Statt „Rock am Ring“ muss es jetzt ein „Rock gegen Dschihad“-Festival geben!

45

Offener Brief an „Rock am Ring“-Veranstalter Marek Lieberberg

Sehr geehrter Herr Lieberberg,

mit Ihren Worten nach den Terrordrohungen gegen „Rock am Ring“ sprachen Sie Millionen Deutschen aus der Seele:

„Es muss Schluss sein mit ‚This is not my islam‘ (…). Ich möchte endlich mal Demos sehen, die sich gegen diese Gewalttäter richten. Ich habe bisher noch keine Moslems gesehen, die zu Zehntausenden auf die Straße gegangen sind und gesagt haben ‚Was macht ihr da eigentlich?‘. Und ich möchte haben, dass in dem Land etwas geschieht. Dass Gefährder beispielsweise auch festgenommen werden (…).“

Ist es nicht bezeichnend, dass kein Politiker – außer der AfD – Sie in diesem Wutausbruch unterstützt hat? Ist es nicht bezeichnend, dass einen Tag später der Islam-Terror, vor dem die Fans bei „Rock am Ring“ verschont wurden, in London zugeschlagen hat – mit einem Massenschlachten an friedlichen Partygängern? Haben Sie die heuchlerischen Beileidsbekundungen von Merkel & Co. gelesen?

COMPACT-Magazin gibt der schweigenden Mehrheit eine Stimme: gegen Islamisierung und Zerstörung unseres Landes. Hier das Gratis-Abo bestellen.

Ein Mann wie Sie hat es in der Hand, jetzt ein Signal zu setzen: Organisieren Sie ein „Rock gegen Dschihad“-Konzert! Hunderttausende werden kommen! Sprechen Sie Rammstein an, die kommen, die sind eh sauer, weil ihr Auftritt am Freitag ausfallen musste. Andras Gabalier und Frei.Wild werden auch kommen! Sprechen Sie auch den Mann an, der auf der Titelseite der aktuellen COMPACT-Ausgabe ist, Xavier Naidoo. Natürlich: Campino, diese tote Hose aus dem Merkel-Stall, wird nicht kommen. Aber, Hand aufs Herz, wer braucht in dieser Situation der Bedrohung einen Islam-Versteher?

Islamisierung tötet. Sie gehören zu den Mutigen, die das erkannt haben und auch öffentlich aussprechen. Ich bitte Sie: Helfen Sie uns, etwas gegen diese mörderische „Religion des Friedens“ zu tun. Setzen Sie ein Zeichen, das Millionen unterstützen werden!

Herzlich,

Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

COMPACT hat keine Angst vor heißen Eisen. Unterstützen Sie uns dabei. – Hier Gratisabo abschließen

(1) http://www.focus.de/politik/deutschland/rock-am-ring-im-live-ticker-rock-am-ring-geht-weiter-terror-verdacht-nicht-erhaertet_id_7211863.html

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

45 Kommentare

  1. Avatar
    brokendriver am

    Habt ihr euch schon mal überlegt, was es bedeutet, jedes Jahr durchschnittlich

    200.000 neue muslimische Merkel-Neubürger in der BRD legal und illegal

    zu begrüßen ?

  2. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    Ich bin schon so gespannt auf das nächste Attentat: wo wird es denn sein, wieviel Täter, wieviel Tote, wieviel Verletzte, auch Deutsche dabei? Ob es die Täter wieder erwischen wird? Ein ganzes Magazin xxx. Ach, ich bin schon jetzt bei den Angehörigen. So eines feiges, hinterhältiges wird es sein. Aber wir werden uns unsere "Lebensart" nicht nehmen lassen. Das sag ich schon mal im voraus. Noch ein Tipp an die bösen Islamisten: bekennt euch doch schon vorher in Twitter, Facebook etc. pp., damit wir noch schneller eure Bilder sehen können. Ich find, das ist ne tolle Zeit. Ich kann es garnicht erwarten, im September wieder mein Kreuzchen bei Angela machen zu dürfen. Sie hat uns wirklich einen herzallerliebsten Staat gebastelt. Ich liebe die DDR. Heil Erika forever!!!

    Im Moment sind Mainstream und Alternative 100% auf dem gleichen Trip. Die Eliten inszenierten islamistische Terrorakte, weil sie damit die Diktatur einführen wollen, die Alternativen möchten, dass es Islamisten sind, weil es gut ist für die AfD. Hoffentlich sind auch die Opfer nur gespielt!

  3. Avatar
    brokendriver am

    Wir brauchen zunächst einmal ein generelles Kopftuch- und Burka-Verbot
    in Deutschland.

    Frauen mit Säcken auf dem Kopf haben nichts mit dem christlichen Abendland
    und unserer Kultur zu tun….

    Alles weitere findet sich dann…sieht im übrigen auch sehr sehr unvorteilhaft aus….

  4. Avatar
    brokendriver am

    Ist doch nur eine Frage der Zeit, wann die nächste muslimisch-islamistische Terror-Koran-Dumpfbacke die untergegangene Bundesrepublik Deutschland
    bedroht…

    Wir gehen Allah-ähnlichen Zeiten entgegen….

    Sodom und Gomorra auf muslimisch-islamistisch….

  5. Avatar
    wolfgang eggert am

    sehr gute forderung von altrocker elässer. (peace, bruder!)
    leider hat die gegenbewegung auf so eine openair verantaltung wenig einfluss. auf gute artikel schon. dass die nwo-gatekeeper auch im musik-&film-geschäft ganz oben auf sitzen oder von den systemmedie die hintern gepudert kriegen damit sie die künstler erziehen, ist bekannt. campino von den toten hosen ist eines dieser ekelpakete. http://www.focus.de/kultur/musik/helene-fischer-schlager-star-erntet-wieder-kritik-dieses-mal-von-toten-hosen-frontmann-campino_id_7216366.html
    mich juckts in den fingern einen artikel über den typ rauszuhauen, bin aber zu faul. vielleicht mag der herr dassen ja ran:. überschriftvorschlag: "halts maul, du angepasstes arschloch"

    • Avatar
      Beobachter am

      @W.E. "…, bin aber zu faul."

      Empfehlung > http://www.otium-ev.de/
      // Verein zur Förderung des Müßiggangs – Bremen
      (Die Seite wird nicht oft geändert, die Mitglieder sind zu faul dafür – )

  6. Avatar
    Beobachter am

    … und schon wieder ist es passiert: Ein 5-jähriger Junge wurde in Arnschwang erstochen, seine Mutter schwer verletzt.
    Täter: Verurteilter Straftäter, Afghane, geduldet … mit Fußfesseln.

    Mir fehlen die Worte.

    Erbärmlich seit ihr, Abschaum.

  7. Avatar
    Berthold Sonnemann am

    Kulte, rituelles Betreiben von "Anbau", Landwirtschaft, werden oft eine gute Sache sein; hierbei können sich Menschen gemeinsam entfalten. Religion, d.h. "Rückbindung", nicht abgeschnittene Nabelschnur oder seelische Hundeleine, taugt nur für Sklaven, d.h. sie taugt für Menschen im Vollsinne nichts; es ist Bevormundung, lebenslänglich auf Dauer gestellt. Schon Säuglinge werden von Religionen mit Schwanzbeschnipselei oder Taufe lebenslänglich vereinnahmt. Das ist ein Töten, nämlich des Geborenwerdens zu sich selbst. Wer ein fremdes Leben lebt, ist als Selbst tot. Das physische Töten, sei es mit einer Krankheit gegen sich selbst oder handgreiflich auf andere Objekte zielend, ist dann eine Folge, sei es aus Wut oder aus Neid.

    Das Freisetzen von Lebenskraft, wie es auf Rockkonzerten geschieht, wird jeder der drei Religionen verdächtig vorkommen, denn es könnte ja in der Hitze der Erregung die Nabelschnur bzw. Hundeleine reißen. Und schon hat die Religion verloren. Freisetzen von Lebenskraft kann jedoch nur der Anfang von eigener Lebendigkeit sein. Danach sollte der frisch zu sich selbst geborene Mensch mit dem klugen Gestalten seiner je eigenen Welt beginnen.

  8. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    Wer die perfide Doppelstrategie der Eliten nicht begreift, wird total verarscht.

    – Per "Umsiedlung" wird Europa mit Millionen vorwiegend muslimischer Afrikaner geflutet. Jeden Monat werden 10.000e Umsiedler als "Flüchtlinge" getarnt von den Eliten per Schiff und Flugzeug hergeholt. Sie werden von unserem Steuergeld alimentiert Europa nie wieder verlassen. Ihre Kriminalität schürt Angst und Hass.

    – Per "Terror" werden über Ausnahmezustände die Demokratien allmählich abgeschafft. Die "Attentate" sind False Flag Operationen, die ebenfalls Angst und Hass schüren sollen. ISIS ist in Wirklichkeit eine Söldnertruppe, die die Eliten selbst geschaffen haben und kommandieren.

    Das Ziel ist eindeutig die Vernichtung Europas durch Bürgerkrieg und Diktatur. Selbst die "alternativen Medien" lassen sich in tragischer Weise von diesem Wahnsinn blenden. Ihre "Berichterstattung" über den "islamistischen Terror" folgt zu 100% den diesbezüglichen Lügen des Mainstreams!

  9. Avatar

    Die tollen französischen Mädels von Les Brigandes würden ganz sicher auch kommen! Es lohnt sich, sich die mal anzuschauen. (Gibt`s auch bei youtube.)

  10. Avatar

    Marek Lieberberg hat in seiner Wutrede das Richtige angesprochen. Ich ziehe den Hut vor diesen Mann.

    • Avatar

      Äh, die hier?
      http://www.titanic-magazin.de/news/der-moslem-muss-endlich-aufstehen-8912/

      • Avatar
        Carsten H. am

        Dieses Satire-Käseblatt, war vor einigen Jahrzehnten tatsächlich mal ansatzweise witzig…lang ist es her!

  11. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrter Herr Liebermann, die Liste wäre noch viel länger wenn sie Bruce Dickinson, Airborne, Axl Rose uva. anrufen würden und wenn Lemmy noch leben würde, dann hätte das Dschihadisten-Pack schon nach 2 Minuten einen Gehörsturz.
    Die heilige Bassgitare war lauter als ein explodierender Sprengstoffgürtel und hat dennoch Millionen Fans aus Europa mitgerissen über 40 Jahre.
    Es kann und darf nicht sein das wir uns von dem Gesindel hier in unserem Land in die Knie zwingen lassen.
    Wer glaubt wir leben in Friedenszeiten , der glaubt vermutlich auch daran das unser Geld auf den Banken gut aufgehoben ist.
    Ein Konzert wie Jürgen Elsässer es fordert wird es leider so nicht geben und ganz ehrlich, ich möchte da die Heulboje aus Mannheim genauso wenig sehen wie Campino von Merkelhausen.
    Rock am Ring heisst harte schweisstreibene Arbeit an der Fender Gitarre und die Marschallboxen müssen glühen wie der Vulcan Etna in den besten Zeiten.
    So läuft Rock ab und so ist es ehrliche gute Musik alles andere ist ebend miau….

    Wenn ich heute in ein Konzert gehe muss ich mich ja schon in den Schlüppa fassen lassen, was kommt als nächstes ? Die Buchse ganz weglassen um reinzukommen und den Sicherheitsbestimmungen zu entsprechen. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber wieso Gefärder abschieben, nein garnicht reinlassen ! Sichere Deutsche Grenzen mit echten Grenzkontrollen ist die Lösung alles andere ist Budenzauber ! Die Wahrheit ist doch das wir dem Ungarns Viktor Orbán die Schweißmaucken küssen müssten, sonst würden hier noch viel mehr Fachkräfte das Land stürmen in friedlicher sozialer Absicht und auch unfriedlicher Dschihadisten Manier.

    Ich habe mich heute Nachmittag mit jemanden Fremden im Biergarten über das Thema unterhalten. Ich muss gestehen der Mann war dumm wie Stulle, man könnte auch sagen soviel IQ wie Abstand von der Tapete zur Wand, aber denoch hatte er recht in einigen Punkten.
    Ohne Zweifel eine völlig rechte Einstellung die bis ins sehr extreme rechte Lager gehalten war.
    Der Thor Steinar Fan aus Halle/Saale äusserte sich so und meinte wir sind schon komplett verloren , wir sind schon überrandt , wir merken es blos noch nicht so.
    Die Maßnahmen die er andachte zwecks Endlösung des Problems möchte ich hier nicht aufführen, den das kam anderen alten Geschichten der Nazi Zeit sehr nah.

    Aber vieleicht ist es wirklich schon nach 12 und nicht erst 5 vor 12 e……?!

    Mit besten Grüssen

  12. Avatar

    Der "friedliche" Islam hat schon wieder gegrüsst, aber die meisten deutschen Deutsche kapieren es einfach nicht! Und wenn sie es kapieren, bangen sie um ihren Ruf, ihren Job, ihr Auto, ihr Leben, und sind lieber still! Auch wenn dieser Brief gar nichts bewirken wird, er macht Mut! Es gibt Menschen, die sich wehren! Danke, Herr Elsässer!

  13. Avatar

    Dann werden hoffentlich die multimillionenschweren Punkrockdarsteller Tote Hosen nicht dabei sein . Das wäre der größte Erfolg .

  14. Avatar

    Gibt es eigentlich Statement der kommunistischen Gruppe TOTE HOSEN zum Thema Islam und Terror oder gibt es in deren Köpfen nur an jeder Ecke Nazis?

    • Avatar
      Michael Höntschel am

      Alexander, mir ist zumindest nicht bekannt, daß "Campino" erneut seinem Kraftgefühl " denen müßte man eigentlich mal richtig auf die Fresse hauen" nachgegeben hätte.

  15. Avatar

    Das wird leider nichts werden, meine ich. Marek Lieberberg hat, so war zu vernehmen, gegenüber der heutigen "Blut am Sonntag" schon wieder den Schwanz eingezogen, als er mit der Frage konfrontiert wurde, wie er es findet, von der AFD Applaus für sein Statement zu bekommen.

    Er hat wohl sinngemäß geantwortet, dass er nichts dafür kann, wenn sich die "Falschen" von ihm angesprochen fühlen. Demnach handelt es sich um eine Relativierung im Moment der Beruhigung, um sofort wieder den "richtigen" Kurs einschlagen. Nicht das er am Ende noch von der "öffentlichen Meining" in diesem Land als Rassist, Nazi oder Gegner der Toleranz gebrandmarkt wird…

    • Avatar

      Das Ding ist durch und alles vergessen.Und bitte um Entschuldigung für die entgleisenden, islamverachtenden Worte.Wollte niemanden provozieren.
      Vorschlag für Wiedergutmachung: Nächste Veranstaltung unter dem Motto "Islam rocks the world".

      Armes Buntland

  16. Avatar
    Michael Höntschel am

    Ich kenne Herrn Lieberberg nicht. Allerdings habe ich diese Aufrufe an die muslimische Gemeinde schon von Anderen gehört, die maßgeblich Verantwortung für die derzeitige Situation tragen. Werter Herr Elsässer, erstmalig kann ich mich mit diesem Apell nicht identifizieren. Veranstalter, die mit "Campino" zusammenarbeiten, werden nur mürrisch, wenn Gewinne wegbrechen. Ich sehe also dieses Statement unter kommerziellen Gesichtspunkten. Ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

    • Avatar

      Aber das ist immer so, erst wenn es weh tut, regt man sich.
      Das wird in Deutschland auch noch so sein.

    • Avatar

      @ Michael Höntschel
      Zwar kenne ich den Herr Lieberberg auch nicht, ich halte es jedoch für unmöglich, dass in Deutschland jemand ein solches Event wie "Rock am Ring" organisiert, der nicht gleichzeitig Links ist und sehr tief mit den staatlichen Interessen kooperiert. Lieberberg zieht hier m.E. eine Show ab.
      Rock gegen irgendwas ist eh‘ keine gute Idee. Damit würden nur Anderer Feindschaften gepflegt.
      Mit "Rock für Freiheit" ließe sich möglicherweise ein gewisser Positivismus erzielen.

      • Avatar

        Na klar ließe sich das! Mit Lindenzwerg, Bonbönchen Campino & Co., dem kleinen Maffay, Bap-peldibap und den ganzen anderen Verdächtigen. Die sind nämlich auch alle ganz dolle für die Freiheit, das weiß man doch! Und Tilli Schweigerchen macht den Moderator. (Der wurde übrigens gerade von der Polizei dabei erwischt, wie er heimlich den Sondermüll aus seinem Restaurant in einem Naturschutzgebiet entsorgen lassen hat.)
        Schließlich leben wir ja auch im freiesten Land, das je auf deutschem Boden existiert hat, also kann ja auch gleich noch die ganze Regierung mit auftreten und im Chor singen. Mann, wird das ein Spaß!

      • Avatar

        Ergänzung: Man kann ja z.B. auch sowas wie "Rock gegen Faschismus" organisieren, denn schließlich ist Faschismus Diktatur, totale Überwachung usw. – und sowas kann man ja wohl nicht wollen. Nur muss man sich dann nicht wundern, wenn da sämtliche Antifa-Horden antanzen und das Ganze für sich und ihre Interessen in Anspruch nehmen wollen. Es bleibt die Frage, was das für einen Sinn ergeben sollte.

        Zur "Freiheit": Pädophile, Sodomisten, Mörder etc. sind auch für Freiheit, nämlich für ihre eigene. Dürfen die dann auch mitmachen?

      • Avatar

        @ Jana
        Warum sollte Freiheit nicht Thema Nr. 1 sein. Gerade wegen der bestehenden Widersprüche zwischen vorgespielter Freiheit und gelebten Befangenheiten besteht offensichtlich erheblicher Bedarf an Aufklärung und Verständigung. Sie liefern ja selbst einige Ansätze.
        Wer seinen Müll heimlich illegal entsorgt, ist nicht frei, sondern viel mehr verbrecherischer Geheimdienstler, egal was er sonst in der Öffentlichkeit an Souveränität verkörpert. Wer sich die Freiheit nehmen muss, Kinder zu misshandeln oder sich über Tiere herzumachen, um seinen Sexualtrieb zu befriedigen, der ist von seinem Wahn besessen. Solche Überheblichkeiten sollten immer wieder offen angesprochen und auch künstlerisch dargelegt werden, um selbst die Ignoranten und Arschkriecher damit nachhaltig zu konfrontieren. Andererseits muss man keinen Anti-Antifa betreiben, um seine Freiheit bewahren zu wollen. Damit würde man sich doch selbst der Diktatur als Feind stellen und ihr Dasein rechtfertigen.
        Wenn die BRD das freieste Land auf deutschem Boden ist, wie Sie schreiben, dann doch weil große Differenzen zwischen der Freiheit im Allgemeinen und den exzessiven "Freiheiten" Privilegierter bestehen. Freiheit und Haltlosigkeit sind aber nicht das gleiche und wer Freiheit will, sollte sie von allen Formen von Verlorenheit und Absonderlichkeit unterscheiden lernen.

  17. Avatar

    Der Bunzelbürge würde es im Live Stream ansehen und im Keller demonstrieren, leider.

  18. Avatar

    Rock gegen Rechts gab es in den 90igern, es gab nie Rock gegen Links oder Islamisten…

  19. Avatar

    Bei allem Respekt, Herr Elsässer, aber Sie glauben doch wohl nicht wirklich, dass ein Marek Lieberberg Ihrer dringenden und richtigen Aufforderung auch nur im Ansatz nachkommt ?!
    Nimmer, sag ich nur.

  20. Avatar
    Volker Spielmann am

    Der Liberalismus vermag nun wirklich nicht mit dem Mohammedanismus zu streiten

    Langsam aber sicher wird die Sache für die liberalen Parteiengecken in Europa ernst. Die mohammedanischen Glaubenseiferer rotten sich nämlich zusammen, um die Christenmenschen mit Sturmgewehren in den Kirchen abzuschlachten. Zwar werden die besagten Liberalen auch dann ihr Stoßgebet vortragen, wonach die mohammedanischen Glaubenseiferer nichts mit dem Mohammedanismus zu tun hätten, aber da lachen mittlerweile schon die sprichwörtlichen Hühner. Geschichtlich betrachtet konnte sich der Liberalismus noch niemals seiner Widersacher erwehren: In England fegte ihn Cromwell hinweg, in Rußland stürzte ihn der marxistische Usurpator Lenin und in Italien genügte ein bloßer Straßenlärm seitens des Marxisten Benito Mussolini und seines Faschingsvereins, um den Liberalismus zu Fall zu bringen. Wohl mochte weiland das Christentum Streiter wie den Großmeister der Malteser Valette hervorbringen und konnte mit deren Hilfe des Mohammedanismus erwehren, aber dem Liberalismus ist dies unmöglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  21. Avatar
    Abwehrrecke am

    Herr Elsässer, Ihre Forderung ist absolut berechtigt, und ich möchte diese ausdrücklich unterstützen!

    Aber der Herr Lieberberg wird dafür kein Verständnis aufbringen können, nicht etwa weil er Ihre
    Meinung nicht teilen würde, ich denke das tut er größtenteils, aber er weiß dass es sehr wahrschein-
    lich in der BRD nicht möglich ist eine derartige Veranstaltung auf die Beine zu stellen ohne sich
    dabei massivsten Anfeindungen aus allerlei Richtungen ausgesetzt zu sehen.
    Und ganz ehrlich kein einziger Künstler (auch nicht Rammstein, Freiwild oder Naidoo) würde
    sich dem dann folgenden Kesseltreiben preisgeben wollen. Das Ganze würde nicht mal unter
    schärfsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden können. Die Besucher würden von staatlich organi-
    sierten Antifa-Schlägerbanden durch rohe Gewalt davon abgehalten werden das Konzertgelände
    zu betreten, das gleiche gilt für die Künstler. Der Mainstream würde sich überschlagen vor lauter
    Nazi-Vorwürfen gegen Verantstalter, Künstler und Besucher dieses Konzertes.
    So richtig und wichtig Ihre Forderung auch ist, es wird nicht dazu kommen…., leider.

  22. Avatar
    heidi heidegger am

    deutschrock am ring wär‘ mir allerliebst, allerdingens. ja weil, nach expräsi-RomanHerzog, eh ein rock durch deutschland gehen muss. also a l l e s von buback-records bzw. alle frauenkapellen von dorten, bis auf das hier gleich: schnitzelpommesrotweiss schmeckt lekka aber hört sich an wie hund, oder?:

    https://youtu.be/CRfR9GhFD8U

    • Avatar

      Ach, Heidi, auch wieder da? Du wurdest schon vermisst. Hier:
      Treets hat dir auch ein Lied gewidmet, sollte ich für dich aufbewahren:
      http://www.compact-online.de/volksverraeter-xavier-naidoo-ruft-zum-widerstand/#comment-203724

      Wie war es denn in Mărășești?
      Erzähl doch mal.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        kuckuck GABI 😉 nun, es war halt wie in "one of the koreas" (zitat schorsch busch jun.): ausschließlich nur infranetz wie einst in tirana unter hoxha, hihi. was war denn d a los, damals im premiumforum (*ick paarschippe etzala*, btw-lol)? kein schräger linker vogel will mit Elsässer reden? und Eggert ballerte zurück? hihi..also mit dem Xaver schloß ich burgfrieden und lauf dem hinterher quasi. ja weil der bröselt mächtich beim *so komische große kräuterzigarettendrehen* *gacker*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        derdiedas treets ist voll lieb: wo wohnt die podolski, häh?
        und wieso wurde nicht gewidmet?: *ain’t no sunshine when she gone* (ohne genitiv, weil ditt kommt eh von gender, hihi) von choseeh feliziahnoh oder Wilhelm Withers, hähäh?? *schnatter*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Gabi(3): würde dir gern mehr schreiben, aber ich hänge beim Elsässer in seinem elite-personalbüro äh forum rum und schnüffle in seiner bibliothek serbien von dtschld. bekam damals *knurr*- snoopen, so far..) in einem der notorischen b&w-videos und krame bissi in seiner? plattensammlung: Barbapappa Dane&die Kammerbrüder "It Isn’t Nice (des friedens‘ preis)" läuft da auf endlos. *schmacht*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @heidi heidegger am 5. Juni 2017 15:21

        oh, heidiheidi: sicher meintest du den serbischen blankoschreck, den austria von dtschld. bekam damals. ja, der C. Clark, der sich in Elsässers regal verirrte, raunt da was anderes zamm, aber *seufz*..

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @heidi heidegger am 5. Juni 2017 15:21

        ohoh, heidi, du hirn!: freedom(’s price)&peace stehen doch in einem dialektischen dingens zunander. je mehr f um so weniger p und umgekehrt. tsstss..

      • Avatar

        Ja, ich versteh schon Heidi. Geschichtsbücher sind immer so fürchterlich kontrovers. Darum lesen die meisten Leute lieber Krimis, wo am Ende alles klar wird. Pack mal erstmal deinen Koffer aus und entspann dich. Du kannst uns ja morgen weiter oben noch alles über deinen Urlaub berichten.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      GABI sagt (also, quasi): "liebe heidi, kommen Sie doch erstmal (wieder) an (im forum)" >> eine uuuunverschämtheit!, ist ja ein skandal sondergleichen..aber gut, also: n i e wieder ²kreuzzug äh kreuzfahrt!, liebe, alles vastehendvazeihende GABI: es war halt nunmal so: nur immer 20 min. internetz mit code-gutschein undso..! da fraß doch der xhamster.com eh meine gesamte heidi-zeit irgendwie ämm..naja.

      ²wenn ich d e n erwisch, der JE in den kreuzzug gegen die unsouveränität dtschlds. trieb ..also d e n ämm mag ich dann im gesichte *zeichnen* also busserln..ihr merkt, ich spiel mal wieder auf Ingmar Bergmans " das siebente siegel" an..macht euch nix draus..es wird immer so sein, ihi.

  23. Avatar
    Ismirschlecht am

    Für wen sollte denn so ein Festival sein?Für Ungläubige,die diszipliniert und singend davontraben und weiter ihr Ding machen,nachdem sie von Babak,Bebek und Bubuk einen drübergezogen bekommen haben?
    Und überhaupt:Das war doch völlig überzogen wegen falschen Alarm die Party gleich abzubrechen.
    Alles Hysterie der Verschwörungstheoretiker von wegen Gefahr durch Islam.Sorry, muss natürlich Islamisten heißen,weil das eine hat ja nix mit dem anderen zu tun.Nicht Mal "An Tagen wie diesen"…

    • Avatar

      @ IsDirSchlecht?
      Mir auch. Gerade die Überziehung des Alarms zeigt, dass es im Wesentlichen gar keine Antiterrormaßnahme war, sondern eine Pro-Islam-Aktion. Mit solcher Hysterie sollen in erster Linie Zorn und Wut der Jugend auf Deutschtümler, Islamkritiker und Zuwanderungsgegner gelenkt werden. Ziel ist es, die Deutschen gegeneinander auszuspielen.

      • Avatar

        MERXDUNIX, woher will man denn wissen, dass der Alarm überzogen gewesen sein soll? Und dass diese Aktion "pro Islam" war, kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen. Wie soll es denn funktionieren, dass Leute, die zu einem solchen Event gehen und dann wegen islamistischer Terrorgefahr dort eine Evakuierung erleben, deswegen Wut auf Islamkritiker entwickeln? Weil die bekannterweise ach so islamfeindlichen deutschen Behörden das so angeordnet haben? (Oder war das vielleicht gar der NSU oder die Bundeswehrbrigade Franco A.?) Oder wieso sonst? Dazu muss man aber schon ziemlich verquer denken!
        Viel wahrscheinlicher ist doch eher, dass man sehr ernsthafte Hinweise auf einen echten Terroranschlag hatte, welchem man damit zuvorgekommen ist. Und dass dadurch allerhöchstens die Wut auf Islamisten und die zügellose Einwanderung verstärkt wird, was schließlich einen Ruf nach rechtmäßiger Grenzschließung und Abschiebung sowie die Unterstützung "rechtspopulistischer Parteien" verstärken würde. Und was auch noch sehr viel stärker zu befürchten gewesen wäre, hätte es tatsächlich einen Anschlag mit zahllosen Toten und Verletzten gegeben, wodurch das Thema innere Sicherheit noch weit mehr in den Fokus gerückt wäre. Der Termin für die Bundestagswahlen ist schließlich nicht mehr allzu lange hin, und solche Schockereignisse prägen sich gut ein, so dass an sowas wohl niemand ein Interesse gehabt haben kann.
        Im übrigen müssten ja nach Ihrer Logik auch sämtliche Verfehlungen der islamischen Zuwanderer total aufgebauscht werden. In der Realität sieht es allerdings nun mal so aus, dass selbst die allerschlimmsten Straftaten nur zugegeben werden, wenn man sie nicht mehr geheimhalten kann. Ich frage mich also, wie Sie das mit Ihrem komischen Gedankenkonstrukt in Einklang bringen wollen.

      • Avatar

        @ Jana
        Spätestens seit dem Anschlag in Berlin oder dem neulich in Manchester sollte im Voraus klar sein, dass bei Events wie "Rock am Ring" echte Terrorgefahr besteht. Da muss man nicht erst warten, bis die Veranstaltung begonnen hat, um dann wie die aufgescheuchten Hühner loszurennen. Somit darf es bei einem solchen Menschenauflauf beispielsweise nicht sein, dass sich jemand allein mit einem Mitarbeiterausweis unberechtigt Zutritt verschaffen kann. Ebenso darf die Überwachung und Überprüfung des Geländes nicht erst beginnen, wenn ein potenzieller Attentäter ausgemacht wurde oder eine Drohung eingeht. Sie können deshalb davon ausgehen, dass der bestehenden Terrorgefahr entsprechende Vorkehrungen getroffen waren, auch ohne Tamtam.
        Die Räumung des Geländes während der Veranstaltung trägt deshalb doch mehr Symbolcharakter, als dass sie der Sicherheit diente.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel