Hunderttausende Wohlstandsforderer ohne Ausweis einreisen lassen, aber auf der Kassenbon-Pflicht für jeden Bäcker beharren. Ab 1. Januar kommenden Jahres tritt sie in Kraft. Unbelehrbar und beratungsresistent wie je will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch aller Kritik aus den eigenen Reihen zum Trotz an der Neuverordnung nicht rütteln lassen. 

    Sie verteidigte am Mittwoch im Bundestag die Regelung: Mit der Kassenbon-Pflicht werde gegen Steuervergehen vorgegangen: „Wir können nicht sehenden Auges einfach akzeptieren, dass dem Staat Milliarden an Steuereinnahmen entgehen“, so Merkel laut MDR. Nein, natürlich nicht, wo sie diese doch dringend braucht für ihre“ Gäste. Was zählen da auch Klima und Umwelt – die unzähligen Bäume, die für die Herstellung des Papiers gerodet werden müssen, der Müll, Sondermüll, den es verursacht.

    Und die Gesundheit ihrer Untertanen schert sie schon gar nicht, denn die Bons sind hochtoxisch. Sie bestehen aus Papier, allerdings nicht aus herkömmlichem, sondern Thermopapier. Die Schrift wird nicht aufgedruckt, sondern eingebrannt. Für diesen Vorgang werden chemische Farbentwickler benötigt wie etwa Bisphenol A (BPA), das als gesundheitsschädlich eingestuft ist. Es wird über die Haut aufgenommen und belastet insbesondere Schwangere, da es ähnlich wie ein Hormon wirkt. Kommen werdende Mütter mit diesem Stoff in Berührung, kann es sein, dass ihre Kinder später zu aggressiverem Verhalten neigen, so die Wissenschaftsjournalistin Katja Scherer.

    Das harmlose Anfassen der Bons reiche bereits aus, um die  BPA-Belastung des Körpers in die Höhe schnellen lassen. Aber nicht nur über die Haut gelangt das Gift in den Organismus. Isst man nach dem Anfassen des Kassenzettels ein Sandwich oder einen Apfel etwa, verleibt man sich das giftige BPA gleich mit ein und steigert damit sein Risiko für diverse lebensbedrohliche Erkrankungen.

    Auch nachdem dieses Papier recycelt wurde, bleiben die Giftstoffe enthalten und landen etwa in Toilettenpapier und so im Grundwasserkreislauf sowie darüber hinaus in unserer Nahrung und im Trinkwasser. Bislang ist bekannt, dass Bisphenol A männliche Fische verweiblichen kann, und weltweit durchgeführte Studien belegen einen Zusammenhang zwischen dem Stoff und ProstatakrebsDiabetes oder Herzkreislaufproblemen – und dass er bei Kindern zu Übergewicht oder Asthma führen kann sowie bei Jugendlichen dazu,  dass sie immer früher in die Pubertät kommen. (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

    merkel-chronik-das-grauen-das-zittern-die-bilanz

    COMPACT hat eine Chronik der Merkel-Ära zusammengestellt und macht Ihnen ein unschlagbares Angebot: Sieben Ausgaben zu den verhängnisvollen Weichenstellungen der Rautenfrau mit unseren geilsten Titelbildern – Merkel als Schulz, mit Fez, in Stasi-Uniform, als Hitler-Imitat. Zusammen über 500 Seiten, für unschlagbare 9,95 Euro (statt 34,65 Euro). Nicht verpassen, hier oder durch Klick aufs Bild erhältlich. 

    Zwar hatte die EU bereits Mitte 2016 beschlossen, dass eine Alternative zu Bisphenol A in Kassenzetteln gefunden werden müsse, und es gibt sie zwischenzeitlich sogar: Den Ersatzstoff Bisphenol S, der indes auch nicht harmlos ist. Allerdings wird von ihm kaum Gebrauch gemacht, weil er teurer ist für die Händler. BPA wurde ursprünglich als künstlicher Ersatz für Östrogen entwickelt, ist also ein hormonell wirksamer Stoff, der den empfindlichen Hormonhaushalt des Menschen massiv stören kann.

    Merkel, das muss man ihr hoch anrechnen, äußerte sogar Verständnis für die Einwände der Kritiker der Bon-Pflicht – sprach aber lediglich die Belastung für kleine Unternehmen oder den hohen Verbrauch an Thermopapier für Kassenbons an. Vielleicht könne man sich da vernünftige Dinge“ vorstellen, sagte sie. Ziel müsse es aber sein, dem Grundtatbestand der Mehrwehrsteuer-Umgehung“ vorzubeugen. Dafür bekam sie Flankenhilfe von Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Auch der will auf die Kohle nicht verzichten. Die Belegpflicht zum 1. Januar 2020, die alle verkauften Waren lückenlos erfassen soll, tritt in Kraft. Punkt!

    46 Kommentare

    1. Jeder hasst die Antifa an

      Das einzige was die Bonpflicht bringt ist mehr Papiermüll und unnötiger Aufwand für die Kleinbetriebe und Ladeninhaber ein typisch deutsches Demokratiemonster, die wirklichen Steuerhinterzieher greift man damit nicht.

    2. Den Spruch, "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!" hat sie wohl übertrieben; denn es gilt auch, daß man mit der Mark nicht nach dem Pfennig schmeißen soll!
      Wenn es schon um Milliardenbeträge geht, sollte sie Bruchteile von Centbeträgen in Ruhe lassen – da kostet das Nachhalten mehr als das es einbringt – und sich besser solche international operierenden Großkapitalgesellschaften vornehmen, die sich Steuern in D. ganz sparen weil sie nur übers Internet ihre Millionen "machen" – wie Facebook, Google und Co. Die verbrauchen obendrein erheblich mehr Energie als alle Bäckereien zusammen – auch schlecht für CO2!

    3. Querdenker der echte an

      Zwei Bemerkungen zu dem letzten göttlichen Behauptungen aus dem Munde der Vorsitzenden der Altparteien- Kanzlerin:
      1. Sie hat dieser Tage die Mär von den fehlenden Fachkräften erneuert. Hierzu sei daran erinnert: jedes Jahr wandern ca. 180.000 meist deutsche Fachkräfte aus. Um dies mit den Migranten zu kompensieren müssten sofort jedes Jahr 180.000 ausgebildet werden. So eine halbwegs tragfähige Ausbildung dauert etwa 12 Jahre Gymnasium und 4 Jahre Berufsausbildung oder mind. 6 Jahre Hochschule. Wenn das die Ausbilder und Lehrer ab sofort mit den bereits vorhandenen schaffen wollen so baucht das zwischen 16 bis 18 Jahre. In der Zwischenzeit sind jedoch wieder 18 x 180.000 deutsche Fachkräfte ausgewandert. Kann sich Jeder ausrechnen was das für eine Titanen Aufgabe bedeutet! Keine Angst! Ihr schafft das- weil Ihr das könnt!! Dazu müssen jedes Jahr 180.000 Migranten nach Deutschland eingeflogen werden. Und somit wird es 18 Jahre brauchen um die geflüchteten deutschen Fachkräfte zu kompensieren! Und so lange muss Merkel Kanzlerin bleiben!! Eher jedoch werden sie, Grüne, Rote, Schwarze. Gelbe und Halbrote, Deutschland in eine wirtschaftliche Wüste wie Libyen, Afghanistan usw. umgebaut haben! Nicht umgebaut sondern umre GIR rt haben.

      • Querdenker der echte an

        2. Bemerkung zu den letzten göttlichen Behauptungen aus dem Munde der Vorsitzenden der Altparteien- Kanzlerin im Bundestag:

        "Meinungsfreiheit gibt es NICHT zum Nulltarif!"
        Wo können wir also ab dem 1. Januar 2020 unseren Tarif einzahlen um weiter frei unsere Meinung zu sagen oder schreiben??
        Oder hat sie .nicht am einen Euro gestützten Tarif gedacht? Meinte sie eventuell an solche Tarife wie Berufsverbote, Kündigungen, Haus – oder Auto Zerstörungen, Anschläge auf unser persönliches Leben usw. durch die ihre Helferlein-Ihr wisst sicher wer das ist! Vielleicht denkt sie auch noch weiter- Zuletzt gab es so genannte Umerziehungsmethoden, auch gerne – "Lager" genannt z,B, in China!
        Aber macht nicht Merkels aller größter Erfolg in ihrer Amtszeit Hoffnung auf Besserung?
        Kommt Ihr alleine darauf?————————————————————————————–
        Der hoffentlich endlich zu erfolgende Austritt von Großbritannien aus dem "Schacherclub" EU!!
        Oder sollte man sagen: die Vertreibung !!

    4. Jeder hasst die Antifa an

      Milliarden an Steuervergehen kann man laut Merkel nicht durchgehen lassen aber Milliarden sinnlos verpulvern für die Weltrettung und Alimentierung von Glücksrittern das kann man durchgehen lassen,

    5. ihr habt gewählt

      afdk;
      alles für die Kassenzettel,

      danke merkel…wir wählen dich wieder denn wir rentner zahlen alles – weil wir… genau nur cdu im hirn haben…

    6. CDU-Merkel aus Templin in der Uckermark (Brandenburg) ist der natürliche Feind des deutschen Volkes. Sollte jedem seit dem 4. September 2015 bekannt sein.
      Sie zerstört unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Leider ist es schon zu spät,
      um sich über diese gefährliche Trulla noch aufzuregen…..

    7. Hi! Hi! Hi!
      Was da wohl als nächstes kommt? Inzwischen nehme ich das sportlich und mit Galgenhumor.

    8. Energiewende, der teure Flop mit dem Maut-System und jetzt diese Sache mit dem Kassenzettelzwang zeigen eindeutig, wie unqualifiziert diese Regierung ist und nicht mit unseren Steuergeldern umzugehen weiß!

      Unsere Gesetze sollten derart geändert werden, dass Politiker tatsächlich für ihre Politik verantwortlich sind und mit ihrem Vermögen und ihrer Freiheit haften:Jemand verschleudert Steuergelder für Projekte, die der deutschen Gesellschaft keinen Nutzen bringen – ab in den Knast! Jemand schadet massiv diesem Land und belastet den Geldbeutel der Allgemeinheit – ab in den Knast, den Schlüssel schmeissen wir weg!
      Unsere Steuergelder sollen wieder für die deutsche Gesellschaft ausgegeben werden, und einen deutlichen Nutzen erzeugen, also eine Steigerung unseres Wohlstands und Lebensqualität!

    9. Der nächste Schritt ist, wie in Italien, dass jeder den Bon aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen muss. Dort können die Carabinieri jederzeit nach einem Einkauf, einem Bäcker- oder Restaurantbeduch den Bon verlangen. Hat man keinen (mehr), ist man wegen Steuerhinterziehung dran.

      Schöne neue Welt!

    10. Die Franchise-Unternehmer kaufen die Rohware ein, sagen wir mal 1000 tiefgefrorene Brötchen. Es wird vom Großhändler eine Rechnung ausgestellt und der Betrag wird überwiesen. Fürs Finanzamt einwandfrei nachvollziehbar. Zur Berechnung des Umsatzes ist es doch nicht schwer den Verkaufspreis vom Einkaufspreis der 1000 Stück abzuziehen. Was soll also eine Kassenbon-Pflicht für jedes einzelne Brötchen bringen, außer unendlich viel Arbeit und Kosten mit dem Verwaltungsaufwand?
      Ein starkes Stück von Merkel, Kleinunternehmer pauschal unter einen Generalverdacht der Steuerhinterziehung zu stellen. Aber ist das nicht Programm in dem Staat, wird nicht auch jeder Deutsche automatisch des Rassismus bezichtigt? Das ist und bleibt eine doofe Nuß, schade um jedes weitere Wort.

    11. Für Deutsche wäre es am besten, sie hätten einen Präsidenten wie Vladimir Putin oder einen Kanzler namens Björn Höcke. Dann wäre gewährleistet, dass diese so gutmütige, so hilfsbereite und leichtgläubige (naive) Volk nicht mehr länger betrogen und in den Untergang geführt würde.

      Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk
      als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden,
      die Deutschen glauben sie.
      Um eine Parole, die man Ihnen gab, verfolgen sie Ihre Landsleute mit
      größerer Verbitterung, als ihre wirklichen Feinde. Napoleon 1769 – 1821

      • Nap war ein begabter Feldherr,aber vom Charakter her eine corsische Canaille aus der Gosse von Ajaccio,sein Vater war Advokat,deshalb dieses passende Gerede. Wer seinen blöden Spruch gern zitiert steht dem corsischen Volkscharakter ( Rabble aus dem ganzen Mittelmeer) wohl näher,als sich für einen Deutschen gehört.
        Es geht nicht um Personen, sondern um Ideologien,B.Höcke hat auch keine.

      • "Für Deutsche wäre es am besten, …" wie Wolfgang Gedeon über das deutsche Trauma zu sprechen.
        Auch unter der Maßgabe des Kuh-Offenstall … die Partei hat halt immer Recht

        LANDWIRTSCHAFT: Der Stall ist offen – DER SPIEGEL 10/1958

    12. Ich habe lange nachgedacht,in welchem Laden mir in den letzten 30 Jahren KEIN Kassenzettel aufgedrückt wurde, mir ist keiner eingefallen. Ist auch logisch,denn wo der Chef nicht selbst an der Kasse steht,könnten seine Lohnsklaven ja sonst was abzweigen. Dazu das Thermopapier meiner Bankauszüge, also eigentlich müßte Ich schon tot sein. Oder wenigstens aggressiv. Aber Sokrates ist der friedlichste u. liebenswürdigste Mensch,wenn er nicht angegriffen wird. Fehlt ihm Bisphenol 2 ???

      • heidi heidegger an

        Das *abzweigen* war toleriert im Kaiserreich: die Dienstmagd (nicht! die Mammsell) in semiGroßbürgerDiensten ging mit 4 RrreichsMark zum KolonialWarenLaden und verhandelte dort die Preise für das zuzubereitende Soupet..den Rest (wenn sie gut verhandelte) steckte sie auf Tasche! Erst d. verflixte aaaadolf fand das schachern unarisch und wollte den Rabbatt abschaffen, oder irre hier, häh?

        Dies *abzweigen* (in Berlin) hatte sogar nen eigenen Namen..ihr merkt, eure heidi ist beim kucken von *zdf-info* eingepennt gestern spätnachts und weiss nun was, hihi.

        • heidi heidegger an

          Jibbet was Gutes im Schlechten? Nun, wanns die Falafel- und Dönerbuden wegen die Zettels bald verschwinden, solls mir recht sein. In Mainz allein jibbet zwei oder drei (eine Libanon-Falafel-Station sogar auf dem Campus…*aaaargh*) von diesen KicherbsBreiDingern!

        • heidi heidegger an

          OT-Nachtarg/Nachtrag zu [Andreas Lux am 20. Dezember 2019 15:31 Jesus hatte recht als er Merkel sah.]

          aaasooo: *Vater, vergib ihm, denn es weiss nicht was es tut.*..sorry, manchmal bin ick so richtich blöödé, hihi.

        • Glaube Ich nicht,daß das Feilschen vor Aaaaadolf weit verbreitet war. Selbst in Indien ist es nicht mehr überall üblich,zum Glück. Ist äußerst nervig,um jede Cola feilschen zu müssen.

        • heidi heidegger an

          Lieber Soki, das Feilschen gehörte beim FferdKauf einfach mit zu, hihi. Und: heidis Hang der war fatal, zu dem KüchenPersonal..kann&darf man dereinst über mimimich mal sagen. Also ich kannte vor Dekaden mal ne Kleene aus Singapur und dann (gelöscht/gelöscht). :-)

      • So schauts aus. Alle müssen. Nun sind halt auch die dran, die sich bisher drücken konnten. Jedem Wurstpaket liegt auch ein Kassenbon bei, bei Brötchen soll das nicht gehen?

        Viel Aufregung um NICHTS!

    13. Bisphenol A heißt der Wunderstoff also. Soll Kinder früher geschlechtsreif machen. Nun,wenn damit dann die typisch idiotischen Verhaltensstörungen der Gören, wie Kreischen,Johlen,Quatschen in höchster Lautstärke,Herumrennen und Trampeln verschwinden,dann immer rein mit dem Zeug. Die einzigen,denen die Kindheit gar nicht lange genug dauern kann,sind die Eltern. Die begreifen nicht,daß alle anderen sie möglichst kurz haben wollen.

      • Sachsendreier an

        Ein Glück, dass Jugendliche bevorzugt Online kaufen, und sich ansonsten vorrangig mit dem Kauf von Essbarem beschäftigen. Vielleicht sollte ich aufgrund der Gift-Erkenntnisse umdenken – ich bin ein Bon-Aufkleber. Übers Jahr lege ich eine Mappe an, in denen besondere Ausgaben, wie die für Geschenke oder Feiertage durch den Kassenzettel "verewigt" werden. Dazu kommen alle Belege für die nächste Steuererklärung und "Luxus-Ausgaben", wozu ich seltsamerweise auch Friseur und teure Drogerie-Einkäufe rechne seit den 2000 kontinuierlich gestiegenen Preisen.
        Da habe ich wohl Glück, dass ich noch lebe? "So schnell schießen die Preußen nicht", ich werde mein Mäppchen beibehalten.

    14. In Oberfranken gibt es sogenannte Wärschtlamänner. Männer an einem mit Holzkohle (!) aufgeheiztem Messingkessel, in dessem heißen Wasser Würstchen verschiedener Art heiß gemacht werden. Die gibt es dann in einem Brötla mit Ketchup oder Senf. Da gibt es nun mal keinen Stromanschluss. In Kürze werden diese Geräte auch nicht mehr gebraucht, es geht alles nur noch mit Kartenzahlung. Und wenn einer das Porzellan der Oma verkauft, zahlt er darauf auch Steuern. Irgendwie muss die Zuwanderung von Merkels Gästen ja finanziert werden. Die CO2-Steuer reicht dafür wohl nicht aus.

    15. Nicht aus den Augen verlieren bitte:

      Der Umbau Deutschlands zum Siedlungsgebiet hat immer noch höchste Priorität in der Merkel Regierung!

      Das System wendet sich ab! Ab vom Deutschen Volk!

      http://www.pi-news.net/2019/12/das-system-wendet-sich-ab/

    16. Jeder kleine ebay-Verkäufer muss sich nackig machen. Jeder Rentner der eine kleine Wohnung vermietet, oder nebenbei tuppert, muss das. Darüber regt sich niemand auf.

      Warum soll es Extrawürste für Bäcker geben? Oder gar für Tierärzte (unverschämtes Pack das!)!!!???
      Beim Schlachter um die Ecke gibt es doch auch Kassenbons, oder im Klamottenladen.

      • Tierärzte unverschämtes Pack? Wollten sie Gessler nicht behandeln? Vets stehen über den Human-Meds und noch höher über den Gynaikologen.

        • Genau deshalb sind es mittlerweile auch 80% TA-Weibsvolk. Was mit Tieren, max 20h/w und viel Kohle (ohne Rechnung).

          Ich gönne jedem seins, aber bitte nicht zu gierig sein.

    17. Sind beim kleinen Back-Shop um die Ecke bestimmt 1.500 Quittungen zusätzlich am Tag, also ca. 525.000 Belege mehr im Jahr. Bei einer 10 jährigen Aufbewahrungspflicht …. sollen die auch noch fortlaufend nummeriert werden??
      Pro Stunde Arbeit im Laden kommen dann zwei Stunden Verwaltungsaufwand auf den Kleinunternehmer zu Hause dazu.
      Das hat mit freier Marktwirtschaft nichts mehr zu tun, das ist häßlichster DDR-Kommunismus

      • Lila Luxemburg an

        "Das hat mit freier Marktwirtschaft nichts mehr zu tun, das ist häßlichster DDR-Kommunismus"

        Mhh … nicht ganz – würde ich sagen. Nennen wir es doch: Freier Marktwirtschaftskommunismus … a la Merkel!?

      • Sachsendreier an

        In meiner Umgegend hat sich ein Bäcker entschlossen, sein Geschäft zu schließen. Er hat sich aus Familientraditon heraus jahrelang zum Weitermachen motiviert, doch die anstehende Bon-Pflicht ist das i-Tüpfelchen gewesen zu den Mehraufwendungen, die wegen neuer Hygienebestimmungen auf Bäckereien zukommen. Es ist ein Trauerspiel, was in diesem Land vor sich geht. Familienbäckereien, also bislang den Großbäckereien trotzenden Kleinbetriebe, die gerade so über die Runden kamen, werden damit ins Aus getrieben.

    18. Dieser Schwachsinn der Politiker belegt, dass viele Geisteskranke noch nicht betreut werden, sondern frei herumlaufen und sich als "geistig gesund" betrachten und noch in unserem Parlament rumsitzen.

    19. Paul, der Echte an

      Den Vogel eien Schildbürgerstreich zu unterstellen ist voll daneben, die Tusse ist berechnend und hinterfotzig

    20. Ich denke mal, der Herr Scheuer hat bestimmt auch einen Kassenbon über 560 Millionen Verschwendung ausgestellt. Die 560 Millionen könnte man gut gebrauchen, um Gefängnisse zu bauen für diese kriminelle Regierung.

    21. Geht nicht mehr zum Bäcker und backt euer Brot selbst. Ganz einfach und macht Spass. Und in der Fortsetzung..Wurst und Schinken machen, Kleider machen, Schuhe machen usw. Bei Youtube gibts Anleitungen für alles. Gute Voraussetzungen für das Leben danach. Wenn genug Strom da ist um Internet zu gucken…

    22. Noch besser wird es doch dann sein, wenn der Bon irgendwie digital vom Kunden bestätigt werden kann. – Damit das System weiß, wer was wann wo gekauft hat. So oder so nur ’ne Brückentechnologie. Nach der Abschaffung des Bargelds herrscht eh vollkommene Transparenz.

      FROHE WEIHNACHT ALLEN COMPACTEROS IN REDAKTION UND LESERSCHAFT

      • heidi heidegger an

        ja heil. und: FROHE WEIHNACHT ALLEN (zrugg)! + ²(Pollen)Piece/Love änd Underständing.

        ²hehe, unser @Marquis..er amüsierte und inschpierierte mich das ganze harte Jahr über – xtraLiebe pur so zu ihm! von die heidi.

    23. wäre noch verbesserungswürdig..

      .alle brötchenkäufer müssen ausweis und gesundheitskarte vorlegen…

      könnte ja einen allergiker treffen…. die verscheidenen mehl und körnersorten sind durchaus gefährlich..
      in dem fall mpüsste auch der krankenkassenbeitrag steigen wegen selbstverstümmelung und suizidgefahr

      • Die Selbstmordgefahr wird nicht größer,
        denn der Deutsche Michel kann seinen Frust
        durch die Freude an den billiger werdenden,
        geschlechtsneutralen Tampons kompensieren.

        Übrigens: Falls dem Russen der Gashahn zugedreht
        werden sollte, empfehle ich wärmende Pullover aus
        den nachwachsenden Borsten von amerikanischen,
        eierlegenden Wollmilchschweinen.

    24. Und wie viele klimafreundlichen Bäume müssen für die Papierherstellung der Kassenrollen gefällt werden?
      Oder werden die im Reinhardswald und für andere Windkraftanlagen gefällte uralten Bäume dafür genommen?

      Wird demnächst dann noch der Brötchenkäufer auf den Erhalt des Kassenbons überprüft?

      Es grüßt der Schimmel.

      • Lila Luxemburg an

        "Oder werden die im Reinhardswald und für andere Windkraftanlagen gefällte uralten Bäume dafür genommen?"

        Niemals! DIESES Holz ist gerade für gut genug für … die Dekotäfelungen in den GRÜNEN-Palästen.