Wir bleiben, bis wir siegen! – PEGIDA-Gründer fordert den Zusammenhalt des Widerstands am 25.11. in Leipzig

31

„Opposition heißt Widerstand“ heißt das Motto, unter dem COMPACT am 25.11. zur 6. Souveränitätskonferenz nach Leipzig lädt. Schon im Vorfeld stellen wir die Referenten und ihre zentralen Ideen vor. Heute: Lutz Bachmann, Gründer und Frontmann der Bürgerbewegung Pegida.

Seit Lutz Bachmann und seine Getreuen im Oktober 2014 zum ersten Mal mit Pegida durch Dresden spaziert sind, hat sich das politische Klima in Sachsen verändert – mittlerweile ist die AfD stärkste Partei im Freistaat. Wir freuen uns auf sein Referat am 25. November auf unserer Konferenz! Hier geht’s zur Anmeldung.

Hier folgt ein Auszug aus Bachmanns Referat auf unserer Konferenz im November 2016. Damals traute sich die AfD noch nicht, Pegida offen zu unterstützen. Mittlerweile ist der Schulterschluss hergestellt – ein bedeutender Fortschritt, der bei seinem Referat am 25.11. in Leipzig sicher eine Rolle spielen wird.

Wir bleiben, bis wir siegen

_ von Lutz Bachmann

Pegida ist nur der Anfang. Der Gründer der Dresdner Montagsbewegung sagt: Wenn die Opposition einig ist, kann Deutschland das Merkel-Regime überwinden. Dazu muss auch die AfD über ihren Schatten springen.

Pegida hat vor zwei Jahren in Dresden begonnen, und wir haben die Deutungshoheit in Dresden massiv verschoben. Die Menschen in Sachsen haben ein super Bauchgefühl und wissen, wenn etwas schief läuft. Deshalb ging auch von Sachsen die Wende aus.

Ich bin viel im Westteil Deutschlands unterwegs gewesen. In den letzten vier Monaten habe ich mich von dort etwas zurückgezogen. Wenn man sieht, dass im Kalifat Nordrhein-Westfalen schon 35 Prozent der Eingeschulten Muslime sind… Wenn dort nicht bald etwas geschieht in Richtung Remigration oder echter Integration, sehe ich für Westdeutschland schwarz. Wir hatten viele Pegida-Ableger im Westen. Aber es waren meistens Einzelkämpfer, und ohne Vernetzung kann man sowas, wie wir es in Dresden geschaffen haben, nicht aufbauen. Die wichtigste Botschaft ist der Zusammenhalt.

Warum war Pegida so erfolgreich? Weil sich Medien und Politik derart darüber echauffiert haben, dass sich Menschen auf der Straße zusammentun. Es ist unser größter Verdienst, dass sie sich damit selbst enttarnt und die Maske vom Gesicht gerissen haben.

Wir müssen die Deutungshoheit noch weiter verschieben. Dazu bedarf es der Solidarität. Wenn ich die Worte höre, die wir heute wieder sprechen, fühle ich mich erinnert an die Zeit von 1988 und 1989. Auch damals war Solidarität offiziell sehr beliebt. Doch als es dann wirklich zu dieser Solidarität kam, da waren diese Menschen plötzlich übelste Pöbler, Hetzer, subversive Elemente.

Wir brauchen drei Elemente des Widerstandes. Das eine ist der parlamentarische Arm, in Deutschland die AfD. Der zweite Arm ist Pegida. Wir müssen auf der Straße den Druck erhöhen und dürfen uns nicht zersplittern. Es sollte versucht werden, es wie 1989 in zwei oder drei Städten hochkochen zu lassen. Dann gibt es einen dritten Arm: Das ist die Identitäre Bewegung – die Aktivisten, die wirklich etwas tun. Wenn diese drei Arme Hand in Hand gehen, dann werden wir etwas bewegen in diesem Land. Lasst uns gemeinsam an einem Strang ziehen, dann holen wir uns unser Land zurück.

Wir haben vor anderthalb Jahren bei Pegida ein 19-Punkte-Programm herausgebracht, und ich fand es ganz interessant, was Sarah Wagenknecht im Bundestag gesagt hatte: Von den 19 Punkten sind 17 in Arbeit oder zum Teil schon erfüllt. Aber es sind nur Lippenbekenntnisse. Wir brauchen kein neues Einwanderungsgesetz, wir brauchen keine neuen Abschiebegesetze. Das einzige, was wir brauchen, ist, dass die bestehenden Gesetze konsequent umgesetzt werden.

Merkel ist Honecker

Wenn ich unser Warmluftgebläse Horst Seehofer in Bayern sehe – das für mich nichts anderes als geschickter Wahlkampf. Am Ende des Tages kriecht er wieder vor Mutti zu Kreuze, und dann werden die Posten verhandelt. Wenn ich mir Angela Merkel anschaue: Sie lebt in einer vollkommen eigenen Welt. Manchmal denke ich, es ist wie damals bei Honecker. Sie weiß gar nicht mehr, was an der Basis passiert; weil das von ihr abgeschirmt wird, damit die ganzen kleinen Könige ihre Pöstchen hin und herschieben, ihr Geld verdienen, sich ihre Taschen füllen können.

Es schreien immer alle: Merkel muss weg. Reicht das? Es reicht nicht. Alle diese Mittäter müssen weg. Damit bin ich wieder beim Wahlspruch von Pegida. Wir sind gekommen um zu bleiben – und wir bleiben, bis wir siegen.

Wir freuen uns Lutz Bachmann auf der diesjährigen COMPACT-Oppositionskonferenz begrüßen zu dürfen. Am 25.11. in Leipzig. Alle Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Lutz Bachmann sprach bereits am 05.11.2016 auf der COMPACT-Konferenz für Meinungsfreiheit . Seinen Appell an den Zusammenhalt des Widerstands sehen Sie in diesem Video ab 3:47:00

 

Anzeige


Über den Autor

COMPACT-Shop

31 Kommentare

  1. Lutz Bachmann:

    "Es schreien immer alle: Merkel muss weg. Reicht das? Es reicht nicht. Alle diese Mittäter müssen weg."

    Da hat Bachmann recht. Der Spruch "Merkel muß weg" ist mehr als dümmlich, weil Merkel keine Alleinherrscherin ist, sondern die gesamte CDU/CSU hinter ihr steht. Ein reiner Personenaustausch im Kanzleramt würde gar nichts bringen.

    Noch dümmer ist die These, daß Frau Merkel deshalb diese Multikultipolitik betreibt, weil sie mal in der FDJ war und sozialistisch geprägt ist. Das Gegenteil ist der Fall, denn wenn sie DDR-Politik betreiben würde, dann würde sie keine Multikultipolitik betreiben, weil die DDR bis zum Schluß gegen Einwanderung und Multikulti war. Nein, sie hat sich voll gewendet, der westdeutschen Politiklinie angepaßt, die seit Adenauer voll auf Überfremdung ausgerichtet war.

  2. Lutz Bachmann:

    "Wenn man sieht, dass im Kalifat Nordrhein-Westfalen schon 35 Prozent der Eingeschulten Muslime sind… Wenn dort nicht bald etwas geschieht in Richtung Remigration oder echter Integration, sehe ich für Westdeutschland schwarz. Wir hatten viele Pegida-Ableger im Westen. Aber es waren meistens Einzelkämpfer."

    Ein kluger Mann, dieser von der bourgeoisen Klasse viel gescholtener Lutz Bachmann, dem das Bundesverdienstkreuz gehörte und kluge Worte von ihm.

    Der Westen Deutschlands und Berlin, sind dem Deutschtum wahrscheinlich auf immer verloren. Das habe ich schon in den 60er Jahren bei meiner Westverwandtschaft gemerkt, die schon damals die Überfremdung guthießen.

    Der Westen ist verloren! Aber die Westdeutschen sehen das nicht ein, sie bewundern den die Fremden hereinholenden Adenauer und verachten einen das Deutschtum hochhaltenden Ulbricht.

  3. Ach ja die Compact Konferenzen,

    Ick sach dir wat, Leute Ticket kaufen, hingehen und unterstützen. Gerade Menschen wie der Lutz (und auch vile der weideren Redner) müssen unabhängig bleiben. Die Hartz 4 Falle mit seinem Knebeln gefährdet vile. Kenn ick selber. Keene Ausbildung, dann kommt son K., dann Job weg … Haben Menschen wie icke oder dad Lutz kein recht zu leben?

  4. Andreas Walter am

    "…, damit die ganzen kleinen Könige ihre Pöstchen hin und herschieben, ihr Geld verdienen, sich ihre Taschen füllen können."

    "Alle diese Mittäter müssen weg."

    Doch für diese Leute, die zum Teil auch über die Grenzen von Deutschland hinaus und auch von ausserhalb hinein agieren, auch Ausländer, ist Deutschland eine grosse Farm. Eine Menschenfarm und gleichzeitig auch eine der grössten Import-Export-Firmen der Welt (Platz 3 bei den Importen, Platz 2 oder 3 bei den Exporten und Platz 2 beim Handelsüberschuss).

    Kein unbedeutender Handelsplatz und Produktionsstandort also und auch die grösste Volkswirtschaft, das wirtschaftliche Herz Europas. Sehr ähnlich war die Situation auch schon Anfang des letzten Jahrhunderts, nur das China damals noch nicht mitgespielt, noch nicht ganz oben auf dem Siegertreppchen gestanden hat.

    Doch auch Spanien ist nicht Deutschland, nur um euch mal die wahren Dimensionen des Projekts "Freiheit für Deutschland" vor Augen zu führen. Wir sprechen hier daher von einer Revolution, vom Dritten Weltkrieg. Von etwas, wofür Deutschland schon seit über 100 Jahren kämpft, kämpfen muss und zurecht gekämpft hat.

    "Welthandel/Tabellen und Grafiken", auf Wikipedia (dort mal die Handelsbilanzsalden und auch die Grafik daneben ansehen)

    • Andreas Walter am

      Aber immer daran denken: Wikipedia nie als einzige Quelle verwenden, sondern überprüfen.

      Dadurch habe ich nämlich gerade entdeckt, dass auch andere Netzseiten Fehler machen. Das Statistische Bundesamt (destatis) zum Beispiel.

      Auf deren Schaubild "Handelsbilanzen 2016" sind zum Beispiel alle Salden der BRICS-Staaten durcheinander. Alle 5 Angaben dort darum (derzeit noch) falsch. Habe denen deswegen gerade zwei Nachrichten gesendet weil ich erst annahm, dass sie nur Indien und China vertauscht hätten.

      destatis(Punkt)de – DE – Zahlen & Fakten – Länder & Regionen – Internationales – Daten nach Thema – Aussenhandel – Aussenhandel – GRAFIKEN: Handelsbilanz

      Mal sehen wie lange es jetzt dauert, bis das berichtigt, korrigiert ist.

      Dann sieht man nämlich (auch dort) sofort: Die angelsächsischen und angelsächsisch geprägten Länder wie aber auch Frankreich sind derzeit Verlierer, Japan, Deutschland und Italien, aber auch Brasilien, Russland und China (noch die) Gewinner.

  5. Jeder hasst die Antifa am

    Lutz und wir werden Siegen wenn es auch ein Marathonlauf wird aber den klugen Osten haben wir schon erobert,der dekadente Westen wird dieses System was Deutschland in den Abgrund führt nicht mehr lange durchhalten-

  6. Karl Blomquist am

    Der Heißluft-Horsti ist Bettvorleger der Agitprop-Sekretärin
    Markus Söder vielleicht nicht

    Die Agitprop-Sekretärin der Neuen Weltordnung (früher FDJ/Stasi-Spitzel) wollte Markus Söder angeblich in Berlin nicht dabei haben. Wenn das stimmt, spricht das eindeutig für ihn – und absolut gegen Heißluft-Horsti. Offener Widerstand ist nicht immer möglich. Es geht jetzt darum, hinauszuzögern und der Raute so viele Hindernisse wie möglich in den Weg zu legen. Keine Regierung ist immer noch besser als eine Neuauflage des Regimes der Agitprop-Sekretärin. Und vielleicht gibt die Raute ja irgendwann auf – oder ihre Freimaurernetzwerke verzichten auf sie.

  7. …"Merkel ist Honecker" …

    Stimmt nicht ! Honecker war nicht so schlimm wie die Merkel !!! Unter dem Honecker Regime durften wir noch DEUTSCHE sein und sogar die Ausländer aus den "befreundeten Staaten" hatten nur ein begrnztes Aufenthaltsrecht ! Dann ging es wieder, nach einer Ausbildung zum Beispiel, wieder ab nach Hause !

    Noch etwas zu PEGIDA; da tritt in Dresden auch immer so ein Bayer auf, den mag ich überhaupt nicht, so, wie ich Bayern nicht mag. Das liegt aber nicht an mir. Ich Trottel bin immer so schön treudoof freundlich auf die zugegangen und wurde bisher immer nur von denen (beruflich) in den Arsch getreten.

    Ohne den Bayern wäre mir PEGIDA lieber …

  8. Da antworte ich mal mit ein paar Sätzen des Philosophen Dr. Gunter Bleibohm aus seinem Buche „Widerrede II“:

    „So, so, ihr wollt also die Welt retten, lebenswert erhalten, vorm Untergang bewahren, gar das Chaos abwenden? Dann müsstet ihr weltweit nur drei Dinge tun: Religion, Glaube und Aberglaube durch Vernunft und Wissen ersetzen, durch Antinatalismus die Weltbevölkerung um neunzig Prozent reduzieren und in die Köpfe der Menschen Achtung und Demut vor jeglicher Kreatur einpflanzen. Ihr sagt, das sei utopisch, unmöglich, undurchführbar. Recht habt ihr und genau deswegen werden eure Kinder und Enkel elend im Chaos stranden. Es gibt kein Entrinnen mehr für alle Zukünftigen!“

    • @ BERND NOWACK

      Philosophen retten die Welt auch nicht. Sie interpretieren nur und
      haben manchmal recht und manchmal eben nicht.
      Papier war schon immer geduldig.
      Unsere Kinder und Enkelkinder werden nicht im Chaos versinken,
      wenn sie/wir Widerstand leisten.
      Allerdings ist es unmöglich gottes- und genderwahnsinnige Menschen
      mit Wissen und Vernunft überzeugen zu wollen.
      Sie werden sich in ihrer Würde verletzt fühlen und um so fester ihrem
      Glauben anhaften, selbst wenn sie dafür (mutmaßlich) in der Hölle
      schmoren müssten.
      In diesem Punkt hat der Philosoph vielleicht recht.

  9. Ich würde sagen, daß in jedem Widerstand auch der Unberrechenbarkeitsfaktor eine Rolle mitspielt. Keiner weiß wie sich die Lage ändern wird, nicht einmal die Eliten. Deshalb wird krampfhaft versucht, die Situation mit Verschleierung der Lage, sowie Nötigung des Volkes zu halten und um jene auch zu spalten. Aber Unruhen, auch in anderen Ländern und kollabierrender Finanzmarkt (Eurocrash) werden das Ihrige tun, um die Machteliten zu knicken. Kein Grenzverletzer nistet sich noch in Deutschland ein, wenn die Geldquelle im Eimer ist. Allerdings wird es dann auch für den Rest der Bevölkerung sehr bitter. Aber wie heißt es doch, ein Ende mit Schrecken…..

  10. Und? Was schlagen denn die Herrschaften dieser Runde hier vor? Bin echt gespannt, vielleicht bekomme ich ja bis morgen noch paar Inspirationen.
    Eins stell ich aber noch klar, von Weinbergschneckenfängern flinke Tipps zu erhalten, erachte ich schon fast als Verhöhnung.

    • Kann es sein, dass hier "Sachsenzweier gemäßigt" am Werke ist?
      Ich jedenfalls finde diesen Beitrag von Lutz Bachmann super. Und sowas richtet sicherlich nicht nur auf, sondern ist für viele Gleichgesinnte die Gelegenheit, sich auszutauschen, wie schön es ist, in diesen Zeiten noch was "Gscheits von Großkopfeten" zu lesen, wie es in Bayern so schön heißt! Überall hat man gleichgeschaltete Beiträge, im Fernsehen sowieso, dazu kommt noch der Willkommens-Agitprop. Elsässer und Co. bilden somit DAS Lichtlein im dunklen Mainstreamwirrwarr.
      Dazu fällt mir ein, wer sich mit einer absoluten Steigerungsform an journalistischer Frechheit vertraut machen möchte, der sollte bei der ARD mal in den Panorama-Blog reinschauen. Dort ist ein Beitrag eingestellt zum Thema der Anschuldigungen hinsichtlich der Unterwanderung der Polizei, der mich echt erschrecken ließ. Bei Reschke ist man viel gewöhnt, aber was da steht, spottet jeder Beschreibung… Tipp auch an euch, Redaktion. Schaut den Beitrag an – schlimmer geht es bald nimmer… Ruhigen Abend allerseits und einen guten Wochenstart! MfG

  11. Ich finde es eigentlich sehr schade dass die Konferenz nicht wieder in den Räumen der vietnamesischen Botschaft statt findet

    Sie waren sehr gastfreundlich und wo kann man besser über Meinungsfreiheit und deutsche Traditionen referieren als in den Räumen einer asiatischen Diktatur

  12. Bin angemeldet und komm hin qm 25. 11 nach Leipzig. Durchhalten , denn die Merkel braut in ihrem Lebkuchenhäuschen schon das nächste Giftgemisch für uns Deutsche zusammen.

  13. Mit grossen Reden,mit betreuten Demonstrationen,mit Merkel muss weg …..werden wir schon richtig erkannt , Honeckers Politikstil Nachfolgerin nicht los.
    Es sind ein wenig mehr Leute ,die den Rattenschwanz Merkels bilden,als nur die Ministerpostenmelker.

  14. Wenn die AfD das nicht beherzigt,sondern woanders,außerhalb aus dubiosen (wie: westfeindlichen o. autoritär-reaktionären) Gründen duldet weit mehr,als was hier in der BRD an im Weltvergleich noch passabler,aushaltbarer Repression und Schweinereien passiert,macht sie sich völlg unglaubwürdig und spielt nur Petry-Blau + der CDU-FDP in die Hände,weil sich dann deren Wähler zu Recht sagen:Eine solche demokratisch anrüchige AfD können wir nicht wählen.

    Demnach muß auch von den Kreisen um Kubitschek und Lichert ein klares Bekenntnis zur FdGO verlangt werden, um intern und nach außen jeden Zweifel zu beseitigen. Und Höcke sollte sich zurüchhalten, seine Rede war echt zu radikal, mehr als ein Bundes-Vorstandsposten sollte da vorerst nicht drin sein, also nicht der Bundesvorsitz.

  15. Carla Christiansen am

    In der deutschen Bevölkerung wird die FDJ-Sekretärin & Kanzlerin Merkel mehrheitlich abgelehnt. Sie hat es in ihrer Amtszeit geschafft, Menschen mit eigener Meinung zu diskreditieren. Sie hat geschafft, Deutschland zu spalten in Gut- und Schlechtmenschen. Sie hat es auch geschafft, Andersdenkende als Nazis und Rechtlose den LINKS-Autonomen (ANTIFA) als Freiwild preiszugeben. Es erinnert zunehmend an DDR-Verhältnisse, in der sich ein Klima des Hasses und der Angst breit machen konnte. Wer Merkels Asylpolitik nicht zustimmt, ist Ausländerhasser und minderwertiger Mensch. Das ist Rufmord! Die Medien sind gleichgeschaltet. Die Nachrichten sind „CDU-Hofberichterstattung“: beginnend mit Huldigung an Merkel. Die Menschen, die ihr nicht „nachfolgen“, werden verbal entehrt als Rassisten. Leider haben sich Teile der Kirchenleitung hinter diese merkwürdig linke Merkel-Politik gestellt, anstatt deutlich Kritik zu Äußern, wenn die Bundesregierung unter Merkels FÜHRUNG modernste Waffen (Hightech-Panzer) in IS-Unterstützerländer wie Saudi-Arabien und Katar liefert! Frau Merkel: Treten Sie endlich zurück! Die Menschen wollen demokratische Verhältnisse, keine Demokratur nach türkischem Vorbild!

    • …In der deutschen Bevölkerung wird die FDJ-Sekretärin & Kanzlerin Merkel mehrheitlich abgelehnt." …
      ——————————————————————————————————————————-

      Stimmt nichjt ganz. Von der mitteldeutschen Bevölkerung wird Merkel hauptsächlich abgelehnt, die Westdeutschen scheinen großen Gefallen an ihr und ihrer Politik zu finden, denn durch die wird sie ja auch immer wieder gewählt !!! Und da sie so alt ist wie ich, kann man davon ausgehen, daß sie auch nach dieser Legislaturperide noch einmal antritt um ihr teuflisches Werk, unser Land zur Sau zu machen, zu vollenden !

  16. DerSchnitter_Maxx am

    Widerstand -eigentlich- letztendlich geführt (allein) nur mit Worten … wird keine grundlegenden Veränderungen (mehr) herbeiführen. Es fehlt ein/der "Katalysator" !

  17. LilaLaunebaer am

    Lieber Lutz,

    Remigration ist zwar ein schöner Begriff, bedeutet aber nicht viel mehr als "Ausländer raus". Wie wollen Sie das denn handhaben? Deutsch ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Wollen sie nun anfangen Menschen anhand einer Religionszugehörigkeit zu entbürgern.
    Und schauen wir uns die momentane Realität an. Pegida existiert nurnoch as eine kleine regionale Bewegung. Bedenken wir an die teilweise bundesweite Verbreitung, denn muss man diese Bewegung als gescheitert bezeichnen.
    Die Identitäre Bewegung hat zwar potential eine größere Jugendbewegung wie z.B. die Antifa zu werden, ist aber leider momentan nur eine Scheingöße. Diskriminierung von Schwächeren kann man Jungen Menschen nur schwer Schmackhaft machen.
    Die AFD geht gerade den Weg der Oligarchisierung. Die Entwicklung weiterer oberer Ebene wird die Partei in den nächsten Jahren spalten und in der Entwicklung hemmen. Da ist jetzt erstmal Karriere angesagt.
    Träumen ist nicht verboten. Nur so wird es halt keinen Wandel geben.

    • @ Launebaer…Ihre populistischen Ansichten sind auch nur der Abgesang von provokanten Dümmlichkeiten.
      Zum Verständnis: Remigration heißt bei Ihnen: "Ausländer raus."

      Ich kann mich derzeitg nicht erinnern, jemals so einen Unfug gehört zu haben.

      Populist!

      Staatsangehörigkeit ? Was ist das?
      Sollte in einem Land eine doppelte Staatsangehörigkeit in Kauf genommen werden?

      Ich sage deutlich: NEIN

      Dieser Schwachsinn kam auch nur von den Grünlichen und Sozis incl. Linke.

      Alle diese Gruppen, die den Deutschen schon längst verschachert haben. Haben auch hier nichts mehr verloren. Wer unser Land verkauft, der darf als echter politischer Asylant z.B. in der Türkei um Gehör bitten. Mal da nachfragen, ob man dort als Deutscher auch die Türkische bekommt!

      • LilaLaunebaer am

        Sorry für mein Missverständnis.

        Was bedeutet denn Remigration?
        "Remigration (auch Rückwanderung) bezeichnet den Teil eines Migrationsprozesses, der mit der Rückkehr in das Herkunftsland am Ende einer Wanderungskette steht."

        Das wird aber wohl wenig Einfluss auf eine postfaktische 35% muslimischer-Neuschüler-Quote haben. Kann also nur bedeuten, das diejenigen mit deutscher Staatsbürgerschaft und muslimischen Glaubens auch raus müssen.
        "Ausländer raus" ist wohl falsch.
        "Muslime Raus" ist wohl wahrhaftiger. Irgendwoher kenne ich das… hmmmm. war aber irgendwie ne andere Religion.
        Naja, who cares. Der Herr ist so oder so eine politische Randerscheinung.

  18. Neues vom Chopper - die Stimme aus dem Kloh am

    "Merkel ist Honnecker" – aber selbst Honnecker mußte vor Merkel stramm stehen;

    Fake Video ?

    darauskönnte man folgern, dass der Aliiertenrat, bestehend aus Russland, USA, England, Frankreich,
    schon lange vor dem Mauerfall, eine Person auserkoren hat,

    das wiedervereinte Deutschland zu "führen" im Sinne von allen o.g. Anteilshabern an der BRD AG;

    "Wir bleiben bis wir siegen" ….. ?

    Man kann in Germany z.B. solange bleiben wie Seehofer in Bayern;
    denn Seehofer ist was "demokratisches siegen" anbelangt der deutsche Rekordhalter … keinem MP wurden
    mehr Wählerstimmen zugeteilt;

    nur was soll das bringen … ?

    Nutzloser kann man Politik nicht aussitzen und verhindern.

    • Karl Blomquist am

      @Chopper
      Die Agitprop-Sekretärin der Neuen Weltordnung (früher FDJ/Stasi-Spitzel) wollte Markus Söder angeblich in Berlin nicht dabei haben. Wenn das stimmt, spricht das eindeutig für ihn – und absolut gegen Heißluft-Horsti.

    • …"darauskönnte man folgern, dass der Aliiertenrat, bestehend aus Russland, USA, England, Frankreich,
      schon lange vor dem Mauerfall, eine Person auserkoren hat,

      das wiedervereinte Deutschland zu "führen" im Sinne von allen o.g. Anteilshabern an der BRD AG;"…
      _________________________________________________________________________________________________

      Absolut richtig, sehe ich genauso, denn nichts wird, gerade was Deutschland betrifft, dem Zufall überlassen !
      Merkel ist ihren Auftraggebern absolut loyal, zieht deren Befehle knallhart durch.
      Ich wundere mich hier nur, wieso noch nicht einmal ihr persönlicher Berater Gerald Knaus, Soros Angestellter, näher aufs Korn genommen worden ist …
      Der arbeitet doch die ganzen Schweinereien mit den "Flüchtlingen" aus Afrika aus …
      Da kennt der nix, da ist der wie ein Guppy. Schon mal etwas vom Malta Plan gerhört … ???

  19. Alle müssen weg die nicht Lutzes Meinung teilen. Das nenne ich mal einen Kampf für Meinungsfreiheit

    Übrigens sehr einfältiger Titel für die Konferenz. Opposition heißt widerstand…wow hat wohl einer im Duden nachgeschlagen was Opposition bedeutet

    Die nächste Konferenz könnte dann heißen, rund heißt nicht eckig

    Wir bleiben um zu siegen

  20. Diesen Beitrag kann man nur aus vollstem Herzen befürworten! Hier in Sachsen hat sich schon viel getan und, wenn man die Wahlzahlen der AfD betrachtet, besteht wirklich ein enormer Zusammenhalt unter den Politikskeptikern. Es wäre mein größter Wunsch, dass sich in den Altbundesländern auch mehr Menschen eine eigene Meinung zutrauen, weniger Wert darauf leben würden, als Gutmensch wahrgenommen zu werden. Es ist schade, dass zu viele ältere Mitbürger den Mainstreammedien "auf den Leim gehen". Denn bei Familienfeiern kommt es all zu oft heraus, wie beharrlich sich leider staatsdienende Informationen festsetzen können, wenn die gebetsmühlenartig gestreut werden. Man darf sich nicht scheuen dagegen anzureden, man sollte dazu jede sich bietende Gelegenheit nutzen. Also, bleiben wir gemeinsam dran an der echten guten Sache! MfG

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel