Ägypten: IWF will Brotsubventionen streichen – provoziert Mega-Flüchtlingswelle!

15

Der Internationale Währungsfonds bedroht staatliche Zuschüsse für Brot im Pyramidenstaat. Millionen Hungernde würden sich auf den Weg nach Europa machen.

_von Tino Perlick

Für den Erhalt von zwölf Milliarden Dollar Kredithilfen will der Internationale Währungsfonds (IWF) dem bettelarmen ägyptischen Volk unter anderem staatliche Brotsubventionen streichen. „Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat zentrale Wirtschaftsreformen in Aussicht gestellt“, schrieb das Handelsblatt am 13.8.2016. „So verlangt der Fonds unter anderem, staatliche Subventionen zu kürzen. Al-Sisi erklärte, anders als seine Vorgänger, werde er davor nicht zurückschrecken.“ Weiter heißt es: „In Ägypten werden unter anderem die Brotpreise durch Zuschüsse niedrig gehalten, so dass Millionen Bürger einen Kurswechsel unmittelbar zu spüren bekämen.“ (1)

Der Ökonom Heiner Flassbeck schreibt über die Pläne: „Deutsche Politiker, die etwas für die Verhältnisse in potentiellen Flüchtlingsländern tun wollen, müssten auf die Barrikaden gehen.“ Der IWF habe „die Art von Drohung ausgesprochen, die geeignet ist, eine neue und gewaltige Flüchtlingswelle auszulösen. Ägypten ist mit Abstand der bevölkerungsreichste Staat in Nordafrika und damit genau in der afrikanischen Region, für die Europa das naheliegende Ziel einer Flucht vor Hunger und Hoffnungslosigkeit ist.“ (2) Wer jetzt noch immer „Refugees welcome“ blökt, macht sich endgültig mit den neoliberalen IWF-Termiten gemein!

Wir erinnern uns: Der Exodus aus den Flüchtlingslagern in und um Syrien kam erst in Gange, nachdem die Vereinten Nationen Ende 2014 drastisch die Lebensmittelhilfen gekürzt hatten. (3) Nun attackiert der IWF unter anderem lebensnotwendige Subventionen für Brot in Ägypten, um, in eigenen Worten, „ein wettbewerbsfähiges Umfeld für Unternehmen zu schaffen, Investitionen anzulocken und einen fruchtbaren Boden für private Aktivität zu schaffen“. (4)

Wenn Angela Merkel sich nicht einen Dreck darum scheren würde, ihre eigenen Lügen von wegen „Fluchtursachenbekämpfung“ halbwegs plausibel dastehen zu lassen, müsste sie zu diesen Plänen Stellung beziehen. Doch ihre Aufgabe im großen Umsiedlungsprogramm ist bekanntlich nicht die Verhinderung, sondern die Verwaltung. Der Türkei-Deal ist der Prototyp für dutzende sogenannte Migrationspartnerschaften mit nordafrikanischen Ländern gewesen, mittels derer legale Fluchtwege ermöglicht werden sollen. „Wir können die Menschen nicht mitten auf dem Meer ihrem Schicksal überlassen“, zitiert sie die Passauer Neue Presse am Dienstag.

Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen. Auf zur COMPACT-Europakonferenz – gegen Islamisierung und Fremdherrschaft! Hier gibt es alle Informationen.

(1) http://www.handelsblatt.com/politik/international/nach-iwf-hilfe-fuer-aegypten-praesident-al-sisi-verspricht-wirtschaftsreformen/14008722.html
(2) https://makroskop.eu/2016/08/aegypten-das-karge-brot-des-iwf-und-die-naechste-fluechtlingswelle/
(3) http://www.sueddeutsche.de/politik/welternaehrungsprogramm-un-kuerzen-lebensmittelhilfen-fuer-syrische-fluechtlinge-drastisch-1.2172709
(4) http://www.imf.org/en/news/articles/2016/08/11/09/49/pr16375-egypt-imf-reaches-staff-level-agreement-on-a-three-year-us$12-billion-extended-fund-facility

Anzeige


Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

15 Kommentare

  1. Das ist der logische nächste Schritt. Nachdem auf amerikanische Veranlassung bzw. durch schlichte Kürzung der Fördergelder die Finanzierung der Syrienflüchtlinge in den grenznahen Lagern praktisch eingestellt bzw. auf ein nicht zum Überleben reichendes Maß reduziert wurde begann damals die erste große Flutwelle nach Europa. Jetzt werden auf betreiben des IWF (ebenfalls US-kontrolliert) die Subventionen auf Grundnahrungsmittel gekürzt oder abgeschafft, was zu den berüchtigten "IMF-Riots" führen wird und aufgrund der relativen Nähe zu Europa auch zu einer massiven Fluchtbewegung.
    Ägypten ist aufgrund seiner wirtschaftlich vollkommen hoffnungslosen Situation schon länger mein präferierter Kandidat für die nächste Gewalteruption. Einer sehr großen, stetig weiter wachsenden Bevölkerung (ca. 90 Millionen), stehen kaum Ackerland (der größte Teil ist Wüste), welches durch zunehmende Bebauung noch weiter schrumpft, stark fallende Erdölproduktion (mittlerweile unter dem Selbstverbrauch) und keinerlei Einnahmequellen entgegen. Man könnte als Ausnahmen noch den Tourismus und den Suez-Kanal nennen. beide Einnahmequellen sind aufgrund schwacher Weltwirtschaft und Terrorangst selber in die Krise geraten.
    Die derzeitige Ruhe ist der starken Quersubventionierung durch USA, Golfstaaten und EU und der extrem brutalen Vorgehensweise des Regimes zu verdanken, welche selbst die Härte des ehemaligen Präsidenten Mubarak deutlich übertrifft. Dies sorgt aber lediglich dafür, daß der Druck unter in dem Kessel noch weiter ansteigt und dieser dann um so heftiger platzen wird. Inwieweit der jetzige Präsident al-Sissi eine Migration seiner Bürger nach Europa fördert ist mir nicht bekannt. Historisch gesehen wäre es jedoch nicht unüblich, die eigene Bevölkerung teilweise abfliessen zu lassen und auf Geldrückflüsse nach Ägypten zu hoffen. Vielleicht öffnet al-Sissi ja auch irgendwann einmal die Gefängnisse um sich der schlimmsten seiner Mitbürger zu entledigen?

  2. Tja. Immer diese "überraschenden" Flüchtlingswellen.
    Während man hier in Deutschland Bergpredigten der Gutmenschen ertragen muss, so hört man von dieser Seite kaum eine Kritik über solche Dinge.
    Es wäre doch einmal interessant über die Ursachen zu reden…. und nicht nur hier und dort in Nebensätzen von Sonntagsreden.
    Während also, der sich um seinen eigenen Bestand sorgende Bürger, als hartherzig (und schlimmeres) beschimpft wird, kein Wort über Maßnahmen die zur Massenverarmung führen.
    Einer der vielen blinden Flecken in der linksgerichteten Gutmenschenideologie.

  3. Diese zielgerichteten Machenschaften sind einfach nur noch verheerend für uns, zumal wir durch eine Politik bestimmt werden, die offensichtlich gemeinsame Sache mit den hinter diesen Entscheidungen stehenden Kräften machen.

    Die Entscheidung des IWF ist also kein Zufall! Und die IWF-Chefin, Frau Christine Lagarde ebenfalls nicht! Sie hatte als ehemalige französische Finanzministerin Deutschland vor Jahren aufgefordert, teurer zu produzieren, damit französiche Industrieprodukte sich besser verkaufen lassen.

    Diese Frau ist nun IWF-Chefin und ihre Geisteshaltung dürfte sich wohl kaum in der Zwischenzeit geändert haben. Sie verfolgt in diesem Amt letztlich auch nur französische und deckungsgleiche amerikanische Interessen.

  4. Der IWF ist für die Wallstreet das, was der IS für die Araber ist. Es ist nur Krieg mit anderen Mitteln.

  5. Der dicke Dieter am

    Humanistischer Internationalismus oder neoliberaler Imperialismus?

    Nicht nur der Blick auf marodierende Milizen z.B. im teils herrschaftsfreien Kongo, sondern auch auf Länder wie Ägypten, wo der Staat eklatante Menschenrechtsverletzungen nicht verhindern kann und zudem Spielball der mörderischen IWF Ideologie ist, zeigt, dass unabdingbare Voraussetzung für die Beseitigung der Fluchtursachen erneute Anläufe zum Nation Building ist. Diese dürfen aber nicht erneut den Kampf um Einflusssphären und Raubbau an Bodenschätzen beinhalten. Die bisherige "Hilfe" war allzu oft vergiftet und der IWF will ein Weiter So. In neoliberaler Heiligkeit wird eine Hungersnot inszeniert.

    Unfassbar! Uns preist man derartige Zustände als Fortschritt an, empfiehlt freundlich den Verzicht auf staatliche Befugnisse und verlangt die Abgabe von Kompetenzen an die EU. Hinter dem modernen Kosmopoliten, jenem stereotypen Idioten, der vermeintliche Größe beansprucht, wenn er kleingeistige „Kleinstaaterei“ überwunden wissen will, offenbart sich die üble Fratze jenes undemokratischen Raubtierkapitalismus, der große Teile Afrikas zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Der von vielen nicht erkannte Inhalt der frohen Botschaft von der Überwindung der Nationalstaaten lautet: Bürger halt Dein Maul und gehe an die Arbeit! Und akzeptiere jene Bedingungen, die Dir die Kapitalinhaber, die sich ihre Gutachter vom Staat bezahlen lasseen, diktieren. 25%Niedriglöhner brauchen sich z.B. keinen schönen Urlaub leisten können. Das Geld verpufft dann ja "sinnlos" im Ausland.

    Auch links denkende Menschen müssen es endlich begreifen. Wer will, dass es möglichst vielen Menschen gut geht, erreicht dies nicht über Massenmigration aus anderen Kulturen. Das Potential für das Auftreten riesiger Probleme ist unübersehbar. Scheinheiliges Gutmenschentum ist als Verrat zu entlarven.

    Internationalismus der dem Imperialismus entgegen tritt, ist der alternativlose Ansatz. Unsere Souveränität kommt nicht ohne die Souveränität der anderen aus. Wir müssen über den Tellerrand schauen und das große Ganze sehen.

    Man zeigt uns den Terror in der Welt immer dann, wenn man Widerstand verhindern will. Derzeit soll die Akzeptanz für Arbeitsmigration steigen. Große Flüchtlingsströme vor grausamen Zuständen –meist ausgelöst durch kapitalistische Verwertungsinteressen aus der ersten Welt- kennen wir seit Jahrzenten. Nun zeigt man uns einen kleinen Jungen aus Aleppo, der die Entmenschlichung des Krieges verdeutlichen soll. Migrieren tun aber ganz andere. Darunter Leute, die Tausende für Schlepper ausgeben können, und wissen dass sie ihre Papiere wegschmeißen und unsere Behörden belügen müssen. Die Linkspartei will Hand in Hand mit der Arbeitgeberkanzlerin Merkel dieses unsolidarische Verhalten, welches Auswuchs einer neoliberalen Migration ist, nachträglich belohnen.

    Und so wird die soziale Frage derzeit weniger von den Linken gestellt:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/finanzpolitik-gelingt-die-sozialdemokratisierung-der-weltwirtschaft/14015796.html

    Dem Kampf gegen die EU muß sich der Ruf nach korrektem Nationbuilding in Afrika anschließen.

    • Alles richtig gesehen. Globalisierung oder auch "Neue Weltordnung" sind nur Hüllworte für uneingeschränkte Herrschaft der VSA bzw. der Hochfinanz!

  6. Es paßt doch alles: als treusorgende Landesmutti hat Merkel schon an das Wohl ihrer geliebten deutschen Untertanen gedacht, mit dem Hinweis an diese, sich doch schon mal bitte auf die zukünftigen harten Zeiten des Zusammenbruches der Versorgung mit Strom, Wasser und Lebensmitteln vorzubereiten.

    Also, liebe Landsleute: auf Mutti hören und schon mal vorausschauend hamstern und auch Kerzen und Kurbelradio nicht vergessen!.
    Und natürlich nicht nur für eine Woche, das wird dieses Mal wohl etwas länger dauern mit der nächsten "Flüchtlings"welle.
    Und den weiteren, die jederzeit ins Leben gerufen werden können, solange bis es den Auftraggebern paßt…

    Ob die angesprochene Wiedereinführung der Wehrpflicht in Deutschland wohl noch reicht, um das Volk bürgerkriegstauglich zu machen? Oder soll dies nur eine neue Arbeits- und Ausbildungsinitiative für zugewanderte Fachkräfte sein?

    Vielleicht aber sollte sich Mutti einfach möglichst umgehend ein neues Land suchen, wo sie nachts nicht mehr vor Sorge um nicht loyale türkische Eingebürgerte wach liegen muß…

    • Kurbelradio???, ab 2020 wird auf Digital umgestellt………………kurbel, kurbel, kurbel……………nix mehr Nachrichten hören! Aber wahrscheinlich bricht das Chaos schon vorher los………… dann lohnt sich die Kurbel doch noch!

      ostara13 Jäcky

  7. brokendriver am

    Vieles in der Geschichte wiederholt sich: Der Untergang Roms war auf die Invasion von Migranten, Flüchtlingen und Asylfordern zurück zu führen. Wer auch nur rudimentäre Geschichtskenntnisse hat, wird zur Kenntnis nehmen müssen, daß der Untergang Europas und Deutschlands nur ein mittelfristige Frage der Zeit ist.

    Die Invasion von Millionen Flüchtlingen und der damit verbundene Muslime-Islam-Tsunami geht weiter. Was wir gerade erleben, ist erst der Anfang eines langen Endes.

    Hauptsache jeder von uns hat eine Dose Erbsensuppe (mit oder ohne Bockwurst) und zwei, drei Flaschen Mineralwasser in seinem privaten Luftschutzkeller oder in seiner gegen Atomwaffenabwürfe geschützten Gartenlaube als persönlichen Proviant für die Fahrt in die Hölle gebunkert…..armes Deutschland…

    • <i>Wer auch nur rudimentäre Geschichtskenntnisse hat, wird zur Kenntnis nehmen müssen, daß der Untergang Europas und Deutschlands nur ein mittelfristige Frage der Zeit ist.</i>

      Um realistisch zu bleiben: Es ist wohl eher ein <b>kurzfristige</b> Frage der Zeit… 😥

  8. bitte teilen!
    hintergrund zum genozid an den deutschen!
    wer plante ihn, wann, wie solle er vonstatten gehen!!

    KEINE EINZIGE DEUSTCEH REGIERUNG STAND UNS BISHER BEI!!! KEINE EINZIGE!!

    SIE ALLE WERDEN FÜR UNSERE ABSCHAFFUNG
    UND DAS TÖTEN UNSERER KINDER
    VON UNSEREN STEUERN BEZAHLT!!!

    UND SIE WISSEN ES GENAU!

    SEHT EUCH IHRE GESICHTER AN; WIE SIE UNS BELÜGEN!!!

    https://wahrheitsite.wordpress.com/2016/01/24/3-todesplaene-fuer-das-nachkriegsdeutschland-der-morgenthau-kaufmann-hooton-plan/
    https://wahrheitsite.wordpress.com/2016/01/24/3-todesplaene-fuer-das-nachkriegsdeutschland-der-morgenthau-kaufmann-hooton-plan/
    wichtige literatur, die grundlage dafür ist!

    https://ia800406.us.archive.org/BookReader/BookReaderImages.php?zip=/11/items/KaufmannTheodoreNDeutschlandMussUntergehen1941/Kaufmann%20Theodore%20N_Deutschland%20muss%20untergehen_1941_jp2.zip&file=Kaufmann%20Theodore%20N_Deutschland%20muss%20untergehen_1941_jp2/Kaufmann%20Theodore%20N_Deutschland%20muss%20untergehen_1941_0000.jp2&scale=16&rotate=0

    http://www.politikforen.net/showthread.php?97483-Kaufmann-Plan-Ausrottung-der-Deutschen

    https://en.wikisource.org/wiki/What_To_Do_With_Germany

    https://deutschelobbyinfo.files.wordpress.com/2015/06/der-hooton-plan-text.pdf

  9. brokendriver am

    Die Invasion hat gerade erst begonnen….Keine Panik auf der Titanic"Deutschland":

    Die Bundesrepublik hat keine Chance mehr…alle wollen "zu Germany" nach "Mama Merkel"…

    …sorry…für die fehlerhaften Präpositionen…aber, daß seien die neue deutsche Schrift- und Sprech-Sprache seit dem 4. September 2015…dem Invasions-Start….

  10. Volker Spielmann am

    Als Strategie der verbrannten Erde ist eine Völkerwanderung übrigens sehr wirksam

    Sollten die VSA die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung als Taktik der verbrannten Erde verwenden, um zu verhindern daß sich Rußland für sein Eurasien oder China für seine Neue Seidenstraße Europa unter den Nagel reißen, so haben sie damit ein höchst wirksames Mittel in der Hand. Mußten doch selbst die hiesigen Parteiengecken schon zugeben, daß es sich bei den fremdländischen Eindringlingen eben nicht um lauter Astrophysiker, Quantentheoretiker und Biochemiker, sondern größtenteils um Analphabeten handelt. Diese werden also nach der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung mitnichten in der Lage sein auch nur einen Bruchteil der europäischen Wirtschaftskraft zu erhalten. Stattdessen werden die Infrastruktur, die Strom- und Wasserversorgung, die Landwirtschaft und die Industrieproduktion gänzlich zusammenbrechen. Eine allmähliche Verdrängung und Übernahme Europas durch die Eroberer ist durch deren Masse und Schnelligkeit nämlich ganz und gar unmöglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel