Polit-Märchen widerlegt: Zahl der arbeitslosen Ausländer im Langfristvergleich stark gestiegen

27

Zuwanderung findet in Deutschland in die Sozialsysteme statt – das ist das eindeutige Ergebnis einer AfD-Anfrage im Bundestag.

In den vergangenen Jahren war in den Medien viel von dem angeblich ewigen Konjunkturboom die Rede, in dem sich die deutsche Wirtschaft befindet. In zahlreichen Artikeln wurde immer wieder der Anstieg des Bruttoinlandprodukts wie auch der Erwerbstätigkeit thematisiert. Eine Antwort des Arbeits- und Sozialministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hat nun aber gezeigt, dass der allgemein bejubelte Beschäftigungsboom der vergangenen Jahre nur Teile des Arbeitsmarkts erfasst hat, der stark gespalten zu sein scheint.

Zahl der ausländischen Arbeitssuchenden explodiert

Das Ministerium gab nämlich bekannt, dass die Zahl der arbeitslosen Deutschen zwischen 2010 und 2018 um 43,1 Prozent auf 1,63 Millionen zurückging. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der arbeitslosen Ausländer aber um 33,1 Prozent von 432.999 auf 576.242 zu.

Noch krasser fällt die Statistik aus, wenn man den Kreis der arbeitssuchenden Personen betrachtet. Deren Zahl reduzierte sich bei den Deutschen in den vergangenen acht Jahren um 1,4 Millionen auf 2,83 Millionen. Die Zahl der arbeitssuchenden Ausländer explodierte im gleichen Zeitraum hingegen um 64,7 Prozent oder 479.072 Personen auf 1,22 Millionen Personen.

Wer führt Europa in eine bessere Zukunft? Die Neue Rechte gewinnt in vielen Ländern an Zustimmung und regiert in einigen sogar schon mit. Lesen Sie mehr zu dem Thema in der aktuellen Ausgabe von COMPACT.

Die Zahlen widerlegen die schon fast propagandaartig in fast allen Medien vorgebrachte Behauptung, Deutschland brauche aus verschiedenen Gründen wie Fachkräftemangel oder Finanzierung der Rentenkassen eine starke und hohe Zuwanderung. Auch im Langfristvergleich zeigt sich, dass in Deutschland eine Zuwanderung in die Sozialsysteme stattfindet, die das Land teuer zu stehen kommt, aber gerade nicht entlastet.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete René Springer kritisierte vor dem Hintergrund der von seiner Fraktion erfragten Zahlen die Pläne der Bundesregierung zur weiteren Einwanderungserleichterung. Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung äußerte er: „Die Zuwanderung der letzten Jahre hat trotz zunehmender Fachkräftenachfrage zu steigenden Arbeitslosenzahlen selbst bei qualifizierten Ausländern geführt.“ Daran wird sich nach Springers Auffassung auch nichts durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz ändern. „Ich sehe jedenfalls nicht, wie das Gesetz eine weitere Einwanderung in unsere Sozialsysteme verhindern kann“, so Springer weiter.

Die massenhafte Einwanderung von mehrheitlich unqualifizierten Menschen in unsere Sozialsysteme beschneidet nicht nur Deutschlands Wohlstand und gefährdet die Rentenkassen. Sie sorgt zudem für Verwerfungen innerhalb der Gesellschaft, wie sich allerorten längst bemerkbar macht. Wenn zudem Dschihadisten den Flüchtlingsstrom nutzen, um Mörder zu uns zu schicken, dann wird es auch bald in Deutschland Massaker und Anschläge geben. Das nennen wir dann: Merkels Notstandsdiktatur. Gefällige Nutznießer dieses Szenarios sind Soros und Konsorten. Ganz nebenbei: Die CIA betätigt sich als Terrorhelfer. Schon bald wird gelten: Multikulti-Land ist abgebrannt.
Diese COMPACT-Ausgabe können Sie auch als Abo-Prämie GRATIS bekommen. Klicken Sie hier.

Angesichts der Zahlen fragt man sich, wie es erst aussehen wird, wenn der Arbeitsmarkt insgesamt in eine Krise gerät. Im zurückliegenden Monat war die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum April 2019 um 7.000 auf 2,236 Millionen gestiegen. Diese Entwicklung ist saisonal äußerst ungewöhnlich, da die Arbeitslosigkeit im Monat Mai normalerweise zurückgeht. Die saisonal bereinigten Zahlen weisen dann auch eine satte Zunahme um 60.000 Arbeitslose im Vergleich zum Vormonat aus. Viele Arbeitsmarktforscher befürchten, dass Deutschland gerade eine Wende am Arbeitsmarkt vollzogen hat, die sich in den kommenden Jahren noch deutlicher ausprägen wird.

Über den Autor

Avatar

27 Kommentare

  1. Avatar

    "Die Zahlen widerlegen die schon fast propagandaartig in fast allen Medien vorgebrachte Behauptung,"

    Hat eh keiner wirklich geglaubt; so gut sind die MSM eben nicht !

  2. Avatar

    Wenn der Sozialstaat ans Limit gebracht ist, dann wird er rigoros beschnitten.
    Darauf wollte Merkel und ihre Einflüsterer immer hinaus, das ist ein Teil im perfiden taktischen Plan!

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Ein Volk, das arbeitslose Ausländer so dämlich duldet wie wir, das sie dauerhaft alimentiert, das kann man nur als saudumm bezeichnen.

    In der Krise verlieren in Japan die ganz wenigen Ausländer, die es dort überhaupt gibt (weniger als 2% und von denen sind 95% Asiaten!), sofort und als erste die Jobs, werden gekündigt und, wenn sie nicht unmittelbar einen neuen Job finden, aus Japan ausgewiesen und abgeschoben.

    Was ist eigentlich mit uns Nachkriegsdeutschen los?

    Gerade in Asien bewundern sie uns noch, denn sie denken, wir wären noch so wie früher, richtige Deutsche eben. Wenn sie wüssten und mehr und mehr wissen sie das inzwischen, wie vollkommen degeneriert wir inzwischen sind, sie würden jeden, sie würden den letzten Respekt vor uns verlieren.

    Ein so dummes Volk wie unseres verdient es letzten Enden, verdient das, was gegenwärtig mit ihm gemacht wird!

    Wenn aufgeräumt wird, werden wir alles anpacken, rigoros und gründlich. Wir werden dann weiterhin alles wissen, nichts vergessen und vor allem werden wir niemals verzeihen!

  4. Avatar
    Sachsendreier am

    Jeder normal denkende Mensch weiß, dass das Finden einer Tätigkeit ohne ausreichende Sprachkenntnisse und mit noch weniger Schreibfähigkeit relativ aussichtslos ist. Wo wird ein Mensch gebraucht, der nur radebricht, dazu nicht lesen und schreiben kann? Hilfstätigkeiten sind eventuell so möglich, doch keinesfalls Jobs mit gutem Verdienst, von dem mal ordentlich Steuern kommen, um diesem Land auch was zurück zu geben. Gebetsmühlenartig werden jedoch medial Ausnahmen beschworen oder in Bundestagsdebatten. Beliebteste Beispiele: syrischer Arzt und Krankenpfleger. Es gibt sicherlich viele ausländische Ärzte, auch Krankenschwestern und Altenpfleger. Doch nicht von den Hunderttausenden 2015 und 2016 ohne Papiere Eingereisten. Ich weigere mich, daran zu glauben, dass davon jemals mehr als 20 Prozent Steuern zahlen werden.

  5. Avatar

    Mein Kommentar zur Korrektur der falschen Auswertung der Zahlen oben im Artikel ist weg.

    Bitte prüfen oben.

  6. Avatar

    Man darf dabei nicht vergessen, das Familienmitglieder im Ausland Sozial mitversichert sind. Das heißt, die Zahl von 1,2 Millionen muss man für die Krankenkassen mind. verdoppeln. Hinzu kommen die Arbeitsverhältnisse im Niedriglohn, die also nicht in der Statistik erfasst werden, dessen Kosten aber den Beitrag übersteigen.
    Aber noch geht das ja alles. Doch sobald die Arbeitslosenzahlen auch unter den schon länger hier lebenden wieder steigen, ist die kritische Masse bald überschritten und dann beginnt die Spaltung bis zur Kernschmelze.

  7. Avatar
    Heinz Emrest am

    Das gibts nur in Deutschland: Wollt Ihr den totalen Krieg? Alle schreien ja und ziehen in den Krieg! Das war vor knapp 80 Jahren. Und heute ist die Mehrheit wieder bereit, sich zu opfern! Noch besser, viele opfern sogar ihre Kinder für eine idiotische grüne Ideologie. Das Geld wird nicht mehr für Panzer hinausgeschmissen, sondern für sog. Asylis – Fremde, die das Sozialsystem auf Kosten der Arbeiter plündern. Die Neuzugereisten werden behutsam in die soziale Hängematte gelegt, obwohl sie noch nie in Deutschland einen Finger krumm gemacht haben. Die die schon länger hier leben werden durch Steuern und Abgaben gemolken und lassen sich auch gerne melken. Wo ist der Aufschrei? Die Demos? Nein! Man fügt sich in das Unausweichliche und hat dann später nichts gewusst. Den Kopf in den Sand stecken ist deutsche Bürgerpflicht. Es wird kommen wie es kommen muss: Das deutsche Volk schafft sich systematisch ab, bevor das aber geschiet wird man sich gerne den Arsch abarbeiten für Mama Merkels Spezialgäste, die auch nächstes Jahr in großer Zahl anlanden werden. Selbstverständlich sind das alles Facharbeiter, die wir dringend benötigen. Die EU Wahl hats gezeigt, der Deutsche wählt den eigenen Untergang.

    • Avatar

      ….. der Deutsche wählt den eigenen Untergang. Trifft wohl eher auf die Wessis zu, wenn man sich die letzten Wahlergebnisse ansieht. Man ist eben offen für alles, auch für eine DDR 2.0. Den Ossis hat die DDR 1.0 wohl erstmal gereicht. Gedanken macht man sich ja schon wie man den "neuen Sozialismus" besser machen kann. Verstaatlichung von Wohnungsunternehmen, Firmen, etc….. . Aber laßt erstmal die Greta-Generation in,s Wahlalter kommen dann regiert Grün+Rot+Rot = Neo-Sozialismus ? Natürlich ist aufgrund der demografischen Entwicklung auch noch ein ganz anderes Szenario möglich. Man schaue nur auf den Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund an Schulen in der BRD- West (z.B. NRW 70-90 % ; nach Anfrage der AfD). Und wieviele dieser Schüler sind Muslime ? Bis zum Erwachen ist es noch ein weiter, weiter, Weg. "Die Herde geht erst durch, wenn es nichts mehr zu fressen gibt".

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Heinz Emrest

      Genau richtig ! Sie treffen den Nagel auf den Kopf ! Mit 80 bis 85 % der dummen Deutschen muß niemand mehr Mitleid haben, wenn sie eines Tages festellen werden, daß sie einem Rudel Rattenfängern hinterher gelaufen sind.

      • Avatar

        Aber nur, weil keine moderne zukunftsorientierte, die Menschen mitnehmende Alternative geboten wird.

        Ist eben schön einfach, wenn man sich nur auf andere konzentriert, spart einem die Selbstkritik.

        Sie sollten sich also ersteinmal mit Selbstkritik befassen, bevor harsche Kritik geübt wird.

  8. Avatar
    brokendriver am

    Jedes Jahr kosten uns, die deutschen Steuerzahler, Merkels Moslems aus Syrien
    und Schwarz-Afrika durchschnittlich 23 Milliarden Euro.

    Steuergelder, die deutsche Arbeitslose und Obdachlose nicht bekommen
    und noch nie bekommen haben.

    Merkels Suren-Söhne bekommen jeden Monat 150 Euro "Taschengeld".

    Wann hat ein deutscher Obdachloser oder Arbeitsloser jemals

    "Taschengeld" bekommen ???

    Hoffentlich fliegt uns unser angeblicher Sozialstaat bald mal gehörig um die Ohren.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Der Sozialstaat ist uns schon längst um die Ohren geflogen, nur der deutsche Bürger hat es noch nicht bemerkt. Zum angeblichen Fachkräftemangel über den Unternehmen klagen, sage ich: Bildet deutsche Kräfte aus, zahlt anständige Facharbeiterlöhne so wie es sich gehört und beutet die Kräfte die wir noch haben durch das Prekariat, was auf dem deutschen Arbeitsmarkt vorherrscht nicht mehr aus. Solches Verhalten sollte sehr hart mit Freiheitsentzug geahntet werden und zwar so, das es empfindlich weh tut. Zu den Wohlstandsmigranten vertrete ich die Meinung, gebt denen nur noch das Allernötigste an Sachleistungen, damit diese Leute, die die Meinung vertreten, sich bei uns einen lauen Lenz, das Paradies und kostenlos Milch und Honig versprechen, sich damit so eben noch am kacken halten können. Dieses mag für manchen Willkommensapologeten sehr hart und grausam meinetwegen auch rechtsradikal erklingen. Es gibt genug deutsche Familien, genug Obdachlose, genug Kinder und Rentner die in bitterster Armut leben, die solidarisch Hilfe und Unterstützung benötigen. Und hört endlich einmal mit eurer scheinheiligen Gefühlsduselei auf, denn der überwiegende Anteil dieser Migranten sind junge kräftige Männer, die zu einem gewissen Teil ihre Familien Kind und Kegel sowie Frauen in den kriegsgeschüttelten Ländern im Stich gelassen wurden. Waffenexporte egal in welches Lan diese exportiert werden, werden eines Tages auf uns selbst gerichtet werden.

  9. Avatar

    Der L(f)ocus

    # SPD-Mann kritisiert "jämmerliche Chemnitz-Lüge" der AfD

  10. Avatar

    Auch Firmen wie die Agentur für Arbeit sollten eigentlich zur Wahrheit verpflichtet sein, sind sie aber nicht. Da wird dann halt munter Statistik gefäscht, was das Zeuch hält und sich schöngerechnet.

    • Avatar
      brokendriver am

      "Agentur für Arbeit" – allein der Name ist schon Volksverhetzung…

      Hier werden Arbeitslose verwaltet, stigmatisiert und mit Hartz-IV

      kriminalisiert.

      Auch eine "Errungenschaft" der Volksverräterpartei SPD.

      • Avatar
        Willy Horzan am

        Genau so ist es Innerhalb unserer Regierung wird nur gefälscht Das fängt bei Merkel an und hört irgendwo bei dem letzten Sachbearbeiter auf Ein Bürgerkrieg ist unumgänglich

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        Nicht nur die SPD. Die deutschen Blockflöten im Reichstag, sind allesamt daran beteiligt.

  11. Avatar

    Man braucht nur einen Blick in die Anzeigenblätter zu werfen um zu sehen, daß in den eher leicht zu qualfizierenden aber schlechter bezahlten und mit echter Arbeit verbundenen Stellen noch echte Nachfrage herrscht! Also auf Gebieten, wo Zuwnderer mit auch nur etwas gutem Willen tätig werden könnten!
    Rückläufig ist es eher bei gut qualifizierten Indestriestellen, da hier die zunehmende Deindustrialisierung zuschlägt.
    Hilfs- und Pflegearbeiten wollen die nicht, Büroarbeiten und Handwerk können die nicht und technische Arbeiten sowieso nicht. Da gibts aber nur offene Stellen weil sich auch immer weniger Einheimische dafür qualifizieren (können); insgesammt werden die weniger (Deindustrialisierung), aber viele scheiden wohl aus.
    Nur wie das Alles die Niedriglöhner mit ihren Steuern finanzieren sollen, dürfte keiner wissen. Vielleicht brauchen wir deswegen so schnell eine CO2 – Steuer!

  12. Avatar
    Irgendwehr am

    Die Statistik wäre eindeutiger, wenn sie bei 2015 begänne. Die 5 Jahre davor verwässern die tatsächlichen Werte nur. Und wieder mal wird alles in einen Topf geworfen. Kriegsflüchtlingen steht der Arbeitsmarkt garnicht offen, weil die wieder zurückgeführt gehören. Der Rest der Migranten kam nicht hierher um abzukassieren, nicht um zu arbeiten. Wenn man sich deren Geburtsraten anschaut wird das umso deutlicher. Fachkräftemangel kann überhaupt nicht durch unqualifizierten Zuzug bewältigt werden, wie das bei uns geschehen ist. Diejenigen die Fachkräftemangel herbeireden, sollen sich nicht dämlicher stellen als sie sind. Kein Land wirbt auf diese Weise Fachkräfte an, und die regierenden wissen das. Die zerren nur Feigenblätter herbei, um mehr und mehr Migranten ins Land zu holen. Aber schauen wir der Realität ins Auge: Der Deutsche will verarscht werden, damit er dem Zwang nach Abschaffung unseres Landes einfacher nachgehen kann. Bei gut 80% der Mitbürger ist der Groschen immer noch nicht gefallen. Da braucht die Regierung nicht mal kreativ mit ihren Lügen sein. Die rennen doch nur offene Türen ein.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Nach geltendem Recht gibt es genau 0 Kriegsflüchtlinge in Deutschland.

    • Avatar

      Mein Kommentar zur Korrektur der falschen Auswertung der Zahlen oben im Artikel ist weg.

      Bitte prüfen

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Von nicht Können kann nicht die Rede sein, von nicht Wollen dafür umso mehr.

  13. Avatar
    Schulze Schulze am

    "Zuwanderung findet in Deutschland in die Sozialsysteme statt – das ist das eindeutige Ergebnis einer AfD-Anfrage im Bundestag." Dazu braucht es keine Anfrage, das weiß man. Wir werden mit Überqualifizierten nur so überschwemmt. Zählt man Frauen und Nachwuchs hinzu zählt dieser Anteil geschätzt 85%. Und das ist garantiert nicht weit weg der Realität.

    • Avatar
      brokendriver am

      Selbst Koran-Terroristen, Salafisten und LKW-sowie Messermörder
      "mit Migrationshintergrund" (was heißt das eigentlich ?) lassen sich
      gemütlich in die Hartz-IV-Hängematte fallen und senden Millionen
      Euro zu Vati und Mutti in die Islam-Heimat.

      Zum Glück gibt es den Koran in Deutschland kostenlos an jede
      Straßenecke..sogar pfandfrei…

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Koran ist leider xxx ungeeignet, also zu nichts zu gebrauchen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel