AfD zur Ukraine: Ein Schritt vorwärts, ein Schritt zurück

32

Zweiter Tag des AfD-Parteitages in Erfurt. Hartes Ringen um Position zum Ukraine-Konflikt.

_von Jürgen Elsässer

Die Stimmung der über 1200 AfD-Mitglieder auf dem Parteitag war am gestrigen Samstag eindeutig: Klare Kritik an USA, EU und NATO in der Ukraine-Frage, klare Aufforderung an die Bundesregierung zur Distanzierung von den Kalten Kriegern und ihrer Sanktionspolitik gegen Russland. Bei einer Probeabstimmung am Samstag erhielt ein entsprechender Initiativantrag etwa 2/3 der Stimmen. Doch was letztlich als Resolution am heutigen Sonntag verbindlich verabschiedet wurde, fällt weit hinter den ursprünglichen Text zurück. Hier der Beschluss:

„Die AfD betracht die Entwicklungen in der Ukraine mit großer Sorge. Im Interesse des internatonalen Friedens rät die AfD nachdrücklich zu diplomatischen Gesprächen mit allen Seiten. Hier sind alle Parteien – die EU, die USA, Russland, die ab 25. Mai 2014 legitimierte ukrainische Regierung sowie ukrainische Oppositionsgruppen und Vertreter der Regierung der Krim –ohne Vorbehalte und Vorverurteilungen einzubeziehen. Ziel muß es sein, eine Lösung zu finden, die den Frieden in Europa sichert, das Selbstbestimmungsrecht der Völker und insbesondere der Bevölkerung der Krim und des ukrainischen Volkes respektiert und die völkerrechtlich akzeptabel und einwandfrei ist. Die AfD spricht sich gegen jede weitere Erweiterung der Nato nach Osten aus.“

Im Vergleich zum akklamierten Text vom Samstag fehlt: 1) Die Forderung, keine Steuergelder für die Putsch-Regierung in Kiew bereitzustellen. 2) Die Kennzeichnung der neuen Machthaber in Kiew als „demokratisch nicht legitimiert“. 3) Die Kennzeichnung der US-Politik als Versuch, „Deutschland und Russland in einen Kalten Krieg gegeneinanderzuhetzen“ (Zitate aus der Erinnerung). Als Pluspunkt geblieben ist die Forderung, keine Sanktionen zu verhängen.

Wie kam es zu dieser Verwässerung? Der gestern vorgelegte Text wurde zunächst nicht verabschiedet, da er nicht in das Europawahlprogramm zu passen schien. Stattdessen sollte er als extra Resolution beschlossen werden. In der späteren Diskussion meldete sich eine lautstarke Minderheit zu Wort, die die Putin-Kritik in den Vordergrund stellte und dabei zum Teil voll im Tenor der Mainstream-Medien den „russischen Imperialismus“ geißelte. Um die Wogen zu glätten, wurde schließlich ad hoc eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die spät in der Nacht zum Sonntag den ursprünglichen Text vollkommen überarbeitete. Dieser neue konsensuale Text wurde schließlich heute früh angenommen, a) weil die übergroße Mehrheit das Streiten satt hatte, b) dem Parteitag der Zeitdruck im Nacken saß und c) bei einer Rückkehr zur alten Formulierung ein ernsthafter Dissens mit einer pro-atlantischen Minderheit mit der Gefahr von Austritten gedroht hätte.

Wie stark die Russland-Kritiker im Vergleich zu den US-Kritikern sozusagen über Nacht aufgeholt haben, zeigt ein Detail: Die oben dokumentierte Resolution sollte auf Antrag der Russland-Kritiker am entscheidenden Punkt „nachgebessert“ werden: Die Ablehnung von Sanktionen sollte durch einen Einschub davon abhängig gemacht werden, dass Verhandlungen  nicht verweigert werden. Dies hätte die Handhabe geboten, im Falle einer Ablehnung von Gesprächen durch Russland – etwa weil Putin nicht unter US- und NATO-Ddrohungen verhandeln will – Sanktionen doch noch zu begrüßen. Dieser Vorstoß wurde nur äußerst knapp abgelehnt: Etwa 50 Prozent hielten an der unzweideutigen Ablehnung von Sanktionen fest, 43 Prozent wollten diese Ablehnung bei einer sogenannten Gesprächsverweigerung der russischen Seite zur Disposition stellen.

Der Verlauf der Debatte zeigt, dass es in der AfD eine pro-atlantische Strömung gibt, mit der nicht gut Kirschen essen ist. Obwohl ursprünglich in der klaren Minderheit, konnte sie durch ein hartes Power-Play von der US-kritischen Mehrheit Konzessionen erzwingen. Die Ablehnung von Sanktionen durch den AfD-Parteitag ist zwar ein wichtiges Signal, doch dürfte der Linienkampf an diesem Punkt weiter gehen – vor allem, wenn es zu einer Verschärfung der Lage in der Ukraine kommt und die Massenmedien Druck auf die AfD machen. Erfreulich ist immerhin, dass Parteivize Alexander Gauland in einem fulminanten Referat für Verständigung mit Russland warb und ihm dafür auch von Bernd Lucke indirekt Rückendeckung geboten wurde. Das stimmt vorsichtig optimistisch.

  • Die April-Ausgabe von COMPACT-Magazin, am Kiosk ab 27.3., hat einen großen Ukraine-Schwerpunkt: Krieg gegen Putin – Wer stoppt die NATO? Hier bestellen.


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

32 Kommentare

  1. Patrick Bateman am

    Wer macht sich denn schon Sorgen um die AfD, oder auch nur Gedanken darüber? Es gibt sie in vier Jahren nicht mehr und bis dahin wird sie auch in kein Landesparlament gewählt. Vielleicht schafft es mal einer in den Stadtrat einer Kleinstadt in der Sächsischen Schweiz oder ähnlich prominenten, weil politisch wackeligen Gegenden, aber prinzipiell sind sie bereits weg vom Fenster.
    Das ist natürlich für gewisse Bevölerungsgruppen bedauerlich; genauer gesagt für zwei: Erstens, für die fast vergessene Gruppe Ostdeutscher, die in den ersten zwölf Nachwendejahren nicht genau wußten, ob sie sich für PDS oder NPD entscheiden sollten und daher mal so, mal so abgestimmt haben und zweitens (und da mag die Schnittmenge groß sein), für alle die dies lesen.

    Bleibt am Ball, aufrechte Deutsche! Immerhin ist dies´ Jahr auch WM.

  2. Peter Puschmann am

    Die Behauptungen über die völkerrechtwidrige Abtrennung der Krim sind schlicht falsch. Die Bedingungen ergeben sich aus der Carta der Vereinten Nationen und der Konvention von Montevideo. BITTE LESEN!!!

    Wer jetzt spitzfindig behauptet, erst müsse sich die Krim als selbständiger Staat erklären und könne erst
    dann der Russischen Föderation beitreten….
    Wenn die Bürger eines, ehemals in einem undemokratischen Verfahren abgetrennten (1954 Abtrennung von Russland), Gebietes in einer demokratischen Wahl die Rückabwicklung der Abtrennung verlangen, bedarf es dieses Zwischenschrittes nicht.

    Konvention über die Rechte und Pflichten der Staaten, Montevideo vom 26.12.1933

    Artikel 1
    Der Staat als eine Person internationalen Rechts sollte über die folgenden Merkmale verfügen: a) eine ständige Bevölkerung; b) ein definiertes Territorium; c) eine Regierung und d) die Fähigkeit, mit den anderen Staaten in Beziehung zu treten.

    Artikel 3
    Die politische Existenz eines Staates ist unabhängig von der Anerkennung durch andere Staaten. Auch vor dieser Anerkennung hat ein Staat das Recht, seine Integrität und Unabhängigkeit zu verteidigen, für seine Erhaltung und seinen Wohlstand zu sorgen, sich konsequent und nach eigenen Vorstellungen angebracht zu organisieren, gemäß seiner Interessen Gesetze zu erlassen, seine Verwaltungsangelegenheiten zu regeln sowie die Gerichtsbarkeit und die Zuständigkeit seiner Gerichte festzulegen.

    Die Ausübung dieser Rechte hat keine andere Begrenzung als die Ausübung dieser Rechte durch andere Staaten gemäß internationalem Recht.

    Artikel 4
    […] Die Rechte eines jeden Staates hängen nicht von der Stärke ab, die zu ihrer Ausübung benötigt wird, sondern von dem simplen Fakt seiner Existenz als Person gemäß internationalem Recht.

    Artikel 5
    Die grundlegenden Rechte der Staaten sind in keinerlei Weise angreifbar.

    Artikel 8
    Kein Staat hat das Recht, in die inneren oder äußeren Angelegenheiten eines anderen Staates einzugreifen.

    Artikel 10
    Das vorrangige Interesse der Staaten ist die Erhaltung des Friedens. […]

    Hier können Sie das gesamte Dokument der Konvention über die Rechte und Pflichten der Staaten herunterladen:

    http://www.neudeutschland.org/index.php/grundlagenwissen-zur-schaffung-eines-neuen-staates.html?file=tl_files/Neudeutschland/Rechtliches/montevideo_dt_markiert.pdf

  3. An die AfD-Basis:
    https://www.youtube.com/watch?v=dCnE8XezfXs

    Zur Zeit nehmen meine Zweifel durch diesen Beitrag an der AfD-Führung zu:
    http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2014/03/26/die-lucke-afd-kommt-endgueltig-im-politi

    Vieleicht ist es möglich, durch Compact mehr Klarheit zu schaffen?
    Ich bitte darum.

  4. Hoffen und wählen für die AfD?

    „Seitdem die AfD am 14. März durch den Bundestagsausschuss zur Europawahl zugelassen ist, hat sie Erfolg bei der Bevölkerung. Wie in Frankreich wollen die Deutschen eine andere Politik sehen, die ihr Land und Kultur schützt. „Die AfD ist eine Freiheitsbewegung – Eine Freiheitbewegung gegen die Gängelung und Entmündigung von oben. Wir stehen für demokratische Rechte, Gewaltenteilung, Rechtsstaat“, sagte Bernd Lucke auf dem Mitgliederparteitag am 22. März in Erfurt.
    Die AfD, wie die FN, will nicht mehr von diesem EU-Diktat aus Brüssel hören, der das Land in die Armut treibt. Erfolgsresultat der FN bei den Kommunalwahlen in Frankreich sollte den Erfolg der AfD bei der Euro-Wahl zeichnen.“
    http://german.ruvr.ru/2014_03_24/Franzosische-Kommunalwahlen-ein-Vorbild-fur-Euroskeptiker-8444/

    • Dagmar Conrad am

      Es ist nicht das „EU-Diktat“, das viele Menschen in die Armut treibt, sondern der Kapitalismus.
      (Das „EU-Diktat“ ist nur eine Folge davon.)
      Und kaum an der Macht, würde die AfD das Gleiche machen.
      (Schließlich wollen diese an den bestehenden ökonomischen Verhältnissen gar nichts ändern, außer vielleicht einigen schöne Reden, die von den derzeitigen Machthabern auch regelmäßig gemacht werden.)
      Während sich der „Anti-Amerikanismus“ (der sich hinter der „pro-russischen“-Fraktion verbirgt) mit einer vernünftigen Kapitalismus-Kritik kaum etwas zu tun hat.
      Kurzum eine Partei, die niemand wirklich braucht.

      Mit freundlichen Grüßen
      Dagmar Conrad

  5. Nach dem Timoschenko-Skandal sollten die Deutschen Merkel zum Rücktritt auffordern.
    Merkel hat sich exorbitant für Timoschenko eingesetzt.

    • Das ist eine Schande, was Merkel macht, wenn sie USA gegen Russland unterstützt. Die USA sind heute Ausdruck des globalen Satanismus. Merkel entlarvt sich damit als eine heuchlerische Christin.

  6. „Ein Schritt vor und ein Schritt zurück“ – immerhin sie bewegen sich noch. Nur wohin? Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Vertreten sie das Volk oder die Finanzelite, der Streit scheint noch nicht entschieden. Bei den anderen Parteien herrscht diesbezüglich immerhin Klarheit.

    • Dagmar Conrad am

      Hallo Eveline!

      Das von Ihnen genannte „Volk“ ist zwar per Staatsmacht in Deutschland als „deutsch“ deklariert, gibt es aber ansonsten nur in Ihrer Phantasie.
      Wie Sie vielleicht im Laufe Ihres Lebens bereits bemerkt haben, existiert in Wirklichkeit ein tägliches „Hauen und Stechen“ (z.B. um die besseren Jobs, Marktanteile von Unternehmen usw.) zwischen den Menschen eines (kapitalistisch hergerichtetem) „Volks“.
      Dessen Ergebnisse in der Konkurrenz machen sich wiederum im Vermögen bzw. dem Kontostand bermerkbar, der innerhalb des „Volks“ bekanntlich sehr verschieden ist.
      Und daß die Einen (d.h. die Eigentümer der Produktionsmittel) die Anderen (die Lohnabhängigen) ausbeuten und sich vor allem auf deren Kosten bereichern, dürfte Ihnen auch nicht unbekannt sein.
      Wirklich ein Volk zum Verlieben!

      Mit freundlichen Grüßen
      Dagmar Conrad

      PS: Und genauso ist es übrigens auch innerhalb der AfD.
      Die ProfiteurInnen bzw. NutznießerInnen der bisherigen Verhältnisse neigen mehr zur „USA-Freundlichkeit“, während die anderen mehr „pro-russisch“ eingestellt sind.
      (Obwohl inzwischen beides kapitalitische bzw. imperialistische Staaten sind und sich nur noch marginal voneinander unterscheiden.)

  7. Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass jeder gute politische Ansatz in einer Partei u. a. mit Hilfe von unterminierter „Basisdemokratie“ kaputt gemacht wird.
    Das war bei den Grünen seinerzeit so und zeichnet sich jetzt auch bei der AfD ab.
    Da hat ein politisches Greenhorn wie Herr Lucke keine Chance.
    Ich fand den Clip von Kay Jebsen Klasse, wo er das drastisch darlegt.
    https://www.youtube.com/watch?v=P3HzCgyQCGQ
    Trotzdem,
    Good Luck, Mr Lucke!

  8. C. Baumgarten am

    Die meisten AfD Mitglieder sind gegen eine NATO – Ukraine Offensive und die
    meisten AfD Mitglieder können Herrn Putin gut verstehen mit Seiner Reaktion
    zum Schutz Rußlands !
    Herr Henkel scheint eher ein Maulwurf der US-Banksterbanden zu sein :
    Denn Er ist ja auch im Interesse der US-Dollarbankster gegen den Euro !
    (Das stärkt die marode Weltleitwährung Dollar wen der Euro eher tot ist )
    Vielleicht ist Herr Henkel von der US-Banksterverbrecherbande als Maulwurf
    in die AfD installiert worden oder soll die AfD Partei in Ihrem scharfen Profil
    aufweichen und in eine bedeutungslose Richtung bringen ?
    Also Herr Lucke aufgepasst !!! Nicht jeder bekannte Prominente in Deutschland taugt für die AfD !
    Und Herr Lucke : Es war wohl Nichts mit Ihrer Behauptung dass die AfD eine Partei für Gesichtslose und
    Ausgegrenzete der Gesellschaft ist : Denn dann müßte in Glaubwürdigkeit Ihrer Äußerung
    gesetzliche Mindestlöhne in allen Branchen generiert werden , um Ausbeutung zu verhindern !
    Wenn die Partei zum „schalen abgestandenen Wein“ im Auftrag der USA Verbrecher verkommt , dann
    trete ich mit meinem kompetenten Fachwissen in Geldsystemen und Wirtschaft wieder aus und bei den freien Wählern (welche besseres Profil besitzen) als mutiger Patriot wieder ein !

    Gruß C. Baumgarten Mitglied noch der AfD ! Patriot für die neutrale militär. Republik Deutschland
    (Vorbild Schweiz)

    • Ralf Klocke am

      Lieber Herr Baumgarten,

      bleiben Sie Mitglied in unserer Partei. Die Problematik gestern und vorgestern in Erfurt war die Tatsache, dass durch die Annexion der Krim erstmalig die Friedensordnung bzw. seit 1991 die Grenzen in Europa verschoben wurden. Außerdem soll Putin, der nach unseren Maßstäben eben nicht als „lupenreiner Demokrat“ bezeichnet werden kann, gesagt haben, dass Russland überall dort ist, wo Russen leben. Sollte dieser Ausspruch stimmen,
      müssen die baltischen Staaten ebenfalls Sorge haben, ihre Unabhängigkeit zu bewahren.
      Nur dieser Tatsache ist die aufgeweichte Resolution gestern morgen geschuldet. Ich bin mir sicher, dass die Fraktion der Transatlantiker in unserer Partei nicht mehrheitsfähig sind, die Mehrzahl unserer Mitglieder ist für souveräne Nationen im Bündnis vereint in einer defensiv ausgerichteten Nato ohne ausländische Truppen in Deutschland. Im Gegensatz zum heutigen Status wären die Europäer keine de facto Vasallen der USA, die vorgeschoben werden, um die amerikanische Einflusssphäre nach Osten zu verschieben.

      • Lieber Ralf, was ist eigentlich ein ‚lupenreiner‘ Demokrat? Glauben Sie dass unsere Mutti Merkel und ihr Berliner Klub in der reinen Milch westlich gepraegter Werte-Demokratie badet? schauen Sie sich doch an wer in Berlin den Ton angibt, ganz sicher nicht die Mehrheit, die ‚demokratisch‘ gewaehlt wurde.

        Dem sytematischen Ausverkauf Russlads durch Gangster wie Abramowitz und Chodorovsky, der noch obendrein von den ‚lupenreinen‘ Demokraten in Deutschland hoch verehrt wird, schob Putin einen Riegel vor. Natuerlich erboste er die Raubtierkapitalisten im Westen mit seiner nationalen Einstellung. Lupenrein und Tuef-geprueft hin oder her, er hat meinen Respekt. Er ist bereit etwas fuer Rusland zu tun.

        Aber was soll’s, Sie sind halt den Bullies von der ‚Basis‘ zum Opfer gefallen. (Vielleicht sollten Sie mal nachschauen wer das ist und wo die herkommen.) Im Grunde genommen spielt das ja keine Rolle. Wichtig ist, dass Sie ein paar blaue Sessel in irgendeinem Parlament mit guter Kantine bekommen. Als Handbuch sollten Sie sich den ‚Briefwechsel des Joseph Filser‘ von Ludwig Thoma zulegen.

        Dem geschundenen Deutschen Volk (was immer das z,Zt. ist) bleibt im Moment nichts anderes uebrig als auf Mutti und ihr Wiegenlied zu hoeren: „Den Deutschen ging es noch nie so gut…!“

        Ich haette Neuigkeiten fuer die Tante. Ich bin schon jetzt gespannt wie sie ihren Schaefchen die Kosten der Ukrainerhaltung erklaeren wird. Sicher etwas ganz ‚alternativloses‘!

      • frank hermes am

        lieber herr klocke,

        kümmern sie sich doch einmal um die historischen begebenheiten und der stellung der krim zu russland und vor allem zum gesamtbild, bei dem es um einkreisung und letztendlich aushungern lassen der russen geht oder wieder einmal zum krieg, der den eliten nützt.

        offenkundig sind diese verlogenen kriege allesamt mittel zum zweck:

        bereicherung und machtgewinn einer kleinen gruppe von psychopathen, die trachtet, die welt entgültig unter ihre dreckigen fittiche zu bringen und letztendlich unter totaler kontrolle zu versklaven.

        wieso bezeichnen sie diese verfluchte faschistengruppe „eu-kommission“ nicht, als das, was sie ist?

        unwissen oder bewusstes wegsehen aus machtstreben?

        wieso hält man an einem faschistischen europa fest?

        wieso wird dieses angriffsbündnis „nato“ nicht schärfstens verurteilt. diese verfluchten terroristen handeln skrupellos und führen die ganze welt ins verderben.

        führende wissenschaftler haben schon in den 70ern gewarnt, daß die menschheit sich zu 90% bis zum jahre 2100 ausgerottet haben wird.

        ist es nicht an der zeit, dieses verlogene dreckssystem endlich zu brd-igen?

        wer glaubt denn eigentlich die ganzen lügen um die (sogenannten) weltkriege – die in wahrheit ein einziger noch andauernder krieg sind?

        ist deutschland am „1.weltkrieg“ allein schuldig, weil es mit der pistole am kopf unterzeichnet haben – unter größtem protest?

        wie sagte brecht trefflichst?

        „der sieger entstellt dem besiegten die züge und zurück bleibt die lüge“.

        wer meint, das wäre zu weit ausgeholt, ist ganz schief gewickelt.

        wir sind vasallenstaat des topterroristen-staates no.1 – den vsa.

        die eu ist vollständig kontrolliert von dieser – allein die anzahl der goldman-sachs-bankster an vorderster front – in diktatoren-stellung belegt diese offenkundigkeit trefflichst!

        und dann dieser „esm“ .. die modalitäten unter denen die agieren sind bekannt – dazu sage ich nichts.

        die sind längst ermächtigt! die „freiheitliche demokratische ordnung“ ist schon längst beseitigt und von „demokratie“ , bzw. einer „demokratischen republik“ kann hier kaum die rede sein – das ist ein witz.

        parteienstaaten sind ohnehin mit einer demokratischen republikanischen strukturierung eines staates nicht vereinbar.

        was soll der firlefanz?

        das verbrecherische geldsystem, scheine, die nichtmal als klopapier taugen – wieso sprechen sie das nicht an?

        nützt das system ihnen etwa?

        allein diese fakten machen sie als partei – die tatsache, daß sie als partei überhaupt wirken, disqualifiziert sie schon umfassend.

        tip: ein staatenbund ist kein staat. ein von nationalsozialisten geschaffener „gleichschaltungsstaat“ erst recht nicht!

        die fortführung dieses verbrechens macht die lage nicht besser!

        die deutschen heimatstaaten sind bis heute überlagert.

        nach geltendem recht – mein großvater ist 1896 in wiesbaden / preussen geboren – bin ich geborener preusse.

        der staatenbund, der die macht illegal konzentriert hat auf sich, ist nicht mein heimatstaat und ich weigere mich anzuerkennen, daß dieser bund mein heimatstaat sein soll.

        warum wird das nicht thematisiert?

        das es einen deutschen staat nie gegeben hat – rechtmäßig – dazu bedarf es nach völkerrecht nämlich eines referendums, das nie statt gefunden hat.

        korrupte politiker-psychopathen haben diese macht schlicht ergriffen und halten daran fest, koste es, was es wolle.

        einer faschistischen eu werde ich mich nie beugen.

        solange diesbezüglich keine klare stellungnahme seitens der afd erfolgt, ist sie – offenkundigerweise – teil dieses verbrecherischen systems und schlicht an macht interessiert, wie alle anderen.

        es gibt übrigens das buch eines psychologen, der sehr viele politiker betreut hat, indem dieser erklärt, die politiker litten zu 50% narzistische neurosen.

        darüber, ob die richtigen, geeigneten an der spitze des „staates“ stehen, oder wir es aber mit den schlechtest geeigneten – gefährlichen und korrupten – vertretern dieser meiner meinung nach völlig zu recht extrem unbeliebten kaste, zu tun haben, darüber sollten wir alle einmal ausgiebig nachdenken.

        und eine revision der geschichte ist DRINGEND notwendig.

        die länder, mit denen wir es zu tun haben, sind nichts als von den alliierten (verbrechern) eingeteilte gebiete.

        heimatstaaten, die von den alliierten gegründet wurden, gehts noch?

        das ist der totale raub der heimat!

        aber viele deutsche und vor allem sehr viele nicht-deutsche wissen darüber schon bescheid und es wird – hoffentlich – irgendwann der moment kommen, an dem die völker sich gegen die tyrannen erheben und dann gnade ihnen gott.

        was ist mit den küngeleien des merkels mit dieser verbrecherin timotschenko und der anderen schwerverbrechern?

        wieso wird da nicht ein rücktritt dieser erbärmlich ehrlosen gestalt gefordert?

        es ist mir unbegreiflich!

        mit freundlichen grüßen

        frank hermes / wiesbaden

      • frank hermes am

        falsch zitiert, verzeihung:

        „Dem Erschlagenen entstellt der Sieger die Züge, aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.“ b.brecht

      • „Russland überall dort ist, wo Russen leben. Sollte dieser Ausspruch stimmen“.
        Das stimmt nicht. In gleichgeschalteten Medien wird alles verdreht. Wir sind mitten in einem InfoKrieg, schlimmer als zu Goebbels Zeit. Die Fakten sprechen eine andere Sprache: überall wo Revolutionen, Krieg, Leid, Chaos und Zerstörung sind die USA schuld.

    • C.Baumgarten am

      Also als Nachtrag :
      Ich nehme meine Äußerungen über Herrn Henkel nur zurück , wenn dieser mit seiner Vergangenheit
      „klar Tisch“ macht , aufgearbeitet und versichert Nichts mit irgendwelchen privaten US-Banken noch
      zu tun zu haben ! Denn stimmen die von mir gefundenen gelesenen Berichte bei anderen Kommentatoren
      über Henkels Vergangenheit Nicht ,dann nehme ich meine Äußerungen zurück !

      Ansonsten sind die krimminellen Methoden der USA Bankster Freimaurer- Banden immer die selben : „Teile wer Dir und Deinen Finanzinteressen der Ausbeutung gefährlich wird , dann herrsche in der Welt weiter !“
      Kennedy bezahlte es mit der Ermordung und Tod Seines engagierten Lebens für das Volk der USA !
      Bezahlte Killer werden dann von der FED wieder erschossen ! Dieses bezahlte Strohmänner“spiel“ läuft
      auch nach dem selben krimminellen Muster zur Zeit in Syrien ab , lief so in Lybien und war vor kurzem
      erfolgreich als getarnte Söldnertruppen in der Ukraine !

      Gruß C.B. (PS : Vielleicht habe ich in Deutschland die stationierte CIA gleich vor der Haustür stehen ?
      Den deutschen Verfassungsschutz zum Personenschutz der deutschen Detektive und
      informierten Deutschen gibt es praktisch nicht mehr ! Die stecken mit der US-CIA Mafia unter einer Decke !) Aber dann müssen diese US-Verbrecher etwa 2 Millionen informierte Deutsche mit nun
      vollem Hintergrundwissen auch ermorden ! Das fällt sehr auf und der Stuhl von Frau Merkel wackelt nun !

    • Auf einer kürzlich stattgefundenen Wahlkampfveranstaltung mit Prof. Herrn Starbatty antwortete dieser auf Fragen zur Ukraine sinngemäß, daß viele osteuropäische Länder schon Angst hätten vor dem „russischen Bär“, der nicht unbedingt so friedlich sei und daß diese Ängste schon ernst zu nehmen seien. Auf den Einwand, daß in der Ukraine auch Rechtsradikale gepuscht haben und an der „Regierung“ seien, antwortete Herr Starbatty, man solle da vorsichtig sein mit solchen Behauptungen, da könnte einiges auch bloß russische Propaganda sein.
      Über die Verwicklungen des Westens in den Putsch hat er sich nicht geäußert. Begrüßt er die Nato-Osterweiterung vielleicht sogar ?
      Herr Starbatty hat mit solchen diffusen, durch nichts begründete Äußerungen, wohl Mainstreamhaltung eingenommen !

  9. C. Baumgarten am

    Geehrte Leser ,

    ich bin einerseits sauer . die AfD beginnt mit Wattebäuschchen bald gegen die
    Banksterverbrecher in den USA zu werfen , die uns in diese „beschißene“ Finanz und
    Wirtschaftslage gebracht haben !!! Ich hätte lieber den Professor Hankel und Nicht Henkel
    in der AfD gesehen ! Leider ist Hankel als großer kompetenter Geldsystemexperte und
    Geschichtswissender im Januar 2014 verstorben !
    Außerdem muß sich die ganze Partei nun die Kritik gefallen lassen , dass Sie Nicht voll
    authentisch ist -> was die soziale Haltung angeht : Ein gesetzlicher Mindestlohn in allen Branchen, um die
    Ausbeutung an Arbeitnehmern zu verhindern und damit die Arbeitnehmer im Monat von Ihrer Arbeit
    existieren können ! Dabei muß sich die AfD ,wenn Sie laut Herrn Lucke eine Partei der Gesichtslosen und
    Ausgegrenzten sein will , die Arbeit und Mühe machen in allen Berufsständen bestimmte gesetzliche
    Mindestlöhne der Höhe nach real zu ermitteln um davon im Monat leben zu können !!!
    Eine Illusion von solchen Leuten wie Henkel zu meinen es braucht keinen Mindestlohn ! Kaufkraft
    stabilisiert die Wirtschaft und den Kreislauf ! Ich werde nur wegen dem Finanzthema zurück zu einer
    deutschen Währung -> um Freiheit und Souveränität als Nation (Universitätswissen) erlangen zu können
    bei der EU-Wahl die AfD wählen .
    Andererseits ärgert es mich sehr dass solche Leute wie Henkel und Andere noch pro USA sind !
    Die USA ist seit dem Tod Kennedys eine morallose,dekadente und verruchtes Land geworden was um den
    maroden , kollabierenden zu viel gedruckten US-Dollar in der ganzen Welt Revolutionen und Destabilisierung
    anderer Nationen mit voran treibt um dann durch (hohle)Papier Kreditvergabe andere Länder mit Konzern-
    Land „Grabbing“ zu besetzen und dann auszubeuten !
    Die USA soll von der sogenannten Weltgemeinschaft UN mal gezwungen werden Ihre Bilanzen (physischen
    Goldvorräte) durch Kontrolleure mal offen zu legen ! Dann wird der US-Dollarpapierschwindel
    spätestens auffliegen !!!
    Was die AfD angeht : Diese Nachzüglermitglieder wie Herrn Henkel passen den USA doch ganz gut in den Kram um einer Bürgerbewegung und gegründeten Partei des Volks-Widerstandes den Wind aus den Segeln
    zu nehmen !
    Wer sind nun die US-Freimaurermaulwürfe und CIA-Maulwürfe die in die Partei AfD als letzte Mitglieder eingetreten bzw. eingeschleust wurden, um diese Partei vom Ursprung her bald auszuhölen ???
    Da sollte und muß Herr Lucke mal genauer prüfen, wer da so als US-Bankster mit dessen US-Verbrecher
    Elite in naher Vergangenheit so kooperiert bzw. gearbeitet hatte !
    Wenn Herr Henkel auch dazu gehört, trete ich nach der EU-Wahl 2014 im Mai aus der AfD wieder aus
    und wähle dann die freien Wähler !
    Eine zweite kopierte angelehnte FDP brauchen wir in Deutschland nicht !! -> Die FDP gehören als Psychopatenpartei in die Psychatrie !
    Das Teile und Herrsche Spiel der USA Finanz-Verbrecher gegen den deutschen organisierten Volkswider-
    stand geht sichtbar auch in der AfD wohl nun weiter ?!?
    Das gilt es eben zu verhindern oder allen AfD Mitgliedern klar zu machen . Denn die USA wollen Ihr
    Ausplünderungssystem (Imperium des Profites), um jeden Preis auf Kosten Deutschlands mathematisch
    total lange noch ausreizen ! Deswegen müssen alle aufgewachten Deutschen an einem Strang der
    Unabhängigkeit und Souveränität nun ziehen ! Sonst haben wir Keine Chance erfolgreich gegen die
    krimminelle Finanzbande : FED , Goldman Sachs, GP-Morgan zu sein , die für die beiden bisherigen Weltkriege
    als Finanzierer voll mit verantwortlich sind !
    Dabei haben die USA lange Nichts mehr an attraktiven
    Waren für Deutschland zu bieten ! Nur Drogen, Gender“Scheiße“ ,ungesunde Esskultur und sonstigen
    bösen Dreck ! Ach ich vergaß die Produktion von Harley Davidson Motorrädern . Aber die meisten Deutschen
    brauchen soetwas Nicht oder wollen soetwas Nicht haben .

    Also Volksentscheid in Deutschland zur Neutralität Deutschlands (Vorbild Schweiz) und dann als
    nächster Schritt um die Sicherheit des Friedens weiter in Deutschland auszubauen : Austritt aus der
    Angriffsorganisation NATO !
    So wie ich denken viele Deutsche !
    Frau Hosenanzug Merkel hat sowieso für Ihre heiße Luft-Sanktionen die Mehrheit der Deutschen NICHT
    hinter sich . Sie will es nur Nicht merken ! Und wenn die Deutschen als einfaches Volk nicht aufpassen
    sind sie schneller in einem grauenhaften Krieg auf deutschem Boden zwischen den USA und Rußland
    verwickelt als Ihnen lieb ist !!! So blöd waren Viele wie als treudoofe Hammel hinter Hitler und seinen Schergen welche mit Parolen-
    saktionshass schleichend die Eskalation bis zum Krieg trieben !
    Bravo Merkel weiter so ! Ein Platz in der Hölle bereitet sich die Dame vor und reißt eine Nation wieder
    in das Unheil und die Totalzerstörung !

    Freundlichen Gruß C.Baumgarten Mitglied noch der AfD Frei denkender Patriot !

  10. Hubi stendahl am

    Viele, die ihre politische Heimat in diesem Land verloren haben und sich von den etablierten Einheitsparteien nicht mehr vertreten fühlen, habe bei der letzten Bundestagswahl die AFD gewählt.

    Ich auch, obwohl ich wusste, dass das Parteiprogramm alles andere als eine durchgängig nachvollziehbare Alternative zum Kamikazekurs der Bundesregierung war.

    Die dann folgende Entwicklung innerhalb der Partei, in denen die bisherigen Protagonisten versuchten die Deutungshoheit zu erlangen erinnerte mich bereits an die frühen Konfrontationen der Realos und Fundis bei den Grünen, deren Entwickoung darin gipfelte, dass sie Seit´an Seit´mit der SPD unter Lügen Joschka Fischers in den Nato Angriff auf Jugoslawien zog.

    War die letzte Bundestagswahl noch mit einem Einzug der AFD zur möglichen Verhinderung der nun existierenden Groko zu rechtfertigen, wäre jede Folgewahl der AFD allein vom Standpunkt freiheitlicher realer und offener Politik ohne Blockideologie, eine verschenkte Stimme.

    Da kann man gleich das Original Genschers wählen, deren Lügen und Standpunkte sind zumindest vorher bekannt. Bei der AFD handelt es sich um eine Wundertüte ohne bekannten Inhalt.

  11. Es ist doch klar, dass man die AfD nicht so ohne weiteres durchmarschieren lässt.
    Weiterhin muss sie an sich selbst reifen.
    Je präziser sie wird, umso hitziger werden Debatten
    Wesentlich ist, dass sie die Stimmungen ihres Wählerpotentials erkennt.
    Und da braucht sie nur in Blogs reinschauen.

    Die Russen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit im Mai einen ganz großen Energiedeal mit den Chinesen abschließen.
    Petrodollar Alert: Putin Prepares To Announce „Holy Grail“ Gas Deal With China
    http://www.zerohedge.com/news/2014-03-21/petrodollar-alert-isolated-west-putin-prepares-announce-holy-grail-gas-deal-china
    In der Rüstungszusammenarbeit könnte auch eine völlig neue strategische Qualität entstehen.

    Sanktionen haben auch einen positiven Effekt auf Russland – sie regen zum Nachdenken und reagieren an. Der Nachteil für die westliche Seite könnte sein, dass, selbst wenn irgendwann diese Sanktionen wieder beendet werden, die Dienstleistungen des Westens nicht mehr benötigt werden oder nur zu Bedingungen, die für die westlichen Firmen, die sich den Forderungen der Politik gebeugt haben, weniger lukrativ sind.

    Auch die Chinesen werden in der Ukraine noch ihre Interessen vertreten:
    China Takes Sides: Sues Ukraine For $3bn Loan Repayment
    http://www.zerohedge.com/news/2014-03-22/china-takes-sides-sues-ukraine-3bn-loan-repayment

    Das alles bleibt natürlich auch nicht der AFD-Führung verborgen und sie wissen, welche Konsequenzen das für die deutsche Wirtschaft haben kann.
    Deshalb ist die Rede Gaulands respektabel.
    Eine Partei zusammenzuführen ist noch komplexer, als eine Zeitung zuschreiben.
    Man braucht hier auch etwas Geduld.
    Sollte Gauland eines Tages die Partei verlassen, wäre das ein Alarmsignal.

  12. Roland Basel am

    @Arne Fischer

    „die kritische Masse an den mütterlichen Busen der Atlantiker zurückführen“

    Genau dafür ist die AfD konzipiert. Kritische Massen zu kanalisieren und neutralisieren bevor sie nicht mehr zu steuern sind und wirklich gefährlich werden.

  13. Roland Basel am

    @ Arne Fische

    „die kritische Masse an den mütterlichen Busen der Atlantiker zurückführen“

    Genau so ist die AfD als ganzes gestrickt,. Kritisches Potential kanalisieren und neutralisieren.

  14. Bei unserem AfD-Stammtisch im Kreis FÜ/NEA hatten wir kürzlich eine ähnliche Diskussion. Ein Interessent ging auf Angriffsposition zu „Putin“. Da wurde es dann schon emotional. Die Mehrheit war jedoch klar gegen den „Drang nach Osten“ von EU und NATO.

    Übrigens bin ich bei meiner Beschäftigung mit dem Konflikt um die Ukraine kürzlich auf die Progressive Sozialistische Partei der Ukraine (PSPU) gestoßen. Kurze Zusammenfassung ihrer Positionen:

    http://www.kyivpost.com/content/politics/progressive-socialists-reelect-vitrenko-as-party-l-71146.html

    Ich empfehle Compact demnächst einen Bericht und vielleicht auch ein Interview mit Natalija Witrenko zu bringen.

  15. „…bei einer Rückkehr zur alten Formulierung ein ernsthafter Dissens mit einer pro-atlantischen Minderheit mit der Gefahr von Austritten gedroht hätte.“
    Wir sollten hier im Ball bleiben und versuchen zu ermiteln, wie dieser Putsch der Minderheitsalternativen gegen die Mehrheitalternativen, der Basis, – über Nacht – zustande kam, was da wie gelaufen ist.
    Ich betrachte die Frage als entscheidend, ob die AfD letztlich doch nur die kritische Masse an den mütterlichen Busen der Atlantiker zurückführen soll, oder die Kraft entwickelt, die Systemfrage zu stellen.
    Dies Basis ist vielversprechend, die Führung z.T. bedenklich.

    • karlfriedrich14 am

      Genau bei dieser Textstelle zuckte ich (ebenso) zusammen. Wenn mit Austritt gedroht wird, falls sich die anderen nicht fügen, dann sollte man genau diese Leute „austreten“ lassen und ihnen ggf. auch beim Ausfüllen des Formulars helfen – sie haben in einer demokratischen Organisation nichts zu suchen! Wie und mit welchen Absichten sie dahin gekommen sind, ist eine andere und wichtige Frage. Wie viele andere potentielle Mitglieder sie damit von einem Eintritt in die Partei abschrecken, ist auch nicht uninteressant.
      Die Köpfe dieser Partei sollten vielleicht mal mit sich selber ins Gericht gehen und überlegen, wohin sie überhaupt wollen und auf wessen Unterstützung sie dabei rechnen…

    • Ich glaube, daß weder AfD(M) noch AfD(B) einen wesentlichen Einfluß auf die Krim-Krise und die Ukraine-Pleite haben werden. Warten wir erst mal die morgigen Konsultationen ab.
      http://french.xinhuanet.com/monde/2014-03/23/c_133206882.htm

      Europäische Initiativen werden sowieso inzwischen eher skeptisch gesehen.
      http://www.welt.de/politik/ausland/article126087244/EU-bei-Briten-kaum-beliebter-als-Iran-und-Nordkorea.html

      Und ein paar Milliarden an Hilfskrediten sind da schon eingepreist.

  16. unglaublich wie es nach derzeitiger und historischer Faktenlage eine pro westliche Strömung schaffen kann sich so bedeutend durch zu setzen. Ich denke das ist bezeichnend und wird nachhaltige Auswirkungen haben.
    Die AfD ist leider entzaubert. Compact ist der wirkliche Fels in der Brandung. Nach dem Interview von Hr. Henkel zur Krim Krise ist dies eine weitere Enttäuschung. Ich möchte nicht gemeinsam mit der Nato gegen Russland Position beziehen. Das wars für mich in Sachen AfD.

    • Manuel Beyer am

      Absolute Zustimmung, die AfD ist entzaubert.
      Schauen Sie sich einfach den Spruch auf dem Transparent links an:
      Die Griechen leiden, die Deutschen zahlen, die Banken kassieren. Da steckt ja viel Wahrheit drin.

      Aber dass man dann einen aus dieser Clique, Herrn Henkel, als stellvertretenden Vorstandssprecher wählt,
      der lt. Wikipedia von 2006 bis 2013 die Bank of America als „Senior Advisor“ für den deutschsprachigen Raum beraten hat, um ihre Marktposition im Investment Banking auszubauen, das sagt doch alles.

      Möglicherweise hat er kräftig dabei mitgeholfen, dass die Amerikaner ihre Immo-Schrottpapiere den gutgläubigen deutschen Landesbanken aufdrehen konnten, im Verbund mit den widerlichen US-Ratingagenturen – deren Rating letztlich ein politisches Rating ist – welch eine Verbrecherbande!

      Aber irgendwie schafft man es immer wieder, an den wichtigen Positionen die „richtigen“ Leute zu plazieren,
      damit aber auch gar nichts schief läuft.

      Naja, letztlich muss jeder selbst entscheiden, ob er sich sowas antun möchte, oder nicht.

    • Ralf Klocke am

      Lieber Ralf Kroke,

      bleiben Sie in der Partei und stärken Sie bitte den Nato-kritischen Flügel, die abgeschwächte und neutrale Position in der Ukraine-Resolution ist der Tatsache geschuldet, die Partei kurz vor der Europawahl nicht zu zerfleischen. Die Mehrheit der Mitglieder (das kann ich aus Ostwestfalen-Lippe sagen) steht der Politik der Nato, die die Europäer zu Vasallen und Erfüllungsgehilfen der USA macht, skeptisch und kritisch gegenüber und wünscht sich eine defensive Nato und den Abzug aller ausländischen Truppen aus Deutschland. Ferner ist die Position des Alexander Gauland, die dieser in seiner Rede am Samstag in Erfurt dargelegt hat, aus meiner Sicht in der AfD absolut mehrheitsfähig. Hans-Olaf Henkel ist trotz Promibonus nur knapp gewählt worden. Das ist ebenfalls ein klares Signal für eine Absage an pro-amerikanische Hegemonialpolitik und Neoliberalismus. Die AfD bekennt sich eindeutig zur sozialen Marktwirtschaft, in der alle Arbeitenden von ihrer Arbeit leben können sollen. Angesichts einer unsäglichen Globalisierungspolitik, in deren Interesse die „Arbeitnehmerfreizügigkeit“ im Rahmen der EU-„Regelungen“ vorsätzlich missbraucht wird, kann nur der „Rückbau“ der zentralistischen EU-Institutionen und die konsequente Anwendung des Subsidiaritätsprinzips für Abhilfe sorgen.
      Ebenfalls ermutigend ist die Ablehnung des Transatlantischen Handelsabkommens durch den Bundesparteitag.

      Daher bin ich der Meinung, dass die Linken oder die freien Wähler keine Alternative zur AfD sein können.

  17. Klaus Landfried am

    Danke für den ermutigenden Bericht. Allerdings sieht man, wie tief sich die (historisch wie politisch falsche) Sicht der US-hörigen Medien und GroßKoala- und EUdSSR-Politiker (alle Bundestagsparteien bis auf die LINKE und einige wenige Vernünftige in den anderen Parteien) auch in sonst nachdenkliche Denklandkarten eingegraben hat.

    Als COMPACT Abonnent kann ich mir die meist frustrierende Lektüre von TAGESSPIEGEL, taz, FAZ, Süddeutsche, leider auch der NZZ oder anderer Mainstream-Organe schenken.

    Ich rate jedem AfD Mitglied und all sonstigen, ein COMPACT-Abo zu wagen! Nur so kehrt Vernunft in die politische Diskussion in Deutschland ein.

  18. Nachdem ich das hier gelesen habe, bin ich etwas mehr enttäuscht von der AfD im Vergleich zu meinen gerade eben geäußerten Ansichten zum gestrigen AfD-Artikel (siehe meinen Kommentar dort ); hoffe jedoch wie Herr Elsässer, dass sich die anti-russische Strömung nicht durchsetzt. Ich werde bis auf weiteres an meinen Plänen festhalten, die AfD zu wählen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Die große COMPACT-Konferenz am 29.09.2018 im Raum München

Empfehlen Sie diesen Artikel