Viktor Orban: Heimatlose Europäer erhalten in Ungarn Asyl!

93

In seiner jährlichen Rede an die Nation ließ Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban es so richtig krachen. Darin öffnete er sein Land einer etwas anderen Asylpolitik.

Wird Ungarn bald das Exil für den Widerstand? Für Orban ist die derzeitige EU-Politik ein Fluchtgrund: „Jene schreckerfüllten deutschen, holländischen, französischen, italienischen Politiker und Journalisten, jene zum Verlassen ihrer Heimat gezwungenen Christen, die ihr Europa in der eigenen Heimat verloren haben, werden es bei uns wiederfinden“, erklärte der 53-Jährige. (1) „Die wahren Flüchtlinge werden wir natürlich aufnehmen“.

Haben Sie wegen einer Meinungsäußerung ihren Job verloren? Sind Sie von der Antifa verprügelt oder im Internet gerufmordet worden? Halten Sie Beschimpfung durch Politiker und Kriecherpresse nicht länger aus? Versuchen Sie Ihr Glück in Ungarn! Zumal Orban auch dem westlichen Wirtschaftsliberalismus nicht länger freien (Amok-)Lauf gewähren will: „Die Füchse werden in den Hühnerstall gelassen, um frei zu konkurrieren, und niemand kann die Füchse kontrollieren, die immer wieder gewinnen,” sagte er.

Außerdem werde Ungarn weiterhin seine Grenzen schützen. Auch die Menschenrechte verlangten Schutz vor nationalem Selbstmord.

Unterstützen Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands, mit einem Abo: Hier abschließen

(1) http://www.dw.com/en/europeans-oppressed-by-liberalism-welcome-to-seek-asylum-in-hungary/a-37506666

Über den Autor

Avatar

93 Kommentare

  1. Avatar
    Harri Schittkowski am

    Diese Regierung, diese Politiker sind nicht in der Lage das deutsche Volk zu schützen.
    wenn die Missbräuche und Übergriffe auf unser Volk ,von dieser Regierung immer das gleiche Ziel verfolgt ,Asylanten rein nach Deutschland und die Absicht erkennen lässt, das diese Regierung nichts unternimmt um diesen Wahnsinn zu Stoppen .
    So ist es unser Recht, unsere Pflicht, eine solche Regierung zu beseitigen und eine neue
    Regierung für unsere Volk zu bestellen.

  2. Avatar

    Martin Schulz: "In diesen schwierigen Zeiten braucht Deutschland eine Führung".

    Was? Ohne Merkel und Co. wäre Deutschland in keiner schwierigen Zeit!

    Fazit: Politiker machen Deutschland und die Menschen, die hier leben, kaputt.
    Wir brauchen euch nicht um glücklich zu sein. Schickt die Politiker nachhause,
    nehmt alles lieber selbst in die Hand. Dann wird alle billiger und besser.

  3. Avatar
    Putinmultiplikator am

    Irgendwie scheint Deutschland isoliert zu sein. Das deutsche Wesen, an dem die Welt genesen soll, wurde in "europäische Werte" umbenannt, aber von denen will im größten Teil Europas niemand etwas wissen. Von Polen bis Ungarn und Bulgarien spuren sie nicht. In Griechenland weiß kaum noch jemand, wie Merkel ohne Bärtchen aussieht ("Hitler im Rock"). In Frankreich treibt le Pen alle vor sich her. Dazu Krach mit Rußland, Krach mit den abtrünnigen Briten und Krach mit dem neuen Schurkenstaat USA.

    Aber im Inneren hält es noch. Die Große Koalition kann notfalls durch die KP Chinas verstärkt werden (zur Rettung des sogenannten Freihandels) und durch Exil-Atlantiker aus den USA.

    Ja. Es ist lächerlich. Wenn das so weiter geht, kann ein Exil in Ungarn eine reale Option werden. Nemesnádudvar ist sehr schön.

  4. Avatar

    @ VOLKER SPIELMANN
    (betr.: Kommentar vom 13.02.)

    Man muss aber zugeben, dass die Nachfahren der teuflischen Osmanen viel dazu gelernt haben.
    Diesmal schicken sie kein mächtiges Kriegsheer, sondern Heerschaaren junger, gut gekleideter Männer,
    nur mit Handy und Penis ausgerüstet. Natürlich sind, quasi als Tarnung, auch Familien mit Kindern und einige alte Männer und fromme Weiber dabei.
    Nicht einmal der Winter des Balkan hält die schutzsuchenden Invasoren auf.

    Die sesselfurzenden Politkaskadeure des christlichen Abendlandes heißen sie auch noch willkommen.

    Nur ein einsamer Held, am Rande der Puszta und der Verzweiflung, leistet Widerstand. Er ahnt die Folgen, denn er hat noch genügend eingewanderte Zigeuner im Land, die sich nicht integrieren lassen und seltsamerweise auch nicht nach Deutschland wollen.

    Wird er, wie einst Graf Zriny, den Heldentot, erleiden?

    Bevor die inzestuösen Blauäugigen des christlich-demokratischen Deutschland sich zum Abwehrkampf
    aufraffen, haben die hormongesteuerten Muselmanen schon längst ihren Samen in so manchen Schoß
    bereitwilliger, blonder Damen fruchtbringend versenkt. Und der deutsche, verschwulte Michel leistet
    artig die Unterhaltsvorauszahlungen für deren Kinder. Denen soll es doch auch gut gehen, oder?

    Ist es nicht paradox, dass ausgerechnet der "Vergewaltigungsnachwuchs" das Volk Deutschlands
    vor den Folgen der Inzucht bewahren wird, obwohl es das deutsche Volk in heutiger Konsistenz dann
    gar nicht mehr geben wird?

    Vernichtung durch Befruchtung könnte man diese Kriegslist bezeichnen.
    (Wäre interessant, was der preußische Generalmajor Clausewitz dazu sagt.)

    Ich fürchte: Wie einst die Römer, so werden auch die Deutschen im Sumpf der Geschichte versinken
    aber nur ein, in Beton gegossenes, Denkmal in der Hauptstadt wird an das ehemalige
    Volk der Dichter und Denker erinnern.

  5. Avatar

    Was Deutschland mit Teile seiner armen Rentner tut ist einfach ein Verbrechen, diese Bürger so auszuplündern ,davor kann man auch nur weglaufen ,oder man wird regelrecht vertrieben , wie im Nationalsozialismus .Ihr seit erbärmliche Dreckschweine nur !
    http://www.michael-opoczynski.blog.gtvh.de/blog/diskriminierung-die-opfer-der-910-regelung-oder-krankenkassenbeitraege-kann-sich-nicht-mehr-jeder-leisten/

  6. Avatar
    Karl Blomquist am

    Roland Koch zur Masseneinwanderung: "Es ist EIN GEPLANTER PROZESS“
    Und damit sagt er: es ist eine Invasion

    „In Deutschland und in einigen Nachbarländern ist der Eindruck entstanden: Es ist einfach Schicksal, dass die Flüchtlinge über die Grenze kommen, und nicht ein geplanter Prozess“, erklärte Koch.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162092717/So-zu-denken-hat-nichts-mit-rechts-zu-tun.html

    Der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Roland Koch beginnt ganz harmlos und redet von "falscher Kommunikation", wie es sich für ein Blockparteienmitglied gehört. Doch was er dann dem Springerblatt unterjubelt, hat es in sich:
    Die Masseneinwanderung ist "EIN GEPLANTER PROZESS“.
    Damit sagt er nichts anderes als dass es sich um eine Invasion handelt. Selbst Erika Steinbach hat sich bei ihrem Austritt aus der Merkel-Partei nicht getraut, das so ausdrücklich zuzugeben. Wäre schön wenn Roland Koch da nachlegt.

  7. Avatar
    Bernd Seifert am

    Die 10% die hier begriffen haben was läuft werden nichts retten können, wenn aber 90% der
    Verblödung erlegen sind und nichts mitbekommen,dann müssen sich die 10% was einfallen lassen.
    Es müsste doch auch bei den letzten mal der Groschen fallen,es passiert aber nichts.

  8. Avatar

    Sobald man in Ungarn politisches Asyl bekommt, wenn man einen AfD-Mitgliedsausweis hat, sage ich nur: "ki, hogy Magyarország!"

  9. Avatar

    "wenn die Verbrecher weiter regieren und noch 4 Jahre ihr Unwesen hier in Deutschland treiben ist eh alles zu spät das ist dann irreparabel."

    Ja und dann… rennt ihr alle weg??? Wie feige ist das denn? Sind diese Ankündigungen nicht schon totale Wehrkraftzersetzung? Jahrzehntelang hier den Wohlstand genießen und dann mit dem Ersparten türmen bei erster Gelegenheit? Sind das die rechten Spiegelbilder der linken Hysteriker? Das Land den Marxisten und Globalisten überlassen?

    Also mit dieser Einstellung läßt sich kein Staat machen, das ist mehr Sympton als Lösung.
    Nur keine Panik! Die meisten der Glücksritter gehen wieder, spätestens wenn es nix mehr umsonst gibt. Das werden die deutschen Möchtegernflüchtlinge ja wohl aushalten. Und selbst wenn es zu Unruhen und lokal begrenzten, kriegsähnlichen Zuständen kommen sollte, haben unsere Großeltern nicht weit schlimmeres durchlebt und überlebt und letzlich obsiegt durch Wiederherstellung des Wohlstandes? Wenn die Deutschen einmal den Willen entwickeln die rechtsstaatliche Ordnung wieder herzustellen dann geht das auch. Illegale Einreise bleibt illegale Einreise.

    Steht lieber auf, in der realen Welt, und fordert die Achtung unserer Gesetze, Kultur und Sitte. Aber ohne gleich loszuflennen!

    • Avatar

      "Auf verlorenen Posten ausharren ohne Hoffnung, ohne Rettung, ist Pflicht. Ausharren wie jener römische Soldat, dessen Gebeine man vor einem Tor in Pompeji gefunden hat, der starb, weil man beim Ausbruch des Vesuvs vergessen hatte, ihn abzulösen. Das ist Größe."
      (Oswald Spengler)

    • Avatar

      Ja, aber wie sollen 10 % eines untergehenden Volkes das Stemmen sie Scherzkeks. Was hat das mit Feigheit zu tun?
      Wissen sie das es gerade wieder gefährlich wird in Deutschland eine eigene Meinung zu haben und auch öffentlich zu vertreten, die jenseits des Mainstreams ist?
      Sehe reihenweise Leute nach links kippen. Was sind die dann? Superfeige…?
      Auf verlorenen Posten weiter kämpfen. Nö, nicht mit mir!!!
      Warten wir aber die Wahlen ab. Selbstverständlich werde ich wählen gehen. Das letzte Mal, denke ich.
      Aber wer weiß?
      Nur wenn die Mehrheit das will, werde ich das als Demokrat akzeptieren. Und mich verabschieden! Weil ausbaden sollen das die Verursacher und die Leute die das wollten.
      Das ist nur gerecht. Mein Opa mußte 6 Jahre kämpfen saß für 2 Jahre im Gulag und war ein anderer.
      Für das Land niemals wieder!

  10. Avatar

    Ziemlich Klever!
    So löst er das demografische Problem und bekommt gut ausgebildete Leute ins Land, die auch noch wegen den Sprachkenntnissen perfekt für den EU Binnenmarkt sind.

  11. Avatar

    Als Österreicher muß ich sagen, tausche Kern gegen Orban. Aber da machen die Ungarn leider nicht mit.

  12. Avatar

    Kurz zur wirtschaftlichen Lage Ungarns: 2010 war Ungarn "dank" der linksliberalen Regierung hoffnungslos verschuldet, wie Griechenland. Im Mai 2010 kam die Orban-Regierung ans Ruder, 2-3 Tage später erschien bei ihm der Internationale Währungsfond mit seinen Ratschlägen. Orban hat sie nach Hause geschickt. Seitdem lässt die EU der ungarischen Regierung zwar keinen einzigen ruhigen Tag, aber seitdem geht es im Land wirtschaftlich aufwärts.
    2014 hat Brüssel Ungarn ernsthaft aufgefordert, seine Akazienwälder zu roden. Diesen Wahnsinn konnte ich nicht ohne Reaktion lassen. Ich habe ein 4-Minuten-Video auf YouTube geladen.
    https://www.youtube.com/watch?v=pFiFIOohlws
    (Übrigens, die ungarische Sprache ist nicht schwerer als die deutsche, eher einfacher, es gibt z.B. kein der, die, das.
    Zu meinem Name Manga Liza: die Idee kam von mangalica – eine ungarische Schweinerasse.)

    • Avatar

      Schöner, witziger Beitrag, Manga Liza!
      Ich wußte zwar, daß die ungarische Sprache zusammen mit Finnisch nicht zur indogermanischen Sprachgruppe gehört und so gesehen ein Exot ist, hielt aber die Akazie für heimisch, da sie auch bei uns im badischen wächst.
      Mein Wortschatz des Ungarischen beschränkt sich leider auf häßliche Schimpfwörter, die ich Während meines Wehrdienstes von ungarischen Kameraden gelernt habe aber einige Lehnwörter aus dem Slawischen kann ich verstehen, z. B. "pálinka".
      Übrigens mußte ich lachen, die Akazie ist ein Eindringling, die Deutschland flutenden Banden Andersartiger sind aber eine "Bereicherung".

  13. Avatar
    Merkelhasser am

    Ja, es ist wieder so weit. Deutsche Patrioten müssen, wie 1933 das Land verlassen, um im Ausland den Widerstand zu organisieren und das Verbrecherregime zu stürzen. Nach Lenin ist nur mit Waffengewalt eine Veränderung möglich. Wir Ostdeutschen haben die Chance, uns von dem Verbrechersystem der BRD zu befreien und gute Freunde werden uns via Ostsee die dazu benötgten Waffen liefern. Auf Patrioten, treffen wir uns in Ungarn, dem Iran und anderen freien Ländern, um Merkel zu beseitigen.

  14. Avatar

    Der Weg den Orban geht,ist bestimmt nicht leicht und mit sehr vielen Unebenheiten gepflastert. Ich wäre trotzdem froh, wir in Deutschland hätten einen solchen Politiker. Leider haben wir nur solche,wie einst Trapatoni so schön sagte,sie haben alle wie Flasche leer !!

  15. Avatar
    Volker Spielmann am

    Ob es der Held Urban wohl dem Grafen Zriny gleichzutun vermag?

    Anno 1566 entsandten die teuflischen Osmanen ein gewaltiges Heer zur Vernichtung des Abendlandes, diesem stellte sich Graf Zriny entgegen, der sich mit einer kleinen Schar ungarischer Recken in die Festung Szigetvar warf und dort solange Widerstand leistete, bis der Winter kam und die teuflischen Osmanen den Feldzug abbrechen mußten. Zriny und seine Männer jedoch fanden dabei den Heldentod. Anno 2016 droht Europa erneut vom Mohammedanismus überrannt zu werden. Die Scheinflüchtlinge fallen in ihrer größerer Zahl ins Abendland ein und wieder erhebt sich in Ungarn ein Held: Viktor Urban. Dieser hat die Befestigung und Schließung der ungarischen Landesgrenzen befohlen. Dies erbost die Scheinflüchtlinge gar sehr und so haben sie auch umgehend den Angriff auf die ungarischen Grenzbefestigungen eröffnet. Und wie weiland Graf Zriny kann auch der Held Urban nur hoffen lange genug standzuhalten, bis sich Europa zur Abwehr der gemeinsamen Gefahr aufrafft oder aber den Heldentod sterben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Avatar

      Nun ja ob Urban ein Held ist wird sich noch zeigen. Den Adelstitel gibts aber auf keinen Fall mehr verliehen, der Zug ist abgefahren.
      Aber wir brauchen da nur nach Polen , Tschechien sehen, unsere Nachbarländer im Osten ebend.
      Keiner der Politiker will zum Arschkriecher von Brüssel werden, das EU Brüssel was der neue Mann von der SPD so gut verteidigt hat.
      Da sind wir arm dran in Deutschland, kaum noch Politiker die Ihren Mund aufmachen und was sinnvolles sagen.
      Alle die mal sich was gewagt haben mussten gehen oder wurden weggelobt.
      Friedrich Merz, Roland Koch, der schöne Baron, Wolfgang Bosbach um mal ein paar bekannte Gesichter zu nennen.
      Ein verlockendes Angebot von Urban , wollte da schon immer am Balaton ein Ferienhaus haben.
      Aber lasst uns lieber unser Leben unser Hab und Gut, unsere Freiheit und Glaubwürdigkeit unsere Aufrichtigkeit unseren Lebensstil verteidigen bis zum letzten Mann wie einst eine Burganlage im Mittelalter.
      Heldenlieder werden nicht gesungen von Leuten die auf der Flucht waren und Unterschlupf fanden, sondern die sich der Gefahr stellten !

      • Avatar

        Meiner Meinung nach hätte Orbán duraus das Recht, sich "vitéz" (Ritter) zu nennen. Vielleicht verleiht ihm ja der Habsburger, der in Budapest lebt einen Adelstitel oder gar den Orden vom Goldenen Vlies, eher aber nicht, sein Vater Otto war ja bei Paneuropa.
        Auf jeden Fall sollten wir der Jugend wieder ein paar Heldenlieder beibringen, z. B. "Prinz Eugen" oder "Die Wacht am Rhein".
        Den "Prinz Eugen" würde ich ganz besonders empfehlen, lieber Volker Spielmann, Sie kennen den Text bestimmt noch?

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @TvN

        Abwarten und Met trinken, sage ich da. Es könnte nämlich durchaus sein, daß die wackeren Ungarn aus bloßem Trotz das Königtum wiedereinführen. Vergessen haben sie es nämlich noch nicht… http://www.unauf.de/2011/eine-verfassung-zwischen-datensch/
        Der Unterschied zwischen dem deutschen Rumpfstaat und den genannten osteuropäischen Staaten ist indes nur zeitlicher Natur: Wir sind hier schon über 70 Jahre der VS-amerikanischen Fremdherrschaft unterworfen, während diese dort erst 27 Jahre dauert.
        Die genannten politischen Gestalten waren und sind übrigens allesamt VS-amerikanische Handpuppen von denen man lieber nichts im Sinne der vaterländischen Sache erwarten sollte, dann wird man auch nicht enttäuscht.
        Ansonsten soll es ab Anno 2020 im deutschen Rumpfstaat rundgehen, zumindest soll dies der VS-amerikanische Außengeheimdienst orakelt haben, daher ist der geäußerte Kampfgeist in der Tat angesagt…

  16. Avatar

    Ich empfehle jedem der wirklich DLand verlassen möchte nach Zentral/Südamerika zu gehen.
    Spanisch liegt uns deutlich näher als Ungarisch (Wir alle sprechen englisch, ich war erstaunt wieviele spanische Worte ich bereits aus dem Englischen kannte) und das Alphabet sind unsere Buchstaben, kein Kyrrillisch.
    Latinos mögen Deutsche, unsere Vergangenheit ist hier höchsten ein Thema für Scherze aber nicht dafür das man dumm angemacht wird. Das English Verständniss der Latinos wird auch immer besser.

    Paar Infos: Latinos sind zu mehr als 95% Christen. In manchen Ländern leben viele Chinesen, nette Menschen. Manche Länder wie zB. Panama sind echte Schmelztigel mit Menschen aus aller Welt und aller Hautfarbe, aber auch die Schwarzen verstehen sich eher als Bürger ihres Landes denn als schwarze. Juden und Moslems gibt es hier auch, sie leben nebeneinander in Frieden und behandeln sich höflich, die Moslems hier sind wie in den 70gern in DLand, in der Minderzahl, unauffällig, freundlich.

    Länder zur Auswahl:
    Zentralamerika: Panama, Costa Rica, alles nördlich von CR ist Gangland und gefährlich.
    Südamerika: Man kann jedes Land nehmen ausser Venezuela (IMHO das gefährlichste Land der Welt) und bedenken das in Brasilien Portugisisch gesprochen wird, das ist erheblich schwerer zu lernen als Spanish.
    Argentinien: Die Grossstädte sind nicht ungefährlich, aber das Land stabilisiert sich seit einiger Zeit wieder. Chile ist extrem teuer und wirtschaftlich nicht gut gestellt, würde ich meiden.
    Kolumbien ist für die meisten von uns mit Drogen verbunden aber auch das Land ist seit Jahren im Aufschwung, nittlerweile so sicher das junge Europäische Frauen ohne Spanisch Kenntnisse ALLEINE das ganze Land durchqueren ohne in Gefahr zu kommen. Und Kolumbien gehört zu den günstigsten Ländern.

    Paraguay… Nunja, wer möchte schon im selben Land leben wie die Frau die uns das alles einbrockte?

    Es mag in Ungarn etwas sicherer sein als in Latinoländern allerdings, hier zu leben hat einen grossen Vorteil: Sollte es zu WK3 kommen bzw Europa im Strudel der moslemischen Invasion in Bürgerkrieg versinken kann niemand sagen wie sicher Ungarn ist, hier bleibt man in Ruhe. (Ausser Panama nat., der Kanal, im Falle eines WK3… prime target.)

    • Avatar

      Hättest mal besser in der Schule aufpassen sollen. Ungarn verwendet das deutsche Alphabet.
      Aber auch mit kyrillisch hätte ich kein Problem. War der Russischunterricht doch nicht zum Nachteil 🙂

      • Avatar

        Sie haben mir das Wort vorweggenommen, wollte das selbe schreiben, ein kleiner Hinweis, nicht das deutsche Alphabet, sondern das Lateinische. Kyrillisch kann ich zum Glück auch noch, auch das griechische Alphabet kann ich zur Not entziffern, ohne aber zu verstehen, es sei denn Pharmakia, oder Taxi.
        Die vielen spanischen Wörter, die wir vom Englischen her kennen, rühren daher, daß nach der englischen Niederlage bei Hastings 1060 die Normannen England beherrshten, die zwar Wikinger waren aber zu der Zeit schon die französische Sprache und Kultur angenommen hatten und so Französisch für 300 Jahre Hof- und Amtssprache in England wurde. Mit der Zeit setzte sich das Angelsächsische wieder als Sprache der Oberschicht durch, war aber durch sehr viele französische Lehnwörter angereichert.
        Was mir Amerika unsympathisch und für mich unbewohnbar macht, sind die überall auf dem Kontinenkontint lebenden Klapperschlangen.

    • Avatar
      Samuel Rosengold am

      Tja Südamerika ist aber das Endlager für gescheiterte Deutsche Politiker – und ich persönlich mag "Latinos" gar nicht

    • Avatar

      Wie schön erwähnt, wird in Ungarn ebenso dass lateinische Alpaphet verwendet, hinzu sprechen 25% der Ungarn Deutsch und es leben 200.000 Deutschsprachige in Ungarn, da ist es mir egal ob Spanisch leichter ist als Ungarisch.
      Dazu kommt noch das Klima, dass in Zentral und Südamerika fürchterlich ist, nicht zu vergessen die Massen an Mücken im warm-feuichten Klima.

    • Avatar

      Wer so viel Zeug ohne Inhalt schreiben kann, muß tatsächlich sehr viel Zeit übrig haben.

    • Avatar

      Vorschläge zwecks Einkommen. Finanzierungen. Ganz so einfach ist das nicht und soll sehr gut überlegt sein…

  17. Avatar

    Hier wollt unsere Heimat in stich lassen,einfach abhauen?Das können wir doch nicht machen!!!Was soll denn aus den alten die nicht fliehen können werden?Wir dürfen die Heimat nicht aufgeben!!!Denn wenn wir das machen,wird es keine Deutschen und keine Heimat mehr geben.Bis zum letzten tropfen

    • Avatar

      Marcel hat Recht, seid ihr alle ein bisschen Plemm Plemm. Warum soll ich mein Vaterland verlassen?
      Geht gar nicht!!! Wir müssen nur einfach auf die Straße. War damals als junger Mann in Leipzig dabei.
      Beim Anblick von 100.000 Menschen hatte ich Gänsehaut. Die Bundeswehr und Polizei ist auf unserer Seite. Wir brauchen nur ein Sprachrohr und dann geht es los.

      • Avatar
        Gerd Walther am

        Die Bundeswehr und Polizei auf unserer Seite? Spinnen Sie? Das sind die schlimmsten Deutschhasser und zuverlässigsten Beschützer der Merkel. Die sind die eigentlichen Feinde unseres Volkes. Die holen doch die Millionen von Zivilokkupanten herein.

  18. Avatar

    Sehr geehrte Patrioten,
    ich finde diese Entwicklung sehr interessant !
    Denn sie greift direkt in die europäische Politik hinein und macht schmälert die Unterdrückungspolitik
    der Einheitsfront-Parteien ( CDU,SPD,GRÜNE,LINKE,FDP ) die sich gegen das Deutsche Volk verschworen
    haben.

    Es würde mich nicht wundern,wenn Viktor Orban sobald andeutet, dass obdachlose Deutsche,quasi als
    "Hilfswerk" in Ungarn aufgenommen werden könnten .
    Wäre das möglich ?

    Aber auch so schon hat Victor Orban meiner Meinung nach, den höchsten Orden desDt.Volkes verdient !

    Gruß an alle Patrioten und Souveräne !
    vafti

  19. Avatar
    Florian Geyer am

    Was die Merkel-BRDDR braucht sind ein paar hundert Botschaftsflüchtlinge.
    In der Nordkoreanischen Botschaft vielleicht.
    Weglaufen paßt der Junta doch ausgezeichnet, Interviews gebende Botschaftsasylanten sind dagegen ein Problem, das sie nicht totschweigen können.

  20. Avatar
    die schon immer hier sind am

    Orban macht eine Vorbildliche Asylpolitik er nimmt politisch verfolgte aus Europa auf und lässt Asylschmarotzer nicht einwandern.Danke Herr Orban und lassen sie sich von den Gesetzesbrechern aus Europa und vor allem Merkeldeutschland nicht unterkriegen.

  21. Avatar

    Danke. Endlich mal ein Politiker der die Zeichen der Zeit erkannt hat.
    Sie werden lachen ich schaue mir schon Immobilen aus Ungarn an.
    Auf jeden Fall werde ich Ungarn in den nächsten Monaten besuchen .
    Hoffentlich als Tourist. Habe mich leider vor Jahren nach Skandinavien orientiert.
    Das war im nachhinein denke ich ein Fehler.Aber ich heiße auch nicht Hanussen.

    Mit soviel Boshafigkeit von einigen meiner Landsleute habe ich auch nicht gerechnet.
    Wo das immer herkommt? Mit Sicherheit nicht von mir.

  22. Avatar

    Das wäre ja ganz im Sinne des Systems- Niemals werde ich meine geliebtes Deutschland verlassen. Deutschland den Deutschen, Ungarn den Ungarn. Deutscjhland wird niemals untergehen. Neu-Berlin wird uns schützen und tut es seit 70 Jahren…

    • Avatar

      Das wird ein schöner Traum bleiben. Wer nur auf die Erlösung aus der Antarktis wartet, wird endlos weiterträumen. Eine Erneuerung hat nur aus eigener Kraft und aus den Volk heraus eine Chance. Und solange, wie sich noch in der breiten Masse der Deutschen keine Erkenntnis und kein Wille zum Handeln zeigt, wird keine Macht der Welt, wenn es sie denn gibt, auch nur einen Finger krumm machen, um dieses Volk auf einen besseren Weg zu verhelfen. Ein solches Vorhaben wäre auch von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Eine Agenda zum Eingreifen würde ganz anders aussehen. Schließlich hat man es in der Mehrzahl mit einer mit Fluoriden und Aluminium (sind u.a.a. Bestandteile von Psychopharmaka) verdeckt medikamentierten und seit Jahrzehnten manipulierten, korrumpierten und entmündigten Masse zu tun. Erst ein totaler Zusammenbruch mit allen damit zusammenhängenden Folgen für die Menschen würde den Weg zur allgemeinen Erkenntnis und vielleicht auch zu einem Eingriff von aussen öffnen.

  23. Avatar
    Andreas Walter am

    Tja, die Ungarn konnten (können?) eben auch gut mit den Österreichern (seit 1526 bzw. 1699). Fast 400 beziehungsweise knapp über 200 Jahre lang. Bis 1914 bzw. 1918. Dann meinten ein paar absteigende Weltmächte, sie müssten die Mittelmächte in einen Krieg locken, angreifen und zerschlagen. Heutzutage leben in Ungarn 75% Christen bzw. christlich orientierte Menschen, von denen 55% Katholiken sind. Letztere sind mir aber mittlerweile sympathischer als alle Christen 3.0. Zudem haben die Ungarn auch die Kommunisten erlebt, ähnlich wie auch unsere ostdeutschen Mitmenschen. Die sind davon darum auch erstmal geheilt, von so einem verkopften, menschenfeindlichen, verlogenen, die Menschen überfordernden Unsinn.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Habsburgermonarchie#/media/File:Growth_of_Habsburg_territories.jpg

    Doch wer kann Ungarisch und wie weit kommt man in Ungarn mit Englisch?

    Obwohl folgendes schon mal gut klingt:

    http://www.reisefrage.net/frage/verstaendigung-in-ungarn-auf-englisch

    Doch auch im Beruf, bei der Arbeit? Da muss man nämlich die Dinge richtig und genau verstehen.

    Mein erstes, überaus romantisches, positives Bild von Ungarn war übrigens folgender Film. Hihihi, dabei bin ich sogar erst 1965 geboren, habe den als Kind aber mal gesehen. Ich glaube, mit meiner "Nazi" Oma, die ich damals in Deutschland besucht habe. Ich heisse halt auch Andi, und niemand spricht den Namen eben so aus wie – Piroschka: 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=YDrzTMGl0wk

    • Avatar
      Karl Blomquist am

      @Andreas Walter
      Der Andi aus dem Film war ganz schön blöd:
      hat das Paradies gefunden und geht wieder weg.
      Zwar nicht in den Merkelstaat, das wäre nun noch dämlicher gewesen, lach,
      aber trotzdem.

  24. Avatar

    Ich fange schon mal an Ungarisch zu lernen und mich über die ungarische Kultur und Tradition kundig zu machen. Man kann ja nie wissen und wenn wir im Herbst 2017 wieder eine schwarz/rote/grüne/ gelbe Regierung bekommen, dann werde ich gerne auf dieses ungarische Angebot zurückgreifen.

  25. Avatar
    Die Observerin am

    Eine goßartige Geste, Herr Orban, für die Ihnen die Menschen in Europa zu Dank verpflichtet sind.

  26. Avatar

    Geschichte wiederholt sich doch.

    Meine Deutschen Vorfahren wurden vor ungefähr 800 Jahren vom Ungarischen König
    in sein Land gerufen.
    Nach dem letzten Krieg wurden sie, im Rahmen der ethnischen Säuberung Osteuropas,
    wieder vertrieben.
    Jetzt ist es wieder so weit. Wenn der Wahnsinn im Merkelland nicht bald endet und es hier
    nicht mehr auszuhalten ist, dann werde auch ich das Asyl – Angebot des Herrn Orban wohl
    annehmen müssen und den Fußstapfen meiner Vorfahren folgen.

    Vorher wähle ich aber die AfD.

  27. Avatar

    Danke, Herr Orban! Ich werde Ihr Angebot zu gegebener Zeit gerne annehmen. Das einzige, was mich noch hier in Deutschland hält sind meine alten Eltern, die sich nicht mehr verpflanzen lassen wollen.

    Im Gegensatz zu den Jüngeren kenne ich mein Heimatland noch als Land der Deutschen, ohne fremdländische Allüren, Stadtbilder und Besitzansprüche. Vor allem aber ohne ausländische Gewaltexzesse an Deutsche. Und nicht zu vergessen: ohne den inzwischen offen zur Schau getragenen Haß der Antideutschen gegen ihr eigenes Volk.

    Deutschland, so wie es jetzt ist und weiter verkommen wird, ist schon lange nicht mehr mein Land.

    Ich bin froh, daß es mit Ungarn für mich eine Alternative gibt.

  28. Avatar

    Der Mann spricht die Männer und Frauen an, die keiner mehr hört – erinnert an die Rede von D. Trump!

  29. Avatar
    Sternenhimmel am

    Ungarn ist ein sehr schönes Land. Zu DDR Zeiten war es der Westen des Ostens. Orban denkt an das eigene Volk. Es ist gut zu wissen, daß es so eine Oase gibt. Abgesehen davon ist es schlau von Orban, mit seiner Offerte lockt er unzufriedene junge Menschen in sein Land, die er sehr gut für die Wirtschaft gebrauchen kann. Die meisten Deutschen sind gut ausgebildet. Ein Wahrheits-Abwehrzentrum gibt es in Ungarn auch nicht.

  30. Avatar

    Das Angebot ist großzügig; leider werden aber Ungarn, Slowakei, Tschechien zu klein und letztlich politisch und ökonomisch zu schwach sein, um einen wirklich großen Zuzug von "Westlern" bewältigen zu können, wenn es erst richtig "losgehen" sollte; vorsorglich schon mal an Übersee denken – Neuseeland, Australien, ja, und auch USA – die Neue Welt und Ozeanien sind von zwei Weltmeeren umgeben, da läuft, schwimmt, paddelt so leicht kein ungebetener Gast hin. Ansonsten wird langfristig die Antwort aus "Rom" wieder lauten: Ceterum censeo religionem islamicam esse delendam.

    • Avatar
      Florian Geyer am

      Das Hauptgewicht Ungarns liegt nicht in der wirklichen Asylgewährung, sondern in der Symbolik.
      1989 haben die der DDR das Genick gebrochen indem sie deutschen Flüchtlingen vor de Honeckerregime Zuflucht gewährt haben, heute können sie der Junta von Honeckers Propagandasekretärin damit das Leben schwer machen.

      Und ein Austritt aus der EU wäre selbst bei eine Zwergstaat wie Luxemburg ein Paukenschlag, bei einer Mittelmacht wie Ungarn ein Erdbeben.
      Genau das dürfte der nächste Schritt Orbans sein.
      Dann fallen Frankreich und die Dänen um, die auch die Schnauze voll haben.
      Feierabend ist mit EUdSSR.

  31. Avatar

    Nagyon Szepen – Köszönöm Herr Orban .

    Das Angebot von Herrn Orban beruhigt doch ungemein. Es ist immer gut, einen offenen Fluchtweg zu haben. Zwar etwas weniger Luxus in Ungarn aber dafür garantiert keine kriminellen Moslems auf den Straßen.
    Wenn hier viele gut ausgebildete Leistungsträger und somit auch Steuerzahler abwandern, wird die Versagerregierung vielleicht doch noch die Grenzschließung verkünden müssen . Dann wird der "Berechtigungsstaat" nicht mehr dauerhaft finanzierbar sein .
    Von der Einwanderungswelle zur Auswanderungswelle ! Falls im September Rot/ Pink/ Grün das Land regiert, wird wohl so mancher Deutsche von Orbans Angebot Gebrauch machen.

  32. Avatar

    Wie lange Orban an der Täte ist, weiß Keiner.
    Danach kann sich das Klima schnell ändern.
    Das klingt alles etwas einladender als es ablaufen wird. Kohle wird eine große Rolle spielen im Asylverfahren, denn Ungarn ist nicht Germoney Made in Schlaraffendschland.
    Das Angebot verdient Dank und Respekt, keine Frage, aber mal so mit dem Boot nach Ungarn und die faule Pfote aufhalten , dass wird nicht funktionieren. Wir müssen uns von solchen Ländern den Mut kopieren und hier das maximale daraus machen. Der Egoismus, die vollgeschissenen Hosen, das Gerenne im Hamsterrad und der Neid müssen verschwinden um hier noch etwas zu ändern. Die " Rumänen " haben bewiesen, wer der Faule in Europa ist, die Rumänen sind es aber mit Sicherheit nicht mein lieber deutscher Michel. Hochmut kommt vor dem Fall, wecke auf deutscher Klugscheißer, oder schlafe mit den Konsequenzen!!!

  33. Avatar

    Victor Orban ist ein kluger, vorausschauender Politiker. Er ist einer der wenigen europäischen Politiker, die im Interesse des eigenen Volkes handeln. Unsere Politiker denken immer nur ein halbes Jahr vor den Wahlen an ihr eigenes Volk. Im Moment übertreffen sich die etablierten Parteien mit Phrasen zur Verschärfung der Asylgesetze und der Verbesserung der inneren Sicherheit. Letztendlich zählt nur das, was wirklich an Ergebnissen herauskommt. Diese sind trotz Ankündigungen recht mager. Jeden Monat kommen nach offiziellen Angaben noch 12.000 illegale Einwanderer. Abgeschoben wurden im Jahr 2016 ungefähr ca. 20.000 abgelehnte Asylbewerber. Davon wurden sicher einigen die Rückreise vergoldet, so dass sie freiwillig gegangen sind und mit großer Wahrscheinlichkeit nach kurzer Zeit wieder als Illegale Einwanderer ohne Pässe in unser Land einreisen. Wenn man zusätzlich noch bedenkt dass sich 550.000 abgelehnte Asylbewerber in unserem Land aufhalten, ist eine Zahl von 20.000 einfach nicht der Rede wert. Unsere einfältigen Politiker sollten sich einmal Ratschläge von Victor Orban holen. Erst einmal müssen die Grenzen gesichert und danach konsequent abgeschoben werden. Hierfür fehlen Frau Merkel und Herrn Schultz der politische Wille. Für jeden der mehr innere Sicherheit möchte und in naher Zukunft noch in Deutschland leben möchte gibt es nur eine Alternative.

  34. Avatar
    Aufgewachter am

    Ihr Spaßvögel….gehen Sie mal nach Ungarn und machen sich ein Bild was Orban seinem Land gebracht hat …der kann große Töne spucken da will eh niemand hin

    Außerdem würde mich interessieren warum Herr Orban immer auf die eu schimpft…aber die Milliarden aus Brüssel annimmt…soll er doch auch austreten….Aber das will er natürlich nicht…er will nur bisschen hetzen und pöbeln….in der heutigen Zeit kennt man das ja

    • Avatar
      Karlfriedrich am

      Ich war ein paar mal in Ungarn. Also, was hat Orban denn gebracht? Und dass Sie ihn nun als NEttoempfänger brandmarken wollen (das sind die allermeisten in der Union), ist einfach platt. Immerhin fordert er keine deutschen oder US – Soldaten für die Grenzen an wie Polen und Balten. Auch alles Nettoempfänger, Sie Spaßvogel!

      • Avatar
        Aufgewachter am

        Wie geht es den Menschen da? Und ich meine jetzt das arbeitende volk und nicht der klinkel um Orban….schauen Sie sich die Kranken Versorgung an….

        Es soll niemand gebrandmarkt werden weil er kein netto Zahler ist

        Ich frage mich nur warum Herr Orban nicht ehrlich und so verlogen ist…wenn er die eu nicht mag gibt es sicherlich einen Weg diese zu verlassen. Man könnte ein Zeichen setzen und auf die Gelder auf Brüssel verzichten….oder man nimmt weiterhin das Geld dann sollte man aber auch ein wenig konstruktiver sein…erklären Sie mal einen deutschen Steuerzahler dass Teile seiner Abgaben in ein Land gehen was eigentlich kein Teil der eu sein möchte und keine Gelegenheit auslässt diese zu verleumden…sowas nenne ich mehr als verlogen

      • Avatar

        Wer das Geld aus Brüssel annimmt hat das Maul zu halten, tolle Ansichten, warum streuben sich dann die linken pleite Bundesländer immer so gegen Anliegen aus Bayern, obwohl sie auch nur von bayrisch-württemberigsch-hessischen Geldern leben? Armut herrscht überall in den ehemaligen Ostblockländern, dass liegt am Kommunismus und nicht an Orban.

      • Avatar

        Mal ehrlich, lieber Karlfriedrich, haben Sie schon von der Schlafmütze was anderes als Plattheiten gehört?

    • Avatar
      die schon immer hier sind am

      @Eingeschlafener, was hat Merkel ihrem Land Gebracht Verbrecher und Asylschmarotze

    • Avatar

      Viele Moslems beschimpfen und verachten die Ungläubigen, fliehen aber in die Länder der Ungläubigen und lassen sich von diesen alimentieren. Hast du das auch schon kritisiert?

    • Avatar
      Florian Geyer am

      Statt der Gelder "aus Brüssel", die eigentlich die Gelder der deutschen Steuerzahler sind, denn "Brüssel" hat kein Geld, könnte er auch austreten und das abgewickelte Schweizer Bankgeheimnis und die Steuergesetzgebung de Isle of an oder der Kanalinseln einführen.
      Wie wäre es damit, Genoss_In EU-Fascho?

    • Avatar

      Kann es sein, daß Sie die Furcht ergreift bei der Vorstellung, beizeiten als Mitglied einer deutschen Minderheit mit Heerscharen alter und neuer "Fachkräfte" dieses Land teilen zu müssen? Wenn die Abwanderung der Deutschen so weitergeht, ist das keine Utopie.

      Für alle Multikulti-Sympathisanten brechen dann bittere Zeiten an. Angefangen von leeren Umverteilungstöpfen bis hin zur Islamisierung, das volle Programm.

    • Avatar

      Hallo Aufgewachter,
      ich war zwar noch nie in Ungarn, kann mich aber mit der Politik von Victor Orban sehr gut anfreunden. Zumindest ist Ungarn ein zivilisiertes Land in dem die Politiker noch die Interessen ihrer Bevölkerung vertreten. Schauen sie sich doch einmal um, was Frau Merkel aus unserem Land gemacht hat. Man kann sich nirgends mehr sicher fühlen. Die Zeitungen und die Nachrichten waren im letzten Jahr voll mit Schandtaten, der Gäste von Frau Merkel (Kulturbereicherer). Falls Frau Merkel oder Herr Schulz in der nächsten Legislaturperiode unser Land weiterregiert, werden wir in naher Zukunft eine islamische Republik werden. Was in unserem Land passieren wird, hat der Libanon schon hinter sich. Dieses Land war auch einst ein christliches, wohlhabend Land. Heute ist es ein mehrheitlich muslimisches, armes Land. Herr Orban war so klug und hat sein Land mit einem Zaun geschützt. Die Zukunft gehört den Ungarn.

  35. Avatar

    Könnte echt eine Alternative werden. Das europäische Umfeld ist auch keine Option. Und ich glaube Groko und Konsorten kann ich keine weiteren 4 Jahre ertragen. Und dieses Horrorszenario wie es in diesem abgewrackten Land in 10 Jahren aussieht möchte ich mir gar nicht vorstellen. No Go Areas, Alterarmut, Ausländerkriminalität, alles zerfällt weil es verramscht wird an internationale Finanzinvestoren. Es geht hier überall nur mehr darum möglichst viel Geld rauszuziehen und das geht nur wenn man Niedriglöhner ausbeutet, (45 Jahre bei 8,79 und ich bin ein Sozialfall!), und in Objekte nichts mehr investiert. Die Klugen sind die, die Lügen und Betrügen. Die Dummen sind die, die Ehrlich sind und die Wahrheit sagen. Auf Dauer macht das keinen Spaß. Nein Danke!

    • Avatar
      Florian Geyer am

      England wird eine.
      Nachdem die Schotten und Nordiren weg sind wird da ein ganz neuer Wind wehen. Die BRDDR kriegt dafür die Pakis, die sind so schön bunt.

      ;-))

  36. Avatar

    Obwohl ich als Ur-Deutscher meine Heimat liebe, mache ich mir seit längerer Zeit Gedanken, Deutschland zu verlassen und nach Ungarn zu wechseln.
    Mitstreiter können sich gerne melden, zwecks Info-Austausch.

    • Avatar

      Ab in die Baranya, den Südwesten Ungarns, seit Maria Theresia von Deutschen besiedelt und noch heute verfügen einige Dörfer in der Baranya über eine deutschsprachige Mehrheit. So fällt das Ankommen im neune Land gleich viel leichter und ein angenehmes Weinbauklima herrscht dort auch vor.

    • Avatar
      Joachim Schönfelder am

      Lieber MAFU, ich lebe in Ungarn und habe den Schritt nie bereut. Das erfordert aber auch ein bischen den Willen, sich integrieren zui wollen. Es gibt viele Deutsche hier, die schon seit Jahren hier wohnen, aber kaum ein Wort ungarisch können. Diese Sorte können wir hier sicher nicht brauchen, hier wird man Teil des Ganzen, dazu gehört selbstverständlich auch der Patriotismus. Es ist hier wie in Deutschland, in den Städten Gewusel und Gewimmel und auf dem Dorf ruhig und gediegen, aber alles ohne Multi-Kulti und jeder hat das Recht auf seine persönliche Freiheit. Wer das akzeptiert dem helfe ich gerne hier eine neue, schöne Heimat zu finden. Man findet mich auf Facebook.

      • Avatar

        Lieber J.Schönfelder, ich bin gott sei dank nicht auf fratzenbuch. Das tue ich mir nicht an. Meine mail-Adresse möchte ich hier nicht veröffenlichen. Wie kommen wir zusammen?
        Übrigens: Mein erster Besuch in Ungarn war 1969, da war ich 16 Jahre. Seitdem lässt mich gerade jetzt dieses Land nicht mehr los. Da ich Realist bin, weiss ich auch was auf mich zukommen wird. Und sprachlich bekommt man es auch hin, wenn man will.
        An einem Gedankenaustausch bin ich jedenfalls interessiert.

      • Avatar
        Joachim Schönfelder am

        Lieber MAFU,
        Du brauchst nur in Google nach mir zu suchen, Name und Ungarn eingeben, dann findest Du mich ganz schnell mit Telefonnummer und E-Postadresse. Auch ich habe mich schon 1965 mit dem Virus Ungarn infiziert.
        Liebe Grüße,
        Achim

      • Avatar

        Lieber Achim (Rentner wie ich), zumindest habe ich Deinen Ort Andocs gefunden. Dann verlässt mich Google 🙁 Hab alle Tel-Bücher gecheckt, nix gefunden. Bin ich an meine Grenzen gestossen?
        Gruss Matyas (MAFU)

      • Avatar

        Hallo Achim, Du wirst eine Info über FB von einer bekannten von mir erhalten. Dann kannst Du mir über meine Mail-Adresse Kontakt mit mir aufnehmen.
        Gruss Matyas (MAFU).

  37. Avatar

    Oder will Orban in Wirklichkeit vielleicht nur den Exodus seiner Künstler und Intellektuellen kompensieren?
    http://www.youtube.com/watch?v=o0Sz5kzBhKc

  38. Avatar

    Von der Offerte eines wahrhaft heroischen Ministerpräsidenten wird hoffentlich nicht dieser unselige Mario Rönsch gebrauch machen.

  39. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Tja, die Ungarn. Sie haben auch unter der "Geschichte" gelitten wie wir. Sie sind bewusst nationalpatriotisch. Eine Tugend, die uns aberzogen wurde. Ich hoffe, dass sich Ungarn mit Orban’s gut gemeinter Aussage kein "Eigentor" schiesst, wenn sich eines Tages ca. 60 Millionen Deutsche auf die Socken machen. Und dieser Tag rückt näher und näher…

    • Avatar
      Karlfriedrich am

      Na, es sind ja nicht nur die Deutschen. Ungarn könnte eines der am dichtesten besiedelten Länder werden – nur Stehplätze.

      • Avatar

        Dann gibt Ungarn die Green-Card aus. Vorausgesetzt, die deutschen Politversager erlassen zuvor nicht noch per Gesetz einen Ausreisestop für deutsche Fachkräfte. Zutrauen kann man der Regierung alles, wenn ihr das Wasser bis zum Hals steht.
        Dank gut ausgebildeter deutscher Zuwanderer wird Ungarn in der Zukunft wohl ein wirtschaftlich hoch entwickeltes Land werden. Wenn sich das deutsche Volk auf seinem eigenen Staatsgebiet widerstandslos ausrotten lässt – dann leben deutsche Tugenden wenigstens in Ungarn weiter.

  40. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Viktor Orban weiß, wovon er spricht. Immerhin sind schon Tausende deutscher Rechtspopulisten, die im eigenen Land diskriminiert und bekämpft werden, nach Ungarn ausgewandert. Es sieht nicht so aus, als ob die dort mit Drogen dealen, Frauen vergewaltigen und Attentate verüben, sonst würde er seinem Volk wohl kaum eine weitere Zuwanderung dieser "Nicht-Facharbeiter" wünschen.

  41. Avatar

    September 2017

    wenn die Verbrecher weiter regieren und noch 4 Jahre ihr Unwesen hier in Deutschland treiben ist eh alles zu spät das ist dann irreparabel.
    Dann werde ich mir überlegen ob Ungarn zum Leben nicht besser wäre.
    Wenn mir das einer vor Jahren erzählt hätte …….Wahnsinn.

    • Avatar
      Peter Methke am

      Traurig genug das es immer weniger lebenswert wird im eigenem Heimatland leben zu können. Ich selbst finde die Zustände hier immer unerträglicher. Respekt zolle ich dem ungarischen Volk und Viktor Orban. Das ist ein Land mit nationalem Zusammenhalt und es lässt sich von diesen Eurokraten in Brüssel nicht in die Knie zwingen. Für mich sind all diese Deutschlandhasser und Eurokraten nur noch Dreckschweine.

    • Avatar
      Florian Geyer am

      Nicht einmal 30 Jahre Krieg und Tod von 50% des Volkes waren irreparabel.
      Die derzeitigen Invasoren bleiben nicht, wenn sie keiner weiter füttert, so wie die Heuschrecken auch weiterziehen, wenn alles kahl gefressen ist.
      Diese Fachkräfte sind nicht einmal in der Lage , Vorgefundenes zu erhalten. Was sie erschaffen können lehrt ein Blick auf ihre Herkunftsländer.

      • Avatar

        Herr Geyer, das mag sein. Töten können sie aber trotzdem, wie die Weltmeister.
        Die Ägypter hatten nicht umsonst panische Angst vor Heuschreckenplagen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel