Bekennerschreiben zum BVB-Anschlag: „Sportler stehen auf IS-Todesliste“

35

Das am Tatort gefundene Bekennerschreiben soll eindeutig islamistische Motive haben. Doch auch auf der linksextremen Internetseite Indymedia wurde sich zwischenzeitlich zur Tat bekannt.

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus: Nach Angaben der SZ, des WDR und NDR, beginne das einseitige Bekennerschreiben mit den Worten „Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen“. Inhaltlich würde Bezug auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt genommen und behauptet, deutsche Tornados seien daran beteiligt , Muslime im Kalifat des „Islamischen Staates“ zu töten. „In Deutschland und anderen Kreuzfahrer-Nationen“ stünden Sportler und weitere Prominente daher auf einer „Todesliste des Islamischen Staates.“ Dies gelte solange, bis die deutschen Tornados abgezogen und die amerikanische Luftwaffenbasis im pfälzischen Ramstein geschlossen werde.

Bei der Pressekonferenz am späten Dienstagabend wollte die Polizei zu dem Bekennerbrief noch keine Angaben machen. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe übernahm die Ermittlungen.

Mit drei Klicks zum Abo!

In der Nacht auf Mittwoch tauchte auf dem linksextremen Portal Indymedia ebenfalls ein Bekennerschreiben auf. Ein Nutzer namens „Antifa“ schrieb: „Wir haben heute den Bus des BVB mit eigens hierfür angefertigten Sprengsätzen attackiert.“ Als Motiv wurde genannt, dass der BVB sich angeblich nicht genügend „gegen Rassist_innen,  Nazi_innen und Rechtspopulist_innen“ einsetze. Das Schreiben wurde zwischenzeitlich gelöscht. Dabei unterstützt der Club u.a. die dämliche Bierdeckelaktion „Kein Bier für Rassisten“, die Wirten politisch korrekte Getränkeuntersetzer quasi aufzwingt. Auf Indymedia kann allerdings jeder Spinner posten, der dazu Lust hat…

Screenshot

Ob Islam oder Antifa – beides sind Ziehkinder der SPD. Landesmutti Hannelore Kraft twitterte:

https://twitter.com/HanneloreKraft/status/851879465525366784

Drei Sprengsätze waren gegen 19.15 Uhr in unmittelbarer Nähe zum BVB-Mannschaftsbus explodiert, ein weiterer verdächtiger Gegenstand später gefunden. Der Spieler Marc Batra wurde schwer verletzt und musste an der Hand operiert werden. Auch ein Polizist kam zu Schaden. Das Champoins-League Spiel gegen den AS Monaco wurde auf heute verschoben.

Für 17 Uhr ist eine weitere Pressekonferenz angesetzt.

„Ein gläubiger Moslem, der schon vom Islam verseucht ist und sieht, wie muslimische Länder von westlichen Bomben zerstört werden, dessen Bild wird dadurch noch bestätigt. So schließt sich der Teufelskreis.“ Imad Karim in COMPACT 05/16. Am besten unterstützen Sie unsere Arbeit mit einem Abo.

http://www.sueddeutsche.de/politik/explosion-in-dortmund-polizei-prueft-islamistischen-hintergrund-nach-anschlag-auf-bvb-bus-1.3461809

 

Über den Autor

Avatar

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel