Bitte nicht lachen. Kein Witz: Heiko Maas erhielt Toleranzpreis…

54

Das Establishment feiert sich selbst. Der Tolerantia Award ging dieses Jahr an den Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Der Preis wurde ihm im Rathaus von Berlin feierlich überreicht. Das ist genauso verfehlt wie die Verleihung des Friedensnobelpreises an den kriegerischen US-Präsidenten Barack Obama.

Verliehen wird der Preis von dem homosexuellen Anti-Gewalt-Projekt Maneo. Laut Queer.de erhielt ihn Maas für „seinen Einsatz um Entschädigung und Rehabilitierung der Opfer des Paragrafen 175“.  Seltsam ist nur, dass gerade diese Entschädigung in der Laudatio – gehalten von einem alten Kumpel des Oberzensors,  dem Europa-Staatsminister Michael Roth – überhaupt keine Erwähnung findet. Stattdessen preist Roth das Anti-Hate-Speech-Gesetz. Wir bringen einige Auszüge aus der Rede.

„Lieber Heiko, sehr geehrte Damen und Herren, herzlich Willkommen zur Verleihung des Tolerantia Awards 2017. Wenn es diesen Preis nicht bereits seit 2006 gäbe, man müsste ihn erfinden. Denn Toleranz ist ein kostbares Gut. Aber Toleranz ist nicht genug. Wir wollen uns nicht nur in unserer Verschiedenheit erdulden und aushalten.

Wir brauchen vor allem ein Klima des gegenseitiges Respekts und der Akzeptanz. In Berlin, Deutschland, Europa – ja weltweit. Unser Kampf ist ein internationaler! Er ist schwierig, für manche Mitstreiterinnen und Mitstreiter sogar lebensgefährlich.“

Der Preisredner zählt mehrere MInderheiten auf, setzt aber den Fokuss auf Gender (LGBTI)-Gruppierungen. Denn „gerade aus der Mitte der LGBTI-Community wird mir immer wieder geschildert: Gewalt und Diskriminierung gegen LGBTI-Personen sind weiterhin bittere Realität.

Immer noch erreichen uns aus viel zu vielen Ländern Berichte über Menschen, die allein wegen ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Gender-Identität ausgegrenzt oder verfolgt werden. Viele erleben Ablehnung und Hass in ihrem direkten Umfeld, in der Schule, am Arbeitsplatz, sehr oft auch in der Familie.“ Richtig, und dagegen hat der Staat schon seit langem Antidiskriminierungsgesetze. Lange bevor der „liebe Heiko“ kam.

Dann schwenkt der Europa-Staatsminister Michael Roth auf andere Länder, in denen Homosexualität noch verfolgt oder gar mit Todesstarfe geahndet wird. Da habe der „liebe Heiko“ durch seinen Einsatz manche Erleichterung geschaffen (welche denn? Beispiele gab es leider keine). Aber auch in Europa sei homophober Hass noch sehr lebendig. Und da habe der liebe Heiko wahre Wunder bewirkt: „Lieber Heiko, Du verkörperst diese Glaubwürdigkeit! Konsequent hast Du Dich in Deiner langen politischen Karriere für eine umfassende Menschenrechtspolitik eingesetzt.

Ich will hier nur beispielhaft erinnern an Dein Engagement gegen Hate Speech im Internet.“ Dieses Engagement nimmt seltsamerweise alle Deutschland-verrecke- und Bomber-Harris-do-it–Brüller aus. Im Gegenteil: Maas bedankt sich auf Twitter bei der antideutschen Hassband „Feine Sahne Fischfilet“ für deren Musikeinlagen bei einer Kundgebung.

Nebenbei: Wer allen Deutschen den Tod wünscht, meint damit ja auch alle hiesigen Homosexuellen und andere LGBTI-Gruppierungen. Nein, es gibt keine parteiische Anti-Hate-Speech-Haltung. Es gilt für alle oder es ist Fake. Maas missbraucht den Schutz vor Hassattacken zur Ausübung von politische Zensur.

DEr Lauadtor zitiert sogar den Schriftsteller Umbert Eco, um die Willkür des Preisträgers zum Zeichen wahrer Toleranz umzudeuten: „Der Schriftsteller Umberto Ecco hat einmal gesagt: ,Um tolerant zu sein, muss man die Grenzen dessen, was nicht tolerierbar ist, festlegen.‘ Diese Worte hast Du Dir, lieber Heiko, bei der Bekämpfung von Hate Speech zum Leitsatz gemacht. Und deswegen ist der ,Tolerantia Award 2017′ bei Dir auch in den allerbesten Händen.“

Im Finale verrät Michael Roth allen, die es noch nicht wissen, dass der „liebe Heiko“ ein alter Bekannter von ihm ist: „Wir kennen uns schon seit gemeinsamen Juso-Zeiten. Ich weiß, dass Dir Dein Engagement für eine bunte, weltoffene Republik, in der wir ohne Angst verschieden sein können, ein Herzensanliegen ist.“

Das Establishment hat sich also wieder mal selbst gefeiert – wenn’s schon kein anderer tut. Sollten CDU und SPD tatsächlich nochmal ihre GroKo recyceln, dürfte Maas das Land um weitere vier Jahre terrorisieren. Wer Lust dazu hat, kann hier die Michael Roths vollständige Rede lesen

Heiko Maas

Wie wenig die Politik von Heiko Maas mit Toleranz zu tun hat, lesen Sie in COMPACT /2016 „Wollt ihr den totalen Maas?“ – Hier bestellen

 

 

 

 

 

UPDATE 16:11 Uhr: Heiko Maas (Fake-Account) hat via Twitter auf den unteren Artikel reagiert:

„Was soll daran auch lustig sein? Ich bin der toleranteste Mensch den es gibt! Und wer das nicht versteht ist behindert!“ (Heiko Maas)  Leider ist das ein Fake-Account bei Twitter, also nicht vom echten Heiko Maas!

Anzeige



Über den Autor

54 Kommentare

  1. Volker Spielmann am

    Der Kampf gegen die angebliche Fremdenfeindlichkeit dient der Durchsetzung der VS-amerikanischen Kolonisierungspolitik im deutschen Rumpfstaat

    „Der Geselligkeit und Gastfreundschaft widmen sich die Germanen ausgedehnter als alle anderen Völker. Irgendeinen Menschen von seinem Haus fernzuhalten gilt als Unsitte; jeder nimmt es je nach Vermögen auf sich, Speisen zu bereiten.“ Schreibt der römische Historiker Tacitus in seiner Germania und in der Tat scheinen wir Deutschen keinesfalls zur Fremdenfeindlichkeit zu neigen. Doch darum geht es den Parteiengecken, Sophisten, Antifanten und der Lügenlizenzpresse ja auch gar nicht, wenn sie uns Deutsche immerzu der Fremdenfeindlichkeit bezichtigen. Diese Delinquenten wollen damit nämlich nur die Kolonisierungspolitik des VS-amerikanischen Landfeindes durchsetzen, dessen Handpuppen sie ja bekanntlich auch sind. Durch Ansiedlung zahlreicher Ausländer soll nämlich unser schönes deutsches Vaterland zumindest in einen Vielvölkerstaat umgewandelt und wie Deutschen zur Minderheit in unserem eigenen Land gemacht werden und jeder Widerstand dagegen wird als Fremdenfeindlichkeit verteufelt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Manfred aus München am

    [Das Establishment hat sich also wieder mal selbst gefeiert]
    ja, und es gibt sich damit mehr und mehr der Lächerlichkeit preis … Dekadenz im Endstadium. Der ganze Zirkus hier erinnert mich stark an Monty Phytons “Life of Brian“ … und diese Rede ist ebenso ernst zu nehmen wie die des Stadthalters “Pontius Pilatus“ und seinem warmen Kommandeur. Die einzigen, die überzeugen können, sind die beiden Gefängniswärter. Also wie bei uns …

  3. Wenn jemand den ganzen Tag davon redet, was für ein ehrlicher Mensch er ist, zieht er dich ganz bestimmt über den Tisch!
    Wenn jemand den ganzen Tag betont, wie tolerant er ist, will er es germe sein, ist es aber nicht! Diese Leute beschränken sich auf das kleine Toleranzfeld Sex, sind es aber woanders überhaupt nicht.
    Monotheisten und Ideologen sind aus ihren Religionsdoktrieen / Ideologieen heraus grundsetzlich nicht. Vor der Einführung des Monotheismus und der Ideologie waren solche "Regeln" ganz einfach nicht nötig. Wer meint, die "Grenzen der Toleranz" festlegen zu müssen, ist es nicht! Toleranz hört da auf, wo ich mich belästigt fühle oder gar körperlich angegriffen werde – die Leute will ich in meinem Intimfeld nicht haben und wenn sie sich dann aufdrängen ist das ein Angriff! Toleranz und Mission schließen sich also aus. Wer andere Menschen "bekehren" oder "erziehen" will, ist nicht tolerant!
    Minderheiten neigen übrigens dazu, zu ihrem Lebensstil bekehren zu wollen. Denen geht es nicht darum geduldet zu werden, sondern der Normalität anzugehören!

  4. DerSchnitter_Maxx am

    Hallo, meine un-Lieben, heute behandeln, betreiben und rezensieren wir im +++ Menschlichtickende Zeitbomben- und Gesundheits-Ticker +++ und Dinge die niemand braucht mit RumpelKumpel, die Laien-Analyse von: "political correctness" verbunden mit In-Toleranz und dessen Auswirkungen.
    Geistesgestörte, aufdringliche, aufzwingende, selbstgefällige und selbstgerechte, in-tolerante … "political correctness" … ist eine, gemeingefährliche, neurotische, schizophrene und psychopathische, unheilbringende, -noch- unheilbare, politische, Geisteskrankheit … einhergehend mit, Minderwertigkeitsgefühlen- und/oder komplexen – Narzismus, unstillbarer, nimmrsatter, obsessiver, Machtgier, Machtgeilheit und Machtbessenheit. Die Symptome, Auswirkungen … mit irreversiblen Schäden sind – im un-Allgemeinen – für jede(n) … mit ausreichend, mehr oder minder, gesundem, Menschenverstand … offenkundig, offensichtlich, vernehmbar, sichtbar, belästigend, unhaltbar, unerträglich und erschreckend beängstigend – Es ist zwingend an der Zeit … notwendig zu empfehlen, dringenst … ein Mittel dagegen zu entwickeln und sofort in Anwendung zu bringen … ! Ein Lobotomie … wäre in dieser Sache und Angelegenheit nicht -wirklich- ausreichend … zudem sehr aufwendig, zeit- und arbeitsintensiv. Man müsste dann außerdem, eine Lobotomierten-Endlagerungs-$tätte in Betracht ziehen.
    Weiter >>

    • DerSchnitter_Maxx am

      Fortsetzung …

      Dazu benõtigt man wiederum, ein Lobotomierten-Endlagerungs-$tätten-Suchgesetz … und das dauert … auf jeden Fall … einfach zu lange und man erkennt -jetzt- sehr leicht … den gesamten, implodierenden, pathologischen, Wahnsinn der sich darin -intern- verbirgt … hmm .. So meine un-Lieben, dass war’s mal wieder, mit dem +++ Menschlichtickende Zeitbomben- und Gesundheits-Ticker +++ und Dinge die niemand braucht – gehabt euch un-Wohl … oder was auch immer es sein mag, euer RumpelKumpel !

  5. Ich hoffe das Eichmann-Doppelgänger kein Amt mehr bekommt, doch wenn die GK wieder kommt kann er sich wieder ein Pöstchen schnappen…

  6. Realitätsverlust unter den Schwulen führt zu ihrem Untergang. Als "Ungläubiger" bin ist ja unter der Scharia nicht si arm drann wie diese. Ich zahle dann das Dimi Schutzgeld, mein schwuler Nachbar kommt Freitag auf den Marktplatz und hat dann keinen Kopf mehr.

  7. Der Paragraph 175 war übrigens kein "Anti Homosexuellen Paragraph", sondern ein Jugendschutzparagraph. Die Volljährigkeit war damals erst mit dem 21. Lebensjahr erreicht.
    In der Homosexuellenszene war es damals wie heute üblich, dass sich gut situierte ältere Herren junge "Lustknaben" hielten, die sie mithilfe finanzieller Abhängigkeit gefügig hielten und halten.

    Der Anteil an Homosexuellen unter "Kinderschändern" liegt nach verschiedenen Studien zwischen etwa 60% – 80%. Bei einem realen Anteil von Homosexuellen von etwa 2% in der Gesamtbevölkerung.

    Herr Maas lässt sich jetzt also in Homosexuellen – Kreisen feiern, die sich natürlich freuen, dass sie aus der Schmuddelecke geholt werden. Die reale Welt der Homosexuellen ist leider nicht so "bunt" und harmlos wie Maas und Konsorten sie immer darstellen.

  8. Ja, der Preisbulle aus Saarlouis, wenn auch Anzuggröße 36, aber tolerant isser scho, der Heiko. Mal abgesehen davon, dass er seinen Wahlkreis bei den BT Wahlen verloren hat. Aus dem wird nochmal was. D.h. solange er seinen Scheitel weiterhin auf der linken Kopfhälfte zieht.

  9. Jürg Rückert am

    Die Lichter gehen aus. Der letzte Deutsche, ein roter Pastor, macht die letzte Tür zu und freut sich über den Darwin-Award in seinen Händen. Seine finalen Worte: "Ich bin so was von stolz, dass ich ablebig werden darf!"
    Der Wahn hat sich materialisiert.

  10. Dank Heiko Maaslos‘ Anti-Hatespeech-Gesetz sind wir inzwischen auch schon wieder da angelangt, wo wir schon vor gut 80 Jahren waren. Heute sind auch wieder politische oder sogar halbpolitische Witze z.B. auf Facebook, streng verboten – je nach dem, von welcher Seite sie kommen.
    Für den nachstehenden Witz wurde der erklärte Gegner der "Deutschland verrecke-Deutschland AbschafferFraktion! Masrur F. bei Facebook wegen "rassistischer Äusserungen und Hetze" für erneut 30 Tage gesperrt:

    "Treffensich zwei Hie. Sagt der eine: ‚ich hab letens einen Türken verschluckt. Ich habe noch 3 Tage nach Knoblauch gestunken.‘
    Sasgt der andere: ‚Ich habe letztens einen Politiker der Grünen verschluckt. Der war so hohl, dass ich 5 Tage nicht tauchen konnte!‘ Quelle: wizw.life"

    Da fragt man sich doch, wann für politica uncoorrecte Witze oder generell als solche anzusehende Äusserungen wieder Verhaftungen und Haft-Höchststrafen oder schlimmeres zum deutschen Alltag gehören.
    Heiko Maaslos zielt offensichtlich genau darauf hin und ist mit seinen Aktionen für das Sterben der Meinungsfreiheit verantwortlich. Ausgerechnet der!

  11. Jeder hasst die Antifa am

    Ein Preis der an diese traurige Gestalt verliehen wird,ist auf das Niveau eines Karnevalsordens einzustufen

  12. Knabbert der auch seine Griffel ab ????? Muttis Fingernaegel sollen ja auch besaeumt sein bis zum Anschlag…..

    Scheiss Moebel im Bundeskanzleramt ,wenn sie sich festkrallt vor Wut…. Nach dem AfD Parteitag,wird man wohl Ersatz Fingernaegel aufkleben muessen…..

    Wenn Trumpelchen seine Speichen Fee nach Deutschland kommt ,und Merkel ihre Lebratatze reicht,bekommt die sofort einen Allergie Schock.

  13. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mir persönlich kommen die besten Ideen grundsätzlich auf Toilette. Nicht unterwegs auf der BAB A2 oder A9, weil da ist man nur froh ohne festzukleben wieder runter zu kommen, viel mehr zu Hause mit sanften Klängen aus der Engelsharfe.
    Viele Ideen verwerfe ich dann aber wieder, weil sie letztendlich doch nur fürn Arsch waren.
    Und so müsste es eigentlich diesen Preis auch ergehen, runterspülen mit Preisträger zusammen.
    Neu ist für mich das es diesen Preis schon seit 2006 gibt und ich dachte das wäre eine Erfindung ab 2015 gewesen für alle die Multikulti, Schwulenkult und Volksaustaus lieben so wie Heiko.
    Von daher wundert es mich nun garnicht das unser Reichspropagandaminister Heiko Maaslos diesen wertvollen Preis bekommt.
    Man kann sicher annehmen das es hierbei um ein Kopf an Kopf Rennen gegangen sein muss wer dieses Jahr der Preisträger/in wird.
    Jutta Ditfurth, Anja Reschke und Armin Laschet haben mit Sicherheit nicht viel weniger Sympathien gehabt um den begehrten Pokal zu bekommen.
    Aber 2018 kann das ja noch was werden und Bettnässer, Homofürsten sowie Bahnhofsklatschhäschen haben wir in der Kolonie ja auch genug , da findet sich sicher was….

    Mit besten Grüssen
    Ihr Marques

  14. Übrigens wurde Maneo, dieser schwule Anti-Gewalt-Verein vor einigen Jahren von den Linksextremisten unter den Schwulen, deren Kampfblatt in Berlin "Siegessäule" heißt und auf dem Terminmarkt ein Quasi-Monopol innehat, extrem angegangen, weil sie DAMALS noch wahrheitsgemäß berichteten, daß die schwulenfeindlichen Angriffe von ARABERN und TÜRKEN ausgingen. Mit dem üblichen Grünsprech a la Rassismus und so. Mittlerweile wurde der Verein Maneo gedreht (wie dies übrigens bei vielen Zeitungen wie FAZ, RP in den letzten 20 Jahren geschah) und dieser Verein ist nun auch linksgrün gleichgeschaltet.

    Bei der Arabisierung und Islamisierung gerade in Berlin werden die Schwulen flüchten oder untergehen müssen, da ist perspektivisch für Vereine wie Maneo oder LSVD oder rosa Kampfblätter wie die Siegessäule bald die Geschäftsgrundlage entfallen. Und wenn die Durchsetzung der Polizei mit Scharia-Arabern so weitergeht, wird im Wohnviertel rund um Nollendorfplatz, Motzstraße und Fuggerstraße für Schwule das Licht endgültig ausgehen. Dort im Nollendorfkiez sitzt ja auch der umgedrehte Maneo-Verein und auf der Kleiststraße Volker Becks LSVD. Übrigens im selben Haus wie praktischerweise eine Tür weiter rechts diese Bar, in der 24 Stunden das Meth die Runde macht…

    • Diese hier berichtete Angelegenheit sollte Anlaß für Compact sein, mal zu recherchieren, wie seit etwa 20 Jahren vormals konservative Medien, Vereine etc. systematisch "umgedreht" wurden ähnlich wie die Transformation der CDU in eine linksradikale Partei nach dem Muster der Grünen unter FDJ-Merkel, wer die treibenden Kräfte sind und die dahinterstehenden Finanzströme. Wer noch das ZDF-Magazin mit Gerhard Löwenthal erlebt hat oder 1990 die FAZ oder die Rheinische Post gelesen hat, erkennt die inzwischen linksextremen Medien nicht wieder. Oder meinetwegen auch Bild und Welt und Focus.

      Daß diese originalgetreue Wiedergeburt von Adolf Eichmann namens Maas ein widerlicher Zersetzer war, ist und bleibt, dürfte Konsens sein.

    • Also: Immer daran denken, wenn Homo-Lobbyisten von Nicht-Deutschen angegriffen werden…

    • @ ECKARD

      Irgendwie müssen die umgedrehten Mitglieder dieses
      griechisch-orthodoxen Masturbantenvereins von einer
      Art Stockholm Syndrom befallen sein.
      Sie entwickeln Sympathie für ihre künftigen Peiniger.
      (Man könnte es treffender Nollendorfplatz- oder
      Siegessäulensyndrom nennen.)

      Als bekennender Hetero kann ich das nicht nachvollziehen,
      aber mir scheint, als gäbe es in unserer tollen, toleranten
      Gesellschaft Menschen, die nur zum Orgasmus kommen,
      wenn sie gepeinigt werden.

    • Ich gehe davon aus, dass, da ja alle Menschen gleich sind, auch unter den Arahbern statistisch genauso viele Schwule sind, wie bei den toleranten Nationen der Fall. Nur, dass sie es in ihren Herkunftsländern nicht öffentlich leben dürfen.

      • @ MIKEE

        Natürlich sind alle Menschen gleich, nur einige sind noch gleicher.
        Eigentlich ist es sehr verwunderlich, dass noch kein genderwahnsinniger
        US-Wissenschaftler herausgefunden hat, dass alle Männer schwul sind,
        aber die meisten Warmduscher es aus Feigheit nicht zugeben wollen.

  15. Zwei Zitate von Michael Klonovsky, *1962 in Schlema, deutscher Schriftsteller und Journalist:

    "Jede Dankesrede für einen Preis läuft auf eine Unterwerfung hinaus."

    "In der Bundesrepublik erkennt man einen ‚Provokateur‘ und ‚Querdenker‘ an der Zahl seiner Preise."

  16. brokendriver am

    Heiko Maas hat längst fertig….obwohl….

    er könnte der neue Propagandaminister unter Muslima Merkel (CDU) werden.

    Internetverbot wäre die Folge für Deutschland….

    Dafür mehr CDU-SPD-Saatsfernsehen von ARD und ZDF….

  17. DerSchnitter_Maxx am

    Wenn ein schleimversifftes Eigenlob -für nichts- nicht stinkt … duftet Scheixxe nach echtem Jasmin. Wer nicht einmal gegenüber dem eigenen Volk, keinen Mµ Toleranz übrig hat, besitzt auch keine Mµ Toleranz … und ist demzufolge, an Intoleranz nicht zu überbieten.

    "Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber Intoleranten"(W. Busch)

  18. Heiko Stadler am

    Gerüchten zufolge hat sich der Toleranzpreisträger mit dem Preisgeld eine Peitsche gekauft, um Andersdenkende zu züchtigen.

    • Marques del Puerto am

      Sehr geehrter Heiko Stadler,

      das ist wie im Fussball, da heißen Typen mit ner Glatze auch grundsätzlich Locke.
      Mit der Peitsche haben Sie recht, die muss Heiko aber nicht extra kaufen weil er sowas in seinem privaten Politbüro schon vorrätig hat.
      Wenn er nicht gerade bei Anne Will oder Sandra Maischberger im Sessel rumlümmelt muss Heiko somit pünktich zu Hause zum persönlichen Raport erscheinen.
      Zu Hause angekommen bei Haus im Glück gehts dann auf allen vieren in tiefster Gangart durch die Bude. Dabei muss er berichten ob er ein artiger Junge war oder eben nicht.
      Heiko hängt dabei immer die Zunge aus der schwarzen Ledermaske, nicht weil es so anstrengend ist, nein nur weil sie im Ar…. kein Platz mehr hat.
      Somit müssen wir uns auch nicht wundern wenn er ab und an öffentlich einen Lauten macht, weil wo soll er es sonst machen ?!

      Mit besten Grüssen
      Ihr Marques

  19. Heiko Stadler am

    Nur nur Maas hat seine Auszeichnung redlich verdient. Auch sein Seelenbruder aus Nordkorea, Kim Jong Un bekommt eine Auszeichnung. Eine indonesische Stiftung will ihm einen Friedenspreis verleihen.

    Als nächstes könnte dann Aydan Özoguz dran sein – mit dem ersten Preis für den Erhalt der deutschen Kultur.

  20. Normalerweise werden Witze erzählt
    um die Zuhörer zum Lachen zu bringen.
    In diesem Fall kann man aber nur mitleidig lächeln.

  21. Haben die Gutmenschen noch nicht bemerkt, dass die Beschimpfung "behindert" eine Diskriminierung darstellt, indem sie Behinderte (was man auch nicht mehr sagen darf) in die Nähe von geistig Minderbemittelten stellt? Heiko muß noch viel lernen!

  22. Ja klar doch. Heiko Maas ist der toleranteste Mensch, den es gibt.
    Und J. W. Stalin war ein Menschenfreund, Bomber-Harris ein innovativer Architekt und Dschingis Khan ein Pazifist…

    • Ich glaube, die letzen drei haben das nie von sich behauptet. Heiko Maas meint es aber leider ernst mit seiner "Toleranz"…

  23. Karl Blomquist am

    Die Kohl-Witze war harmlos
    Die Witze der Figuren des Merkelstaates gehen an die Substanz, genauso wie die Agenda der der FDJ-Agitprop-Sekretärin.

    • brokendriver am

      Der Merkel-Staat muß weg….

      Die alten System-Parteien sind einfach nur unfähig.

      Ihre Funktionäre fett gefüttert mit Steuerzahler-Diäten….

      Beispiel: Europa-Opa-Schulze von den Sozen aus Würselen.

      Millionen auf dem Konto und keine Ahnung von Politik…

      Umfaller, Wendehals…..für mich ein politischer Nichtsnutz…

      ..hat längst fertig…

  24. Karl Blomquist am

    Noch’n Witz:
    Lügenpresse sieht „Wirtschaft in Angst!“ –
    Weil die FDP nicht mehr der FDJ-Agitprop-Sekretärin folgt 🙂

    Die Lügenpresse will dass das Bürgertum der FDJ-Agitprop-Sekretärin weiter die Stange hält. Was die Lügenpresse nicht erwähnt: Die Deutschland AG wurde nach 1990 freundfeindlich übernommen und zerschlagen, die Mehrheit der DAX-Firmen sind heute in der Hand der Hochfinanz: und die will die Destabilisierungs-Agenda der Agitprop-Sekretärin. Das ist allerdings nicht lustig.

  25. STEUERFLÜCHTLING am

    Skandal-Politik gehört zur Endzeit;

    Zwiedenk und Zwiesprech tanzen ringelreihen und
    nehmen am Ende doch nur das Geld aus der Staatskasse;

  26. Direkter Demokrat am

    Der Witz des Jahrhunderts! Dieser kleine Gernegroß ist jedoch gefährlich, weil geringer Intellekt. Überall sieht er Feinde und Gegner. Eben halt Psychopath! Er bildet zusammen mit seiner Gutmenschenfrau, der "Schauspielerin" Natalia Wörner sowieso ein sehr merkwürdiges Paar. Im Übrigen sollte man alle Filme und Serien dieser Frau boykottieren! Geht die Qoute bei ihren Ausstrahlungen in den Keller, wird sich das auf ihre Auftragslage auswirken. Das gilt auch für eventuelle Theaterauftritte. Boykott! Im umgekehrten Fall würden DIE das auch tun!

    • brokendriver am

      In diesem Land geht nichts mehr ab.

      Offene Grenzen für jeden Moselm…und Islamisten…

      Der CDU-Merkel-Staat leidet unter permanenten Kontrollverlust..

      Die BRD ist eine muslimisch-islamistische Transitzone für Jedermann.

      Unsere Weihnachtsmärkte sind Terrorzonen.

      Es sterben unschuldige Menschen, weil CDU-Merkel immer mehr

      aus Afrika und Syrien rein läßt….

      legal, illegal, scheiß-egal….

  27. Werner Wolff am

    @„Bitte nicht lachen“ – Darüber kann man nicht lachen.

    Der im Artikel angesprochene Zustand ist ein natürlicher, da er von der Natur hervorgebracht wird, aber er ist gänzlich ohne natürliche Funktion. Die Lehre von Darwin ist in ihrem Bezug nach wie vor allgemeingültig. … und was soll hier überhaupt internationalisiert werden? Es geht hierum eine Spielart von Gender Mainstreaming. Die soll internationalisiert werden und das wird hier mit der Preisverleihung dokumentiert. Nichts anderes ist das.

    Toleranz ist gut, aber dann sollten diejenigen, die für sich Toleranz einfordern, auch die tolerieren, die nicht wie sie sind, denn die sind die natürliche Mehrheit. Andernfalls sind sie selbst intolerant. Das gilt auch für die Meinungsfreiheit, denn das eine ist vom anderen nicht zu trennen, weil Toleranz nur eine Seite der moralischen Medaille Freiheit und damit von Meinungsfreiheit ist.

    Richtig ist, dass eine ursprüngliche natürliche Reaktion zivilisiert sein sollte. Wissen die Saudis das auch?

  28. Rechtsstaat-Radar am

    Ein sehr gewähles Foto von SPD-Maas, das muss egsagt sein! Hier kommt sehr gut das Innere dieses kleinen Mannes in dem großen Amte zu Vorschein. SPD-Maas ist eine der größten Witzfiguren, die es in der deutschen Politik jemals gegeben hat. Man staunt immerzu, wenn man SPD-Maas in den sog. "Talk"-Sendungen des öffentlich-rechtswidrigen Fenrsehens mit einer nicht mehr zu überietenden Arroganz dasitzen und halbdebil siegesgewiss in sich hineingrinsen sieht. SPD-Maas wird in jeder dieser Sendungen des öffentlich-rechtswidrigen Staatsfernsehens von der links-grünen Moderatorin oder dem SPD-nahen Moderator proaktiv davor geschützt, etwa von einem intelligenten Menschen aus den Reihen der AfD inaltlich gestellt und der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden. Und wenn die "moderierende" SPD-Handpuppe (z.B. die rotgrüne Maischberger) wakelt, dann sitzen ihm zu Seiten und sekundieren die übrigen linksextremen "Talk"-Gäste und die SPD-Jubelperser im Publikum.

    Und dann kann er wieder selbstverliebt und grenzdebil in sich reingrinsen, der kleine Mann im großen Amt…

    gez. Heridepp Grantl

    • Direkter Demokrat am

      @Rechtsstaat-Radar: Er ist eben geistesgestört. Leute mit diesen Krankheitsbild verhalten sich genau wie ER! Deshalb: wegsperren!

  29. lol
    Auch Hitler hatte seine "Jungs" mit Auszeichnungen überhäuft.
    Warum soll es heute im merkel Regime anders laufen.

      • Wartet ab…..denn Schleuderpreis bekommt Merkel auch noch …. nebst den Preisen aller Gipfel,nebst dem Preis der deutsch-Szrischen Menschenfreundschaft…. u.v.andere Preise …Lagerfeldt stiftet den preis fuer den schoensten Hosenanzug im Kim Il Sung Look.

        Nur den leninpreis kann sie nicht mehr bekommen…sie leugnet die FDJ .

        Sie war ja nur FDJ Kassiererin ….,einem 94 jaehrigen SS Mann wurde seine Kassierertaetigkeit Ausschwitz mit Freiheitsstrafe belohnt , auch weil er geschworen hatte, fuer Fuehrer Volk und Vaterland. Nun gut, heute schwoert man auf einen Gott ,den es nicht gibt ,der seine Falschschwoerer nicht bestrafen kann. Merkel hatte weder einen Gott ,noch Karl Marx als Wegweiser ,fuer sie zaehlt bis heute ….ich,ich und meine Macht. Ich will…. Nach mir die Sintflut.

  30. Dolores Winter am

    Mir macht die Vorstellung geradezu Angst, dass durch eine erneute Groko dieser Deutschen-Hasser weiter am verbrecherischen Umbau unseres Rechtsstaates arbeiten kann. Dann wird in einigen Jahren Kritik an der Regierung, am Islam und am Feminismus mit Haftstrafe geahndet. Maas ist DER Prototyp eines unscheinbaren Autokraten, der -ohne mit der Wimper zu zucken- Millionen Landsleute ins Verderben führt.

    • Direkter Demokrat am

      @Dolores Winter: Leider wird es so kommen. Die Groko war von Anfang an das Ziel, deshalb durfte sich FDP-Lindner profilieren, indem er medienwirksam "Jamaika" platzen ließ. Nebenbei bemerkt erinnert mich Maaß an Eichmann. Der war auch ein kleiner Autokrat, führte auch Millionen Menschen ins Verderben und trug auch noch die gleiche Brille. Die Nazis sitzen nicht erst seit September 2017 im BT, sondern schon seit 1949!

      • Man könnte bisweilen meinen, dass nicht nur die bunten Antifanten von Naaazis profitieren…

    • 0ptimist und Querdenker am

      Wen bitteschön meinen mit uns und Ihren Rechtsstaat dürfen Sie in der Pfeife rauchen. Die BRDigungsdiktatur war, ist und wird nie ein Staat, geschweige denn ein Rechtsstaat!!

  31. Es ist doch in allen Diktaturen so, dass die Bonzen sich gegenseitig Orden und Preise umhängen.
    Bei Adolf war es so, bei Erich und bei Erika ist es halt auch so.

    • Meinetwegen koennen sie sich Orden auch an die Hoden heften lassen…… ,da hoert man wenigstens das Glockenspiel in verschiedenen Klaengen , statt Hohlfug aus deren Muendern.

    • brokendriver am

      Warum nicht gleich uns Heikole Maas von den Sozen aus dem Saarland für den Friedensnobelpreis vorschlagen…..??

      Der Preis ist heiß..nur Heiko ist arsch kalt….wenn es um die Freiheit im Internet geht….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel