„Wir sind das Volk! Ami go home!“ Elsässers Rede bei Legida am 23. Februar

34

1.400 Teilnehmer bei Legida gestern Abend – das war eine Verdoppelung im Vergleich zur Vorwoche, trotz Kälte und Nieselregen. Gleichzeitig waren es bei Pegida in Dresden wieder 10.000.

Was mich besonders gefreut hat: Die Einleitungsrede von Legida-Chef Silvio Rösler. Im Mittelpunkt stand der Aufruf zum Frieden, vorgetragen und deutsch und russisch. Und dann der Knaller: Silvio Rösler zitiert den KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann, der sich als Arbeitersohn, Kommunist und Patriot verstand. War vermutlich zum ersten Mal seit SED-Zeiten, dass Thälmann auf einer Leipziger Kundgebung lobend erwähnt wurde – und das ausgerechnet von einem Mann, den die Medien als Rechtspopulisten und Schlimmeres darstellen… Die Antifa, die jenseits der Polizeiabsperrung johlten, haben es vermutlich gar nicht mitbekommen, vermutlich kennen diese geschichtsvergessenen US-Zombies Thälmann gar nicht mehr…

Hier der Manuskripttext meiner Rede. Das Video mit meiner Ansprache kann man hier sehen. (Bitte entschuldigt die Kleinschreibung, wurde zwischen Tür und Angel getippt…):

Mein Name ist Jürgen Elsässer, und meine Zielgruppe ist das Volk. Meine Zielgruppe ist das Volk, weil Demokratie Volksherrschaft heißt. Die Politiker belügen und betrügen uns, aber wir wollen einen Staat, in dem das Volk bestimmt und die Politiker dem Volk dienen. Wir sind das Volk, und wir sind mächtig, wenn wir uns als Volk begreifen. Wir sind nicht Eure Arbeitsklaven, wir sind nicht Eure Untertanen, wir sind nicht Eure Konsumzombies – Wir sind das Volk!

Aber wer ist das Volk?

ich spreche für unsere schüler, die morgens mit angst in die schule gehen – angst vor banden, denen die begriffe ´integration´ und ´miteinander´ offenbar nie vermittelt wurden und die deutsche mitschüler grundlos zusammenschlagen, wenn sie nicht täglich ihre augen niederschlagen.

ich spreche für unsere Frauen und Mädchen, die sich nachts nicht mehr in bestimmte Stadtviertel trauen, weil sie angst vor einer bestimmten Sorte Machos mit hormonüberschuss haben, die sich nicht an die Gleichberechtigung unserer Frau gewöhnen können.“

ich spreche für die hartz-IV-empfänger, die vom jobcenter mit auflagen schikaniert und finanziell benachteiligt werden, während die meisten asylbewerber sogar dann stütze für ihre kinder bekommen, wenn diese gar nicht in deutschland leben.“

ich spreche für den arbeiter und den mittelständler, die sich zu Tode schuften – und immer weniger bleibt übrig, weil die politiker unsere steuern für die banken und für die vergebliche rettung des todgeweihten euro verpulvern.“

ich spreche für die polizisten, die sich täglich mit verbrecherischen auswüchsen einer parallelgesellschaft herumschlagen und den kopf hinhalten müssen, ohne ihren ärger formulieren zu dürfen.

Ich spreche für die soldaten der bundeswehr, die ihrem land dienen wollen und mit verbitterung bemerken mussten, dass sie nur zu oft für amerikanische interessen verheizt werden.“

ich spreche für alle migranten, die deutschland als ihre heimat empfinden und verteidigen, egal woher sie kamen, egal welcher religion sie angehören. ihr gehört viel mehr zu unserem Volk als die antideutschen Politiker wie OB-Jung und Kanzlerin Merkel, die unser Land täglich verraten und verkaufen.“

ich spreche für richter und staatsanwälte, die sich angesichts von quer über europa zugelassener schariagerichte fragen, wohin der zug fährt. ich spreche insbesondere für die berliner jugendrichterin kirsten heisig, die ihr leben gegeben hat, um ordnung und recht gegenüber der migrantenkriminalität auch in neukölln durchzusetzen.“

ich spreche für die christlichen, jüdischen, jesidischen, schiitischen und liberal-muslimischen flüchtlinge aus syrien, libyen und dem irak, die ihre heimat verlassen müssen, weil sie dort von amerikanisch, türkisch, israelisch und saudisch unterstützten Gotteskriegern an leib und leben bedroht werden.

ich spreche für die sachsen, die 1989 aufgestanden sind für einigkeit und recht und freiheit, als wir im westen, mich eingeschlossen, uns immer noch wie Eingeborene einer US-Kolonie benahmen.“

ich spreche für die mutigen demonstranten, die heute abend in anderen städten wie dresden, chemnitz, berlin, Kassel, Nürnberg und anderswo unter der fahne von pegida zusammenkommen und sich von den blockparteien und ihren schlägertruppen nicht den mund verbieten lassen.“

ich spreche für den cdu-wähler, der seine konservativen werte durch merkel verraten sieht; für den SPD-wähler, der von gabriel um die soziale gerechtigkeit betrogen wurde; für den grünen wähler, dessen friedensideale schon von joschka fischer zusammengebombt wurden; ich spreche die vernünftigen linken und die vernünftigen rechten, die den extremismus überwunden haben und jetzt gemeinsam für ihr land einstehen, so wie das in diesen tagen auch vernünftige linke und vernünftige rechte in der neuen gemeinsamen Regierung Griechenlands machen.“

ich spreche für alle guten deutschen, für die die deutsche vergangenheit nicht auf zwölf finstere jahre zusammengeschrumpft ist und die wissen, dass es in unserer über 1000jährigen Geschichte sehr vieles gibt, auf das wir mit recht stolz sein können.“

Sie alle sind das Volk. Wir alle sind das Volk. Wer bedroht uns als Volk? Ich will es ganz konkret und ganz aktuell machen, in zwei Punkten.

Zum einen bedroht uns aktuell die Flüchtlingsflut, vor allem aus dem Kosovo. Im letzten Jahr gab es insgesamt 150.000 neue Asylanten, das war die höchste Zahl seit über 20 Jahren. Dieses Jahr sagt die Bundesregierung das doppelte voraus, glatte 300.000. Das ist nicht tragbar!!

Und vermutlich untertreiben die Politiker noch, denn allein aus dem Kosovo kamen nur im Januar 20.000, das wären aufs ganze Jahr 2015 gerechnet allein schon 250.000, nur aus dem Kosovo. Damit hat sich die Zahl der Kosovo-Asylbewerber im Vergleich zu 2014 ver25facht! Das ist Wahnsinn! Diese Leute sind nicht politisch verfolgt, die Anerkennungsquote der Asylbewerber aus dem Kosovo liegt bei 0,3 Prozent!! Das sind reine Wirtschaftsflüchtlinge. Und Deutschland ist auch nicht an der Wirtschaftsmisere im Kosovo schuld, dass hat deren eigene Mafia zu verantworten! Wie sagte Seehofer beim Aschermittwoch ganz richtig: Deutschland kann nicht das Sozialamt für den Balkan sein. Dann handeln Sie auch so, Herr Seeehofer! Die Politik muss aktiv werden: Wir brauchen unsere Grenzkontrollen wieder! Kosovo-Albaner ohne Visum werden nicht mehr reingelassen – und die Wirtschaftsflüchtlinge, die schon da sind, werden sofort und ohne Verfahren abgeschoben. Anders geht es nicht! Asylrecht ja – Asylmissbrauch nein!

Die zweite akute Gefahr für unser Volk: Die USA wollen uns in einen Krieg mit Russland hineinziehen. Die Ukraine soll das Aufmarschgebiet werden. Unsere Kanzlerin ist so blöd, sich dafür herzugeben. Dazu sagen wir Nein! Die Bundeswehr will sich sogar als Speerspitze für die neue NATO-Eingreiftruppe zur Verfügung stellen! Dazu sagen wir Nein! Von Ramstein und anderswo fliegen US-Militärtransporter jede Nacht Kriegsgerät in den Osten. Dazu sagen wir Nein! Deutschland darf sich nicht weiter den USA als Militärkolonie anbieten! Wir müssen endlich ein souveräner Staat werden!

Wenn es eine Lehre aus der Geschichte gibt, dann diese: Deutsche und Russen dürfen sich nie mehr gegeneinander hetzen lassen. Wenn Berlin und Moskau gut Freund waren, egal ob unter Kanzler Bismarck oder unter Kanzler Brandt, ging es nicht nur unseren beiden Völkern, sondern dem ganzen Kontinent gut! Hören wir nicht auf Amerikaner und Briten, wenn sie von Menschenrechten säuseln! Wenn sie Menschenrechte sagen, meinen sie Schürfrechte! Wir wollen ein Europa souveräner Staaten von Lissabon bis Wladiwostik, da stört der Yankee nur.  US-Bürger sind bei uns willkommen, aber nicht US-Soldaten und US-Geheimdienste! Deswegen sage ich: Ami go home. Wir wollen Euch loswerden – yes, we can!

In diesem Sinne: Patrioten aller Länder und Religionen, vereinigt Euch1 Mit Mut voran! Mut zur Wahrheit – gegen die Lügenpresse! Für den Frieden mit Russland, für die deutsche Souveränität! Wir sind das Volk! Wir kommen wieder!

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

34 Kommentare

  1. Herr Elsässer,
    sie sprechen den meisten Menschen aus der Seele, solche Leute braucht die Politik.
    Unsere Regierung hat die Bevölkerung veraten und ist auf einen Krieg mit Russland aus. Da die Amerikaner zu feige sind, müssen die Deutschen ran. Deutschland hat aus dem zweiten Weltkrieg nichts gelernt.
    TTIP ist beschlossene Sache, wir werden sowiso bald an Amerika angegliedert und nach Euro kommt Dollar.

  2. karlfriedrich am

    Gute Rede, ja!

    Wann folgt die Verknüpfung zur praktischen Politik? Programm, Parteigründung … ?
    Denn alles, was bisher auf dem Markt ist, kann man vergessen.

  3. Braunschweiger Freund am

    der Mainstream Mensch aus Braunschweig glaubt der Meinungsindustrie und statt einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit Pegida vertrauen sie die vorgefärtigte Meinung aus den Medien zu essen. Diese wird dann wortgetreu ins Gesicht erbrochen.
    Aber leider muss ich sagen, dass PEGIDA eine große Angriffsfläche bietet. Allein durch die Aussage Gegen etwas zu sein, kann man leicht gegen sie wittern und hetzen, wie mit PEGIDA. Wenn das Pegida Schiff wirklich bald sinken sollte, dann kann man über eine positivere Auslegung in Form von „für mehr Demokratie“ – sprich Volksabstimmung, Souveränität nachdenken und diese zu etablieren. Man würde die Yankies mit ihren eigenen Waffen schlagen. Denn die prädigen doch tag täglich auf allen kanälen, dass es mehr „Demokratie“ auf der Welt geben soll.
    Und wurde schonmal über eine COMPACT APP nachgedacht? Damit würde man auch vermehrt junge Menschen ansprechen. Frei nach dem Motto, wandel durch Annäherung.
    Liebe Grüße und Gesundheit
    aus Braunschweig

  4. @Elsässer: Sie enttäuschen mich Herr Elsässer, wie können Sie sich nur darauf einlassen solche Dinge von sich zu geben. Das ist Polemik und teils Lüge.

    Mut zur Wahrheit: Wie kommen Sie bitte auf diese Teilnehmerzahlen. Man muss kein Mathegenie sein, um zu sehen, dass es sich nur noch um wenige hundert Leute gehandelt hat.

    Demokratie ist Vorherrschaft: Nein eben gerade nicht, Demokratie ist Gewaltenteilung und Meinungsfreiheit. Es gibt nicht nur die EINE Wahrheit. Wer anders denkt ist kein Zombie nur weil es einem selbst nicht passt. Die Regierungsform die Sie meinen ist Diktatur, womit natürlich Ihre große Sympatie für Putin verständlicher wird.

    Wie kommen Sie bitte zu der Einsicht Putin wäre ein Friedensengel und völlig schuldlos an den aktuellen Geschehnissen? Allein das Waffenarsenal der Separatisten lässt doch überhaupt keine Zweifel.

    Wer wünscht sich denn vor allem eine schnelle Eingreiftruppe? Polen und die baltischen Länder, und warum, weil sie schon Erfahrungen mit russischer Dominanz gemacht haben.

    Zitat von Ihnen: „Wenn es eine Lehre aus der Geschichte gibt, dann diese: Deutsche und Russen dürfen sich nie mehr gegeneinander hetzen lassen. Wenn Berlin und Moskau gut Freund waren, egal ob unter Kanzler Bismarck oder unter Kanzler Brandt, ging es nicht nur unseren beiden Völkern, sondern dem ganzen Kontinent gut“ Nein es ging dem ganzen Kontinent nicht gute als Brandt sein Ostpolitik betrieb. Die Hälfte stand unter dem Joch der Sowjetunion, darunter auch 14 Millionen Deutsche die einige Jahre später „Wir sind das Volk gerufen haben“. Entschuldigen Sie, aber Sie beschimpfen andere Menschen als „geschichtsvergessenen US-Zombies“ , und vergessen selber weswegen sich ´89 die Menschen erhoben haben und wie die Untertanen des Zaren in der Zeit Bismarks gelitten haben? Das ist sehr zynisch Herr Elsässer.

    An allen sind die Kosovaren Schuld? In Ihrer letzten Rede waren es noch die Islamisten, kein Wort vom Kosovo. Wer ist es das nächste Mal?

    Wir sind eine Kolonie der USA? Weswegen gibt es dann überhaupt so schwierige Verhandlungen über TTIP? Warum beginnen denn die USA dann nicht einfach den Krieg? Sie sind doch im Moment noch die stärkste Militärmacht, rechnet man die vermeintlichen Vassallen EU hinzu, wäre es doch ein guter Zeitpunkt los zu schlagen und die Weltherrschaft an sich zu reisen, auf was warten???? Vielleicht gibt es ja die große Verschwörung gar nicht?

    Die wenigen hundert Menschen auf dem Augustusplatz sind sicherlich nicht das Volk. Jung und Merkel wurden vom Volk gewählt, ob das einem passt oder nicht. Gründen Sie doch selber eine Partei und verschaffen sich demokratische Mehrheiten. Laut Ihrer Rede stehen ja alle hinter Ihnen.

    Mehr Mut zur Wahrheit!!!!!!

    • Robert Beltz am

      Na – Herr Scholte – machen sie mal wieder ihre Arbeit im Auftrag von wem auch immer? Jeder, der aufmerksam diese Kommentare durchsieht, kennt inzwischen ihre Funktion in dem Spiel. Solche Meinungsmacher wie sie erkennt man daran, dass man von ihnen keine reale Information erhält. Sie äußern nur Meinungen. Jürgen Elsässer und andere Redner vermitteln in ihren Beiträgen Informationen, die jeder nachprüfen kann. Bei der Lügenpresse und auch bei Ihnen hört und liest man Meinungen und falsche Informationen, die man leicht selber recherchieren kann.

      • Anna / Sachsen am

        Danke Robert für Ihr Kommentar.
        Schade, dass mein Kommentar an @ Herrn Scholte gelöscht wurde. War wohl zu persönlich und viel zu lustig (oder hart zutreffend???). Bin nun mal ein freches Luder 😀

        Ansonsten: Gute Rede Herr Elsässer. Danke!

    • Dietrich Jahnke am

      Sie enttäuschen mich Herr Scholte, das ist Polemik und teils Lüge.
      Wie kommen Sie z.B. darauf, für die Menschen in der DDR zu sprechen? Diese sind nicht für die Ziele auf die Straße gegangen, die Sie hier unterstellen. Die Ziele im Herbst 1989 waren politische und wirtschaftliche Reformen IN DER DDR. Und im Übrigen hatte die DDR 1989 nicht 14 Millionen Einwohner, sondern knapp 17 Millionen.

      • @ Dietrich Jahnke am 26. Februar 2015 19:51
        .
        „…Diese sind nicht für die Ziele auf die Straße gegangen, die Sie hier unterstellen. Die Ziele im Herbst 1989 waren politische und wirtschaftliche Reformen IN DER DDR….“
        ####
        .
        —und wählten am 18. März 1990 bewußt den Anschluss an die alte BRD.
        .
        Ihre Aussage ist also ein Halbwahrheit.

    • Paul Kellermann am

      Scholte setzen 6! Wetere Worte simd hierzu verschwendete Zeit und die haben wir nicht.

    • Compact-Leser am

      @Beltz & Jahnke. Ihr beide glaubt auch, dass der Russe mittlerweile den Mars besiedelt hat und
      Putin Gott ist.
      Der Kommentar von Ernst Scholte ist wunderbar verfasst und dass Compact diesen Kommentar nicht gelöscht hat, zeigt auch, dass dieses Magazin und der Herausgeber mit Kritiken umgehen können. Im Gegensatz zu einigen Lesern.

      • @ Compact-Leser
        .
        Warum muss man den Mars besiedeln, wenn man Frieden will? Wladimir Putin muss nicht Gott sein. Er braucht nur weltweit echte Freunde und die hat er.

    • @Ernst Scholte:
      Auf den ersten Blick scheinen Ihre Argumente nicht ganz daneben zu liegen. Aber eben nur auf den ersten.
      Zitat:
      „Wir sind eine Kolonie der USA? Weswegen gibt es dann überhaupt so schwierige Verhandlungen über TTIP? Warum beginnen denn die USA dann nicht einfach den Krieg? Sie sind doch im Moment noch die stärkste Militärmacht, rechnet man die vermeintlichen Vassallen EU hinzu, wäre es doch ein guter Zeitpunkt los zu schlagen und die Weltherrschaft an sich zu reisen, auf was warten???? Vielleicht gibt es ja die große Verschwörung gar nicht?“

      Offenbar leben wir doch in veränderten Zeiten. Die USA brauchen uns als künftige Konsumenten! Und mit der NATO auch als Verbündete, denn die Ziele der USA, die Länder mit Ölquellen zu annektieren, sind mit einer stabilen Station in Europa leichter zu erreichen.
      Ein Krieg gegen Europa wäre blanker Selbstmord der Amis.
      Nein, diesen Krieg lassen sie uns selbst erledigen. Die Mittel der modernen Kriegsführung heißen Gehirnwäsche durch die Medien, Zersetzung des Volkes durch diese sowieso durch Überfremdung, dadurch wiederum Ansteigen der Kriminalität bis hin wahrscheinlich zum Bürgerkrieg, man muss sich nur mal ausdenken, was passiert, wenn eines Tages die Sozialmittel ausgehen und Millionen Sozialabhängige nicht mehr finanziert werden können…

      Die Massen-Migration aus Afrika und den arabischen Ländern- merkwürdigerweise sind es überwiegend Männer im wehrfähigen Alter – erfüllt gleich noch einen anderen Zweck: deren angestammte Länder bluten aus, sie werden ebenso instabil und es fehlt dort an Menschen, die zupacken und ihr Land voranbringen, ggf. auch verteidigen. So lässt es sich dort auch künftig leichter einmarschieren…

      Auch Deutschland ist bald kein starker Gegner mehr für die USA. Kolonie ist durchaus treffend.

  5. Compact wird doch vom pösen Butin … äh … bösen Putin bezahlt. Dies hat mir gestern unsere Qualitätsjournalie erzählt

    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/report-muenchen/report-putin-europa-netzwerk-rechte-parteien-100.html#&time=

    ja ja … die Russen … teilen die sich doch glatt Überzeugungen mit ganz bösen rechten Parteien wie dem FN oder der AFD. Während der saubere Westen nur so saubere Organisation wie dem IS oder dem Regiment Asow für seine Interessen in Syrien oder der Ukraine kämpfen läßt.

    Komisch auch, dass Report München noch nie einen Beitrag über die transatlantischen Querverbindungen unserer Mainstream-Parteienlandschaft und -Presse gebracht hat. Aber so sind sie halt, unsere Qualitätsjournalisten – für solche Kleinigkeiten haben die doch keine Zeit, wenn es doch gilt „das wahrhaft Böse“* zu bekämpfen

    *) „das wahrhaft Böse“ ist dabei überaus flexible: gestern noch Gadaffi, heute Assad und Putin, und morgen muss man vielleicht schon die Bombardierung des Irans herbeischreiben, um einen „neuen Hitler zu verhindern“

    • Unglaublich: Report München bedient das abgedroschene Motiv „Putin als Feindbild für Europa“ indem behauptet wird, Putin unterstütze in Europa die ‚extreme Rechte‘. Als Beweis wird darauf verwiesen, dass der Front National in Frankreich sich von einer russischen Bank Geld geliehen hat (nachdem er es von anderen Banken nicht bekommen konnte). Im gleichen Atemzug benennt Report München dann das Magazin ‚Compact‘ als ‚extrem rechts‘, weil diese auf einer Tagung zum Thema ‚Frieden mit Russland‘ auch russische Referenten eingeladen hatten.
      Nach dieser perfiden Logik ist der Kontakt zu Russen offenbar verboten, wenn man nicht als ‚extrem rechts‘ gelten will.
      So funktioniert subtile Gehirnwäsche in Richtung: Boden vorbereiten für einen Krieg Europa gegen Russland.

  6. Lieber Herr Elsässer,

    ich finde Ihre Rede durchaus gelungen, wenn man auch nicht mit allem einverstanden sein muß. Ich finde z. B. die Anwendung solcher unscharfen (nicht zu definierenden) Aussagen wie „linksextrem“, „links“ oder dergl. sollte man einfach unterlassen, da man sich sonst dem Vokabular der gewollten Bedeutungslosigkeit von Worten (ich nenne das in einer eigenen Wortschöpfung „Wortkrieg“) der führenden Handelskaste „angleicht“ und sich somit ihren Regeln unterwirft.

    Herr Andreas Popp und Rico Albrecht leisten in diesem Bereich (Bedeutung von Worten nach ihrer Etymologie) hervorragende Arbeit.
    Es ist sehr erheiternd wenn man einen dieser Leute, die z. B. mit „Nazi“, „Antisemitismus“, „Verschwörungstheoretiker“, „links“, „rechts“ usw. usw. einfach auffordert eine Definition dieses Begriffes zu „liefern“. Kein: „ich meine, ich denke, ich glaube“ – Nein! Eine Definition nach etymologischer Bedeutung.
    Bis jetzt bin ich nur auf Gesichtsentgleisungen ohne Definition gestossen.

    Ich z. B. bin weder links, noch rechts, nicht irgendwie mittig, sondern einfach nur gerade heraus. Etwas gerade heraus zu sagen ist doch echter „Mut zur Wahrheit“.
    Braucht man dazu dieses Wortgeschwurbel links, rechts oder wer weiß was?

    Eines fällt mir bei Ihren Auftritten immer sehr auf, nämlich das Sie für „Ihr“ Magazin COMPACT leidenschaftlich werben, was ja legitim und auch gut ist.

    Kleiner Vorwurf. Sie unterlassen es aber immer zu sagen wie man dieses Magazin erwerben kann, wenn man nicht unbedingt ein Abo abschließen möchte.
    Trotz intensiver Suche habe ich dieses Magazin noch nirgends im Kiosk oder sonstwo entdecken können.

    Wie weit wir bereits gekommen sind mit der Wahrheit bescheinigt uns der Slogan vom COMPACT-Magazin: „Mut zur Wahrheit“.
    Ist es nicht ein absolutes Armutszeugnis für unsere gesamte Gesellschaft wenn ein Magazin solch einen Slogan benutzen muß?
    Das soll auf gar keinen Fall als Vorwurf gegen COMPACT gelesen werden, sondern einfach nur zum nachdenken über unser desolates Informationssystem (besser Desinformationssystem) anregen!

    Schönen Gruß aus Bayern
    derMichel

    • Jürgen Elsässer

      Lieber Michael, bei den Reden selbst werbe ich NIE für COMPACT… Höchstens hier beim online-stellen. COMPACT erhalten Sie in allen Städten ab 100.000 Einwohner zumindest am Bahnhofskiosk. Ansonsten per Post, dann unter shop.compact-magazin.com bestellen.

  7. Man soll sich auch an einem anderen Beispiel von gutem deutsch- russischen zusammenArbeit erinnern: die von 1939 bis 1941. Zugegeben, manche Völker waren nicht mit dieser Art von Herrschaft sehr zufrieden.

  8. Danke Jürgen Elsässer für die sehr gute Rede!
    Ami go home. Wir wollen Euch loswerden – yes, we can!

    • Auch mein PEGIDA- Plakat trägt dieses Thema und hat diverse Zustimmung bei älteren Teilnehmern gefunden. Das Islamisierungsthema ist damit erfasst, weil AMI GO HOME auch für die islamischen Staaten gilt. Aber gegen etwas zu sein ist nur der Anfang – die Lösung liegt z.B. bei der Wissensmanufaktur und eine Einführung ist für jeden über den Mainstream – http://www.zeit.de/2010/52/Woergl – möglich.

      • @JÖRG
        Danke für den Link.
        Die Tatsache an sich war mir bekannt, weil ich schon mal im TV eine Sendung über das Freigeld gesehen habe, das nach dem Deutschen Silvio Gsell in dem tiroler Dorf Wörgl erfolgreich von dessen Bürgermeister eingeführt wurde. Leider bekämpfte letztendlich die staatliche Notenbank die Existenz dieses Freigeldes, weil sie es als Konkurrenz ansah.
        Trotzdem ist die Problematik nach wie vor aktueller denn je und könnte auch eine Problemlösung für Griechenland darstellen.
        Hier der Link der Reportage:

        https://www.youtube.com/watch?v=pVAVQ8BP-9E

  9. Deutscher Adler am

    Auch im Westen gibt es Neues :
    Zum zweiten Mal trafen sich gegenüber dem NATO-Luftwaffenkoordinierungsquartier Münster
    Friedensdemonstranten unter deutschem Polizeischutz !
    Die bezahlten Antifa“nten“ als Schlägertrupp der Bundesregierung war bisher Nicht zu sehen !
    Ausdauer jede Woche und Durchhalten !
    Wir halten zusammen und lassen uns Nicht mehr von der USA-Mafia : Bankenmilitär-mafia in Links und Rechts
    Schubladen in Deutschland einteilen !
    Auch mit dem“ geistlichen Schwert“ schlugen prophetisch die Friedensdemonstranten in Muenster Westfalen gestern
    drein an das US.geführte NATO agressionsbündnis seit 1990 mit den Worten CHRISTUS JESUS dem HERRN :
    „Wer zuerst zum Schwert greift , wird durch das Schwert umkommen ! “
    Zahlreiche passierende deutsche Autofahrer in Muenster (Neutor) zeigten den Daumen nach Oben und äußerten teilweise : Gut so
    bitte weiter machen !
    Ein Redner rief den US. NATO Offizieren zu : Wenn Ihr uns erschießt wie die CIA in Kiew auf dem Maidan
    vor einem Jahr , dann werden nach uns hier doppelt so viele deutsche mutige Protestler stehen !

    Danke an Jürgen Elsassers Tapferkeit (bitte wegen bezahlten US. Antifanten weiter Personenschutzbegleitung)
    in Leipzig und an die Pegida Tapferkeit in Dresden !
    „Ami mit Kerry + Mac Cain go home !“ „Close the militäry bases in Germany !“

    Freundliche Grüße an Ostdeutschland aus Muenster in Westfalen

  10. Gute Rede Herr Elsässer.

    Ich habe viel Kontakt zu US-Amerikanern.

    Auch viele von ihnen mögen ihre Regierung nicht, selbst oder gerade die Schwarzen sind von Obama mehr als entäuscht und alle versuchen ihr eigenes Ding zu machen.

    Wahrscheinlich wird die USA sich langfristig gesehen in 3 Teile spalten, schwarz, weiss, latino. Meinen dort viele.

    Täglich nehmen sich 20 ehemalige Veteranen das Leben weil sie genau wissen das ihr Einsatz keinem guten Zielen gedient hat.

    Ausserdem haben viele US Amerikaner, vor allem die gegen ihre Regierung sind, grosse Sympathien gegenüber den Deutschen.

    Und letztlich hat auch kein Amerikaner lust sich mit Russland anzulegen.

    Machen Sie weiter so.

  11. Thälmann-Lied
    .
    Heimatland, reck deine Glieder,
    kühn und beflaggt ist das Jahr
    Breit in den Schultern steht wieder,
    Thälmann vor uns wie er war.
    .
    Maßlos gequält und gepeinigt
    blieb er uns treu und hielt stand
    in seinem Namen geeinigt
    kämpf um dein Leben mein Land.
    .
    Thälmann und Thälmann vor allen,
    Deutschlands unsterblicher Sohn.
    Thälmann ist niemals gefallen,
    Stimme und Faust der Nation.
    .
    Ernst Thälmann hatte 1933 die Wahl gewonnen, doch dann wurde Hitler an die Macht geputscht. Die Deutschen haben 1933 nicht mehrheitlich Hitler gewählt. Kann das Lied, am 28.2. zur Demo in Berlin, jemand Joachim Gauck vorspielen? Er hat am 13.2. in Dresden, mit Bezug auf die Bombardierung, gesagt: „der Krieg ist dorthin zurückgekehrt, wo er hergekommen ist“.

    • Warum wir den KPD-Führer und Stalinist Ernst Thälmann nicht ehren sollten:

      http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/gastbeitrag-warum-wir-thaelmann-nicht-ehren-sollten/6581656.html

      • Anja, glaubst du immer der Lügen-Presse? Wieso sollte ein Mann, der die Wahl zum Staatsoberhaupt gewinnt, gegen Demokratie sein? Ernst Thälmann hat sich für mehr Gerechtigkeit eingesetzt. Was verstehst du unter einem Stalinisten? Es ist sicher gut, wenn wir gelernte Dinge auf Wahrheitsgehalt überprüfen. Die Kommunisten wurden im Dritten Reich genauso in Konzentrationslagern umgebracht wie die Juden. Das verschweigt die Lügen-Presse. Ernst Thälmann wurde in Buchenwald ermordet.
        .
        Der Schwur der Häftlinge von Buchenwald am 19.4.1945:
        .
        Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung.
        Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.
        .
        Das sind wir unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig.
        .
        W i r s c h w ö r e n!

      • @ Theo am 25. Februar 2015 11:29
        .
        Zumindest sollte man nicht unkritisch mit zeitgeschichtlichen Personen wie Ernst Thälmann umgehen.
        .
        Nicht alles, was die etablierten Medien äußern, ist falsch.
        .
        Und zu welchen Schandtaten auch Kommunisten und Sozialisten fähig waren, zeigt die Sowjetunion und ihre Satellitenstaaten.
        .

    • @Theo

      „Thälmann folgte der Stalin-Direktive, in den Sozialdemokraten und nicht in den Nationalsozialisten den Hauptfeind zu sehen, was nicht unwesentlich zum Ende der sogenannten Weimarer Republik beigetragen hat.“

      „Die Witwe des ebenso im Prominentenbau (!!), (in dem auch Thälmann untergebracht war !!) des KL Buchenwald inhaftierten SPD-Reichstagsabgeordneten Rudolf Breitscheid sagte als Augenzeugin zu den Todesumständen:

      “Thälmann ist zusammen mit meinem Mann und der hessischen Gräfin Mafalda bei einem Luftangriff auf die nahegelegenen Wilhelm-Gustloff-Werke im Splittergraben des KZ-Prominentenbaus am 24. August 1944 ums Leben gekommen.” Frau Breitscheid war Augenzeugin und überlebte den Volltreffer in den Schutzgraben durch anglo-amerikanische Bomber mit schweren Verletzungen.“

      Für Interessierte hier noch ein Link: http://www.mupinfo.de/?p=9621

      @Theo

      Als „Kind der DDR“, das in der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ groß geworden ist, kenne ich das von Ihnen zitierte Thälmannlied sehr gut und hatte sofort die Melodie im Ohr. Genau wie Thälmann wurde Fritz Weineck für die DDR-Doktrin instrumentalisiert:

      „In der DDR wurde Fritz Weineck zum Märtyrer der kommunistischen Bewegung erhoben, zum Beispiel wurden Schulen, Straßen oder auch eine Division der NVA nach ihm benannt. Das Lied DES KLEINEN TROMPTERS musste in der DDR wohl jeder Pionier lernen, was die meisten wohl jedoch nur sehr unwillig taten.“

      Genauso war es mit sämtlichen Arbeiter- und Pionierliedern, die wir lt. Lehrplan der Schulen lernen mußten:

      Brüder zur Sonne, zur Freiheit
      Ich trage eine Fahne und diese Fahne ist rot
      Auf, auf zum Kampf, zum Kampf usw. usf.

      Was ich Ihnen damit sagen will ist, daß Thälmann zum Heroen stilisiert wurde und als Saubermann von den DDR-Kommunisten dargestellt wurde, der er nie war.

      Im KZ wurde er privilegiert behandelt, indem er nicht im Lagertrakt, sondern im Prominentenbau untergebracht wurde. Wenn man ihn hätte ermorden wollen, so wie behauptet, wäre Zeit genug gewesen, denn er war 11 Jahre lang inhaftiert.

      Ihre Feststellung: „Ernst Thälmann hatte 1933 die Wahl gewonnen, doch dann wurde Hitler an die Macht geputscht.“
      halte ich für ein Gerücht, das faktisch nicht belegt ist.
      Ebenso Ihr Zitat: „Wieso sollte ein Mann, der die Wahl zum Staatsoberhaupt gewinnt, gegen Demokratie sein?“
      – Wie kommen Sie darauf, daß die KPD die Wahl 1933 gewonnen hat und Thälmann Staatsoberhaupt war oder werden sollte?!

      • @ Anja, was ist eine Stalin-Direktive und welches Datum hat sie? Damit Ernst Thälmann ihr folgen konnte, muss es sich um die Zeit vor seiner Verhaftung am 3.3.1933 handeln. Warum soll Josef Stalin in deutschen Sozialdemokraten einen Feind gesehen haben? Stalin trägt ganz bestimmt keine Schuld an der Armut europäischer Völker, die zu Aufständen geführt hat.
        .
        Ernst Thälmann war von März 1933 bis August 1944 in Berlin in Einzelhaft. Er wurde zu seiner Hinrichtung im August 1944 nach Weimar gefahren und am 18.4.1944 auf dem Hof des Krematorium Buchenwald erschossen. Dafür gibt es Beweise.
        .
        Am 6.6.1944 waren die West-Alliierten in der Normandie gelandet. Nach dem die Operation Overlord (Juni-August 1944) geglückt war hat die SS beschlossen Ernst Thälmann zu erschießen, damit er nicht befreit wird.
        .
        Ernst Thälmann war nur wenige Stunden in Buchenwald und seine privilegierte Behandlung bestand in seiner sofortigen Erschießung. Er brauchte keine Zwangsarbeit leisten.

        Meine Erfahrung der letzten Jahre ist, Menschen über die die Monopol-Presse negativ berichtet haben meistens Gutes getan.
        .
        Wegen ihrem empfundenen Zwang zum Lieder lernen, die meisten Schüler empfinden Schule als Zwang.
        Mich hat in der Schule niemand zum Lieder lernen gezwungen und ich habe es auch nicht getan. Eigentlich wird man in der Schule nur zum anwesend sein gezwungen und nicht zum lernen.
        .
        Den Namen Fritz Weineck lese ich hier zum ersten Mal. Da ist der Lernzwang scheinbar an mir vorbei gegangen. Vom kleinen Trompeter habe ich schon gehört. Nur habe ich den Text des Liedes (ich war damals 7 Jahre alt) falsch gesungen. Ich wusste damals nicht was ein Rotgardist ist und habe akustisch immer Rotgard verstanden. Deshalb habe ich dieses Wort durch Rotkraut ersetzt. Das war zwar inhaltlich blödsinnig, aber ich wollte die Bedeutung der Worte verstehen die ich singe. Also es gibt durchaus auch lustige Erinnerungen.
        .
        Hitler kam durch den Reichstags-Brand an die Macht. Wer wissen will wer den Reichstag angezündet hat, sollte fragen wem hat es genutzt.

      • @ Theo am 26. Februar 2015 19:40
        .
        Glauben Sie wirklich, Ihrer Agitation vefällt jemand ?

  12. Buergerblick am

    Es macht Mut, dass trotz aller medialen Verunglimpfung, gesteuerter systemkonformer Gegendemos und Bedrohung durch Antifa-Schlägertrupps immer mehr mutige Bürger bereit sind, für die die Verteidigung unserer Freiheit und Bürgerrechte auf die Straße zu gehen und das desaströse Wirken unserer Polit-Eliten öffentlich zu machen. Da die Leitmedien und öffentlichen Sender gleichgeschaltet sind, ist diese Form der öffentlichen Debatte umso wichtiger, denn nicht jeder sucht im Internet nach Alternativen und oft ist die direkte Sprache der Straße wirksamer als lange Debatten in Internetforen.

  13. Ich wohne in Kaiserslautern und wenn ich sehe wie der Ami in Rheinland/Pfalz aufrüstet, dann wird mir Angst und Bange. Wir müssen alle auf die Straße und diesen Wahnsinn stoppen. Es ist schon bald fünf nach zwölf wenn das so weiter geht. Unsere Heimat steht auf dem Spiel und nur weil der Ami größenwahnsinnig ist. Weg mit unserer Regierung die uns verraten und verkauft hat.

  14. Vielen Dank für diese mutige Rede Herr Elsässer.Mal sehen,mit welchen Totschlagwortkeulen die US li-zensierte Presse und Fernsehpropagandamaschine jetzt auf Sie einprügelt.Aber vielleicht versuchen sie es jetzt erstmal mit Totschweigen,denn langsam merken auch die Natojournalisten,das sich das Volk nicht mehr so leicht belügen läßt.Es lebe die russisch-deutsche Freundschaft1Us-Wallstreetarmy:Raus!RAUS!!!Schluß mit dem Besatzungsrecht!US-Wallstreetarmy:RAUS!!!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel