Zentrum für politische Schönheit: Pseudo-Entschuldigung für Aschensäule

28

Die unsägliche Aschensäulen-Aktion des Zentrums für politische Schönheit (ZPS) hat ihm nicht das erwünschte Echo gebracht: nämlich berechtigte Empörung statt Schulterklopfen und Streicheln des narzisstischen Egos. Daher folgte jetzt zähneknirschend eine Pseudo-Entschuldigung.

Die Mitglieder des Zentrums für politische Schönheit, künstlerisch nicht höher begabt als der psychopathische Postkartenmaler aus Braunau, suhlt sich im eigenen Gutmenschentum. Und gilt man erst mal als wahrhaft „humanistisch“, als „Sturmtruppe (!) zur Errichtung moralischer Schönheit, politischer Poesie und menschlicher Großgesinntheit“, dann darf man einfach alles: Existenzen zerstören, Menschen denunzieren so richtig die Sau rauslassen. Und die linksgrüne Schafshorde blökt wohlig dazu. Jetzt hat Ruchs Sturmtruppe das Fass zum Überlaufen gebracht: Eine Säule, angeblich gefüllt mit der Asche von Holocaust-Opfern, errichtet vor dem Reichstag, um Politiker vor einer Koalition mit der AfD zu warnen. (COMPACT-Online berichtete)

Allerdings blieb der erhoffte Applaus weitgehend aus. Europa-Politiker Sergej Lagodinsky entlarte die Motivation der Pseudokünstler in der Jüdischen Allgemeinen: „Mit Schockern des 21. Jahrhunderts will das Zentrum für Politische Schönheit die Erinnerungskultur noch weiter dahin drehen, wo sie nicht hingehört: Sich als Gesellschaft besser zu fühlen, weil wir uns über die Täter erheben und immer auf die anderen zeigen können.“ Und dafür wurden Asche und Knochenreste Ermordeter missbraucht. Jetzt schrieb das ZPS eine Pseudo-Entschuldigung:

„Wir wollen bei Betroffenen, Angehörigen und Hinterbliebenen aufrichtig um Entschuldigung bitten, die wir in ihren Gefühlen verletzt haben. Wir möchten insbesondere auch die jüdischen Institutionen, Verbände oder Einzelpersonen um Entschuldigung bitten, die durch unsere Arbeit die Totenruhe nach jüdischem Religionsrecht gestört oder angetastet sehen.“

Aber eigentlich, so fährt man einschränkend fort, findet auch manch Protestler die Säulen-Installation richtig toll: „Zwar bekommen wir auch Rückmeldung von Angehörigen, die sowohl Form als auch Aussage unserer Arbeit begrüßen, aber unser Ziel war nie, Konflikte zwischen Menschen, die auf derselben Seite kämpfen, zu befeuern.“ Und sofort kann man wieder auf andere zeigen:

„Wir wollen angesichts der per staatlich proklamierten, ach-so vorbildlichen ,Aufarbeitung‘ der deutschen Verbrechen erneut darauf aufmerksam machen, dass nichts vollständig aufgearbeitet ist und vermutlich auch nie sein kann, wenn uns nur die Grasnarbe oder ein wenig Laub von der Entdeckung und Dokumentation weiterer deutscher Kriegsverbrechen trennt. Wir wollen auf die Verantwortung der Nachwelt hinweisen, die identifizierten Massengräber wenigstens als solche zu deklarieren, zu markieren und zu schützen und speziell die Verantwortung der Bundesrepublik Deutschland, die bestehenden Gedenkstätten im In- und Ausland mit genug finanziellen Mitteln auszustatten, damit Sie ihre Aufgabe des Erinnerns und Mahnens nach besten Möglichkeiten erfüllen können.“

Nein, die Säule diente ursprünglich nicht als Hinweis auf fehlende Gedenkstätten, sondern wie beim ZPS üblich zur Denunziation heutiger Politiker: Auf der Website der Ruch-Stürmer war vorige Tage zu lesen:

Kreise des Konservatismus (Christian von Stetten, Hans-Georg Maaßen, Mike Mohring, Werner Patzelt) strecken schon wieder die Hand nach Faschisten aus. Sie machen sich öffentlich Gedanken, ob die AfD nicht doch ein guter Regierungspartner – oder Tolerierer einer ,Minderheitenregierung‘ – wäre. Wir haben vergessen, den Ort des Verrats an der parlamentarischen Demokratie zu markieren. Die Toten erinnern den deutschen Konservatismus an seine historische Schuld, sich mit den Faschisten eingelassen zu haben: es nicht mit ihnen zu versuchen, nicht mit ihnen zu paktieren – das ist das Gebot der Stunde.“ Kein Wort von schlechter Gedenkstätten-Kultur. Diese „Begründung“ ist allenfalls nachträgliche Schadensbegrenzung.

Die Installation soll jetzt beendet werden. Rabbiner haben eine würdige Bestattung der Überreste angeboten. Allerdings, so fragte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, was geschieht mit jener Asche, „die in Würfel gepresst bereits an vermutlich tausende Spendenfreudige verteilt wurde und jetzt womöglich die Vitrinen und Schreibtische der willigen Helfer der ,Sturmtruppe‘ ziert? Wer sammelt die wieder ein? Was wird mit der nach Angaben des Zentrums 100.000-€-Spende? Sollte die nicht umgehend an eine Einrichtung weiter gereicht werden, die verantwortungsvoll mit dem Gedenken an die Ermordeten umgeht?“

Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass das ZPS seinen Status als gemeinnütziger Verein verlieren wird, aber jeder, der weiterhin Spenden überweist, sollte sich klar sein, dass er Schänder der Überreste von Genozid-Opfern finanziert.

Keine Lust mehr auf Propaganda und mediale Einseifung? Dann sollten Sie COMPACT lesen, die stärkste Stimme des Widerstands. Um keine Ausgabe zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

Über den Autor

Avatar

28 Kommentare

  1. Avatar
    Jürg Rückert am

    Müssen sich die Deutschen einer ständigen Psychoanalyse unter dem Vorsitz von S. Freud unterziehen, um ihre irgendwie immer vorhanden Mordfantasien neutralisieren zu können?
    Bedürfen sie einer zusätzlichen permanenten Verhaltenstherapie und der Begleitung von Bewährungshelfern?
    Gibt es eine vererbliche Kollektivschuld? Gibt es Täter- und Opfervölker?

    Vererbt sich Schuld über 4 Generationen (Genesis) oder hat Ezechiel recht, dass sich Schuld nicht vererbt? Was hören wir denn dazu von den christlichen Kirchen? Ist im Dunkeln gut munkeln, Hauptsache Schuldgefühle?

    • Avatar

      Adorno, Marcuse und Horkheimer haben Freud und Marx kombiniert, im Auftrag der CIA eine Studie über den autoritären Charakter verfaßt, waren 1968 zurück in Deutschland und haben die Studenten von damals beeinflußt, die den Marsch durch die Institutionen angetreten haben und jetzt den politischen Diskurs über Schulen und Medien beeinflussen. Noch Fragen?

  2. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Deutschland hat sich immer nur verteidigt und wehren müssen … bis heute – Punkt 😉

  3. Avatar
    Störung der Totenruhe am

    Das darf doch alles nicht wahr sein? Diese ZPS-Typen sind Nazis! Man erkennt Sie an der Methode: Die Toten-Asche zu Würfeln gepresst?!
    Jau – und gestern gehörten Sie der "Neuen Ordnung" bei der SS an: Hier das Zahngold, dort die Brillengestelle und da die Haare.

  4. Avatar

    Unbegreiflich
    74 Jahre nach Kriegsende sollte ein anderer, unbelasteter Umgang mit der eigenen Nationalität möglich sein. Wie lange sollen wir für die Sünden unserer Vorfahren büßen? Dies wird von Deutschland noch in hundert Jahren erwartet. Der ständige Selbsthass und die Selbstgeißelung, besonders durch Grüne und Linke betrieben, mündet langsam in eine Nazipsychose. Keiner der nach 1945 Geborenen ist für die schrecklichen Taten verantwortlich, nicht mal die AfD…

    • Avatar

      Sehr wohl begreiflich. Die West-Alliierten wollen, daß von Deutschland keine Gefahr mehr ausgeht, weder militärisch, noch wirtschaftlich und erst recht nicht geistig. Diese Psychose ist mit voller Absicht induziert.

      • Avatar

        O-Ton Sefton Delmer (britischer Chefpropagandist im zweiten Weltkrieg) 1945, nach der deutschen Kapitulation:

        "Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen … Und nun fangen
        wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda
        fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort
        von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was
        sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie
        selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr
        wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr
        eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend,
        sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein,
        dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die
        Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie
        englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das
        Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen
        Wahrheit."

        (Sefton Delmer 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm.)

      • Avatar

        Ich lasse nicht denken, ich denke selbst. Ich lasse mich nicht lenken, ich lenke selbst. Ich gebe auch nicht anderen die schuld, wenn ich mich falsch entschieden habe. Ich meine, vor 30 Jahren gab es z.B. nicht so viele Vollidioten, die sich durch Nazipsychose, Klimawandel, bescheuerte Politiker dermaßen verrückt machen ließen.
        Ich trat aus der Kirche und der CDU aus. Ich will den Staat zurück, der den Bürger schützt, den Menschen an erste Stelle stellt, wo unabhängige Presse unser aller Sprachrohr ist. Wo respektvoll und mit Verstand gestritten wird.

  5. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Und wenn ich dazu noch das blöde Bild von diesem Philipp Ruch
    hier oben sehe, dann kann ich mich ohnehin nicht mehr vor Lachen
    mit Schenkelklopfern ein bekommen.
    Das alles ist schon so völlig irre und schräg, das es schon wieder gut ist.

  6. Avatar

    Woher haben die die Asche? Grabschändung? Diebstahl? Sollte man mal untersuchen. Da kann eigentlich nur eine Straftat dahinter stecken.

  7. Avatar
    armin_ulrich am

    "Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass das ZPS seinen Status als gemeinnütziger Verein verlieren wird"
    Immerhin, der VVN/NVA hat es auch geschafft. Dieser bekamm schon lange genug "Staatsknete" – aus der DDR.

  8. Avatar

    Für diese gesellschaftlichen Schmarotzer ist selbst eine Einweisung in die Klapse noch zu human. Der ist doch nicht dicht und die das hofieren sind noch unzurechnungsfähiger. Deutschland wird hinterfötzig an die Wand gefahren und viele wollen dies vor lauter Nazihysterie gar nicht wahr haben.
    Die Strafe folgt prompt und das schöne ist, es kommt aus den eigenen Reihen.

  9. Avatar

    "Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen." Das sagte dieser "grüne" xxx Joschka Fischer.

    Ich denke, diese Gestalten von dem "Zentrums für politische Schönheit (ZPS)" dürfen gut und gern als "Helden der BRD" bezeichnet werden!

    Halali!

  10. Avatar

    Bei seiner Aktion gegen Höcke, hätte dieses Schw… schon
    5 Jahre Knast bekommen müssen. Doch solche Schweinereien
    werden heute von der Regierung gedeckt, ja sogar finanziert !
    Welch eine Schande für ein Land, wenn Straftaten von der
    Regierung schon unterstützt und finanziell gefördert werden.

  11. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Zentrum für personifizierte Sauhaufen.
    Wer weiß, was die wirklich in diese ominöse Säule getan haben.
    Denen ist Alles zuzutrauen…
    Ermittelt nun der Staatsschutz oder bietet er seine Dienste als
    Geldbriefträger für diesen Verein an?

  12. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer Sxxx im Gesicht hat, hat auch welche im Hirn das ist bei Ruch der Fall.

  13. Avatar

    Klaro,nachdem auch C.Knoblauch ,Ex-Statthalterin des Zionismus in D die Säulenaktion verdammt hat,muß jetzt zurück gerudert werden. Hätte halt erst die Genehmigung des Zentalrates einhole sollen.

  14. Avatar

    "Zentrum für politische Schönheit", wer schon auf eine solche
    Idee kommt, würde in einer Demokratie wie eine Drecksau
    durchs Dorf getrieben, oder gleich mit einer Zwangsjacke "eingeliefert".
    Man braucht sich den Typen nur 1 Sek. anschauen, weiß
    man das Er von Schizophrenie gezeichnet ist." Er macht die Deutschen
    darauf aufmerksam, was Sie vor 80 Jahren verbrochen haben ".
    Was bildet sich so ein aufgestellter Mäusedreck ein ? Eine Generation
    die mit den Holocaust nichts zu tun hat, einfach die Rolle von Verbrechern
    zuschieben !
    Was heute in diesem Land gegen normale Bürger alles erlaubt ist,
    ist der wahre Faschismus, dieses Mal von Links.
    Lange dürfen wir den Schizophrenen in Politik und "Kultur" nicht mehr zuschauen !

    • Avatar

      Den reinen Männervereinen die Gemeinnützigkeit entziehen wird angestrebt, obwohl diese Vereine viel für das gesellschaftliche Zusammenleben tun.

      Und diesem Verein die Gemeinnützigkeit weiter gewähren, das zeigt das wahre , verwahrloste Gesicht der vermeintlichen Elite der Gutmenschen.

      Darauf ein Pfui Teufel.

  15. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Dieses Bild da oben … von dem ruchlosen Ruch … – sehe ich das richtig? Betreibt der Mann da etwa …. BLACKFACING?? Und … noch dazu … mit der Asche von A.??? Sachen gibts … – na ja, quod licet iovi … non licet bovi! 😥

  16. Avatar
    Drachentöter am

    ZPS = Zentrum politischer Schwachköpfe, es glaubt doch keiner das da in irgendeiner Säule wirklich Asche aus einem KZ drin ist. Als wenn man da nach 70 Jahren nur eine Handvoll Erde aufheben muss und Asche drin wär. Welch ein Quatsch, selbst in Gräber wäre nach solanger Zeit nix mehr drin. Nicht umsonst werden im allgemeinen nach 25 Jahren auf Freidhöfen die Plätze neu vergeben

  17. Avatar
    Gesslers Hut am

    hihi, schönes Ding.

    Die mit IQ so ab 100 dürften begriffen haben, dass niemand von Haken gelassen wird. Die (einfältige?) Vera liegt wohl auch knapp drunter.

    • Avatar

      Dann liegt Dein IQ aber noch weit drunter! Selten etwas einfältigeres gelesen und wirklich Sinn macht Dein Geschwurbel auch nicht!
      Hihi…………

  18. Avatar
    Sachsendreier am

    Alle Extremen, egal welcher Gattung, sind ja Faschisten. Ob nun Öko-Faschisten, Klima-Faschisten oder sonstige geistig abgedriftete Extremisten. Wobei man anmerken muss, dass es noch nie so viele davon gab. Erst seit der großzügigen staatlichen Bezuschussung gibt es diesen Boom. Man muss nicht hellseherisch begabt sein, um zu wissen, dass genau deswegen der Idioten noch mehr werden.

    • Avatar

      "Weil du aber lau bist und weder heiß noch kalt,werde ich dich ausspeien aus meinem Munde".
      (Offenbarung 3;15,16)

  19. Avatar

    Um den dümpelnden Nazi-Hype gegen Andersdenkende wieder mächtig zu befeuern ist dem Lumpenverein für politische Abartigkeiten jedes Mittel recht. Diesmal jedoch war die Vollverblödung der Initiatoren und die sonst routiniert herausposaunte Primitivpropaganda nicht passend synchronisiert und standen somit dem ersehnten Erfolg entgegen. Ärgerlich für den Verein und Asche aus der Müllverbrennung auf die pietätlosen Versagerhäupter.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel