Widerlich! BILD-Schmierer freuen sich über Krebserkrankung von Präsidentengattin Assad

49

Krebserkrankung von Asma al-Assad „trifft die Richtige'“? Pseudomoralisch und wenig überzeugend wird im Kleingedruckten relativiert, sogar das Christentum herbeigemüht, etwa, damit der Presserat nicht abmahnt?

„Darf man sich freuen, dass Syriens mörderische Mutter Krebs hat?“ So betitelte die Bild gestern einen Artikel, in dem es um die Krebserkrankung von Asma al-Assad, der Frau des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad, ging.

_ von Ralf Özkara

Weiter im Artikel heißt es, „Die Frau des Chemiewaffen-Schlächters Bashar al-Assad (52) hat Brustkrebs. Und – in aller Ehrlichkeit – liegt ein Gedanke nicht fern, so schäbig er auch ist. Nämlich: ,Das trifft die Richtige!’“

Wie niederträchtig kann man als Medium eigentlich noch sein? Die Bild bewegt sich fast schon auf Stürmer-Niveau. Abscheulich und widerwärtig zugleich. Damit demaskieren sich die Pseudomoralisten von der Bild restlos selbst, passend zu ihrer geopolitischen Berichterstattung. Wer derlei Gedanken über Krebserkrankungen bestimmter Menschen äußert, der ist journalistischer Abschaum, und sonst nichts.

IS & Co. – längst nicht mehr nur im Nahen Osten aktiv: Lesen Sie hierzu COMPACT-Spezial 5 | Dschihad in Europa (hier bestellbar)

Die Bekämpfung von Assad hat im Westen schon lange pathologische Züge angenommen und dem ,,Islamischen Staat’’ den Nährboden bereitet, auf dem er gedeihen konnte. Um dem IS entschlossen militärisch entgegenzutreten, braucht es die syrische Armee von Assad. Das müssten die westlichen Regierungen endlich mal einsehen, anstatt stur auf ihrem Feindbild zu beharren.

Die Welt ist nicht mehr unipolar, sondern multipolar. Das hat der Westen immer noch nicht begriffen. Unter Berufung auf eine angeblich höhere Moral, die er wie selbstverständlich für sich reklamiert, schließt er Pakte mit dem Teufel, etwa mit Saudi-Arabien. Unter Ausblendung sämtlicher gesellschaftlicher Komplexitäten interveniert er in den arabischen Raum, den er eben nicht stabilisiert, sondern destabilisiert. Staatszerfallsprozesse im Orient sind im nicht unerheblichem Maße westlicher Aggression und geo- und machtpolitischer Hybris geschuldet und haben so ein islamistisch-terroristisches Großmonster nach dem anderen großgezüchtet, mit dem IS als traurigen Höhepunkt.

Wenn Sie anständigen Journalismus bevorzugen: Unterstützen Sie unsere unabhängige Arbeit mit einem Abo (hier klicken)!

Und die transatlantischen Hofberichterstatter von der Bild spielen dieses absurde Spiel weitestgehend mit und offenbaren ihre ganze Pathologie, wenn sie Gedanken äußern, wonach die Krebserkrankung von Asma al-Assad ,,die Richtige“ getroffen habe. Das ist einfach nur noch krank.

Unser Gastautor Ralf Özkara ist Landesvorsitzender der AfD in Baden-Württemberg

 

Über den Autor

Online-Autor

49 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    Die Aasfresser der Bildzeitung stürzen sich auf jeden noch so vergammelten Dreckhaufen um für sich etwas heraus zu filtern es sind die Geier der Medien.

  2. Aristoteles am

    Erst hat Bild alle Menschen ins soziale Abseits geschrieben,
    die nicht "Refugees Welcome" geschrieben haben,
    dann war Döpfner bei irgendsoeiner Preisverleihung für Privilegierte oder Eligierte,
    wo ihm gesagt wurde, dass er den Hebel umschalten soll oder darf,
    jetzt schreibt Bild über ausländische Übergriffe.
    So einfach wird an der Meinungssteuerung gedreht.

    Dass Bild allerdings streng auf US-Kurs bleibt,
    hat wohl etwas mit den Ereignissen des 20. Jahrhunderts zu tun.

  3. Tja. Wo waren denn hier die Leute, welche uns täglich über Hetze belehren?

    Einfach nur ekelhaft wie die Bild hetzt.

  4. Ich wundere mich, dass man so etwas Niederträchtiges überhaupt abdrucken darf? Ich dachte immer, dass das Beleidigen und Verunglimpfen von anderen Staatsoberhäuptern und ihren Familien strafbar ist?

    Ihr habt den Bogen endgültig überspannt, ihr BILD-NAZIS! Ich werde eure Drecksblätter ab sofort überall wo ich sie sehe unter einem Stapel Illustrierter und Promi-Klatschblätter verstecken. Ihr sollt untergehen.

  5. Katzenvater am

    Pachydermos:
    Doch, es ist besser sich für als gegen Assad einzusetzen! Denn Syrien unter dessen Führung ist neben Russland und dem Iran Bestandteil der Achse des Widerstandes gegen Imperialismus und Terrorismus.
    Die BLÖD besteht aus üblen Presstituierten im Dienste des Imperiums, bar jeglicher Moral und Seriosität. Wen haben sie nicht schon alles "neuen Hitler" geschimpft? Okay, bei diesen Tiraden weiß man wenigstens, bei wem und wo die Wahrheit liegt. Sicherlich nicht bei Springer!
    Zusatz: selbst wenn der Autor Herr Ö. selbst Türke wäre, na und?! Dürfen Ausländer nicht in der AfD sein? Mit solchen Einwürfen besorgt man das Geschäft des Gegners…

    • Nee, mein Guter. Nationalismus fängt damit an,jede Einmischung in die eigenen Angelegenheiten entschieden abzuwehren.Dann ist es unredlich,sich in die Angelegenheiten Anderer einzumischen.Und schon gar nicht wird man Teil irgend einer Achse,ob vermeintlich gut oder schlecht.

  6. Die Islamophoben von der Bild Zeitung sähen Hass der übelsten populistischen Form. Das kann nur in die Öffentlichkeit gebracht werden, weil die Löschkommandos aus gleichem Holz geschnitzt sind. Schmeiss dem Pulk einen Brocken Hass hin, an dem er sich ergötzen kann. Rassismus auf Rezept, sozusagen.

  7. Dr. Franz Ost am

    Die BLÖD-Zeitung, das Systemblatt von der Hootonplan-Umsetzerin Merkel, zeigt die beständige Niveaulosigkeit der Leser, vor allen Dingen aber der Macher dieser Schund und Schmutzliteratur. Es bleibt zu hoffen, dass diese debilen Schmierfinken eines Tages vor einem richtigen Gericht zur Rechenschaft gezogen werden.

  8. Für das, was Deutschland nach außen repräsentiert – per Medien und Journalie -, kann man sich als Deutscher mit Rückgrat nur noch schämen!!!

    Ich entschuldige mich stellvertretend bei der Familie Assad und wünsche Frau Assad alles erdenklich Gute.

  9. Pachydermos am

    Sich für Assads Syrien im nahen Osten einzumischen ist auch nicht besser,als gegen ihn. und Saudi-Arabien ist nicht der Teufel sondern eben Saudi-Arabien.Ein Land , dessen Sitten durchaus Ähnlichkeiten mit denen unsere Vorfahren haben,als diese noch gesund waren.

    • Harald Kaufmann am

      "…………dessen Sitten durchaus Ähnlichkeiten mit denen unsere Vorfahren haben,als diese noch gesund waren."

      Dann sollten Sie nach Saudi-Arabien auswandern, wenn Ihnen die Steinzeitsitten so gut gefallen.

      Selten so etwas beklopptes gelesen.

  10. Pachydermos am

    Es hat seinen Grund,warum Ich "Bild" nicht lese. Aber der Nachnahme von Herrn Özkara erfordert Erklärung,wenn er Landeschef der "A"f D ist.

    • Ralf Özkara hat den Namen seiner türkischstämmigen Ehefrau angenommen. Und das hat nun mit der AfD wirklich nix zu tun…

      • Pachydermos am

        Wie bitte,ein Landeschef einer Partei hat mit dieser Partei "nichts zu tun"? Gewiß sind auch akzeptable Erklärungen denkbar,warum ein Mann den Namen seiner Frau und noch dazu einen türkischen,annimmt,z.B. wenn er vorher Dimpflmoser o.ä. geheißen hat.Aber es ist genauso denkbar,daß es auf einer weichen Birne beruht. Jedenfalls prädestiniert es aber nicht gerade zum Landeshäuptling einer Partei,die vorgeblich für den Volkserhalt eintritt.

      • heidi heidegger am

        hehe, u said: "nix" ..da hab‘ doch ichichich titelschutz drauf.

        zacknweg

      • Aristoteles am

        @Pachydermos

        Mir gefällt ‚Dimpflmoser‘ besser als Özkara.
        Für einen Deutschen ist eine solche Namensübernahme
        eine onomatologische Selbstkasteiung.

      • Christian Schwochert
        Christian Schwochert am

        Er mag keinen deutschen Nachnamen haben, aber er ist trotzdem ein guter, anständiger, deutscher Patriot, der unsere Heimat liebt, achtet und erhalten will.

      • Marques del Puerto am

        @COMPACT schon Sch***e den Namen der Oiden anzunehmen gerade wenn diese Özkara heißt. Ein richtiger Deutscher Name ist Müller, Meier, Schulze und Schmidt und nicht son Geraffel, der macht jeden Sch**dreck mit *g*
        Aber wer die Bildzeitung sich kauft ist selber Schuld ! Das Käseblatt kann man nur zum Pakete verpacken oder A*** abwischen nehmen.
        Früher haben die ihre Deppen Leser mit Bildern von 75 B und 80 C und Namen
        wie Peggy und Mandy eingefangen, heute müssen die Idioten sich über die Krebserkrankung der Frau von Assad freuen. Dümmer, billiger kann es nun nicht mehr werden ! Der Tiefpunkt ist erreicht und die Verkaufszahlen dieser Zeitung sprechen eindeutige Zahlen.
        Eine Schande ist es das so viele Bäume sterben müssen um Zeitungen wie TAZ, Bild, FAZ , Stern, Spiegel usw. abzudrucken Ist das Nachhaltigkeit , macht sowas Sinn ? Nein das tut es nicht, keine Fichte würde ich für das Gelump opfern, nicht mal benutztes drei lagiges Klopapier!!!

        Mit besten Grüssen
        Ihr Marques

    • Harald Kaufmann am

      Bild lese ich schon seit Jahrzehnten nicht. Für mich ist Bild schon immer ein Hetz- und Schmierenblatt gewesen.

  11. Bei der Blödzeitung paaren sich Gemeinheit und Können, beides ist vorhanden. Vor solchen Tastatur-Vergewaltigern schützt Frau Assad auch nicht ihre jüdische Herkunft.

    • Pachydermos am

      Tatsächlich? Nun,die Ehefrau folgt dem Gatten nach,folglich ist sie jetzt…äh…was ist Assad eigentlich? Weiß man nicht so genau,möglicherweise weiß er es selbst nicht.

  12. Lügen haben kurze Beine am

    Die beiden sind ein sympathisches Ehepaar. Die First Lady hat ein sehr herzliches Lächeln. Beide haben Syrien und ihr Volk nicht verlassen. Unter der Regierung von Herrn Bashar al-Assad konnten viele Religionen ihren Glauben leben. Syrien war und wird wieder ein wunderschönes Land. Syrien und Russland haben gezeigt, wie Terrorismus wirksam bekämpft wird. Und die ganze Welt konnte es sehen.

    Den syrischen Präsidenten und der hochverehrten Landesmutter bitte ich zutiefst um Verzeihung.
    Es waren die Worte eines Hundes. Edle Menschen, wie Frau Asma al-Assad und dem mutigsten Präsidenten Bashar al-Assad, das tapfere, syrische Volk, ihnen wird der Sieg und der Freiheitswille nicht gegönnt. Ich wünsche der syrischen Landesmutter Kraft und das sie niemals ihr Lächeln verliert. Dieses Lächeln macht die böse Welt heller.

  13. BILD-Schmierer freuen sich über Krebserkrankung von Präsidentengattin Assad

    Wie die ARD: Das Letzte!

    Tiefer kann man nicht sinken!

    • Spielshow im Fernsehen.

      Die Spieler müssen mit dem Fuß kräftig auf eine Wippe treten, damit ein Sandsack möglichst weit weg fliegt.

      Der Moderator: "Stellt euch vor, dass ist das Gesicht vom Trump"

      Danke Rundfunkrat!! Ihr habt Hate-Speche legalisiert! Aber nicht für die anderen, nur für den Rundfunk!

      BLÖD ist auch nicht besser!

  14. Michael Höntschel am

    Ich denke man sollte nur noch auf Blätter reagieren die wenigstens versuchen, im Rahmen des nur noch begrenzt Möglichen, journalistisch tätig zu sein.

  15. Jeder hasst die Antifa am

    Von wem gleich hört man immer die Leier von Menschenverachtend, was macht dieser Bild Schmierfink denn anderes.

    • YellowPress am

      Compact hat die Hälfte des Artikels der Bild "vergessen" zu lesen. Hier wird genau das Gegenteil ausgedrück!!!
      Aber ich gehe mal davon aus das in Kürze hier eine Korrektur erfolgt da sie nicht von der Bild bis in den Konkurs verklagt werden wollen.

      • Wir haben um ein, zwei Sätzchen ergänzt. Das Offensichtliche in Worte gefasst. Wir können halt ebenso vorsichtig sein wie die <em>Bild</em>, nur bleiben wir ehrlich und lassen den Finger in der Wunde… 😉

      • YellowPress am

        Einen veröffentlichten Artikel im nachhinein korrigieren. Aber lediglich in der Wortwahl. Nicht in der Tendenz !!! Das die Bild Zeitung im zweiten Absatz (und nicht im "Kleingedruckten" wie Compact oben nach der Korrektur schreibt) genau das Gegenteil ausdrückt und schreibt das man gerade eben so NICHT denken darf wird wohlweislich verschwiegen…

        Ich würde mich an ihrer Stelle bei der Bild-Zeitung (auch wenn ich sie ausdrücklich nicht leiden kann, nur die WELT ist noch schlimmer) entschuldigen das sie "ausversehen" einen Artikel von Epoch-Times ohne Prüfung 1 zu 1 kopiert haben.

      • Nun, es artet in Haarspalterei aus. Wir sind für Hinweise und Kritik eben offen… Den Rückzieher ganz scheinheilig unter "ferner liefen" zu machen, überzeugt uns eben nicht. Und in diesem Tenor haben wir es dann auch ergänzt. Für die ganz Genauen… 😉

        Und der Artikel wurde uns freundlicherweise von einem Gastautor überlassen. Steht allerdings lediglich im Kleingedruckten… q.e.d.

        Cheers

      • Pachydermos am

        Es hat gar keinen Zweck,auf Beiträge von Yellowbelly einzugehen. Der Bursche ist schon unter X Namen,z.B. "BernyBär" u.ä. aufgetreten und auch gesperrt worden.

      • YellowPress am

        @ Pachydermos

        Ach PATSCHDIMUUSS… wenn man keine Argumente oder Fakten hat muss auch auch nicht die Tastatur "beschmutzen" oder… ?!

      • Marques del Puerto am

        @ Compactinos,

        also sperrt mir blos nicht YELLOWPRESS auch noch. Gerne und oft suche ich Streit, also büüüüdde nicht sperren die Yellow Submarine. Wir brauchen hier was zum belächeln !
        Die arme Sau könnte auch im Biergarten sitzen und einen nehmen, nein er schreibt hier sinnlose Texte , ist das geil oder ist das geil ?
        Ist das nicht gar der gute alte Hagibär den ihr einfach vergrault habt ?

        Liebe Grüsse noch an Heidi Heidelberger und Hund Lumpi sowie den Thüringer, Brocki und den Ossi 60plus.
        Der Marques ist zurück, ausgeruht voller Tatendrang und bitte nehmt die Werbung von Jouwatch nunter, ich kann Merkel und Schulze nimma mehr sehen !

        Mit beschten Gegrüsse
        der Marques

      • @Marques: Veto.Streiten können wir uns mit Niveau,Yellowbelly ist einfach ein Depp auf der Stufe eines Handwerksmeisters. Weg mit ihm!

  16. Die BILD war schon immer unterstes NIVEAU. Und sie beweist es uns jeden Tag neu. Einfach nur ein Drecksblatt . Schon die Einleitung: „Chemiewaffen Schlächter“ zeigt doch die Richtung an.

  17. heidi heidegger am

    seelenloses gesocks!! die hand soll verdorren, dem der BILD anfasst/kauft..ich erinnere, daß HLG (okay, nicht jeder hier findet ihn supi) vor ca. 20 jahren über b.krebs schrieb, dass er keiner! aber gar keiner das wünscht. punkt!

    • Jeder hasst die Antifa am

      Du musst doch Merkel jeden Tag die Bildzeitung laut vorlesen,das gehört doch zu deinen Aufgaben.

      • heidi heidegger am

        und ich brauche dazu drei stunden und du aber das doppelte! reiche hier endlich deinen grundschul oder schlumpfschulabschluss ein, dann kannste mir kommentieren, Lümmel ! ☠☠☠

    • Marques del Puerto am

      Mensch Heidi du bist ne Eschte, Bildzeitung kauft man nicht, sowas verbrennt man oder nimmt Wagner und den Grafen Artikel zum A*** abwischen !
      Wie kann man soweit sinken als Aristokrat für solch Schmutzblatt zu schreiben ?
      Für mich nicht nachvollziehbar, einfach ekelhaft solche Schmierlappen…

      Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger am

        servus, altes haus! gut erholt und voller tatter äh tatendrang, ich seh‘ schon..es stimmt: wenn ich Wagner mal zufällig stockbesoffen aus dem puff stolpern sehe, dann läuft der auch noch zusätzlich gegen ne wand und Flocky verbeisst sich in seiner wade, was muss der schmierfink auch immer zwei und vierbeiner so produzian! hehe

  18. dassystemhatabgeschissen am

    Sicher darf man sich darüber freuen. Man darf sich auch von Herzen wünschen das die ganze Bild-Führungsriege inclusive Madame Springer jämmerlich an A***KREBS VERRECKT!

    • Für Reichelt & Co darf es gerne auch Hodenkrebs sein… Aber wollen wir uns doch nicht der Niveaulosigkeit der BILD-Schreiberlinge anpassen: Ich nehme das soeben Geschriebene zurück und wünsche Reichelt & Co stattdessen neben Intelligenz auch eine moralische Anständigkeit und eine gesunde Liebe zum eigenen Volk und zum eigenen Land. Dann würden sie auch nicht mehr für BILD schreiben.

  19. Sicher ist, dass auch die Möglichkeiten solche unmenschlichen Absonderungen von sich zu geben endlich sind. Dem/ den Verfasser/n solcher "Nachrichten" wird ähnliches, wann auch immer, ereilen. Dieses ist dann doch tröstlich…..ob er/sie sich dann an diesen Artikel erinnern?

  20. Die BILD war schon immer im letztem Niveau innerhalb der rektalen Sektion ansässig – einschließlich ihrer Redakteure.
    Hetzen, lügen, aufbauschen, spalten im Dienste des Kapitals und der Parteien. Ich habe als früherer Arbeitsloser gegen Ende der 90′ Jahre sehr gelitten, weil BILD die Arbeitslosen durch ständige Kampagnen ("Florida-Rolf") öffentlich als Arbeitsfaule, Betrüger und A-Soziale darstellte. (Was heute die Privatsender wieder machen)
    Das Interessante ist, die bedienen sich taktischer Formulierungen bzw. Rhetorik, die juristisch wasserdicht sind, weil in der BILD Juristen tätlich sind, die jede Lücke über "Was geht – was ist noch erlaubt" suchen.
    Da Sozialschwache keine Lobby besitzen, Anhänger der Anti-Merkelpolitik sowieso als "Vogelfrei" erklärt wurden, können diese Medien wilde Sau spielen.

  21. Ich wünsche den BILD-Zeitungs-Menschenhasser der diesen menschenverachtenden Artikel geschrieben hat mal Ähnliches, dann kann er mal sehen was dass für ein Leiden ist !

    • Das gilt dann allerdings natürlich wieder als "Hassrede", wetten? Ähnliche "Berichterstattung" dürfte man sicher auch erwarten, wenn Trump, Putin oder Salvini bei einem Attentat sterben würden. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich diese verlogene Mainstream-Presse verabscheue.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel