn hier jemand hetzt, dann sind Sie es.

        @ Thomas M.

        Viele scheinen aufgrund vielleicht unbewusster erlernter Grausamkeit gegen sich selber, auch gegen andere grausam zu sein. Wenn Menschen ihre Bedürfnisse und ihr Inneres nicht genug leben durften und dürfen (oft wurden sie mit seelischer und/oder psychischer Gewalt zum reinen Funktionieren erzogen), entwickeln sie oft eine intensive Feindseligkeit gegen jeden, der nicht so hart gegen sich selber ist. Gegen jeden der für die anderen Menschen nicht so harte Lebensbedingungen schaffen will. Gegen jeden, dem es besser geht und der nicht diesen Zwängen ausgesetzt war usw.

        Oft konnte dieser Mensch vor lauter Unterdrückung nicht einmal ein Gefühl für sich selber entwickeln, so dass er wirklich wüsste , was er möchte, wenn man ihm einmal plötzlich die totale Freiheit lassen würde. Vielen Menschen geht es so. Sie haben Angst sozial aus der Reihe zu tanzen und lassen sich unter Anderen deshalb oft in ihren Jobs erpressen und unterdrücken, ohne das Gefühl zu haben sich wehren zu können …

        Weise Worte (unbekannt)
        https://aufgewachter.wordpress.com/2012/03/16/weise-worte-unbekannt/

  30. Nachbarn, die finanziell gut aufgestellt sind, kann man trotzdem für einen Generalstreik begeistern.

    Aufgewachter : „Hey, Nachbar wie wär´s mal mit einem Generalstreik?“

    Nachbar : „Nö, mir geht es doch gut!“.

    Aufgewachter : „Wieso gehste dann arbeiten?“

    Nachbar sprachlos über den Zaun guck …

    Nachbar : „Wie meinste dat denn?“

    Aufgewachter : „Keine Angst vor Krieg und so?“

    Nachbar : „Nähhh, wieso dat denn?“

    Aufgewachter : „Deutschland ist von den USA immer noch besetzt und die wollen uns am liebsten in einen Krieg mit Russland ziehen!“

    Und ihm dann trocken den folgenden Sprachwechsel zwischen US-Kommandeur und deutschem Soldat vorlesen …

    Der Dritte Weltkrieg fällt aus
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/03/27/der-dritte-weltkrieg-fallt-aus/

  31. Hat man den Nachbarn dann endlich soweit hat über Generalstreik ernsthaft nachzudenken, fragt man ihn einfach, welche Möglichkeiten die „Mächtigen“ haben einen solchen in Deutschland überhaupt zu verhindern und stellt gemeinsam Folgendes fest :

    Was würde passieren, wenn die 42,7 Millionen erwerbstätigen Menschen in Deutschland mit dem Ar… für vier Wochen auf Krankenschein zu Hause bleiben würden und ggfs. die Annuitätendarlehensrate ihres Einfamilienhauses einstellen würden?

    Gar nichts! Warum?

    + Sollen die 60.000 US-Soldaten die 42,7 Millionen Menschen mit dem Militär-Jeep von zu Hause abholen und zur Arbeit fahren?

    + Sollen die 250.000 Polizisten die 42,7 Millionen Menschen mit dem Polizei-Wagen von zu Hause abholen und zur Arbeit fahren?

    + Sollen die 20.382 Richter die 42,7 Millionen Menschen zur Zwangsarbeit verurteilen? Nebenbei es gibt nur 4.824 Gerichtsvollzieher bundesweit

    + Sollen die 42,7 Millionen Menschen eingeknastet werden? Gibt doch nur 80.100 Gefängniszellen

    + Aber unsere 1 Million Ärzte in Deutschland könnten 42,7 Millionen Menschen an einem einzigen Tag krank schreiben, weil die meisten Ärzte winken jeden Tag eh über 50 Patienten durch ihre Praxen.

    Wer also hat wirklich die Macht in diesem Land? Leutchen, laßt Euch doch nicht immer so fürchterlich verar…..

    Denn, wenn wir keine Reform durchführen, dann führt die NWO mit uns eine Reform (Bargeldverbot, Goldhandelsverbot, Immobilienzwangsabgabe, EURO-Bonds usw. usf.) durch. Wollt Ihr das?

    Wie könnten die „Mächtigen“ einen Generalstreik in Deutschland verhindern?
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/07/07/wie-konnten-die-machtigen-einen-generalstreik-in-deutschland-verhindern/

  32. Nachbarn, die meinen durch Konsumverzicht, einen Wandel herbeizuführen, kann man, wie folgt die Argumente nehmen:

    Wer arbeiten geht und meint er könne durch Konsumverzicht (also Sparen) also durch Geldentzug das System austrocknen, ist quasi umsonst arbeiten gegangen. Erstens benötigt das System überhaupt nicht Euer Geld, um zu existieren, weil die das mittlerweile selber machen und zweitens welcher gesunde Mensch geht denn arbeiten, um anschließend Konsumverzicht zu üben?

    Tut mir leid Leute, aber solange Ihr alle mithelft die Waren zu fertigen, die dann woanders verkauft werden, wird das System immer so weitergehen müssen. Nicht Euer Lohn oder Gehalt ist das Lebenselexier des Systems, sondern Eure Arbeitskraft, die man eben nicht per Mausklick, wie das „Geld“ im Computer erzeugen kann.

    Wollt Ihr alle wirklich freiwillig 8 bis 9 Stunden pro Tag arbeiten für ein „Geld“, das andere im System in einem Sekundenbruchteil per Mausklick generieren? Warum tut Ihr das? Ihr seid doch nicht alle bescheuert oder? Nehmt Euch doch mal alle einen Monat einen Krankenschein und schon ist Weltfrieden!

    Um unser „Geldsystem“ zu verstehen einfach nur mal den Song anhören. Von diesem Blog wurde seit dem 08. Januar 2014 bis zum 09.11.2014 der Fragebogen für Arbeitgeber genau 250.000 mal heruntergeladen! Danke! Das ehrt Euch alle! Meinen allerhöchsten Respekt, aber für was für ein „Geldsystem“ geht Ihr da alle arbeiten?

    Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die Knie zwingen! Sondern nur die Arbeitsverweigerung!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2014/05/08/konsumverzicht-in-einer-globalisierten-welt-wird-das-system-niemals-in-die-knie-zwingen-sondern-nur-die-arbeitsverweigerung/

  33. Zum Vorschlag Generalstreik von Peter Feist habe ich mir auch schon mal Gedanken gemacht.

    Nur, wie den Nachbarn überzeugen? Atomkriegswarnungen wohin man schaut / Und was macht mein Nachbar? Der geht Rasenmähen! Mein doofer Nachbar dachte immer, daß er zu den Gewinnern des Systems gehört, bis ich ihm folgende Fragen stellte …

    Schon mal den Unterschied zwischen Brutto und Netto gesehen?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon aufgefallen, daß die Rente nicht mehr sicher ist?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon mal aufgefallen, daß Du Steuern zahlst, andere Menschen keine?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon mal den Kaufkraftschwund von DM zu EURO gesehen?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon aufgefallen, daß der EURO an Kaufkraft verliert?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon aufgefallen, daß ein Bargeldverbot diskutiert wird?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon aufgefallen, daß ein Goldhandelsverbot diskutiert wird?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon aufgefallen, daß ein Generalstreik verboten ist?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon mal aufgefallen, daß die Gebrauchsgegenstände immer kürzer halten?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon mal drüber nachgedacht, für wen Du eigentlich arbeiten gehst?
    Schon mal drüber nachgedacht, wer davon profitiert?
    Schon mal drüber nachgedacht, Sozialhilfe zu beziehen?
    Schon aufgefallen, wer davon profitiert?

    Für wen gehen wir arbeiten?
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/04/15/fur-wen-gehen-wir-arbeiten/

    • Den Betreiber des Blogs AUFGEWACHTER bzw. den gleichnamigen Kommentatoren hier möchte ich in aller Form bitten, dieses Forum in Zukunft weiter für eigene Interessen zu missbrauchen!

      Die entsprechenden Beiträge sind wild zusammenkopierte eigene Stellungnahmen des Herrn, zumeist völlig polemisch und inhaltlich unsubstanziell sowie zudem noch nicht selten unbrauchbar – wie etwa diese Umfrage hier:

      https://aufgewachter.wordpress.com/2015/09/17/welche-veraenderung-benoetigt-die-welt-grosse-umfrage/

      • @ Thomas M.

        Was haben Sie denn gegen die Umfrage einzuwenden? Verbesserungsvorschläge, bitte. Aber bitte nicht polemisch, unsubstanziell. unbrauchbar und last but not least nicht für Ihre eigenen Interessen „mißbrauchen“. 😉

  34. Bernhard Betz am

    http://www.vice.com/de/read/jrgen-elssser-fordert-die-bundeswehr-zur-meuterei-auf-und-trumt-von-einer-willkommenskultur-fr-deutsche-grenzbeamte-666

  35. ich verweise auf den artikel 2, abs 1, satz 1 des 2 plus 4 vertrages. insbesondere sollte hier auf die drohnensteuerung der amerikanischen todesdrohnen von ramstein aus hingewiesen werden. offensichtlich sind verträge das papier nicht wert auf dem sie geschrieben sind. auch der völkerrechtswidrige krieg (ohne un mandat) gegen jugoslawien ist ein klarer verstoß gegen diesen vertrag. fischer sei dank. sein fehlender schulabschluß exculpiert ihn aber offensichtlich.

  36. Ach, Hochhuth ist aufgetreten? Und was las ich gestern Abend noch bei taz.de?:

    ” (…) Auf Nachfrage dementierte Hochhuth allerdings kategorisch seine Teilnahme an der Konferenz. Von diesem Termin habe er „bis zum heutigen Tag überhaupt nichts gewusst“, erklärte er am Montag der taz. Zu der Compact-Veröffentlichung sei es gekommen, weil alle anderen angefragten Zeitungen den Text entweder abgelehnt oder nicht darauf reagiert hätten. Der in der Compact-Szene propagierte Fremdenhass sei nicht seine Welt, so Hochhuth. (…) ”
    http://www.taz.de/Rechte-Compact-Konferenz/!5239983/

    Das ist ja wohl ein starkes Stück, dass die TAZ die Aussage von Hochhuth offenbar frei erfunden hat.
    Die alternative Möglichkeit, dass Hochhuth vor der TAZ eine Falschaussauge gemacht hat, Compact des Fremdenhasses bezichtigt und dann dennoch auf Konferenz auftritt, ist wohl jedenfalls sehr viel unwahrscheinlicher…)

    Da sollte man nachbohren. Denn wenn das mal keine Gelegenheit ist zu beweisen, dass an „Lügenpresse“ doch mehr dran ist, als die Angesprochenen wahrhaben wollen….)

    • Diesen Kommentar habe ich gestern nach der Lektüre der Desinformationskampagne der ›taz‹ geschickt, würde mich aber sehr wundern, wenn die das veröffentlichten:
      »Das Wort ›Lügenpresse‹ gefällt mir eigentlich nicht. Was einem auf dieser Seite allerdings so offeriert wird, kann man schwerlich anders bezeichnen, hat mit Journalismus in einem demokratischen und freiheitlichen Rechtsstaat nichts zu tun und erinnert mich in fataler Weise an den ›Stürmer‹, den ›Völkischen Beobachter‹ oder das ›Neue Deutschland‹ …
      Ich war auf der Compact-Konferenz, die Sie vorsorglich als ›rechts‹ titulieren und als ›rechtspopulistisch‹ diffamieren: Wenn damit gemeint ist, daß das bisher noch in Deutschland geltende Recht und insbesondere das Grundgesetz Grundlage aller Beiträge auf dieser Konferenz war, stimme ich dem zu. Ansonsten stimmt so gut wie nichts an Ihrer Meldung. Was die ›taz‹ hier anbietet, ist nichts weiter als Propaganda und Desinformation, was natürlich die Frage aufwirft, wer die Redakteure dafür bezahlt: Offenbar sind die Geldgeber recht geizig, da man durch jeden Link aufgefordert wird, so etwas auch noch durch ein Abonnement zu unterstützen. Informationen, die diesen Namen verdienen, habe ich auf den Seiten der ›taz‹ jedenfalls nicht gefunden, dafür jede Menge Haßpropaganda. Ich kann nur hoffen, daß finanzielle Probleme diesem Presseerzeugnis bald den Garaus machen: so etwas brauchen wir in Deutschland nicht!«

      • Warum hast Du sie nicht einfach gefragt, wie sie sich den Auftritt von Hochhuth bei der Konferenz erklären, da er doch angeblich nichts davon wusste und Compact für ihn zu fremdenfeindlich ist?
        Mich hat es gesträubt, mich bei der Postille extra anzumelden um einen Kommentar schreiben zu können, evtl mache ich es gleich doch mal, denn so etwas darf man nicht auf sich beruhen lassen, denke ich.

  37. Erzteufel Gabriel setzt die AFD mit den Nazis gleich. Ungeheurlich. Wann endlicht stellt die AFD Strafanzeige? Herr Bundesstaatsanwalt: Bitte übernehmen Sie!

    • Sebastian H. am

      Der Bundesstaatsanwalt wird nicht übernehmen!
      Er steckt doch in gleicher Weise dahinter, wie Gabriel selbst.
      Sonst wäre er nie Bundesstaatsanwalt geworden…

    • Wenn sich unsere Gerichte mit allem Ersprochenen befaßten, das Politiker tagtäglich ausspeien, hätten sie viel zu tun! Bürger, die von ihrem Recht auf freie Meinung Gebrauch machen, als Nazis zu diffamieren, gehört nun mal zum Handwerkszeug linker Propaganda: damit haben die Kommunisten schon in der Weimarer Republik die SPD (damals noch Arbeiterpartei) beschimpft und damit der NSDAP in die Hände gespielt. Wenn es denn tatsächlich in Deutschland noch eine unabhängige Justiz gibt (?), sollte sie sich mit den eklatanten Verfassungs- und Gesetzesbrüchen durch das gegenwärtige Regime beschäftigen und nicht mit dem Geschwätz von deren Schießbudenfiguren.
      Die Proteste gegen die Politik dieses Regimes sind inzwischen einfach einfach zu offensichtlich, als daß sie noch verschwiegen werden können: also versucht man, sie zu diffamieren. Wenn es in nächster Zeit einen ›Rechtsruck‹ in Deutschland geben wird, liegt das nicht am ›bösen Deutschen‹, sondern an einer Politik der ›Willkommenskultur‹ und der Sklaverei unter dem amerikanischen Imperialismus.
      Man sollte nicht vergessen: Deutschland ist das einzige Land, in dem jemals ernsthaft der Versuch unternommen wurde, aus der Vergangenheit zu lernen und mit deren Greueln abzurechnen, mit welchem Erfolg auch immer. Außer Osteuropa (ausgerechnet Polen und Rußland, die am meisten unter dem II. Weltkrieg gelitten haben!) hat das niemand gewürdigt, schon gar nicht unsere sauberen ›Verbündeten‹ Großbritannien und USA, die Deutschland offenbar immer noch als Feindstaat sehen. Wir sollten sie deshalb ebenso betrachten und entsprechend behandeln!
      Die haben Angst vor Deutschland! Zeigen wir ihnen doch, daß sie damit recht haben! Unsere natürlichen Verbündeten im Osten (Bismarck!) warten darauf!

    • Der Fettsack Gabriel ist ein Paradebeispiel dafür, dass dicke Männer durchaus nicht immer gemütlich sind. Hier irrte selbst der große Caesar! (Lasst dicke Männer um mich sein…)

  38. Karl Brenner am

    Aus meiner Sicht wären aktuell folgende Maßnahmen notwendig:

    1. Asylanträge dürfen nur in den Herkunftsländern gestellt werden. Wer über Drittstaaten einreist oder eingereist ist, muss nach Grundgesetz sofort wieder zurück. Egal wohin. Wer seine Unterlagen verschwinden lassen hat und nicht aussagt, wo er herkommt, um dann geduldet zu werden, kommt in Beugehaft.

    2. Keine Staatsbürgerschaft für Menschen, welche hier nicht geboren wurden und deren Eltern nicht schon 30 Jahr hier wohnen.

    3. Wenn die Bundesregierung an der Migrationswaffe beteiligt (junge Wehrfähige Männer aus Syrien abziehen), wird dies als Beteiligung an einen Angriffskrieg gewertet, welcher nach GG zu betrafen ist.

    4. Errichtung von Grenzanlagen. Da die EU längst nicht mehr in der Lage ist, Gesetze, Verträge und Vereinbarungen einzuhalten (Schengen, Dublin, Euro & Co), fallen alle Hoheitsrechte und die Verantwortungen wieder zurück auf die Nationalstaaten. Es ist sogar ihre Pflicht. Das heißt: Deutschland muss nun seine Grenzen sichern. Es dürfe för eine Industrienation kein Problem sein, 3000km Grenzanlagen zu errichten. Bundeswehr, THW und die Bürger würden mit helfen.

    5. Wer Grenzen übertritt oder beschädigt, wird bestraft wie in Ungarn.

    6. Asylanten werden nach Geschlechtern getrennt in Containerdörfern auf dem Lande untergebracht. Kein Ausgang. Wer etwas Geld haben möchte, kann in den dort angelegten Fabriken arbeiten. Sonst nur Sachleistungen.

    7. Abschaffung der Freizügigkeit in der EU. Es kann nicht sein, dass ein Rumäne in Deutschland 6 Monate „arbeitet“ und dann bis an sein Lebensende die vollen Leistungen des deutschen Sozialstaates bekommt. Inklusive Gesundheitswesen, etc. Hier muss erstens ein Lastenausgleich her. Und Fachkräfte dürfen zweites nicht aus Länder abgezogen werden, wo sie eigentlich gebraucht werden. Das ist ein Angriff auf die Integrität anderer Staaten und verstärkt zum Beispiel ind er EU die Ungleichgewichte und die Transferunion.

    8. Ausweiskontrollen und Überwachung. Bisherige Erfahrungen haben gezeigt, dass Menschen aus islamischen Kulturkreis zu extremen Gewalttaten neigen. Hier müssen grundsätzliche Änderungen der Verfassung her. Eine Überwachung von Feinden des Grundgesetzes gehört dazu. Wie in Israel, so brauchen auch die westlichen Staaten ein zweitklassiges Staatsbürgerschaftsrecht für Muslime mit Restriktionen, wie Verbot von Waffenbesitzkarte und Waffenschein und Verbot der Arbeit im öffentlichen Dienst.

    9. Aufklärung und Hilfen. In Schulen und Medien muss über den Koran und den Islam und den weiteren Schriften des Islams (Hadithen, Kalifen, Wahabiten, etc) informiert werden. Die gewalttätige Geschichte des Islams muss auf den Tisch. Genauso, wie die archaischen Familienriten.

    10. Geld und Einfluß aus den islamischen Ländern unterbinden. Es kann nicht sein, dass die Saudis und Türken ihre radikalen Moslems in Deutschland mit riesigen Mengen an Geld unterstützen. Das ist ein Angriff auf die freiheitliche Grundordnung. Das Geld gehört sofort gepfändet.

    11. Wiedereinführung einer staatlichen Rente, von der alle Leben können. Keine private Rentenvorsorge mehr, deren Wert sich an den Finanzmärkten durch unmoralische Zocker ergeben. Da entsteht ein Wettbewerb, der letztendlich allen schadet. Zur Abdeckung der jetzigen Misere muss der Staat mit Steuergelder aushelfen. Deutsche, welche keine Kinder haben möchten oder keine bekommen können, müssen selber privat vorsorgen. Die Anzahl der notwendigen Kinder pro Familie als Soll muss vom Staat durch mathematisch ermittelte Schlüssel langfristig vorgegeben werden.

    12. Die Medien müssen durch gläserne (Rundfunk-)Räte kontrolliert werden, welche getrennt von den Wahlen gewählt werden. Was jetzt in den Meiden (Zeitungen, ARD, ect) los ist für eine Demokratie nicht akzeptabel.

    13. Begrenzung der Regierungszeit eines Bundeskanzlers auf zwei Wahlperioden. Die Regierungschefs werden offensichtlich nach einiger Zeit zu reinen Handlangern von externen Interessen.

    14. Zusammenlegung von Bundes und Landtagswahlen zur Vermeidung des deutschen Dauerwahlkampfes. kein Politiker im Bund traut sich mehr etwas zu sagen, weil seine Partei im nächsten Bundesland verlieren könnte.

    15. Verbot der Listenkandidaten. Nur noch Mehrheitswahlrecht. Die Listenkandidaten sind nicht unabhängig und können bei der nächsten Wahl vom Parteivorstand abgesetzt werden, wenn sie nicht spurten. Mit der Streichung der Listenkandidaten kann der Bundestag auch gleich halbiert werden.

    16. Das Geld der Abgeordneten muss den Abgeordneten vollständig für ihre eigene Unabhängigkeit verwendet werden.

    17. Parteien dürfen sich nur noch durch ihre Mitgliedsbeiträge finanzieren.

    18. Lobbyeismus findet nur noch in öffentlichen oder für alle Parlamentarier stattfindenden Sitzungen statt.

    19. Volksabstimmungen sind notwendig, um das Grundgesetz zu verwirklichen.
    Ganz gleich, ob Herr Gauck meint, dass die Bürger noch nicht reif dafür sind.
    Das muss man sich mal Vorstellen: Der Bundespräsident sagt öffentlich, dass die Verfassung ja ganz schön ist, aber die Bürger sind leider noch nicht reif dafür.
    Hätte er nur geschwiegen! muss man auch hier leider wieder sagen.
    Die Parteien haben bei der politischen Willensbildung eine Bedeutung erlangt, welche nicht mit unserer Verfassung vereinbar ist. Abstimmungen sind praktisch nicht verwirklicht.

    Natürlich wird es am Anfang zahlreiche Fehlentscheidungen geben. Man wird daraus lernen. Wer nicht hören will, muss fühlen. Meist werden die Bürger nur durch massiven Schaden klug. Wie bei Merkel oder Schröder und in Zukunft noch bei Gabriel.
    Wenn es aber zw Merkel/Schröder/Gabriel keine Unterschiede mehr gibt, haben wir noch weniger als Demokratie. Der hermetisch abgeschlossene politisch-mediale Komplex aus Parteien und ihren Medien gestützt von externen Kräften mach jeden Wahlzettel zu einer Farce. Eine Abstimmungs-Demokratie im Sinne der Schweiz ist zumindest EINE Chance. Mit den bisherigen Strukturen haben die Bürger KEINE Chance durch Wahlen das Schicksal ihres Landes zu bestimmen.

    Die Parteien können die Wünsche und Interessen der Bürger in der heutigen Zeit nicht mehr abbilden. Man wählt Paketlösungen für vier Jahre, aber wenn nach einem Jahr etwas unerwartetes passiert, hat man den Salat. Und die heutige Welt ist sehr dynamisch geworden. Zudem kann sich keiner mehr auf die gewählte Richtung verlassen. Schröder hat die Arbeiter verraten und Merkel den Konservativismus, die FDP die Freiheit und die Marktwirtschaft, die Grünen den Pazifismus und s.w.

    Natürlich werden Parteien und Regierungen versuchen, durch Timing, Auswahl der Fragen und Antworten, Auswahl der abzustimmenden Themen, Vorentscheidungen durch vorangegangene Gesetze und Verordnungen, etc. Abstimmungen zur Farce werden zu lassen. Aber die Bürger sind nicht so dumm. Sie werden sich das nicht gefallen lassen. Der Modus, mit welchem die Fragen und die Abstimmungen eingebracht und organisiert werden, ist auch wichtig. Und das muss auch den Abstimmungen selber unterliegen. Man kann ja zunächst die Teilnahme verpflichten. Wer nicht teilnimmt, bekommt ein Ordnungsgeld. Und die Fragestellung muss dann auch immer eine Option enthalten, bei welcher die Abstimmung selber abgelehnt und den Bürger in anderer Form vorgelegt werden muss.

    20. Austritt aus der NATO. Man kann davon ausgehen, dass es im Rahmen der NATO-Mitgliedschaft Geheimverträge gibt, welche den jeweiligen Staaten (also auch Deutschland) Restriktionen auferlegen und Teile der Verfassung ohne Wissen der Bürger außer kraft setzten. Dazu gehören offensichtlich Überwachungen (intern/extern) aber auch die Beschneidung demokratischer Teilhabe. Abstimmungen würden dann wohl angeblich die Verteidigungsfähigkeit gefährden. Die bisherigen Politiker dürfen so etwas wie Abstimmungen gar nicht einführen. Das wird vermutlich bestraft. Die anderen NATO Staaten haben dann etwas zu unternehmen (Asylanten nach Deutschland leiten? Volkswagen beschädigen?) Deshalb haben die Medien die Auftrag, Parteien wie die AfD, welche sich für Abstimmungen stark machen, mit allen Mittel zu bekämpfen. Sonst werden sie disabled. Ganz zu schweigen von den verdeckten Operatioren, „False Flag“ etc bei denen man davon ausgehen kann, dass es sie weiter gibt(auch jetzt) und das ach so gefährdete Bündnis nicht zu gefährden.

    Meiner Ansicht nach wird es in Deutschland nicht möglich sein, demokratische Teilhabe im Sinne des Grundgesetztes zu verwirklichen, ohne dass sich Deutschland für Neutral erklärt, und dies auch als Staatsziel im Grundgesetz verankert.

    Karl Brenner, 24.10.2015

  39. Kieler-Polizei will keine Berichte über Flüchtligskrise:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/kieler-polizei-will-keine-berichte-uber.html

  40. Karl Brenner am

    Die Aufzeichnungen der COMPACT-Konferenz bei Youtube gehören inzwischen zum Mythos und zum Grundkanon der neuen demokratischen Bewegungen in Deutschland. Sie bringen die Sache voran.

    Allein die Rede von Dr. Schachtschneider beinhaltet die wichtigsten Argument der Gegner einer sich immer weiter ausweitenden EU-Dikatur.

  41. Habe ich gerade im Focus gefunden!
    Passt zum Thema und zu Eurem heutigen Tag.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-verteidigen-europas-werte-asylrecht-kennt-obergrenze_id_5016673.html

  42. Dr. Rolf SchmitzKeitel am

    Hallo Herr Elsässer,

    bravo !!

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem hervorragenden Redebeitrag.

    Und richtig ist: Wir treffen uns auf der Straße, wir sind das Volk!“

    Lassen Sie uns über die Organisation reden!

    Beste Grüße (und einen guten weiteren Verlauf)

    RolfSchmitzKeitel

    PS: Ich verfolge mit großem Interesse Ihre Veranstaltung. Ich beduaere es sehr, dass ich nicht persönlich anwesend sein kann.

  43. Ihre Bemühungen in allen Ehren, aber ich glaube es ist viel zu spät um noch einen von uns retten zu können. Wir haben 80.000 IS kämpfer in Deutschland und es werden täglich mehr. Wer beschützt uns vor denen ? Die Bundeswehr ? LOL ! Die Polizei ? LOL ! Wir sind im Arsch, egal wie gut Euer Plan ist – es wird bald Blut fliessen und das Hektoliterweise.
    Rette sich wer kann !

  44. Putin: „USA betreibt Doppelspiel im Nahen Osten mit eigenen Terroristen, die sie angeblich bekämpfen wollen“:
    http://de.sott.net/article/19698-Putin-USA-betreibt-Doppelspiel-im-Nahen-Osten-mit-eigenen-Terroristen-die-sie-angeblich-bekampfen-wollen

    Polizeistaat Europa via Flüchtlingskrise? Österreichische Innenministerin: „Wir müssen an einer Festung Europa bauen“:
    http://de.sott.net/article/19702-Polizeistaat-Europa-via-Fluchtlingskrise-Osterreichische-Innenministerin-Wir-mussen-an-einer-Festung-Europa-bauen

    TTIP: Nichts als Betrug – USA verhindert immer noch Einsicht in TTIP-Dokumente:
    http://de.sott.net/article/19703-TTIP-Nichts-als-Betrug-USA-verhindert-immer-noch-Einsicht-in-TTIP-Dokumente

    Sogar in der Arktis: Menge des Plastikmülls in den Meeren wahrscheinlich größer als bisher angenommen:
    http://de.sott.net/article/19705-Sogar-in-der-Arktis-Menge-des-Plastikmulls-in-den-Meeren-wahrscheinlich-groer-als-bisher-angenommen

  45. Putins-Kernaussagen seiner Valdai-Rede in Sotchi: „Doppeltes Spiel der USA in Nahost“ :
    http://www.rtdeutsch.com/35030/international/putins-kernaussagen-seiner-valdai-rede-in-sotchi-doppeltes-spiel-der-usa-in-nahost/

    An der CDU-Basis brodelt es: Ein Plakat mit der Aufschrift «Flüchtlingschaos stoppen! Deutsche Kultur + Werte erhalten. Merkel entthronen!» bei einer Zukunftskonferenz der Partei :
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bericht-schaeuble-nennt-stimmung-an-der-cdu-basis-dramatisch-a1278758.html

    Sorgen der Deutschen berechtigt:
    Politologe: Zuwanderung auf Kosten der Steuerzahler ist objektiv ungerecht:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/politologe-zuwanderung-auf-kosten-der-steuerzahler-ist-objektiv-ungerecht-asylkrise-a1278627.html

    Studie: Sommerzeit schlechter für den Menschen als vermutet:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/studie-sommerzeit-schlechter-fuer-den-menschen-als-vermutet-a1278750.html

    ———————

    Selbst bei so einfachen Dingen wie der Sommerzeit-Quatsch-Umstellung ist Russland uns voraus – Putin hatte diesen Unfug schon vor Jahren beendet !

  46. wir-sind-das-volk am

    Spannweite von fast 40 Metern – Darum fliegt bald eine amerikanische Riesen-Drohne über Deutschland :

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-flopp-der-drohne-euro-hawk-us-riesen-drohne-global-hawk-jagt-bald-mehrmals-im-monat-ueber-deutschland_id_5036385.html

    Leak vor EU-Sondergipfel in Brüssel:
    Guardian: „Merkel will Flüchtlinge direkt in Nahost abholen“ – Berlin dementiert:

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/guardian-merkel-will-fluechtlinge-direkt-in-nahost-abholen-%E2%80%93-berlin-dementiert-a1278599.html

    Warum der Zuwandererstrom nicht abebben, sondern noch wachsen wird:
    http://www.contra-magazin.com/2015/10/warum-der-zuwandererstrom-nicht-abebben-sondern-noch-wachsen-wird/

    Finnland startet Anti-Flüchtlingskampagne in Sozialnetzwerken:
    http://de.sputniknews.com/panorama/20151023/305158973/finnland-startet-anti-fluechtlingskampagne-soyialnetzwerken.html

    Flüchtlingsstrom ist unumkehrbar:
    http://www.geolitico.de/2015/10/24/fluechtsstrom-ist-unumkehrbar/

    Deutsche Mieter raus – Flüchtlinge rein:
    https://www.unzensuriert.at/content/0019052-Deutsche-Mieter-raus-Fluechtlinge-rein

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel