HEUTE: COMPACT-Live in Northeim: Gegen Schulz und Merkel! Für die Einheit der AfD!

48

mit:
Martin E. Renner, Co-Landesvorsitzender AfD NRW
Armin-Paul Hampel, AfD-Vorsitzender Niedersachen
Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT

Sowohl Angela Merkel als auch Martin Schulz sind eine Gefahr für Deutschland. Umso wichtiger, dass die AfD den Protest dagegen artikuliert und auch in den Bundestag trägt. Doch leider ist die Partei in diesem so wichtigen Wahljahr zerstritten. Nach dem Ausschlussantrag gegen Björn Höcke ist der Unmut groß, nicht nur im Osten. Wie kann die Einheit wiederhergestellt werden, damit das Volk – der politische Souverän – endlich eine Stimme erhält? (Video oben)

Northeim/Niedersachsen
Stadthalle
Medenheimer Str. / Grafenhof, 37154 Northeim

Freitag, 3. März
Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Karten können an der Abendkasse erworben werden.


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

Terminankündigung

48 Kommentare

  1. Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung. Unsere einzige und letzte Chance liegt bei der AFD. Niemand sonst ist willens die Interessen des Deutschen Volkes wahrzunehmen. Wär hätte gedacht das wir nach so kurzer Zeit wieder um unsere Freiheit kämpfen müssen. Freiheit ist das oberste Gut und der Freiheitswille lässt sich nicht unterdrücken, nicht durch EU oder andere Interessierte Kreise. Niemand sollte sich was vormachen freiwillig werden die das Sytem nicht aufgeben. Jeder einzelne muss endlich Suverän werden im Geiste und in seinem Handeln. Selbst den Briten wurde es in der gleichgeschalteten EU zu Bunt. Und die Freihandelsabkommen sind unser aller Untergang denn dann Regieren nur noch die Konzerne (siehe Merkel mit der Aussage mit einem Internationalen Währungssytem) Gott behütde uns vor Sturm ind Wind und Pfarrer und deren Töchter die was geworden sind.

  2. Rumpelstielz am

    Man kann diese "Reaktion" nicht an einigen Mitgliedern
    festmachen. Besser wäre es gewesen, wenn man auch solche Äußerungen stehen lassen würde.
    Klientel, denen der Schuldkult schon lange auf den Senkel geht und ging wenden sich zu Randgruppen hin.
    Die LinksGrünversiffte Lügenpresse hat da das Ziel erreicht – in dem man Zusammenhänge zerreist – und dem Namen
    alle Ehre erweist – Lügenfunk und Lügenpresse – Man hat seitens der AfD versäumt auf die Richjtigkeit und Zulässigkeit der Rede hinzuweisen und Gegendarstellungen zu erzwingen.
    Da muss die AfD noch lernen. Wenn die Lügenpresse wieder einmal lügt – Gegendarstellung fordern bis der LinksGrünversifften Lügenjournaillie und den linken Betroffenheitsexperten das Lügen und falschdarstellen vergeht (das ist ein Fressen für das Fakeministerium).

  3. Laura von Oster am

    Das bösartig-intrigante Trio Petry, Pretzell und Weidel,
    diese illoyalen Trojaner,
    sie müssen unverzüglich die AfD verlassen!

    Wenn sie nicht freiwillig gehen, dann sollen die Mitglieder sie jetzt hinaus komplementieren.

  4. Manfred Duzdank am

    Eins der vielen linken Schmierblätter (selber googlen bitte) hat’s erkannt: Höcke steht stellvertretend für etliche andere, die – nach deren Lesart, aber womöglich auch (man muss es befürchten) nach Petrys rausgeworfen gehören. Für Linksbunt ist es, wie man so schön Denglisch sagt, eine Win-Win-Situation: Entweder Höcke und andere werden tatsächlich ausgeschlossen und die Partei geschwächt, vielleicht gespalten. Oder aber es bleibt grundsätzlich beim Status quo – dann muss sich die Parteispitze Hilflosigkeit und/oder Unentschlossenheit vorhalten lassen. Nett gemacht, Frau Petry. Zum "Kampf gegen Rechts" (TM) haben Sie jetzt auch aufgeschlossen. Man wird sich daran erinnern.

  5. Seit einiger Zeit meine ich bei Frauke Petry eine Art Zurückhaltung der Rede zu hören, als ob sie sich der Korrektheit des Gesagten versichere, auf Kosten der Authentizität. Nicht dass letztere das Argument ersetze, es aber bekräftige! Hat ihr da jemand die Leviten gelesen und, wenn ja, wer?

  6. Sita Droowan am

    Die Wortführer der AfD haben immer behauptet, die grundlegende Basis der Partei sei, dass man über alles reden könne, also eine lebendige Diskussionskultur habe. Wenn nun Menschen ausgeschlossen werden, weil sie einen Standpunkt vertreten und in der Öffentlichkeit vom Establishment mit der Lupe bis zu einem möglichen Anecken beobachtet werden, dann erledigt sich die Partei von selbst. Solidarität zu den Mitgliedern, auch wenn sie eine andere Meinung haben oder in gewissen Positionen andere Sichtweisen haben, ist oberstes Gebot, ansonsten kann man sich auch gleich die Merkel-Diktatur entscheiden.

    Wenn – wie ich irgendwo gelesen habe – Frauke Petry die AfD wirklich an die CDU andocken will, die hauptverantwortlich an der vertrackten Situation in Deutschland und in Europa ist, auch dann erledigt sich das Thema von selbst. Wahljahr hin oder her. Wenn die AfD keine Alternative ist, sondern lediglich ähnlicher Unfug mit anderem Anstrich, dann kann man das alles getrost in die Tonne kloppen. Daher sollte man schauen, was man intern und extern tut und was vor allem extern kommentiert wird. Wenn sie das nicht will, dann sollte sie noch heute deutlich eine Gegendarstellung einfordern und selbst eine klar umrissene Position vor der Wahl publizieren.

    • Warum legt die Partei nicht den deutschen Michel ab? Es ist richtig, dass sowohl mit den Nürnberger Prozessen als auch mit den Luxemburger Verträgen Deutschland die Sühne auferlegt wurde. Für den Krieg und die Judenvernichtung, den ein deutscher Machthaber, finanziert und ermutigt vom amerikanischen und deutschen Kapital, angezettelt und durchgeführt hat, wurden über 12 Mio. Deutsche unsagbar brutal vertrieben und ermordet. (Meine Großeltern und Mutter stammen aus Schlesien) Sinnlos wurden deutsche Städte kurz vor Ende des Krieges zerbombt. Die Unmenschlichkeit beider Seiten soll man nicht vergessen, aber sie nicht täglich nur uns Deutsche zur Selbstkasteiung auferlegen.
      70 Jahre Umerziehung, Geschichtslügen und eine familienfeindliche Politik und das in demagogische Parolen gekleidet, die jeden, der Deutschland nicht auf die 12 Jahre 3. Reich reduziert als Nazi, Pack usw. abstempelt lässt den Charakter unserer sog. Eliten schon deutlich erkennen. Wir haben alles Recht wieder stolz auf unsere deutsche Heimat zu sein. Und wir haben auch das Recht uns gegen diejenigen zu wenden, die diese Heimat zerstören wollen, unsere Sprache, unsere Kultur und unsere Flora und Fauna.
      Sich ehrlich miteinander auseinanderzusetzen, aber dabei das gemeinsame Ziel nicht zu verlieren- die AfD als Hoffnungsträger ist dabei das zu verspielen.

  7. Kugler Sigrid am

    Höcke hatte nur gemeint, Schluss mit dem Schuldkult! Es gab die Nürnberger
    Prozesse, die Bundesrepublik zahlte Wiedergutmachung an den Staat Israel
    und die Deutschen in den Ostgebieten sühnten mit Vertreibung und Verschlep-
    pung für den Holocaust, weil Stalin ihrer habhaft werden konnte.
    Ich weiß von meinem Vater, einem Banater Schwaben, dass manche auch
    doppelt verschleppt wurden, das heißt sie kamen zweimal nach Russland.
    Da waren manche ein paar Tage von einem Gulag in Russland wieder in
    Rumänien daheim und dann wurden sie von den Behörden noch einmal
    verschleppt. Viele Schwäbinnen heirateten Rumänen, um nicht verschleppt
    zu werden. Die Alliierten nahmen ein Unrecht her, um ein anderes zu
    begehen. Die Heimatvertriebenen waren selbst unschuldig-sie lebten bloß
    in der falschen Gegend, Stalin konnte über sie verfügen. Hat man eine Ahnung, wie viele Deutsche dafür erschlagen wurden oder zugrunde gingen, nur dafür, dass sie Deutsche waren?

  8. Nur mal so eine Überlegung, durch diesen Ausschlußantrag der höchstwahrscheinlich nicht durchgeht, könnte die AfD bei der Bundestagswahl im Osten noch mehr Prozente holen (jetzt erst recht) und im Westen die verprellten Wähler wieder zur AfD zurückholen? Wie gesagt nur ein Gedankenspiel.

  9. Archangela Gabriele am

    Einen extrem erfolgreichen Landesvorsitzenden ausschließen?
    Damit gibt sich die AfD selbst den Todesstoß.

    Schade.

    Vor dem ersten bundesweiten Erfolg zerlegt sich die Partei und bereitet so ihrer eigenen Ära ein Ende.

    Warum erinnert mich das so stark an die Schill-Partei, die Ronald Schill aus der Parteispitze geworfen und sich damit zum Abschuss freigegeben hat.

    Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber hier müssen Kräfte am Werk sein, die das Gegenteil zu einer Alternative für Deutschland protegieren. Anders kann ich mir diese Selbstvernichtung nicht erklären.

    • Hier sind tatsächlich mächtige Kräfte am Werk gewesen. Nach meiner Beobachtung ist neuerdings auch der Ton der CDU und der Medien im Umgang mit der AfD sehr viel milder geworden. Die Partei verhält sich nicht mehr kämpferisch, so als ob kein Wahlkampf wäre.

    • "aber hier müssen Kräfte am Werk sein, die das Gegenteil zu einer Alternative für Deutschland protegieren"
      Aber das ist doch genau die Situation, um der es Höcke bei seiner Rede ging. Er wendet sich gegen ein dressiertes Deutschland.
      Das aber genau ist Deutschland.
      Ein Deutschland, welches immer noch unter einer unsichtbaren Oberaufsicht steht. Beaufsichtigt von Beauftragten, ausgestattet mit der braunen Keule, die überall drauf hauen, sobald auch nur ein aufmüpfiges Wort fällt. Und leider, leider hat sich, auch nach mehrmaligem vorwärts- und rückwärtslesen, keine anti-semitische Aussage Höcke’s nachweisen lassen. Das ist ärgerlich, wenn nicht gar frustrierend.
      Das ist der Druck, unter dem die AfD steht. Die Partei läuft über ein Drahtseil, während die etablierten Parteien mit Stöcken nach ihren Beinen werfen.

  10. Ich sehe da keine Zweideutigkeiten! Höcke spricht im Gegensatz zu anderen endlich mal eindeutig und unmissverständlich und bricht die Kruste dieser verlogenen political correctness endlich auf.
    Petry hat das auch eine Weile getan, jetzt greift sie nach den Futtertrögen und danach im Establishment anzukommen. Das ist Verrat an all diejenigen die für diese Alternative den Arsch auf die Straße bewegen, während andere nur hinter vorgehaltener Hand Labern oder sich nicht einmal das Trauen.
    Mit solchen Aktionen trägt sich die AfD nur selbst zu Grabe und ich frage mich "Qui Bono"?
    Für mich ist offensichtlich, dass hier ein Schmierentheater veranstaltet wird.

  11. Betr. Vorwürfe einiger Kommentatoren wg. "Einseitigkeit":

    Es gibt eine Petrypostille namens Junge Freiheit, deren handverlesene Kommentatoren meist gegen Höcke schießen und den bisweilen halbgaren Charakter dieses Blattes und seine frühere Affinität zu Lucke nicht verleugnen kann. Und hier werden die Schwerpunkte anders gesetzt, was ich gut finde. Und Einseitigkeit kann ich nicht wirklich erkennen: Höcke, Poggenburg, Kubitschek, Sellner, alles hochintelligente Charakterköpfe, die unser Land dringend als Staatsmänner benötigt.

    Die Waschweiber können wir anderen überlassen!

  12. Die Antifas schaden der Linken ja auch nicht. Höcke ist nicht die AfD, das muss man nur souverän kommunizieren.

  13. Es würde reichen, Höcke am albernen rechten Rand zu dulden. Das kann man durchaus rechtfertigen. Ausgrenzen schadet dem Image mehr.

    • @ JOHN GOOSE

      Was heißt hier rechter Rand. Der Mann hat doch vollkommen recht.
      Einige Leute in der Führung der AfD haben offensichtlich nur keine
      Eier in der Hose.
      (Das ist aber bitteschön nicht sexistisch zu verstehen.)

  14. Die AfD hat gute Politiker. Die Rede von Herrn Höcke in Dresden war sicher nicht sehr klug. Der Streit in der AfD ob diese Rede gut oder schlecht war und ob Herr Höcke aus der Partei ausgeschlossen werden soll, befördert die Lügenpresse gerne in die Schlagzeilen. Die Öffentlichkeit hätte diese unbedeutende Rede schon längst wieder vergessen. Hier habe ich als Bürger den Eindruck, dass von einigen AfD Spitzenpolitikern die Rede von Herrn Höcke für den persönlichen Machtkampf genutzt wird. Genauso wie in jeder Firma, sollten sich die Kollegen AfD Politiker zusammenraufen und endlich am gemeinsamen Ziel für einen Politwechsel arbeiten. Ein langwieriges Parteiausschlussverfahren würde nur von der Unfähigkeit unserer Kanzlerin ablenken, ihre Macht festigen und damit Deutschland schaden.
    Mein Appell an die AfD. Arbeitet zusammen!

  15. Volker Spielmann am

    Der Alternative bleibt so oder nur der steinige Weg der Rechtschaffenheit

    Ganz gleich, ob die Alternative ihren Namen nun gerecht wird und wirklich eine Alternative FÜR Deutschland sein möchte oder einfach nur den Parteiengecken die Pöstchen und Pfründe streitig machen will, sie muß den steinigen Weg der Rechtschaffenheit gehen. Würde sie sich nämlich den Lehren und Dogmen der Parteiengecken unterwerfen und aufhören gegen das Spielgeld Euro, die Mohammedanisierung und die Masseneinwanderung zu sein, so gäbe es für das Volk keinen Grund mehr die Alternative zu wählen und diese würde das Schicksal der Piraten erleiden, die rasch groß wurden, aber nichts zu sagen hatten und daher umgehend wieder verschwanden. Bleibt die Alternative aber rechtschaffen, so wird sie zwar von den Parteiengecken, der Lizenzpresse und den Antifanten angegriffen werden und muß mit den Nachstellungen des berühmt-berüchtigten Parteienschutzes rechnen, aber das Volk wird die Mühen mit reichlich Stimmen belohnen und tat dies schon jetzt in Ostelbien bei den Wahlen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  16. Nichts aus der Parteien-Geschichte gelernt.
    Agenten, U-Boote und Stoiber-Clones.
    Also nochmal 4 Jahre GroKo-Faschismus.

    Ab dafür.

  17. Andreas Walter am

    Aha, Martin Renner. Noch nie gehört.

    Sieht sogar ganz sympathisch aus, obwohl ich noch überhaupt nichts von ihm weiß.

    Sieh‘ an, ein Professor. Das passt zu dem, was ich als erstes schreiben wollte: Wirkt klug, hat kluge Augen, einen klaren Blick, aber auch Humor, Gelassenheit und Weisheit. Ein kluger Kopf, wie man so schön sagt.

    Höcke ist auch klug, aber eben machmal etwas zu Spitzbübisch, provoziert gerne, stichelt. Das verträgt nicht jeder. Dabei war seine erste Aktion mit der kleinen deutschen Fahne im Fernsehen genial, legendär. Damit hat er alle anderen in der Sendung damals Anwesenden vorgeführt, den Nerv der Zeit getroffen, Deutschlands Hauptproblem mit nur einer einzigen Geste deutlich gemacht. Mangelnde Eigenliebe, kein Selbstbekenntnis. Denn Deutscher zu sein ist sehr wohl etwas besonderes, das zeigt schon die Geschichte unseres Volkes. Vor allem die, die nicht erzählt, die verschwiegen wird. Genau aus den Grund werden und wurden wir ja auch klein gemacht, wieder klein gebombt, zerschlagen, nicht nur mittels Kriegspropaganda. Das tut richtig weh, wenn man die Wahrheit kennt und sieht, wie auch die Deutschen, meine Blutsbrüder, noch heute missbraucht werden.

  18. In anderen europäischen Rechtsparteien wie FPÖ, FN oder DF wäre Höcke schon lange rausgeflogen.

  19. Herr Höcke besorgt dann künftig auch Hotels, wo die AfD noch tagen kann. Die maritim Gruppe will der AfD – offenbar wegen Höcke – künftig keine Räume mehr zur Verfügung stellen.
    Lange genug hat der Mann mit seinen zweideutigen Reden die Partei ins Zwielicht gebracht. Er muß jetzt raus. Besser er geht freiwillig

    • "Lange genug hat der Mann mit seinen zweideutigen Reden die Partei ins Zwielicht gebracht. Er muss jetzt raus. Besser er geht freiwillig"

      Wir alle wissen doch, dass die Medien der BRD bewusst aus dem Zusammenhang heraus berichten, so auch bei Höckes Rede in Dresden.
      Natürlich könnte man nun sagen, professionelle Politiker bereiten ihre Reden so vor, dass den Medien erst gar keine Angriffsfläche geboten wird, sicher. Aber ist Höcke der Einzige, der jemals wegen Zweideutigkeiten, die eigentlich gar keine sind, unter Beschuss stand?
      Wie war das noch gleich mit dem Schießbefehl von Petry, von Storch oder Pretzell?
      Oder der angeblichen Beleidigung Gaulands gegenüber Boateng?
      Ärgerlich, sicher, aber deswegen hat doch auch keiner ein Ausschlussverfahren eingeleitet oder?

      Und außerdem, wenn die AfD jetzt anfängt, den bundesdeutschen Eliten Honig um den Bart zu schmieren, oder sich gar der politischen Korrektheit annimmt, quasi zur CSU 2.0 verkommt, dann ist sie keine wahre Oppositionspartei mehr.

      Die Partei sollte schnellstmöglich wieder zusammenrücken, ansonsten ist es ein Himmelfahrtskommando.

      Das schmierige lachen aus Politik und Medien ist doch jetzt schon zu hören!

      Nicht Höke ist das Problem, sondern Jene, die die Partei spalten wollen, und uns so um eine einmalige Chance bringen.

      • Von einem Fraktionsvorsitzenden kann erwartet werden, daß er um die Bedeutung von Zweideutigkeiten weiß. Seit über einem Jahr immer wieder der gleiche Blödsinn. Die Partei muß wissen, wohin sie will. Den weg anderer erfolgreicher europäischer Rechtsparteien beschreiten, dann muß Höcke raus und alle, die der meinung sind, das sein Weg klug ist am Besten gleich mit.

    • @KLAUS

      Sie Verstehen überhaupt garnicht um was es in der AfD zur Zeit geht. Es geht weder um die Rede von Herr Björn Höcke. Es geht um die Auseinandersetzung und Machtspiele innerhalb der AfD zwischen den liberalkonservatien und rechtskonservativen
      Flügel der AfD.
      Diese Machtspiele schaden der AfD.

      • Vielleicht verstehen Sie ja auch etwas nicht. Die Frage ist "politikfähig" und "politikunfähig". Leute wie Höcke dürften in der FPÖ, dem FN, der Dansk F. und den anderen errfolgreichen europäischen Rechtsparteien nicht mal Kassenprüfer werden. Aber hier delletierte er zum Schaden der Akzeptanz der Partei sogar als Fraktionschef. Wenn er nicht lernen will muß er raus und das ganz schnell. Sonst endete die AfD in der Ecker der NPD

      • @KLAUS

        Sie verstehen nicht, wer entscheidet in der Bundesrepublik Deutschland wer "politikfähig" oder "politikunfähig" ist. Die Einheitsparteien? Die jeweiligen Landesregierungen? Die Bundesregierung? Die EU – Wirtschaftsgemeinschaft?
        Noch immer entscheidet nach der Präambel und nach Artikel 20 GG der Souverän, sprich das Deutsche Volk, welcher Politiker/in für der/die Wähler/in ( dem Souverän ) geeignet ist, den Souverän in der repräsentativen Demokratie zu vertreten. Und wenn der Souverän glaubt, dass ein Herr Björn Höcker (AfD) "politikfähig" ist, und diese sich mit den Wahlen der Merheit nun für ein Herr Björn Höcker (AfD) entscheidet, dann ist das eben in der Demokratie so und dieses ist ganz demokratisch zu akzeptieren. Die Parteien oder eine "maritime Gruppe" oder Sie haben nicht zu entscheiden wer für den Souverän nun "politikfähig" oder "politikunfähig" ist. Dieses ist weder der Auftrag noch die Aufgabe der Parteien zu bestimmen wer nun "politikfähig" oder nun "politigunfähig" ist, so dürfen Parteien ihr Wahlprogramm und ihre Wahlkandidaten vorstellen und den Souverän zu überzeugen versuchen, daß ihr Wahlprogramm und der Kandidat/in für den Souverän der/die richtige währe. Alles andere ist Kopetenz übersteigend und steht den Parteien nicht zu, die Parteien haben den Souverän zu begleiten, aber nicht über den Souverän zu entscheiden, was dieser als "politikfähig" oder "politikunfähig" zu erachten hat. Diese Kopetenzüberschreitung von Seiten der Parteien und der Lizenzmedien ist zu einer psychische Krankheit der ständigen Bevormundung gegenüber dem Souverän geworden. Souverän ist, wer frei ist und wer frei ist hat die Macht. Der Souverän hat diese ständige Bevormundungen der Einheitsparteien und der Lizenzmedien einfach nur noch satt. Der Souverän unterliegt nicht mehr der Fremdsuggestionen, der Souverän bildet sich seine Meinung selbst. Der Souverän hat eine Bewußtseinserweiterung erfahren und jeder der dieser Fremdsugession nicht mehr unterliegt ist eine Gefahr für die Einheitsparteien und für die Lizenzmedien. So möchten die Einheitsparteien und die Lizenzmedien am liebsten jeden gesellschaftlich Ächten die eine Immunität gegen die Fremdsuggesionen erreicht haben. Bevor sich die Immunität gegen die Fremdsugesionen noch mehr in der Bundesrepublik Deutschland, in der Europäischen Union oder sogar wolmöglich auf der ganzen Welt ausbreitet. Die Demokratie muss zu dem zurück geführt werden zu dem es einst gedacht war, in ihrer freiheitlichen demokratischen Grundordnung. Gegeben durch das Deutsche Volk, vom Deutschen Volk, für das Deutsche Volk, gemäß der Präambel und dem Artikel 20 des Grundgesetzes.

    • Ich denke, dass Höcke ein geschichtspolitischer Amateuer ist, der bei einem so sensitiven Thema einfach schweigen sollte. Schon der gutwillige Jenninger (lange ist es her) und Hohmann hatten sich ihre Finger dabei verbrannt. Warum kann H. nicht einfach stillhalten?

      Er gibt damit Steilvorlagen für diejenigen Kräfte in der AfD, die alle nationalen Stimmen zum Verstummen bringen möchten. Dagegen gilt es mobil zu machen. Warum übernehmen Sie nicht, Herr Elsässer? Sie sind absoluter Profi und haben auch eine marxistische Basisbildung genossen. Die ist nämlich in der jetzigen Situation, wo das nackte Überleben unseres Volks auf dem Spiel steht, dringend vonnöten!

    • @Klaus:
      Solche Leute wie Du haben es immer noch nicht kapiert. Ich könnte kotz.. wenn ich so etwas lese! Nur mit solchen aufrechten Patrioten wie Höcke können wir in diesem Dschland noch etwas bewegen und vielleicht doch noch das Ruder herumreißen! Alles andere wäre Duckmäusertum vor dem antideutschen Schuldkult der Migrationsideologen, unwürdiges Kuschen vor dem rot/grünen Zeitgeist und Selbstaufgabe!!! Unser Vaterland wäre verloren!!! Willst das Deinen Kindern und Nachfahren antun?

      Darüber hinaus muss natürlich eine Liste geführt werden über die politisch-medialen Verantwortlichen, Denunzianten, Verräter und solche unterwürfigen, systemnahen Opportunisten wie diese "Maritim-Gruppe". Mag der Druck noch so groß gewesen sein – sie sind schuldig und müssen von uns boykottiert und zur Verantwortung gezogen werden!

      • Ja ja Vorwärts zu neuen "Höhenflügen" und dann landen wir da wo die NPD jetzt ist. Wenn alle Leute die auf gesellschaftliche Akzeptanz Wert legen "flüchten" sind die Rentner und Hartz IV bezieher bald allein. Statt im MARITIM können die Parteitage in Glatzenhausen im Dumpfbackeneck im Vereinszimmer statt finden.
        Wenn Sie das MARITIm boykottieren wollen…viel Spaß. Die Hotelgruppe hat jahrelang tapfer den Terror der ANTIFA ausgehalten. Aber nun ist es zu viel geworden. Danke lieber Björn Höcke…

    • Es völlig egal, was Globalisten und Bunte denken oder tun! Die Maritime Unternehmensgruppe ist der Feind. Das gesamte BRD-Establishment ist der Feind! Haben SIE das verstanden?
      Es kann wohl kaum darum gehen, den Kampf gegen das bestehende Regime einzuschränken, um denjenigen, die wegzuräumen sind, zu gefallen? Das ist lächerlich. Zeigt das mangelnde politische Bewußtsein der Bunzelbürger. Eine weitere systemkonforme Truppe, die – im Rahmen einer Wohlfühlzone – agiert, ist überflüssig. Es ist Krieg; ein Krieg der BRD gegen das Dt. Volk. Allein, selbst Abdriftende scheinen selbiges nicht zu verstehen oder bewußt zu ignorieren. Mit solchen Leuten wie "Klaus" hat es die Opposition zu tun. Alles Leutchen, die beim geringsten Gegenwind weg sind. So sieht das Volk heute aus, für das sich einige Wenige verzehren. Ekelhaft.

    • AFD - eine Partei gegen den Verschuldungspackt am

      Nur wo soll Hr. Höcke dann hin ?

      Er hat anscheinend seinen Posten als Lehrkraft aufgegeben.
      Er hat bei der AfD alles auf eine Karte gesetzt.

      Aber – und das muss man sagen – er hat eine Partei, die gegen die Bänker in Brüssel
      gegründet wurde – in das rechte Lager gedrückt, wie kein anderer.

      Von welchem Caesar wird/will sich Hr. Höcke dann ernähren ?

      Falls er bei der AFD nicht mehr landen kann und sein Bundesland ihn nicht mehr als Lehrkraft einstellen will.

      Was dann ?

      Die Interessen anderer Parteien die AFD zu verteufeln ist nicht nur ein deutsche Angelegenheit;
      es liegt im Interesse der zahlungskräftigsten Strippenzieher.

      Aber an dieser Strippe wird weiter gezogen – und zwar mit System.

      • Machen Sie sich mal keine Sorgen. Die CDU will auch in den nächsten 20 Jahren nicht mit der AfD koalieren.
        Die Frage ist, ob die Partei mit Höche 3-5% oder mit Petry 15-25% erreicht.

    • @KLAUS

      So langsam hat man bei Ihnen den Eindruck, daß Sie garnicht für die AfD sind, sondern eher für die Einheitsparteien arbeiten. Ihr permanener versuch gegen Herr Björn Höche (AfD) zu Schießen ist mittlerweile Legendär.
      Ihre Post / Kommentare dienen doch nicht zum wohlwollen der AfD, sondern sollen den AfD – Wähler verunsichern und spalten. Diese ist von Ihnen psychologisch sehr schön
      gemacht, aber auch sehr leicht zu
      durchschauen. So spielt es garkeine Rolle ob die "maritim Gruppe" unter der scheinbaren Nötigung (Paragraphen 240 StGB) von dem linken Gegnern der AfD die Räume oder die Hotels zukünftig verweigert werden. Schließlich gehört der "maritim Gruppe" nicht alle Räume oder Hotels. So gibt es z. B. auch AfD – Wähler die Hotels oder private Räume zu Verfügung stellen könnten. Und die bei
      möglichen versuchen von Seiten der Gegner
      der AfD von Nötigungen nach 240 StGB oder beim versuchten Hausfriedensbruch, gemäß Paragraphen 123 StGB im Zusammenhang
      mit Paragraphen 32 StGB Notwehr möglicherweise ganz, ganz böse reagieren könnten. Die Methoden des politischen
      Gegner der AfD sind Land auf und Land ab
      bekannt. So mag sich die "maritime Gruppe" möglicherweise Nötigen lassen, aber es gibt
      noch genug Patrioten die Rückrad besitzen und sich nicht von möglichen Nötigungen – in Richtung AfD und Herrn Höcke – von
      den politischen linken Gegner beeindrucken
      zu lassen.
      @KLAUS ein sehr netter Veruch von Ihnen
      zum Thema: "Maritime Gruppe – Hotel,
      Räume – offensichtlich wegen Höcke AfD".
      So es Ihnen möglich ist, entarnen Sie sich hier ruhig weiter, es ist bestimmt Interessant was unter der Tarung zum Vorschein kommt?

  20. Karl Blomquist am

    Weder den Schulzen noch die Merkel!

    Die Wirkung des Schulz-Hypes besteht darin, dass sogar eine Merkel vielen plötzlich als das kleinere Übel erscheint. Und wenn man statt des Schulzen Fatima Roth als einzigen Ersatz hochjubeln würde, stünde Merkel im Vergleich dazu noch besser da. Sobald man die heisse Luft aus der Schulz-Blase kurz vor der Wahl wieder rauslässt, haben wir 4 weitere Jahre Merkel. Man hat es dann geschafft, bis dahin von Merkel und ihren "Leistungen" abzulenken. Das ist die Wirkung des Schulz-Hypes. Fast schon egal, ob das auch die Absicht ist.

  21. Matthiasmarkus am

    Compact sollte nicht einseitig für Höcke Partei ergreifen.
    Petry, Meuthen und Höcke müssen ihre Interessen den Zielen der Partei unterwerfen!
    Herr Höcke sollte bei seinen zukünftigen Auftritten keine Fahnenträger mehr einsetzen.
    Die Fahnen müssen während seiner Rede nicht unbedingt 40 Minuten von Fahnenträgern
    gehalten werden, es genügen auch ganz einfache Fahnenständer.
    Höcke sollte seine Reden vor den Auftritten, immer von zwei Mitarbeitern gegenlesen lassen.

    • Manfred aus München am

      Wenn wir Aufpasser für Höcke brauchen, damit er keinen Blödsinn redet, ist er fehl am Platz. Petry u. Pretzell haben die Partei mit diesem Spitzentiming schwer beschädigt. Ich kann alle drei Figuren nicht mehr sehen.

      • Rechtsstaat-Radar am

        Höcke ist einer der besten Politiker der AfD, wenn nicht sogar der beste. Herr Gauland muss ihn noch ein wenig führen und hätte die Dresdner Rede beeinflussen sollen. Richtig schlimm aber finde ich dieses Neu-Ehepaar "Petryzell" oder "Pretzelltry", je nach dem, wie man es sieht. Die Petryzells wollen sich die Partei zu eigen machen und ihr den fast schon alt-partei artigen Stempel des Wirtschaftsliberalismus aufdrücken.

        Wenn wir diesen Pretzell und seine Petry nicht ausbremsen, dann machen die in einer konzertierten Aktion mit anderen Systemvorstuflingen, wie Weidel und von Storch, aus der AfD eine CDU 2.0.

        Ich habe immer nur CDU gewählt, weil sie mir als das kleinste aller Übel erschienen war und wenigstens Rudimente eines Nationalbewusstseins zu haben schien. Zuletzt, selbst unter CDU-Kohl, konnte ich die damals schon sozialdemokratische CDU nur noch mit Brechreiz wählen. Seit Merkel aber aus der CDU eine giftgrüne antideutsch rassistische Multi-Kulti-Rechtsbrecher-Partei gemacht hat, wähle ich diese Partei niemals mehr in meinem ganzen Leben! Und wenn sich die CDU ändern sollte und wieder wie früher werden sollte, eines steht fest: die CDU wird kein deutscher Konservativer jemals mehr wieder wählen. Diese Partei muss zerstört werden, ebenso wie sie das deutsche geschändet hat und zerstören wollte!

        Wir brauchen eine konservative, eine nationalbewusste und patriotische Kraft in Deutschland, denn genau das besitzen wir nicht mehr. Die AfD ist bislang diese dringend benötigte Kraft und sie soll es bleiben. Wenn Frauke Petryzell und Marcus Pretzelltry aus ihr eine linksliberale Partei formen wollen, dann müssen beide die AfD verlassen und zwar sofort. Alle ihre Anhänger haben ebenfalls Hackengas zu geben und die FDP zu infiltrieren.

        ich will einen Aufnahmestopp für Neumitgliedschaften in der AfD sehen. Es muss unbedingt verhindert werden, dass noch mehr Systemvorstuflinge vom Schlage einer Weidel oder eines Pretzell oder einer Petry die AfD infiltrieren. Wir müssten Höcke klonen können, das wäre prima!

    • Es geht weder um die Partei noch um die genannten Personen. Es geht ausschließlich um zwei Dinge. Tun, was dem Deutschen Volke nützt und der BRD schadet!

    • @MATTHIASMARKUS

      Unterwerfen muss sich niemand, eine Herrschaft kann es in der Demokratie nicht geben, in der demokratischen Staatslehre wird Herrschaft gleich gesetzt mit Willkür. Souverän ist in der Demokratie der, der frei ist. Unterwerfung steht im Gegensatz zur Freiheit. In der Demokratie geht es um die Akzeptanz aber niemals um Unterwerfung. Sie haben eine seltsames Demokratieverständnis.

  22. Die AfD ist unterwandert. Nur so erklärt sich der Verrat an Höcke. Wenn die AfD dies nicht so schnell wie möglich klärt, dann wird sie unwählbar. Und somit wird wieder eine Regierung installiert, welche DDR-Zuständen immer näher kommt. D oder D.

    • Die AfD ist "unterwandert? Ja von politikunfähigen Idioten. Der Bundesvorstand hat dem Treiben von Höcke schon viel zu lande zugeschaut. In der FPÖ wäre er schon vor einem Jahr rausgeflogen.

      • @KLAUS

        Sie können Ihre unwahre Tatsachenbehauptung so oft wiederholen wie Sie wollen. Dadurch wird aus der unwahren Tatsachenbehauptung noch lange keine wahre Tatsachenbehauptung.
        Sie wissen dorch, daß Ihre unwahre Tatsachenbehauptung nicht Sachlich richtig ist.

  23. Ein Pro-Petry-Vertreter gibt Euch wohl keine Interviews ?

    Echt einseitig, Mann Mann Mann !!

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel