Wird Trump Bush? – Putin: „Aggressiver Akt gegen souveränes Land“

50

Es geht los: Die wichtigsten Infos zum ersten offiziellen US-Angriff auf syrische Truppen. Applaus aus UK, Israel und Saudi-Arabien. Gouverneur von Homs: „US-Angriff deckt den IS“…

Zum ersten Mal seit dem Beginn des sechsjährigen Krieges haben die USA Streitkräfte der syrischen Armee angegriffen. Pentagon-Sprecher Jeff Davis zufolge, wurden am Donnerstag 59 Raketen vom Typ Tomahawk auf die Luftwaffenbasis Al-Schairat bei Homs gefeuert, von wo aus am Dienstag der angebliche Giftgasanschlag ausgegangen sei. Die Ziele beinhalteten „Fluggerät, Luftbunkeranlagen, Kerosin- und Munitionslager, Luftabwehrsysteme und Radar“. Dem Gouverneur von Homs, Talal Barazi, zufolge, kamen fünf Menschen ums Leben. Sieben wurden verletzt.

Laut Davis seien die Russen vorab durch „multiple Konversationen“ über die bevorstehenden Angriffe informiert gewesen. Dem widerspricht ausgerechnet US-Außenminister Rex Tillerson, der angab, es habe keinen Kontakt zwischen den USA und Moskau gegeben. Trump wusste Bescheid. In seiner Ansprache rief er „alle zivilisierten Nationen auf, sich uns dabei anzuschließen, ein Ende des Schlachtens und Blutvergießens in Syrien zu suchen und auch Terrorismus in allen Arten und Formen zu beenden“. Das komplette Statement finden Sie am Ende des Beitrags.

Kreml-Sprecher Dimitri Peskov zufolge, betrachtet Präsident Wladimir Putin die Handlung Washingtons als „eine Aggression gegen einen souveränen Staat, die gegen internationales Recht verstößt und das auch noch unter einem erdichteten Vorwand“. Putin wurde zitiert, gesagt zu haben, dass die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) bestätigt habe, dass syrische Streitkräfte über keinerlei Chemiewaffen verfügten. Darüber hinaus seien die Angriffe auf Syrien für Putin ein „Versuch, die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft von den zahlreichen Verlusten an Bürgern im Irak“, abzulenken. (1)

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch ein Abo!

Der britische Guardian meldet in Bezug auf anonyme Quellen, dass US-Geheimdienste davon ausgingen, Russen hätten sich auf besagten Stützpunkt befunden, als Sarin auf einen syrischen Jet verladen worden sei! Ob diese vom mutmaßlichen Angriff auf Idlib gewusst hätten, sei unklar. (2)

Die Anwesenheit der Russen wäre nicht ungewöhnlich. Reuters zufolge, sagte Homs-Gouverneur Barazi, vom angegriffenen Stützpunkt aus sei Luftunterstützung für Bodenoperationen gegen den Islamischen Staat im Osten Palmyras geflogen worden. Der US-Angriff diene also „bewaffneten terroristischen Gruppen“. (3) Koordinierte Aktionen zwischen der USA-Luftwaffe und IS-Bodentrupps hatte es auch unter Obama gegeben.

Dem entspricht auch die Meldung von Sputniknews, parallel zum US-Bombardement hätten IS-Terroristen die syrische Armee im selben Gebiet angegriffen. Der Quelle zufolge, habe der IS-Angriff gegen 23 Uhr (WEZ) auf einem Fernstraßenabschnitt stattgefunden, den die Dschihadisten für eine Stunde hätten halten können, bevor Assads Regierungstruppen Verstärkung erhielten. (4)

Wie vor der Invasion in den Irak 2003, applaudiert die westliche Koalition des Terrors dem Vorbild Washingtons. Wie vor der Invasion in den Irak 2003, bieten biochemische Kampfstoffe scheinbare Legitimität. Das Vereinigte Königreich, Israel und Australien bezeichneten Trumps Entscheidung als „angemessen“ und „gerecht“. Phosphorbombenfreund Benjamin Netanjahu sagte, Trump habe „in Wort und Tat eine starke und eindeutige Botschaft gesendet“, dass „der Einsatz und die Verbreitung von chemischen Waffen nicht toleriert werde“. Downing Street 10 richtete aus, „die UK-Regierung stellt sich voll hinter die Handlungen der USA, die wir für eine angemessene Antwort auf den barbarischen Chemiewaffenangriff des syrischen Regimes halten und die absieht, weitere Angriffe abzuschrecken“. Saudi-Arabien schloss sich dem Tenor an und bezeichnete Trumps Wahl als eine „couragierte Entscheidung“. (5) Vor dem Angriff hatte Trumps einstige Rivalin Hillary Clinton in ihrem ersten Interview seit ihrer Niederlage für Angriffe auf Assads Luftwaffe geworben.

Trumps komplettes Statement:

Am Dienstag hat der syrische Präsident Baschar al-Assad mit einem tödlichen Nervengas einen furchtbaren Chemieangriff auf unschuldige Zivilisten gestartet. Assad würgte das Leben aus hilflosen Männern, Frauen und Kindern. Für so viele war es ein langsamer und brutaler Tod. Sogar wunderschöne Babys wurden bei dieser barbarischen Attacke grausam ermordet. Kein Kind Gottes sollte jemals solchen Horror erleiden.

Heute Abend ordnete ich einen Militärangriff auf den syrischen Luftstützpunkt an, von dem der Chemieangriff gestartet worden war. Es liegt im unerlässlichen Interesse der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika, die Verbreitung und Nutzung tödlicher chemischer Waffen abzuschrecken und zu verhindern. Es kann keine Meinungsverschiedenheit darüber geben, dass Syrien verbotene chemische Waffen einsetzte, seine Verpflichtung unter der Chemiewaffen-Konvention verletzte und das Drängen des UNO-Sicherheitsrates ignorierte.

Zahlreiche vorherige Versuche, Assads Verhalten zu ändern, sind dramatisch gescheitert. Als Resultat verschärft sich die Flüchtlingskrise weiter, destabilisiert sich die Region weiter, was die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten bedroht. Heute Abend rufe ich alle zivilisierten Nationen auf, sich uns dabei anzuschließen, ein Ende des Schlachtens und Blutvergießens in Syrien zu suchen und auch Terrorismus in allen Arten und Formen zu beenden.

Wir fragen nach Gottes Weisheit, wie wir die Herausforderung unserer so sehr sorgenschweren Welt entgegentreten. Wir beten für die Leben der verwundeten und für die Seelen jener, die von uns gegangen sind. Und wir hoffen, dass solange Amerika für Gerechtigkeit steht, Frieden und Harmonie am Ende siegen werden. Gute Nacht und Gott segne Amerika und die gesamte Welt. (6)

COMPACT: Fakten gegen Fake-News. Jeden Monat aktuell – Hier abonnieren.

(1) https://sputniknews.com/politics/201704071052387907-syria-us-strike-russia/
(2) https://www.theguardian.com/world/live/2017/apr/07/us-syria-response-donald-trump-assad-pentagon-live
(3) http://www.reuters.com/article/us-mideast-crisis-syria-governor-idUSKBN1790AV
(4) https://sputniknews.com/middleeast/201704071052388059-daesh-us-strike-syria/
(5) http://www.telegraph.co.uk/news/2017/04/07/us-air-strike-syria-world-reacted-donald-trumps-decision-intervene/
(6) http://abcnews.go.com/International/transcript-president-trumps-remarks-us-military-strike-syria/story?id=46639394

Anzeige



Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

50 Kommentare

  1. Alter Löwe am

    Es ist ganz klar, die Schlächter sind hier die USA. Ihre Verlogenheit ist perfide und deren Absichten
    eindeutig kriegstreiberisch. Trump scheint auch zu einer Marionette der zionistischen Machtelite verkommen zu sein. Seine Gegner sind insbesodere McCain und Georg Soros, die alles dran setzen, ihn zu diffamieren und seinen geäußersten Ansichten entgegen zu wirken. McCain war bislang schon bei Obama der Querkopf, der den USPiloten Anweisungen erteilte, die IS nicht zu bomardieren, entgegen den von Obama gegebenen Weisungen. Die USA haben immer noch nicht begriffen, dass ihre Außenpolitik generell destruktiv und vermessen ist, obwohl sie ihre Aktionen alle unter dem Deckmantel, den Terrorismus zu bekämpfen und die Demokratie den angegriffenen Ländern zu verpassen, verlaufen. Siehe Irak und Lybien, keine Demokratie dafür Destabilisierung in den Ländern. Es ist schon so weit, dass die ISS den Trump als Idioten bezeichnen. Dieser inszenierte Angriff auf ein souveränes Land ohne jegliche Rechtsgrundlage dafür
    läßt wirklich Zweifel an deren irrsinniger Kriegstaktik aufkommen. Zweifel am Menschenverstand und ohne
    Respekt vor anderen Menschen. Anscheinend gibt es vor Ort keine Anzeichen von dem Giftgas Sarin, weil dort ein Video gemacht wurde mit einem angeblich toten Mädchen, dass leider vorzeitig die Augen öffnete.
    Ihre Haut war makellos und keinerlei Anzeichen einer Giftgaseinwirkung zeigte. Genau wie bei den Helfern,
    die keine Schutzanzüge oder Handschuhe trugen, was gefährlich und unprofessionell auch selbstmörderisch wäre, wenn tatsächlich Sarin vorhanden gewesen wäre. Die USA, bzw. ein paar äußerst verrückte Gestalten dorttreiben ein äußerst gefährliches Spiel, nur um Sadat zu entmachten. Dafür müssen sie die ganze Welt belügen. Eigentlich sieht man solche paranoiden Typen eher als Verbecher an.
    Größenwahnsinnig, verderbt und entartet. Von denen haben wir keine Wohltaten zu erwarten. Entsetzlich,
    dass die hiesigen Natovasallen ins gleiche Horn blasen, sich den Lügen- und hetzkampagnen unterwefen.
    Schiller sagt dazu: Gefährlich ist’s den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, doch der schrecklichste aller Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn.

  2. Bei Obama hat man es von Anfang an gewußt – wessen Marionette es war. Trump hat man sich offensichtlich – kurz nach seinem nicht erwarteten Wahlsieg – "zur Brust genommen" und da der Mann an seinem eigenen Leben hängt, hat er es mit sich machen lassen! Seit er von seiner – im Wahlkampf versprochenen – Absicht abgerückt ist, das (Militär-) Imperium aufzugeben und de Facto wohl gezwungen wurde gerade in diesen Bereichen die von ihm designierten Funktionsträger gegen Leute der klammheimlichen Herrscher auszutauschen, war das eigendlich abzusehen. Nun jubeln die Kräfte, die schon die Kaffeklatschfreunde der Bushfamilie und die Marionettenspieler Obamas waren! Trump will sich nicht in die Reihe Lincoln, McKinley, Kennedy einreihen lassen – irgendwie nachvollziehbar! Auch mit 70 möchte man nicht unbedingt erschossen werden …
    Tzypras hat schließlich auch den Volksendscheid der Griechen nicht umgesetzt und sich aus der Politik zurückgezogen, als man ihm offensichtlich mit "Allende" gedroht hat …
    Das (dunkle) Imperium bekommt man eben nur los, indem es sich auflöst und vor allem die (dunklen) Hintergrundgestalten verschwinden …

  3. Auch unter Trump hat sich nichts geändert. Das Hauptziel det "USA" ist immer noch der Iran. Syrien ist der Schlüssel um den Iran angreifen zu können. Fällt Syrien ist es eine Frage der Zeit bis der Iran angegriffen wird. Die USA werden über kurz oder lang einen 3.Weltkrieg anzetteln und Europa wird dabei zu großen Teilen pulverisiert werden. Syrien ist wichtig für Rußlands Sicherheit und irgendwann kommt es zur Konfrontation. Die Atomraketen der USA sind in Deutschland stationiert Genießt Euer Leben solange es geht, das Inferno kommt mit Sicherheit.

  4. Nowitzki Karsten am

    " Es liegt im Interesse der Nationalen Sicherheit" Menschen umzubringen ?

  5. Rainer Grieser am

    das beste, was Trump nach seinem Verat an seinen Wählern, den syrischen Christen, Jezhiden, Aliviten und seinem Berater Steve Bennot hätte tun sollen : " shut up, no further lies "
    Good bless Russia, kick the betrayers into their dirty murder and killerass

    r.g.

  6. Trump zeigt sein wahres Gesicht und wird von unseren politmonstern dafür gefeiert…… Nun kann es jederzeit zum großen knall kommen! Leider habe ich den Eindruck das es extrem viele Menschen in Deutschland und Europa, immer noch nicht kapieren, was da für ein dreckiges Spiel gespielt wird!!!
    Wo bleiben die großen, aufgewachten Menschenmassen die gegen diese vernichtungs Politik auf die Straße gehen???

    • Rainer Grieser am

      die blöden Europäer, allen voran die Deutschen, sofern noch nicht islamisch bastardisiert, wollen es erst dann kapieren, wenn es zu spät ist! Wenn sie für Trump,die USA Hochfinanz und Rüstungsmonopole im Namen der sogenannten " westlichen Wertegemein(heit)schaft " verrecken , wie für Napoleon in Rußland, und den Gröfaz 1941-45. Rainer Grieser

  7. Matthias Harth am

    Wird Trump Breivik?

    Psychiatrie oder Den Haag – das ist die berühmte Gretchenfrage…

  8. Manfred Malle am

    Wieder ein Land ohne UN Mandat bombardiert, Kriegsverbrecher USA. Das Einzige, das dem Pleiteland noch bleibt ist Krieg. Irrsinnige Unmenschen haben dort das Sagen. Der gesamte Terror weltweit ist das Werk der zionistischen USA, die wirtschaftlich schon längst am Boden liegen und im Krieg den Ausweg suchen. Pfui Teufel. Ich erwarte mir von der Österreichischen Regierung, dass sie in Zukunft keine Militärtransporte der Nato mehr durch unser Land lässt. Sonst machen sie sich ebenfalls schuldig, außerdem verbietet dies unsere Neutralität. Nochmals pfui Teufel zu den Bombardierungen Syriens, mit denen offensichtlich der Eintritt in WW III seitens der USA gewünscht ist. Im Angesicht der US Politkriegsverbrecher, welche nur Darsteller der Mächtigen im Hintergrund wirkenden sind, wünsche ich mir, dass alle friedliebenden Menschen weltweit sich vom Imperium und der New World Order durch die Zionisten abwenden.

    • Helmut Herzberg am

      Werter Herr Malle,
      diese Meinung teile ich vollkommen.
      Sie schreiben "irrsinnige Unmenschen"
      und ich möchte das in dieser Weise ergänzen:
      Unschuld = keine Schuld
      Unmenschen = keine Menschen . . . .
      sondern Leute.
      Sie fragen nach dem Unterschied ?
      Nun- ein Mensch, der hat Seele und Geist; Bewußtsein und Gewissen; Empathie . . . .
      Leute kennen diese Werte nicht,
      weshalb sie so handeln wie sie handeln.
      Die sog. westliche Wertegesellschaft ist also nichts anderes
      als eine UnWerteGesellschaft – eine Gesellschaft,
      die nur den Wert des Geldes kennt, aber keinen anderen.

  9. Kugler Sigrid am

    Ich persönlich habe anders auf Trumps Schlag reagiert, ich wünschte mir ein Eingreifen, damit der Krieg in
    Syrien endlich beendet wird.
    Warum sehen Sie Assad so positiv? Er nahm im totalen Krieg auch Babies ins Fadenkreuz und schoss sie ab,
    und die merkten, was mit ihnen geschehen sollte, so klein sie waren.
    Die Syrer wollen Assad abschütteln und können nicht. Wer außer den USA hätte angreifen können?
    Wenn ein Mann an der Macht klebt und den Krieg gewinnen will, soll man ihn dann lassen, wenn so viele
    Kräfte im Land dagegen sind? Assad siegen lassen, damit Friede einkehrt?

    • Assad ist kein Demokrat. Eine Demokratie kann im Orient nicht fuktionieren. Assads Regierung funktionierte jedoch, sie bot den meisten Syrern eine gewisse Sicherheit, anständige Schulbildung und ärtztliche Versorgung, hielt die Islamisten klein, bot religiösen Minerheiten Schutz.
      Selbstverständlich hatte er Gegner, aber die bildeten eine verschwindende Minderheit.
      Dann widersetzte er sich den VS amerikanischen Ölkonzernen und wurde von den Globalisten auf die Abschußliste gesetzt. Die Gegner, fast ausschließlich Islamisten verschiedener Prägung, also keine "Guten", wurden aufgestachelt und bewaffnet. Gleichzeitig lief eine Diffamierungskampagne an, die ihn als Henker seines Volkes darstellte, was er trotz einer gewissen autoritären Ausrichtung seines Regimes nicht war. Das diese leider ziemlich erfolgreich war, zeigt Ihr Kommentar.
      Sollte Assad gestürzt werden, bedeutet das für Syrien keine Freiheit uns Demokratie, sondern das absolute Chaos, wie es im Irak nach Saddam Hussein, in Libyen nach Gaddafi und teilweise in Ägypten nach Mubarak dar Fall war.

    • Rainer Grieser am

      Liebe Frau Kugler,
      in meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnt ein junges syrisches Paar, er assyrischer Christ, sie vermutlich chaldäische Christin. Sie dürfen dreimal raten, vor w e m diese geflohen sind…

      Nicht vor Assad, sie flohen vor ISIS u n d den sie unterstützenden Türken unter Erdowahn, dem Frau merkel nicht müde wird , die Füße in unwürdigster Weise abzulecken.

      Bitte die Sache nicht aus den staatlich gelenkten Medienkartellen nachbeten, die sind alle und
      e i n s e i t i g auf merkel-Linie getrimmt !

      freundliche Grüße
      Rainer Grieser

  10. Walther Dachs am

    Aha."Agressiver Akt"nicht etwa ein verbrecherischer Angriffskrieg,für den Trump nach den Kriterien das Nürnberger Tribunals gehängt werden müßte, (Wie,gilt nur für Besiegte?Entschuldigung,) Welche Möglichkeiten bleiben Putin? Doch nur zwei:Entweder den Axxch zusammenkneifen und damit gewaltig an Gesicht zu verlieren oder zurückzuschießen und damit seinerseits den Nuklearkrieg zu riskieren. Sieht so aus, daß er sich für ersteres entschieden hat.
    Es ist auch unglaubwürdig,daß es bei einem Angriff mit 50 Marschflugkörpern ( je500 kg Sprengkopf) nur 5 Tote und keine Russen dabei gegeben haben soll.Hier versucht man den Ball niedrig zu halten,um die eigene Hilflosigkeit zu kaschieren.
    Erstaunlich übrigens,wie gelassen die Medien und die Menschen darrüber hinwegreden,daß nach einem Vierteljahrhundert wieder das Risiko eines finalen Nuklearkrieges im Raum steht.

  11. Aufgewachter am

    … Zwei Tage nach dem Abschuss des russischen Kampfjets durch die Türkei hat Russland ein S-400-System in Syrien stationiert. Das Langstrecken-Flugabwehrraketensystem hat in der Provinz Latakia unweit der Grenze zur Türkei Stellung bezogen, berichtet ein Korrespondent der Nachrichtenagentur RIA Novosti vor Ort … S-400 ist gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen. Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben dagegen keine Chance. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern beschießen.

    Umfrage / Was meinst Du?

    Warum hat die russische Luftabwehr in Syrien die 59 US-Marschflugkörper nicht abgefangen? / Umfrage
    https://aufgewachter.wordpress.com/2017/04/07/warum-hat-die-russische-luftabwehr-in-syrien-die-59-us-marschflugkoerper-nicht-abgefangen-umfrage/

    • Walther Dachs am

      Warum ist schon fast egal;wenn sie es gekonnt hätten und nicht taten,wäre es in jedem Fall feige.

    • Danke für den Link ! das habe ich gar nicht gewußt, dass es in Syrien sowas gibt. Also macht der Putin bei dem Spiel der Kriegstreibendern mit ?

    • Deutscher Michel am

      Mit den "S400" Tomahawk-Raketen abzuschießen, wäre etwa so, wie mit einer Panzerfaust Gewehrkugeln abzuschießen.

      Dafür sind sie nicht gedacht und gemacht.

      Die adäquate Antwort auf einen Schwarm Tomahawks ist es, das Schiff zu versenken, das sie abschießt.

      Und soweit sind sie noch nicht.

  12. Volker Spielmann am

    Der Wahnsinn der VSA in Syrien könnte durchaus Methode haben

    Auf den ersten Blick scheinen die VSA in Syrien reichlich verworren vorzugehen, zumindest wenn man davon ausgeht, daß es ihnen darum zu tun ist, die syrische Regierung möglich schnell zu stürzen und mit ihren Handpuppen die Macht im Lande zu übernehmen. Geht es aber den VSA darum nicht, sondern wollen sie in Syrien ihre Feinde und Widersacher sich gegenseitig bekämpfen lassen, dann hat das Ganze durchaus Methode. Rußland und Persien müssen nämlich Syrien nicht nur mit Truppen beistehen, sondern auch den Großteil von dessen Kriegskosten aufbringen. Der Bedarf des Landes an Nahrungsmitteln, Medikamenten, Munition, Ersatzteilen, Waffen und dergleichen mehr dürfte beide Länder schon so einiges kosten. Auf der anderen Seite eröffnen die VSA den mohammedanischen Glaubenseiferern aus aller Welt in Syrien eine Möglichkeit im Glaubenskrieg zu kämpfen und auch zu sterben, womit diese Delinquenten beschäftigt wären und damit den VSA und ihren Hilfsvölkern anderorts keine Probleme bereiten können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Danke für den Beitrag. Das ist mal ein anderer Gedankenanstoß und ein sehr logischer……..interessant: also wollen VSA den Feind vor dem 3-ten Weltkrieg schon schwächen…..und jetzt verbünden sie sich mit China gegen Rußland…….immer ein Schritt näher an den Prophezeihungen…..leider !

    • trump hat sich in das lügen-konsorzium integriert mit merkel hollande, may und noch so ein paar unfähige demokraten.

  13. Lügen haben kurze Beine am

    Ich bin erschüttert, dass der Staat Israel sich an diese Lügen beteiligt. Ich hielt die Kritik bisher für Judenfeindlichkeit. Danke, an COMPACT dass Sie so genau darüber berichten. Ich denke, sie hatten auch damals berichtet, dass amerikanische Soldaten und isralische hohe Militärangehörige im Bunker von Hern Assads Soldaten aus dem Bau aufgescheucht worden sind. Gut gemacht.
    Ich werde jetzt aus Solidarität mt Herrn Assad und der syrischen Bevölkerung und aus Achtung für Hern Putin und den russischen Bevölkerung ein COMPACT Abo abschließen. Amerika und Herr Trump ist nicht mein Partner. Ab jetzt gilt was Herr Putin will. Mein Herz ist bei den Syrern und den Russen.

    • Lügen haben kurze Beine am

      Ich habe mein Abo ja noch und werde es nicht kündigen.

    • Fred Weston am

      Leider kann ich als Österreicher kein ABO abschließen. Dies trotz Intervention von Herr Elsässer persönlich.

  14. Deutscher Michel am

    Das von Vielen beschriebene Rätsel über Trumps Motive löst sich perfekt auf, wenn man in die Rechnung einbezieht, dass die USA nicht ihre eigenen Kriege kämpfen, sondern die ihrer Ursupatoren.

    In den USA beherrschen 2 Prozent der Bevölkerung, die so genannten "Neocons" das ganze Land.

    Das sind genau die, welche ihre Kolonien schon immer mitten in andere Völker pflanzten, um von den Erträgnissen derer Arbeit zu leben.

    Wenn DIE nicht gestoppt werden, geht die Welt zugrunde, was heißt, dass diese "Neos" es charmant finden und daran arbeiten, über eine Welt voll mit menschlichem Gemüse zu herrschen.

    Das größte Hindernis für diese Bestrebungen sind die europäischen Völker und deren Abkömmlinge, und deshalb werden diese immer wieder in Kriege gehetzt, vorzugsweise gegeneinander.

    Trump – wie die meisten Deutschen auch – besitzt nicht die Geisteskraft, diese Silberzungen zu entlarven.

    Tarnen und Täuschen haben jene allerdings auch schon 5000 Jahre lang geübt.

  15. Ich gebe zu, als ich heute morgen von diesem maßlosen Terrorangriff hörte, war ich schockiert.
    Die Anzeichen, daß es sich bei Trump um einen gebleichten und blondierten Obama handeln könnte, häuften sich ja bereits. Die Entlassungen antiglobalistischer Berater sowie die Rolle seines Schwiegersohns ließen nichts Gutes ahnen.
    Nun hat er aber endgültig den Rubicon überschritten.
    Der Angriff auf einen souveränen Staat, ohne Kriegserklärung, aufgrund fadenscheiniger und unbewiesener Anschuldigungen ist ein Affront gegen alle friedliebenden Menschen uns erinnert peinlich an die Vorwände für den Irakkrieg. Eine Beendigung des Bürgerkriegs, die schon zum Greifen nahe schien, ist wieder in weite Ferne gerückt, wenn nicht gänzlich unmöglich geworden. Die Leidtragenden werden die syrischen Christen und andere religiöse Minderheiten sein, deren Freiheit und Unversehrtheit Assad immer garantiert hat.
    Ich hoffe nur, daß Präsident Putin, wie schon so oft, besonnen bleibt, trotz dieser gegen ihn gerichteten Provokation.
    Über ehrgeizige Wehrmachtsoffiziere, sagte man, sie hätten "Halsschmerzen", wenn sie nach dem Ritterkreuz strebten.
    Vielleicht entwickelt ja Trump ähnliche Symptome in Hinblick auf den Friedensnobelpreis. Durch diesen Terrorakt ist er ihm jedefalls ein gutes Stück näher gekommen.

  16. Karlfriedrich am

    Dass der US-Angriff terroristischen Gruppen (in Syrien) dient, ja dass die USA sich gerade dieser terroristischen Gruppen bedienen, um einen gewünschten Regimewechsel herbeizuführen – was bitte ist daran neu?

    Noch einmal: Trump war nach 1 bis 2 Wochen im Amt vom Establishment "kassiert". Wer immer noch an ihn glaubt, kann in jeder bliebigen Religionsgemeinschaft Karriere machen. Mir macht dieser alberne, fügsame Präsident, hinter dessen breiten Rücken die Paten ungestört schalten und walten können, Angst.

    Hoffentlich genug weiteren Deutschen und Europäern, damit sich hier vielleicht doch noch grundlegend was ändert. Immerhin haben die 4 wichtigsten französ. Bewerber wesentlich differenziertere Stellungnahmen zu dem völkerrechtswidrigen Angriff gegeben als Merkel plus Gabriel.

    • Imre Bauer am

      Sehe ich auch so.
      Wenn ich zusätzlich noch anfügen darf – der deutschen Öffentlichkeit wurde heute jedoch medial suggeriert, dass Merkel und ihr Statthalter Hollande sich gemeinsam zur angeblichen Notwendigkeit dieses Angriffes bekannt haben.
      Wiedermal so eine typische merkelsche Reaktion – kein Abwarten des Prüfungsergebnisses, vorschnelle Reaktion ohne Einschätzung der Folgen, usw.. Hauptsache Gleichklang mit den Amerikanern. Zum Kotzen diese Versagerregierung.
      Langsam beginne ich Putin wegen seiner kühlen Überlegtheit zu bewundern. Hoffentlich behält dieser Mann auch weiterhin die Nerven.

  17. Schon wieder ein Wunder, nämlich die wunderbare Verwandlung des Saulus zum Paulus nur unter umgekehrtem Zeichen, zuerst den Friedenszweig in der Hand und jetzt das Griff zum Schwert. Wer kann das noch nachvollziehen, denn wenn man mit den Russen vernünftig verhandeln will, kann man nicht über Nacht die Schutzmacht eines Staates mit illegalem Angriff brüskieren ohne dabei über die Folgen nachzudenken. Diese Wandlung ist nur dadurch zu erklären, daß des eigenen Überlebens willen plötzlich Dinge angeleiert werden, die unter Druck der internen Gegenseite nun ihre Wirkung zeigen und in die gewünschte Richtung weisen, wobei der Ruf ehedem bereits ruiniert ist und dann gegensätzliche Handlungen den bereits eingetretenen Schaden auch nicht mehr verbessern können. Bleibt nur noch die Frage, was die Russen denken und wie sie reagieren werden. Vermutlich tiefgründiger und nicht gegen UN-Beschlüsse, sowas überläßt man lieber den Amis, die haben ja damit schon seit vielen Jahrzehnten große Erfahrungen.

  18. DerSchnitter_Maxx am

    Erst False-Flag … dann Angriff … die altbekannte Masche von den geisteskranken Globalisten-Gestalten – Ekelerregend !!!

  19. Nicht gut, gar nicht gut diese Entwicklung. Übrigens: Vor genau hundert Jahren sind die USA in den ersten Weltkrieg eingestiegen. Aber mal abwarten wie es weitergeht. Bisher hat die US-Army unbemannte Ziele der syrischen Amree bombardiert. Ich habe noch die Hoffnung, dass es sich um strategische "Spielchen" handelt und es sich nicht zu einem Flächenbrand entwickelt.

  20. RECHTFERTIGUNG ?

    Ich schrieb immer das ich skeptisch geblieben bin, auch und gerade bei Trump.

    Wir können aber so einen Militärschlag gar nicht beurteilen, ohne damit gleichzeitig jedes Vertrauen in Demokratie und in diese Politiker auf die Waage zu legen.

    Skepsis heisst nicht Ablehnung, sie heisst "gesundes Misstrauen"!

    Viel zu viele haben den neuen US Präsident als Heilsbringer gesehen, jetzt beantwortet er Krieg mit Krieg und jede Diplomatie schließt er damit aus. Das ist Dummheit und sonst nichts.

    Ich schrieb auch immer für Frau Petry und gegen alte "Dummpfbacken" mit überzogenen Forderungen die der AfD schaden. Auch hier liege ich richtig mit meiner Meinung.

    Heute steht Frau Petry für jüdische Mitbürger ein und gegen den Konflikt, den die Merkel Regierung unbedarft und dumm schürt. Den Konflikt des Antisemitismus Araber gegen Juden und Kurden gegen Erdogan Anhänger.

    Das alles habe ich schon seit meiner gesamten Zeit als Kommentator bei Compact immer wieder geschrieben. Auch hier habe ich recht behalten, den das paktieren mit einem Despoten wie Erdogan, nur um des politischen Kurses Willen, es ist das schüren dieses Konfliktes. Auch die dumme Aufnahme aller Flüchtlinge schürt eben diesen Konflikt in Gänze.

    Deshalb ist der Kurs von Frauke Petry richtig, deshalb müssen wir sie uneingeschränkt unterstützen. Da gibt es überhaupt keine Frage mehr.

    Leute, ihr seht wie sich der Wunschgedanke durch Trump nicht erfüllt hat.

    Macht bitte das sich der Wunschgedanke zum Change, zum Wechsel der Politiker in Deutschland wenigstens erfüllt.

    Und sollte das nicht gelingen, dann haben wir zumindest für die nächsten vier Jahre eine starke Opposition in Deutschland.

    • Natürlich haben Sie sofort gewußt, daß Trump ein Wolf im Schafspelz ist, natürlich wußten Sie, daß alle, denen Frau Petry und ihr wegbeißen von möglichen Konkurrenten suspekt war, "Dummpfbacken" waren.
      Nun, ich gebe zu, daß ich so eine "Dummpfbacke" bin. Ich habe einige Hoffnungen in Donald Trump gesetzt, die sich jetzt leider als Trugschluß erwiesen haben. Und ich bin überzeugt, daß Björn Höcke ein großartiger Patriot ist, der mein Vertrauen hat, was ich von Frau Petry und ihrer Camarilla nicht sagen kann.
      Vor Ihrem Scharfblick kann ich mich nur verneigen.

      • Sie nennen Höce einen "großartigen Patriot", für mich aber ist er nur einfach ein Idiot.
        Frage Beantwortet.

      • @GERD
        Das war meinerseits keine Frage, sondern eine Feststellung.
        Ich habe nur Ihre überhebliche Stellungnahme kommentiert und erwarte nicht, daß Sie meine Meinung teilen müssen.
        Was Sie für mich sind, darüber schweige ich mich aus…

  21. Wird Trump Bush?
    Natürlich nicht.

    Aber Donald Trump hat das jovial Clowneske von Bush und das genial Perfide von Nixon. Und auch etwas von all den anderen Präsidenten.
    Hier noch mal die Übersicht:
    http://www.compact-online.de/praesident-trump-und-die-krim/#comment-192939

    • Walther Dachs am

      @Gabi, Richard Nixon hat den Vietnam-Krieg beendet und sich mit China verständigt;er war somit der einzige US-Präsident der auch mal was Gutes getan hat.

      • heidi heidegger am

        ähemm: nach der tet-offensive ’68 war schon klar, daß das volk der reisbauern dem ami tüchtich in ahsch tritt. so! Nixon war pleite durch den krieg, deshalb ist auch unser gold futsch&geplündert seit damals. schau dir bitte die fette rezession nach ’75 in den staaten an. und China? Mao ("die russen sind hunde!") hatte bissi bock auf Nixon und der sagte nicht nein. so!

  22. Marion Kühn am

    Wen nützen all eure Komentare! Rottet euch zusammen und geht auf die Straße für Frieden in der Welt ehe es zu spät ist!

    • Walther Dachs am

      Nützt noch weniger als Kommetare,höchstens daß die in die Jahre gekommenen Ostermaschierer sich noch mal auslüften können.

  23. Raubautz 4 am

    Für 60 Raketen reichte das Geld nicht.

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Deutscher Michel am

      Die US-Raketen sind seit neuestem mit Kindersicherungen ausgerüstet, und die sind teuer.

      Wie wir alle wissen, töten amrikanische Waffen niemals Kinder

      • Nein, dafür wurde uns die entwaffnende Kategorie "Kollateralschaden" verkauft; dann ist ja doch "alles in Butter"…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel