Unsere Programmplanung – und gerne hätten wir noch einen Ratschlag von Ihnen, liebe Leser!

    Na, liebe Leser, haben Sie die aktuellen COMPACT-Ausgaben schon verschlungen? Keine Bange, bald gibt es Nachschub! Hier eine Übersicht über unsere Sonderausgaben für das Jahr 2019 (Änderungen vorbehalten). Und weiter unten kommen noch unfertige Planungen, zu denen uns Ihre Meinung interessiert.

    Im Rahmen unserer Reihe COMPACT-Spezial sind geplant:

    März 2019: “Pakt mit dem Teufel. NATO und Islam in den Kriegen gegen Jugoslawien”. Von Jürgen Elsässer

    Juni 2019: “Top-Agenten. Deutsche Spione der letzten hundert Jahre”.

    September 2019: “Björn Höcke: Was ich will”

    Dezember 2019: “Krieg gegen das Auto. Diesel-Lügen, Fahrverbote und E-Auto-Schwindel”.

    Politische Morde Compact Spezial 19
    COMPACT-Spezial Nr. 19 «Politische Morde» – jetzt bestellen!

    Wenn Sie COMPACT-Spezial im Abo bestellen (im Inland nur 35,20 Euro), sparen Sie die Versandkosten und erhalten noch ein Abo-Geschenk (z.B. COMPACT-Spezial “Klima-Wandel. Fakten gegen Hysterie”). Sie können das Abo auch rückwirkend mit den Ausgaben “Politische Morde. Blutspur der letzten 100 Jahre” oder “Finanz-Mächte. Kriminalgeschichte des Großen Geldes ” beginnen lassen – einfach im Online-Formular entsprechend einstellen. Hier geht’s zum COMPACT-Spezial-Abo.

    Im Rahmen unserer Reihe COMPACT-Geschichte sind geplant:

    Februar 2019: “Deutsche Frauen. Unsere Besten aus 2000 Jahren”. Von Erfolgsautor Jan von Flocken

    Juni 2019: “Panzer-Schlachten. Blitz-Kriege und Kessel-Kämpfe”.

    Oktober 2019: “Kriegsverbrechen an Deutschen”.

    Wenn Sie COMPACT-Geschichte im Abo bestellen (im Inland nur 26,40 Euro), sparen Sie die Versandkosten und erhalten noch ein Abo-Geschenk (z.B. COMPACT-Spezial “Klima-Wandel. Fakten gegen Hysterie”). Sie können das Abo auch rückwirkend mit den schon erschienenen Ausgaben beginnen lassen – einfach im Online-Formular entsprechend einstellen. Hier geht’s zum COMPACT-Geschichte-Abo.

    Außerdem knobeln wir noch an zwei Projekten, zu denen uns Ihre Meinung interessiert. Sollen wir vor den EU-Wahlen im Mai eine COMPACT-Edition “Europas starke Rechte. Neue Volksparteien im Aufwind” machen? Und was halten Sie von einer Jahresend-Sonderausgabe “Das war 2019”, zum Beispiel in Form der gesammelten “Moinbriefins” aus der Feder von Elmar Hörig?

     

    19 Kommentare

    1. Gerade Ex-Jugoslawien hört sich gut an. Mehr oder weniger eine vorsusgegangene Mini EU. Ob da 1 Heft zum Thema reicht?Zum Thema gibt’s doch recht wenig.

      Agenten, Höcke und Deutsche Frauen auch nicht schlecht!

    2. Entscheidend ist sicherlich, ob sich ein Thema gut verkaufen lässt. Dann macht man mit dem Heft oder einem Buch Umsatz durch verkaufte Exemplare. Jedoch ist das abhängig von der Zeit; nicht jeder Titel lässt zu einem bestimmten Zeitpunkt immer gleich gut verkaufen, falls die Leser nicht auch aus anderen Quellen für ein Thema interessiert werden. Der eigentlich Autor ist dem Leser dagegen vermutlich weniger wichtig, allemal in den alternativen Medien, weil die Leser weniger abhängig sind von den Einschätzungen eines oder der sog. Starjournalisten.

      Auf eine Jahresendausgabe kann ich persönlich dagegen gerne verzichten – ein erneuter Aufguss, der ähnlich im knappenTV-Format behandelt werden könnte, wäre sicherlich ausreichend.

      Zum Hintergrund: Das normale Compact haben wir abboniert, wegen des Inhaltes und aus Solidarität, die Sonderausgaben werden dagegen nur bei Bedarf gekauft, falls das Thema interessiert oder als Handreichung an Bekannte, die mit brisanten Inhalten kompakt geweckt werden könnten. Generell hatte ich mit Spezial Abos auch im Bereich meines Hobbys nie Freude. Von vier Jahresausgaben hätten in der Regel nur zwei am Kiosk erworben werden müssen, die anderen beiden Themen interessierten mich nicht. Auch das wäre bei Compact wohl ähnlich.

    3. Aristoteles an

      Wie wär’s mit einer Ausgabe zum Epos der Deutschen:
      Das Nibelungenlied.

      Am Anfang ein Kapitel über die Vorfahren der Deutschen,
      die Germanen,
      in denen die Deutschen schon enthalten waren
      wie Jesus in Abraham.
      Am Ende ein Kapitel über die Gründung von Schulen für Volksdeutsche
      (parallel zu Tora- und Koran-Schulen in der BRD),
      in denen wieder ein Gedichte-, Literatur-, Volkslied-, Volkssport- und Volkstanz-Kanon eingeführt wird
      (und wo Mädchen ohne Bedenken mit Zöpfen hingehen können
      und Jungen auch gegen Mädchen im Wettlauf gewinnen dürfen –
      eine Diskriminierung, gegen die in der BRD bekanntlich vorgegangen wird).

      Mir sagte mal ein Grieche,
      dass Ilias und Odyssee in Griechenland zum Schulkanon gehören.
      trotz Alexander dem Großen,
      der einen imperialistischen Welteroberungskrieg geführt hat.