Chemnitz: Polizei sprengt friedliche Gedenkfeier für den von Syrer ermordeten Daniel H.

47

Gestern jährte sich die Ermordung des von einem Syrer abgestochenen Daniel H. (35) zum ersten Mal. Um seiner zu gedenken, hatten sich einige Chemnitzer am Ort des grausamen wie sinnlosen Verbrechens versammelt, legten Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Offensichtlich politisch unkorrekt, denn die Polizei verbot die Gedenkfeier, sprach einen Platzverweis für die Trauernden aus.

Sie verhinderte die „nicht genehmigte Demo“ in der Brückenstraße (die tatsächlich eine Trauerfeier war), um laut Polizeidirektion zu unterbinden, „dass Versammlungen den Tatort für ihre Zwecke instrumentalisieren“. Dabei berief sich die Polizei auf die Stadtverordnung, drohte überdies mit Anzeigen, sollte das Video im Netz verbreitet werden.

Auch „Aufstehen gegen Rassismus“ erinnerte an die Ereignisse: Mit einer Mahnwache und Kundgebung – gegen Rechts. Um zu verhindern, dass „am Jahrestag wieder Nazi-Demonstrationen stattfinden“, so Gabi Engelhardt. Damit habe die Stadt schließlich ein Problem. In der Chemnitzer Jakobikirche wurde am Abend bei einem ökumenischen Friedensgottesdienst ebenfalls und politisch korrekt an die Unruhen vom vergangenen August in der Stadt erinnert. Die Veranstaltung unter dem Motto „Zusammenleben in Chemnitz“ war eine gemeinsame Initiative katholischer, evangelischer und freikirchlicher Gemeinden. Im Anschluss bildeten die Teilnehmer als Zeichen für Demokratie und Nächstenliebe eine Menschenkette um die Stadtkirche und das Rathaus.

Foto: Screenshot Twitter

Am 22. August wurde der Syrer Alaa S. (24) zu einer Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt – wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die Verteidigung hatte einen Freispruch  gefordert und zudem die Aufhebung des Haftbefehls sowie eine Haftentschädigung verlangt. Ein weiterer Tatverdächtiger, der Iraker Farhad R., ist nach wie vor flüchtig und wird per internationalem Haftbefehl gesucht.

 Wahlbeben: Der Osten steht auf – aber wer rettet den Westen? In den neuen Bundesländern ist die AfD zur stärksten Partei geworden, die SPD demoralisiert, die CDU gerupft. Reicht das aus, um Deutschland noch zu retten? Das erfahren Sie in unserer neuen Ausgabe. Hier bestellen.

Über den Autor

Iris N. Masson

47 Kommentare

  1. Avatar

    @ Duke

    "Was tateten Sie (Ortsansässiger???) doch gleich? Im Internet pöbeln und Ratschläge geben, wie es ANDERE besser machen sollen? Das erfordert natürlich so richtig Mum!

    Sie Flachzange meinten sicherlich taten und Mumm, nun ja schon mal was von von Urlaub oder kurzfristigerOrtsabsässigkeit gehört, sicherlich nicht!

    Ich pöble hier nicht und mache auch keinen nieder und stellte nur fest, daß ich den Bullen keine Folge geleistet hätte, ob Sie Blödmann das verstehen oder nicht ist mir so was von egal!

    Im Übrigen sollten Sie schon mal Vokabeln lernen, denn "ziviler Ungehorsam" stellt keinen Straßenkampf dar!!

    Alles klaro Neuzugang Duke?

  2. Avatar
    brokendriver am

    Das Problem in dieser Stadt ist die Chemnitzer Oberbürgermeistern Barbara Ludwig

    Diese SPD-Spezialdemokratin hat 2002 einen Rollstuhlfahrer mitten in einer Fußgängerzone brutal mit ihrem Auto tot gefahren.

    Darüber sollte öfter und deutlicher gesprochen werden.

    Kann mir mal jemand erklären, wie man einen Rollstuhlfahrer mit dem Auto
    in einer Fußgängerzone brutal zusammen fahren und töten kann ?

    Ist das SPD-Parteibuch dafür eine notwendige und hinreichende Voraussetzung ?

    Warum ist dies Sozen-SPD-Trulla heute noch Bürgermeisterin von Chemnitz ?

    • Avatar
      Manfred aus München am

      ganz einfache Antwort … wir werden von Dämonen regiert … wie sonst soll man das noch einordnen?

    • Avatar

      @ Brokendriver

      Weil Sie dafür im Sinne des Sachsensumpfes (Genosse Siegfried Lorenz läßt grüßen) herangezogen wurde und linke Vollidioten aus Chemnitz diesen SPD- Unrat wählten!

      Man kann nur hoffen, daß diese Unperson nach der nächsten "Wahl" Geschichte ist!!

      MpG

  3. Avatar
    Terence Pickens am

    Aus España versichere ich den aufrechten Chemnitzern meine Solidarität. Auf dem Foto zum Artikel über eine Demonstration in C. wurde auf einem Transparent die lyrische Verbundenheit zu großen nationalen Dichtern & Denkern evident:
    Regieren Esel & Schafe,
    wird Chemnitz zur afrikanischen Enklave !

  4. Avatar
    Jeder hasst die AntifaThunfisch am

    Na ja man will eben die Erinnerungskultur aus den Köpfen der Chemnitzer entfernen und alles soll vergessen und vertuscht werden, das auftreten der Polizei erinnert stark an die letzten Tage des Honeckeregimes

    • Avatar
      brokendriver am

      Vielleicht mal die Chemnitzer Oberbürgermeistern Barbara Ludwig (SPD) aus Chemnitz entfernen.

      Natürlich demokratisch mit Wahlen…..entfernen…

  5. Avatar
    Alla Makakka am

    So weit ich das mitbekommen habe ist es vor allem die AFD (gefolgt von Union) die ständig um mehr Polizeipräsenz bittet und ein hartes staatliches Durchgreifen fordert. Aufstocken, ausbauen, besser ausrüsten, mehr Befugnisse….

    Ob es derzeit wirklich klug ist den Honeckers mehr Befugnisse zuzuschanzen, darf sich jeder mit Restverstand selber erdenken? Mir persönlich ist nicht bekannt, wann und wo sich die Polizei jemals hinter das eigenen Volk gestellt hätte (vllt. in der Türkei?). Vor allem nicht in der deutschen Geschichte.

    Bedenke worum du bittest….lieber Schlaumichel

    • Avatar

      @ Alla M.

      Sehr guter Beitrag, aber mit mehr Befugnis für die Buxxen seitens der AfD verstehe ich das so, daß der Sachsensumpfunrat in diesem linken Buxxenaugiasstall ausgemistet, gute Leute in die Schaltstellen und Menschen der Mitte nachgezogen werden, die auch mal für Recht und Ordnung sorgen sowie auf das linksfaschistische und andereshochkrimminelle Parasitenpack einschlagen können, ohne in die Gefahr der Entlassung durch linke Direktionsbullen zu geraten!

      Glauben Sie mir Buxxen sind nicht meine Freunde, aber ich kenne welche, die mal so richtig in das vogenannte Geschmeiß reinhauen würden, was sie aber nicht dürfen, leider!!

      Ich glaube auch nicht, daß sich die AfD Buxxen wünscht, welche uns Patrioten als pööööhse Rechte und Nasies bezeichnet, verfolgt und fertig macht, wie gesagt die Ausmistung dieser linken Säue ist das Ziel und dann klappt es auch wieder mit der Bullerei!

      • Avatar
        Alla makakka am

        Lieber Chemnitzer,

        wann genau erwartest du die erste Anti-Regime-Polizei-Volks-Allianz der Menschheitsgeschichte, vor allem in Schland? 🙂

        Ich bin mir sicher, dass auch die Schildbürger helle, lichtdurchflutete Wohnungen haben wollten. Das eine was man will, das andere was man säht und erntet. Jeder zusätzliche Polizist dient heute nur noch dem Kampf gegen Rächst und stützt das Regime Merkel (oder legen die sich absichtlich faule Eier ins Nest?). Wenn die AFD das anders sieht gehören die dazu, oder sind dümmer als die Polizei erlaubt. Aus welchem Ideologiepool derzeit Nachwuch rekrutiert wird und wer die künftigen Befehlsempfänger und Waffenträger schult sollte auch klar wie Klosbrühe sein. Verabschiede dich rechtzeitig von der Freund- und Helfer Illusion, sonst tun es andere für dich.

        gruß

      • Avatar
        Vergiss die Bullen am

        Jeder Polizist hat doch Kredite am laufen. Die mucken niemals gegen die Volksabschaffer auf. Gegen die kriminellen Migranten da haben die Angst und wollen selbst nicht zur Zielscheibe werden.

        Die Linken, nee da trauen sich die Polizisten auch nicht. Zu grosser Zusammenhalt. Ausserdem muss man ja deeskalieren.

        Aber bei treuen Deutschen, Falschparkern oder GEZ Verweigerern. HANDSCHUHE AN, GUMMIKEULE RAUS.

        Die machen das mit uns, weil die uns als schwach ansehen und die zudem politisch geschult werden. In die falsche Richtung.
        VERGESST DIE BULLEN – DIE HELFEN NICHT!

    • Avatar

      einfache lösung:
      faustrecht wieder einführen, dann kann jeder der kann und will….

  6. Avatar
    Sachsendreier am

    Anhand der Bilder drängen sich mir (vor dem 30jährigen Jubiläum) düstere Erinnerungen an die DDR-Realität auf. Jeder, der damals regimekritisch agierte, musste mit Drangsalierung rechnen. Und mal ehrlich, da kommt bei dem Video überwunden Geglaubtes hoch! Das macht sehr bitter, denn man erkennt Ähnlichkeiten. MfG

    • Avatar

      @ Eckard

      Vergessen Sie Ihren 20 (4) GG dieses GG, es existiert nicht mehr und deshalb habe ich hier schon mehrfach dargelegt, weshalb daß so ist, ich bin auch keine Schallplatte, also eruieren Sie selbst werter Mitforist!

      Im Übrigen, wer sich so erbärmlich von durchgeknallten roten Bütteln ohne Wiederstand vertreiben läßt, zeigt keinen Patriotimus sondern nur erbärmliche Schwäche!

      Jeder Abfall und Dreck dieser Diktatur, Zecken und Kufnugen lassen sich wegtragen oder wehren sich, aber die "Trauergemeinde" macht was dieser Bullenunrat befiehlt, armes Deutschland!!!

      Pfui Deibel

      • Avatar

        Immerhin haben die die sie gerade persönlich beschimpfen dran gedacht und sich auf den Weg gemacht.

        Was tateten Sie (Ortsansässiger???) doch gleich? Im Internet pöbeln und Ratschläge geben, wie es ANDERE besser machen sollen? Das erfordert natürlich so richtig Mum!

        Aufrichtiges Gedenken ist nun mal kein Vorwand für Strassenkampf. Vor allem ist es hochgradig DÜMMLICH, ausgerechnet diese Menschen nieder zu machen.

    • Avatar

      Zur Klarstellung: Die Stasiratten/Vopos müssen PERSÖNLICH zur Verantwortung gezogen werden, dazu ist es erforderlich, daß das Volk weiß, wo sie wohnen. Dasselbe gilt für Staatsanwälte, die Anzeigen gegen das Regime niederschlagen, Richter, die Patrioten wegen "Volksverhetzung" drangsalieren oder Migrantenbonus geben. Erst, wenn sie die Rache des Volkes fürchten, werden sie zu gerechtem Amtshandeln zurückkommen.

      Was glaubt Ihr, warum das Zeckensystem so ein Geschiß wegen Lübckes Ausreise macht? Weil da ein Schuldiger zur Verantwortung gezogen wurde. Zwar halblegal, aber so ist es nun mal im Leben: Wie man in den Wald reinruft so schallt es zurück. Das müssen die Systemschranzen lernen.

      Die Kritik an meinem Beitrag will ich jetzt mal nicht kommentieren außer in einem Punkt: Die Buntelbullerei besteht zu einem Drittel aus Psychopathen, die gern die eigenen Bürger zusammenknüppeln und in höheren Dienstgraden aus feigen Lumpen und Zecken. Wenn die aufs Maul kriegen von wem auch immer gibt es 0 Mitleid, ihr Merkelschergen!

      • Avatar
        Alla makakka am

        Nicht mal die Nazis und die Stasis wurden zur Verantwortung gezogen.

        Also reg dich nicht so auf, alles geht wie immer seinen sozialistischen Feldweg. Machen kann man da nicht wirklich was, außer einigermaßen schlau und so entspannt wie möglich zu sein. Hilf ja auch keinem wenn sie dich wegfangen. 😉

      • Avatar

        Das kann man machen:
        Name und Dienstgrad aufschreiben. Unauffällig Fotos/Videos machen (gibt Kameras in Kugelschreibern, Schlüsselanhängern, USB-Netzteilen, Powerbanks etc. für kleines Geld), die Schulterklappen und die Dienstnummern hinten und die Gesichter. Nicht unter dem eigenen Klarnamen veröffentlichen, konsequent für Ermittlungszwecke nur öffentliche, identifizierungsfreie Wlan benutzen, nur Wegwerfmailadressen zum Empfang benutzen.
        Ziel: Den Wohnort ermitteln (nicht nur den Ort)
        Klingelt’s?

  7. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Sie wollen ihre abartigen UN-Wahrheiten, eben … mit allen UN-rechtlichen Mitteln aufrechterhalten und durchsetzen ! Die Regenpopofahnenträger-PopoPolizei … dein Feind, Arschtreter und Regime-Popolecker-Unterstützer 😉

    "Wenn Recht zu Unrecht wird, ist Widerstand die Pflicht"

    Und instrumentalisieren … darf/kann/will nur das Regime 😉

  8. Avatar

    Wenn Gedenkfeier verboten … sofort eine Spontandemo daraus machen.

    # Darf man eine spontane Demonstration machen? – Recht-gehabt.de

    Darf man eine spontane Demonstration machen?

    Grundsätzlich gilt in Deutschland nach dem für Demonstrationen einschlägigen § 14 des Versammlungsgesetzes (VersG), dass eine Versammlung spätestens 48 Stunden vor Bekanntgabe bei der zuständigen Behörde angemeldet werden muss. Somit sind Spontanversammlungen nach dem Gesetz eigentlich ausgeschlossen. Wegen der immanenten Wichtigkeit der Versammlungsfreiheit des Art. 8 des Grundgesetzes hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) im sogenannten „Brokdorf-Beschluss“ aber die Zulässigkeit von Spontanversammlungen bejaht (BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81). Es gibt dabei zwei verschiedene Arten von Spontanversammlungen, zwischen denen hinsichtlich ihrer Zulässigkeit unterschieden werden muss.
    Sofortversammlung

    Eine Sofortversammlung ist zulässig, auch wenn sie nicht angemeldet wird. Es liegt dabei gerade in der Natur einer Sofortversammlung, dass sie keinen Veranstalter aufweist und dass sie aus aktuellem Anlass spontan durchgeführt wird, sodass das Anmeldungserfordernis die gesamte Versammlung zunichte machen würde.

    • Avatar

      Eilversammlung

      Eine Eilversammlung darf nur dann durchgeführt werden, wenn sie auch regulär angemeldet worden ist. Allerdings gilt dabei die Besonderheit, dass die normalerweise bestehende 48 Stunden-Frist nicht gilt. Die Frist zur Anmeldung bleibt also bestehen, wird aber verkürzt.
      Eine Eilversammlung ist dadurch gekennzeichnet, dass in aller Regel ein Veranstalter vorhanden ist und der Entschluss sich zu versammeln nicht unmittelbar mit der Durchführung der Versammlung zusammenfällt, sodass noch Vorbereitungsmaßnahmen getroffen werden können.

      Alle Spontanversammlungen können aber ebenso wie „normale“ Demonstrationen von der Polizei aufgelöst werden, wenn die Voraussetzungen einer Auflösung vorliegen sollten.

  9. Avatar

    Passend zum Jahrestag kommt das Regime nun mit angeblichen Chat-Protokollen daher, die Verabredungen zu Hetzjagden auf Migranten belegen sollen. (Und unsere Medien leiden mal wieder unter einer einseitigen Konkunktivschwäche.) Fragt man sich warum passend zum ersten Jahrestag und passend kurz vor den Landtagswahlen, so lange für diese "Ermittlungen" gebraucht wurde – und warum überhaupt in der Sache Hetzjagden vom LKA ermittelt wird, wo doch diese laut Chemnitzer Polizei und der Staatsanwaltschaft nicht stattgefunden haben. BKA und LKAs, Bundesamt und Landesbehörden für Verfassungschutzt als politische Polizei und Geheimdienst des herrschenden Regimes? Mit Haldenwang hat man ja beim BfV für die passende Personalie gesorgt, wie wir alle wissen.

    • Avatar

      Wahlmanipulation ! Wahlmanipulation! Wahlmanipulation vom feinsten, so gut plaziert wie das Rezo Video.

      # Sächsisches Landeskriminialamt:Chatprotokolle zeigen Verabredung zu Hetzjagden in Chemnitz | sueddeutsche.de 26. August 2019, 17:08 Uhr

      Und wenn da auch nur ein Wort von Wahrheit ist von dem "sollen … geplant haben" und da auch die Verurteilten nicht zu der Riege der V-Leute und Anheizer gehören … es war Konjunktiv.
      Und wenn die Neu-Bunten nur Strafen wie in ihren Heimatländern üblich verstehen, so ist im Konjunktiv darüber zu reflektieren noch lange kein Plädoyer für die Einführung von XYZ.

      „Zieht den Bayern die Lederhosen aus …“ … ist das jetzt für die Mimosen aus dem Lager der globalistischen Rattenfänger etwa eine aufforderung zur Straftat?

      • Avatar

        Was die Süddeutsche & Anklagebehörde hat ist Prahlerei und Anglerlatein aber keine realen Opfer.

        "Später prahlen die Rechten mit ihrem angeblichen "Erfolg"

        An den darauffolgenden Tagen sollen die Rechtsextremen außerdem damit angegeben haben, dass sie tatsächlich erfolgreich Jagd auf vermeintliche Migranten gemacht hätten. So soll Christian K. in einem Chat am Morgen des 28. August nach der Demonstration gegenüber einem Bekannten damit angegeben haben, dass es ihm gut gehe, aber dem "neu Zugewanderten" nicht, den er "erwischt" habe. Am Abend soll er dem selben Bekannten geschrieben haben, er sei in der Nähe des Zentrums, weil er dort "Kanacken mit Messern" vermute und hoffe, dass er vielleicht so noch Mal "einen erwische wie gestern".

      • Avatar

        Auch nach einer weiteren Demonstration am Dienstag, 28. August, soll ein anderer Demonstrationsteilnehmer und späteres mutmaßliches Mitglied der Gruppe Revolution Chemnitz, Sten E., damit angegeben haben, dass er mit einem Freund nach der Demonstration an der Zentralhaltestelle "drei Kanacken, drei Rotzer" "weggeklatscht" habe. Die drei Männer hätten angeblich Messer in der Hand gehabt.

        Die Verteidiger der mutmaßlich am Chat Beteiligten wollen sich auf Anfrage zu den Vorwürfen nicht äußern. Gegen Christian K. habe die Staatsanwaltschaft Chemnitz jedoch mittlerweile ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet, sagt das LKA auf Anfrage. Die Angaben zum vermeintlichen Übergriff durch Sten E. seien zu vage und konnten bisher nicht verifiziert werden."

        # Chemnitz: Chat-Protokolle belegen Verabredungen zu Hetzjagden auf … | focus.de vor 14 Stunden

        Beim F(L)ocus gibt es noch klare Leserkommentare zu dem #PropagandaBullshit

  10. Avatar

    "Sie haben sich jetzt zu entfernen". Wer sagt das? Ein Mensch einem anderen. Das ist genau unser Problem, die Obrigkeitshörigkeit. Freie Menschen erdreisten sich einem anderen freien Menschen etwas vorzuschreiben. Man nennt das dann "Stadtverordnung" und verdeckt damit den eigentlichen Vorgang. Niemand stellt zudem die Frage: Wer ist denn die Stadt, die verordnet? Die Stadt sind die Bürger, die dort wohnen. Ich würde einfach nicht weggehen, egal was dieser in Uniform gezwängte "Möchtegern“ sagt. Meist sind das Menschen mit schwachem Ego, die, sobald sie eine Uniform tragen, anfangen sich aufzuspielen. Wie Schiller schon sagte: "Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen“. Diese sogenannten "Freund und Helfer" könnten mich in diesem konkreten Fall mal kreuzweise, denn es war ja auch keine Demo, wo eventuell noch – wenn man unbedingt was konstruieren will – §8 (2) GG greifen könnte. Zur Not würde ich mich wegtragen lassen.

    • Avatar
      Alla Makakka am

      Jepp, jeder Asylforderer hat mehr Eier als der Michel. Kein Wunder, dass wir verlieren. Selbst unsere gewählten "Volksvertreter" und große Teile der legendären Internetresistance fallen schon kollektiv in Ohnmacht, wenn mal einer im Hinterzimmer KümmelKamelSchiss sagt. So schauts aus. Gute Nacht Deutschland, welch ein Denkmal der Schande!

    • Avatar
      Jeder hasst die AntifaThunfisch am

      Da würde es doch einen Interresieren wie die Polizei aufgetreten wäre wenn dort eine Horde Messerbewaffnete Asylanten gestanden hätte.

      • Avatar
        brokendriver am

        CDU-Merkels muslimische Fachkräfte für den brutalen Messer-Mord mit Hang zur Sex-Gewalt gegen deutsche Frauen haben Narrenfreiheit in diesem rechtlosen Kalifat…
        des CDU-SPD-Regimes…

      • Avatar

        Rückzug! Rückzug!
        Diese eierlose Polizei kann nur gegen friedliche Menschen vorgehen! Bei den Museln denken diese beamteten Vollidioten nur an ihre Pension!

    • Avatar
      brokendriver am

      Stimmt. Es kann so in Deutschland nicht weitergehen.

      Das CDU-SPD-Regime muß weg. Regiert seit 1949 (!).

      Ist das noch eine Demokratie oder kann das weg ?

  11. Avatar
    Barbara Stein am

    Es ist abscheulich, wie sich die Polizei von den Volksverrätern mißbrauchen läßt. Und es wird sich immer ein Judas finden, der diese menschenunwürdigen "aus dem Hut gezauberten Bestimmungen" umsetzen will/muß! Schaut doch mal der Frau Ludwig ins Gesicht: auch sie hat mittlerweile das Gesicht, das sie verdient. Hinterhältig, füchsig, widerwärtig.

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      So, so? Sie lassen sich mißbrauchen??? Immer dieselbe Ausrede für die Knüppler. Bei Ihnen verbirgt sich immer noch der Wunsch nach einem Freund und Helfer, den es – falls je vorhanden – schon lange nicht mehr gibt. Diese Gestalten sind auch – meist junge – Zöglinge dieses Regimes!!!!

    • Avatar
      brokendriver am

      Die Chemnitzer Oberbürgermeistern Barbara Ludwig hat kein Gesicht.

      Sie trägt die Maske des bösen CDU-SPD-Regimes….

      Wie viele SPD-Spezialdemokraten gibt es eigentlich noch in
      Chemnitz ?

      • Avatar

        Es ist die Maske der alten STASI Seilschaften, deshalb wurde ja dem dummen Deutschen immer wieder etwas von einer "Unblutigen Revolution" vorgespielt! Revolutionen sind nicht unblutig, ansonsten sind es keine!

  12. Avatar

    umgekehrt würde ein schuh daraus:
    :polizei unterstützt demo für den von rechten ermordeten syrer…

    wann wachen die letzten penner endlich auf.

    www.amfedersee.de

  13. Avatar
    Petra Jalass am

    Auch das soll Stimmung machen
    und richtig provozieren.
    Das ist es was DIE eigentlich wollen, weil DIE sonst nichts machen koennen, machen DIE
    Allen was vor.

  14. Avatar

    Im südlichen Teil der USA war es früher nicht selten, daß man auf die Zaunspfähle die Köpfe der Klapperschlangen steckte, welche man auf seinen Grundstück erlegt hat. Die "beißen" noch und das Gift ist erstaunlich lange über den Tod hinaus wirksam. NunJa, nur der direkte Kontakt birgt da Gefahr. Ein SchlangenKopf ohne Schlange kann nicht mehr wirklich beißen.
    Will heißen; das Beispiel aus dem Artikel verdeutlicht doch nur vortrefflich, wer uns tatsächlich an der Rückkehr zur Ordnung hindert. Keine Parlamente und Politkasper; sondern Menschen aus dem eigenen Umfeld. Polizisten, Anwälte, Staatsanwälte, Richter….
    "Aber ich hab doch nur meine Befehle befolgt. .." So oder so ähnlich versuchten sich manche schon vor 70 Jahren aus der Schuld zu reden.
    Dummköpfe, Demagogen, Betrüger….Die wirkliche Gefahr sind die, die solchen Menschen folgen.

  15. Avatar

    Soll damals in den post-45-rassistischen USA auch so üblich gewesen sein, dass, wenn ein Schwarzer von einem Weißen umgebracht wurde, die Afroamerikaner erstmal eine Gedenkfeier für mehr Mitmenschlichkeit und Toleranz gefeiert und gegen die Schwarzen gehetzt haben, die sich über die Ermordung empört oder getrauert haben.
    Desgleichen sollen Indianer von Indianern gehasst und verfolgt worden sein, weil sie sich nicht für mehr Nächstenliebe gegenüber den Weißen eingesetzt haben. Da kam dann sofort die Indianerpolizei, wenn ein Indianer das nicht gut fand, dass er ausgerottet wird.

  16. Avatar

    Legislative, Exekutive und Judikative, kurzum, das BRD-System, ist deutschfeindlich und deutschhassend bis auf die Knochen.

    • Avatar
      brokendriver am

      Ja, dieser Rassismus gegen Deutschland und die Deutschen im CDU-SPD-Regime gefällt mir auch nicht…

      Werden wir verfolgt, nur weil wir keine Moslems sind und den Koran-
      Islam nicht in Deutschland haben wollen ?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel