10.000 € mehr für Juncker: Eurokraten erhöhen ihren Sold

26

Für 55.000 EU-Bedienstete wird die Lohntüte dicker. Kommissionspräsident Juncker sahnt dann fast doppelt so viel ab wie Theresa May. Nigel Farage: „Da werden Leute für’s Versagen belohnt.“ …

„Ja, ist denn heut schon Weihnachten?” mögen 55.000 Bedienstete der Europäischen Union angesichts einer bevorstehenden Solderhöhung gedacht haben. Bis Juli 2016 sechs Monate rückwirkend, dürfte die Gehaltszulage von 3,3 Prozent den Technokraten die bevorstehenden Feiertage besonders versüßen.

Laut britischer Daily Mail streicht Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zukünftig fast doppelt so viel ein wie Premierministerin Theresa May. Sein Jahresgehalt erhöhe sich um 10.362 Euro auf 324.377 Euro – Wohnzuschuss und weitere Extras mitgerechnet, steige seine zweifelhafte Vergütung sogar auf 390.051 Euro. Eine satte Beute angesichts Ergebnissen, wie dem Brexit und der Spaltung des Blocks durch die Masseneinwanderung. Selbst die Königin der Schlepper, Angela Merkel, schafft es trotz voller Kanzler- und halber Abgeordnetendiät auf ‚nur‘ 300.000 Euro pro Jahr.

Im Alter von 65 Jahren stehe Juncker, der als Finanz- und Premierminister Luxemburg in eine Steueroase für Großkonzerne verwandelt hatte, dann eine Jahrespension in Höhe von 69.336 Euro zu. Zudem erhalte er nach Ablauf seiner Amtszeit einmalig 416.284 Euro zum Zwecke der „Transition“.

UKIP-Chef Nigel Farage kommentierte: „Noch eine fette Lohnerhöhung für Juncker und seine Eurokratenkumpel in Brüssel. Die EU ist das Gegenteil der Meritokratie. Da werden Leute für’s Versagen belohnt.“ Der 52-Jährige glaubt, die EU gehe „so schnell den Bach runter, wenn Großbritannien sich nicht schnell verzieht, wird nichts mehr zum Austreten übrig sein.“

Schon kommenden Sonntag könnte mit Norber Hofer (FPÖ) ein ausgesprochener EU-Kritiker Präsident von Österreich werden. Am selben Tag stimmen die Italiener über die Quasi-Abschaffung ihres Senats ab. Im Falle einer Niederlage hat Ministerpräsident Matteo Renzi bereits seinen Rücktritt angekündigt. Bei Neuwahlen könnte die populäre Anti-Establishment-Bewegung MoVimento 5 Stelle von Beppe Grillo punkten – der Italexit wäre greifbar nah.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3976214/Nice-work-EU-Jean-Claude-Juncker-scoops-extra-9-000-Eurocrats-handed-bumper-pay-hike.html

Über den Autor

Avatar

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel