COMPACT-Spezial deckt auf: 72.000 Diesel-Fahrer in Stuttgart kalt enteignet.

54

Schwabenstreich: Seit Montag gilt in der ersten deutschen Großstadt ein totales Fahrverbot für alle Dieselfahrzeuge (bis Klassifizierung 4) – um die Luft sauberer zu machen…

Seit 1. Januar wird in Stuttgart flächendeckend exekutiert, was es in anderen Städten (zum Beispiel Hamburg) bisher nur in bestimmten Straßenabschnitten gab: Das Fahrverbot für alle Diesel bis zur Klassifizierung 4. Es erstreckt sich ohne Ausnahme über das gesamte Stadtgebiet. Konkret: Ab dem Ortsschild „Stuttgart“ ist das Fahrverbot gültig. Direkt betroffen sind 72.000 Fahrzeuge beziehungsweise Fahrzeughalter aus Stuttgart und Umgebung, die damit kalt enteignet wurden: Ihr Auto hat – nicht aufgrund technischer Mängel, sondern aufgrund juristisch-politischer Willkür – nur noch Schrottwert. Im gesamten Regierungsbezirk Stuttgart sind mehr als 300.000 und in ganz Baden-Württemberg gut 850.000 solcher Selbstzünder zugelassen: Sie dürfen ab sofort nicht mehr in die Landeshauptstadt hineinfahren. Bis zum 31. Januar werden Dieselsünder ermahnt – ab 1. Februar wird abkassiert: 80 Euro für jeden Verstoß.

Da zahlreiche Stuttgarter im Umland leben, wo die Mieten günstiger sind, müssen Sie zur Fahrt in die Stadt zwingend ihr Fahrzeug nutzen. Doch was sie an der Miete gespart haben, geht jetzt oft für den Kauf eines neuen PKW drauf… Außerdem ist ein weiterer Absturz der Verkaufszahlen beim Diesel absehbar – und das betrifft auch die Arbeitnehmer in der schwäbischen Autometropole. Kein Wunder, dass die Stimmung in der Bevölkerung schlecht ist, wie dieses Video zeigt:

Bei der Werksversammlung von Daimler-Benz Anfang Oktober klatschten 8.000 Beschäftigte, als sich Betriebsrat Oliver Hilburger von der Oppositionsgewerkschaft „Zentrum Automobil“ gegen den unwissenschaftlichen Anti-Diesel-Feldzug aussprach.

Im Gespräch mit COMPACT, abgedruckt in unserer Spezial-Ausgabe „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“ erläuterte der Betriebsrat, warum er die von den Grünen durchgesetze Verbotspolitik gegen den Diesel im besonderen und den Verbrennungsmotor im Allgemeinen für falsch hält.

Hilburger: „Zwei Grundübel werden von den Verbotsbefürwortern ins Feld geführt, zum einen die Feinstaubbelastung und zum anderen der NOx-Ausstoß. Dazu ist zu sagen, dass nur etwa sechs Prozent des Feinstaubs dem Verbrennungsmotor zuzuschreiben sind. Der große Rest hat andere Ursachen: Haushaltsheizungen, Industrie, Abrieb von Reifen und Bremsbelägen. Absolut irrational ist, dass in Büro- und Wohnräumen der erlaubte Grenzwert zehn Mal höher ist als im Freien. Eine Reduzierung der Belastung mittels Fahrverbot in Innenstädten bringt nahezu nichts.“

COMPACT-Spezial „Klimawandel – Fakten gegen Hysterie“ gibt es unter compact-shop.de

 

 

 

 

 

 

 

 

COMPACT: Getrieben von den Grünen macht das Bundesumweltministerium jetzt Druck für Elektroautos. Unabhängig von den Kosten – sind die nicht doch sauberer?

Hilburger: „Die angeblich sauberen E-Autos sind ein Etikettenschwindel. Sowohl die Studie des Umweltinstituts UPI 79 als auch eine aktuellere des schwedischen Umweltministeriums räumen mit diesem Unsinn auf. So weist die skandinavische Untersuchung nach, dass bei einem Vergleich der CO2-Gesamtbilanz batteriebetriebene Fahrzeuge erst nach acht Jahren bessere Werte haben als Verbrennungsmotoren. Und das berücksichtigt nicht, ob die heutigen Batterien überhaupt eine solch lange Lebensdauer haben werden. Egal, wie man zu der angeblich menschengemachten Klimaerwärmung steht, sind die Elektroautos jedenfalls weder CO2-neutral noch in sonstiger Weise ökologisch. Haben Sie sich mal angeschaut, welche Umweltzerstörungen bei der Gewinnung von Lithium für Batterien anfallen? Entlarvend ist die Aussage der Automobilmanager, dass sich die Batteriezellenfertigung in Deutschland wegen der hohen Energiepreise und den hohen Umweltstandards nicht lohne. Das heißt mit anderen Worten: Man macht das in Asien, wo es billige Arbeitskräfte gibt, deren Gesundheit den Managern egal ist. Aber dies ist ein Spiegelbild der Gesellschaft: Hauptsache, die Fassade der schönen sauberen Welt ist vor der eigenen Haustüre mit einem grünen E-Fahrzeug gesichert und der gut situierte Grünenwähler kann sein Gewissen beruhigen. Was interessieren die negativen Auswirkungen dieser Illusion in den ärmsten Gegenden der Welt?“

COMPACT liefert die Argumente, um den „Krieg gegen das Auto“ zu stoppen: Im gleichnamigen Dossier unserer aktuellen Januar-Ausgabe und in COMPACT-Spezial „Klimawandel. Fakten gegen Hysterie“.

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

54 Kommentare

  1. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Ach lieber Herr Heidi, Ihr Text ist zwar ausnahmsweise mal zu gut und verständlich zu lesen.

    Aber dümmer geht nimmer. Ich trinke keinen Alkohol, dass können Sie natürlich nicht wissen.

    Zu #2 und #3 habe ich keine Ahnung, wem Sie damit meinen.

  2. Avatar

    Ich habe unlängst im Netz einen wissenschaftlichen Bericht gelesen, der in der Sache Sinn macht! Die Gseamte Energie- und Umweltdebatte, Primärenergieunstellung, etc. hat nur einen Sinn: Sie ist eine große ABM-Maßnahme! Nachfrage und damit Beschäftigung sowie Gewinnmöglichkeiten schaffen!!!
    Alle Produkte in den alten Industrieländern sind inzwischen inferior geworden! D.h., wenn alle langlebigen Wirtschaftsgüter – wie früher üblich – im Schnitt 30 Jahre halten, ist Massenproduktion überflüssig, da nur noch Ersatzbedarf für irreparabel Kaputtgegangenes besteht. Bei rückläufiger Bevölkerung kann man auch nicht mehr darauf hoffen, daß 20 Enkel einen 10-fachen Bedarf haben.
    In der Vergangenheit hat man in dieser Hinsicht, nämlich daß sehr viel durch wegwerfen vernichtet wurde, viel getan: Die Haltbarkeit gezielt reduziert, durch Propaganda die Leute dazu gebracht, neu zu kaufen (Mode, modern), Gegenstände irreparabel gemacht, den Menschen das selber machen, selber reparieren abgewöhnt, die Zahl der Haushalte reduziert – Einpersonenhaushalte sind für den Konsum am Besten.

    • Avatar

      2. Irgendwann hat das Ganze aber noch nicht gereicht; denn die Herren multinationaler Konzerne kriegen den Hals nie voll! So hat man neue Verbraucher aus bisher nicht zahlungsfähigen Völkern und Schichten importiert und zwingt die Leute nun per Order de Mufti sich neuen Kram zu kaufen, weil der Alte nicht mehr funktioniert oder verboten wird!

      Da die Grünen sich von Anfang an sehr stark aus Sozialverlierern zusammensetzen, war eines ihrer Erfolgsmodelle, sich für ein Auskommen ihrer Anhänger einzusetzen. (Die NSDAP arbeitete damals ähnlich, Einkommenlose traten in die SA ein.) Das Geld wurde an diese umgeleitet. Egal, ob es in die Herstellung von Windkraftanlagen oder die Asylindustrie ging …
      Die Anwaltskanzlei, die heute mittels Klagen die Innenstädte Dieselfrei macht, ist so ein Beispiel – von der Armut zur Gelddruckmaschine!

      • Avatar

        3. In den "alten " Industriestaaten konnten sie bei der Bevölkerung damit punkten, da sie den Leuten so Beschäftigung bieten konnten und gleichzeitig erzählten, damit auch etwas für Umwelt und Gesundheit zu tun. Bei einer alternden Bevölkerung hört der Spaß aber irgendwann auf, wenn das Geld dafür ausgeht und die Leute gezwungen werden, sich vom Liebgewonnenen zu trennen und immer mehr nutzen sollen, was sie eh weder kennen noch verstehen.

        Die Arbeiter in Stuttgart können sich eh ihr Pendeln verkneifen, wenn der Autokonzern ordentlich schrumpft und sie Vorruhestand oder Hartz IV auch im Umland kassieren können! (VW fängt schon mal mit 7000 Stellen an.)

        Umweltfreundlich und Nachhaltiger ist auf jeden Fall eine lange Haltbarkeit, aber nicht vereinbar mit einer Wirtschaft, die auf Wachstum und Zinsen aufgebaut ist. Erforderlich ist ein Umbau der Weltwirtschaft – keine Fahrverbote!

  3. Avatar

    Der Öko-Wahn der Grünen und ihre Verbotslust treibt immer weitere Blüten. Erst wird der Diesel verboten in Stadtkernen, dann wird das Verbot bundesweit ausgedehnt. Dann kommt der Benziner dran. Diese Diskussionen laufen schon. Aber folglich muß dann auch das E-Auto dran glauben, die Ökobilanz ist auch hier nicht gut. Bleibt noch das Druckluftauto übrig, welches es bereits gibt. Eine Serienproduktion ist aber noch immer nicht umgesetzt. Tata Motors in Indien, der mit seinen Tata/MDI OneCAT einen Prototyp entwickelt hat. wird sich über die Entwicklung in Deutschland freuen. Es macht sein Produkt jetzt interessant. Am besten hier Aktien kaufen, die dürften in ein paar Jahren steigen, wenn Tata Motors sein Druckluftauto in Serie produziert – für den Deutschen Automobilmarkt.

  4. Avatar
    Rumpelstielz am

    Was soll man dazu sagen, nur die dummen Kälber wählen Ihre Metzger selber.
    Die gleichen Schreihälse, die Beifall klatschen, haben 1000ende Tonnen SO2 ( Schwefeldioxid) in die Luft gepestet. Hauptsache die Gesinnung ist OK.
    Der Wähler hat sich ein Schlangenei ins Nest gelegt, die Parteigecken aus CSU; SPD; CDU und FDP werden das grüne Monster ausbrüten. Im Blöd und Dämelfunk freute man sich dass auch Trump jetzt an den Klimawandel glaube – alles spreche für einen Wandel. -Ja.

    Allerdingst sagte Donald auch, dass er bezweifele dass der Mensch die Ursache ist. Recht so.

    Den Ökofaschisten und den Linksgrünen Lügenmedien geht das aber nicht in den Dummkopf.
    Leider bekommt der grüne Schleim in allen Demokröten einen Vorschub zum Schaden aller Deutschen.

    Leider hat die AfD es versäumt – und das mahne ich an – die GEZ – Steuer massiv anzugreifen. Das allein kostet der Partei 5% – der Lügenfunk muss weg, denn der GEZ-Lügenfunk fördert den Klimawahn durch Lug und Betrug und damit die Grünen Päderasten.
    Leute duldet keine Ökofschos – schneidet Sie – kauft nicht bei denen. Es hilft,

  5. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Es gibt keine Klimawissenschaftler aber sehr wohl Klimatologen. es gibt sehr viele Publikationen anerkannter Klimatologen, die ihre Meinung vertreten und es auch glaubhaft beweisen, dass es den Klimawandel schon zu Urzeiten auf unserem Planeten gegeben hat. Es wird glaubhaft die Behauptung von diesen Klimatologen aufgestellt, dass der CO2-Gehalt in unserer Zeit sehr viel niedriger ist als in viel älteren Zeitepochen, als es noch keine Industrie gab und die Menschen noch auf den Bäumen herumturnten. Im Zyklus wechseln sich Warmzeiten mit Kaltzeiten ohne das der Mensch jemals darauf Einfluss hatte. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Der atmosphäre Anteil des Spurengas CO2 beträgt derzeit bei 0,4% so der Klimatologe. Liegt der CO2 Anteil bei 0,3% oder sogar darunter, so ist der Pflanzenwuchs weltweit gefährdet und gehen ein. Hierbei wird auch bewusst Umweltschutz mit Klimaschutz verwechselt. Man kann also auch Marmelade mit Äpfel und Birnen vergleichen. Also völlig haltlos. Dieselfahrzeuge belasten zwar die Umwelt durch Feinstaub aber nicht durch CO2, wie alle anderen Benziner auch. Unterschlagen wird hierbei, dass die Großindustrie immer noch die größten Dreckschleudern sind. Und nicht vergessen werden sollte, die vielen Düsenjets die im Billigflug nach Mallorca oder sonst wo hin , die Umwelt verpesten. Fazit: Bei dem Klimaschutz, handelt es sich um Lügen. Nutzen davon hat nicht die Tier- oder Pflanzenwelt, sondern einzig allein die Industrie und ihren Profiten.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Nachtrag, weil Kommentare leider auf 1000 Zeichen begrenzt sind.

      Klimawissenschaftler sind so die Meinung eines Klimatologen, meist selbsternannte Wissenschaftler, die sich in vielerlei Hinsicht irren und es eigentlich keine Klimawissenschaft gibt und geben kann. Das Weltklima wechselt im zeitlichen Zyklen ständig und ist auch Schwankungen unterlegen, die man niemals eindeutig vorher sagen kann. Man kann zwar durch Computersimulationen in etwa berechnen was kommen könnte, aber durch den ständigen Wechsel des Klimas niemals exakte Vorhersagen durch Computersimulationen treffen. Das Klima der Erde ist also unberechenbar. Daraus eine Wissenschaft ableiten zu wollen halte ich als blutiger Laie für unseriös. Schaut Euch bitte, liebe Leser mal die YouTube Berichte und Beiträge gestandener und namenhafter anerkannter Klimatologen an. Ich denke, hierbei kann niemand mehr von Pseudowissenschaft oder Verschwörungstheorien sprechen, wenn die Klimatologen überwiegend eine andere Meinung vertreten, als die sogenannten Klimawissenschaftler.

  6. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Wieder einmal zielsicher auf den Punkt gebracht! Lieber Oliver H., das waren echt gute und reelle Fakten. Was soll man dem noch hinzufügen? Vielleicht, dass selbst beim schönsten Altweibersommerwetter das letzte bisschen Herbstlaub mit dröhnenden und stinkenden Schwuchtelpustern zusammengeblasen wird. Wenn man eigentlich noch etwas frische Luft genießen will. Da hilft dann nur noch eines: Fenster zu – damit man sich wenigstens vor dem aufgewirbelten Staub mit Hundekacke, Schimmelpilzsporen und sonstigen Keimen schützen kann.

    Glauben denn all die E-Mobil-Befürworter selbst an den Mist, den sie erzählen? Als Ergänzung – etwa für Postzusteller, Hausmeisterservice und ähnliches mag es durchaus taugen. Aber nicht als flächendeckender Ersatz für den Verbrennungsmotor.

  7. Avatar

    Keine Neuwagen mehr kaufen. Die alten Gurken fahren, bis sie auseinander fallen. Wir haben nichts zu verlieren. Schlimmstenfalls sparen wir unser Geld. Die EU wird mit den unsinnigen Batterieautos die Wirtschaft gegen die Wand fahren. Und/oder wir werden realisieren, dass die E-Schrott Mobilität mehr die Umwelt verseucht, als seinerzeit die MS Teutschland, das Traumschiff. Da kann der Herr von der ARD dort in der lila Jacke noch so anklagend gucken. Die Verarsche, der Mythos, ist entlarvt.

  8. Avatar

    Was an dem Video besonders beeindruckt, das ist die unvorstellbare "Spießigkeit" eines typisch deutschen "Untertanen". Ich möchte den zwei Herren dort nicht zu nahe treten, aber das grundsätzliche "Verhaltensmuster", das hier zur Schau getragen wird, das erklärt ganz durch sich selbst, warum es in dieser biederen Untertanenrepublik niemals zu einem Aufstand wie in Frankreich kommen wird! Der Erstgezeigte jammert und klagt, aber ohne den geringsten Hauch irgendeiner Analyse oder politischen Intention. Und der Zweitgezeigte verdreht die Wirklichkeit um 180 Grad und repetitiert das idiotische Geschwätz der Grünen, die die Autoindustrie für die Fahrverbote verantwortlich macht! Deutschland – die offene Klappsmühle!!!

  9. Avatar
    Marc Hofmann am

    Und die Natur ist der größte Feinstaub Produzent…das ganze Jahr über und im Frühjahr und Sommer besonders. Heuschnupfen Geplagte können ein Lied vom Feinstaub der Natur niessen

    • Avatar
      Friedolin Semmelweiss am

      Die Chinesen haben nun eine Sonde auf der dunkle Seite des Mondes landen lassen.

      Und man höre uns staune !!!

      Sie haben dort – HINTERM MOND – etwas gefunden:

      a) die stillgelegten Dieselautos der Baden-Württembergischen Grünenwähler
      b) das Parteibüro der Grünen selbst
      c) und viele andere Parteibüros von derzeit befreundeten Altparteien, die hier schon sehr lange
      Weltraum-Camping betreiben … in direkter Nachbarschaft zum Sandmännchen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Das ist wohl zu einem Teil wohl wahr. Ich denke aber das die Industrie, der Billigflugverkehr und vieles mehr einen wesentlich größeren Antei an der Luftverschmutzung hat. Umweltverschmutzung ist aber etwas ganz anderes als der sogenannte Klimaschutz, der angeblich durch Treibhausgase wie CO2 verursacht wird. Dieser beträgt laut Wissenschaft atmosphärisch nur 0,4%. Ein relativ niedriger Wert. Wenn dieser bei 0,3 oder darunter liegt, geht es allen Pflanzen sehr schlecht und gehen zum Großteil ein. Von Pflanzen hängt alles tierische Leben also auch der Menschen ab. Wird der CO2-Gehalt auf 0,3% oder darunter gesenkt, so schadet es in der Tat der Natur in dem alle Tiere und Pflanzen leben. Auch der sogenannte Treibhauseffekt durch CO2 ist von den Klimatologen eindeutig und glaubhaft wiederlegt.

  10. Avatar

    Als Enteignung bezeichnet man juristisch den Entzug des Eigentums an einer unbeweglichen oder beweglichen Sache durch den Staat, im Rahmen der Gesetze und gegen eine Entschädigung.

    Da eine Entschädigung nicht in diesem Fall vorgesehen ist handelt es sich um RAUB.

    • Avatar
      MARQUES DEL PUERTO am

      * Ronald
      ( Als Enteignung bezeichnet man juristisch den Entzug des Eigentums an einer unbeweglichen oder beweglichen Sache durch den Staat, im Rahmen der Gesetze und gegen eine Entschädigung)

      Ja das stimmt da wir aber keinen Staat haben und nur eine Steuerzahlerkolonie geht das eben auch so gut wie es gerade der Fall ist.
      In dem Fall ist es Enteignung und Raub zugleich.
      Des Deutschen liebstes Kind wird ihm weggenommen und siehe da, kein murren , kein knurren, kein aufstehen. Die Kolonie testet seine Mitglieder und stellt fest, ja die sind echt so bescheuert wie wir in Berlin denken !
      Ich glaube Deutschland erwacht erst wenn man dem typischen Malle Flieger sagt du darfst die Insel nicht mehr besuchen und RTL 2 wird abgeschaltet, dann wachen 30% der Bürger aus ihrem Traum auf. Ein langer steiniger Weg….

      Mit besten Grüssen

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Um es mal zu korrigieren, es ist keine Enteigung, denn ihre Dieselfahrzeuge dürfen die ja behalten. Es wird nur verhindert, dass diese Dieselfahrzeuge benutzt werden. Damit macht man diese Fahrzeuge wertlos. Man bekommt nichts mehr dafür. Daher werden auch die Abfrackprämien die der Staat bei der letzten Wirtschaftskrise gewährt hat, überflüssig, allein deshalb schon, weil auch unser Land faktisch mit offizell über 2 Billionen Euros pleite ist. Da hilft auch die schwarze Null nichts, davon werden die Staatsschulden nicht abgebaut sonder nur nicht vergrößert. Und die Autoindustrie ist nicht bereit, kostenlosen Ersatz, für diese Diesels zu leisten, kommen aber vor lauter Lachen nicht in den Schlaf, wenn denen en‘ masse, E-Fahrzeuge abgekauft werden. Ob dieses bei dem heutigen Technologiestand und der steigenden Armut der Bevölkerung funktioniert, darf bezweifelt werden. Es sind rein diktatorische Massnahmen und hat mit Demokratie nichts zu tun.

    • Avatar

      Dann schaut doch mal auf euren EU Kfz Brief.Da steht ganz deutlich,das der Halter NICHT Eigentümer des Kfz ist.Man kann niemanden etwas wegnehmen was diesem sowieso nicht gehört.
      Macht euch schlau über "Gemeinde Neuhaus",Neuordnung der Gemeinden,gelben Schein und dann können wir ALLE ganz legal diese Politkasper zum Teufel jagen.

  11. Avatar

    Wenn in Stuttgart noch Einwohner mit gesundem Menschenverstand wohnen würden, gäbe es sofort 72000 "Gelbwesten" auf den Straßen !
    Aber den wohlstandsverwahrlosten Stuttgartern ist alles recht, Hauptsache nicht " räächts", sondern grün !
    Wie B. Moser im letzten "Compact" schon sinnig sagte: die moderne Version von Marie Antoinettes Ausspruch, wenn das Volk hungert, weil kein Brot vorhanden, sollen sie doch Kuchen Essen ! Die heutige Version klingt so: Wenn das Volk nicht mehr billige Dieselautos fahren darf, sollen siedoch teure Elektroautos kaufen !
    Was mir viel mehr Sorge bereitet: die AfD beschäftigt sich wieder mal mit Parteiausschlußverfahren statt laut und deutlich sich öffentlich zu solidarisieren und die Gelbwesten überzustreifen ! Weidel, Höcke, Poggenburg: Übernehmen Sie !

    • Avatar

      Als wenn Stuttgarter sich nicht schon beschwert hätten. Schon was von Stuttgart 21 und den Streiks gehört?! Denk bitte nach bevor du Personen in einer Region als verwahrlost bezeichnest!!

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Letzteres erinnert doch sehr an die Masturbationsseminare mancher Pseudolinker!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Die Industrie der E-Fahrzeuge muss doch angekurbelt werden. Dient zum Wohle der Volkswirtschaft. Weil den Deutschen die Kohle fehlt, wird aus den Abfrackprämien vergangener Zeiten nichts mehr. Also greift man zu drastischeren Massnahmen.

      Mein Vorschlag wäre: baut Fred Feiersteinmobile, das wirbelt weniger Staub auf.

      Ach ja, welche chemischen Substanzen werden für die Batterien der E-Fahrzeuge verwendet, wie werden die hergestellt und wie schädlich sind diese?

      Ich frage ja nur.

  12. Avatar

    Wenn der Öko Wahn so weiter geht sehe ich den Tag bald kommen, an dem sich Tarzan durch den ökologischen, schwäbischen Urwald schwingen wird, und entzückend ruft, Jane greif mir an die Liane.

    Ist es das was ihr wollt?

  13. Avatar
    Daniel Münger am

    Steht auch der Zugverkehr still? Ansonsten ist jetzt ziviler Ungehorsam verlangt.

  14. Avatar
    Lutz Wöllner am

    Hoffentlich sind auch viele Grünen-Wähler vom Dieselfahrverbot betroffen.

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Wohl kaum. Die meisten Grünen sind bekennende Fahrradfahrer. Und der Rest fährt SUV… Vielleicht sollte man in einem stillen Moment Ruhe darüber nachdenken, wo Grüne vorrangig beschäftigt sind? Die sind zumeist da tätig, wo es viel zu reden oder zu schreiben gibt. Also als was kaum? Na, nicht als Handwerker, Dienstleistende und Schichtarbeiter. Und dazu fällt mir ein, dass die Grünen besonders in Städten gewählt leben, also wohl da auch vorrangig leben. Gerade in großen Städten gibt es zahllose Möglichkeiten, ohne Auto unterwegs zu sein. Nicht wie auf dem Lande, wo es in vielen Ortschaften gar keinen Laden mehr gibt. Also man ein Auto haben muss, um zu überleben. Besonders im Alter, wenn die Knochen nicht mehr so richtig wollen und man wirklich nicht mehr mit dem Handwagen seine Lebensmittel holen kann oder per Fahrradanhänger aus der 8 km und weiter entfernten Stadt, werte Grüne…

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Nee, ganz bestimmt nicht. Die fahren doch mit Fahrrädern in’s Paralament. (Ironie aus)

  15. Avatar

    Da bekommt der Ausdruck "Schwabenstreich" gleich eine ganz interessante Bedeutung !!

    PS: Wie ist eigentlich der Begriff "Freiheitsentzug bzw. Freiheitsberaubung" zu verstehen?

    Ein Gedanke noch:
    Was ist wenn Jemand unmittelbar krank wird oder sich verletzt – muß ich dann am Bahnhof umsteigen wenn ich mit meinem Diesel unterwegs bin?
    Kann ich jetzt meine Einkäufe mit meinem Diesel nicht mehr erledigen? …. usw.

    Deutschland 2019 ……………

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Und wer ist im Schwabenland Ministerpräsident? Dreimal dürft Ihr raten.

  16. Avatar

    Kommt hinzu, daß es gar nicht genug Rohstoffe gibt, die Akkus für einen Vollersatz für alle Verbrenner weltweit oder zumindestens der zivilisierten Welt herzustellen.
    Und weiter kommt dazu, daß die Akkus altern und ihre Kapazität und damit Reichweite einbüßen bis zur Nichtverwendbarkeit.
    Es ist vollkommen wahnsinnig, wie diese irre Politkaste offenen Auges Millionen Arbeitsplätze vorsätzlich vor die Wand fährt. Wenn ich diese Ministerin Katharina Schulze, ach ne, Svenja Schulze schon labern höre. Jagt diese Quotenweiber endlich in die Küche und die Geschwätzwissenschaftler in den Steinbruch!

  17. Avatar
    brokendriver am

    Fahrverbote sind Volksverrat im CDU-SPD-Regime.

    Das französische Volk ist mit gelben Westen auf die Barrikaden wegen der Einführung

    der Ökosteuer auf Benzin und Diesel gegangen.

    Diese Ökosteuer haben die deutschen Autofahrer schon Jahre zu schuldern.

    WAs muss noch passieren, bis das deutsche Volk auf die Straße geht ???

    Vielen geht es einfach noch zu gut….

    Viele können ihre dicken Kinder immer noch in dicken SUVs in die Schule fahren

    und auch wieder abholen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      "WAs muss noch passieren, bis das deutsche Volk auf die Straße geht ???"

      Antwort: noch viel mehr. Dem Volke geht es noch viel zu gut.

  18. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Immer ran an Diesel und Benziner wenn alle dann E-Autos fahren und die Windmühlen es nicht mehr schaffen stabilen Strom zu erzeugen, holen uns die Grünen mit Rikschas ab und beliefern uns mit selbangebauten Biokräutern nach dem sie Deutschland in einen Industrielosen Rosaroten Multikultigarten verwandelt haben.

  19. Avatar

    Da sieht man Mal wieder was dabei herauskommt , wenn man falsch wählt.

    Das Untergangsalphabet fängt mit "A" wie Auto und Autoindustrie an.

    1. Wertverlust beim Auto, eine kalte überparteiliche Zwangsenteignung
    2. Überparteiliche Einschränkung der Mobilität, der Grundrechte
    3. Lotteriespiel den kürzesten Weg zur Arbeit durch Ersatztransportmittel zu finden und dann auch noch pünktlich zur Arbeit zu erscheinen
    4. Jobverlust in diversen Branchen, z.B. Autohäuser, Werkstätten, weil diese von den Kunden gemieden werden.
    5. Überparteilich verordnete Umsatzverluste in der Fahrzeugbranche bis hin zur Insolvenz.
    6. Übernahme der Arbeitslosen durch die Arbeitsagentur
    7. Irgendwann Hartz IV
    8. Gettoisierung von ganzen, nicht mehr anfahrbaren Gewerbegebieten

  20. Avatar
    brokendriver am

    Die Giftgrünen im CDU-SPD-Regime haben das Auto, speziell mit Dieselmotor, schon seit längerem zum Volksfeind Nr. 1 erklärt.

    Schaut euch doch mal das Personal der Giftgrünen an:

    Reich geworden durch den Steuerzahler, mit hohen Diäten und Ministerposten und niemals
    hart gearbeitet im Leben und zu blöd gewesen, auch mal ein Studium an der Universität erfolgreich
    abzuschließen.

    Die Giftgrünen haben Millionen auf dem Konto und können sich Elektro-Autos leisten.

    Viele im Volk können das nicht.

    Die sind als Arbeitspendler mit geringem Einkommen auf die alten Drecks-Diesel von Volkswagen
    existenziell angewiesen und dürfen z.B. nicht mehr durch Stuttgart (regiert von einem Giftgrünen)
    fahren.

    Vielleicht lernen die Giftgrünen erst mal arbeiten, bevor sie dem deutschen Volk das Autofahren verbieten.

    Besser ist das oder etwa nicht ?

  21. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Absolut irrational ist, dass in Büro- und Wohnräumen der erlaubte Grenzwert zehn Mal höher ist als im Freien. Eine Reduzierung der Belastung mittels Fahrverbot in Innenstädten bringt nahezu nichts.“ "

    Ich zähle sozusagen die Stunden bis irgendein Grüner oder ähnlich Verwirrter dazu die zündende Idee entwickelt: Dann müssen die Leute raus aus den Büros … und ihre Arbeit am Straßenrand machen! Ach ja, und das Autofahren … das wird jetzt nur noch in Bürogebäuden erlaubt!! Aber das Beste: Beim nächsten Mal kriegen die mit Sicherheit noch mehr Stimmen als bisher …

    • Avatar

      Natürlich werden die Grünen so etwas nicht fordern oder überhaupt ins Gespräch bringen! Denn es geht denen nicht um die Gesundheit der Menschen, sondern um die Abschaffung des Autoverkehrs!! Wer tatsächlich glaubt, dass die Märchen von der angeblichen Schädlichkeit irgendwelcher Luftbestandteile mehr seien als ein politisches und ideologisches Kampfinstrument, der hat die Strategie dieser Extremisten nicht verstanden!

    • Avatar

      Etwas präziser gesagt: die Grünen würden dann und nur dann das Thema "Luftbelastung in Büroräumen" ins Gespräch bringen, wenn sie eine "Studie" lancieren könnten, die nachweist, dass es vor allem weiße und heterosexuell-orientierte ältere Männer sind, die die Luft in den Büroräumen verpesten. Wohingegen Schwule, Lesben, Transen, Dunkelpigmentierte, Frauen im allgemeinen usw. signifikant weniger Abgase (während der Arbeit) ausstoßen. Seriöse Institute ließen sich da eventuell finden. Aber momentan ist das noch kein Thema, die Deutschen sind noch nicht zufriedenstellend vorkonditioniert.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Da können Sie lange warten, die Grünen werden weiterhin in den Büros sitzen und nichts tun. Betroffen von dieser Dieselkrise sind nur die produktiven Mallocher von der Strasse. Nee, die Grünen, tun nicht wirklich etwas, die spielen sich nur in der untersten Hemisphäre am Mund herum. Für mich sind diese lauen Ökoaffen völlig wertlos.

  22. Avatar

    Und was wird mit den verbrauchten Akku´s?

    Wie die Reifen auf Halde legen, Säure auslaufen lassen, wegrennen?

    Hauptsache kein CO²?

    Was für ein Wahnsinn von den Grünen, Linken, Sozi´s, und anderen wirren Altparteien, aber, wählt getrost das Pack weiter.
    Ob der Islam, oder die iranische Atombombe, hier wird es weiter gemütlich.

    PS: der Staat muß ohne Kirche auskommen!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Die Grünen müssen in der Schule im Naturkunde- und Physik gepennt haben. CO2 ist ein wichtiges Gas, wovon Pflanzen leben und existieren.

  23. Avatar

    Wie so oft wird mit Etikettenschwindel Politik betrieben, und da stehen die Grünen ganz weit vorne!
    Eine Partei, die nur eins kann, die Bürger gängeln…Und wer glaubt, diese werden Deutschland sauberer machen, irrt gewaltig.
    Nach dem Diesel ist der Benziner dran, und zu guter letzt, wird das Heizen verboten!

  24. Avatar

    Es ist von der Autoindustrie gewollt. Deshalb die Millionen-Spenden an die Versagerparteien.
    sputniknews: “Parteispenden XXL – Wer kauft sich politischen Einfluss?”
    “Kauft sich die „Betongoldmafia“ die Gunst von Parteien? – Liste der Großspenden 2018”
    In D ziehen die Automobilhersteller keinen Hering mehr vom Teller. Nicht zuletzt wurden VW, BMW und Daimler durch die Umsaetze in China (Asien) vor dem Bankrott gerettet.
    Dieser Herr Ehrhardt ist fuer mich der Inbegriff eines dt. Duckmaeusers. Das mag die BRD-Verwaltung. Keine Eier, Obrigkeitshoerig bis zum Erbrechen. Das gleiche Bild bei Herrn Erben. Der Herr macht es sich bequem im Ausredenbett. “Die Autoindustrie ist schuld”. Nein, die ist nicht schuld, sondern gehirngelaehmte Politiker wie er. Die Dieselfahrer lassen sich ohne Murren das Eigentum wegnehmen. Unbegreiflich, aber die Gesamtsituation betrachtend, muss ebenfalls festgestellt werden, dass die Deutschen sich auch das gesamte Land wegnehmen lassen. Das wird in die Geschichte eingehen, denn das ist einmalig. Dafuer faehrt die halbe Welt jetzt billig geschnorrte Diesel aus D. Ein ganzes Land meschugge geworden. Zum Schluss. Glaubt Herr Hilburger, dass er durch das was er sagt etwas aendern kann? Er sollte etwas tun. Dafuer ist er Oppositionsfuehrer. Oder hat er auch nur Angst um die naechste Monatsrate? Was er sagt ist schon lange und oft gesagt. Tun muss er etwas!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      @Manschuli,

      alle Mitglieder sowie Regierungsmitglieder sind Duckäuser. Sogar unter dem Volke, gibt es eine Menge davon. Ansonsten wären die CDU/CSU/SPD und Grüne schon längst weg von der Bildfläche und zwar so, dass diese keine Koalitionen untereinander morcheln können. Selbst in den regionalen Vereinen geht es zumeist demokratischer zu.

  25. Avatar
    brokendriver am

    Der Krieg des CDU-SPD-Regimes gegen den deutschen Autofahrer geht weiter.

    Fahrverbote gegen Autofahrer von älteren Diesel sind ein Verbrechen am Volk.

    Es wird der Tag kommen, da tragen auch Deutsche gelbe Westen, die in ihren

    Autos verstauben, weil sie ihr Fahrzeug nicht mehr durch Deutschland bewegen

    dürfen.

    Was muss noch alles passieren, bis der Widerstand gegen das Merkel-Regime

    öffentlich sichtbar wird ?

    Vielleicht warten wir ja noch die PKW-Maut 2020 ab ?

    Das CDU-SPD-Regime hat fertig und zockt das deutsche Volk immer dreister ab.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Zu den gelben Westen damit diese auch wirken, gehören xxx, sowie ein Millionenheer von demonstranten. Aber soweit ist Deutschland noch nicht. Bei der nächsten Bundestagwahl, wird eine neue CDU-Kanzlerin gekrönt und der ganze Dreck geht unverändert weiter. Einen dummem Koalitionspartner wird die CDU leider immer wieder finden. Zur Not hilft auch eine Wahlmanipulation und die fortschreitende Volksverblödung weiter.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Merkel versprach, mit mir wird es keine Maut geben. Wenn sie diese Legislaturperiode heil übersteht, dann wird es die PKW-Maut ab 2020 geben.

  26. Avatar
    Archangela Gabriele am

    Kleine Korrektur
    Laut Elektroautonews.net (https://www.elektroauto-news.net/2017/schwedische-studie-co2-bilanz-umweltschaedlich)
    vergleicht die schwedische Studie allein die Produktion der Akkus mit der Laufzeit eines Verbrwnnungsmotors:
    》So könnte beispielsweise ein Fahrzeug mit herkömmlichen Verbrennungsmotor acht Jahre gefahren werden, bevor es die Umwelt so stark belastet habe, wie die Akku-Produktion des Tesla Model S. 《

    Da sind die Emissionen der Kohlekraftwerke, die die Elektroautos betreiben also noch gar nicht mitgerechnet.

    Würden die Akkus in Deutschland hergestellt, hätte das fatale Folgen auf die CO2-Bilanz. Sie müsste rasant ansteigen. Wenn wir dann weiterhin Autos und Akkus exportierten, könnten wir sämtliche privaten Haushalte CO2-frei halten und kämen nicht unter den Stand von 1990.

    Soweit zur grünen Milchmädchenlogik.

    Ein Schelm, wer andere Interessen unterstellt…

  27. Avatar
    Björn Sauerhammer am

    Die gewählt so bestellt! Wieviel Prozent haben die Grünen in BW noch einmal?

    Aber es tut mir richtig leid für hart arbeitende, ehrliche Leute wie den Mann im Video. Es ist a.) deutlich umständlicher und b.) im "bunten" Stuttgart auch nicht sicher dann auf die Stadtbahn umzusteigen. Und der Nutzen für die Umwelt ist gleich null, es ist reine Schikane und Elektroauto Lobbyismus seitens der Ökofaschisten.
    Im Mai ist Europawahl und Wahltag ist bekanntlich Zahltag. Ich hoffe, dass diese Fahrverbot dazu führt, dass viele dann blau wählen und an alle in BaWÜ: Auf die Straße und protestieren.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Wenn das so weiter geht ist der alte Kretschmer bald weg vom Fenster.

  28. Avatar
    heidi heidegger am

    d-d-das ist soo urarg, dass ich psychologisch-verdrängend-quasi etwas OT-mässiges an @HK schreiben m u s s. (sorry, lieber JE):

    also, hier @HK, mit der Liebe an sich ist das so (sagt meine zweitliebste seite im netz stylevamp.de):

    #2 Er ruft mitten in der Nacht an – betrunken.
    Meldet er sich nur bei dir, wenn er mal wieder zu tief ins Glas geschaut hat? Das ist kein gutes Zeichen. Solltest du ernsthafte Beziehungsabsichten haben, dann wahrscheinlich nicht mit ihm, da er sich nur meldet, weil er derzeit keine andere bekommt.
    #3 Er braucht ewig, um zu antworten. Wenn jemand Interesse an einer Person hat, dann meldet man sich nicht nur Stunden später und pfeift auf die "Ich mache einen auf schwer zu kriegen"-Regel. Sollte er für einen Satz oder meistens auch nur ein Wort viel Zeit brauchen, dann bist du ihm anscheinend nicht wichtig genug.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel