Berlinale: Schulz fordert Regisseure auf, „gegen Rechts“ zu filmen

78

SPD-Kandidat Martin Schulz nutzt die Berlinale, um Filmemacher politisch auf Linie zu bringen.

Wie in jedem Jahr lud die SPD Filmemacher und Fans in die Parteizentrale, um dort in hipper Atmosphäre mit Schaumwein und Imbiss den verbalen Austausch zu fördern. Über solche Selbstinszenierung konnte man sich bislang amüsieren, da sie auf harte Propaganda verzichtete. Bis zu jetzt. Jetzt konnte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz laut einem Bericht der Welt nicht widerstehen, die Filmemacher politisch zu vereinnahmen.

Denn wo Terror und Propaganda wüteten, so der Kanzlerkandidat, da müsse das Medium Film die Augen öffnen für Sachverhalte, „die wir manchmal nicht sehen“. Was er damit meint, stellt Schulz sofort klar: „Warum braucht es den Kampf gegen Rechts, gegen rechte Gewalt, gegen den wiedererstarkenden Nationalismus? Warum müssen wir dafür sorgen, den Zugang zu Bildung für alle offen zu halten und niemanden auszuschließen? Was bedeutet Integration? Warum ist gescheiterte Integration so gefährlich und was können wir, was müssen wir dagegen tun?“

So stellt sich Schulz also den kommenden SPD-Film vor: Als Rechtfertigungspropaganda für Zensurmaßnahmen und Jagd auf Antiglobalisten („Rechte“). Wie wäre es denn mit einem Film über die Ursachen der neuen Armut und deren Zusammenhang mit der Agenda 2010?

Schulz erklärte außerdem, dass rechter und islamistischer Hass zwei Erscheinungen des gleichen Problems seien: Beide förderten Radikalisierung, die dort entstehe, wo sich „Risse und Gräben in unserer Gesellschaft auftun“. Nicht erwähnt wurde natürlich der Anteil des Establishments an dieser Spaltung der Gesellschaft.

– Unterstütze COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

 

Anzeige


Über den Autor

78 Kommentare

  1. Die Probleme sind weder bei Merkel, noch bei diesem Schulz zu suchen. Das ist nur vordergründig, vorgeschoben.
    Deshalb hat es auch wenig Sinn, an diese Adressen Vorschläge und Hinweise zu unterbreiten. Diese Figuren wissen genau, was läuft. Die lachen sich kaputt, wenn sie unter sich sind und ihre Gehaltsschecks öffnen.

    Eines der eigentlichen Probleme ist der apolitische, der elastische, der demente Wähler.
    Ich schätze mal, daß ca. 20 Prozent der Wahlberechtigten partout keine Ahnung haben, was um sie herum läuft. Und – noch schlimmer – auch keine Ahnung haben wollen! Denen reicht’s völlig, wenn der Kühlschrank nicht ganz leer ist, sie alle drei Jahre nach Malle fliegen können, der Golf (oder auch der neue SUV) in sieben Jahren abbezahlt ist und sie sich pünktlich um 20.15 Uhr solche phänomenalen TV-Unterhaltungssendungen wie "Tatort", "DSDS" oder "Die Geißens" reinziehen können (Da ist die GEZ-Zwangsgebühr doch bestens angelegt!). Ja, dann ist deren Welt in Ordnung. Und das ist auch in Ordnung, denn so ist der Mensch nun mal. – Nicht in Ordnung ist dagegen, wenn dieser Typ Mensch überall seinen Senf dazugeben darf. Auch – und zumeist – zu Themen, von denen er nicht das geringste versteht. Wie zu Beispiel bei Wahlen (Zwei Dumme überstimmen einen Schlauen!). Oder auch bei Volksabstimmungen, wenn es denn welche gäbe. Vielleicht ist es sogar besser, daß es keine Plebiszite gibt. Wie würden die Plebejer denn abstimmen? Sie würden genauso abstimmen, wie man es ihnen in "Bild", "Welt", "FAZ" (um nicht alle aufzuzählen) oder der "Tagesschau" "erklärt" hat.

    Wobei wir beim zweiten eigentlichen Problem angelangt sind:
    Den Medien. Den "etablierten" Medien. – Wenn diese in Teilen wahrscheinlich strunzdumme, zumindest aber käufliche Clique von Mietmäulern, Kulis und Auflagenhuren endlich mal ihren Job machen und einfach mal nur informieren würde (statt Meinungen zu bilden), dann hätten wir in diesem Lande auch mehr als 20 Prozent Wähler, die man guten Gewissens an die Wahlurne lassen könnte.

    Man stelle sich vor, der Aufmacher bei "Bild" wäre: "30 Milliarden pro Jahr – das kostet uns die Zuwanderung!"; Unterzeile: "Und in den Schulen keine Kreide!". Oder ein Titel der "Welt": "SPD-Kanzlerkandidat – wie Genosse Schulz uns bisher an Brüssel verkaufte!". Oder die FAZ: "Serie: Heute die Liste der kriminellen ‚Asylanten‘ im BW und NRW!"
    Aber davon hört man nichts von dieser Journaille! – Würde es da nicht reichen, eine einzige Zeitung bundesweit zu verlegen? Vielleicht den "Bundesdeutschen Beobachter"?!

    Ach was, mir reicht "Compact".

    – – –

    "Die Mehrheit?
    Was ist die Mehrheit?
    Die Mehrheit ist der Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen."

    Friedrich Schiller

    • "Ich schätze mal, daß ca. 20 Prozent der Wahlberechtigten
      partout keine Ahnung haben, was um sie herum läuft."

      Ich muß mich korrigieren.
      Es sind ca. 80 Prozent der Wahlberechtigten.

      W.H.

  2. Mit Schulz wird höchstwahrscheinlich das Projekt EU, das offenbar nur einer kleinen Elite zugute kommt, weiter realisiert. Deutschland soll ganz verscwhinden und sich in einer EU-Regierung auflösen.

    Da die Bargeldabschaffung vor der Tür steht, Menschen bei uns gechipt werden sollen (in Indien bereits Realität), Facebook und Co bereits zensiert werden und Andersdenkende von der Antifa "besucht" werden, kommen "rosige" Zeiten auf uns zu. Italien hat über 1 Billion Schulden, auch Spanien muss wohl bald gerettet werden? Dafür werden die Ersparnisse der Bürger in Deutschland von der EZB als Gegenpfand veranschlagt!

  3. Soll der Buchhändler aus Würselen mit Bestatteroptik Kanzler? am

    Ich möchte Anabel Schunke (Autorin auf Tichy’s Einblicke) auszugsweise zitiere:

    "……
    Ein Land, in dem die entscheidenden Posten am Ende verteilt werden zwischen einem ehemaligen Buchhändler aus Würselen mit Bestatteroptik, einem gescheiterten Lehrer, der Teile der Bevölkerung als Pack beschimpft und zweien mit heruntergezogenen Mundwinkeln, von denen der eine sich weigert dem gewählten künftigen US-Präsidenten zu gratulieren und die andere während einer der größten Krisen des Landes, die sie selbst verursacht hat, von Digitalisierung und fehlendem Breitband als Ursache dieser Krise schwafelt.


    Wie wenig Selbstbewusstsein muss ein Land haben, wie ängstlich und unmutig muss eine Gesellschaft sein, die sich von solchen Leuten etwas sagen lässt? Die all die Frechheiten, das Herablassende der letzten Monate von Seiten dieser geballten Gewöhnlichkeit über sich ergehen lässt und beim nächsten Mal wieder ihr Kreuzchen an der gleichen Stelle macht?


    Aber ich will das nicht mehr. Ich will keine Einäugigen an der Spitze des Landes mehr sehen, in dem ich lebe, nur weil unser Parteiensystem so verkorkst ist, dass es nur Blinde und Einäugige nach oben spült. Ich will keine absehbaren Leute mehr, denn mich langweilt dieses Absehbare.
    Stattdessen ist es an der Zeit, sich klar darüber zu werden, dass es eines Landes nicht würdig ist, von solchen Menschen regiert zu werden und dass es Sicherheit gerade durch diese Leute nicht mehr gibt. Wir müssen uns bewusst darüber werden, dass wir schlussendlich nichts mehr zu verlieren haben angesichts von Politikern, die einen Wahlkampf damit gewinnen wollen, indem sie potenzielle Wähler als Modernisierungsverlierer bezeichnen, denen man helfen, die man mitnehmen will.
    Denn ich bin kein Modernisierungsverlierer. Nicht wirtschaftlich abgehängt und auch nicht überfordert mit der Digitalisierung oder bloß wütend über fehlende Breitbandleitungen. Ich kritisiere den Islam und die Asylpolitik der Regierung nicht, weil ich dumm bin oder noch nie einem Menschen aus einer fremden Kultur begegnet bin. Stattdessen bin ich jung, Digital Native und habe Freunde mit Migrationshintergrund. Ich bin alles, was laut Regierung gegen Islamkritik und für links und Multi-Kulti spricht und ich habe es satt, mir von Menschen, die weniger wissen als ich, die in ihrem eigenen Biotop leben, sagen lassen zu müssen, es wäre anders. Die in ihrer Selbstüberschätzung und vielmehr noch in ihrer Inkompetenz auch nach Jahren nicht in der Lage sind, zu erkennen, was die Menschen eigentlich stört und dass es nichts, aber auch gar nichts damit zu tun hat, dass irgendwer Angst davor hat, ein afghanischer Analphabet könnte ihm den Job wegnehmen.


    Islam- bzw. Religionskritiker als Modernisierungsverlierer zu bezeichnen, Religion und Mittelalter-Kultur damit als Teil der Moderne darzustellen, ist an Groteske kaum zu überbieten und ein Verrat an den Werten der Aufklärung, wie man ihn bis vor wenigen Jahrzehnten kaum für möglich hielt.
    Denn ja, ich kritisiere den Islam nicht, weil ich abgehängt bin. Weil ich kein Breitband habe oder überfordert mit der Digitalisierung bin. Ich kritisiere ihn, weil ich ihn dumm finde. Weil ich der islamischen Kultur im Vergleich zu meiner Kultur nichts Positives abgewinnen kann. Weil er nicht zu uns passt und weil nicht die bedingungslose, unkontrollierte Aufnahme von Muslimen in unserem Land Modernität bedeutet, sondern der Mut, sich seines Verstandes und der Logik zu bedienen und diesen Rückschritt daraus resultierend abzulehnen.

    …!

    Quelle: http://www.tichyseinblick.de/meinungen/modernisierungsverlierer-its-the-islam-stupid/

  4. Aufträge der Regierung für politische Filme? Erinnert ein wenig an die NSDAP, die bisweilen Drehbücher an die UFA schickte.

  5. Karl Blomquist am

    Es werden nicht nur Notstandsregierungen scheitern müssen

    BRD 5 – Nicht mehr regierbar bis zu Implosion
    "Anfang 1991 äußerte Heiner Geißler… die Regierung könnte den Außenminister und den Wirtschaftsminister einsparen, denn deutsche Außenpolitik werde in Washington und deutsche Wirtschaftspolitik in Brüssel gemacht. … Ein Land mit einer solchen politischen Struktur ist natürlich nicht überlebensfähig … Unser Land ist nicht mehr regierbar und keine Regierung mehr regierungsfähig. … Die Entwicklung ist in einer Weise eskaliert, in der konkrete Lageanalysen der Regierung einen umgehenden Sturz des Systems auslösen. Davor hütete sich auch das DDR-Establishment – bis zur Implosion. Die BRD versinkt zur Stunde in Perspektivlosigkeit. … Der Neuanfang kann eine Angelegenheit von Generationen werden. Es werden nicht nur Notstandsregierungen scheitern müssen, sondern nach ihnen auch etliche Regierungen, die den Neuanfang erproben. Es gibt über ihn bisher keinen Konsens. Das ist die Folge der Verkettung der sogenannten vierten Gewalt mit den anderen Gewalten, in der es nie einen freien Raum für ein offenes Wort gab."
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

  6. Natürlich erst nach der Bundestagswahl wird dem Bürger – das Bargeldverbot – bekannt gegeben.
    Ganz im Sinne der Politik der Mainstream-Politiker.

    Falls Merkel von ihrem Thron gestoßen werden sollte, tritt nur ein anderer König des Groß-Kapitals an.

    Die Ausradierung der deutschen Nationalität und die Umvolkung durch arabische und persiche Zuwanderer nimmt weiter Fahrt auf, deshalb plädiert die SPD fleißig dafür, dass auch Migranten ohne duetschen Pass
    wahlberechtigt werden und bei Volksabstimmungen mitentscheiden können: das sind die neuen Wähler der SPD.

    Herr Schulz, sprechen Sie mit ihren neuen Wählern. Wenn das Bargeldverbot kommt, werden noch mehr deutsche Steuerzahler dieses Land verlassen. Gläserne Bürger will nur die Regierung.

    • Tja…wir haben es versäumt, die Politposer auszutauschen, jetzt tauschen die Politposer das Volk aus!

    • Der Antitroll am

      Könnten nicht einfach mal ein paar Filmemacher gegen Schulz filmen ?
      Wäre doch mal eine Aufgabe.

  7. brokendriver am

    Hat Europa-Opa Martin Schulze (SPD) jahrelang Vetternwirtschaft betrieben mit einem seiner
    persönlichen Mitarbeiter ?

    War besagter Schulze-Mitarbeiter im Europa-Parlament in Straßburg angestellt ?

    Hat Schulze-Mitarbeiter aber in Berlin gearbeitet und Tausende Euro )z.B. Fahrtkosten )
    zusätzlich bekommen ?

    Ist diese Personal-Entscheidung von Europa-Opa M. Schulze (SPD) "nicht vereinbar mit den Personalvorschriften" der Europäischen Union ?

    Verstößt Europa-Opa M. Schulze (SPD) weiterhin gegen geltendes Recht der EU ?

    Europa-Opa, bitte antworten……………..Danke !!!

    Wir wollen doch alle mehr "Gerechtigkeit" für Europa-Opa..und die W a h r h e i t….

  8. brokendriver am

    Ich zitiere ungern die Multi-Kulti-Grüne.

    Aber der Satz, "Ob Martin Schulz der Richtige ist, bezweifle ich“,

    der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt ist richtig.

    Europa-Opa M. Schulze (SPD) hat seinen Job in der Europa-QuasselBude in Straßburg
    verloren…

    und heuert jetzt als arbeitsloser Ex-Alkoholiker und Polit-Europa-Rentner bei der

    Erfinderpartei für deutsche Armut (SPD) an.

    Eurokraten haben uns verraten…in Deutschland…

    • Es gehört nicht viel dazu, die wenigen noch gebliebenen Kritikpunkte der Grünen zu entkräften!

      Ich frage mich, ob es überhaupt auf der oberen Ebene der Grünen noch wirkliche Kritikpunkte an der Bundesregierung gibt? Die machen doch alles mit, was Merkel sagt!

      Und Schulz macht die gleiche Politik wie Merkel. Warum sollte ausgerechnet Göring-Eckardt etwas zu beanstanden haben?

      Und was soll das genau bedeuten, wenn Göring-Eckardt sagt: "ob Schulz der Richtige ist, bezweifle ich" – wie sind ihre Argumente, was tut sie konkret dagegen?

  9. Karl Blomquist am

    Woher die Dummdreistigkeit Merkels und des EU-Schulzen?
    Nehmen die Globalisten Trump die Macht Stück für Stück weg?

    Die Globalisten haben Donald Trump gezwungen seinen Sicherheitsberater General Flynn zu entlassen, und dann fordert der US-Regierungssprecher von Russland, die Krim wieder zurückzugeben. Damit ist Trumps außenpolitisches Konzept der Verständigung mit Russland erst einmal erledigt. Dann sein Schwiegersohn Kushner von der Endzeit-Sekte der Chabad-Lubawitscher (laut Wolfgang Eggert), selbst Trumps Tochter ist übergetreten; auch ziemlich merkwürdig.
    Die Globalisten wagen den offenen Putsch nicht – aber sollten sie es etwa tatsächlich schaffen, Trump die Macht Stück für Stück wieder wegzunehmen, noch bevor er sie wirklich innehat?
    Das würde auch Merkels Dummdreistigkeit gegenüber der neugewählten amerikanischen Regierung erklären: wir müssen vermuten, die Globalisten haben ihr signalisiert, dass die eigentliche Macht bei ihnen bliebe und Trump keine haben würde. Man denke nur an Obamas letzte Reise, die ihn nach Berlin führte.

      • Karl Blomquist am

        @Hans Lohm
        Die Globalisten in New York und London müssen Politkaste und Lügenpresse in allen US-Kolonien gebrieft haben, dass sie den Donald Trump zu stürzen gedenken, eine bessere Erklärung gibt es zumindest nicht. Und zwar sehr bald: 4 Jahre könnte die Zertrümmerraute ihre Rolle Säulenheilige der Globalisten und "Stellvertreterin Obamas auf Erden" (W.Wimmer) jedenfalls nicht durchhalten.
        Siehe auch die aktuelle Lage-Einschätzung von Ex-Staatssekretär Willy Wimmer, der die Verhältnisse in USA mit: mehr als Bürgerkrieg beschreibt und für Donald Trump hofft: "Ich wünsch dem immer, dass er die nächste Woche übersteht".

        https://www.youtube.com/watch?v=r4dvvwSXYC0
        Falls das zutreffen sollte und die uns vergönnte Atempause mit Donald Trump nur kurz währt, dann wird Merkel in der BRD erst richtig losschlagen gegen Land und Volk.

  10. die schon immer hier sind am

    Regisseur ist Schulz ja schon vielecht schreibt er bald auch die Drehbücher mit ROTROTGRÜN wenn dieses Geschwurbel an die Macht kommt ist Deutschland endgültig verloren.da heißt es nur noch Widerstand Widerstand.

  11. Volksvertreter am

    Martin Schulz: "Trump ist ein Problem für die ganze Welt" (Spiegel)

    Mehr muss man nicht wissen, um Schulz richtig einzuordnen.

  12. @Marc Dassen- Hatten Sie mal den Ahmed fragen können, was er glaubt woran es denn liegen mag, was all seine Brüder nach Deutschland in die Wiege des Rassismus treibt? Ist es das Klima, das gute Bier, der Dschihad, oder einfach nur die Aussicht auf was Blauäugiges? Denn ansonsten scheinen die ja ein frei von Privilegierten, perfektes, chancengleiches, Heimatland verlassen zu wollen/haben. OK, der König ist ein Pfundskerl, überhaupt keine Starallüren. Der typische Mann von der Strasse. Kann jeder deutsche Marokkourlauber bestätigen.

  13. EinSteuerzahler am

    Ja, so ist das, wenn ein gescheiterter Buchhändler zur Flasche greift, in die Politik geht und auf die Menschen losgelassen wird. Es wird sich aber deswegen in Deutschland nix ändern, denn die Menschen sind alle satt und die , die der Diktatur richtig gefährlich werden könnten, ich spreche vom Arbeitslosenheer , den Harzern, den Asylanten und sonstigen Menschen, die nichts zu verlieren haben, werden von der Verräterregierung gut mit unseren Steuern und Werten gefüttert und von den Medien dazu noch vollkommen verblödet.
    Es wird so weitergehen, bis die arbeitende Bevölkerung finanziell komplett ausgesaugt ist und sich erhebt. Dann haben wir den Bürgerkrieg und der wird für dieses Regierungspack nicht gesund ausgehen.

  14. wolfgang eggert am

    recht so, das gesunde volksempfinden gegen die ju…, äh, rechten, gehört schleunigst geschärft, auch in den lichtspielhäusern. eine schöne ansage vom reichsschrifttumspräsidenten. staatliche und europäische förderungstöpfe stehen überquellend bereit. ein heil auf die demokratie

    • heidi heidegger am

      *pruuust* stabiler kommentar. möchte ihn unterfüttern-ergänzen durch die erinnerung an d i e schlüsselszene des ganzneuen dt. films ohne gewissen von 2010: ja unsere vielzuweniggeehrte volxschauspielerin Guddi Landgrebe schreit bekanntlich im glockenturm dem brennenden berlin und dem Tobi Moretti zu: *jaa, fxxx mich jude!*..ist eigentlich der Roehler schon/jemals aus dem ämm postunterbindungsgewahrsam entlassen worden? lol

  15. Das sollte ich jeder Filmemacher gut überlegen ! Der Shitstorm nach dem Tatort vor ein paar Wochen, in dem der dealende Flüchtling zu Unrecht beschuldigt wurde, und bayrische Jugendliche eine Muslima zusammengeschlagen haben war unübersehbar ! Da hat es nur so mit Negativkritiken gehagelt ! Der Zuschauer bemerkt doch auch langsam den Unterschied zwischen Realität und Erziehungsfernsehen ! Welcher Filmemacher will sich das antun ?

  16. Im Prinzip Sendung mit der Maus für Erwachsene:

    "Das ist der Ralf. Der Ralf mag keine EU. Ralf schaut auch immer so böse bei dem Martin. Martin ist nähmlich ein EU Politiker und der mag die EU. Die EU ist sooooo toll. Und weil der Martin das sagt, stimmt das auch. Und weil der Ralf nicht so schlau ist wie der Martin, spielt der immer die beledigte Leberwurst. Was für ein Miesepeter. Deswegen hat der Ralf auch keine Freunde, weil er immer soooooooo doof ist."

  17. Karl Blomquist am

    Beide wollen Deutschland schaden
    Aber nur Merkel versteht es, gezielt maximalen Schaden anzurichten und gleichzeitig dem Publikum die Unschuld vom Lande vorzuspielen.

  18. Je mehr ein System den Bach runtergeht, je mehr muss es durch Propaganda gepuscht werden. Das verstehen besonders die Ostdeutschen, da sie es am eigenen Leib schon mal erlebt haben. Aber auch in diesem Chaosstaat gibt es willige Idioten, die machen für Geld alles. Eben Geld frisst Hirn. Am Ende werden diese Idioten gegen Deutschland wie wild in den Himmel gelobt und mit "Orden" behängt. Am Ende kommen dann noch die Zwangsvorführungen in den Kinos, dem sich keiner mehr entziehen kann. Totaler Honecker-Staat lässt grüssen. Übrigens Zwangsvorführungen sind keine Hirngespinnste. In den 60er Jahren mussten wir als Schüler das über uns ergehenlassen. Sicher können sich noch weitere Zeitzeugen daran erinnern. Ich bin ein Kind dieser Zeit.
    Wenn Schulz BK wird, ist es ganz aus mit Lustig in Deutschland. Da ist Merkel jetzt nur ein Lehrling.
    Deshalb trotz aller Missstimmung gegenüber der AfD ist sie die einzige Alternative.

    • Wir, die DDR-Bürger, waren die bestinformierte Gesellschaft, die je auf deutschem Boden gelebt hat, ausgenommen die Bewohner des "Tals der Ahnungslosen". Wir hatten die Information von beiden Seiten im Wohnzimmer und konnten uns ein eigenes Bild machen, wobei die meisten der damaligen "Westjournalisten", die da auftraten, von anderem Kaliber waren, als die heutigen Hofberichterstatter. Nur ein Name: Peter Scholl-Latour!
      Wir waren immer mißtrauisch zu den Informationen, die aus unseren eigenen Medien kamen. Und man glaubt es kaum, das Mißtrauen gegenüber den Medien ist zumindest bei mir und vielen meiner Bekannten nicht verschwunden. Die Bewohner der westlichen Besatzungszonen waren dem anglo-amerikanischen reeducation-Programm schutzlos ausgeliefert. Was im Osten passierte, hat sie nicht interessiert und sie hielten sich für die Gewinner des Nachkrieges. Sie wurden aber systematisch umgeschult. Im Osten gelang das nie!! Deshalb möglicherweise PEGIDA!? Wehret den Anfängen der Indoktrination (Lügenpresse)!
      Das ist der Grund, warum der Osten wachsamer ist, als der Westen. Wir haben das alles schon einmal erlebt! Wenn fast täglich z.B. bei ZDF-info die Zeit des Dritten Reichs – zu welchen Zwecken auch immer – regelrecht zelebriert wird, muß das doch einen Grund haben! Wir denken da an "Umerziehung" – 70 Jahre danach, immer noch!! Oder ist es eventuell zusätzlich einer der Bausteine, um uns von den aktuellen Problemen abzulenken?

  19. Jürg Rückert am

    Wie ich aus gut unterrichteter Quelle erfuhr, planen fortschrittliche Kräfte eine Art "Schwarzer Engel" gegen alles was recht(s) ist. Es könnte auch ein an die Brust gehefteter gelber Stern auf schwarzem Grund sein, den alle zu tragen haben, die von der Kahane-Stiftung identifiziert und deren Bücher indiziert werden.
    Der Index verbotener Literatur der katholischen Kirche gleicht einem Vogelpfitz gegenüber den Massen, die von dieser Stiftung noch abgesetzt werden.
    Die Selektion der Menschheit in „links“ und „rechts“ verrät als „gut“ und „böse“ fundamentalistisch-religiöse Prägungen: Die Rechten ins Kröpfchen, die Linken ins Töpfchen – gurru, gurruuh!
    Ein Lions-Club wurde kürzlich ins Spiel gebracht und ihm unterstellt, er forste seine Literatur immer wieder nach "rechts" durch. (Lob sei ihm!?)
    Die Stigmatisierung von "rechts" läuft nach faschistischem Vorbild ab: gnadenlos, umfassend, "glasklar und knallhart".
    Ein mir bekannter Professor für Pathologie war noch Student im Hitlerreich: "Ich traf an der Uni gelegentlich einen besonderen Typus. Für den war alles "glasklar und knallhart". Er gehörte zur SS.
    Gut, dass unser Schulz so ganz anders ist! Als Obersturmbannführer einfach undenkbar!

  20. Die SPD in Schleswig-Holstein ist ja total im Widerspruch. Der Schulz (SPD), Bundeskanzlerkandidat, kommt aus dem Norden. Er war es doch der das Referendum (Volksabstimmung) in Griechenland als das Gestrige abtat. Und nun ist er plötzlich für das Volk? Heuchelnd von unten kommend biedert er sich den Arbeitern an. Er hat vergessen, dass Gerhard Schröder (SPD) auch von unten kam und die unten verriet. Das scheint eine Masche von ganz unten zu sein! Herr Studt (SPD) baut wahllos Neubauten für Asylantenunterkünfte in Schleswig-Holstein neben verwahrlosten deutschen verfallenen Häusern. Er äußert sich dazu nicht. Noch nicht einmal sein Cousin kommt telefonisch bei ihm durch, der persönlich sogar einen Deutschen kennt, der in die Obdachlosigkeit gekommen ist. Er sollte eigentlich als Nachbar die Asylanten in der Zukunft integrieren. Das ist die SPD. Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.

  21. heidi heidegger am

    alsogut, COMPACT showed me who is boss–mein erster kommentarentwurf war zu irre–dasistvollokay. schreibt mann halt alles noch einmal, aber besser (zit. R. Goetz): *schnaub* das hälschen wird den SPD-knechten einst..achach, ja-niemand zwang die spacken da mitzumachen..*fremdschäm ohne ende ausnahmsweise*

  22. DerSchnitter_Maxx am

    Alles was sich der Bio-Deutsche nicht gefallen lässt, sich gegen etwas wehren will, wehrt oder verwehrt und/oder aufbegehrt … wird hier … im futschen Lande, immer gleich als … rechts, rechtspopulistisch und rechtsextrem eingestuft, tituliert und deklariert! Irgendwie sind die, etablierten, linken, Zecken … nicht ganz tacko in die Birne … diese devoten Vollprothesenhirnis – Echt widerwärtig … dieses, selbsthassende, antideutsche, Gelumpe !!!

  23. Der Typ ist so durchgeknallt! Der ist richtig gefährlich. Der hatte Ungarn, Tschechien und Polen ernsthaft mit Gewalt gedroht in der Flüchtlingskrise
    https://www.pi-news.net/2015/09/kapo-schulz-droht-ungarn-mit-kampf/

    Was passiert mit den Regisseuren die sich weigern Propaganda Filme zu drehen? Wenn der mal Tatort sehen würde, wüsste er das man sowas gar nicht mehr fordern muss.

  24. brokendriver am

    Schulz fordert Regisseure auf, „gegen Rechts“ zu filmen.

    Ich fordere die Regisseure auf, gegen Europa-Opa-Schulze zu filmen.

    Nur so kann man seine inhaltsleeren Sprechblasen zum platzen bringen

    oder Licht in das Dunkel um einen seiner Mitarbeiter bringen und Dubioses aufklären.

    • Graf von Stauffenberg am

      Da müssen Sie aber noch ein paar Millionen drauf legen oder glauben Sie vielleicht, dass Filme "gegen Rechts" aus Idealismus gedreht werden?

  25. Die "Rechten", auf deren Jagd der Eurokrat Schulz zum Halali blasen läßt, sind nicht anderes als Deutsche, die zu ihrer Heimat und Kultur stehen, größtenteils unpolitische, friedliche Menschen, die einfach in Ruhe gelassen werden wollen.
    Dieser Volksverräter bricht eine Hetzjagt gegen das eigene Volk vom Zaun.

  26. rumpelstielz am

    lieber Herr Schulz, wenn der Lügenfunk oder die Lügenpresse noch eindeutiger wird, dann kann man die Lügenpropaganda noch deutlicher sehen als ohnehin.

  27. Schulz ist eine ehrliche Haut. Wer sonst gibt so offen zu, dass er seinen wohldotierten Lebensposten bei der EU verlassen hat, um sich als deren Maulwurf im Heimatland zu betätigen? Denn anders ist seine Kandidatur nicht zu begründen. Er ist der klassische Maulwurf. Und ich beziehe mich nicht auf sein Aussehen.

    • Richtig erfasst. Damit werden die Abtrünnigen der EU wieder gefügig gemacht. Und Deutschland wird sich weiter über alle Kritiker vorbehaltlos erheben. Diesem Typ kann man nur mal einen Agent mit einer Giftspritze wünschen.

    • SC-L34-DXV-94 am

      Ach was. Er musste den wohldotierten Posten verlassen, weil er abgewählt wurde.

    • Möglichkeit b) Unabhängig davon wie die Wahlen ausgehen, legt man die bisherigen regionalen Ergebnisse zu Grunde, wird wohl die SPD der große Verlierer sein. Das heißt der Job des Kanzlerkandidaten der SPD ist wahrscheinlich ein Himmelfahrtskommando, wer ihn übernimmt, wird für immer mit der Schlappe assoziiert und ist politisch erledigt oder zumindest massiv abgewertet. Da Gabriel diesen Kelch nicht nehmen will, muss irgendein Suppenkasper her, dessen Fall verschmerzbar ist, Schulz war bestimmt ohnehin nur in Brüssel geparkt wurden, damit er im Inland keinen Schaden (am SPD-Image) anrichtet, also mit anderen Worten: verzichtbar. Schulz wird so geopfert und Gabriel kann sich in einer dunklen Ecke, außerhalb des Rampenlichtes regenerieren, für die nächste Wahl. Die Theorie ist nicht von mir, aber ich finde sie plausibel.

  28. Wie wäre es, wenn Herr Schulz die Filmemacher einmal nach Kiew beordert, um den modernen Faschismus zu dokumentieren ?

  29. Michael Köhn am

    aber ja, ich kann ihn verstehen: rote junks stehen immer bis zum hals in der scheiße…

  30. Typisch Sozialdemokraten, alles was nicht ihrer Meinung entspricht ist automatisch Rechts.
    Dann muss man sofort den Nazi – Hammer auspacken und drauf kloppen und viel, viel Propagandafilme machen. Am besten Filme die ganz viel Geld kosten, weil die roten eh nicht mit Geld umgehen können.
    Im Grundsatz ist diese Partei nicht wählbar, wer linke Steinwerfer unterstützt und Sharia – Politiker in den eigenen Reihen hat, ist meiner Meinung noch ein Verein der höchst Demokratie gefährdend ist.
    Wo ist der Unterschied zwischen Genosse und Volksgenosse? Beides sind Genossen, also Trickbetrüger.
    Prost Peterchen kann man da nur noch sagen!

  31. Peter der Große am

    Leute, zieht Euch warm an – Merkel ist schlimm und Schulz pfeift aus derselben Richtung.
    Ausruhen geht nicht !

  32. Putinmultiplikator am

    Früher galten Protagonisten eines extremen Kapitalismus bzw. des Marktradikalismus sowie einer kriegsbereiten Außenpolitik als rechts. Heute gilt sogar der "Rechte Sektor" in der Ukraine irgendwie als links, da er für die sogenannten westlichen Werte eintritt.

    Wenn Schulz Kanzler wird, dann gnade uns Gott.

  33. Also ich wäre ja eher mal für mehr Filme die sich mit Marionetten in Scheindemokratien beschäftigen oder mit Korruption, mit Berufslügnern und Heuchlern oder mit Schmarotzern auf Steuerzahlerkosten, Filme über profillose Schwätzer und seelenlose Apparatschiks – die würden mehr in diese Zeit passen.

  34. Andy Poppenberg am

    Was soll die Aufforderung, das tun die Regisseure und Filmproduktionen doch schon lange. Wo ist denn, abgesehen von "Die Männer der Emden" in den letzten Jahren ein Film zur deutschen Geschichte produziert worden, der nicht antideutsch und den Kollektivschuldkomplex fördernd war? Da gehts doch immer um Manipulation und Bedienen der political correctness zuungunsten der historischen Richtigkeit. Drehbuchautoren, Regisseure und Filmproduktionen können auch gar nichts anderes machen, weil sie nichts anderes finanziert bekommen.

    Wenn mich überhaupt jemand fragt, ist meine Arbeit ein Kampf gegen Windmühlen.

  35. Sorry. Dieser Genosse ist offensichtlich zur falschen Zeit am falschen Ort geboren worden. In der ehemaligen, vermaledeiten DDR hätte er es sicherlich bis zum Kulturminister gebracht, oder zum Abteilungsleiter in der staatlichen Zensurbehörde oder wenigsten zum Parteisekretär eines Stadttheaters.

    Traurig, traurig, traurig.

  36. Kettenraucher am

    ….außerdem, dass rechter und islamistischer Hass zwei Erscheinungen des gleichen Problems seien….

    Das ist eine infame Unterstellung!

    -der Hass (Terror) kommt aus dem Islam!
    -der Hass gegen Mitbürger kommt von Links Frankfurter Schule/Marx/Engels/Lenin/Stalin!

    • der linke und der islamistische hass gegen ottonormalverbraucher passen aber zusammen…. sie machen ja schon gemeinsame Sache…. einfach verblödete denn wenn die Islamisten ihr ziel erreicht haben werden diese linken von denen auch abgeschossen…. nur begreifen diese dödels nichts…

  37. Volker Spielmann am

    Was im deutschen Rumpfstaat wie der Hootonplan aussieht, scheint ein gesamteuropäisches Übel zu sein

    Blickt man nur auf den deutschen Rumpfstaat, so könnte man leicht meinen, daß die hiesigen Parteiengecken, als liberale Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, entweder versuchen den Hootonplan zu verwirklichen oder aber zumindest den VSA die Kosten für die Besatzungstruppen zu ersparen, indem sie massenhaft Mohammedaner als Kolonisten hierzulande ansiedeln. Ein Blick auf die anderen europäischen Staaten zeigt aber, daß es sich bei der mohammedanischen Masseneinwanderung und der damit notwendig einhergehenden Mohammedanisierung um ein gesamteuropäisches Übel handeln muß. Ganz gleich, ob man nun nach England, Schweden oder ins Welschenland blickt, überall bemerkt man die selben Dinge: Die allmähliche Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch die Mohammedaner und das fast völlige Fehlen von Widerstand. Es scheint so, als ob den europäischen Völkern allesamt der Liberalismus zu einem Gefängnis geworden wäre, das sie wehrlos an den Mohammedanismus ausliefert…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  38. Es gibt ja schon ein "Schwarzbuch Angela Merkel".
    Es fehlt ein "Schwarzbuch Martin Schulz" , in dem die Äusserungen des EU-Söldners Schulz
    aus seiner Zeit in der EU aufgeführt sind, als er noch nicht so im Fokus der Aufmerksamkeit der deutschen Bürger stand!
    Da wärs gleich vorbei mit dem ganzen Schulz-Hype.

  39. Volker Spielmann am

    Von der Verwendung der Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe durch die Parteiengecken

    Mit einer inoffiziellen Schlägertruppe kann eine Regierung ihre politischen Feinde einschüchtern, außer Gefecht setzen oder sogar töten, ohne vom Volk für die Missetaten verantwortlich gemacht zu werden. Zur Notwendigkeit wird so eine solche Truppe für alle Regierungen, die behaupten im Namen des Volkes zu herrschen, da sie ja schlecht ihre Gegner verfolgen lassen können wie eine souveräne Regierung dies tun kann. Für diesen Zweck eignen sich die Antifanten sehr gut: Die hiesigen Parteiengecken brauchen nämlich bloß – im Verbund mit ihren Sophisten und der Lügenlizenzpresse – ihre Widersacher als rechts bezeichnen und schon beginnen die Antifanten gegen diese allerlei Drohungen auszustoßen und munter Gewalttaten verüben. Einen kleinen Nachteil haben die Antifanten aber für die Parteiengecken dann doch: Sie beleidigen gerne die Polizei und greifen diese bisweilen auch recht heftig an, weshalb ihnen die Polizisten stiften gehen können, wenn es ernst werden sollte im deutschen Rumpfstaat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  40. Wer filmt von der Berlinale mal die ergaunerten finanziellen Einnahmen von Mister Schulz
    im Europaparlament ???
    Das Wort authentisch hat Schulz nicht erfunden ! Was Demokratie bedeutet muß Mister Schulz aus
    dem Urland Griechenland noch lernen !
    Wer so einem "Schaumschläger" noch sein Geschwätz abnimmt und wählt , muß saudämlich nicht akademisch
    gebildet sein !
    Ende der Durchsage an Mister Schulz und seine roten Schergen der Finanzmafia Banksterbanden !

    • Aber genau die Dämlichsten und Dümmsten sind die Gefährlichsten. In diesem Fall die unmaskierten Rotfaschisten. Und Schulz ist deren Kapo.

  41. Wer wird da ins Kino gehen wollen. Vielleicht so: Schulz als Nachfolger von Luis de Funes. Der Gendarm von Würselen. Brust oder (PC)- Keule, Martin und seine außerirdischen Kohlköpfe, Die große Sause. Das waren Kassenschlager und könnten es wieder werden mit Schulz in der Hauptrolle.

  42. die schon immer hier sind am

    Filme gegen rechts mit Schulz in der Hauptrolle als Professor Unrat,wie der Endete weis jeder der den Film gesehen hat .Schulz plädiert für staatlich geförderte Auftragsfilme wie in der DDR.vieleicht eröffnet er auch eine neue Reichsfilmkammer.

  43. OT

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-02/dresden-frauenkirche-kunstinstallation-busse
    Auszug:
    "Dresden: Umstrittenes Kunstprojekt darf stehen bleiben
    ……………..Es gebe keine Rechtsvorschrift, die den Betrachter eines Kunstwerks davor schütze, "dass dieses bei ihm keinerlei anstößige Wertung erregt", teilte das Gericht mit. Darüber hinaus seien die Interessen eines Bürgers an einer bestimmten Verwendung staatlicher Steuereinnahmen nicht geschützt.

    Auch in der Sache selbst hätte der Antrag keine Aussicht auf Erfolg gehabt. Die Sondernutzungserlaubnis auf dem Neumarkt sei nicht zu beanstanden, erklärten die Richter. Eine Bewertung des Kunstwerks sei schon aufgrund der grundgesetzlich geschützten Kunstfreiheit nicht möglich…….ff.."

  44. Karl Blomquist am

    Maximal ein Jahr und der EU-Schulze fährt gegen die Wand
    Merkel dagegen wird weitere 4 Jahre Porzellan zerschlagen.
    Also.

  45. Graf von Stauffenberg am

    Das hatten wir doch alles schon mal. Vermutlich hat sich Schulz von den Filmen von Veit Harlan und Leni Riefenstahl inspirieren lassen.

  46. S cheiss P orpaganda D eppen

    Filme für Propaganda nutzen und alles außer die Wahrheit rüber bringen hatten wir vor 70 Jahren schon einmal.
    Warum kommt mir alles was da an Hetze los getreten wird wie schon mal alles dagewesen vor.
    Wer ständig Hetze gegen rechts Populismus betreibt ist vielleicht ein viel größerer Populist oder will der liebe Herr Schuld und Unrecht für Recht verkaufen . Bestes Beispiel Köln AFD Absage.
    Heuchler nichts als Heuchler

  47. Die Filmproduktion ist ein teures Geschäft. Daher sind Filmemacher generell marktorientiert.
    Mit solchen von Schulz geforderten Propagandafilmen lässt sich bei der gegenwärtigen Stimmungslage in der Bevölkerung kein erträgliches Geschäft machen. Es sei denn, die ÖR finanzieren die Produktion und senden den Mist dann auch.
    Die bevorstehende Kanzlerschaft mit Schulz als Hauptdarsteller wäre schon der größte Grusel-Film schlechthin. Hoffentlich nicht auch noch als Serie.

    • Karlfriedrich am

      Natürlich als Serie. Die Kanzlerschaft von Frau Merkel dauert doch jetzt schon länger als "Bonanza". Oder ist es die gefühlte Länge? Und M. Schulz ist auch nicht weniger zu gönnen.

  48. brokendriver am

    Europa-Opa M. Schulze (SPD) sollte nicht als billiger Demagoge die deutsche Gesellschaft spalten.

    Europa-Opa M. Schulze hat von Deutschland keine Ahnung. Er ist millionenschwerer Eurokrat.

    Europa-Opa M. Schulze und seine Sozis haben Armut in Deutschland erst erfunden mit Hartz-IV.

    Europa-Opa M. Schulze ist "hochgradig demokratiegefährend" , wie er es Donald Trump unterstellt.

    Europa-Opa M. Schulze faselt von "sozialer Gerechtigkeit" und ist Mitglied der Erfinderpartei von Armut.

    Europa-Opa M. Schulze: Hau bitte wieder ab nach Europa,

    …wir brauchen deine Sprechblasen und Fake News sowie dein weinerliches Gesülze

    in Deutschland NICHT…..!!!

  49. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Unersättlich ist er unser "Matrix-Messiahs". Rundfunk, Fernsehen und Zeitungen predigen uns seit Tagen die Wiederkehr des Sozial-Jesus und loben diesen in himmlische Spähren. Nein, das reicht unserer "System-Gottheit" noch lange nicht. Spieglein, Spieglein an der Wand …. Jetzt müssen auch die Filmemacher noch parieren ! Wie man DAS richtig macht ? Einfach mal nach Hollywood schauen. Die haben großartige Erfahrungen in den letzten ca. 70 Jahren auf dem Gebiet der Propaganda gemacht und sind empirisch nachweisbar die Erfolgreichsten auf diesem Gebiet. St. Martin goes Hollywood and all the angeles come ! Die Heerscharen der Gläubigen warten bereits sehnsüchtig, also hopp hopp Ihr lieben Matrixknechte.

  50. Karlfriedrich am

    Jawoll, Herr Kulturwart! Werde mich dran halten. Bin zwar kein Filmemacher, werde aber ab sofort immer nach rechts blinken und dann doch nach links abbiegen. Um "rechts" zu ärgern, versteht sich.

  51. Judith Hirsch am

    Wichtiger wäre es über über korrupte, populistische, größenwahnsinnige, antisemitische Demokratiefeinde wie Schulz zu berichten. Sein Satz "Was die Flüchtlinge mitbringen ist wertvoller als Gold" muß ein Hohn für die Angehörigen, der 22jährigen Flüchtlingshelferin, die am Sonntag in Ahaus (NRW) von einem Nigerianer erstochen wurde, sein. Erst am Dienstagnachmittag wurde über diesen bestialischen Mord berichtet. Offensichtlich damit die Steinmeier-Wahl nicht durch solche unangenehmen Fakten "belastet" wird. Es ist furchtbar, dass der einzige echte Herausforderer von Merkel noch schlimmer ist als die Kanzlerin.

    • Karlfriedrich am

      Noch viel furchtbarer ist, dass dieses Volk trotz aller Unzufriedenheit nicht in der Lage ist, einen ECHTEN Herausforderer gegen die etablierte Politik aufzustellen. Ein Armutszeugnis, übertönt mit hohlen Sprüchen.

  52. Karl Blomquist am

    Natürlich weder Schulz noch Merkel, sondern AFD wählen

    Und nach der Wahl?
    Die AFD wird nicht auf 51 % kommen und alle Blockparteien sich gegen sie zusammenschliessen.
    Wer ist das kleinere Übel?
    Heisst in diesem Fall: Wer scheitert schneller?
    Der Schulze ist gerade wegen seiner Unfähigkeit der Merkel unbedingt vorzuziehen, die Deutschland gezielt zu schaden versteht. Es werden sowieso erst einmal eine Reihe von Übergangsregierungen scheitern müssen, wie Hans Dietrich Sander es gesagt hat.
    Merkel muss weg.
    Es MUSS danach nicht gleich besser werden.
    Merkel weg ist aber Grundvoraussetzung, dass es besser werden KANN.

  53. heidi heidegger am

    jawoll. Isabelle! mein speibsackerl! gschwind!..*mundabwisch* ich schreib und bimmel ihm schonmal das totenglöckchen, ja wie im balthazar-film von bresson (mit ‚r‘) die glockenbehangenen schäfchen dem armen esel das letzte geläut geben, quasi. skandal: der esel ist echt ganz wirklich tot seit ’66 und sowas wie schuuulz lebt und blökt. scheißwelt. das hälschen..aber niemand zwang die pfuscher bei der SPD rumzuhängen-schließlich. abblende uuuund danke (für nix).

    • heidi heidegger am

      waaaas?, ichichich, worumm? nur weil ich vor plebisziten zu todesstrafe und uno-austritt warne? nun, hier habe ich halt diese unsere geschichte im kopf. also Schuuulzens *vorgänger* Fritzsche quasi, den sie am hälschen eben nicht aufhängten, einst. wohl weil er auch bissi daherplapperte: »Nun, das deutsche Volk hat es ja nicht anders gewollt, es entschied sich ja im Rahmen der Volksabstimmung über den Austritt aus dem Völkerbund mit großer Mehrheit gegen eine Politik der Nachgiebigkeit und für eine Politik der Ehre und des Wagemuts. So hat« – so schloß Dr. Goebbels – »so hat das deutsche Volk selbst den Krieg gewählt, den es jetzt verloren hat.«

      • DerSchnitter_Maxx am

        Der naechste Krieg steht schon auf der Schwelle … und wenn es wieder passieren soll(te), so wenn die Deutschen diesen Schritt machen … und wieder verlieren … dann ist das halt so …. aber sie haben und haetten wenigstens, diesen (wiedermal aufgezwungen u. aufgenoetigten Krieg) nicht minder … kampf, wehrlos und ohne jeglichen Widerstand verloren – Wer weiss … vielleicht kommt’s ja auch (dieses mal) ganz anders und die Deutschen sind dann wieder obenauf – Wir wissen doch: "Wer kaempft kann verlieren, wer nicht kaempft hat schon verloren"(Tucholsky)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel