Haus von Antifa-Kritiker beschmiert

20

Vor knapp zwei Wochen bezeichnete der Parlamentarische Geschäftsführers der AfD, Frank Grobe, die Antifa als „die rote SA“ sowie als „Terrororganisation“ und beschuldigte SPD und die Linke der finanziellen Unterstützung. Das sorgte im Mainstream für Empörung. Jetzt bestätigte die Antifa mit ihrem Angriff auf Grobes Haus dessen Bezeichnung.

Rufmorde, Einschüchterungen auf digitaler Ebene (beispielsweise auf Indymedia), Körperverletzung und Sachbeschädigung, das sind die politischen „Argumente“ der Antifa. Verbal gelingt ihnen lediglich das Abspulen von Schlagworten. Als nützliche Kettenhunde des Establishments erhalten sie finanziellen Support. Auf diesen Skandal in einer Demokratie wies vor knapp zwei Wochen im Hessischen Landtag der AfD-Politiker Frank Grobe hin. Zur SPD und Linkspartei sagte er: „Da sitzen die Freunde der Antifa. Sie sind die, die das finanziell unterstützen“. Und: „das ist die rote SA.“

Dann, so berichtet die Frankfurter Rundschau, verwendete Grobe eine Strategie, die der linke Mainstream ständig gegen Oppositionelle fährt – nur diesmal umgekehrt: Grobe beschuldigte den SPD-Abgeordneten Marius Weiß, der Antifa nahezustehen. Der sei bei einer Veranstaltung aufgetreten, an der auch die – wörtlich – „Terrororganisation“ (Antifa) beteiligt gewesen sei: „Wir haben ein Foto von Herrn Weiß.“ Das sorgte, weil die Denunziation diesmal keinen „Rechten“ traf, für Empörung. Auch die Gleichsetzung von Antifa und SA ärgerte so manchen linken Politiker. So beschwerte sich Hermann Schaus (Linke): „Die Antifa als ‚rote SA‘ zu diffamieren, ist eine Geschichtsverdrehung, die kein Beispiel kennt.“

Auch die Rote SA selber hat sich inzwischen eingemischt. Woher auch immer sie die Adresse von Frank Grober erhalten haben, jedenfalls schmierten „Unbekannte“ in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember auf dessen Hausfassade „Grobe = Nazi“ und „Nazis enttarnen“. Auf der Facebook-Seite der AfD-Fraktion Hessen heißt es:

„Meine Familie und ich haben nichts davon mitbekommen. Erst als ich heute Morgen vor das Haus gegangen bin, habe ich gesehen, was passiert ist“, sagt Frank Grobe. Es bestätige sich wieder einmal, dass Parlamentarier, Mitglieder und Sympathisanten der AfD statistisch am häufigsten von politisch-motivierten Angriffen betroffen seien, wie zwei Anfragen der AfD-Bundestagsfraktion zeigen. Besonders der Tatbestand der Sachbeschädigung sticht in diesen Anfragen hervor. „Das ist ein unhaltbarer Zustand“, sagt Frank Grobe. „Angriffe und Sachbeschädigungen können niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Wer so handelt, der hat das demokratische Prinzip vom Austausch der Argumente verlassen. Insbesondere der Staatsschutz muss nun die Täter ausfindig machen und alle Mittel des Rechtsstaates ausschöpfen“, fordert Frank Grobe.

Ein Angriff auf einen gewählten Volksvertreter sei immer auch ein Angriff auf unsere Demokratie, so Grobe. Die AfD-Fraktion fordert deshalb alle demokratischen Parteien im Landtag auf, sich von dem Angriff auf Frank Grobes Haus zu distanzieren und öffentlich politisch-motivierte Gewalt zu ächten, auch wenn sie vermutlich von linker Seite kommt.

Es könnte sein, dass Grobe mit seiner Forderung lange warten muss… Ein Kommentator schrieb in resignierter Ironie: „Unglaublich aber wenigstens keine Rechtschreibfehler“.

Ein System, das nur noch innerhalb seiner wirklichkeitsfernen Denkmuster argumentiert, kann keine Lösungen formulieren. Es lebt von Voraussetzungen, die es selbst nicht schaffen kann. So wird es zur Beute für nicht-liberale, aggressive Gegenentwürfe. Mehr Infos hier.

Über den Autor

Avatar

20 Kommentare

  1. Avatar

    Das geht doch nun schon seit Jahren so. Die Linken haben doch nun schon bis 1989 genug Länder zerstört. Warum läßt sich die AfD alles gefallen? Die Linken sind dumm geboren und haben nichts dazu gelernt. Gründet eine Anti-Antifa und treibt diese Sozialschmarotzer endlich aus unserem Land. Nordkorea scheint mir da angemessen. Angriff ist der beste Weg der Verteidigung. Zum Schutz unserer bürgerlichen Mittelschicht. Nie wieder Sozialismus!!!

  2. Avatar

    Aktuell laufen ja eine Menge mediale Kampange gegen "Hass und Hetze" in dem Medien. "Steht auf" usw.
    An dieser Stelle fragt man sich immer, warum die Schmierereien von linker Seite keinerlei mediale Beachtung finden. Insbesondere wenn man jemanden…. einfach mal so… als Nazi bezeichnet. In meinen Augen eigentliche eine der schlimmsten Beleidigungen/Unterstellungen die man jemanden an den Kopf werfen kann.
    Hier schweigen aber die "Wächter des guten Geschmackes". Man erkennt dass "Hass und Hetze" doch sehr einseitig gesehen wird und wohl doch eher nur dazu dient, linke Ideologie vor Kritik zu schützen.
    Eine sehr merkwürdige Auffassung von "Buntheit" und "Vielfalt" bei der man alle mögliche Gegenstimmen kriminalisert um sich selbst einen Diskurs zu entziehen.

  3. Avatar

    Das ist erst der Anfang. Nach einer evtl. Machtergreifung von Habeck und Kühnert bleibt es nicht bei Pipifax-Schmierereien , sondern dann landet unsereins ruckzuck in einem rot-grünen Umerziehungslager!

  4. Avatar
    Dietmar Eppelmann am

    Guten Abend und Gesegnete Weihnachten an Alle!
    Das derartige Anschläge auf das Eigentum engagierter Politiker nicht wirklich zu verhindern sind ist klar.
    Was mich ehrlich interessieren würde ist, ob die AFD einen Fonds/Versicherung hat, der/die die Betroffenen für den entstandenen Schaden entschädigt. Ich befürchte sonst werden sich bald keine Aufrechten mehr finden, die Ämter/Mandate übernehmen!!! Das muss wirklich organisatorisch/finanziell möglich sein!!
    Bei jedem Fall Spenden zu sammeln ist auch nicht die "ganz" professionelle Antwort!
    Herzliche Grüße
    D.E.

  5. Avatar
    Hans Hamberger am

    Immerhin berichtete Hürriyet Deutschland darüber – ansonsten herrscht lautes Schweigen über den Vorfall.
    Wer über Deutschland was erfahren will, muss ausländische Nachrichten sehen/lesen.
    Wir sind schon wieder soweit wie vor einigen Jahrzehnten.

    Ferkel muss weg

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Jedenfalls, waren es mindestens 2 geübte Sprayer. Nur ein kleiner Tipp … für den SS 😉

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wetten das man diese Verbrecher nie erwischt,anders im Krampf gegen Rääääächts da werden ganze Hundertschaften aufgescheucht und lossgelassen,da gibt es schnell mal für einen gegen die Moscheemauer geworfenen Blitzknaller 10 Jahre, Bei Mord von einem Asylanten an Deutschen ist man da nicht so streng und lässt Milde walten.

    • Avatar

      Genau so sieht’s aus.
      Werden vom Staat auch noch gepampert –
      brauchen ihren Rot-Front-Bund auf der Straße.

  8. Avatar
    Drachentoeter am

    Naja diese Typen haben aber auch rein gar nichts mit der SA zu tun sondern sind bestenfalls in der Tradition des RFB . Denn jener war ein paramilitärischer Kampfverband der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in der Weimarer Republik. Heut sind die Freunde und stillen Sympatiesanten neben den Linknen halt auch Grüne & SPD

    • Avatar

      Was sind denn das für Bücherreklame?! "Sicher ohne Staat"? Also COMPACT, jetzt ehrlich, ist das euer Ernst?

  9. Avatar

    Bei uns blieb unlängst der Rote Stern wochenlang an ein Haus in der Straße geschmiert.
    Was sollen aber die linksextremistischen BRD-Massen- und Hassmedien dagegen eine Kampagne wie z. B. gegen ein Hakenkreuz wegen der Verwendung eines verfassungsfeindlichen Symbols starten, wenn es doch in der Nähe Fußballvereine mit dem Namen ‚Roter Stern‘ gibt oder auch der Großkonzern Heineken mit diesem Symbol für sein Bier Werbung macht.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Also auf Heineken kömma uns eineken oder damit eindecken, aber nur auf Madagaskar, wanns dort kein gescheites Bier gibt oder es dort die einzige Sorte ist, hihi+*hicks*

      Nein, die Spur führt zur *antifa deluxe*, weil die reguläre antifa hätte *enttarnen* nur mit einem *t* falsch gesprüht, hah!

      • Avatar
        Dietmar Eppelmann am

        Warum kann "Heidi Heidegger" nicht als

        1. ständig betrunken und nicht akzeptabel
        2. wirr "in der Birne"
        3. bedauerlicher Pflegefall
        4. absichtlich Verwirrung stiftende Person

        von der Kommentar-Funktion ausgeschlossen werden?
        Ich beantrage das!
        Braucht es eine Petition an den Bundestag oder reicht Massens Gesetzgebung?

        Beste Grüße
        D.E.

      • Avatar
        Heinrich Wilhelm am

        Du vermutest, dass von denen jemand das Grundschuldiplom gerade so verteidigen konnte?
        Wenn die Polizei den erwischt, kann sie noch was lernen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Eppelmann!? d e r Name geht nun schon mal gar nicht: Äbblwoi, @Apfelweinmänneken wäre aber supi..und: Fflegefall?! – ick musste härtenst lachen, yo! 😕

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Da Heidi ständig bekifft ist weil sie ihren Ziegenmist raucht, sie ist zwar etwas wirr aber harmlos.hihi

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Das lassma mal so stehen, aber *Stück Holz/Ziegenmist* kommt mir nicht in die Ffeife, Du Ffeifäää! – Luftpumpää-watte-biss! (aber auch hochsympathisch, mein Tiffi-li, hihi) 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel