Whistleblower im Wunderland: Robbie Williams und andere Stars decken die Kabale der Kinderschänder auf

12

Sie sind echte Superstars – doch sie gehören nicht zum Sumpf, sondern wollen ihn trockenlegen. Immer mehr internationale Berühmtheiten klären die Welt über die dunklen Seiten der Musik- und Filmindustrie auf. Auszug aus der hochbrisanten Ausgabe COMPACT 08/2020 mit dem Titelthema «Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen», jetzt HIER bestellen.

Vor wenigen Wochen strahlte der türkische TV-Sender TGRT Haber einen Beitrag aus, der es in sich hat. Zu Beginn wird ein Ausschnitt aus einem Interview mit der Schauspielerin Sandra Bullock (Miss Undercover ) im US-Fernsehen gezeigt. Darin erläutert sie, wie sie ihr Gesicht faltenfrei hält – mit sogenannten «penis facials». Was wie aus einem Pornofilm klingt, hat einen ganz anderen Hintergrund: Bullock ist Kundin in dem exklusiven Kosmetikstudio von Georgia Louise an der noblen Upper East Side in Manhattan, die ein sehr spezielles Serum anbietet.

Sandra Bullock lässt sich mit Stammzellen von Babys behandeln.

Auf ihrer Homepage kann man lesen, dass dieses mit Stammzellen angereichert sei, «die aus der Vorhaut koreanischer Babys extrahiert werden». Sie verspricht, dass durch die rund 650 Dollar teure Behandlung die körpereigene Produktion von Kollagen und Elastin angeregt wird, was für eine straffere Haut sorgen soll.

Robbie Williams ist der prominenteste Kopf der Truther-Bewegung. Foto: Drew de F Fawkes, CC BY-SA 2.0, Wikimedia Commons

Bullock ist nicht der einzige Superstar, der sich von Louise behandeln lässt. Bild berichtete schon 2018, dass sich Cate Blanchett (Der Herr der Ringe) immer mal wieder eine, wie sie sagt, «Penis-Kosmetik» gönnt. Auch Comedian Amy Schumer schwört auf diese Methode. Kate Beckinsale (Underworld) schrieb in einer Instagram-Story über ihre Besuche in dem Beauty-Salon: «Nach einem langen Flug lege ich mich gerne hin und lasse mir eine Maske mit verflüssigten, geklonten Vorhäuten auftragen – wer macht das nicht?»

Laut TGRT Haber erzählen die Hollywood-Promis nur die halbe Wahrheit. «Sie schauen uns in die Augen und belügen uns», so der Moderator in besagter Sendung. Er vermutet, dass die Verjüngungskuren der Reichen und Schönen auf einem ganz anderen Stoff basieren. Dann präsentiert der türkische Kanal seinen Zuschauern als erster Nachrichtensender weltweit eine Hypothese, die bislang nur im Untergrund sozialer Netzwerke waberte: die sogenannte Adrenochrom-Theorie.

Auf Adrenochrom in Las Vegas

Adrenochrom ist ein Stoffwechselprodukt des Adrenalins, das vom Körper in Stresssituationen, also auch bei Angst oder Schmerz, ausgeschüttet wird. Die regenerative Wirkung des Metabolits wurde bereits in einer am 1. März 1949 im Journal of Physiology  veröffentlichten Studie nachgewiesen. Die belgischen Ärzte G. Derouaux und J. Roskam beschreiben, wie sie die geschädigte Haut eines Kaninchenohrs mit einer Adrenochrom-Injektion heilen konnten. Wenige Jahre später entdeckten die US-Forscher Humphry Osmond und Abram Hoffer bei ihren Untersuchungen der Schizophrenie die psychoaktive Wirkung der Substanz, die ähnlich wie LSD oder Meskalin wirken soll.

Er vertraut dem Plan: Ein QAnon bei einer Trump-Kundgebung im August 2018. Foto: AP Photo/Matt Rourke

In der Populärkultur fand dies Niederschlag in dem Roman Fear and Loathing in Las Vegas (1971) von Hunter S. Thompson, der 1998 von Terry Gillam verfilmt wurde. Der Sportjournalist Raoul Duke (Johnny Depp), das Alter Ego des Autors, träufelt sich in einer Szene Adrenochrom auf die Zunge und bekommt Halluzinationen, die ihn förmlich wegblasen. Sein Kumpel, der schräge Rechtsanwalt Dr. Gonzo (Benicio del Toro), antwortet ihm auf die Frage, woher er das Zeug habe: «Es gibt nur eine Quelle für diesen Stoff – die Adrenalindrüse eines lebendigen menschlichen Körpers.» Im Roman ergänzt er noch: «Das Zeug ist schlecht, wenn der Körper bereits tot ist.»

«Ich weiß zu viel über diese Arschlöcher.» Robbie Williams

Fear and Loathing in Las Vegas spielt eine wichtige Rolle bei den Anhängern des angeblichen Trump-Orakels Q. Die sogenannten QAnons gehen davon aus, dass es verborgene Netzwerke gibt, in denen Kinder nicht nur sexuell missbraucht, sondern auch systematisch in Angst versetzt oder gefoltert werden, um ihr Blut mit Adrenalin anzureichern und durch Oxidation Adrenochrom zu gewinnen. Dies werde von den Reichen und Schönen als Superdroge oder für Anti-Aging-Kuren eingesetzt. Ein Kronzeuge dieser Theorie ist der ehemalige CIA-Mitarbeiter Robert David Steele, der 2017 behauptete, der weltweite Kinderhandel diene auch solchen Zwecken. Pädophilie und satanische Rituale gingen dabei Hand in Hand. Oft würden die Opfer getötet und ihre Organe verkauft. Der Pizzagate-Skandal um Hillary Clintons früheren Wahlkampfleiter John Podesta (siehe COMPACT 7/2020) wird meistens in diesem Zusammenhang erwähnt.

Hollywoods Pädo-Sumpf

Folge dem weißen Kaninchen: Die Zahl der Anhänger von Q wächst weltweit. Laut Voraussage des mysteriösen Trump-Orakels steht das Waterloo der dunklen Mächte kurz bevor. Foto: Nikita Goel

Der bekannteste Vertreter dieser Theorie in Deutschland ist der Soul-Sänger Xavier Naidoo. Doch es gibt noch prominentere Persönlichkeiten, die von der Existenz solcher verbrecherischen Netzwerke überzeugt sind. Jüngstes Beispiel ist der britische Popstar Robbie Williams. Ende Juni sagte er der BBC-Journalistin Anna Brees, dass man im Falle von Pizzagate einfach noch nicht den richtigen Leuten die richtigen Fragen gestellt habe. Bereits im Mai hatte Williams, der seine Karriere als Mitglied der Boygroup Take That startete, dem Youtuber Chris Thrall ein Interview gegeben, in dem er dieses Thema anspricht. «Ich weiß zu viel über diese Arschlöcher», so der 46-Jährige, der weltweit über 77 Millionen Tonträger verkauft hat. «Diese dämonische Energie durchdringt doch das ganze Mediensystem.» Die Terminologie in den Podesta-Mails sei «verdammt noch mal hochverdächtig». Williams kommt zu dem Schluss: «Diese Sache, von der wir glauben, dass sie vor sich geht, ist das Schlimmste, was man sich vielleicht jemals für die Erde vorstellen kann.» Doch Williams ist nicht der einzige Whistleblower des Showbiz. (…) Ende des Textauszugs.


Mit COMPACT 8/2020 steigen wir erneut tief in den Kaninchenbau ein und enthüllen die Abgründe von Pädokriminalität, Mord, okkulten Botschaften und überaus bösartigen Strukturen – in der Traumfabrik Hollywood, im US-Showbusiness und im politischen Washington. Nie hat ein Printmagazin in Deutschland brisantere Themen zur Sprache gebracht. Lesen Sie in der August-Ausgabe von COMPACT außerdem:

* Weitere Hollywood-Whistleblower: Roseanne Barr, Macauly Culkin, Elijah Wood, Corey Feldman – Immer mehr internationale Berühmtheiten klären die Welt über die dunklen Seiten der Musik- und Filmindustrie auf. Welche Untaten mussten junge Schauspieler in Hollywood miterleben –  und wer sind die Täter? Ein schockierender Report über den Missbrauch von Kinderstars in Hollywood!

*Sex-Connection: Wo finden sich Verbindungen zwischen dem verurteilten Vergewaltiger Harvey Weinstein und Jeffrey Epstein, dem „erselbstmordeten“ Chef des größten High-Society-Kinderschänderrings? Und was hatten Prinz Andrew und Bill Clinton auf der Kinderschänder-Insel von Epstein zu suchen? Die Verhaftung der mutmaßlichen Epstein-Komplizin Ghislaine Maxwell könnte der Auftakt zur großen Abrechnung sein.

*Okkult-Künstler: Worauf basiert die Freundschaft von Popstar Lady Gaga und der sogenannten Aktionskünstlerin Marina Abramovic? Was ist die sogenannte Abramovic-Methode, welche Parallelen zu den Ritualen des Okkultisten Aleister Crowley und der Wiener Aktionisten um Hermann Nitsch und den verurteilten Kinderschänder Otto Muehl gibt es – und was hat es mit den „Spiritual Cookings“ von Abramovic auf sich, zu denen nicht nur Lady Gaga, sondern auch Hillary Clintons Wahlkampfleiter John Podesta und dessen Bruder Tony nachweislich eingeladen waren?

* Das stille Sterben der Stars: Avicii, Chris Cornell (Soundgarden), Chester Bennington (Linkin Park) – offiziell sollen die Musiker Selbstmord begangen haben. Es gibt jedoch Spuren, die in eine andere Richtung deuten: Alle drei waren Missbrauchsopfer – und sie gingen aktiv gegen die Pädophilen-Netzwerke der Elite vor. Führt auch hier wieder eine Spur zu Pizzagate und John Podesta?

Das alles – und weitere brisante Artikel – lesen Sie in COMPACT 8/2020 mit dem Titelthema «Satan in Hollywood: Das dunkle Geheimnis der Reichen und Schönen». Wir versprechen: Im Unterschied zu unseriösen Quellen präsentiert COMPACT ausschließlich verifizierbare Tatsachen. Zum ersten Mal präsentieren wir die ganze Wahrheit in einem Print-Magazin. Sichern Sie sich noch heute Ihr Exemplar! Zur Bestellung klicken Sie HIER oder auf das Bild oben.

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

12 Kommentare

  1. Avatar

    Vor allem im 19.Jh. hat Europa all die Leute nach Amerika geschickt, die man zu hause nicht brauchen konnte. Das waren vor allem solche, die sich ungern an Regeln und Sitten hielten und dort drüben viel Wildnis vorfanden, unbeobachtet alles ausprobieren konnten. Die Engländer und auch die Oberschichtler machten das schon früher und ganz zu Anfang schickte man vor allem Sektierer und Religionskritiker rüber.
    Die – und deren Nachfahren – waren besonders neugierig darauf, vor allem Dinge auszuprobieren, die die klassische Religion streng verboten hatte. Durch den afrikanischen Teil der Bevölkerung kamen Naturreligiöse Elemente herein, die jedoch schon hier verfremdet waren. Die aufkommende Filmindustrie war an solchen Dingen besonders interessiert, da sich mit Sensationen und Tabubrüchen Leute ins Kino locken ließen. Die Musikindustrie nahm das nach dem WKII auf. Wenn die Leute schon ihren Krach als "Negermusik" und teuflisch verschrieen – Also bitte! Dann soll es auch soetwas sein! Rock n Roll nicht nur als Musik, sondern als Lebensgefühl …!
    Eine Engländerin hat "Drakula" geschrieben, eine ungarische Gräfin, die um ewig jung zu bleiben, das Blut junger Mädchen trank, war die Vorlage! Man hat sich der Schriften versichert, die im Mittelalter verboten waren und sie sich nach eigenem Gutdünken interpetiert. Als die Kirche noch eins war, blieben diese Dinge unter dem Tisch, danach meinten die Protestierenden: Erst recht!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mja, der "Abschaum" halt machte rüber: Bauernsöhne, die weder Hof noch Pfarrer haben oder werden konnten..aber davor! waren Idealisten am rübermachen: new jerusalem-Suchende, hah! ja, Pilger!väter und so..*raunraun*

  2. Avatar
    Andreas Walter am

    Das ist meiner Meinung nach Unsinn. Adrenalin kann und wird synthetisch hergestellt und kann und wird darum ebenso synthetisch (und damit eben auch billig) zu Adrenochrom oxidiert. Dazu braucht man daher keine Herden von Menschen (oder große oder kleine "gequälte“ Kinder) in Furcht und Schrecken.

    Menschen in Furcht [auch vor dem “schwarzen (CIA-)Mann“ und ähnlichen Verbrechern] braucht man eher für etwas anderes. Damit sie nämlich gehorchen und die Staatsmacht, den König, für unerlässlich halten.

    Ob darum ausgerechnet der "ehemalige CIA-Mitarbeiter Robert David Steele" als Kronzeuge dient, damit wäre ich auch sehr vorsichtig. Desinformation (auch schon im 2. Weltkrieg) gehört nämlich zum täglichen Brot von Geheimdiensten.

    Eine häufige (auch psychische) Verbindung zwischen Macht(-streben) und (Macht-)Missbrauch gibt es allerdings wirklich. Zudem berauscht Macht, was darum auch zu Abhängigkeit und nicht selten auch zu einer ständiger Erhöhung der Dosis führt (Kick-Suche durch immer neue, immer radikalere Grenzüberschreitung, bis hin sogar über Leben und Tod).

    Eine weitere, auch häufige Koinzidenz: Missbrauchte missbrauchen, Opfer schaffen neue Opfer. Ein Teufelskreis, wenn man es nicht weiß (wie die Antifa).

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Frische Nieren (Adrenalin ischd ein Nebennierenhormon) gab es bei uns immer Dienstag frisch vom Metzger (Schlachttag und so). Nun seit einer Weile weiche ich aus auf Nierenspiesse (lecker!), aber wg. Corona jibbett keine Kirmes und also auch keine "frischen" Spiesse und die Spiesse beim NORMA taugen nix, da werde ich nur müde von (verdauungstechnisch), hihi.

      Macht und Geld und Sexsucht (Berlusconi): gerade drückte (d)er seiner Ex zwanzig Millionen ab und nen VillaWohnrecht für ein Jahr(?) Ehe, häh?? Aber es war immer so: hässliche Gnome kommen an Spitzenfrauen nur über äh Umwege ran (vgl. KopfnussKalli)..*gacker*

      • Avatar
        Andreas Walter am

        Ja, klar, wobei auch genug junge Frauen da schon sehr flexibel sind, sein können, und deshalb auch bei der Auslegung des Begriffs Liebe. Ich würde auch in solchen Fällen daher nicht automatisch von Missbrauch oder einseitigem Missbrauch sprechen. Die Welt ist nämlich voll heutzutage von Schein-Lämmern.

        (MeToo ist daher auch so eine Sache, über die man streiten kann. Nicht jeder, jede, der oder die sich als Opfer ausgibt, darstellt, [Darsteller?], ist auch eines)

        Ob das allerdings wirklich alles “Spitzenfrauen“ sind, die entweder unbewusst auf der Suche nach einem Ersatzvater oder eben bewusst nach einem Freier oder Zuhälter sind, darüber kann man auch unterschiedlicher Meinung sein.

        Denn Feministinnen sind ja auch meistens Gestörte, also Menschen, deren Entwicklung auch oft nicht reibungslos oder unproblematisch verlaufen ist. Deren Objektivität und Neutralität in solchen Angelegenheiten stelle ich daher auch in Frage. Auch die sehen daher oft den ganz ihnen eigenen Balken im Auge nicht. Machen das aber dann nicht mit sich selbst aus sondern glauben, die ganze Welt deswegen mit ihrem Dreck und ihrem Leid bewerfen zu dürfen. Werden dadurch dann auch gerne zu sogenannten Berufsempörern, die aber lediglich als politische Waffe im Kampf um die Macht (und um das Geld) dienen.

  3. Avatar

    Zitat: "Auf ihrer Homepage kann man lesen, dass dieses mit Stammzellen angereichert sei, «die aus der Vorhaut koreanischer Babys extrahiert werden»"
    Das ist schon ein alter Hut aus dem Mittelalter. Dort gab es genug Vorhäute von Jesus, die als Reliquien angebetet wurden.
    Naja, damals war das Emanzentum noch nicht so ausgeprägt. Aber trotzdem ist es erstaunlich, dass die Überbleibsel weiblicher Beschneidungen für nichts gut sein sollen. Aber irgendwie ist das Männliche für solche Furien doch noch anziehend…

  4. Avatar

    Zitat:
    «Sie schauen uns in die Augen und belügen uns»

    So sind nun mal raffgierige und karrieregeile Schauspielmarionetten, aber solche ekeligen Minusmenschen gibt es auch in der Mode- und Musikbranche !

    Ich bin sehr erstaunt von Robbie Williams, ich dachte dass er auch zu den dekadenten Minusmenschen gehört.
    Er hat tatsächlich ein aufrechten Charakter, sonst würde er sich nicht auszukotzen über die ekligen und üblen Machenschaften im Showgeschäft !
    Ich hoffe es werden mehr von denen Wach und prangern solche Minusmenschen an.

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    gut

    ditt heidi braucht solche Beiträge. Und (als Ergänzung quasi), lieber Daniell, zieh‘ Dir mal 36 Sekunden Kalli rein (road movie quasi..tia), dann weisse Bescheid watt hier im äussersten Westään/Aachen so laufään (auf Stumpään in‘ Rollstuhl..ämm) tut, hihi + Grüßle:

    [ KOPFNUSS KALLI – wieder notgeil im Drogenwahn auf Reise ]

    /watch?v=vMZu0W2BzJk

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Dr. Hunter S. Thompson (seit: Fear and Loathing on the Campaign Trail ’72) nannte sich der Dokta d. Gonzo und wanns er gewusst hätte, dass meine Zahnärztin mir Adrenalin spritzt glgntl. und meine Katze voll mit dem Zeug war (als sie mal einen Riss an der Oberseite der Pfote hatte, konnte ich fast zusehen wie die Wunde abschwoll und sich schloss!), hätte der notorische Übertreiber bestimmt Katzenblut sich injiziert, tsstss..

      will sagen: Adrenalin alleine wirkt in kleinsten Mengen (ist ja auch ein Hormon) und macht masochistisch (frau geniesst den Schmerz im Zahnarztstuhl) und Raubtiere brauchen halt die schnelle Wundheilung, sonst verhungern sie oder werden selber gefressen. voilà! und: die Testreihe der Adrenochrom-²Forscher d. 50er Jahre war gerade mal fünfzehn Probanden lang! ²Vitamin C Überdosierung und Niacin dazu: darauf fuhr der Begründer der Scientologie auch voll ab und wird bis heute von denen propagiert um die Schulpsychiatrie unten zu halten.

      -> alles Scharlatane (ausser Dottoressa heidi)! selbst der ansonsten verehrte Dokta Gonzo! *kicher*

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 2

        deshalb s. o. ist Charlie "tiger blood" Sheen mein fav Promi, hihi. Zapf mal nem Tiger bissi Blut ab..auweia!..geht nur über Pfote einklemmen od. betäuben aber dann ist das *sang du tigre* verunreinigt, hah!

  6. Avatar
    DerGallier am

    Vor einiger Zeit wäre diese Whistleblower noch als Verschwörungstheoretiker verschrien und medial gekreuzigt worden.

    Und genau so trift alles das ein, was Ulf Ulfkotte in seinen Büchern beschrieben hat.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel