Schlapphut-Spekulationen über den Tod von Anis Amri

73

Anis Amri ist tot. Viele dürften zufrieden sein: „Gut, der hat´s verdient“ lautet jetzt der Grundtenor. „Hat er?“ fragte ich mich – und rief spontan einen Bekannte an, der – ganz sicher – Polizist ist, den ich aber – zugegeben unsicher – der „politischen Polizei“ zuordne, also dem erweiterten Kreis dessen, was man so landläufig als „Schlapphutfraktion“ bezeichnet. Das gemeinsame Gespräch war befruchtend, interessant, wirklich interessant. Nicht, dass der Mann aus dem Nähkästchen geplaudert hätte, Diensthabende in diesem Bereich tun das grundsätzlich nicht, schon überhaupt nicht am Telefon. aber sie bleiben halt auch irgendwo „Mensch“ und reden manchmal auch wie du und ich. „Sieh mal, was du da denkst…“ oder „ich würde eher sagen, dass…“ sind Floskeln, die da durchaus rüberkommen.

Jeder hat nun seinen eigenen Blick auf die Ereignisse rund um den Berliner „Vorfall“, ich habe meine, er hat seine. Entscheidend ist, was irgendwann unterm Strich rauskommt. Wer auf dieses irgendwann nicht warten will, bitte, hier die conclusio des brainstormings. Furztrocken, wie es sich für einen „Polizeireport“ gehört – die Spannung in den Einzelzusammenhängen mag dem Leser eine gewisse Entschädigung bereithalten:

1. So wie Lee Harvey Oswald Agent des CIA war, so war Anis Amri Agent des Verfassungsschutzes: seine acht Identitäten zeigen es, das dauernde Augenzudrücken der Behörden angesichts seiner beachtlichen Verbrechensvita zeigt es. Er wohnte bei einem Islamisten und hatte Kontakt zum Führer der Bewegung – auch das zeigt es, seine monatelange Observation durch die Dienste zeigt es – sie ist lediglich die „Begleitung“ eines Angestellten.

2. So wie Lee Harvey Oswalds „Fingerspuren“ von einem gegnerisch-ausländischen Dienst in ein Terror-Attentat gelegt worden sein könnten, um die Ermittlungen des angegriffenen Staats (in win win-Situation erpressungstauglich) zu behindern, so wurden Anis Amris „Fingerspuren“ nebst Pass in das Berliner Terror-Ereignis eingelegt – aus dem gleichen Grund: um die Ermittlungen der deutschen Sicherheitsbehörden von Anfang an matt zu setzen und diese zugleich unter Druck zu nehmen.

3. Der vemeintliche Täterpass wurde sofort gefunden. Pegida-Gründer Lutz Bachmann twitterte unter Berufung auf Ermittlungen der Berliner Polizei schon zwei Stunden nach der Tat von einem tunesischen Verdächtigen. Die geschockten deutschen Behörden gaben den Fund des Ausweises – ihres eigenen Mannes – 36 Stunden nicht an die Presse und verpixelten danach die Suchplakate.

4. Durch die Grundbedingungen hatten gleich ZWEI Parteien ein „Problem“ mit Anis Amri: die deutsche, weil die Chance bestand, dass Amris Tätigkeit für sie durch ihn bekannt würde. Und die tatabwickelnde ausländische Einheit, weil Amri ein Tatzeitalibi hätte vorlegen können. Das war – so oder so – das Todesurteil des vermeintlichen Täters.

5. Weil Amris Coming-out innerhab von 48 Stunden hätte passieren können – es aber nicht tat – und weil diese Gefahr durch die Täter im voraus planbar war, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er von ausländischer Hand bereits im Vorfeld der Tat „erledigt“ wurde, größer. Dass die Familie Medienberichten zufolge bereits 2 Wochen vor dem Lkw-Angriff den Kontakt zu Amri verlor, spricht ebenfalls für ein „Ausschalten“ im Vorfeld. Dass man mit diesem Vorgehen zudem „Handhabe“ erhielt, die Fingerabdrücke des Mannes im Lkw zu verteilen, sei hier einmal geschenkt.

6. Die „Überwachungsaufnahmen“ Amris in einer Moschee passen in diesen Ablaufplan, da sie „zufällig“ einen Überleben der Tat „dokumentieren“. Die Filmqulität ist nicht gerade exzellent, der Nachweis, wann die Bildstrecke angefertigt wurde, dürfte strittig sein, die Frage, wer die Aufnahme zu welchem Zweck anfertigte, wird von den transatantischen Medien nicht hinterfragt. Nur eins bitte beachten: Es macht täterseitg überhaupt keinen Sinn, nach einem aufsehenerregenden Verbrechen, bei dem man (angeblich) seinen Ausweis hinterlässt, bei dem man also auch sofort per TV-Übertragung zur Fahndung ausgeschrieben werden kann – öffentlich zu bleiben und ausgerechnet seine ideologische „Einspeisungszentrale“ – eine Moschee – zu besuchen.

So können „befruchtende Unterhaltungen“ laufen. „Food for thought“ nennt das der Brite. Warum nicht? Man wird ja mal laut denken dürfen…

Anzeige


Über den Autor

73 Kommentare

  1. Jürg Rückert am

    Es gibt zwar nichts, was es nicht gibt. Aber die Wirklichkeit ist meist viel banaler als die Verdächtigungen.

  2. Man was hier dumm gesabbelt wird. Ich habe nichts gegen freie Meinungsäusserung aber so nicht. Traurig

  3. gustav am 23. Dezember 2016 18:07

    Wisnewsky’s neues youtube video ist sehr aufschlussreich. er vermisst sehr viele spuren beim tathergang am laster und umgebung. sehr interessante überlegungen die er macht.
    ——————
    Diese Recherche ist unglaubwürdig. Schließlich ist der LKW nicht vom Himmel gefallen und wurde dort irgendwo plaziert. Wenn Menschen dick angezogen sind muss es nicht unbedingt Blutspuren am Auto geben. Tote hat es auch gegeben. Es gibt Quellen und die sind seriös braucht man nur im Netz schauen. Der Getriebehersteller ZF Brandenburg haben einen Mitarbeiter verloren. Das Video mit dem alten Mann und seiner Frau deren Sohn im Koma liegt ist auch echt.

    • Bei solch heiklen Sachen kann man sich so unglaubwürdig machen, das man sein ganzes Lebenswerk in die Tonne hauen kann, weil danach keiner mehr was glaubt. Mag sein, dass bestimmte Sachen nicht überein stimmten, dass aber kein LKW dort rein gefahren ist und es keine Tote/Verletzte gab ist Humbug.

  4. Leserzuschrift: Kriegsvorbereitungen und Ausnahmezustand in Deutschland: must read! Das stammt aus dem Management einer Katastrophehilfe-Organisation (DRK, THW). Alle sind zum Schweigen verdonnert worden und es würde im Vergehen ernste Konsequenzen nach sich ziehen. 1. alle Hilfskräfte seien angewiesen worden, bis auf weiteres große Menschenansammlungen, wie Weihnachtsmärkte oder Gottesdienste zu meiden (das gleiche sagt auch seit langem WE) 2. es sollen in diesem Jahr noch mehrere Übungen abgehalten werden, , die (und das ist das was mich hellhörig gemacht hat) nicht als solche ausgegeben werden mit hunderten bis tausenden von Verletzten und unter realen Bedingungen durchgeführt werden sollen. Mit anderen Worten: Es könnte also einen terroristischen Anschlag geben, der nicht als solcher benannt bzw., erkannt wird. Und wo kann es so viele Tote und Verletzte geben??? Richtig, an Silvester 3. Laut Aussage der Person, ist angeblich die Regierung auch kurz davor, den Ausnahmezustand und das Kriegsrecht in Deutschland zu verhängen. Dies soll spätestens bei einem weiteren Anschlag ausgerufen werden, mit allen dazugehörigen Befugnissen, auch die von WE angekündigten Ausgangssperren. 4. Von einem Freund, der in der Medizin tätig ist habe ich am Mittwoch erfahren, das Krankenhäuser im ganz großen Stil, jegliche Art von Verbandsmaterial bunkern würden. Auf Nachfrage wieso, bekam er nur zur Antwort, darüber dürfe nicht gesprochen werden. Nachtigall i hör dir tapsen. Der Text wurde leicht verändert, um eine Identifizierung der Quelle unmöglich zu machen. In der Silvesternacht dürfte uns der Islam also angreifen, vorerest unerkannt wegen der Knallerei. Kriegsrecht und Ausnahmezustand zeigen die enorme Nervosität der Bundesregierung und deren gewaltige Angst vor einem Volksaufstand.WE. www.hartgeld.com „Berlin ist voll mit IS-Menschen“ http://www.express.de/news/panorama/youssef-hatte-gewarnt–und-keiner-kann-sagen–er-hat-es-nicht–gewusst–25363660

  5. Ich denke eher das ist ein überforderter Staat mit desinteressierten Polizeibeamten. Auch bei der Polizei schüttelt man intern nur mit dem Kopf über die Organisation der Flüchtlingskultur. Die sind doch eher im Merkel Land demotiviert.Daher konnte der "friedliebende Muslime" auch ohne Ausweis gerade zu zwei Staatsgrenzen problemlos überwinden trotzt europäischen Haftbefehl.

  6. Sehr interessant! Der Tatort selbst und der LKW werfen, bei genauerer Betrachtung, auch viele Fragen auf.

    Man muss an dem Fall dran bleiben, zumal wahrscheinlich noch mehr in der Richtung auf uns alle zukommen wird!

  7. Das ist sicher einer Verschwörungstheorie? Ich habe mich nicht mit den Einzelheiten befaßt, aber gehört, daß der Paß des Attentäters im LKW gefunden worden ist?
    Damit wird z.Z. der typische Kriminelle beschrieben, Raubüberfall – und sein Paß liegt am Tatort. Wie oft ist das jetzt vorgekommen? Polizeiarbeit ist leicht geworden.

    Mit Verschwörungstheorien hat die Kripo Tag für Tag zu tun. Die sind ihr Kerngeschäft. Sie benutzt Worte wie Schattenwirtschaft, Komplott, Indizien, Beweise, Intrige, Konspiration, Unterwanderung, Betrug, Täuschung, Geldwäsche, Spurensicherung, Fingerabdruck – Lüge, Kronzeuge, solange sie die Täter noch nicht kennt oder gefaßt hat. Für die Verschwörungstheorien sammelt sie Daten und Fakten und erstellt ein Täter-Profil.
    Jede Geheimabsprache ist eine Verschwörung. Und für TTIP und Ceta hat es jede Menge Geheimabsprachen gegeben. Das bemängeln ja selbst Bundestagsabgeordnete.
    Ein Banküberverfall ist eine Verschwörung, gemeiner Diebstahl, der von einem EInzelnen begangen wird und das Flüstern ins Ohr. Praktisch sind wir von Verschwörern umgeben, und wer das nicht begreift und andere damit überrumpeln will, macht sich schon verdächtig?

    Meist findet man die Wahrheit jedoch nicht in der Tiefe, sondern an der Oberfläche.

    Ich glaube, jedes Volk ist zu jeder Zeit von seinen Politikern verhätschelt, verführt, verarscht, belogen und beschissen worden. Paul Breitner
    Wäre der Mann beim FC Bayern heute noch tragbar?

  8. https://www.welt.de/politik/deutschland/article160574734/Wie-konnte-Europas-meistgesuchter-Terrorist-Deutschland-verlassen.html

    "Für die Behörden beginnt aber erst die Aufarbeitung der Pannen rund um Anis Amri. Wie er es nach Italien schaffte, ist ein Rätsel."

    Tja, wenn man in Italien erschossen wird, dann ist man schneller dort als wie man in Berlin mit dem Lastwagen fahren kann…

      • @ DERSCHNITTER-MAXX

        Stimmt! Aber was machte er nachts in Milano auf der Straße?

        Vielleicht wollte er per LKW Anhalter nach Berlin fahren um den Irrtum der Deutschen Behörden aufzuklären.
        Noch bevor er bemerkt hatte, dass der LKW schon in Berlin war, da war er schon im Paradies.

  9. Und beim McDonalds Attentat hätte man fragen müssen "Ist es möglich das Kinder still sitzenbleiben und sich ins Gesicht schießen lassen anstatt kreischend davonzulaufen ?" Und "Wer läuft denn ernsthaft in Schußrichtung davon noch BEVOR der Schütze schiesst ? anstatt in entgegengesetzter Richtung davonzulaufen NACHDEM der Schütz geschossen hat" Das wären so meine Fragen gewesen. Wo ist das McDonalds Überwachungsvideo ?

    • Das war genauso eine False-Flag wie jetzt in Berlin . Und unsere Regierung und Geheimdienste machen mit, um ein bestimmtes Ziel zu verfolgen.

  10. Genauso wie man beim 11.9 hätte fragen müssen "ist das möglich?" (Das ein Flugzeug in Stahl eintauchen kann als wäre der Stahl aus Butter) muss man auch hier (wie beim Nizza Attentat) fragen "Ist es möglich" dass ein Lastwagen ca. sechzig Leute auf einmal erwischen kann ? Stehen, oder standen mindestens sechzig Leute auf einmal auf einen haufen ? Geht das ? Ich glaube nichts weil ich es nicht weiß. Aber anscheinend wissen alle anderen das so etwas möglich ist. Bereits nach einem Tag hatte ich ja gesagt, das der Typ längst tot ist. Niemand weiß wirklich wann er erschossen wurde. Wer fährt ernsthaft mit nem toten (der echte Polnische Fahrer) durch die Gegend ? Ich vertraue und glaube niemandem von denen die schon immer manipuliert haben aber ich glaube das es Crisis Actors gibt. Fingerabdrücke kann man ganz leicht übertragen "Da, fass mal das Lenkrad an, Merkel sucht Fahrer…" Auch ein austauschen von Lenkrädern ist möglich. Wo sind die Blutspuren, wo die Hirnmasse ? Gab es welche ? welche Reinigungsfirma hat die sterblichen Überreste von der Straße entsorgt ? Ist das beobachtet worden ?

  11. Das Problem bei Ihren Annahmen ist Amri selbst. Sollte man inzwischen nicht davon ausgehen können, daß jemand, der in so eine Sache gezogen wird und als Universalschuldiger hingestellt wird, wissen muß, daß sein gewaltsames Ableben am Ende vorgesehen ist? Nicht nur Lee Harvey, oder die anderen Moslemfachkräfte aus Frankreich, Belgien, BRD 2015/16 und sogar Hollywood haben dies vielfach gebracht. Also sollte der Terrorist / "Terrorist" dann nicht genau das machen, was die Verschwörung gegen ihn haben will? Abtauchen und einer gegen 500.000.000 in der EU spielen? Kommt da nie einer auf den Gedanken einfach mal das Smartphone zu nehmen, ein Video zu machen, es bei Youtube einzustellen und zu sagen, was da mit ihm gemacht wird? Oder auf altmodisch, zu einem TV-Sender zu gehen oder auf einen öffentlichen Platz (fast nackt, damit auch jeder sieht, daß er unbewaffnet ist), um dort Rabatz zu machen "Die Dienste waren es, ich war zum Tatzeitpunkt in XY, zusammen mit YZ und Videokameras gab es da auch noch"? Ne, alle versuchen "total erfolgreich" abzutauchen oder zu kämpfen. Und jene die zeitweise abtauchen konnten, da findet sich hinterher auch keiner der "Helfer" / Kontakte, die eine andere Geschichte erzählen würden.

  12. Eines scheint ganz klar zu sein: Es ist nicht dieser erschossene Terrorverdächtige! In übereinstimmenden Berichten der Eliten Medien sollen zwei einfache junge Streifenpolizisten – einer erst seit 9 Monaten im Dienst – einen weltweit gesuchten "IS Soldaten" heldenhaft ausgeschalten haben. Die Story wäre sogar Hollywood zu dünn. Fragen wir uns Folgendes:
    1. wer wird "zufällig" mitten in Italien, weit entfernt von jeder Grenze, nach den Ausweispapieren gefragt? Also ich war schon oft in Italien und habe so etwas noch nie erlebt oder gesehen. Oder haben sich die Zeiten schon so verändert, dass jeder jederzeit kontrollliert werden muss? Aber richtig: Ausweispapiere, die hatte der Täter ja zusammen mit seinem Portemonnaie im Tat-LKW "vergessen", deswegen war es sicher geschickt genau nach diesen zu fragen…
    2. warum werden die "Täter" immer gleich erschossen? Böse Zungen könnten meinen, damit er zum Schweigen gebracht wird. Unsere Lizenzpresse findet das unisono nicht verdächtig. "Helden" seien die italienischen Kollegen. Als Sportschütze kann ich sicher sagen, dass aus einer so kurzen Distanz (Passkontrolle!) selbst ein miserabler Schütze nur dann jemanden erschiessen kann, wenn das auch gewollt ist. Den Täter nur angriffunfähig zu machen, wäre zweifelsfrei aus ermittlungstaktischer Sicht, die deutlich bessere Möglichkeit gewesen. Leute die an einer Schusswaffe ausgebildet sind, sollten dazu – auch in einer Stressituation – durchaus in der Lage zu sein. Es sei denn, es ist genau so gewünscht.
    3. Unsere sonst so grün-linke Meinungspresse ist plötzlich von den tödlichen Schüssen komplett begeistert. Eine "hat bekommen, was er verdient hat" Stimmung allen Ortens, alle glauben die ganz offensichtlich minutiös konstruierte Storry. Für wie dumm halten uns denn die Regieriegen? Soll das ein Test sein, wie blöd die Bevölkerung schon ist? Ein angeblich langjährig bekannter Intensivstraftäter hinterläßt wirklich alles bis auf die aktuelle Wohnanschrift (DNA Spuren, Fingerabdrücke, Ausweispapiere, Portemonnaie) am Tatort, läßt sich zwischendurch noch an einem überwachten Ort ablichtet, schafft es dann unbemerkt trotz europaweiten Fahndung über zwei Staatsgrenzen. Trotz der üppigen Beweise benötigt unsere Polizei sagenhafte 28 Stunden um das Täterprofil zu veröffentlichen…Ja glauben wir denn jetzt wieder an Märchen?

    • Also ich kann da nur für mich sprechen, aber ich glaube generell sehr sehr wenig. Insbesondere mit dem Wissen um Gladio etc. Und ich würde mich durchaus denen von ihnen so geliebten linksgrünversifften zuzählen. Soviel also zur Agitation. In der Sache finde ich den Ansatz, dass er v-mann gewesen sein könnte durchaus überlegenswert. Acht Ausweispapiere kommen nicht aus dem Nichts. Rund um das Geschehen gab es scheinbar auch wenige/keine Zeugen, die ihn flüchten sahen. Aber bei einem Pulk von 60 sind in der Peripherie sicher noch viel mehr Leute. Und die haben alle nichts gesehen? Sich vom Tatort abgewandt? Und den Bachmann zu erklären scheint nicht nötig. Glaskugeln sind eben doch Teil einer Wahrheit…

    • "Die Story wäre sogar Hollywood zu dünn. "

      Warum erfinden die Geheimdienste denn nicht einfach bessere Storys?

      • Die Geschichte ist sehr gut akzeptiert worden, da die Deutschen seit Jahrhunderten erfolgreich massiver Gehirnwaesche unterzogen worden sind. Zudem haben sie keine Zeit zum denken, weil sie produktiv sein müssen für die "global operierenden Grosshändler".

  13. Unter dem Gesichtspunkt sind Migranten , unter Vorwand der Fürsorge ins Land gelassen, nix anderes als Sündenböcke.
    Entschuldigung, das war von Anfang an klar.

  14. Andreas Walter am

    Noch ein paar Tage und die "akribische" Spurensuche stellt womöglich fest, dass Amris gar nicht der getötete ist, sondern schnarchend in der Schlafkoje des LKW liegt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ermittler-stellen-handy-von-terrorverdaechtigem-amri-sicher-a-1127408.html

  15. Markus Schneiter am

    Diese Verschwörungstheorien sind nichts anderes als Feindpropaganda. Sie finden sich so oder so ähnlich in den muslimisch geprägten Netzwerken.

  16. Eine Win-Win Situation, als Dank dafür dass man uns vom dem bösen Attentäter erlöst hat retten wir jetzt die marode Bank in Italien. Das deutsche Volk wird dankbar alles abnicken.

  17. Euer Ernst jetzt? Diese wilde Verschwörungstheorie? Wo sind die Fakten? Wie belegen Sie die steile These? Da bin ich mal gespannt …

    • hubi stendahl am

      Einfach die wichtigsten Fakten zusammenstellen und die bewussten Falschmeldungen und Verwirrungen weglassen.

      Der LKW, ein voll beladener 14 m langer 40 Tonner, fährt gezielt eine 4 km weite Strecke vom Gewerbegebiet zum Weihnachtsplatz im Feierabendverkehr. Angenommen wird, dass ein 23 Jähriger Tunesier, der insgesamt nie Gelegenheit hatte, ein solches Fahrzeug zu lenken, den lebenden Fahrer aus Polen bedrohte, ihn während der Fahrt mit dem Messer bearbeite und ebenfalls direkt danach während der Fahrt seine Pistole aus der Tasche holte und mit den Füßen das Fahrzeug zumindest wenige Sekunden gelenkt haben muss, um in zu exekutieren..

      Danach verließ er fluchtartig das Fahrzeug, ohne zu vergessen, die Tür ordentlich zu schließen.
      In der Eile, fällt ihm ein DIN A 4 Blatt aus der Tasche, was sich später als Duldungsdokument herausstellt und wie durch ein Wunder von eine Windboe unter den Fahrersitz geweht wurde.

      Erst nachdem der erste Einsatz gegen einen völlig harmlosen Pakistani, der im Lauf versuchte seine U Bahn noch zu bekommen, schief ging, rückte man einige Stunden danach mit der Information heraus, dass es Fingerabdrücke eines anderen Fahrers gibt. Was letztlich ausschließt, dass Amri einen Helfer im LKW gehabt haben kann.

      OHNE EINEN HELFER HÄTTE ER ABER NIEMALS DAS FAHREN, DIE MESSERATTACKE UND DEN MORD ZEITGLEICH BEGEHEN KÖNNEN. Haben Sie mal solch einen voll beladenen 14 m langen "Bock" ohne Kenntnisse durch 90 ° Kurven gefahren? Viel Spaß auf dem Bürgersteig.

      Dass man im Anschluss, nach sage und schreibe 3 Tagen, noch ein Handy fand, ist wohl der Idee geschuldet abzuklären, ob der dumme Michel alles glaubt, was man ihm erzählt.

      An Ihrer Frage ist also der Erfolg der Aktion ablesbar. Freuen wir uns also auf den Ausnahmezustand, der herbeigeführt werden soll. Mit den restlichen 10 Seltsamkeiten will ich Sie nicht weiter belästigen.

  18. Dass das Ganze nur ein False-Flag besser gesagt Hoax war konnte man schon am Abend des Anschlags recherchieren. Das einzige, das gegen den Mossad sprechen könnte ist die äußerst schlechte Inszenierung. Wobei vielleicht versuchen sie auch auszuloten, wieviel Lügen ,schlecht verpackt durch die Mainstreammedien, die Menschen noch fressen. Selbst Menschen in meinem Bekanntenkreis, die mich früher bei ähnlichen Themen als Spinner und Verschwörungstheoretiker tituliert haben glauben diesen Mainstream-Fake nicht. Wer dieses Drehbuch geschrieben hat muss sehr viel Macht gegenüber unseren Regierenden haben, da fällt mir nur Israel ein, Erpressung inkl.. Aus Holywood kommt dieses Drehbuch auf keinen Fall.

    Mit freundlichen Grüßen

    Und besinnliche Feiertage

    Mit freundlichen Grüßen

  19. Bärbel Witzel am

    Ist die Merkel-Regierung das Terrormanagement, die gegen das eigene Volk agiert? Bei der Antifa wissen wir ja, dass die mit der Politik vernetzt sind.
    Christoph Hörstel über das organisierte Terrormanagement:
    https://www.youtube.com/watch?v=-XdWQO_yHVU

    Es gibt sehr viele Ungereimtheiten. Ein Beitrag von Gerhard Wisnewski:
    https://www.youtube.com/watch?v=tj4vrC72bU0

    Zwar bestätigen mehrere Medien, dass Anis Amiri tot ist, doch er besaß 8 verschiedene Identitäten.
    https://philosophia-perennis.com/2016/12/23/anis-amri-ist-tot/

    Wie ist er so schnell nach Italien gekommen?

    • Der war schon vor dem Attentat in Berlin tot. Der wahre Täter ist derjenige , der als erstes wegen eines mutigen Bürgers gefasst wurde. Das war ein Agent . Wenn man alle fakten zusammen zählt ist das die einzige Schlussfolgerung. Unsere Bundesregierung und Geheimdienste töten uns.

  20. Die Polizei dein Schlachter am

    Auch stellt sich die Frage, wie der Typ völlig unbehelligt von Berlin nach Mailand mit dem Zug fahren konnte. Also durch Deutschland, Schweiz/ Österreich, Italien, um dann erst bei einer Staßenkontrolle aufzufallen, obgleich die Züge mit Kameras gespickt sind und gelegentlich sogar Grenzbeamte hindurchlaufen sollen.

  21. wolfgang eggert am

    ein rätsel für leute, denen logik am herzen liegt

    ein mensch der flieht tut das nur aus einem einzigen grund:
    er will nicht erwischt werden (von wem oder was auch immer).
    und er will keinen schaden erleiden und schon gar nicht getötet werden.
    allein deshab flieht ein mensch.

    der lkw-täter floh, übereinstimmenden zeugenaussge zufolge sogar mit einer maske.
    will man den medien glauben schenken dann kam er bis italien, wo er erschossen wurde.

    und nun die preisfrage: warum sollte dieser mann nun seinen ausweis im lkw lassen? wie passt die flucht dazu? wer eine erklärung hat, ich bin da ganz ohr 🙂

    • wolfgang eggert am

      der ausweis wurde nach einem tag gefunden. (unterm sitz. der polsterung wegen?)
      fingerabdrücke noch mal einen tag später. (wahrhscheinlich waren handschuhe grad ausverkauft)
      das handy inzwischen auch, mit entsprechenden kontaktnummern. (klar, weg damit, sowas ist beim abhaun nur ballast!)

      diese "flucht" ist eine einzige märchenstunde. eine frechheit

      • … und die Märchenstunde geht heute fleißig weiter Wolfgang

        FOCUS:

        "Wollte meine U-Bahn erwischen"
        Samstag, 24.12.2016, 11:48

        dpa/Britta Pedersen

        Die Berliner Polizei hat nach dem Anschlag zunächst einen Unschuldigen in Gewahrsam genommen
        Der nach dem Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag am Montag irrtümlich festgenommene Pakistaner Navid B. hat sich erstmals wieder zu Wort gemeldet.
        Er sei gerade in einem Park, dem Tiergarten, gewesen "und wollte meine U-Bahn erwischen, um nach Hause zu fahren", sagte der Asylbewerber in einem Interview für die {"Welt am Sonntag"}. Dabei sei er gerannt, als er eine Straße überquerte, weil Autos kamen.

        Daraufhin hätten ihn {Polizisten} angehalten und ihn gefragt, warum er renne, sagte Navid B. weiter. Sie hätten ihn dann gefragt, "ob ich den Anschlag mit dem Laster verübt habe". Obwohl er gesagt habe, dass er unschuldig sei, habe er die Nacht in Gewahrsam verbringen müssen. Am nächsten Tag sei er dann freigelassen und zunächst in ein Hotel gebracht worden.

        Angehörige sorgten sich

        "Anschließend wurde ich in eine andere Flüchtlingsunterkunft gebracht, aber ich weiß nicht, wo sie sich befindet", sagte Navid B. am Donnerstag. Sie sei immer noch {in Berlin}. In seine vorherige Unterkunft am Flughafen Berlin-Tempelhof sei er aber nicht zurückgekehrt. Sein Handy bekam Navid B. laut "WamS" erst am Donnerstag zurück.

        Nach der Festnahme hatten polizeiliche Nachforschungen ergeben, dass der Pakistaner nichts mit dem Anschlag mit zwölf Toten und etwa 50 Verletzten zu tun hatte. In den vergangenen Tagen hatte es dann Irritationen gegeben, weil Navid B. nach seiner Freilassung nicht wieder in seiner Unterkunft in Berlin-Tempelhof aufgetaucht war. Auch Angehörige hatten sich besorgt geäußert, weil Navid B. sich zunächst nicht wieder bei ihnen gemeldet habe.

        + + +

        PS; … und morgen werden sie sicher noch die Tasche auf der Ladefläche finden (der Platz in der Fahrerkabine dürfte dafür wohl kaum ausreichen) , – nämlich die mit den Knochen des Bären den man uns hier versucht seit Tagen aufzubinden…

      • Aber Herr Eggert,
        wie soll denn der liebe Jürgen Elsässer jetzt noch von islamischen (sic) Terror sprechen, wenn Sie alle Akte von Staatsterrorismus so gnadenlos aufdecken?

      • wolfgang eggert am

        @peter m.
        wenn ein dienst "perfekt" arbeitet sollte man das auch honorieren. der chef zeigt größe indem er leute wie mich und dassen da zuweilen gewähren lässt. ansonsten hat er ja völlig recht. ist ja nicht so als wenn der islamismus keine bedrohung wär. der ist an der spitze gesteuert aber unten dran hängen millionen sehr gestriger muslime die das oft ganz okay so finden oder gar mitmachen.

      • @ Wolfgang Eggert
        Wie viele Anschläge in den christl. westl. Ländern, die zweifellos islamistischer Natur sind, kennen Sie denn? Ich kenne keinen einzigen, wo nicht massive Zweifel an der Authentizität bestünden.
        Warum trifft es immer nur „weiche Ziele“, die strategisch, aus Sicht der Islamisten, völlig unwichtig sind, aber dem „Tiefen Staat“ und denjenigen die Deutschland zu einem Hochsicherheitsgefängnis ausbauen wollen, absolut in die Hände spielt?

        Wenn es „millionen sehr gestriger muslime die das oft ganz okay so finden“ gäbe, dann würde es jeden Tag Anschläge in Deutschland geben und zwar militärisch sehr effektive.

        Es ist mir klar, dass manche Leute versuchen, die notwendige Veränderung über einen Bürgerkrieg zu realisieren. Aber diesen Leuten sollte auch bewusst sein, dass nach der „großen Klopperei“, das alte System wie "Phönix aus der Asche" emporsteigt und das gleiche Spiel von vorne beginnt. Wer zu einem Bürgerkrieg hetzt, macht sich zum Erfüllungsgehilfen des Systems.

      • heidi heidegger am

        @peterle

        der blödmann, der am FFM-airport arbeitete und paar US-soldaten im bus killte, ist aber authentisch, gell? die islamisten kennen nur weiche ziele, weil sie zu blöd und zu affektbeladen sind, um strategisch zu planen, geschweige denn zu denken. so!

      • @Heidi,
        jetzt mal eine Gewissensfrage, so ganz unter uns Mädels. Bist Du Wolfgang Eggert? Ganz ehrlich, diese Frage stelle ich mir schon seit gut 2 Jahren.

      • heidi heidegger am

        @ Peter M. am 27. Dezember 2016 19:08

        *schneuz* leicht maliziös (dilemma-maliziös, quasi), wie alle gewissensbefragungen..achach: für Eggert wär’s ein abstieg aus der tschämmpiäns-truther-league und für mich ne nobelitierung, wenn’s so wäre, hihi. grüßle

    • Karl Blomquist am

      @wolfgang eggert
      So ist es.
      Falscher Hase.
      Genauso wie vor 5 Jahren das gesamte "NSU"-Märchen.

      • wolfgang eggert am

        das spassige an dieser prinzipiell todtraurigen angelegenheit ist, dass die federführenden – ausländischen – geheimdienste merkel keine gelegenheit gaben, den anschlag durch das findenlassen "neonazistischer" spuren umzuettikettieren. das hätte die sicher sehr gern gemacht. leiiider jagte man ihr erst einen selfie-gast aus afghanistan in die arme. und liess dann über den pegidachef andeuten was da alles so im inneren des lkws an "beweisen" gegen auch-gast amri so rumlag. tja, liebe obrigkeit, dumm gelaufen für euch. und achtung: es wird so weitergehn. sicher, ihr werdet unter vollem presseeinsatz noch einige milliarden von armen migranten finden und an vor glück weinende omas "zurückgeben" lassen – aber das wird nicht reichen.

    • @ WOLFGANG EGGERT

      Das ist wie in den Religionen. Da passt auch nichts richtig zusammen. Man muss
      es halt glauben wollen. Notfalls wird alles passend gemacht.

      Ein potentieller Märtyrer könnte, nach getaner "Arbeit" , durchaus den Wunsch
      haben getötet zu werden. Wie sollte er sonst ins Paradies kommen?
      So betrachtet löst sich die Preisfrage von allein.

      Aber vielleicht sollen wir, gleich zu Beginn des Wahlkrampfes, an einen
      wundersamen Wandel der Merkel von der Problemverursacherin zur
      Problemlöserin glauben.

      Halleluja!

  22. Karl Blomquist am

    Schon wieder Ausweis zurückgelassen?
    Immer dasselbe Drehbuch deutet auf Zeitknappheit hin

    Den Globalisten (der radikalen NWO-Betonfraktion um Obama, Clinton, Soros, CIA, Fed, Merkel & Co) bleibt offenbar nicht mehr so viel Zeit, als dass sie jetzt auch noch ständig neue Drehbücher ausarbeiten könnten.

    "Immer das alte Drehbuch wird doch langsam unglaubwürdig! Was soll das Publikum denken?"
    "Egal. Keine Zeit mehr. Wir müssen das jetzt durchziehen. In einem Monat ist es vielleicht zu spät. Film ab!"

    • Die können doch alles machen , egal wie offensichtlich die Geschichten sind. Der ganze Bundestag, Geheimdienste, Richter, Staatsanwälte, NGOs stecken in der NWO-Scheiße drin. Polizei und Bundeswehr scheint auch mit drinzustecken, sonst hätten sie zumindest die Merkel verhaftet und das Kommando in Deutschland übernommen. Da du NWO erwähnt hast und auch die richtigen Leute erwähnt hast, dann kennst du ja auch deren Plan. Die wären nur aufzuhalten, wenn jemand alle von denen tötet. Meine Hoffnungen sind Trump und Putin gewesen. Ich bin mir aber nicht sicher ob die beiden wirklich auf die gute Seite gewechselt sind. Beide sind ja auch Freimaurer 33 .

  23. Wisnewsky’s neues youtube video ist sehr aufschlussreich. er vermisst sehr viele spuren beim tathergang am laster und umgebung. sehr interessante überlegungen die er macht.

  24. Volker Spielmann am

    Die VSA scheinen eine gewisse Vorliebe für Falschflaggenunternehmungen zu haben

    Genau genommen begann schon die Geschichte der VSA mit einer Falschfaggenunternehmung: Die nordamerikanischen Wilden verkleideten sich nämlich als Indianer, als sie eine Ladung Tee ihrer englischen Herren und Meister ins Meer kippten. Seitdem gehört das Falschflaggenunternehmen zum festen Bestandteil im Werkzeugkasten der VSA: So explodierte etwa der Kessel eines VS-amerikanischen Kriegsschiffes im Hafen von Havanna und schon hatten die VSA einen Kriegsvorwand gegen das geschwächte Spanien, dem sie Kuba und die Philippinen raubten. Wir Deutschen waren dann mit der Versenkung der Lusitania das nächste Ziel und auch der angebliche Angriff der Vietnamesen im Golf von Tonkin wurde von den VSA nur vorgetäuscht, um mit regulären Truppen in Vietnam eingreifen zu können. Daher ist äußerste Vorsicht geboten, wenn die VSA nun die Russen bezichtigen irgendeine Missetat verübt zu haben, da sie gerade offensichtlich mit Rußland Streit suchen und da gerne etwas nachhelfen diesen auch zu finden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  25. Karl Blomquist am

    Der zentrale Punkt ist

    dass der falsche Ersatz-Verdächtige
    "Amri ein Tatzeitalibi hätte vorlegen können. Das war – so oder so – das Todesurteil des vermeintlichen Täters. weil Amris coming-out innerhab von 48 Stunden hätte passieren können" (Wolfgang Eggert)

    Deshalb haben die wirklichen Attentäter so schnell gehandelt.

  26. Karl Blomquist am

    Amri wars natürlich nicht
    DIE WIRKLICHEN ATTENTÄTER GEHEN AUF NUMMER SICHER:
    Falscher Ersatz-Verdächtiger sehr schnell beseitigt –
    Obwohl Schmierenkomödie nun für jeden offen sichtlich

    Der offenbar falsche Ersatz-Verdächtige wurde also beseitigt. Den mutmaßlich richtigen Attentäter musste die Polizei auf Anweisung des Merkelregimes am Dienstag wieder laufen lassen. Als die Polizei ihn danach doch noch mal verhören wollte, war er spurlos verschwunden: Wir müssen daher vermuten, dass er selbst wenn er nicht selbst der Attentäter war, so doch irgendetwas mit dem Attentat zu tun hat.

    Viele hattens ja vermutet, dass man den Tunesier beseitigen würde. Aber warum so schnell? Das mit den zwei Tage später gefundenen Ausweispapieren des tunesischen Ersatz-Verdächtigen hat niemand geglaubt: Warum hat man also nicht wenigstens ein paar Monate gewartet, bis das Publikum sich nicht mehr so genau an die Abläufe erinnert? Denn jetzt wo der Ersatz-Verdächtige erschossen wurde, ist klar, dass er auf jeden Fall NICHT der Attentäter war. Jetzt ist die Schmierenkomödie offenbar und für jeden durchschaubar.

    Das deutet darauf hin, dass die wirklichen Attentäter auf Nummer sicher gehen müssen – und verhindern, dass der Tunesier noch irgendetwas sagt, bspw. ein glaubwürdiges Alibi präsentiert. Auch wenn das schwierig für ihn war, denn er wurde ja wegen vieler Delikte gesucht. Aber nicht vollkommen auszuschließen.
    Die wirklichen Attentäter wollten auf Nummer sicher gehen. Dazu noch die Gleichzeitigkeit mit dem Botschaftermord in Ankara – Donald Trump hatte die beiden Attentate im Zusammenhang gebracht. Sie stehen offenbar unter Zeitdruck.

    Was will man durch das Attentat genau errreichen?
    Was ist der Effekt?

    Resumee:
    Merkel ist jedenfalls gleich dreifach verantwortlich:
    1. Durch die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion.
    2. Merkel als Teil der radikalen NWO-Betonfraktion um Obama, Clinton, Soros, CIA, Fed, Merkel selbst & Co (die Globalisten), welche das Volk in Angst und Schrecken versetzen und, davon müssen wir leider ausgehen, einen kalten oder heißen Krieg provozieren wollen, zündelt hier natürlich auch selbst mit.
    3. Es besteht der dringende Verdacht, dass man den Anschlag sogar aktiv deckt.

    • Karl Blomquist am

      Ergänzung:
      Als die Polizei ihn, den Pakistani, danach doch noch mal verhören wollte, war er spurlos verschwunden:

      Wir müssen daher vermuten, dass ENTWEDER der Pakistani, selbst wenn er nicht selbst der Attentäter ist, so doch irgendetwas mit dem Attentat zu tun hat. ODER aber der Zeuge, der hinter ihm herlief, könnte die Aufgabe gehabt haben, die Polizei auf eine falsche Fährte zu locken. Welche von beiden Möglichkeiten auch immer, Pakistani oder Zeuge, eine der beiden Spuren war auf jeden Fall richtig.

      • Pakistani ist heute wieder aufgetaucht, zumindest wurde das in den Medien kolportiert. Er hatte nur zu sagen, er wäre so schnell gerannt, weil er eine U-Bahn erreichen wollte.

        Nur noch lächerlich.

    • Thorstein Thombson am

      Oh mann. Das ist sowohl Paranoid als auch Schizophren was hier so für Thesen verbreitet werden. Ich wette, ihr postet mein Kommentar wieder nicht.

      • Karl Blomquist am

        Aha. Weil das Merkelregime keine sachlichen Argumente mehr hat, werden seine (bezahlten oder nicht bezahlten, so etwas überlässt man heute nicht mehr dem Zufall) Mitläufer ausfallend, um ein missliebiges Forum zu zerstören.
        So nicht.

      • Karl Blomquist am

        Paranoid als auch Schizophren sind höchstens Leute, die das perverse Merkelregime auch noch toll finden.

      • Ihr Kommentar erinnert mich sehr an die drei Äffchen . Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen. Die Gedanken sind frei und Wahrheitsfindung ist doch an sich eine
        feine Sache. Auch wenn das alles nur Spekulationen und Mutmaßungen sind. Aus
        dem ganzen ergibt sich ein Bild das sich für rational und analytisch denkenden Menschen auf den folgenden Nenner fokussiert, nämlich false Flag und cui bono.

      • Also schizophren ist einer, der beispielshalber mehrere (auch Gender) Identities hat und diese wechselt, wie andere Leute ihre Unterwäsche. Eigentlich ganz normal.

        Schlimm ist wird es nur, wenn die "Indentitäten" sich gegenseitig zu verfolgen glauben. Solche finden nur noch Halt im Glauben an das Merkel-Regime.

  27. Ganz klar würde wieder einmal ein Zeuge umgebracht. Man erinnere sich an alle anderen Attentate oder den angeblichen Selbstmord in der Zelle. Nie konnte oder besser wollte man diese nicht Verhören.

  28. Schon sehr gewagte Theorien … …
    Wie macht man das, "Fingerabdrücke verteilen" ?
    Die Technik würde mich interessieren.
    Geht das ungefähr so, plump ausgedrückt, wie mit einem "Kartoffel-Stempel" ?
    .
    Jedenfalls die gefundenen Duldungspapiere unterm Fahrersitz, für wahr, das ist doch sehr erheiternd.

    • irgendwie komisch am

      Ne mit Wachs das gab es schon mal. Ich glaub es in dem "Kriminalfälle ohne Bespiel" gelesen zu haben. Vor langer langer Zeit.
      Am Lenkrad scheint er wohl Handschuhe getragen zu haben. Da müssten sicher auch Fragmente voehanden sein, so wie an anderen Stellen?
      Berichterstattung unvollständig damit man spater noch was plausiebeles nachschieben kann?

      Der andere Vorgang gibt zu Denken, liebe Redaktion?

    • Den Fingerabdruck-Ponal-Trick kennen machtergreifungsgeile Staatsorgane bestimmt

      https://www.youtube.com/watch?v=OPtzRQNHzl0

      Die Biodaten des präsentierten "Van der Lubbe" Kandidaten waren ja in der Datenbank. Ausdrucken, aufs Fahrerhaus bappen, fertig

  29. Nachtrag:
    "Bei der Person auf am Donnerstag bekanntgewordenen Fotos einer Überwachungskamera vor einer Moschee in Berlin handelt es sich NICHT um den mutmaßlichen Attentäter Anis Amri. Das teilte der Chef des Landeskriminalamts, Christian Steiof, am Freitag in einer Sitzung des Berliner Innenausschusses mit."
    (Quelle: bz-berlin.de; tagesspiegel.de)

  30. Ich versuche diese Tat auch zu verstehen ,was den Ablauf anbetrifft. Aber , die V Mann Rolle durch Behoerden gedeckt ,ist wohl ein bisschen weither geholt.
    Mit der Rundum Observation sind die Behoerden schon ueberfordert , zumal sie wohl die Hauptprioritaet ( bis dato war nicht eine solche Aktion passiert) , mehr auf die Kontrolle von Reichsbuergern,Anti Merkel Oppositionelle und deutsche GEFAEHRDER ausgerichtet ist.
    Die Unzufriedenheit in unserem so demokratischem Land gab den Behoerden mehr Anlass zur Ueberwachung….. Muttis Lieblinge bis dahin zwar immer als eventuelle Terroristen bezeichnet worden,aber man nahm es nicht so ernst in der Gefahreneinschaetzung…….
    Unser Staat schreit immer nach mehr Polizei und Ueberwachung….. es werden TERROREXPERTEN bezahlt ,
    die von morgens bis Abends nur Milchsuppensprueche ablassen.Die geben sich bei den Medien die Klinke in die Hand….. und dann die Politiker….,wie betroffen sie sind. Deutschland kann nur in Frieden leben,wenn Afghanistankrieg und alle anderen Beteiligungen beendet werden und die kriegsluesternden Politiker aus Amt und Verantwortung entfernt werden.
    Hoffentlich kommt mit Trump eine andere Weltpolitik statt regelmaessig neue Kriegsherde Made in USA.

    • @ +60 Ossi

      Toller Beitrag, wer aber glaubt, dass durch Trump die Welt besser wird, der irrt.
      America first! – Das sagt eigentlich alles.

      Die Schlapphüte sind alles andere als dumm, sie denken nur etwas anders als
      moralisch veranlagte (Gut) Menschen und sie stehen über den überforderten
      Behörden. Deshalb ist es nicht zu weit hergeholt zu vermuten, dass sie
      "Selbstmord-V-Männer" gebrauchen, die nach getaner"Arbeit" auf
      wundersame Weise neutralisiert werden. Das ist ein alter Hut.
      Der Zweck hat schon immer die Mittel geheiligt.

      Übrigens, spätestens nach den Feiertagen schießt die Qualitätsjournaille
      wunschgemäß wieder vereint gegen Putin, Erdogan, Assad und den Iran
      und die Kritik anTrump wird ganz allmählich verstummen.

  31. So ungefähr könnte es gelaufen sein. Nur werden sie ihn nicht vorher kalt gemacht haben. Das würde Probleme mit der Gerichtsmedizin geben.
    Sie haben ihn aber evtl vorher gefangen und einfach nach der Tat nach Italien gebracht und dort umgelegt. Was mir schon als erstes sehr stark auffiel, bevor ich überhaupt mit kritischen Gedanken los legte, war der Italiener der die ganze Pressekonferenz übernahm. Der wirkte völlig angespannt, als ob er lügen würde und ganz genau weiß das es anders war.
    Die Frage ist dann auch noch was mit den beiden Polizisten die ihn angeblich erschossen ist. Die müsste dann ja auch lügen?! Merkwürdig hierzu war auch das der in der PK ihr vollen Namen nannte. Als ob er die Zuhörer davon überzeugen wollte das es sie wirklich gibt. Ich nenne doch keine vollen Namen von den Polizisten . Allein schon damit es keine möglichen Racheakte gibt.
    Sehr merkwürdig. Wahrscheinlich gibt es diese Polizisten gar nicht.

  32. Andreas Walter am

    Gestern, also am 22. Dezember 2016, war angeblich Anis Amris Geburtstag, ist er 24 Jahre alt geworden.

    • Muslime feiern keine Geburtstage. Oft ist nicht mal bekannt, wann sie geboren sind. Halb Marokko ist am 1. Januar geboren.

  33. Sie erklären es wunderbar, das ist der kritische Moment des V-Mann Konzepts: Einem anderen Dienst läuft der V-Mann zwischen die Füße und dieser revanchiert sich. Der Knoten wird gelöst durch den finalen Fangschuß einer dritten Partei und wenn es für den Bürger eh gelaufen ist, sodann geht es weiter wie gehabt.
    Ein sog. intelligentes Konzept, nehme ich an. Aber warum vergißt man darüber, dass manch eine Lieferzufahrt besser gegen Parker gesichert ist als dieser Weihnachtsmarkt es gegen die Durchfahrt eines LKWs war?

  34. wolfgang eggert am

    wir haben in diesem zusammenhang auch über den nsu-fall gesprochen. nazischauspieler die sich möglicherweise in der einsatzwartescheife befinden sei eine dabei gefallene aussage ins stammbuch geschrieben: "schlapphüte lassen vor der nachwelt jeden gnandenlos fallen, wenn das framing eigener leute durch gegnerische drei-buchstaben-büros (cia, mi6, mit, swr etc.) nur gut genug gelungen ist."

    • Karl Blomquist am

      @wolfgang eggert
      V-Leute leben gefährlich – zumindest wenn der Dienst für den sie arbeiten, einem Staat angehört, dessen Regierungschefin von jedem Obama oder Erdogan Weisungen entgegennimmt. Kein Rückgrat, kein Rückhalt.

  35. irgendwie komisch am

    Das mit dem konspirativen Verhalten von Anis Amri ist mir auch schon aufgefallen. Ich fragte mich wer hat ihn ausgebildet oder entsprechend unterstützt?
    Wollte man ihn jetzt los werden und hat man ihn vorher ausgeguckt für den nächsten Terroranschlag als Sündenbock? Der wirkliche Täter wird wohl unbekannt bleiben?
    V-Leute leben gefährlich?

  36. das Essen zum Nachdenken gefällt mir, ich könnte mir vorstellen dass das Drehbuch so oder so ähnlich geschrieben wurde. Die Frage bleibt noch wer untersucht den Leichnahm in Italien, denn wenn Amri pre Anschlag schon tot war lässt sich das gerichtsmedizinisch feststellen. Ein unabhängiges Gutachten würde den Schlapphüten wohlmöglich in die Suppe spucken.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel