Zwischengrößenzwerg auf Catwalk genderübergreifender Außenpolitik – Elmis moinbrifn vom 15. März

15

Wenn schon die bezopfte Feinstaubgöre, warum nicht auch Kim Jong-un für den Nobelpreis, fragt sich Elmar Hörig – und noch so  einiges mehr, das fortschreitende Hirnerweichung in dieser Welt entlarvt…

Elmis moinbrifn vom 15.3.19

#SCHWEDENBAMBI: Greta Thunfisch (bezopfte Feinstaub-Göre aus Lummerland) wurde von norwegischen Abgeordneten für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. So geht fortschreitende Hirnerweichung im Endstadium! Wenn nicht gerade Kim Jong-Un auch noch im Rennen ist, könnte das hinhauen! Frage: „Hat Nobel nicht auch das Dynamit erfunden?“

#NOCHNPREIS: Die Eltern der von einem vorbestraften Afghanen entsetzlich ermordeten Maria aus Freiburg erhielten den Bürgerpreis „Bürger des Jahres“ der deutschen Zeitungen. Der mit 20.000 € dotierte Preis wurde ihnen verliehen, da sie trotz der schrecklichen Tat weiterhin Toleranz für Migranten zeigten, wenn ich das richtig interpretiert habe.
Vorgeschlagen hatten der Kölner Stadtanzeiger und die Badische Zeitung. Allein schon deshalb hätte ich die Annahme verweigert!

#WÜRGERDESJAHRES: Wieder ein Rache-Messermord in Bielefeld. Weil eine Türkin die Tyrannei und Gewalt ihres Partners nicht mehr ertragen hat, hat sie sich von ihm getrennt! Daraufhin hat der 42-jährige Süleman seinen beiden kleinen Kindern im Bett die Kehlen durchgeschnitten. Einige Beamte waren nach dem Anblick nicht mehr einsatzfähig! Ach so, vergessen, der anschließende Selbstmordversuch scheiterte! Wie äußerte sich der Mörder Ali B. aus Wiesbaden gestern vor Gericht? O-Ton: „Das Messer war mein bester Freund!“ Keine weiteren Fragen, Euer Ehren!

Ökoterror, Deindustriealisierung, Verbote, Vorschriften. Die Grünen sind das Schreckgespenst, das diesem Land den Garaus machen wird. Warum, können Sie in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin erfahren. Also keinesfalls verpassen – auch nicht unterwegs: Besorgen Sie sich unbedingt Ihren Digitalpass!

#POLITIK: Unser modebewusster Zwischengrößenzwerg auf dem Catwalk der genderübergreifenden Außenpolitik hat wieder zugeschlagen. Bei einer Gedenkfeier im afghanischen Masar-i-Sharif für die gefallenen Soldaten trat der Napoleon der Verwirrten in einer Kollektion aus dem Hause
„Yves Machet Weg, das ist wirklich ganz Armani“ vor die Truppe und genderte los. Er sprach von gefallenen Soldatinnen und Soldaten. Vielleicht hätte ihm vorher jemand stecken sollen, dass es ausschließlich Männer waren, die im Einsatz gefallen waren. Schade, dass er nach seiner bekloppten Ansprache nicht über die Schnürsenkel seiner Wanderschuhe gestolpert ist! Ich hätte Kranz spendiert … äh sorry, Kränzin***! Wär mir völlig Versace, Donatella nochmal!

Jetzt auf Amazon bestellen: Die gesammelten „Elmis Moinbriefn“ aus dem Jahr 2018 – ein Spaß für die ganze Familie.

Feddich
ELMI (Gewiefter-Gender-Switcher)

An diesem Wochenende beschenkt Sie COMPACT: Sie erhalten gratis COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne. Porträt einer gefährlichen Partei“ – wenn Sie bis Sonntag, 17. März, 24 Uhr, irgendetwas in unserem Online-Shop bestellen.

Über den Autor

Online-Autor

15 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Gib den ferngesteuerten Dummdämlichen und Verwirrten -zur Ablenkung- etwas zum Demonstrieren – Umwelt geht immer ! lol 😉

    Mehr als 300.000 Demonstranten haben nach Schätzungen der Veranstalter am Freitag an den bundesweiten Protesten für mehr Klimaschutz teilgenommen. Wie die Organisation "Fridays For Future Germany" auf Twitter weiter mitteilte, gab es Proteste in mehr als 230 Städten. Zu den größten Kundgebungen in Berlin, Köln und München kamen nach Polizeiangaben jeweils mehr als 10.000 Teilnehmer.
    Anzeige
    Streiken für die Zukunft

    Die Organisatoren hatten für Freitag zu den bislang umfangreichsten weltweiten Klimademonstrationen aufgerufen, dem "Global Strike For Future". Weltweit waren mehr als 2000 Kundgebungen in rund 125 Ländern geplant. Den Auftakt machten am Morgen Tausende Schüler in Neuseeland. ( Quelle: Heise)

  2. Avatar
    Werner Holt am

    "Der mit 20.000 € dotierte Preis wurde ihnen verliehen,
    da sie trotz der schrecklichen Tat weiterhin Toleranz für Migranten zeigten, (…)."

    Es würde sich doch öffentlichkeitswirksam gut machen, wenn die Eltern der Geschädigten (Sagt man da noch so?) diese Summe für ein neues Asylantenheim spenden, quasi refinanzieren würden. Dann könnten dort weitere "geschenkte Goldstücke" vollversorgt werden, bevor man diese unter’s Volk mischt bzw. auf dieses los läßt. Da haben dann vielleicht auch andere Eltern ‚was von …

    • Avatar
      Hans Hamberger am

      Die "Eltern" warben in der Traueranzeige für ihre geschächtete Tochter audrücklich um Spenden für weitere Goldstücke. Ich verstehe es ja, alleine um seine Kinder trauern mach keinen Spaß. Und dann einen Verein gründen: Verein der Toleranzopfer und Hinterbliebenen, und schon hat das Schlachten wieder einen Sinn.

      Unser Irrenhaus ist nur noch mit Sar(g)kasmus zu ertragen.

      Ferkel muss weg

      • Avatar
        Werner Holt am

        Man kann es kaum glauben.
        Wie dumm kann Ideologie eigentlich machen?!
        Das hat wirklich religiöse Züge.

  3. Avatar

    Sorry, ein laufender Konfirmanten-Anzug ohne Fortune und könnte er die Gedanken seines jeweiligen Gegenübers lesen, würde er zuhause bleiben, aber so sind sie halt mal die Edel-Sozis, erst mal auf den Geschmack gekommen, sind ihnen die Annehmlichkeiten dieser Welt symphatischer als der schnöde Gedanke an die eigene unterentwickelte Klientel, da muß man sich ja fast schämen und so verhalten sie sich auch.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Der sieht eher wie ein Notkonfirmante mit Hochwasserhosen aus, aus einer hässlichen Ente wird nu mal kein Schwan.

  4. Avatar
    brokendriver am

    In Mittel- und Ostdeutschland ist die Freude groß

    wenn das Maars-Mänchen für die Spezialdemokraten
    dieses Jahr in den Wahlkampf zieht….

    Er wird wie immer mit einem kräftigen "Hau ab !" begrüßt.

    Aus dem Saarland kommt eben nichts Gutes für Deutschland:

    Honecker, Anne-Gretel-Krampf-Knarrenbauer, Spezialdemokrat-Lafontaine, SED-Wagenknecht und das

    Sozen Heiko Maas-ist-voll….

  5. Avatar

    Ekelerregend so etwas an einem Tag zu schreiben wo eines der schlimmsten Terror Attentate der letzten Jahre durch einen weissen Rassisten stattfand.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Sie haben vergessen zu schreiben das es ein Linksgrüner Ökofaschist war und im Übrigen die schlimmsten Attentate der letzten Jahre gingen von der Moslemtruppe IS aus also hier immer schön bei der Wahrheit bleiben und keine Fake-News verbreiten,das ist ekelerregend.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Bitte lösch Dich! Es kann nur e i n e heidi gebäään! und: zwei Tage vor Neuseeland gab es auch ein (Taliban)Schulmassaker in Sao Paolo durch 2 weisse 15?Jährige und so..aukidauki: *Taliban* war etwas arg daneben gerade von mir, aber Dein Name und Kommi haben mich eben halt produziat! so!

    • Avatar

      @ HEIDI

      Ich hoffe Sie haben es an diesem Tage unterlassen mit
      Marka Pi gemeinsam im Stehen urinierend gegen das
      rechtspopulistische Patriarchat zu demonstrieren.

      Derartig Ekelerregendes tut man/frau an solch einem Tag
      eigentlich nicht. Wenigstens haben Sie richtig erkannt, dass
      es auch nichtweiße (also pigmentierte) Rassisten gibt.

      Das hat aber mit den ekelerregenden Hosenanzügen
      unserer Politiker und Politikerinnen nichts zu tun.

  6. Avatar
    Andreas Walter am

    Hahaha, Feinstaubgöre.

    Ihr habt ja heute einen richtig guten Tag bei euch in der Redaktion. Über Steinmeiers Husarenstück habe ich darum auch schon gerade gelacht – und an Greta Thunfisch, das drängt sich einem ja förmlich auf, haben wohl auch schon bis heute einige Tausend daran gedacht. Weiter so.

    Und warum sollen eigentlich nur schwule Katholiken Missbrauch betreiben, was ist denn auch mit den ganzen Lesben auch in der Kirche:

    "Heimlicher „Höhepunkt“ des Evangelischen Kirchentags: „Vulven malen“" (mit Google suchen).

    Planet der Affen (Bonobos und! Schimpansen allerdings) trifft es wohl noch am besten, der ganze Irrsinn.

  7. Avatar

    Das Mars Männlein ist zum Pseudonym für Politikverdrossenheit geworden. Da müsste sich doch selbst der größte Idiot fragen: Hab‘ ich sowas gewählt? Dieser Kostenposten kriegt sogar noch eine Sonderanfertigung in XXS für seinen Stahlhelm.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel