Alles NSU? Neue Spuren im Kiesewetter-Mord führen zu einem serbischen Verbrecherclan

17

Der Landtag von Baden-Württemberg hat den mittlerweile zweiten Untersuchungsausschuss zum Thema NSU abgeschlossen – und die AfD ein brisantes Minderheitenvotum veröffentlicht. Demnach gibt es Indizien und auch einen Augenzeugen, der den Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter mit dem serbischen Sabac-Clan in Verbindung bringt. Der hatte sich mit der Heilbronner Polizei schon im Vorfeld der Bluttat vom 25. April 2007 einen Kleinkrieg geliefert. Warum der sogenannte NSU nicht für den Kiesewetter-Mord verantwortlich gewesen sein kann, plauderte unfreiwillig auch der Vorsitzende des NSU-Ausschusses im Bundestag aus, Clemens Binninger von der CDU. Der ehemalige Polizeibeamte hob mehrfach hervor: „Wir haben an keinem Tatort DNA und Fingerabdrücke von Mundlos und Böhnhardt. Das ist sehr ungewöhnlich.“

Phantombilder des Heilbronner Polizistenmordes 2007: Keinerlei Ähnlichkeit zu Mundlos/Böhnhardt. Foto: Screenshot

Die AfD-Landtagsabgeordnete Christina Baum äußert sich im Interview in COMPACT 1/2019 zu weiteren Spuren im Kiesewetter-Mord.

COMPACT: Ein kritischer Punkt war eine mögliche Verwicklung der Sauerlandgruppe in die Heilbronner Bluttat – also der Islamisten, die im selben Jahr, 2007, ein „deutsches 9/11“ planten, aber rechtzeitig geschnappt wurden.

Christina Baum: Am Tattag wurde auf der Heilbronner Theresienwiese, wo auch der Mord geschah, eine Mobilnummer geortet, die einem der Sauerländer zugeordnet werden konnte – so jedenfalls die Aussage eines ehemaligen MAD-Mitarbeiters, der an den Ermittlungen gegen die Gruppe aktiv beteiligt war und die Nummer aus den damaligen Akten wiedererkannt hatte. Die Herausgabe dieser Akten wurde uns verweigert.

Lesen Sie die neuen Fakten zum Kiesewetter-Mord in der Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin. Die Ausgabe ist noch nicht am Kiosk, aber Sie können sie hier bestellen. Und das Grundlagenwerk zur Zerstörung der staatlichen Verschwörungstheorie ist natürlich COMPACT-Edition Nr. 5 „NSU – Die Geheimakten. Warum Beate Zschäpe freigelassen werden muss“.

Diese und andere wichtige COMPACT-Aufklärungspublikationen dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! Und damit Sie in der Vorweihnachtszeit an der Wahrheitsfindung nicht sparen müssen, gewähren wir Ihnen bis Sonntag Nacht, 24 Uhr, einen Bonus: Nutzen Sie jetzt im Einkauf bei www.compact-shop.de den Gutscheincode Weihnachtsmann und sparen damit 10 Prozent. Der Gutschein ist gültig bis Sonntagabend,16. Dezember, 24 Uhr, und gilt ab einem Bestellwert von 25 Euro. Den Code Weihnachtsmann einfach in unserem Online-Shop beim Bezahlen an der Kasse anwenden – so sparen Sie bares Geld.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

17 Kommentare

  1. Avatar

    Okay, rechts oben ist Putin. Links oben Buffy und Angel. Darunter vermutlich Spike (etwas misslungen). Rechts davon die Kameraden von One Republic und einige sekundäre Dämonen und Vampire (HN-1st-search: 0.32s). Jetzt könnte man natürlich darüber spekulieren, was "Zeugen" und BRD-Nachwuchsbullen nachts fernsehen. Aber es ist seit Jahren bekannt, dass diese Phantombilder Fake sind. Schluss, aus, Ende!

  2. Avatar
    Edmund der schon länger hier lebt am

    Dass beim NSU-Komplex nix stimmt, begreift doch heute fast jeder …

    … aber warum differenzieren JOUWATCH, COMPACT, PI-News usw. nicht zwischen offensichtlichem STAATSTERRORISMUS durch INSZENIERTE islamistische Terroranschläge von 9/11 bis zum Breitscheidplatz und jetzt in Straßburg und den Verbrechen des kriminellen Abschaums, der EBENSO vom Staat hergeholt wird?

    Es ist doch erkennbar, dass BEIDES bewusst und absichtlich erfolgt, um einen Bürgerkrieg zu entfachen.
    Jeder der für BEIDES nur den Islam verantwortlich macht, tut doch genau das, was der Staat will!

  3. Avatar

    "Die Herausgabe dieser Akten wurde uns verweigert."

    Ich habe in der Schule gelernt,
    wir leben in einer transparenten Gesellschaft.
    Möglicherweise will man Persönlichkeitsrechte schützen?
    Da schnüffelt der Staat lieber in Privatangelenheiten von Deutschen herum,
    um sie mit Hilfe von Diffamierungspresse und Desinformanten bei Gelegenheit zu verleumden.

    Der bunTe Bunzel fragt sich jetzt:
    ‚Wieso, ich dachte immer Räächts und NSU?
    Wenn es ARD und ZDF und MDR erzählt haben, dann musste es doch stimmen?!
    Alles andere ist doch Verschwörungstheorie!
    Ich habe auch immer an die bösen Deutschen von Katyn geglaubt,
    und deshalb glaube ich es auch jetzt noch,
    ich brauche mein Weltbild
    und Räächts ist böse.
    Was nicht sein darf, das ist nicht.
    Und auch die Türkenmorde –
    das können doch nur die bösen Deutschen gewesen sein.‘

    • Avatar

      Da fehlt nur nochmal das Siegel der Offenkundig Offenkundigkeit und jede Kritik ist Eine Straftat.
      Deutschland ist an allem Schuld!

      • Avatar

        Nur keine Unruhe, das kommt schon noch.
        Diese Drecksdiktatur errichtet schon Internierungslager still und heimlich.

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ohne Frage … grässliche Gestalten ! Aber, nur rechts zu sein … ist halt viel krimineller als die wahren Kriminellen und Verbrecher, die sich hier nonchalant, sukzessiv, immer mehr breit machen und einnisten … (können)

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    hmm, die phantombilder sind schrott: obere reihe ganz rechts -> da sag‘ ich mal nix dazu! ausser: sozialistig(!)e sauerei, oder so.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Das sind die Bundestagskandidaten der Roten und Grünen das beste was die Aufzubieten haben

      • Avatar
        heidi heidegger am

        s o lass ich mir dich gefallään, quasi. grüßle! (zunächst auf ein grüßle-sperrkonto einzahl‘, hihi), oder wie JE sagen würde: "erstmal grüßle!" 🙂

  6. Avatar
    Michael Höntschel am

    Seit einigen Tagen berichtet HR4 über eine immer größer werdende „rechte“ Gruppe innerhalb der Frankfurter Polizei. Angeblich wurden in Foren auch Hitlerbilder ausgetauscht. Nun kam heute eine Meldung, dass angeblich aus dieser Polizeidienststelle heraus eine Anwältin, die als Vertreterin der Nebenkläger im NSU-Prozess agierte, bedroht wurde. Sicher wissen und hören Polizisten mehr als wir und sicher hat sich da riesiger Frust aufgestaut. Dies beobachtet das System mit Argwohn und wird Polizei und Bundeswehr weiter säubern, sind die Begründungen auch noch so absurd. Das traurige Kapitel Kiesewetter ist die Schlüsselstelle im NSU-Fall. Entstehen hier Zweifel an der Schuld der beiden Uwes bricht die gesamte so sorgsam aufgebaute Beweiskette zusammen, dies wird nach meiner Auffassung nie zugelassen. Wer den ganzen Fall aufmerksam beobachtet hat wird auch Parallelen zum „Fall Amri“ erkennen. Übrigens scheint man dort jetzt von der Einzeltäter-These Abstand zu nehmen. So hält man sich eine Tür offen wenn einst Einer feststellt, dass der „Amri“ genannte, so es ihn je gab, möglicherweise schon vor dem Attentat „entschlief“.

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Ich möchte noch ergänzen, der HR4 hat von einem "rechts-radikalen" Polizeinetzwerk gesprochen und die Staatsanwaltschaft Brindisi schreibt im Untersuchungsbericht zum Fall Amri dass es sich bei der Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit um eine einzige Terrorzelle handele in der der "verstorbene Amri" ein und aus ging (Quelle ntv-online). Wenn ein Mensch erschossen wir, müsste die Formulierung eigentlich der "getötete Amri" lauten, hier könnte es Zweifel am zweifelhaften Polizisten geben, der "Amri" angeblich bei einer Kontrolle erschossen hat, als dieser angeblich eine Waffe zog.

    • Avatar

      – zweifelsfrei, ganz klar Putin zu erkennen –

      Will man ihm da eine Tatbeteiligung unterjubeln?

    • Avatar

      SO machen die Qualitäts-Journalisten in der BRD GmbH Propaganda, der allerübelsten Sorte, wie gewohnt!

      NSU: Müllhalde für Geheimdienstmorde!

      Für Geld machen Beamte ALLES, bis hin zum gedungenen Meuchel- und Massenmord!

    • Avatar

      Ist Absicht, damit du denkst das Phantombild in der oberen Reihe ganz rechts hat Ähnlichkeit mit Putin.
      Reingefallen

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Ja, das Phantombild zeigt, dass die "Dienste" auch Humor haben. Überzeugen würde mich aber, wenn in der Asservatenkammer noch der vom "Spiegel" entdeckte Stasiausweis Putins gefunden würde. Auch die "Ceska" würde sich dadurch leichter erklären lassen, es müssen ja nicht alle Stasi-Exemplare in Besitz der Bundesrepublik übergegangen sein. Leider wäre das keine Lösung, da ja dann die Uwes raus wären – aus allem.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel