NSU und RAF – die Geheimdienst-Zwillinge

38

Heute vor 40 Jahren: Ein RAF-Kommando tötet den entführten Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer. Das GSG9 stürmt die von Palästinensern gekaperte Passagiermaschine „Landshut“ in Mogadischu. Andreas Baader und zwei weitere führende RAF-Mitglieder werden tot in ihren Zellen der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim aufgefunden. Anlass, den Deutschen Herbst kritisch zu hinterfragen. Die mutmaßliche Mörderin des Generalbundesanwalts Siegfrid Buback, Verena Becker, könnte im Auftrag der Geheimdienste gestanden haben – wie Jahrzehnte später Beate Zschäpe.

_Editiorial aus COMPACT 08/2012

Die fließenden Übergänge zwischen Nationalsozialistischem Untergrund (NSU) und Verfassungsschutz sind das  brisanteste innenpolitische Thema in diesem Sommer. Der Versuch einer Schadensbegrenzung, wie er letztes Jahr mit der Formel „Brauner Terror, blinder Staat“  (ZDF-Spezial ) versucht wurde, ist unter der Wucht der neuen Fakten zusammengebrochen. Wer da noch von „Blindheit“ spricht, verharmlost. Dafür haben zu viele Geheimdienstleute die NSU unterstützt. Allein dass dessen Führungsfrau Beate Zschäpe noch während ihrer Flucht im letzten November Anrufe aus dem sächsischen Innenministerium bekam, spricht Bände.

Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass altlinke Theorien wie die  vom „faschistischen Staat“ derzeit Konjunktur haben.  Den entscheidenden Fehler dieses Ansatzes erkennt man erst, wenn man einen Schritt zurück tritt und das ganze Panorama betrachtet. Dazu gehört, dass zeitgleich zu den Aufdeckungen rund um die NSU eine ganz ähnliche Geheimdienst-Steuerung des linken Terrorismus gerichtsnotorisch wurde  – leider ohne dass eine breitere Öffentlichkeit davon Kenntnis nahm.

Siegfried_Buback

Siegfried Buback © Bundesarchiv, B 145 Bild-00012241 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Es geht um einen Prozess, der Anfang Juli in Stuttgart-Stammheim zu Ende ging. Verhandelt wurde der Mord am damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback und seinen Begleitern, begangen am Gründonnerstag des Jahres 1977. Das Verfahren war erst 2010 eröffnet worden, nachdem der Sohn des Erschossenen, Michael Buback, in eigener Anstrengung Spuren verfolgt und veröffentlicht hatte. Demnach seien in früheren Urteilen die Falschen für diese Tat verantwortlich gemacht worden, in Wirklichkeit  habe das RAF-Mitglied Verena Becker die tödlichen Schüsse abgefeuert. Im Prozess ergab sich ein verblüffender Frontenwechsel: Die Bundesanwälte, die eigentlich die Klage gegen eine Terrorverdächtige hätten voranbringen müssten, schlossen sich mit der Verteidigung gegen den Nebenkläger Buback zusammen. Logisch, dass Frau Becker da nichts zu befürchten hatte und de facto freigesprochen wurde.

Diese „schützende Hand“ des Staates über die Verdächtige hatte es schon am Tattag 1977 gegeben, wie der Sohn des Ermordeten recherchiert hat. Sage und schreibe 27 Zeugen hatten eine Frau, und das konnte nur Verena Becker gewesen sein, als Todesschützin erkannt – aber keinem einzigen davon wurde sie gegenübergestellt. Dass man die Tatwaffe und Werkzeug des Tatfahrzeugs, einer Suzuki, bei Frau Becker gefunden hat, dass ihre Haare im Motorradhelm sichergestellt wurden – alles das hat  ihr nicht geschadet. Bubacks Schlussfolgerung ist zwingend: Sie wurde gedeckt, weil sie für den Geheimdienst gearbeitet hat. Der RAF-Chronist Wolfgang Kraushaar fasst das im Abgleich mit den aktuellen NSU-Erkenntnissen in der Formel zusammen, Verena Becker sei „die Beate Zschäpe von links“ gewesen.

Warum sollten Staatsorgane aber Staatsfeinden, sei es von links oder von rechts, beim Morden helfen? Die einfachste Erklärung: Weil sie dadurch mithelfen können, die gesamte Linke oder die gesamte Rechte unmöglich zu machen. Die damalige Mordbrennerei der RAF diskreditierte alle kommunistischen Gruppen,  die spätere der NSU fällt heute auf alle nationalen Strömungen zurück. Dass sich der Focus verschoben hat, könnte mit den Interessen der USA zusammenhängen: In den siebziger Jahren kam der Antiamerikanismus von links, während die Rechte NATO-treu war. Heute hat Die Linke, wie Gregor Gysi dem US-Botschafter laut Wikileaks anvertraute, mit den USA nur noch ein Problem wegen Afghanistan, und das ist bald ausgestanden. In Puncto Libyen, Syrien und Iran aber gibt sie ihren Protest nur noch brav zu Protokoll – während die Rechten immerhin gegen diese Kriege auf die Straße gehen. Dass dabei die Neonazis den Ton angeben können, während vernünftige Patrioten entsetzt zu Hause bleiben, hängt auch damit zusammen, dass unter den Radikalinskis genügend V-Leute sind, die die Irren munitionieren.

Dieses bedeutet nicht, dass „der“ Staat oder auch nur „der“ Geheimdienst mit den Gewalttätern paktiert, wie jetzt  Staatsverächter behaupten. Es geht um Seilschaften. Heinz Fromm sagte bei seinem kürzlichen Rücktritt als Chef des Bundesverfassungsschutzes, er sei aus der eigenen Behörde heraus „hinters Licht geführt“ worden. Ob man diese lichtscheuen Elemente nicht identifizieren kann?

Jetzt am guten Kiosk und im COMPACT-Shop: COMPACT-Edition NSU: Die Geheimakten

Garantiert die spannendste Lektüre des Jahres!

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

38 Kommentare

  1. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Was will man uns allen verbergen, dass die NSU-Akte und das Verfahren über 100 Jahre unter Geheimhaltung und Verschluss gehalten werden soll? Wieviel Dreck am Stecken, haben die Geheimdienste und Politiker? Soviel Pannen bei der Strafverfolgung auf einmal, alles nur Zufall? Die Erde ist doch eine Scheibe. Deutschland ein Rechtsstaat? Ich fasse es nicht.

  2. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    es handelte sich hierbei um eine Suzuki GSX 750 Erstzlassung 1977 Modell 1976 und noch das schöne Speichenradmodell. Christian Klar hat die Schüsse nicht abgegeben sowie er auch den Hocker nicht gefahren hat.
    Erstmal keine Pappe dafür und Motorrad fahren konnte er nicht. Selbst hinten drauf sitzen und dann schießen ist schwer wie mit Pfeil und Bogen aus dem Galopp vom Pferd aus was zu treffen.
    Wenn der eine Bleispritze in der Hand hatte das war für den wie Weihnachten und Ostern zusammen so aufgeregt war der immer.
    Mit der guten Frau Becker, joa da sind sie auf der richtigen Spur.
    Aber keine Sorge das werden wir in diesem Leben und im nächsten auch nicht erfahren.

    Mit besten Grüssen

  3. Avatar

    Warum gibt sich Compact für die Aufklärung von links-faschistischen Verbrechen her? Kann man solche Recherchen nicht den Abkömmlingen in Schwarz überlassen? Diese Hetzer überrennen oder kidnappen
    ganze Veranstaltungen und glauben gegen irgendwas "anti" zu sein. Dabei tun sie genau das, wozu das System sie animiert.

  4. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Warum wiederholen die GEZ-Propagandasender immer wieder Sendungen über die RAF? Warum immer wieder über Hitler? Um den Schuldkult am Leben zu halten, damit wir schön den Mund halten und uns ruhig "austauschen" lassen. Deshalb weg mit der BRD, der EU, dem Euro und dem ganzen Schandkult.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      und keinerlei GEZ-Zwangsgebühren mehr. Jedes Fernsehen, jedes Radio hat einen Knopf zum ausschalten. Dann sieht man den überwiegend gesendeten Ami-Dreck und Merkel Propaganda nicht und man kann nicht von diesen Sendern manipuliert werden. Streikt bei Umfragen und wenn man an diesen teilnimmt, lügt denen das Blaue vom Himmel herunter.

  5. Avatar
    Volker Spielmann am

    Der Parteienschutz ist wahrlich ein Parteienschmutz

    Viele böse Streiche pflegt der Parteienschutz im deutschen Rumpfstaat zu verüben, so werden dessen Vertrauensspitzel immer wieder dabei erwischt wie sie die Widersacher der Parteiengecken mit Waffen, Geld und Sprengstoff versorgen und manchmal legt auch der Parteienschutz selbst Hand an, wie beim Celler Loch. Doch nun hat er Chef des Parteienschutzes wohl den Vogel abgeschossen, indem er öffentlich damit prahlte, daß man bei Parteienschutz seine schmutzigen Gelüste ungestraft ausleben und beispielsweise Telefongespräche belauschen könne. Dies ist für die Parteiengecken freilich reichlich peinlich, verkünden sie doch lautstark in ihrem Scheinstaatsgesetz die Unverletzlichkeit des Fernmeldegeheimnisses. Womit einmal mehr erwiesen ist, daß es ebenso sinnvoll ist den Parteienschutz mit dem Verteidigung des Scheinstaatsgesetzes zu beauftragen wie einem Zuhälter die Leitung eines Frauenhauses anzuvertrauen oder den Kinderfreund Pädathy als Sportlehrer an der Grundschule einstellen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Avatar

    Heinz Fromm sagte bei seinem kürzlichen Rücktritt als Chef des Bundesverfassungsschutzes, er sei aus der eigenen Behörde heraus „hinters Licht geführt“ worden. Ob man diese lichtscheuen Elemente nicht identifizieren kann?

    Wenn man lebensmüde ist schon. Das ist Fromm als Mittäter natürlich auch klar.

  7. Avatar

    Verschwörungstheoretische Hypothesen, die als deterministische Allsätze formuliert sind, können durch die Untersuchung einer Stichprobe mutmaßlicher Verschwörungen überprüft und im Fall ihrer Ungültigkeit abgelehnt werden. Wenn die postulierten Zusammenhänge, Unterschiede oder Effekte also nicht in der Stichprobe gefunden werden, darf man für diesen Fall schlussfolgern, dass auch in der Population aller Verschwörungen solche Zusammenhänge, Unterschiede oder Effekte nicht zutreffen. Man muss dennoch die interne Validität der Untersuchung berücksichtigen. Sind die Ergebnisse der Stichprobenuntersuchung verzerrt, so darf man sie weder zur Bestätigung noch zur Falsifikation einer Hypothese oder Theorie verwenden. Es lassen sich also nur deterministische Allsätze in intern validen Untersuchungen empirisch falsifizieren. Im Falle von probabilistischen Verschwörungshypothesen müssen explizite Falsifikationskriterien angenommen werden, um diese zu falsifizieren. Diese Zusammenhänge waren waren im Prinzip schon Karl Popper bekannt.

    • Avatar
      Edmund, der schon immer hier lebt! am

      Kannst du auch sagen, was du meinst? Ich meine, es so sagen, dass es eine dumme Sau wie ich es auch versteht!

      • Avatar

        @ Edmund, der hier schon immer verarscht wird
        Verschwörungstheorien dürfen nicht bewiesen werden, sonst sind sie keine mehr!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        nun, etwas, das einen Sachverhalt oder eine Entwicklung (mit)bestimmt, ist eine determinante-tante (in der "polit-algebra", quasi). *kicher* nun, gegen dominante tanten hab‘ ichichich aber nix, omnis ex contrario (..bin schliesslich selber eine..ämm) und da mei‘ sach (auf nix gestellt..) von JE als kommentar zum thema in wördpräss noch nicht freigegeben wurde, stell‘ ich’s mal hierher:

        „..aus der eigenen Behörde heraus „hinters Licht geführt“ worden.“

        hmm, bissi wie im `75er bobredford-fayedunaway-maxvonsydow(!)-Lee Steele as Heidegger(!!)-film–>(„gibt’s eine CIA innerhalb der CIA?“). damals ging’s im film eigentlichst um erdöl .. und um `77 rum, bei uns, versaute die raf *side-effect-mässig* endgültig alle (knast)reformträume der *scheißliberale[n]* (zit. n. A. Baader)..achach

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: kleiner nachtrag zum *buchmessenterror*-faden gefällig?

        "mein" @bautzi schrieb was von "tschechischer gebirgsmarine"(?)–> ick musste härtest lachen! nun, der 4sterne-oberhauptwachmeister vom mittleren dienst mit den dünnen ärmchen steht i.d.t. da wie schluck wassa. und der megafon-mann ging diskursiv mutmaaslich beim habermas in bockenheim zur schule. *rofl*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2): ich hab noch ein‘, aus alleraktuellstem anlass/sachsen-Tillich..ZEIT goes titanic-magazin goes GALA? d-d-as ist hofberichterstattung vom aber allerunfeinsten, oder so..:

        >> Ingrid und Kurt Biedenkopf sehen vom AfD-Triumph in Sachsen ihr Lebenswerk gefährdet. Ein Gespräch in ihrem Haus am Chiemsee über die Sorge um die Heimat. <<

      • Avatar

        Warum nicht gleich "Konspiratoriale Thesen?"

        Ja, tolle Sache wenn man heutzutage in Deutschland die Sprache der Besetzer beherrscht. Sonst waere man schon oft mal arm dran beim lesen deutscher Texte.

        Armes Deutschland!

      • Avatar

        @Edmund- Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften haben recht differente Publikationskulturen. Dies rührt daher, dass die Naturwissenschaften aufgrund ihrer engen Anbindung an gesellschaftliche Produktion zu langfristig einheitlichen Gegenstandskonzeptionen tendieren, während diese in den Geistes- und Sozialwissenschaften nach wie vor strittig sind!
        Mit anderen Worten, das Gabi möchte schlicht darauf hinweisen, dass sie obigen Kreise zuzuordnen ist.

    • Avatar

      Was wollen Sie denn hier mit dem Methodeninventar sensu Popper beweisen? "Beweisen", daß es mit dem Falsifikationismus METHODISCH nichts zu beweisen gibt?! Welche Stichprobengrößen verlangt denn eine methodisch saubere Hypothesenprüfung, und welche Stichproben wollen Sie hierfür zusammennehmen, ohne dabei Äpfel mit Birnen zu vergleichen?
      Machen Sie bitte nicht die Faktenlage für die Untauglichkeit Ihrer Argumentation verantwortlich!

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Liebe Gabi, haben Sie es wirklich so bitter nötig, so viele Fremdausdrücke zu verwenden, dass ein normal Sterblicher ihr Kauderwelch fast nicht mehr verstehen kann?

  8. Avatar
    Karl Blomquist am

    Die RAF war echt – der "NSU" ein reines Märchen

    Sicher waren dort einige Geheimdienstleute eingeschleust, aber die RAF gab es wirklich. Einmal hat sie sogar eine patriotische Tat vollbracht, als sie mit der Panzerfaust gegen einen US-Besatzergeneral vorging. Etwas anderes ist die sog. 3. Generation, der man die Morde am Chef der Deutschland-AG Herrhausen 1989 und dem DDR-Treuhandchef Rohwedder 1990 anhängen wollte, welche von einem ausländischen Dienst im Interesse der US-Hochfinanz begangen wurden.
    Der "NSU" dagegen ist ein reines Märchen, erfunden um das türkische Organisierte Verbrechen auf dem Gebiet der BRD dahinter verschwinden zu lassen, die Migrationswaffe nicht zu gefährden und um den Schuldkult, auf welchem die BRD errichtet ist, nicht einschlafen zu lassen.

    • Avatar
      Direkter Demokrat am

      Exakt! Mit dem NSU hat der Geheimdienst aber die Büchse der Pandora geöffnet und bekommt sie nun nicht mehr zu. Frau Zschäpe wird wohl eines schönen Tages erhängt in ihrer Zelle gefunden werden. Natürlich Selbstmord.

      • Avatar
        Karl Blomquist am

        Nicht unbedingt. Das Ende der BRD ist näher als man denkt, man sehe sich nur die US-Kriegsplanungen an. Wenn es diesen Fassadenstaat (und da eine Fassade keine Tiefe hat, kann es einen Tiefen BRD-Staat schon per definitionem nicht geben, das sind immer ausländische Kräfte) also noch 3 Jahre gibt, und Südbayern (Gefängnis in München?) nicht von US-Bomben zerstört wird, dann hat Beate Zschäpe gute Chancen. Traurig aber wegen der Jahre, die sie unschuldig in Gefangenschaft verbringen muss.

    • Avatar

      Genau so sehen vermutlich die realen Hintergründe zu den System-Machenschaften aus, die Sie hier sehr gut "auf den Punkt gebracht" haben!

  9. Avatar

    Treffend ! Nur was muß getan werden um dieses Morden zu beenden !
    FED, Bank von England !! Schon im Disneyfilm Mary Poppins wurde die
    Vernichtung der Bank von England gepriesen !!!!

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der Zweck heiligt die Mittel – nicht mehr und nicht weniger !
    "Machiavellismus ist eine im 16. Jahrhundert aufgekommene Bezeichnung für eine Niccolò Machiavelli (1469–1527) zugesprochene politische Theorie, nach der zur Erlangung oder Erhaltung politischer Macht jedes Mittel unabhängig von Recht und Moral erlaubt ist. Machiavellismus ist zumeist negativ konnotiert und wird abwertend verwendet. Inwieweit Machiavelli wirklich einen Machiavellismus vertreten hat, ist umstritten. Machiavellismus wird in der Psychologie als Persönlichkeitsmerkmal verwendet und ist auch Bestandteil des Konzepts Dunkle Triade.
    Die politische beziehungsweise praktische Philosophie des Machiavellismus, die sich als politischer Realismus versteht, vertritt die Auffassung des jeweiligen Herrschers mit dem Ziel der Sicherung des eigenen Erfolges

    – durch uneingeschränkte Macht, durchgesetzt mit Gewalt,
    – durch unkontrollierten Machtgebrauch und
    – unbegrenzten Machterwerb.
    weiter >>

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Fortsetzung …
      "Seine politischen Handlungen sollen keinen moralischen oder ethischen Kriterien unterworfen werden. Die Kategorien Wahr und Gut im Handeln werden ausgeschaltet oder auf die der Nützlichkeit reduziert. Soziale Bezugspunkte werden nur in Betracht gezogen, insofern sie für die Berechnung des politischen Erfolgs von Bedeutung sind. Diejenige Macht und Herrschaft gilt als die „beste“ oder „geeignetste“, in der das politische Ziel des oder der Herrschenden adäquat verwirklicht wird. Als allgemeines Prinzip gilt somit: Der Zweck heiligt die Mittel. Die Grundsätze des Machiavellis sind jedoch nur von Vorteil, insofern der ausführende Herrscher das nötige strategische Denken besitzt. Dies ist unmittelbar mit der Gunst des Augenblickes verbunden."(Quelle: Wikipedia)

  11. Avatar
    Edmund, der schon immer hier lebt! am

    In den USA vom JFK-Mord bis hin zu 9/11, in der BRD vom Barschel-Mord über die RAF bis hin zum NSU, sowie der globale und lokale Terror an allen Orten der Welt … es drängt sich einem schon der langsam zur Gewissheit werdende Verdacht auf, dass hier undurchsichtige Netzwerke von Verbrechern, korrupten Politikern und Geheimdiensten im Auftrag finsterster Mächte am Werke sind. Ich teile auch ihre Meinung, dass es hier keine einfachen Lösungen gibt. Alles ist auf die Verschleierung der wahren Ziele ausgerichtet. Wahrscheinlich sind sogar konkurrierende Netzwerke am Start. Die Gefahr liegt wohl darin, dass sich diese Mächte der jeweiligen Regierungen, Behörden und Militärs unter Zuhilfenahme der organisierten Kriminalität nach Belieben bedienen können. Da wird die Justiz in jahrzehntelangen Prozessen verschlissen, die niemals die Wahrheit herausbekommen sollen. Da werden gutmeinende Menschen mißbraucht, die in NGO´s unter dem Vorwand, humanitärer Hilfe zu leisten, genau das beabsichtigte Gegenteil bewirken. Es sollte unsere Aufgabe sein, diese finsteren Mächte zu benennen und zu entlarven.

    • Avatar

      Ein Netzwerk, viele Mörder, die Stränge laufen in London
      zusammen. Gladio.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      P.S. England, die Deutschen, die Juden und das zwanzigste Jahrhundert.
      Von Herrn Haisenko. Und seine YouTube Gespräche. Sehr zu empfehlen.

    • Avatar
      Edmund, der schon immer hier lebt! am

      Und vergessen wir das Geoengineering nicht … die Chemtrails sind dabei nur die sichtbaren Spuren am Himmel. Wir werden seit 10 Jahren fast täglich besprüht … mit WAS, von WEM, WOZU und WELCHE Politiker sind eingeweiht und dulden das? Unter dem Vorwand Klimawandel wird hier von den oben genannten finstersten Mächten möglicherweise bereits am Genozid an der Menschheit gearbeitet!

      • Avatar

        @ EDMUND, DER SCHON IMMER HIER LEBT!
        "…. die Chemtrails sind dabei nur die sichtbaren Spuren am Himmel."

        Na ja wer sich ein wenig auskennt kann auch die Auswirkungen der HAARP-
        Maschinen am Himmel sehr gut erkennen. (Wellenförmige oder Gitternetz-
        artige Wolkenstrukturen, erreicht werden diese mit gepulsten Hochfre-
        quenzwellen die in die obersten Schichten der Atmosphäre geschickt werden)

        Aber ich garantiere Ihnen, "die finsteren Mächte" werden uns so lange als
        Verschwörungstheoretiker hinstellen bis es zu spät ist Antworten zu erhalten,
        und Unumkehrbares in Gang gesetzt wurde.

        Dann wird man uns erklären dass es unumgänglich war solche Maßnahmen
        zu ergreifen, und selbstverständlich wird man damit Erfolg gehabt haben,
        und die Erde und die Menschheit vor schlimmen klimatischen Katastrophen
        bewahrt haben.
        Man wird uns sagen dass man uns nicht vorher informieren konnte weil….,
        "große Teile der Antwort die Bevölkerung stark verunsichert hätten".

      • Avatar
        The PetSchmi am

        @Edmund; am 09.09.17 erschien auf globalresearch ein bemerkenswerter Beitrag von Prof. Chossudovsky mit dem Titel "The Ultimate Weapon of Mass Destrustriction – Owning the Weather for Military Use".
        Darin wird der vermutlich wahre Zweck con HAARP und Chemtrail beschrieben: es handelt sich demnach nicht um "Geoengeneering", sondern um militärische Geowaffen, deren Entwicklung und Anwendung im Übrigen durch die UN-ENMOD-Konvention von 1977 ausdrücklich verboten wurde. Danach kann man mit HAARP & Co. neben der Wetter- und Klimabeeinflussung die Ionosphäre sowie auch die Magnetosphäre derart manipulieren, das großflächige "Blackouts" sowie massive Einbrüche tödlicher kosmischer Strahlung die Folge sind.

        Der aktuelle Kinofilm "Geostorm" gibt übrigens schon mal eine guten Überblick über künftige Optionen…

  12. Avatar
    Heidrun Bauer am

    Handeln die mutmaßlichen Seilschaften autonom oder in jemandes Auftrag? Und falls im Auftrag, ins wessen Auftrag?

    • Avatar

      England, die Deutschen, die Juden und das zwanzigste Jahrhundert.
      Lesen, dann wissen Sie etwas mehr. Gladio nicht vergessen.
      AGMS, die DDR Version von Gladio mit einbeziehen. Und nicht vergessen
      auch das Amt S ( D weggefallen ) Spiegel gehört zu diesen Mordskreisen
      dazu, und noch viel mehr.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Avatar

      Heidrun,
      unterm Strich geht es doch immer nur darum, als Parasit am Futtertrog des Staates oder sonstiger Geldeintreiber möglichst weit vorn zu stehen und der wird wiederum allein von den Steuer- und Beitragszahlern gefüllt. Die Auftraggeber sind daher stets staatliche Bedienstete oder systemnahe Hauptverantwortliche und die ihnen zur Verfügung stehenden Seilschaften rekrutieren sich aus Kriminellen oder anderen vom Staat letztlich sowieso zu versorgenden Schädlingen.
      Der Staat züchtet sich seine Feinde selbst und gemäß dem aktuellen Bedarf, denn im Wesentlichen sind diese seine Rechtfertigung gegenüber dem Bürger und der ihm auferlegten Abgaben. Solange die Bürger dieser Abzocke immer wieder nachgeben, sie durch Mehrarbeit und daraus resultierende Leistungsüberschüsse kompensieren oder ihnen aufgezwungenen Bedürfnissen und Notwendigkeiten nachgeben, wird der Staat immer neue Anlässe schaffen, aufgrund derer er einen möglichst großen Anteil am Vermögen seiner Bürger abgreifen kann.

  13. Avatar
    Drachentöter am

    Interessante Themen. Da kann man ganze Diskussionsabende ausfüllen und ganze Buchreihen rausbringen. Allerdings wird man die volle Wahrheit nur selten rausfinden. Zumindest kann man aber sehen wie der Staat hier trickst und täuscht, damit jene eben nicht oder nur spärlich ans Licht des Tages kommt

  14. Avatar
    Heidrun Bauer am

    Von welchen Prinzipien lassen sich die Volksvertreterinnen und Volksvertreter leiten? Welche Prinzipien setzen sich die Bürgerinnen und Bürger?

    Heimatpolitisch: Entmerkeln oder Multikriminalisieren?

    Völkerdiskurspolitisch: Wirtschaftskulturelles und leibhaftiges Völkermorden ohne Grenzen oder Afrika, Asien und Europa als US-Finanzkapitalismus-freie Zonen?

  15. Avatar

    Das sind irgendwie sehr merkwürdige Schlusssätze…., Staatsverächter?

    "Seilschaften" oder "paktieren", ich weiß ja nicht…., das ist mir zuviel Wortklauberei.

    Und das bringt uns auch nicht weiter, wenn es Verstrickungen der Geiheimdienste
    (die Mehrzahl ist bewußt gewählt!) gibt, dann gibt es einen Pakt. Basta!

    Wie tief der geht und bis in welche Ebenen diese Verstrickung zu finden sind, spielt
    doch für diese Erkenntnis überhaupt keine Rolle.

  16. Avatar

    Entscheidend ist – bei allen Täuschungen, Tricksereien und Steuerungen -,
    welche ‚Story‘ am Ende bei der Masse ankommt oder: wer die Medienhoheit besitzt.
    Es ist die Frage nach dem Cui bono.
    Wer am Ende über wem steht (es gibt vielleicht sogar Rechte/Linke, die meinen,
    sie könnten den Staat oder die Geheimdienste austricksen),
    ist nur insofern von Belang, als nachher die ‚Story‘ erzählt werden kann –
    durch ein festgezurrtes Meinungskartell.

    Die Assoziationskette ‚NSU‘ – ‚Rechte‘ – ‚Nazis‘
    (oder früher ‚RAF‘ – ‚Linke‘ – ‚Kommunisten‘)
    ist so fest in die Köpfe geklopft,
    dass nicht weiter nachdenken wollende Menschen
    stets angekettet bleiben
    und sich in der Komfortzone einrichten können.

    Nutznießer sind die Globalfaschisten und Völkermörder.

    Man muss allerdings hinzufügen, dass die Stigmatisierung der Rechten
    heutzutage ungleich heftiger ausfällt als die der Linken damals
    und geradezu religiöse Dimensionen erreicht.
    Die ‚Linke‘ weiß sich heute im Schutz fast des gesamten medialen Establishments.
    Linke konnten damals ohne größere Schwierigkeiten
    den berühmten Gang durch die Institutionen gehen.

  17. Avatar

    Der früher allseits beliebte Bremer Bürgermeister Henning Scherf hat in seiner Amtszeit der RAF-Terroristin Susanne Albrecht nach ihrer Haft einen Job als Lehrerin zugeschanzt. Von der Lügenpresse und den Staatsmedien kein Widerspruch.
    Ich ja mal gespannt, welcher Job Frau Zschäpe bie ihrer Entlassung von dem künftigen Bremer Bürgermeister angeboten wird.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel