Antisemitischer Angriff mitten in Berlin

24

Dank offener Grenzen sind Juden in Deutschland nicht mehr sicher!

Am Dienstagabend wurde in Prenzlauer Berg der 21-Jährige Adam angegriffen. Er filmte die Tat, woraufhin sich das Video im Netz verbreitete. In seinem Video sieht man, wie einer der offenkundig orientalischen Täter mit seinem Gürtel auf den Filmenden einschlägt und ihn dabei immer wieder als „Yahudi“ beschimpft. Dabei handelt es sich um das arabische Wort für „Jude“. Anschließend zieht ein anderer Mann den Angreifer weg.

Das Opfer befand sich in Begleitung eines Glaubensbruders. Beide trugen eine Kippa, die Kopfbedeckung männlicher Juden. Auf Antisemiten wirkt diese bekanntlich wie ein Magnet.

„Sie gingen auf mich los, als sie meine Kippa sahen“, bestätigte der angegriffene Adam gegenüber der Bild. Einer Gruppe von drei Männern beleidigte die Beiden; einer von ihnen griff den 21-Jährigen schließlich mit dem Gürtel an. Ein Freund des Schlägers brachte ihn schließlich dazu, von dem Opfer abzulassen. Anschließend verschwanden die Angreifer.

Aber wie ein Polizeisprecher mitteilte, setzte sich der Vorfall anschließend noch fort. Anscheinend folgte der jüdische Mann dem Schläger. Doch dieser hatte nun eine Flasche in der Hand. Eine 24-jährige Zeugin griff ein und verhinderte, dass es zu erneuter Gewalt kam. Kurz darauf flüchtete die Angreiferbande in Richtung Lychener Straße und Gneiststraße.

*** COMPACT warnte bereits in seinem Spezial Nr. 13 vor den Folgen der Multikultipolitik. ***

Dieses Verbrechen reiht sich ein in zahlreiche andere, bei denen stets Juden in unserem Land von Einwanderern aus dem islamischen Kulturkreis angegriffen wurden. So zum Beispiel das jüdische Mädchen an der Paul-Simmel-Grundschule in Berlin-Tempelhof: Sie wurde mit dem Tode bedroht, weil sie Jüdin ist. Ihr Vater teilte der BZ mit: „Eltern wurden von dem Mitschüler als Dummköpfe beschimpft, weil wir unsere Tochter nicht im Glauben an Allah erziehen.“

Seit Merkels Grenzöffnung 2015 ist die Zahl der judenfeindlichen Straftaten angestiegen! Der Traum weltfremder Politiker von einem bunten Utopia führte zum Import antisemitischer Rassisten, welche jetzt unsere jüdischstämmigen Mitbürger bedrohen.

Laut einer Statistik des Stern wurden 2017 insgesamt 1.453 judenfeindliche Delikte in Deutschland begangen. Damit ist sie deutlich höher als 2015 (1.366). Das entspricht im Schnitt vier antisemitischen Straftaten pro Tag in Deutschland. Die Polizei warnt jedoch, dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist.

Wie viele dieser Verbrechen wären niemals passiert, wenn Merkel unsere Grenzen geschützt hätte? Und wie viele zukünftige Strafteten dieser Art könnten verhindert werden, wenn die Regierung ausländische Kriminelle konsequent abschieben würde? Was sie allerdings nicht macht! Stattdessen versuchen die etablierten Parteien den importierten Antisemitismus zu verschleiern, indem sie alle nicht aufgeklärten Taten automatisch dem rechten Spektrum zuordnen. Als der AfD-Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel im Baden-Württembergischen Landtag diesen Verhalten anprangerte, rief der Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz: „Falsch!“

Hinterher räumte Schwarz allerdings gegenüber der Badischen Zeitung ein: „Es ist richtig, dass antisemitische Straftaten aktuell gemäß den bundeseinheitlichen Kriterien dem Phänomenbereich PMK-rechts zugeordnet werden, sofern keine gegenteiligen Tatsachen zur Tätermotivation vorliegen.“ Trotz dieses Eingeständnisses bleibt er weiterhin dabei, dass Antisemitismus kein Problem der Zuwanderer sei. Die Juden auf der Straße dürften das anders sehen…

Diese Partei hat sich selbst erledigt. Ein einmaliger Vorgang. Foto: COMPACT (C)

Über den Autor

Christian Schwochert

Christian Schwochert wurde 1991 in Berlin geboren. Er arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Von ihm stammen mehrere Bücher der patriotischen "Kaiserfront-Extra"-Romanreihe. Außerdem schreibt er für den "Preußischen Anzeiger" und das "Corona-Nachrichten für Monarchisten"-Magazin. Zur Zeit arbeitet er an seinem nächsten Roman.

24 Kommentare

  1. Na wenn das nicht passgenau wie ein PSYOP-Arsch auf dem Eimer!
    Das Ding alleine sieht schon derart nach betreutem Denken aus.

    "Am Dienstagabend (Anmerkung: 17.04.2018) wurde in Prenzlauer Berg der 21-Jährige Adam angegriffen. Er filmte die Tat, woraufhin sich das Video im Netz verbreitete."

    ABER … Wer oder was soll durch diese mutmaßliche CIA- und/oder Mossad-Aktion übertüncht werden und warum reichte es nicht wenn von Lünks ein H-Kreuz gekritzelt oder "Kein Asylat in Vorra" geschmiert?

    War etwas am Vortag, etwa am frühen Montagabend?

    "In der Passauer Innenstadt trafen am frühen Montagabend (Anmerkung: 16.04.2018) mehrere Jugendliche aufeinander, es kam zu einer Auseinandersetzung. Ein 15-Jähriger wurde geschlagen, später starb er. Es gab sechs Festnahmen. "

    "Das Opfer stammt aus dem Landkreis Passau. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um deutsche, polnische und tunesische Staatsangehörige." (Staatsangehörigkeit nicht in den Meldungen vom 17.04.2018)

    Und dann "Nach Schlägerei in Passau: 15-Jähriger an eigenem Blut erstickt" … bei diesem Super-Bonus ist dann doch in den Augen der Justiz sicherlich das Opfer selber schuldig und 10 Sozialstunden reichen für die armen Täter.

    Wie war das noch, wer jubelte einst zu den Clans die sooo Jung, hungrig und dynamisch wie die West Side Story mit Jets und puerto-ricanischen Sharks

  2. Peter Huber am

    Aus dem Zauberlehring : Die ich rief die Geister, werde ich nun nicht los ! Plärrt die die Meisterin der Zauberlehrlinge Angela, formte ihre Finger zur weltbekannten Zauberraute und verschwand darin 😉
    Hoffentlich sind wir die Alte bald los – auf welche Art und Weise ist mir mittlerweile wurscht.

  3. Rumpelstielz am

    Wer hier mit entsprechenden Insignien herumläuft und sich als Rechter outet, muss sich auch Anfeindungen und Angriffe gefallen lassen, das gilt auch, wenn man dem falschen Fußballclub angehört und dies zeigt oder der falschen Ethnie oder im falschen Stadtteil rumläuft – No Go Area. Warum müssen diese Leute die Lage provozieren und dies wollen.
    Fazit – das ist wie Öl ins Feuer gießen. Selber schuld.

    Jetzt " schaltet " sich Merkel ein – hat sie sich auch in Kandel eingeschaltet oder in Münster oder in Berlin wenn Deutsche ermordet wurden.

  4. Mit der Einrichtung des Staates Israel im 20.Jh. hat man die Geschichte um gut 2000Jahre nach hinten korrigiert. Das "Palistinänserproblem" ist bis heute nicht geklärt. Israel steht unter dem besonderem Schutz der USA und wir gehören nunmal zum "Westen".
    Im Osmanischen Reich, wie es bis zum Ende des 1.WKs bestand, gab es Konflikte zwischen den Religionen nicht. Juden konnten im Orient ebenso gut leben wie christliche Minderheiten. Das Osmanische Reich war ein funktionierender Vielvölkerstaat. Nach dem Krieg haben sich die Siegermächte England und Frankreich den Orient nach wirtschaftlichen Beutegesichtspunkten im Syes-Picot-Vertrag aufgeteilt. Die USA haben sich auch ihre Ölquellen gesichert und Juden sind eben überall dabei gewesen. Die Westler sind Christen, also haben sich die Orientalen auf Christen und Juden "eingeschossen". Zunächst einmal im eigenen Land, und dann immer da, wo sie ihrer habhaft werden konnten und zunächst den "einfachen" Leuten.
    Wenn hier versträkt Orientalen einwandern ist es kein Wunder, wenn sie gegenüber Juden gewalttätig werden. Wenn ihre Zahl groß genug wird, geht es auch gegen Christen – wie z.B. gegen Kopten in Ägybten.
    Rassismus ist Blödsinn; denn eine Religion ist keine Rasse! Das ist Geostrategie in Verbindung mit Religiösem Dominanzstreben. Die wollen ja "nur" zum Islam bekehren!

  5. Das ein einzelner Jugendlicher die Deutschen vor der ganzen Welt vorfuehrt und fast eine Revolution von Deutschen gegen Deutsche in Deutschland ausloest ist sehr bedenklich. Das die Mehrheit der Bevoelkerung aber bei Totschlaegen, Vergewaltigungen und Schaechtungen seiner Mitbuerger fast teilnahmslos reagiert, dass ist eine Schande der absoluten Sonderklasse. Man kann sich nur noch schaemen mit dieser Regierung und diesem Volk etwas gemeinsam zu haben.

    • Sehr treffend und richtig, und wer das anprangert ist: Rassist, Rechtsradikaler oder Nazi.

      • brokendriver am

        Bei all den Millionen deutschen "Gutmenschen" muß es auch eine plurale Vielfalt von Andersdenkenden geben….denen

        ihre Heimat,

        ihr Zuhause,

        ihre Stadt,

        ihre Gemeinde,

        ihr Freibad und vieles andere mehr..

        nicht SCHEISS-egal ist wie Muslima-Merkel und ihren Suren-Söhnen…..

        Eines steht doch jetzt schon felsenfest fest:

        Wir schaffen das ! Wir holen uns Deutschland und unsere Heimat zurück ?

  6. Jeder Menschen hat seine eigene Geschichte. Die 6/7 antideutschen Völkerzertreter im sog. Bundestag sowie Lohndrücker-Manager, per 1933er Konkordat besoldete Pfaffen, von Hochfinanzfaschisten beauftragte und bezahlte Anti-Faschisten und DGB-Bosse betrachten grenzenlose Invasion als Bereicherung.

    Muss ein Palästinenser die erstmals vom Sultan und dann von GB (Balfour-Erklärung an Rothschild 1917) erlaubte nationalzionistische Einwanderung als Bereicherung empfinden? Muss ein Palästinenser derart politisch korrekt sein? Was empfindet ein Palästinenser beim Anblick einer Fahne mit dem Doppel-Delta-Monogramm des mythischen Goliath-Mörders "DaviD"? Denkt dabei ein Palästinenser an Korrektheit oder an unterdrückte, beraubte und getötete Angehörige?

    Offenkundig können Israelis und Palästinenser nicht oder nicht mehr zusammenleben. Warum bringt man sie dennoch anderswo, z.B. in der BRD, mit amtlichem Vorsatz zusammen? Wollen die bekanntermaßen meist perversen BRD-Bosse sozusagen Menschen als Hahnenkämpfer sehen?

  7. Herbert Weiss am

    Immer wieder sind es die alten Narren, die ihr Gift in die Seelen der Kinder und Jugendlichen träufeln. Die sich nicht zu schade sind, mit der Sozialknete der "Ungläubigen" hier in Deutschland wohnlich einzurichten.

    "Wer öfters ein Auge zudrückt, kommt irgendwann aus dem Blinzeln nicht heraus" – las ich mal zu DDR-Zeiten im "Eulenspiegel". Jetzt werden oftmals beide Augen zugedrückt. Mal ein Vorschlag für eine Compact-Titelseite: Das Motiv der drei weisen Affen – mit einigen geeigneten Persönlichkeiten umgesetzt.

  8. Der Focus meldete am 18.4.2018 um 15:35, Zitat: “Der in Berlin antisemitisch attackierte Israeli ist nicht wie bisher angenommen Jude. „Ich bin nicht jüdisch, ich bin Israeli, ich bin in Israel in einer arabischen Familie aufgewachsen“, sagte der 21-Jährige am Mittwoch in einem Interview der Deutschen Welle.” Zitat Ende.
    Tja, reingefallen. Oder anders ausgedrueckt, wie manipuliert man ein ganzes Volk.
    Die ADL in New York registriert Antisemitismus um die Faelle nach Israel zu melden. Dort erscheinen sie z. B. in der Jedi’ot Acharonot. In New York kam es laut Dokumentation durch den Filmemacher Yoav Shamir im Jahr 2009 in 2 Wochen zu folgenden Antisemitismusfaellen:
    “jemand hat zu den juedischen Feiertagen nicht frei bekommen,
    ein Lehrer hat zum Schabbat nicht frei bekommen,
    ein Krankenpflegeschueler hatte auch Probleme frei zu bekommen,
    einer beklagt sich ueber eine Webside mit antisemitischem Inhalt,
    ein Zeitungsartikel wird gemeldet von dem der Melder den Einduck hat, dass er antisemitische Untertoene hat”. Natuerlich haben sich die Faelle von Antisemitismus in D erhoeht, aber die Deutschen ziehen sich sofort den Schuh wieder an. Wie ich in vielen Kommentaren zum Ausdruck bringe will ich den Juden nichts. Gar nichts! Sie leiden wieder einmal, genau wie die Deutschen unter Manipulation durch die Politik.

  9. Jetzt die Rechtfertigung in allen Medien und wieder keine Stellungnahme zur Ursache.

    Deutschland im Chaos, die Gesellschaften gespalten wie noch nie und halb Europa im Zerfall, dass haben sie schon geschafft Frau Merkel. Wie weit soll es noch gehen?

    Wie weit noch, mit einer Politik zum politischen Nutzen aber gegen die Demokratie und die Menschen?

    Frau Merkel und ihre Einflüsterer bedienen nur ihre jeweilige Lobby, die Spekulanten Banken und Miethaie, die Konzerne und die Arbeitgeber (die in Wahrheit nichts ausser Profiteuren sind)!

    Wie weit noch, bis zum Bürgerkrieg, weil die Menschen alle genug haben und nicht mehr an den Wahlentscheid, die Unabhängigkeit der Medien und die Demokratie und die Justiz glauben.

    Wie weit noch Frau Merkel, oder besser gefragt, wann wurden Sie und ihre Willigen, das erste Mal gekauft?

  10. heidi heidegger am

    erstens: ich alter antisemitenfeminist (zit. @JohnPlayerSpecial-Sharon, oder wie dieser diddihallervorden des forums auch immer heissen tut) war’s nicht. und zwootens: antisemitismus ist nicht vaboten (und das ist das problem). voilà! wurzelloser kosmopolitismus aber auch nicht, oder wie soll ich mich hier unstalinistisch ausdrücken dürfen? hmm..

  11. Tja. Medien und Politik prügeln auf der AfD (und anderen) rum, bezeichnen deren Mitglieder und Wähler u.a. als Nazis.
    An dieser Stelle muss man noch mal festhalten, dass der leichtfertige Gebrauch des Wortes "Nazi" schon schlimm genug ist, setzt man hier Menschen einfach mal mit Mördern gleich. Zudem nutzt sich dieses Wort ab und es verliert so an Bedeutung bezüglich der Mahnung und Erinnerung.
    Das heute der Antisemitismus kaum noch von Deutschen ausgeht, sondern eben sehr stark von Muslimen…..
    das interessiert wieder einmal niemanden. Das passt eben nicht in das Bild Deutsch=Nazi und in der logischen Folge Nicht-Deutsch = Nicht-Nazi. So einfach ist die Welt eben nicht gestrickt.
    Komisch. Die gleichen Leute die immer von "Buntheit" und "Vielfalt" reden, zeigen sehr oft ein sehr ausgeprägtes Schubladendenken.

  12. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Wenn Antisemitismus den Rechten zugeordnet wird, dann ist das gar nicht ganz falsch, nur sind es eben rechtsextreme Migranten. Viele Migranten aus dem Nahen Osten entsprechen exaxt dem Feindbild der "Gutmenschen", wäre da nicht ihre nichtdeutsche Herkunft.

    Die Bahnhofsklatscher wollten mit der Misseneinwanderung die gemäßigten Rechten bekämpfen und haben in Wirklichkeit den Rechtsextremismus ins Land geholt.

    • brokendriver am

      Sind nicht Muslima-Merkels Suren-Söhne

      aus Afrika und dem Nahen Osten mit ihrem widerwärtigen Antisemitismus

      die wahren Nazis und Rechtsextremisten in Deutschland ???

  13. Samuel Lang am

    Alles ein bißerl showmäßig. Erst das mit dem "antisemitischen Echo" und dann zufällig darauf jetzt das gefilmte Material. Wer hier nicht von einer gemachten Aktion ausgeht, dem kann man eh alles verkaufen.

    Paßt ja gerade gut in eine "Aufregerphase".

    Ich glaub denen kein Wort. Finde es im Gegenteil ekelhaft, da man hier Stimmung machen will und offensichtlich manipuliert. War nicht das C-Magazin die Stimme der Freiheit und Vernunft? 😀

    • Royal Bloodline am

      Herr Lang, Sie übersehen in dieser Geschichte, daß es keine Rolle spielt, ob das Video echt oder Fake ist. Der Fall ist bei der Berliner Polizei aktenkundig. Damit ist ein echtes Ereignis wahrscheinlich.

      Wie dem auch sei. Der Fall macht auf ein Problem aufmerksam, daß an den meisten Bürgern wohl vorbeigeht. Es ist die Frage danach, WAS für Leute in diesem Staat in Politik und Behörden an der Macht sind.
      Klar für jeden kann es sein, daß diese Leute erhebliche psychische Abnormitäten aufweisen (=geistesgestört), daß diese Leute in Folge ihres Wahnsinns eine extrem verzerrte Wahrnehmung haben und überhaupt nicht mehr in der Lage sind, verantwortlich zu handeln.

  14. Dazu möchte ich mal einen Artikel anführen, den man letzte Woche in Sachsens größter Tageszeitung lesen musste. Wo sich der Autor echauffierte über den Besuch von Hatune Dogan in Begleitung eines AfD-Politikers in einem Erzgebirgsort nach einer gemeinsamen Rundfahrt in Syrien. Es wurden alle Register gezogen, die der Mainstream so auf Lager hat. Und besonders stieß dem Journalisten auf, dass sich die weltweit bekannte Nonne mit einem AfD-Politiker zusammen auf diese Termine eingelassen hatte. Ich denke manchmal, dass die Naivität der Gutmenschen nicht zu toppen ist. Als ob ein Politiker der Altparteien wirklich Interesse daran hätte, sich mit der über die Missstände radikalen Islamismus offen redenden Kirchendienerin in Syrien oder hier zu zeigen. Denn sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sie zählt die ganze Bandbreite religiös verursachter Verbrechen an Christen und Juden auf. Antisemitismus ist unter Muslimen immer noch an der Tagesordnung.

  15. dieüblichenfreibiervisagen am

    Der Bundeshosenanzug aka Madame Mim hat sich auch schon zu Wort gemeldet. Schön das Madame Mim wenigstens das Maul aufkriegt wenn es um ihre LIEBLINGE geht. Wenn deutsche "Kartoffeln" zusammengefaltet werden, geht das ja der Dame bekanntlicherweise an ihrem Uckermärker Schwabbelarsch vorbei.

    • brokendriver am

      "Schwabbelarsch" klingt diskriminierend…..

      ..die super-sexy Hosenanzüge machen alles ungeschehen….

      Sieht unsere Muslima-Merkel (CDU) darin nicht echt sexy aus ???

      Bei aller Wut und Verärgerung……auf die Hosenanzüge unserer FDJ-Sekretärin

      lasse ich nichts kommen….

      Pionier-Ehrenwort ?

  16. Mitte der Gesellschaft am

    Wie die Täter aussehen sehen wir tagtäglich auf Bildern und Bildsequenzen, die Verantwortlichen für diese Zustände in unserer einst lebenswerten Heimat sehen fast ausnahmslos anders aus, sie tragen Namen und Doppelnahmen die der angestammten Bevölkerung leicht über die Zungen gehen, in ihren Taschen stecken Parteimitgliedsbücher von Parteien deren Aufzählung hier überflüssig ist!

    Klar zur Wende, X AfD!

  17. Es gab letztens erst eine Talk-Show, wo eine jüdische Mutter davon erzählte, wie es heutzutage Schulkindern ergeht in diesen (angeblich wunderbaren) Gemischtklassen, im Fokus noch muslimische Störenfriede. Es wurde aber danach gleich in der Talk-Runde relativiert; Schema F, wie wir dies zur Genüge kennen! Mich erinnert das Gehabe an einen uralten Witz, wo der Herr Professor sich für Fliegenarten begeistert. Und alle Studenten mit Prüfungsmängeln geschickt zu seinem Lieblingsthema hinleiten, um doch noch zu bestehen… Im ÖR beginnt jede Diskussion über heikle Themen mit einem vorsichtigen Ansprechen. Danach versucht man sich kurz im Pauschalieren und dann, es dauert nicht sehr lang, prangert ein Gast den rechten Ungeist an. Und schon ist man da angekommen, wo man gemeinsam los legen kann! Fazit: Rassismus gibt es. Vorrangig von Rechten, versteht sich…

    • brokendriver am

      Wer hat den den millionenfachen Judenhass ab dem 4. September 2015 bis zur Besinnungslosigkeit in unser einstmals schönes Deutschland importiert und eingeschleust ?

      Antwort: Muslima-Merkel (CDU)……..

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

COMPACT-Abonnement mit Buchprämie "Nie zweimal in denselben Fluss"Button Jetzt abonnieren

Empfehlen Sie diesen Artikel