Widerstand in Görlitz, Cottbus, Greifswald – Bürger gehen auf die Straße! COMPACT ist dabei!

43

Damit unser schönes Deutschland nicht vor die Hunde geht: Bürger gehen auf auf die Straße!

Der Krieg gegen unser Volk hat nun auch den Osten erfasst – aber da gibt es Gottseidank genug aufgeweckte Bürger, die Widerstand leisten! drei aktuelle Beispiele.

* Cottbus ist von Merkels Gästen zum Aufmarschgebiet erklärt worden. Zwei Schandtaten erschütterten innerhalb weniger Tage die Lausitz-Metropole: Am Freitag vergangener Woche war ein deutsches Ehepaar im Blechen Carré von drei sogenannten Jugendlichen angegriffen und mit einem Messer bedroht worden. Sie, die ungebetenen Gäste aus dem Morgenland, verlangten von den Einheimischen „Respekt“. Das ist das Verhalten von Eroberern, nicht von Flüchtlingen! Einer der dabei beteiligten Syrer war am Mittwoch dieser Woche bereits wieder im Einsatz: An einer Tramhaltestelle ebenfalls vor dem Blechen Carré stach er auf einen 16-jährigen Deutschen ein: in die Hand, ins rechte Bein und tief in die Wange. Beinahe hätte das Messer die Halsschlagader aufgerissen. Das war ein Mordanschlag!! Der Kumpel des Mörders hatte ein deutsches Mädchen bereits zuvor sexuell belästigt und mit dem Tod bedroht – der 16-Jährige wollte sie verteidigen, als der Rapefugee ihr wieder zu nahe kam… Die Bürgerinitiative „Zukunft Heimat“, die bereits in der Vergangenheit schon über tausend Leute auf die Straße gebracht hat, ruft für den 20. Januar zum Protest auf: um 13.30 Uhr vor dem Tatort Blechen Carré. COMPACT bittet seine Leser aus der Lausitz: Geht hin! Verteidigt Eure Heimat, Eure Frauen und Kinder  gegen Gewalttäter!

 * In Greifswald wird ein Krieg gegen unser kulturelles Erbe geführt: Der Senat der Universität Greifswald hat den Namenszusatz der Universität, Ernst-Moritz Arndt, gestrichen! Obwohl die Entscheidungsgremien der Stadt, das Kultusministerium und die Mehrheit der Uniangehörigen in einer Abstimmung für den großen deutschen Volksdichter votiert haben! Also ein Putsch gegen die Demokratie… Selbst Innenminister Lorenz Caffier (CDU) attackierte die Entscheidung als „Ergebnis von linksgrüner Meinungsmache“ und warnte vor einer „groß angelegten Namensbereinigungswelle oder gar Kulturrevolution“. Hintergrund: Senat und Professorenschaft der Uni werden von antideutschen Wessis dominiert, die vom Osten keine Ahnung haben! Sie sehen Ernst Moritz Arndt als bösen Rechtsradikalen, obwohl die Uni sogar in der DDR dessen Namen trug. Doch die Bürger der traditionsreichen Stadt geben nicht klein bei: 700 Menschen aus allen Schichten demonstrierten. COMPACT hat über den Kampf der Greifswalder Bürger berichtet und sagt: Dranbleiben, Ihr Aufrechten!

* Am 19. Januar wehrten sich die Görlitzer. Die Stadt ist Schauplatz des Kampfes zur Vernichtung der deutschen Industrie: Das Siemens-Werk soll geschlossen werden. 7000 demonstrierten unter den Fahnden der IG-Metall, aber auch AfD- und Pegida-Farben waren zu sehen und COMPACTeros mit dem Plakat „Patrioten und Proletarier, vereinigt Euch!“ (siehe Foto oben) Hintergrund: Aufgrund der idiotischen Energiewende sind die Turbinen von Siemens für konventionelle Kraftwerke gegenüber den hochsubventierten Windrädern nicht mehr konkurrenzfähig. Politischer Wahnsinn killt wirtschaftliche Vernunft, zerstört unsere Industrie, vernichtet Tausende von Arbeitsplätzen, die Existenz von Männern, Frauen und Familien im ohnedies strukturschwachen Osten. Wo soll das enden?

In der aktuellen COMPACT-Ausgabe vom Januar haben wir die Siemens-Misere unter der  Überschrift „Windräder fressen Arbeitsplätze“ behandelt und die soziale Frage als Aufgabe für Patrioten definiert. In einem Beitrag kündigt Björn Höcke an, die „Arbeiterbewegung gegen zerstörerische Kräfte des Raubtierkapitalismus zu verteidigen“. In einem weiteren Artikel ruft Daimler-Betriebsrat Oliver Hilburger zu patriotischen Alternativkandidaturen bei den Betriebsratswahlen in diesem Frühjahr auf. In mittlerweile zehn Großbetrieben stehen die oppositionellen Listen schon, unter anderem bei BMW Leipzig. (Hier die Artikel lesen) COMPACT ist glücklich, dass unsere große Souveränitätskonferenz im November den Startschuss zu dieser Kampagne gegeben hat. Tatsächlich geht es um die nationale UND soziale Befreiung des deutschen Volkes, deshalb der Slogan: Patrioten und Proletarier, vereinigt Euch.

Die Beispiele zeigen: COMPACT ist mehr als ein gut gemachtes Magazin. Wir Redakteure sitzen nicht nur am Schreibtisch, wir gehen auch raus – dahin, wo’s brennt! Wir sind das wichtigste Sprachrohr der Opposition – wir unterstützen den Widerstand im Parlament ebenso wie auf der Straße und jetzt auch in den Betrieben! Es geht um Deutschland: Damit wir sicher leben können, damit unsere Kultur erhalten bleibt, damit unsere Industrie nicht zerstört wird.

In diesem Kampf, liebe Leser, brauchen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie mit bei der Verbreitung von COMPACT, abonnieren Sie unser Magazin oder verschenken Sie ein Abo!

Werbebanner-Abo

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel