Alexander Dugin: „Trump hat alles in Syrien verloren.“

21

Alexander Dugin, der wichtigste russische Geostratege und Kreml-Berater, sieht die Raketenangriffe der USA auf syrische Ziele am 14.4. als peinliche Niederlage für den Westen – und rechnet gerade deswegen mit ihrer Wiederholung.

Alexander Dugin schrieb zu Wochenanfang exklusiv auf bachheimer.com: „Die Angriffe auf Syrien haben keinen Schaden verursacht. Wenn das alles ist, wenn das alles ist was die westliche Koalition Russland entgegensetzen kann, kann man den westlichen Angriff nur als lächerlich bezeichnen. Kein Schaden. Wenn das alles ist, sollen sie verschwinden. Das ist das verbriefte Ende der Unipolarität. Ich denke, dass der Westen noch einmal zuschlagen wird, weil er denkt dass er mit diesem Krieg überhaupt nichts erreicht hat. Aber dabei werden sie wieder auf den gleichen harten, würdevollen Widerstand von Seiten Russlands treffen. Jede weitere Anstrengung die im Sterben liegende Unipolarität fortzusetzen wird weitere Gräben im Westen verursachen.“

*** Lesen Sie Alexander Dugins Aufsatz „Die eurasische Option“ in COMPACT-Spezial „China gegen USA“ – die faszinierende Vision einer neuen deutschen Außenpolitik.***

Dugin schreibt weiter: „Wir haben keinen Trump mehr. Trump hat fertig und sowohl seine Wählerbasis (rechte und populistische Ideen) als auch seine Unterstützer (Ann Coulter, Alex Jones und viele andere) verloren. Trump hat alles und jeden verloren. Ich glaube auch, dass die Stellung von Theresa May sehr schwach ist. Sie haben sich selbst zerstört. Dies ist der letzte Augenblick der westlichen Hegemonie, weil der Westen versuchte einen Unschuldigen zu bestrafen und sie ihr Ziel nicht erreicht haben. Dementsprechend ist der ganze Vorgang komplett lächerlich. Ich denke, dass das Ende der Hegemonie ist. Und wenn der verwundete Drache keine Gefahr mehr darstellt wie wir sehen konnten, wenn wir ihn alle auslachen, dann ist das ein klares Zeichen dafür, dass es aus ist. Also liebe Amerikaner, bitte verlasst Syrien! Jede der diesen Angriff unterstützt hat, wird bestraft werden. Jeder. Die Globalisierer haben die letzte Anstrengung unternommen ihre Stellung zu sichern, jetzt haben sie alles verloren.“

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

21 Kommentare

  1. Avatar

    Trump wird allein schon aus Altersgründen keine weitere Amtszeit mehr machen wollen/können. Deshalb macht er jetzt was viele Amtsvorgänger sich erst in ihrer 2, Amtszeit trauten. Außer acht gelassen hat der Autor abe völlig den Dritten, den Jüngsten im Bunde, Frankreichs Marcon! Der ist da wohl eher noch fanatischer als Frau May.
    Dabei könnten die Europäer dem Spuk schnell ein Ende machen: Wenn alle Europäer den USA schnell das Bündnis kündigten, sodaß die allein dastehen … treibt ganz schnell Eroberungs- und Kriegsgelüste aus!
    Bei allen Imperien im Untergangsmodus wechselten erst einmal die "Verbündeten" die Seiten! Gewöhnlich spätestens, wenn man angegriffen wurde, wenn man sich bereits auf dem Rückzug befand!
    Besser ist das! Denn das "amerikanische Jahrhundert" ist vorbei"
    Also: Raus aus der NATO! Möglichst viele!
    Andernfalls riskiert man, sämtliche "Kolateralschäden" der Endschlacht(en) abzubekommen – wie einst Gallien bzw. ein kleiner Ort in Belgien.

  2. Avatar
    Waltrun Esch am

    Herr Dugin wird den Tatsachen nahe sein. So schlimm die Westpest ist, das Gemerkel ist noch schlimmer. Mögen das christlich-sozialdemokratische Kriegs-Hurra-Gemerkel und die drei globalistischen Westpestregime gemeinsam untergehen, damit die Völker und Bürger im Orient und in Europa aufatmen und ohne Schuldknechtschaft leben können!

    Es sind dieser Tage Behälter mit Chlor-Gas (verbotener chemischer Kampfstoff) aus BRD-Produktion in den jüngst befreiten Gebieten um Damaskus gefunden worden. Wurde dieses BRD-Chlor-Gas für Falsche-Flagge-Aktionen der Westpestregime benutzt? Adolf Hitler untersagte den WK2-Kriegseinsatz von Giftgas, weil er selber im WK1 Giftgasangriffen ausgesetzt und davon mehrere Wochen erblindet gewesen war. Aber das Merkel-Regime hat keine solchen Bedenken.

  3. Avatar
    Jürg Rückert am

    Der Spiralflug ist nicht vorbei. Der Irak wurde verwüstet, danach nisteten sich die Iraner ein. Syrien wurde nahezu zerstört, jetzt steht der Iran an der Grenze zu Israel. Jeder Sieg des "Wilden Westens" machte die Lage für Israel bedrohlicher.
    USA / Israel sucht den offenen Konflikt mit dem Iran, und wer sucht, der findet, so steht es in der Schrift!
    Das finanziell ruinierte Europa mit seinem Prekariat und ein Krieg mit dem Iran, das ist das Zündhütchen für den 3. Weltkrieg. Dugin hat keinen Grund zur Zufriedenheit. Ein großes Sauriersterben steht an: von Wladivostok über Berlin bis Anchorage.

  4. Avatar

    Atemberaubend diese Meisterleistung an Verlogenheit und Verdrehung,von dem Guru aller Russlandbesoffenen. Übertrifft fast die Amis,die in Vietnam verloren,aber im Kino nachträglich noch gewannen,haha. Wer Watschen einsteckt und dann so tut als wäre nichts gewesen,ist ein Kümmerling und kein Sieger.Welches Glück für Russland,daß seine Feinde auch nur halbe Hosen sind.

  5. Avatar
    Lothar Liss am

    Werter Herr a. Dugin. Ihre Einschätzungen sind falsch und gefährlich. Ein Tier, eine Pflanze oder der Mensch entwickeln beim Niedergang, Energien die eine Gefahr für ihr Umfeld erzeugen. Eine globale Gefahr ist immer noch beständig. Diese Gefahr wird durch die Flutung mit "angeblichen Flüchtlingen" aus Afrika verschärft. Deutsche Politiker unterstützen dies. Auch Macron, meiner Meinung nach hat er eine schwerwiegende Persönlichkeitsstörung, versucht alles Europa zum Europastaat zu machen. Dabei haben Nationalstaaten nichts mehr zu bestimmen. Bei Finanzen, Umwelt, Wirtschaft, Kriminalität, Krieg, Frieden, Polizei. Und das Letzte ist schon im Entstehen. Mal sehen was Merkel und die Makrone wieder den Völkern Europas aufbürden möchten. Übrigens, Macron möchte ständig Länge zeigen, dies ist vergleichbar mit "Ich habe einen Kurzen habe aber ein Zeichen auf eine Länge gesetzt".

  6. Avatar

    Oder Trump hat nur ein bisschen Uralt- und Übungsmunition verschossen als Werbung und Kick-back für Putin, weil der doch vorher Wahlkampf für ihn gemacht hatte:
    [ SPUTNIKNEWS.com: Werbefeldzug für Russlands Waffen: Syrien-Schlag trifft die USA ]

    Genauso Macron:
    [ SPUTNIKNEWS.com: Syrien-Angriff: Französische Raketen versagten beim Start ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      oder theDonald wurde ent-eiert/enteignet wäre aber auch supi, hat aber noch seinen lölles (sogar mehrere..polaris-raketen styled by wernherrvondings unn datt), immerhin. tia!! russische eier sind aber schon was anderes..kann mann das so sagäään?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aukidauki, die detektei gabi&gabi hat mich auf ZEITcampus=zeltplatz enttarnt unn datt..aber bob&kalli haben dich auch schon viel länger 08/2k17 viral ermittelt unn datt, PaolaPinkel alias GABI G. -> tia!!:

        [ Kopfnuss Kalli – Jetzt haben wir dich, Paolo! ]

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ämm, GABI, Lindner (wird er nun bald Macron heiraten?) hat endlich schluß gemacht mit ²der (gelöscht), die verantwortete, daß über meinem bild (über den augen) so ne schwarze sadomaso-damenbinde klebt oder so.

      ²2009 wechselte Dagmar Rosenfeld ins Hauptstadtbüro der Zeit, wo sie zuletzt für das Politikressort schrieb.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        die Daggi war eh zu wenig liberal=²rechtsstaatstreu und zu alt für Lindi irgendwie. vgl. dazu: Richard der dritte äh zum dritten mal heiratet Gere (70) seine dings (35). tia! s o unn nich anners wohl!

        ² Ende 2017 sprach das Selbstkontrollorgan Deutscher Presserat eine Missbilligung gegen Die Welt aus: Die stellvertretende Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld hatte vor der Bundestagswahl 2017 „Styling-Tipps für Politiker veröffentlicht“ und riet dabei unter anderem dem Kandidaten der FDP, Christian Lindner: „Bei der Wahl der Oberbekleidung für Werbespots künftig vorher die Ehefrau fragen.“
        Da Rosenfeld jedoch selbst jene Ehefrau ist, attestierte der Presserat „eine objektive Befangenheit der Journalistin.“ — wiki

  7. Avatar
    Andreas Walter am

    Sätze wie "Jede[r] der diesen Angriff unterstützt hat, wird bestraft werden. Jeder." würde ich mir sparen, Meister Dugin.

    Des weiteren wäre ich besonders vorsichtig bei verletzten "Tieren" wie "der verwundete Drache".

    Die schlagen und beissen nämlich aus Verzweiflung meist besonders wütend um sich, sind gerade dann besonders gefährlich.

    Intelligente Menschen bleiben darum ruhig und immer vorsichtig – und triumphieren nicht über eine mögliche Niederlage eines Gegners.

    Auch ich habe darum geschriebene, vielleicht ist das der Anfang einer multipolaren Welt, aber auch nur, wenn man jetzt die Entthronten nicht angreift, verunsichert, blamiert, lächerlich macht oder in die Ecke drängt.

    Also anständig bleiben, Grösse bewahren und nicht vom Hass verblenden lassen. Dem vielleicht derzeit Unterlegenen also auch immer die Möglichkeit zur Wahrung des Gesichts lassen. Das ist mein Rat an Putin.

    Denn Dinge können sich immer wieder auch drehen, im Lauf der Zeit.

    • Avatar

      Eine in die Enge gedrängte Ratte hat schon so manchen
      Menschen überrascht. Einem Nachbar ist mal eine im
      Hosenbein hoch, der war am hüpfen.

      Tatsache ist nicht Herr Trump ist erledigt sondern diejenigen
      gegen die Herr Trump und Herr Putin kämpfen, das Empire,
      die Mörder von Kennedy und so vielen Millionen.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      ANDREAS WALTER, Raubautz hat Recht. Herr Trump ist die Puppe, die man versucht zu spielen. Es geht hier nicht um Anstand oder gar Fairness. Eine Macht versucht hier alle Ressourcen unter ihre Kontrolle zu bringen. Es gibt auf der Welt noch einige wenige Staaten, die versuchen sich ihre Unabhängigkeit weitgehend zu erhalten. Die Einen müssen Bündnisse eingehen, die Anderen können dies aufgrund ihres Abschreckungspotentials. Es gab mal einen Russen, der war nett – Gorbatschow. Den hat man schamlos ausgenutzt. Das eigene Volk hasst ihn, die Anderen lachen heimlich ob seiner Vertrauensseeligkeit. Nur wer Stärke zeigt wird respektiert! Putin ist der Einzige, der stark genug ist die Bestien im Zaum zu halten. Und dafür ist er doch erstaunlich kultiviert.

      • Avatar

        Und nebenbei, die wollen Herrn Trump gegen seinen
        Willen zum Kriegswerkzeug des Empire machen, und
        Herr Trump hat enorme Schwierigkeiten sich da heraus-
        zusenden und seinen Kurs zu halten.
        Die, seine Feinde, wissen daß es letztlich um die versiegelten
        Anklagen geht, sobald diese geöffnet werden ist es aus.
        Amerika ist dann weitgehend frei, aber noch nicht sicher
        vor innenpolitischer Sabotage, denn die werden versuchen
        neue Netzwerke zu bilden. Deshalb muß in einer zweiten
        Amtszeit stark nachgefragt werden.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Avatar

        Automatische Rechtsschreibkorrektur, O Text RB 4 23:38

        Schwierigkeiten sich da herauszuwinden….
        In einer zweiten Amtszeit stark nachgefegt werden….

        RB 4

  8. Avatar

    Ich habe die militärische Zurückhaltung etwas anders interpretiert, mit einer "Pro-Trump-Theorie" (die in kurz davon ausgeht, dass Trump nur versuchte den Druck der Kriegsfalken, dem er ausgesetzt ist, in kontrollierte und harmlose Bahnen zu lenken um so doch noch seine ursprünglichen Positionen durchsetzen zu können).

    Paul Craig Roberts hat diese Zurückhaltung hingegen ganz anders interpretiert, und es ist zu befürchten, dass er recht haben könnte. Siehe seinen Beitrag

    "Quo vadis Syrien? – Ist die Kriegsgefahr vorerst gebannt?" (Rubikon)

    Interessant in diesem Zusammenhang ist auch folgender Artikel von Thomas Pany auf Telepolis:

    "USA suchen arabische Truppen für Syrien – Trump will US-Soldaten aus dem Nordosten abziehen, aber das Einflussgebiet halten"

  9. Avatar
    Michael Höntschel am

    In eiener Talkrunde des russischen Fernsehens war man sich einig. Die Ziele waren so gewählt, dass möglichst weder Syrer noch Russen zu Tode kamen. Die angeblich "intelligenten" Geschosse waren Restmüll, der sowieso entsorgt werden musste. Beweis, die Syrer konnten einen Teil mit Uralttechnik abfangen. Bleibt der Grund für diesen Angriff. Die Runde kam zu der Erkenntnis, Trump brauchte etwas Luft, da sich ja nicht nur die Angriffe auf seine Politik, sondern auch persönliche Angriffe häuften. England und Frankreich wollten einfach nur nachweisen, dass sie einst Großmächte waren. Der wirkliche Angriff kommt sicher von Israel und Saudarabien.

    • Avatar
      Karl Blomquist am

      @Michael Höntschel
      Zentraler Punkt ist:
      Die USA sind pleite und wollen deshalb den Haupthandelskonkurrenten China vernichten

      Alexander Dugin hat zum Teil recht:
      Natürlich werden die USA werden ihre Angriffe wiederholen.
      Solange bis sie endlich ihren Vernichtungskrieg gegen den Haupthandelskonkurrenten China führen können. Angelsächsische Strategie, exakt wie 1914 und ähnlich wie 1939. Russland ist Sekundärziel, aber auch Hebel, denn es ist leichter in den Krieg zu lotsen als China.

      „Dies ist der letzte Augenblick der westlichen Hegemonie.“
      Ja. Aber noch dauert dieser Augenblick an.

      Hier allerdings irrt Dugin:
      „Die Globalisierer haben die letzte Anstrengung unternommen ihre Stellung zu sichern, jetzt haben sie alles verloren.“
      Das haben die USA eben noch nicht. Noch können sie losschlagen. Vermutlich können sie es in 10 Jahren nicht mehr. Genau deshalb wollen sie ja mit ihrem WK III nicht mehr warten – und die Weltherrschaft JETZT durchsetzen.

      • Avatar
        Michael Höntschel am

        KB, mit der Zustandsbeschreibung haben sie sicher recht. Das Problem ist, wie mal ein weiser Mensch sagte, der Mann ist tot, aber wenn er umfällt kann keiner sagen. Wir müssen hier trennen, das amerikanische Gemeinwesen ist sicher "pleiter" als wir. Aber das Kartell ist noch nie pleite gegangen, es zieht einfach um. Pleite gehen können nur wir. Jeder Krieg war immer ein Geschäft für das Kartell. Es finanzierte stets alle Parteien. Deshalb musste auch Deutschland den ersten Weltkrieg verlieren. Nur die Deutschen konnten und mussten die Kredite zurückzahlen, einschließlich die der anderen Beteiligten. Deshalb sehe ich es auch so, die Globalisierer haben keineswegs verloren.

      • Avatar
        Karl Blomquist am

        @Michael Höntschel
        Wie gesagt, an die Umzugstheorie (China werde neuer Wirt der NWO) glaube ich nicht, dazu fehlen die Voraussetzungen: 1. China ist Gläubiger, 2. Es fehlen nicht-chinesische Minderheiten, die die Finanzen an sich reiβen könnten.

        Vielleicht noch ein Wort dazu, warum die Transatlantiker die Europäer/Deutschen in falscher Sicherheit wiegen wollen:
        Denn was würde passieren, wenn die Bürger sich auf den geplanten Krieg einstellen? Sie bringen sich in Sicherheit, holen Geld vom Konto und tauschen es in Gold oder die Währung des Ziellandes. Was den Zusammenbruch des bankrotten westlichen Finanzsystems noch beschleunigen würde. Der Große Krieg wäre nicht mehr finanzierbar und nicht mehr führbar. Das letzte, was die USA brauchen. Also setzen sie ihre Trolle für Agitation und Propaganda in Bewegung, damit diese die Europäer/Deutschen in falscher Sicherheit wiegen. Die dann völlig unvorbereitet sind, wenn die Raketen einschlagen. Kriminell.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel