Songtext-Nazifizerung: Heino schlägt zurück

79

Gestern hatten die Medien endlich wieder einen Skandal: Heino hatte der NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) eine frühe Aufnahme von sich geschenkt. Aber auf dem Tonträger soll sich auch NS-Liedgut befinden. Sofort distanzierte sich die Ministerin von dem Geschenk. Jetzt verteidigt sich der Volkssänger. An mündige Leser:  Überprüfen Sie beide Argumentationen anhand des Originaltextes. Urteilen Sie selber!

Armer Heino. Nachdem er vor fünf Jahren die Rock-Spießer der Nation gegen sich aufbrachte, weil er so dreist war, eine Cover-Version von deren Songs herauszubringen, hat er jetzt den gesamten politischen Hühnerstall der pseudo-roten Republik aufgewirbelt. Nur – diesmal hat er es unfreiwillig getan.

Heino rockt gegen die 68er-Spießer. COMPACT-Cover März 2013

Wie konnte der Volkssänger aber auch ahnen, dass Hitler für Linksliberale der größte Kulturkritiker aller Zeiten (GröKul) war und ist? Nichts von dem Kulturgut, was der braune Diktator einst für sich beansprucht hatte, wird ihm wieder weggenommen. Nein, man geht völlig selbstverständlich davon aus, dass der GröKul es sich zu Recht angeeignet habe. Egal, ob es sich um Richard Wagner, germanische Mythologie oder eben Volksmusik handelt.

Anstatt ihm, wie es der linke Philosoph Ernst Bloch versucht hat, das beanspruchte Kulturgut wieder wegzunehmen, ihm die Legitimität der Vereinnahmung abzusprechen, schenkt man ihm das Geraubte, lange nach dessen Tod, ein zweites Mal. Selbst im Zweifelfalle gehört es ihm. Dem braunen Führer hätte soviel Devotheit, wie ihm Linksliberale und Antifanten heute entgegenbringen, bestimmt gefallen.

Der neueste Knaller: Heino (79) sucht die nordrhein-westfälischen Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) auf und schenkt ihr eine seiner Uraltplatten, „Die schönsten deutschen Heimat- und Vaterlandslieder“ (1981). Kurz darauf distanzierte sich die Ministerin von dem Geschenk. Begrüdung: Einige darin aufgenommene Lieder seien auch bei der SS beliebt gewesen.

Die erste Frage hätte doch lauten müssen: Waren diese Songs zu Recht bei diesen Typen so beliebt? Spegeln sie wirklich eindeutig deren braune Gesinnung wider? Oder wurden die Songs zu Unrecht vereinnahmt? Eine solche Frage hätte natürlich ausgiebige Konsultierung von Fachleuten verlangt. Viel zu aufwändig! Hysterisches Geschrei ist doch viel leichter. Zumal eine „Heimatministerin“ ohnehin unter Dauerverdacht stehen dürfte, ein Herz für Braunes zu besitzen. Da ist lautstarkes Distanzieren bestimmt von Nutzen.

Heute schoss Heino in der Bild-Zeitung zurück: „Wenn man danach sucht, findet man immer ein Lied, das missbraucht worden ist“ Und: „Die Lieder können doch nichts dafür, wenn sie instrumentalisiert worden sind.“ Besonders umstritten ist derzeit das „Treuelied“ von 1814 auf der Platte. Das wurde allerdings nicht nur von der SS, sondern auch vom Widerstand gesungen. Waren die Widerständler also ebenfalls Nazis, weil sie das „Treuelied“ auch gesungen haben?

Heino betont, vor der Aufnahme seien Historiker konsultiert worden, „die haben gesagt, das sei in Ordnung.“ Der Text basiert auf einem Gedicht des Romantikers Novalis (Nein! Kein Vorläufer von Hitler!). Es sei an dieser Stelle vollständig zitiert. Wir apellieren an die mündigen Leser, unabhängig vom politischen Lager: Urteilen Sie slebst über dieses Studentlied: Wurde es zu Recht von den braunen Horden okkupiert oder nicht?

Wenn alle untreu werden

Max von Schenkendorf, 1814

1. Wenn alle untreu werden, so bleiben wir doch treu,
Daß immer noch auf Erden für euch ein Fähnlein sei.
Gefährten unsrer Jugend, ihr Bilder beßrer Zeit,
Die uns zu Männertugend und Liebestod geweiht.

2. Wollt nimmer von uns weichen, uns immer nahe sein,
Treu wie die deutschen Eichen, wie Mond und Sonnenschein!
Einst wird es wieder helle in aller Brüder Sinn,
Sie kehren zu der Quelle in Lieb und Reue hin.

3. Es haben wohl gerungen die Helden dieser Frist,
Und nun der Sieg gelungen, übt Satan neue List.
Doch wie sich auch gestalten, im Leben mag die Zeit,
Du sollst uns nicht veralten, o Traum der Herrlichkeit.

4. Ihr Sterne seid uns Zeugen, die ruhig niederschaun,
Wenn alle Brüder schweigen und falschen Götzen traun.
Wir woll’n das Wort nicht brechen, nicht Buben werden gleich,
Woll’n predigen und sprechen vom heil’gen deutschen Reich!

Über den Autor

79 Kommentare

  1. Uiuiui…."Männertugend"….noch so ein Reizwort für die Feminanzen und politisch korrekten Gender-Faschist_innen…

  2. Bernd Nowack am

    Um Heino ist es nicht schade! Wie kommt er dazu diese Platte einer CDU-Ministerin zu überreichen? Schämt er sich nicht, sich dem System anzubiedern?

  3. Heino hat auch das Deutschlandlied gesungen. Danke Heino!

    Zu hören auf Youtube.

    Das gefällt dem linken Lumpenproletariat auch nicht.

  4. Herbert Weiss am

    "Wer durch des Argwohns Brille schaut,
    sieht Raupen selbst im Sauerkraut."
    Wilhelm Busch

    Wer weiß, ob dieser große deutsche Dichter und Zeichner nicht auch bald in die Nazi-Schublade gesteckt wird? Oder Hans Christian Andersen, der in seinem Märchen "Des Kaisers neue Kleider" das Nachplappern haarsträubenden Unsinns als Staatsräson der Lächerlichkeit preisgab? Zum Einen bedingungsloser Glaube an die selbsternannten Oberlehrer der Nation (oder korrekterweise: Bevölkerung) und zum Anderen rigorose Ablehnung allen Gedankengutes, was ihnen nicht passt.

  5. Berthold Sonnemann am

    Ob Heino oder AfD – sagt es doch endlich klipp und klar und laut und deutlich:

    Von kriegsblutrot, todesschwarz und gelb-grün lackierten chronischen Nato-Ölraub-Angriffskriegs-Verbrechern, also von mehr als zwei Dritteln des sog. Bundestages, von Neuauflegern der Zensur und Bücherverbrennung, von einseitigen massenmedialen Volksverhetzern gegen uns bislang freundlich gesinnte Völker, von arbeitnehmerverräterischen DGB-Diktatur-Gemerkel-Bossen, von grenzenlosen finanzkapitalistischen Zinsverknechtern lassen wir uns nie und nimmer eine Ethik diktieren!

    Universalistische, angeblich allgemein gültige Ideologien sind Krieg gegen natürliche und selbstschöpferische Eigenursprünglichkeiten von Menschen und Gemeinschaften. Globalismus zerstört die je artgerechten Wirtschaftskulturen der Völker und ist daher ein obrigkeitlich-faschistischer Rassismus gegen jede Rasse.

  6. Danke, liebe Mainstream-Medien!!!

    Nach Euerer Berichterstattung beginnen plötzlich Arbeitskollegen und Bekannte, denen man dies nie zugetraut hätte, nach den Liedtexten von Ernst Moritz Arndt und Max von Schenkendorf (1814) zu googeln.

    Und erstaunt stellt so mancher fest, dass Treue und Verläßlichkeit zwischen Menschen eigentlich etwas sehr Schönes wäre, das es heute leider kaum mehr gibt.

    Danke, liebe Mainstream-Medien!

    Einen besseren Beitrag zur Wiederentdeckung des alten deutschen Liedgutes in der Bevölkerung hättet Ihr nicht leisten können. Macht weiter so. Und tröstet Euch, auch Eigentore sind Tore.

    • Selbstverständlich mußte sich die CDU-Tante sofort von dem historischen deutschen Liedgut und den positiven deutschen Eigenschaften distanzieren. Offenbar war sie zu feige oder zu schwach, eine sachliche Diskussion darüber durchzustehen. Flucht vor einer Herausforderung ist keine Lösung, liebe Frau Ina Scharrenbach (CDU), sondern Feigheit und persönliche Instabilität schlimmsten Ausmaßes.

      Es ist immer wieder das Gleiche: Von welchen Personen werden wir hier eigentlich regiert. Statt politischer Elitenbildung die Flucht ins Mittelmäßige, wohin man blickt. Helmut Schmidt und andere hätten die Größe gehabt, anders zu reagieren.

  7. Johannes F. am

    Das Wort Nazi wurde dermaßen inflationär gebraucht, sodass es langsam völlig abgenutzt ist.
    Was, wenn die ganzen Wörter der Moral-Apostelei des Political Correctness-Apparats nicht mehr ziehen?
    Was, wenn die Deutschen aufstehen und sich nicht mehr kleinreden lassen?
    Wenn sie geschlossen aufstehen und rufen: Wir haben genug!

  8. bei der SS war auch das Atmen sehr beliebt. Warum erstickt die Schmarrenbach nicht einfach?

  9. Es scheint, daß die Lumpenrepublik BRD alles vor 1949 oder gar vor 1968 tilgen will, das Volk vernichten und das Land der Barbarei zuführen.

    Diese linke Lumpenrepublik muß beseitigt werden und ein neuer Deutscher Staat muß die Lumpen der alten Republik aburteilen und einknasten!

  10. Unsinn hat leider Hochkonjunktur in diesem Land. Ich habe ein altes Kommersbuch der Tübinger Hochschule von 1912, da kommt das Lied auch vor. Müsste man jetzt alle alten Bücher verbrennen, das hatten wir schon mal, damals mit umgekehrten Vorzeichen? Normal geht anders, wir befinden uns in einer seltsamen Zeit, da meint so manche/r mitmischen zu müssen im links-rot-grünen Sumpf der Unvernunft. Da werden zunehmend Paranoia ausgelebt, man sieht nur noch Rechte und Nazis, übersieht aber dabei wie das Land durch die Linksideologie vor die Hunde geht, manche wachen eben erst später auf – zu spät. Gute Nacht Deutschland!

    • es ist doch schön, daß diese vorgebliche Heimatministerin der "C"DU ihr Amt gleich als Placebo outet.
      Selbstdenker war das ja von Anfang an klar, jetzt begreifen es wieder ein paar mehr.

    • Dicke Bertha am

      "Müsste man jetzt alle alten Bücher verbrennen…?"

      Nein, da wird tatsächlich zunehmend Paranoia ausgelebt. Hätte nicht geglaubt, dass es Leute gibt, die so unsachlich aus Assoziationen Kausalitäten machen, wie man das derzeit erlebt. Das ist leider wirklich geistig schwach und offenbart individuelle Defizite. Da heißt es dann auch noch klugscheißerisch, es schwinge im Text mit. Ja, ganz toll dass es solche Sittenwächter gibt. Wir sind alle zu doof und schlecht dazu, die Autobahnen zu vermeiden, weil wir nicht beachten, dass Hitler auch welche bauen ließ und nutzte.

      Das Lied liefert aber wirklich genug Ungeist, welcher Naziideologie entspricht? Man lässt sich ja gerne belehren. Ich fand aber keinen entsprechenden Kommentar. Mir gab nur jemand Recht mit meiner ad hoc Auswertung.

      Etliche Vokabeln klingen zudem heute auch Plemplem. Sorry, aber wer es braucht, treu neben einem Fähnlein in Männertugend in den Liebestod fürs heilige Land zu marschieren, dessen Leben dürfte arg verpfuscht sein. Der hat andere Probleme als Islamisierung?!

      "Verbrennen" scheint keine kluge Antwort zu sein. Geschichte zu vertuschen ist falsch. Es kommt auf die Haltung dazu an. Wer solche Hammerhits als probate Heimatlieder dem "Heimatministerium" präsentiert, wird -sofern nicht besondere Umstände hinzutreten, die hier nicht ersichtlich sind- nicht gerade besonders sein.

    • Eine SPD-Politikerin hat vor nicht zu langer Zeit einmal den sehr wahren Satz geschrieben, denn ich hier nur sinngemäß wiedergeben kann:

      Politikerinnen und Politiker, die in der Öffentlichkeit nicht mehr ausreichend Beachtung finden – sie meinte damals wohl die Leyen – beginnen, sich als Nazi-Gespensterjäger wichtig zu machen. Damit ist als Verzweiflungsakt immer noch eine Schlagzeile zu erreichen, wenn einen schon sonst niemand mehr ernst und zur Kenntnis nimmt.

  11. Bernd Nowack am

    Was für ein Panoptikum! Da soll nun alles was es auch in der NS-Zeit gab, jetzt auf den Index kommen? Lieder die schon in der Napoleon-Zeit von den Deutschen gesungen wurden, die werden nun verfemt, nur weil sie auch in der NS-Zeit gesungen wurden? Was für ein mieses Volk sind doch die Deutschen, die so etwas thematisieren. Zu den Gräueltaten in den deutschen Tier-KZ´s der Gegenwart schweigt man, aber so etwas thematisiert man und hetzt was das Zeug hält? Es wird immer verrückter in Deutschland.

    Was sagen diese Typen aber nun zu der Genderisierung, wo es zu allen Anläßen heißt: Kollegen und Kolleginnen, Genossen und Genossinnen, Arbeiter und Arbeiterinnen usw.?

    Dies hat bekanntlich erst Hitler in seinen Reden eingeführt. Bis dahin wurde für Männer und Frauen immer nur der männliche Begriff gewählt: Kollegen, Genossen, Arbeiter! Hitler wollte die Frauen besonders ansprechen und verwendete die jetzt peinlich korrekte Genderansprache.

    Gerade die linken Typen achten streng auf diese sprachliche Gleichberechtigung von Mann und Frau, obwohl dies Hitler einführte und dies nach 1945 wieder abgeschafft wurde.

  12. Geht es nach den Lügenmedien und Systempropagandisten müßte es in diesem Land von Nazis wimmeln. Seltsamerweise habe Ich in meine Leben zwar hunderte Hitler-Feinde persönlich kennengelernt,,aber nur einen einzigen (!) waschechten Hitlerverehrer,der Ihn mit Haut und Haaren heute noch verehrt. So gewichtig kann das Problem also nicht sein.

    • Herbert Weiss am

      Zustimmung! Zumindest in diesem Punkt. Die "waschechten Hitler-Verehrer" müssen ziemlich dünn gesät sein, denn ich habe eigentlich keinen konkreten auf dem Schirm.

      Zum Thema DDR – da hatte der "Eulenspiegel" mal ein passendes Titelblatt gebracht: Ein kleines Männchen springt freudestrahlend aus einem kleinen, grauen Käfig in einen etwas größeren goldenen. So furchtbar unfrei hatte ich mich eigentlich nicht gefühlt. Als jemand, der keine Jugendweihe mitgemacht hatte, kein blaues Halstuch und kein dunkelblaues Hemd trug und keinen Bonbon am Revers hatte, nehme ich mir das Recht in Anspruch, das so zu sehen.

      Vielmehr habe ich die Erfahrung gemacht, wer arm dran ist, ist in diesem System der letzte Arsch.

      Gute Nacht!

  13. Treue ist natürlich ganz schlimm, besonders für diejenigen, welche ja auch selbst gar keine Vasallentreue von ihresgleichen fordern in ihrem politisch-korrekten alles durchdringenden Staatsgebilde von Medien, Politik, Bildungseinrichtungen etc.pp.. Die Intoleranz der "Toleranten" eben. Oder das Berühmte: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.

    Heino hat dazu gesagt, es ist doch bekannt, dass er nicht schwarzbraun sei. Was insofern ja stimmt, denn schließlich ist er bekannterweise natürlich blond.

    Im übrigen haben sich die pc "Gegen Rechts" – Kämpfer von den "Ärzten" (die wohl hauptsächlich damit ihr Geld verdienen) damals irrsinnig über Heino aufgeregt, als er einen Song von ihnen gecovert hatte. Rammstein hingegen holten ihn zu sich auf die Bühne, traten mit ihm gemeinsam auf und hatten offenbar alle viel Spaß dabei.

  14. Für einen Deutschtreuen unerträglich,die Wortwahl in diesem Artikel:"die braunen Horden","diese Typen" (SS),"braune Gesinnung". Man könnte genauso gut (schlecht) in der Lügenpresse lesen.

    COMPACT: Patriotismus hat nichts mit Schönreden des NS-Horrors zu tun. K.M.

    • Aristoteles am

      Der von Platon überlieferte Sokrates ist nicht so trampelnd aufgetreten.

      Andererseits hat es wohl kaum etwas mit Schönreden zu tun,
      wenn jemand den Hitler-Putin-Vergleich Boris-Johnsons als abgeschmackt bezeichnet.

    • @Compact:Wer redet denn schön?Sie reden schlecht.

      COMPACT: In Bezug auf dieses Regime ja auch zurecht. K.M.

      • Gewiß war es für viele der reinste Horror,z.B.für Juden und Kommunisten.(Nein,Ich stelle diese nicht auf eine Stufe,keineswegs.)

  15. Also wenn der Heini (ich meine Heino) jetzt ein Nazi ist,
    (wegen der schwarz-braunen Haselnuss beispielshalber)
    dann müssten aber der Landesvater Brandenburgs (SPD) und
    die Stadtoberen von Cottbus und Peitz, am äußersten rechten
    Rand des Spreewaldes (von oben gesehen) , auch Nazis
    genannt werden dürfen.

    Die singen doch tatsächlich bei jeder Gelegenheit z.B. den alten SA Song
    "Märkischen Heide", auch als "Steige hoch, du roter Adler" bekannt.

    Ist wahrscheinlich noch niemanden so richtig aufgefallen, weil
    der Adler nicht schwarz-braun, sondern rot getüncht ist.

    "Heil dir, mein Brandenburger Land" , sind die letzten Worte
    der Brandenburger Heimathymne.

    • Tippfehler: Habe ein "n" , wie in Nazi, zu viel getippt.
      Der Aufmerksame kann es in der Märkischen Heide finden.
      Sorry.

    • Oh weh, ich wittere schon die nächste Hetzjagd, inklusive Distanzierungen von allen Seiten und letztendlichen Rücktrittsforderungen – so wie bei Poggenburgs "Kameltreiber" – Rede vom Aschermittwoch.

      • @ JANA

        Der Witz dabei ist, dass die Städte Cottbus und Peitz,
        am äußersten rechten Rand des Spreewaldes, gar nicht
        zur Mark Brandenburg gehören.
        Ob der studierte Tierernährungspsychologe auf dem
        Thron des Landesvaters das weiß?
        Wahrscheinlich will der Woiewode, der sich offiziell
        auch dem Kampf gegen Rächts verschrieben hat,
        mit seinem Singsang nur die grünen Nazifinder verwirren.

        Ehrlich gesagt, der war doch schon immer Heino Fan.

    • Friedrich von Steubendorf am

      Mit "Preußens Gloria" von Johann Gottfried Piefke liegt man nie daneben!

  16. Aristoteles am

    Hitler hat "und" gesagt. Darf ich jetzt nicht mehr "und" sagen?

    Die "braunen Horden" von der SS waren eine Reaktion auf die Sichel-und-Hammer- und S-tars-and-S-tripes-Horden. Auch in der Uhren-Stehlenden Armee und in der Roten Armee gab es nicht nur bewusste Aggressoren.

    Novalis war ein großer Dichter und als Vertreter der Romantik eine Verkörperung des Deutschen schlechthin. Leider hat auch er sich sehr vom Universalismus packen lassen. Die Völker standen für ihn aber nicht zur Disposition und vermutlich wäre er mit Schenkendorfs Text einverstanden gewesen.

    "Ihr Sterne seid uns Zeugen, die ruhig niederschaun,
    Wenn alle Brüder schweigen und falschen Götzen traun.
    Wir woll’n das Wort nicht brechen, nicht Buben werden gleich,
    Woll’n predigen und sprechen vom heil’gen deutschen Reich!"

  17. Christian Schwochert
    Christian Schwochert am

    Es zeigt sich leider einmal mehr, dass die CDU auch nur eine Mainstreampartei ist. Das Lied ist natürlich kein Nazilied, sondern ein Teil unserer Geschichte und Kultur. Und es freut mich, dass der gute Heino es für uns singt; hier kann man es übrigens gesungen hören: www.youtube.

  18. EinSteuerzahler am

    Die spinnen, die Gutmenschen. Ich höre mir das Lied öfters an. Zum Beispiel als Weckruf morgens. Sowas geht ja mit den neuen Smartphones sehr gut und mir fällt gar nicht ein das zu ändern.

  19. Es hat damals auch Nazis gegeben, die zu Weihnachten Gänsekeule mit Rotkraut gegessen und dann Weihnachtslieder unter einem geschmückten Baum gesungen haben.
    Erschreckend ist doch, wie viele Nazis es heute noch gibt, die diese Brauchtümer zu diesem christlichen Fest weiterhin pflegen.

    Und darüber hinaus:
    Warum schenkt Heino einer CDU-Tante überhaupt irgendetwas?

    • Christian Schwochert
      Christian Schwochert am

      Die Frage finde ich sehr berechtigt! Solchen CDUlern etwas zu schenken, ist reine Geldverschwendung. Aber das hat der gute Heino, denke ich, nun ebenfalls gemerkt.
      Vielleicht schenkt er das nächste Mal sein Liedgut der AfD; dort wird man es zu würdigen wissen.

      • Ich denke, sie hat es ihm nicht wiedergegeben und aufgehoben für eventuell andere Zeiten. Dann könnte sie jubelnd ihren "Mut" beweisen. Wenn ich erlebe, wie manche Politiker mit losen Ankündigungen vom Volk bejubelt werden, statt dass auf ihr eigentliches Tun gewartet wird… . Wie viele unseres Volkes manipulierbar sind, zeigt mir das Wahlergebnis.

    • Vielleicht hat er ja gedacht, für ein Heimatministerium wären ein paar Heimatlieder genau das Richtige. Und früher hat sich auch keiner daran gestoßen, sonst hätte man das ja schon damals verboten bzw. aussortiert.

  20. Abwehrrecke am

    Wie nun investigative Journalisten von Augsteins Mystery-Magazin "Der Freitag" herausgefunden haben,
    hat die gesamte Nazi-Riege ihren Durst mit Wasser gelöscht.
    Augstein selber meinte, man hege ebenfalls den Verdacht dass die führenden Nazis danach sogar
    vereinzelnt das stille Örtchen aufsuchten, um das Wasser wieder abzuschlagen…, aber da wisse man
    noch nichts genaueres, da einige seiner besten Journalisten gerade den Kopf ganz tief in der Arbeit
    drin haben, wäre es auch nicht gut, schon jetzt übel riechende Gerüchte in die Welt zu setzen.
    Jawoll Jakob, schön tief graben, dort gibts noch einiges zu finden!

  21. Die großen Keulen werden immer herausgeholt – es ist wirklich zum Heulen.

    Ich war heute auf einem Vortrag, in der eine KZ Insassin aus Ihrem Buch vorgelesen hat. Es ist mit Demut hinzunehmen, dass diese Frau unmenschliches erlebt hat und das derartiges sih niemals wiederholen darf (egal von welcher Nation).

    Aber als sie dann Ihre Besorgnis darlegte, dass heutzutage ähnliche Anfänge vorliegen in Form z.B. der AfD (also rechte Parteien) empfand ich das mehr als Dreist. Zumindestens einer Partei, die sich bisher nichts hat zu Schulden kommen lassen, mit einer Gruppierung gleichzustellen, welche für einen Massenmord verantwortlich war? Mag jeder selbst entscheiden – ich empfinde das als üble Nachrede.

    Im gleichen Atemzug verurteilte sie natürlich das Verhalten nach dem Krieg, als ehemalige (richtige) Nazis wieder in Amt und Würde erschienen und gar in Parteien wie der CDU einlass fanden. Da bin ich ja auf Ihrer Seite – aber was ist eigentlich schlimmer: Echte Nazis in einer Partei oder keine echten Nazis in der AfD?

    Und dann sollte man noch in Erinnerung rufen, dass wir trotz dieser Vorgänge nach dem Krieg, seit 1945 in Deutschland in Frieden leben. Und das auch weiterhin wollen.

    Eben auch keine Provokation an Russland, keine Kriege im Nahen Osten, keine eingemeindete Kriminalität aus dem Ausland – Ist nicht zuviel verlangt.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Eben. Deshalb habe ich auch immer einen Widerwillen, wenn ich derartige Opfer höre. Zu offensichtlich ist ihr Dienst für die Mächtigen. Da ist es mir fast schon egal, ob durch Traumatisierung die Urteilskraft gelitten hat und die ihren Quatsch selbst glauben oder ob sie uns böswillig mit solchen Vergleichen kommen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Deswegen verursachen mir solche Zeitzeugen immer Widerwillen, da sie so offensichtlich die Interessen der Mächtigen bedienen. Da ist es mir schon egal, ob durch Traumatisierung die Urteilsfähigkeit gelitten hat und die ihren Quatsch selbst glauben oder ob sie uns einfach nur anlügen.

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        tut mir leid, ist jetzt doppelt. der erste Kommentar war verschwunden

    • Deutsche Beobachtungstelle am

      @Schmidt:
      Klasse Beitrag – danke!
      Dem kann ich mich nur anschließen!

  22. Liebe Leute, wen interessieren irgendwelche Nazi-Keulchen, vor allem von denen, die dazu schweigen, was Merkel-Deutschland aktuell (!) in Syrien im israelischen Interesse veranstaltet?

    Warum wird wohl über den gestrigen namentlichen Bundestagsbeschluss zur Fortführung des "Anti-IS"-Einsatzes der Bundeswehr in Syrien so gut wie gar nicht berichtet? Wie kann man sich da an Nazis oder Erdogan abarbeiten wollen, wenn man selbst so viel Dreck am Stecken hat? Oder hat – wieder einmal – niemand etwas gewusst? Wofür sind die Bürger auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und in Jerusalem durch IS-LKW-Terror-Anschläge gestorben?

    Wenn jetzt nicht irgendeine Opposition wegen des gestrigen Bundestagsbeschlusses das Bundesverfassungsgericht anruft, dann denke ich, dass es gar keine Opposition gibt bzw. verlange zumindest eine plausible Erklärung dafür, dagegen nicht gerichtlich vorzugehen.

  23. Nun ja, ich schrieb das hier schon ein paar Mal, daß ich bei der einstigen DDR Luftwaffe als Funker / Kraftfahrer gedient hatte und wir eine "gewisse" Spezialausbildung erhielten, mit der ich sogar heute als Rentner noch etwas anfangen kann, das Moment der Überraschung gelle … grins …

    Was ich aber sagen will, wir hatten 1973 bei der NVA (!!!) noch als Marschgesang, man höre und staune, das Lied vom Polenmädchen im Repertoire, genauso wie das Lied vom kleinen Blümelein namens Erika (hat nichts mit IM Erika zu tun …).
    Auch das beliebte Lied der deutschen Kriegsmarine, Wir lagen vor Madagaskar wurde bei der Truppe gesungen ! Ich denke, diese Scheiß Buntewehr hat mit Traditionen gar nichts mehr am Hut und deren Offiziere sind für mich blöde A… cher, denen ich jeglichen militärischen Ehrengruß verweigern würde !
    Wieso lehnen die sich nicht gegen diese abartig unfähige Ministerin auf !!!

    • Als ich mal eine Doku über die gewissen 12 Jahre unserer Geschichte sah, in der viele Originalaufnahmen von der damaligen Jugend gezeigt wurden, fiel mir ebenfalls auf, dass ich viele der damals gesungenen (Volks-) o.a. Lieder ja auch in der DDR-Schule gelernt und gesungen hatte.

      • Liebe Jana,

        das Lied unsere Heimat, ist zum Beispiel ein ganz tolles Lied was jeden Grünen, Linken, seltsamer Weise, obwohl das ja eigentlich ein Lied aus DDR Zeiten ist, sauer aufstoßen wird. Warum nur ??? Was ist an einer Heimat, die es für uns patriotisch denkende Bürger hier nicht mehr gibt, so schlecht !

    • Bei der dämlichen Frage "haben sie gedient" rollten sich mir schon immer die Fußnägel auf. Dienen tat man z.B. einem König von Preußen,aber in einer dreckigen Republik heißt es Kampfkraft gegen Sold, nichts weiter;von einem dreckigen Gebilde wie "DDR" ganz zu schweigen.

      • heidi heidegger am

        ja, mein lieber @ Soky, die frage *wo haben sie gedient?* ist besser (inner k-gruppe, wie sich datt jehört wohl). ich meine, jede studentin, die bei uns äh bei meiner erbtante aufräumt und schubbert, wird das doch auch gefragt von mimimir wenn ich mal zugegen bin unn datt: *wo studiert, häh? aha! unter wem? aha! soso! hände zeigen machen! aha-sind ganz klein und kommen gut in die ecken zum putzen, hihi.*

      • Halten Sie endlich Ihr xxxxxxxxl mir gegenüber, Sie unsachliches xxxxxx

        Sie waren mit Sicherheit bei keiner Armee ! Ich würde Sie tatsächlich verdammt mal gerne treffen …

  24. Karl Blomquist am

    Warum plappert auch Alexander Gauland anglo-amerikanische Propaganda nach?

    Er sprach im Bundestag über diesen Churchill und die Zeit, als England sich „verteidigen musste“. Hier stimmt ja schon nichts mehr: England hatte 1939 Deutschland den Krieg erklärt, wenn auch auf massiven Druck aus USA, es war also Angreifer und nicht Verteidiger. Und Churchill war schon seit der Zeit vor 1914 darauf aus, den Haupthandelskonkurrenten Deutschland mit einem Krieg zu vernichten. Er gab später selbst zu, dass WK II lediglich Teil 2 dieses 30-jährigen Krieges 1914-45 war. Wenn man das im Bundestag nicht mehr sagen darf, dann sollte man doch lieber schweigen? Warum plappert Gauland anglo-amerikanische Propaganda nach?

    • Ja,warum tut Gauland das? 1.weil er zu alt ist.2.weil die AfD in ihrer jetzigen Form,oder besser Nichtform; nicht das Gelbe vom Ei ist.—-

      • Karl Blomquist am

        @War jedenfalls keine Glanznummer vom guten Alex. Wenn man die Böse Stiefmutter treffen will, muss man sie auf die vergifteten Apfelhälfte ansprechen, die sie dem Volk nun reinwürgen will.

    • Michael Höntschel am

      KB, ist doch einfach. Alle, die jetzt so plappern, wollen entweder mit in den Bunker oder wenn dies wider Erwarten nicht nötig ist, mit der CDU koalieren.

      • Karl Blomquist am

        @Michael Höntschel
        Die AFD-Abgeordneten sollen uns lieber helfen, die Evakuierung vorzubereiten, dann brauchen sie gar keinen Bunker. So wie es unsere Ahnen im Januar 1945 in Ostdeutschland gemacht haben. Und noch gibt es Ausweichmöglichkeiten. Mit Merkel & Co. im Bunker ist es sicher nicht vergnügungsteuerpflichtig.

  25. Die politische Korrektheit hat wieder zugeschlagen. Frueher hoerten wir gerne Heino Lieder, besonders nach ein paar Bierchen konnte man da richtig mitgroelen. Natuerlich auch bei Spielen der Nationalmannschaft. Ob heute noch jemand groelt angesicht der schwulgraugruenen Trikots der merkelschen Jogimannschaft mit 80% Migrationshintergrund ohne Deutschland Emblem? Heino ist eben ein deutscher Baeckerbursche mit "heissem Draht” in den Adel. Jogi nur ein Merkelaner. Leute, kauft Heinos Platten und hoert sie nachdem ihr den Fernseher abgeschaltet habt wenn Jogis Stattenlose im Gruengrauverwaschenen auflaufen. Boykottiert Merkels Mannschaft und deren popelfressenden Populistentrainer.

  26. Querdenker der echte am

    4. Strophe:
    …..Wenn alle Brüder schweigen und falschen Götzen traun…..

    Na klar, deswegen müssen sich die heutigen falsche Götzen auch aufregen!!! Getroffene Hunde (Götzen) bellen!!
    Ansonsten verweise ich auf Heinrich Gerlach– "Durchbruch bei Stalingrad" –D 2016:
    "Hier maßt ein Scharlatan (in) sich die heiligen Rechte des Genies an!"

  27. brokendriver am

    Der rot-grün-versiffte CDU-SPD-Staat läuft mit der Nazi-Keule durch die Lande

    wie ein besoffener Neandertaler…..

  28. Ist eigentlich jeder Politiker von CDU, CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken auch ein NAZI, wenn dieser eine Autobahn benutzt? Soll man den dann jedes mal fotographieren und das Bild veröffentlichen? Wird sich dieser Politiker dann sofort davon distanzieren und öffenlich geloben zukünftig keine Autobahnen mehr zu benutzen? Werden diese Politiker im Bundestag dann einen Antrag einbringen, dass die Autobahnen zu Landstraßen zurückgebaut werden müssen?

  29. Dicke Bertha am

    Schnellverfahren

    "übt Saten neue List, Nicht Buben werden gleich" = Anitkommunismus
    "treu, Fähnlein, Männertugend, Liebestod, geweiht, Helden, Frist, Sieg" = Militanz, Imperialismus, Patriarchat
    "vom heil’gen deutschen Reich" = Tendenz Faschismus

    FAZIT: Das Lied muffelt nach antikommunistischen, militanten Faschismus!

    Urteil: Passt zur Naziideolgie wie Heino zur Rente

  30. Waltrun Esch am

    Die Geschichtswissenschaft fragt beim Wechsel von politischen Systemen nach Kontinuitäten und Diskontinuitäten.

    In Nazideutschland wurde das Fernsehen erfunden; wer will es diskontinuieren? Gleiches gilt u.a. für das Düsenflugzeug, den programmierbaren Rechner, das Mutterschutzgesetz und die Kirchsteuer nebst staatlicher Besoldung judäochristlicher Oberpriester. Was sollen wir davon abschaffen?

    Der leichtfertige Streitkräfteeinsatz Wilhelms II. wurde von den Nazis und der Nato übernommen: "Menschenrechte" (massakrierte Deutsche in Polen; Srebrenica) dienten als propagierter Kriegsgrund.
    Die Bücherverbrennung vom 10.05.1933 (von Buchexemplaren kritischer Autoren durch fanatische Studenten und den "Aufklärungs"-Minister) findet Fortsetzung in staatlich organisierten tagtäglichen vieltausendfachen Vernichtungen von Bürgeräußerungen in elektronischen Netzwerken. Anders als die einmalige NS-Aktion zielen "Maas"-Regelungen gegen die Substanz der Demokratie, gegen die Bürger selbst.

  31. Michael Höntschel am

    Die mediale und politische Menschenjagd nimmt kroteske Züge an. Fehlt nur noch, das die Farbe "Braun" aus der Farbpalette gestrichen wird. Übrigens der neue Erzbischof Rainer Maria Woelki leistete kürzlich einen Eid. Zitat aus dem Tagesspiegel "Der Eid ist eine alte Tradition und geltendes Recht: begründet durch das Reichskonkordat im Juli 1933 zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich. Ausgehandelt wurde es in der Weimarer Republik, unterschrieben von der Regierung Hitler." – Ende Zitat. Nun meine Frage, wurde Heinos Geschenk auch von Hitler signiert?

  32. War doch klar und absehbar das dies so eine Reaktion herbeiführt.

    Wer hat’s moniert, die Heimatministerin ?
    Wofür brauchen wir ein Heimatministerium?
    Fürs Heimatmuseum?

    Hat Heino nicht irgendwann "Schwarzbraun ist die Haselnuss" gesungen?

    Hat Uschi dieses deutsche Liedgut nicht auch im Bundeswehrliedbuch beanstandet?

    Wenn schon überall nach irgendetwas gesucht wird, bitte doch auch überprüfen, ob das C (christlich?) und das D im Parteinamen nicht aus irgendwelchen Gründen anstößig ist.

  33. Achtung Ironie…….
    Man prüft nun, ob auch Hosen noch getragen werden dürfen. Denn auch die Nazis waren bekannt dafür Hosen zu tragen.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Und Hitler hat Gemüse gegessen. Und vor allem: geatmet! Vorschlag für die Antifa: Nichtatmen gegen rechts!

      • Gemüse essen wir alle mal,Er war Vegetarier; V-Kost soll ja friedlich und milde machen,heißt es doch immer.

      • @ DEUTSCHÖSTERREICHER

        Wer sich vegan ernährt und atmet, der muss auch furzen.
        Vorschlag gegen die Antifa und ihre Schützlinge:
        Furzen gegen Links, bis der Wind sich dreht und die
        Schmarotzerbande zurück in Arabiens Wüsten weht.

  34. heidi heidegger am

    dochdoch: Novalis (schwarze romantik unn datt) war sehr wohl ein ämm *prä-aaadolf* irgendwie. ja weil die romantik ein gegenmodell zur aufklärung darstellt und *gähn*..ichichich habe noch ein anderes thema. hier, was soll die (dauer)verarschung und wie lange soll sie noch dauern??:

    >> Spiegel: NRW will Top-Gefährder abschieben / Er reiste als vermeintlicher Syrer ein, entpuppte sich in einem Terrorprozess als Algerier und soll nun das Land verlassen. Doch der Fall des Hamza C. zeigt, wie schwierig der Umgang mit Gefährdern noch immer ist..<<

    ähemm, so langsam beginne ich den ami mit seinem guantanamo zu verstehen, ein bisschen. haben wir eine unbewohnte insel im watt oder eine stillgelegte ölbohrplattform, wo man diese freaks zwischenlagern und abkühlen lassen kann, häh? ..werde mal gelegentlich fischkopp-GABI dazu fragen, hihi. oder wir evakuieren die insel mainau/bodensee und ämm..

  35. Friedrich von Steubendorf am

    Ina Scharrenbach ("CDU-Schnarre") distanzierte sich sofort von dem Geschenk Heinos. So, so.

    CDU-Schnarre und all die anderen CDU-Schranzen haben noch nicht begriffen, dass sie uns ihre verfassungsfeindliche Partei in Kürze schon mit Hitler und der NSDAP auf halben Weg zur Hölle stehen und im Ansehen des deutschen Volkes noch unter Hundekot siedeln werden, in den man getreten ist und dessen fiesen Geruch man wahrnimmt, wenn man sich soeben hinter dem Steuer seines Mercedes gesetzt hat.

    Die CDU steht nur noch für einen extremen Volks-, Landes-, Wirtschafts- und Hochverrat und das als Dauerdelikt in Fortsetzungszusammenhang und Tateinheit.
    …..

    • Friedrich von Steubendorf am

      ….
      Die CDU hat es nicht vermocht, die kriminelle Kanzlerin und den kriminellen Innenminister, beide CDU, zu stürzen. Stauffenberg, von Treskow u.a. haben wenigstens den Versuch unternommen, Adolf Hitler zu beseitigen. Wo hat die CDU versucht, die Kriminelle, Angela Merkel, wo den Kriminellen, de Maiziere, zu stürzen oder zu beseitigen? Nein, die CDU-Schranzen griffen die AfD, also die einzige rechtsstaatstreue, die einzige verfassungs- und volkstreue Partei dieses irren Landes mit allerhand Lügenpropaganda an. Die CDU-Schranzen huldigten der Kriminellen, Angela Merkel, auf ihrem CDU-Parteitag durch 11-minütigen, ununterbrochenen Applaus. Eine Szenerie, die es unter diesen Vorzeichen und in dieser nur noch in Nordkorea gibt.

      Wer hat zur Rettung Deutschlands, des deutschen Volkes, zur Wahrung des Friedens und Zusammenhalts in Europa und zum Schutz der provisorischen Verfassung ("GG") auf Merkel geschossen? Wer auf de Maiziere?

      Wo blieb/bleibt der Sturzversuch?
      ….

    • Friedrich von Steubendorf am


      Nein, die verfassungsfeindliche Volksverräterin CDU macht einfach so weiter. Die CDU-Schranzen haben noch nicht begriffen, dass ihre kriminelle Vereinigung mit dem inzwischen Brechreiz verursachenden Namen "CDU" in Kürze Tod sein wird. Die CDU wird unter 5 Prozent rauschen und das für immer, wenn die Medien über das Ausmaß der CDU-seitig begangenen Verbrechen am deutschen Volk berichten und sich das deutsche Volk dessen gewahr werden konnte. Nur die massive Dauerverdummungspropaganda der CDU- und Staatsnahen Medien und des polit-medialen Komplexes konnten dies bislang verhindern. Die CDU ist und bleibt eine abgrundtief verkommene kriminelle Vereinigung von Volksfeinden und Feinden Deutschlands. Diese schwerkriminelle Organisation "CDU" muss endlich verboten, aufgelöst und ihre führenden Köpfe müssen wegen verfassungsfeindlicher Umtriebe und der jahrzehntelangen absichtlichen schweren Schädigung Deutschlands und des deutschen Volkes knallhart zur Verantwortung gezogen werden.

      Dies muss auch mit Blick auf die Spezialdemokraten der SPD und der seit je her gemeingefährlichen sog. "Grünen" und ihren unappetitlichen Organisationen in Erwägung gezogen werden.

      Die CDU aber, die ist bereits eine lebende Untote. Ihre verkommenen Schranzen haben dies lediglich noch nicht begriffen.

  36. Güntherode am

    Jeder der eine andere Meinung hat ist ein Nazi. Folglich gibt es automatisch NAZIS sobald es mehr als nur eine Meinung gibt. Im neoliberalen Deutschland gibt es zwei Meinungen, eine falsche ( also NAZI) und die von Merkel und ihren Klatschhäschen. Alles ganz simpel, wer gegen den Mainstream schwimmt ist ein NAZI. Der Tag hat Struktur und May und Merkel führen uns in den sicheren Tod. Dann gibt es keine Meinungen mehr, also auch keine NAZIS mehr. Ist doch ganz einfach. Merkels Karriereziel erreicht.

    • Wie schön einfach war es da doch in der DDR. Hätte nie gedacht, dass ich sowas mal von mir geben würde! Aber man konnte damals locker Ross und Reiter benennen, nur Staatshetze wurde geahndet. Idiotisches Verhalten oder Getue zog Missfallen nach sich, das offen diskutiert wurde!Es wäre keinem Genossen eingefallen, einen Afrikaner von Kritik zu verschonen, der Mist gebaut hatte, wie auch keinen Behinderten eine Milderung getroffen hätte im gleichen Fall. Aber heutzutage muss sich jeder Kritisierende eher auf die Zunge beißen, als Schwarzen und Behinderten Vorhaltungen zu machen, um nicht einen Shitstorm der Gesinnungsmafia zu provozieren.

      • Deutsche Beobachtungstelle am

        @Südsachse:
        D’accord!
        Es ist wirklich ein schlimmes Verbrechen der damaligen irren BRD-Machthaber, einige gute Seiten der DDR nicht bewahrt und übernommen zu haben:
        – soziale Sicherheit
        – solide Staatsgrenzen
        – kein Minderheitenkult
        – kein Islamkult
        – gewisse und weitverbreitete preußische Tugenden
        – das deutsche Staatsvolk an erster Stelle
        – Zusammengehörigkeitsgefühl und Solidarität
        Für die derzeitigen politisch-medialen Machthaber in der BRD habe ich nur Verachtung übrig und hoffe sehnsüchtig auf deren baldige Bestrafung! Merkt euch gut die Namen der geistigen Brandstifter und Volksverräter!

        Patriotische Grüße aus Preußen!

      • Die "DDR" war ein große Konzentrationslager und wenn es nach mir ginge, würde man jedem der sich danach zurücksehnt einen verkleinerten Ersatz bieten,zunächst mal für 1 Jahr.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel