Frauen-Demo in Kandel Riesenerfolg – ein Weckruf für den Westen?

43

Erreicht der im Osten des Landes entstandene Impuls des Widerstands nun endlich auch Westdeutschland? Knapp 2.000 Menschen zogen am Sonntag friedlich durch die rheinland-pfälzische Stadt, in der vor einem Monat ein abgelehnter Asylbewerber ein 15-jähriges Mädchen in einer dm-Filiale erstochen hatte. Selbst eine parallel stattfindende NPD-Demo konnte den Trauermarsch nicht kontaminieren.

Unter dem Motto „Sicherheit für uns und unsere Kinder“ hatte das „Frauenbündnis Kandel“ am Sonntag einen Trauermarsch für die 15-jährige Mia veranstaltet. Sie wurde vor einigen Wochen von einem afghanischen Asylbewerber (angeblich 15 Jahre alt) brutal ermordet. Laut Polizei nahmen an der friedlich verlaufenen Veranstaltung, die auf dem Marktplatz gipfelte, wo Redebeiträge folgten, rund 1.000 Menschen teil (Medien sprechen teils nur von „Hunderten“). Laut Veranstaltern sollen es jedoch „knapp 2000 Demonstranten“ gewesen sein – eine fast schon phänomenale Summe für ein kleines Städtchen im mehrheitlich politisch sedierten Westen.

Landes-AfD warnte vor Teilnahme

Bemerkenswert: Negative Schlagzeilen im Vorfeld des Trauermarsches hatten offenbar keinen größeren Effekt. Vor der Demonstration hatte ausgerechnet AfD-Landesfraktionschef Uwe Junge Parteimitgliedern empfohlen, nicht an der Veranstaltung teilzunehmen. Grund dafür war eine zeitgleiche Demo der NPD.

Die Polizeimeldung über „ca. 100 Personen [aus]dem rechten Spektrum“, die sich unter den Demonstranten befanden, kolportierten die Medien fleißig. „Wie soll denn so breiter Protest in diesem Land möglich werden, wenn man immer riskiert, plötzlich neben einem NPDler fotografiert zu werden?“ fragt die freie Journalistin Anabel Schunke auf Facebook.

Eine Antwort hatte Veranstalter Marco Kurz von #Kandel ist überall schon im Vorfeld geliefert. In einer E-Mail an den AfD-Fraktionschef Junge weißt er darauf hin, dass um „Überparteilichkeit zu wahren“, das Mitbringen „von Fahnen, Parteiwerbung, Flyern u.ä. allgemein untersagt“ worden sei.

Weiter heißt es:

„Die Zustände in Deutschland zeigen, dass es wichtig ist, auch ein Zeichen hinsichtlich Demokratie, Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung zu setzen, und nicht der systemtypischen Distanzierung von Menschen, die einem nicht gefallen, zu folgen. D. h. wir können weder Aufrufe zur Teilnahme, noch die Teilnahme von Mitgliedern egal welcher Parteien verhindern, wollen dies auch nicht.“

Man könnte es auch mit den Worten des neuen Grünen Parteivorsitzenden Robert Habeck sagen: Weil „die Zukunftsfragen so radikal sind“, müssen wir „eher noch radikaler werden“. Oder: Für eitles Rosinenpicken, mit wem genau man wo gesehen werden könnte, ist keine Zeit mehr.

DDR 2.0

„Ich bin ein Demokrat, und ich bin heute unter Demokraten“, stellte der seit 40 Jahren in Deutschland lebende Libanese Imad Karim zu Beginn seines Redebeitrags von der NPD-Debatte unbeeindruckt  fest. „Dieses Land ist die Heimat Eurer Vorväter“, so Karim, den COMPACT im Mai 2016 interviewt hatte, „aber dieses Land ist ist die Heimat meiner Werte.“ So wird ein Schuh draus: Neo-Linke und Islamisten teilen das Ziel, diese Werte zu vernichten.

Die Polizei schirmte circa 120 Teilnehmer des Antifabündnisses Aufstehen gegen Rassismus ab. Karim fand für diese vorwiegend jungen Leute deutliche Worte:

„Diese Menschen draußen, mit deren Eltern ich zusammen studiert habe, wissen nicht was sie tun. Sie lernten leider jeden zu diffamieren, der mit ihnen nicht gleicher Meinung ist. Schade, aber sie werden bald selber feststellen, dass sie sich geirrt haben, und leider blutig geirrt haben.“

Auf Seite der Antifanten stand auch der SPD-Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kandel, Volker Poß. Stadtbürgermeister Günther Tielebörger (SPD), kündigte inzwischen seinerseits in bester sozialdemokratischer Kopf-im-Hintern-Manier für das Frühjahr ein internationales Begegnungsfest an! Man wolle zeigen, „dass wir kein braunes Loch sind, demokratisch sind, keine Probleme haben, uns mit Ausländern zu beschäftigen“, zitiert die Rhein-Neckar-Zeitung Tielebörger am Montag.

Imad Karim taucht im Beitrag der Regionalzeitung aus gutem Grund nicht auf. Er führte das Merkel-Regime wie folgt vor:

„Wer von Ihnen die Epoche der DDR kennt“, fuhr er seine Rede fort, „weiß, es hieß damals da drüben, wer nicht für uns ist, ist gegen den Weltfrieden und die Völkerbruderschaft. Heute heißt es, wer Positionen zum Beispiel der AfD gut findet, ist ein Nazi.“


compact0218stasiDas Thema finden Sie
im COMPACT-Magazin 02/2018

Stasi 2.0 – Die große Säuberung >

Sie wollen mehr Hintergrundwissen als der
Mainstream? COMPACT liefert Antworten!

jetzt bestellen | zum Abo

 


Karim weiter: „Bei dieser sehr hässlichen Diffamierung werden die Opfer der NS-Herrschaft posthum nach 70 Jahren noch einmal diffamiert.“

Der vor Jahren für seine dokumentarischen Plädoyers für das Recht auf rechtmäßiges Asyl preisgekrönte Regisseur erzählte von seinen Erfahrungen mit tatsächlich Asylsuchenden, die in schierer Angst vor den Massen an islamistisch geprägten Wirtschaftsmigranten leben, jene messernden Goldstücke also, die Tielebörger und seine Genossen aus dem Altparteienkartell zu Hunderdtausenden ins Land schleusen.

„Als Ex-Moslem und Agnostiker kenne ich den religiösen Faschismus und als jemand der jeglichen Faschismus verachtet, stehe ich heute hier.“ Karims Rede finden Sie im Fenster oben.

Erreicht der Impuls aus dem Osten endlich den Westen?

„Wenn wir ehrlich sind“, so Karim, „wenn jemand anderes als Mia getötet worden wäre, würde sie da drüben stehen [bei den Gegendemonstranten]. Aber wenn sie aus dem Reich der Toten kommen könnte, dann würde sie heute hier stehen.“

Braucht es erst das Messer im Hals, damit der Einzelne im Westen Widerstand leistet? Der Erfolg vom Sonntag lässt Gegenteiliges hoffen…

„Kandel, das ist der tiefste Westen“, sagte Björn Höcke auf einer Veranstaltung in Eisleben am 20. Januar. „Das ist der Teil dieses Landes, in dem die Umerziehung und die Materialisation, der Konsum, unsere Landsleute 75 Jahre lang breiig im Gehirn gemacht hat.“

Anfang Januar zogen schon einmal 600 Menschen durch Kandel, um Gesicht zu zeigen. „Das ist ein Zeichen, das mir und das uns allen Mut machen sollte“, kommentierte der aus Lünen in NRW stammende Landeschef der AfD-Thüringen daraufhin. Höcke weiter: „Der Ort Kandel könnte auch für einen Wechsel, für eine Wende stehen.“

Weiterlesen: „Es ist notwendig, seine Stimme zu erheben.“ Prominente gegen Gleichschaltung in COMPACT 02/18 Stasi 2.0 – Die große Säuberung

Compact-Magazin Abonnement plus Prämie Wisnewski

Verheimlicht vertuscht vergessen 2018 als Aboprämie zum COMPACT-Magazin!

Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Redakteur bei COMPACT.

43 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    @ Unser Lehrer,kein wunder wenn die Quäkenden verdummten und Indoktrinierten Antifakinder zu politischen Tieffliegern erzogen werden,bei solchen Personal wie, unser Lehrer,besser gesagt Demagogen.

  2. Die Rede von Imad Karim sollte zur Pflichtveranstaltung an den deutschen Schulen erhoben werden.
    Das wäre mal ein Beitrag!

    • @ RGIQ

      Gute Idee, aber bitte die DDR 2.0 weglassen.

      Immer wenn im "Neuen Deutschland" irgendetwas aus dem Ruder läuft,
      kommt ein Schlauer mit dem DDR 2.0 Hinweis.
      In der ehemaligen DDR war vieles nicht in Ordnung und es herrschte ein
      strenges Regime, aber soviel Schwachsinn, soviel peinliche Anpassung an den
      Mainstream und soviel linksgrün versiffte Gutmenschlichkeit gab es nicht.

      All das, was in der sogenannten BRD traurige, peinliche Realität ist, wuchs
      auf dem Misthaufen der freiheitlichen, westlichen Wertegemeinschaft
      und hat mit der vermaledeiten DDR rein gar nichts zu tun.

      Nur eines erinnert daran, und das ist die allerwerteste Bundeskanzlerin.
      Aber wer hat denn diese Ex-FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda
      auf den Thron gehoben?
      Putin war es nicht, aber die Parteigecken von CDU und CSU.
      Und jetzt ist Katzenjammer angesagt.

      Wir werden von Irren regiert. Merk(el)t Ihr es endlich?

  3. brokendriver am

    Hierzu ein schönes Gedicht von Hessens Innenminister:

    „Schwer gedrückt, wenn Migration ins Zentrum rückt.

    Vor dem Flüchtlingsverwalter verschleiert mancher gern sein Alter.

    Das stellt unseren Staat fast bloß, macht Bürger ganz verständnislos.

    Manch Flüchtling in ’nem Jugendheim, könnt fast eher Rentner sein.“

    • DerSchnitter_Maxx am

      Die einen freud’s … weil es der Wahrheit entspricht, die Anderen aber riechen Diskriminierung und insrumentalisieren es -sofort- für ihr, abartiges, geistesgestörtes, Vorhaben und drehen am Nazi-Rad – und egal wo es stehen bleibt … steht -immer- Nazi. Umerzogenes, krankes, Gesocks !

  4. Das glaube ich nicht.

    Begründung:

    In der Familie meiner Frau gibt es einen Doktorand mit dem ich einige male ausgiebig diskutiert habe.
    Bei der letzten Familienfeier haben mich die jungen Leute keines Blickes gewürdigt.
    In einer Sekte ist das auch so, da kommt man auch nicht mehr an die Menschen heran.
    Diese Jungen werden mit Mann und Maus untergehen. Sie werden sich anpassen um beruflich weiter zu kommen . usw. Es wird nichts mehr von dem was sie mal ausgemacht hat übrigbleiben.

  5. Andreas Walter am

    Die "liebe" Frau Merkel wird nämlich einen Scheiss in den Griff bekommen, solange sie nicht die Antifa und die Messerstecher in den Griff bekommt.

    Und das wird sie nicht, selbst wenn 100.000 Soldaten mal wieder auf Deutschlands Strassen patrouillieren oder auch nicht mit nächtlichen Ausgangsperren.

    "Doku-Reihe – Operation Wunderland – Ein Volk wird umerzogen – Teil 1 von 3", auf YouTube

    Alles Propaganda und Lügen, seit 70 Jahren:

    "Churchill wollte keinen Frieden", auf YouTube

    "The Allies started WW1 and WW2 against Germany because Germany was too successful", auf YouTube

    Es ging daher nie um die Nazis. Genauso wenig wie die Migranten auch Deutschland überrennen, weil sie die Deutschen so toll finden, das Christentum oder Schweinefleisch. Es geht und ging immer nur um Geld.

  6. Peter Töpfer am

    Abermals fällt dieser AfD-Junge negativ auf.
    “Für eitles Rosinenpicken, mit wem genau man wo gesehen werden könnte, ist keine Zeit mehr.”
    Und:
    „Wir können weder Aufrufe zur Teilnahme, noch die Teilnahme von Mitgliedern egal welcher Parteien verhindern, wollen dies auch nicht.“
    Sehr richtig!

  7. Andreas Walter am

    Aus Sicht des grossen Geldes und der Machthungrigen der Welt sind das lediglich ein paar tausend Tote mehr im Jahr, die durch Verrückte und Kulturzusammenstösse verursacht werden.

    Das ist denen wirklich vollkommen egal, auch wenn das normale Menschen nicht verstehen, nicht nachvollziehen können.

    Das ist wie Krieg und da werden seit dem 2. Weltkrieg auch keine Zivilisten mehr geschont, sondern waren ganz im Gegenteil sogar erklärtes Ziel der Kampfhandlungen.

    Juckt uns ja auch nicht, wie viele Zivilisten gerade in irgendeinem Krieg rund um die Welt zu Schaden oder zu Tode kommen. Oder das angeblich pro Jahr 8 Millionen hauptsächlich wohl Kinder verhungern.

    Man kann also maximal selbst etwas nicht wollen und muss sich dann aber auch selbst darum kümmern, dass das aufhört. Gegebenenfalls auch gegen die Staatsmacht oder Mächte vorgehen, die einen zu etwas zwingen wollen. Das ist im Grund die Geschichte der Menschheit, neben ehrlicher Arbeit, mit der man die Werte schafft, die man anschließend wieder gegen alles Mögliche und alle Möglichen verteidigen muss. Was ja auch OK ist, wenn man es nicht ständig von falschen Moralaposteln vorgehalten, zum Vorwurf gemacht bekäme.

  8. Die Regierung kann damit leben. Der erste Syrer darf offiziell seine Zweitfrau nach Schleichweg-Hohlstein holen. SPD, Linke, Grüne, CDU, alle in einer Linksspirale gefangen.

    • brokendriver am

      Kindersex, Kinderehen und "Vielweiberei".

      Die neue politische Kultur im CDU-SPD-Staat.

      Gerade für Linke und Sozen steht seit langem fest:

      "Wer immer mit der Gleichen pennt, gehört zum Establishment."

      Was ist daran eigentlich ein "Härtefall" ???

      Das dieser Moslem zur Zeit nur eine Frau im Bett hat ???

  9. Wenn der SPD-Bürgermeister nichts Besseres zu tun wusste, als ausgerechnet mit den Antifanten zu demonstrieren, dann zeigt das das geistige Niveau, auf dem sich die SPD heutzutage bewegt.

    Habe selber schon ähnliche Beobachtungen gemacht: parallel zu einer AfD-Veranstaltung fand vielleicht 200 m entfernt eine Gegenkundgebung von SPD, Gewerkschaften u.ä. statt, wo auch der (i.a. geschätzte) SPD-Oberbürgermeister sprach. Anschließend löste sich eine Antifantengruppe ab, zog zur AfD hinüber und störte dort massiv deren Kundgebung mit dem, was sie eben können: Lärm machen. Was der AfD-Redner sagte, interessierte gar nicht. Er hätte auch die Bergpredigt von Jesus verlesen können, das hätte nichts geändert.

    Das Erschreckende aber war: von den Herren und Damen der ’seriösen‘ linken Gegenveranstaltung gab es nicht mal im Ansatz den Versuch, diesen Missbrauch des Demonstrationsrechts zu verhindern!

  10. Cottbus, Kandel, die Lawine hat Fahrt aufgenommen.
    Und wenn sie Richtung Tal donnert ist meist nicht viel übrig.

    • Deutsche Beobachtungstelle am

      @Der Gallier:
      Na hoffentlich handelt es sich um eine Lawine und hoffentlich hat sie dann auch eine durchschlagende Energie!
      Dieses völlig dekadente, irre Bunzelland ist so verkrustet und verhunzt, dass ein einfaches Ausmisten des Augias-Stalls nicht mehr ausreicht! Hier muss das Unterste zuoberst gekehrt werden – und zwar gründlich!

      Schöne Grüße aus Preußen!

    • brokendriver am

      Ja, der Widerstand in den Städten gegen Frau Merkels muslimische Prinzen wächst, wird größer und macht Mut.

      Diese gewaltbereiten Rötzlöffel sind nicht die neuen Herrenmenschen in unseren Innenstädten…..

      Im Gegenteil:………………………………………..

  11. Karl_Friedrich am

    Wer SPD-Provinzbürgermeister kennengelernt hat … Den Rest spare ich mir.

    • brokendriver am

      Sozialdemokraten haben uns von je her verraten….

      Der Ex-Alkoholiker verarscht sogar seine eigenen Genossen und
      will klammheimlich

      Bundes-Minister unter CDU-Merkel werden, damit er wieder Millionen Euro Steuergelder in seine Tasche stecken kann und

      in einen dicken, fetten Dienstwagen-Mercedes oder Audi

      furzen kann….natürlich auf Steuerzahlerkosten…

    • <i>Wer SPD-Provinzbürgermeister kennengelernt hat … Den Rest spare ich mir.</i>

      Das ist gemein! Aufhören, wenns grade interessant zu werden verspricht…

      Also: Was wollten Sie uns denn mitteilen? "Wer SPD-Provinzbürgermeister kennengelernt hat … der kann es gar nicht mehr abwarten sie möglichst ALLE kennenzulernen" – war es … das?? LOL LOL

  12. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Man sollte sich einmal die Demonstranten der NPD genauer ansehen. Ich habe den dringenden Verdacht, dass das Leute der linksextremen Parteien SPD und Grüne sind, die sich als NPDler ausgeben (was ja eigentlich auch gut zusammenpasst). Deren Strategie scheint es zu sein, alle Demos der Konservativen mit NPDlern zu durchmischen, damit es dann in den Medien heißt "Die marschieren zusammen mit der NPD".

    • Michael Höntschel am

      Abgesehen davon, ob es echte NPD – Leute oder wieder einmal die von den "Diensten" waren, wird jeder gebraucht, auch wenn dies nur eine Vergewaltigung oder einen Mord verhindert. Leider lässt mich die Aussage der AfD an der Richtigkeit meiner Wahlentscheidung zweifeln.

  13. Wieviele bunte Schirme versuchten Ihre braune Gesinnung zu verbergen und den aufrechten Leuten den Marsch zu verwehren. Deutschland, erwacht und kämpft für Eure Existenz! Macht nicht den gleichen Fehler wie meine Landsleute. Wir sind untergegangen.

    • DerSchnitter_Maxx am

      Ist und wäre diesem, geistesgestörten, antideutschen, Kriminellen fördernden und unterstützenden, Gesocks … durchaus -mehr als nur- zuzutrauen !

      “Ein *-kultur- marxist -votziges-* (geänd. anm. DS_M) System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert” (A. Solschenizyn)

  14. Werner Wolff am

    Wenn bei einer Umfrage 81% der Befragten (Focus) meinen, dass die Bundesregierung die Flüchtlingssituation nicht im Griff hat, aber 87% der Wahl-Befragten die Fortsetzung dieses Desasters befürworten, dann wird deutlich, wo das wirkliche Problem liegt. Es liegt bei denen, welche die gegenwärtige Situation kritisieren, aber diese nicht mit den Verursachern in Verbindung bringen: Mit sich selbst! Sie, diese mehrheitlichen Prozent sind das wahre Problem, denn ohne deren politische Schizophrenie würde es die von den Befragten kritisierte Flüchtlingssituation gar nicht geben. Aber woher kommt diese Schizophrenie?

    75 Jahre Indoktrination – ganz recht, Herr Höcke, ganz genauso ist es.

    Ja sicher, es ist schwierig bis unmöglich, gegen sich selbst auf die Straße zu gehen und gegen sich selbst zu demonstrieren, obwohl dies die Konsequenz aus dem Verhalten wäre. Paradox, nicht wahr? Aber genauso ist es. Ohne diese indoktrinierte Mehrheit würde es keine Merkel, keinen Schulz und keine Groko und vieles andere, das damit zusammenhängt, geben. Damit würde es die Ereignisse von Kandel auch nicht geben und die besagte Mia hätte nicht sterben müssen. Diese Mehrheit hat Kandel ja überhaupt erst möglich gemacht. Auch wenn jetzt der Aufschrei kommen sollte, ändert das an den Fakten gar nichts. Die sind hart, aber wahr.

    • Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

      Widerspruch! Heute habe ich eine Umfrage auf Focus-Online gesehen, gemäß der 91% der Befragten KEINE GroKo haben wollen. Die große Mehrheit will entweder Neuwahlen oder eine Minderheitenregierung.

      • Werner Wolff am

        Kann schon sein, was Sie heute bei Focus gelesen haben, doch was ändert das am Sinn meiner Rede? Die Mehrheit hat uns den politischen Müllhaufen doch erst „beschert“ – vorher und jetzt, richtig? Aber gut, dass wir einmal darüber geredet haben.

      • Herr WOLFF.
        genau so ist es.
        Ein Doktorand in meiner Familie meinte mal zu Erdogans Wutausbrüche.
        Gut das Frau Merkel so ruhig bleibt.
        Passt zu dem was Sie schreiben.
        Entweder es sind die 70 Jahre, oder die bereits vollzogene Anpassung. Oder beides.

    • Michael Höntschel am

      Sie sprechen mir aus dem Herzen. Leider vermeidet es hier die Landes – AfD Flagge zu zeigen, in Dresden ist es leider der Bundesvorstand, der nicht mit den "Schmuddelkindern" gesehen werden möchte.

    • …87% der Wahl-Befragten die Fortsetzung dieses Desasters befürworten…

      Viele Wähler haben nicht mitbekommen dass CDU und SPD nicht länger für das stehen, für das sie traditionell gewählt werden. Eine CDU z.B. gibt es nicht mehr. Steht aber immer noch auf dem Zettel. Darüberhinaus haben die Wähler mit deutlicher Mehrheit eine konservative Regierung gewählt (CDUCSUAFDFDP). Dieser 87% Spruch ist nicht korrekt und spiegelt nicht die tatsächlichen Verhältnisse wieder. Dazuhin ist er demoralisierend. Bitte neu justieren.

  15. Unser Lehrer am

    "Erreicht der im Osten des Landes entstandene Impuls des Widerstands nun endlich auch Westdeutschland? "

    Mit einem Wort = Nein ! Zur Begründung =
    Erster Teil =
    " Die angebliche "Bürgerdemo" basiert auf Organisatoren, die der AfD zuzurechnen sind. Nach Recherchen des RheinNeckarBlogs ist beispielsweise Christiane Christen, frühere stellvertretende AfD-Landesvorsitzende und im Rhein-Pfalz-Kreis aktiv, involviert. Das angebliche "Frauenbündnis Kandel" ist eine politische Tarnkappe.
    Wer sind die Organisatoren des "Frauenbündnis Kandel"? Anmelder der Demo mit rund 1.000 Teilnehmern in Kandel (9.000) Einwohner ist ein Marco Kurz, der aus Mannheim stammen soll und von der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" in der "Reichsbürgerszene" eingeordnet wird. Herr Kurz selbst sprach bei der Demo von einer "Anmelderin".

    • Unser Lehrer am

      Zweiter Teil =

      Zum Ende der Veranstaltung wies Herr Kurz darauf hin, dass man sich zu weiteren Demos, beispielsweise am 3. März wieder in Kandel, auf der Website kandel-ist-ueberall.de informieren könne. Diese Seite verfügt über kein Impressum, wird allerdings von einer Vitamin C GmbH, einer Werbeagentur in Speyer, betrieben. Deren Geschäftsführerin ist Christiane Christen, bis Jahresende 2017 stellvertretende Vorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz.

      Unter den Redner/innen waren auch die baden-württembergische Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum (AfD) sowie die frühere AfD-Stadträtin Myriam Kern (Landau). Weiter trat der Mannheimer Werbefilmer Imad Karim auf. Für den erfolglosen AfD-Bundestagskandidaten Dr. Malte Kaufmann (Heidelberg) hatte er einen Imagefilm gedreht.
      Tatsache ist: Das "Frauenbündnis Kandel" ist keine bürgerliche, parteiferne Organisation. Dahinter stecken Protagonisten aus dem rechten bis rechtsextremen Lager. Was nicht heißt, dass die Teilnehmer allesamt über den rechtsextremen Kamm geschoren werden können."

      Nachzulesen (und weitere Informationen) im RheinNeckarBlog vom 29.01.2018

      • Andreas Walter am

        Sicher, Herr Oberlehrer. Und Adolf wurde von den Russen geklont und wird demnächst aus dem Kälteschlaf geweckt. Oder entsteigt einer Reichsflugscheibe die vom Sirius kommt. Mit weiteren 6 Millionen geklonten Elitesoldaten der SSS, alle ausgerüstet mit den neuesten Wunder- und Nebelkerzen.

        Interessiert aber eh keinen mehr, wer den Widerstand jetzt wie organisiert, solange er die Probleme löst, die andere uns eingebrockt haben. Nämlich Spinner wie sie.

      • Manfred aus München am

        na, wenn Sie das in unseren Qualitätsmedien, wie dem RheinNeckarBlog gelesen haben, wird’s wohl so sein, Herr Oberlehrer. Alles was aufmuckt, ist Nazi. Ganz schwacher Vortrag … sie sollten mehr Prosa reinbringen, und vor allen Dingen, mehr unabhängige Quellen zitieren. Aber das würde ein anderes Ergebnis bringen, gelle? und wer will das schon.

        Schönen Gruß aus München

      • Jeder hasst die Antifa am

        Und was sagen sie dazu das die Linke und die Grünen mit ihren Parteien samt Gewerkschaften immer die Gegendemos der Antifa Veranstalten und finanzieren, da ist es zurecht wenn die AfD Bürgerbewegungen unterstützt oder sollte die AfD die Mörderparteien unterstützen. wie der kaputte Bürgermeister von Kandel.

      • <i>Tatsache ist: Das "Frauenbündnis Kandel" ist keine bürgerliche, parteiferne Organisation. </i>

        Also wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist ‚Protest gegen das Abschlachten dieser 15jährigen‘ – deren Todeskampf, wie ich kürzlich las, 15 Minuten gedauert hat, in denen sie zuckend auf dem Boden … nun ja, herumzuckte eben – ist also nur und erst DANN l-e-g-i-t-i-m bzw. s-e-r-i-ö-s, wenn er von politisch völlig Desinteressierten/ Unorganisierten kommt??

        Ja, da kann man eigentlich nur noch wünschen, daß diese 1000 Leute – oder wieviele es auch tatsächlich gewesen sein mögen (die Veranstalter sprachen von 2000) – diese ihre Ansicht möglichst zahlreich zu lesen bekommen, damit ihnen vielleicht doch noch mal ENDLICH ein Licht aufgehe, mit was für einer charakterlosen, vollkommen irrsinnigen und bis ins Mark – und darüber hinaus – krank ideologisierten Brut sie es auf der Gegenseite zu tun haben.

        Ich lese seit Jahrzehnten immer wieder, der Nationalsozialismus sei ‚Deutschlands dunkelste Zeit‘ gewesen; heute denke ich, die BRD … ist ‚Deutschlands dunkelste Zeit‘ – und Sie uns ihresgleichen sind die Hohepriester dieser absoluten UNZEIT!!

      • @Unser Lehrer
        Ihr Benutzername macht deutlich, wo eine der vielen Ursachen unseres kulturelen und geistigen Verfalls liegen.
        War die Lehrerschaft in Vergangenen Zeiten ein Hort des Patriotismus, so ist sie heute von Leuten Ihres Kaliberes durchdrungen. (Der Anstand hindert mich daran, den Ausruck "versifft" ohne Klammern zu schreiben).
        Ihresgleichen haben der armen Mia die Flausen von "alle Menschen sind gleich" in den Kopf gesetzt, so daß sie die angeborene Vorsicht dem Fremden gegenüber vergessend, sich ihrem Mörder an den Hals warf.
        Sie reihen sich nahtlos in die Riege der uns "regierenden" Vaterlandsverräter ein!

    • LangerDeutscher am

      Habe aufgrund ihres Kommentars auch nachgelesen. Es existieren noch weitere Quellen. Die Info von ihnen stimmt.
      Das Vorgehen der AfD in diesem Fall ist so was von perfide. Sie belügen mit dieser Aktion ihre Wähler.

      • <I>Das Vorgehen der AfD in diesem Fall ist so was von perfide. Sie belügen mit dieser Aktion ihre Wähler.</i>

        Ach, und Sie … sind also ‚der Gehülfe‘ von ‚Unser Lehrer Dr. Specht‘, ja? Vielleicht erklären Sie dem ergriffen lauschenden Publikum dann noch mal gerade eben, WARUM es PERFIDE ist, wenn AfD-Parteimitglieder/funktionsträger vor Ort eine politische Demonstration organisieren?! Also bitte, ich höre … (noch nichts)!

  16. Jeder hasst die Antifa am

    Dieser erbärmliche SPD Bürgermeister mit seinen par verschissenen Antifanten macht also eine Gegendemo und verteidigt damit den Mörder von Kandel was typisch für die Gewissenlose SPD Politik ist.

    • heidi heidegger am

      von T. Perlick herrlich beschrieben im artikel, ist die SPD-politik "an sich" das letzte. das andere ist der "bürgerliche underground", oder wie soll man so ein (gelöscht) nennen?, im grünen habitat Freiburg im Breisgau. ich spreche von diesem afghanen-ärzteehepaar, das den studentinnen-killer für -2800-€ staatsknete pro monat beherbergte in der eigenen arztvilla und sich nun blöd stellt: " oh, wir bekamen nix mit davon, daß er saufend und kiffend im stadtpark sich rumtrieb usw." nein, gleich 2 stück hatten die auf bude. na servus!

      • Zwei Afghanen? Also … 2800,- Euronen x 2 = 5600,- Euronen? Ja, so macht Selbsthaß doch Spaß… – wenigstens finanziell… CRY

    • brokendriver am

      Sozialdemokraten konnten noch nie zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsehtik gegenüber dem deutschen Volk
      unterscheiden.

      Es sind und bleiben Volksverräter…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel