Wes Geistes Knecht ist Wagenknecht? – Konformistenpresse ist irritiert

76

Sahra Wagenknecht hat ein Problem: Sie ist intelligent und geistig flexibel, muss keine Kategorien bedienen. Damit steht sie konträr zur ödipalen Mutti-Republik und ihrer Fan-Presse. Die sucht ständig nach neuen Etiketten für die Vorsitzende der Linkspartei.

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

COMPACT Abo-2016-02

_von Karel Meissner

Seit einiger Zeit bekommt diese Etikettierung einen inquisitorischen Unterton. Das begann mit ihrer Kritik am Euro und ihrer Dialogbereitschaft mit den Montags-Friedenswachen. Da fragten die Klischee-“Denker“: Ging sie von ganz links nach ganz rechts? Einer der wichtigsten Impulsgeber für diesen Verdächtigungsterror: natürlich Jutta Ditfurth… In ihrem Kielwasser witterte die Huffington Post eine Querfront-Strategie: „Was treibt eigentlich Sahra Wagenknecht an? Ist sie tatsächlich eine Sozialistin? Oder steckt in ihr das Verlangen, Brücken zum rechten politischen Lager zu schlagen? Seltsam blass ist die Oppositionsführerin im Bundestag, wenn es um Pegida geht, ihre Kritik wirkt seltsam zahm.“ Logisch: Sie hat vor dem Inquisitionstribunal nicht genug Empörung geheuchelt? Dann muss sie ja eine der Angeklagten sein.

Der Vorteil des Querfront-Begriffs für die Konformisten-Presse ist klar: Durch ihn lassen sich die alten Links-Rechts-Kategorien (inzwischen kräftig durcheinandergewirbelt) vordergründig retten: ;Du bist weder links noch rechts? Dann bist du rechts und willst dich bloß tarnen‘ … Schließlich wissen Halbgebildete seit Aristoteles, dass politischen Extreme sich in Wahrheit berühren – wie n-tv feststellte. So lässt sich aus jeder linken Position auch eine „rechte“ machen, um sie dann abzuschießen: „Gemeinsam sind Extremen auch, dass sie Werte und Institutionen der bürgerlichen Mitte verachten. So ist es kein Zufall, dass NPD und Linkspartei gleiche Dinge bekämpfen – von Banken bis zur Nato, von den USA bis zum Euro oder TTIP“ stellen die Konformisten fest. Folge: Entweder kritikloses Pro-Mutti oder rechts.

Und obwohl die Linkspartei mit Wagenknecht im Streit liegt, stellt n-tv sie gleich mit unter Verdacht: „Ein ungewöhnlich großer Anteil der Linken-Wähler erklärt in Umfragen Verständnis für die Pegida-Demonstrationen, sogar mit dem höchsten Wert aller im Bundestag vertretenen Parteien und dreimal so hoch wie bei den Sozialdemokraten.“

Bestmöglich unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT mit einem Abo – hier abschließen

Im Januar nun, als Reaktion auf die Kölner Silvesternacht, schoss Wagenknecht einen neuen Schocker in die Medienlandschaft: „„Wer sein Gastrecht missbraucht, der hat sein Gastrecht eben auch verwirkt“. Bei soviel Unverschämtheit fragte sich sogar die FAZ: „Ist Sahra Wagenknecht, die in der deutschen Politik doch eigentlich die Position links außen hält, in Wahrheit eine Rechte? Nicht nur Parteifreunde äußerten sich so. Auch die rechtspopulistische AfD frohlockte. ,Es ist erfreulich, zu sehen, zu wie viel Realpolitik die Linken manchmal fähig sein können‘, sagte Parteivize Alexander Gauland.“ Immerhin zitiert die FAZ auch Wagenknechts Antwort, die eigentlich alles sagt: „Links oder konservativ, das interessiert mich weniger (…) Ludwig Erhards Anspruch, Wohlstand für alle zu schaffen, das ist für mich linke Politik“, auch wenn Erhard kein „Linker“ war. Solches Überschreiten von Kategorien wird die meisten Konformistenpressler bereits zu sehr verwirren. Deren Trost: Wie gut, dass es wenigstens noch ein paar hirntote Antifanten gibt. Sonst wüsste man ja gar nicht mehr, was gut und richtig ist.

Über den Autor

Avatar

76 Kommentare

  1. Avatar

    Denke schon, dass die Linke unter Umständen bei der Neuordnung unseres Staatswesens eine Rolle spielen könnte, nach einigen Korrekturen Frau Kipping und die Antifa betreffend. Natürlich hat die AfD
    da aktuell bessere Karten hinsichtlich Glaubwürdigkeit und Charakter, aber ganz alleine bekommen sie das wohl nicht hin. CDU und SPD sollten rückstandsfrei abgewickelt werden, zu viel gelogen und gemauschelt.
    Und ja, mit 20-jährigem „Berufsverbot“ (als BT-Mitglieder) belegen.
    Mir stellt sich die Frage, wie man glaubwürdiges außerparlamentarisches Personal mit hohem Anteil in den
    Machtwechsel einbeziehen könnte.
    Merkel muss weg! Für ein Europa der Vaterländer.

  2. Avatar
    Der Alte vom wandernden Berge am

    Sarah Wagenknecht gehörte auch schon mal einer anderen Vereinigung an, die mit der Aussage „Das ist immer noch mein Land – hier hält keiner die Fresse“ ihren Wahlkampf bestritten hat. Antifaschistinnen sind ganz weit vorne, wenn es darum geht, das Volk zu täuschen. Am 13. März wird sich zeigen, daß die schweigende Mehrheit nicht mehr auf diesen Rattentrick reinfällt, denn in mindestens einem Landtag wird mindestens eine Partei, die rechts von der CDU steht, der herrschenden Klasse die Sitze unterm Hintern wegziehen.

    • Avatar

      Wenn Sie die AfD meinen, zieht die bestimmt keiner herrschenden Klasse den Sitz weg. Eher umgedreht. sie festigt die schwindenden Positionen dieser Klasse enorm und mit Gewalt.

  3. Avatar

    Also ich finde diese Frau hochbrilliant.

    Sie hat unglaubliche geistige Fähigkeiten und ich glaube, dass sie ein super Gesprächspartner ist.
    Leider geht sie in ihrer Partei völlig unter.

    Ich schätze sie auch nicht als Sozialistin ein, sondern als Freidenker. Ich würde gerne wissen wie sie über ein alternatives Geldsystem denkt.

  4. Avatar

    Die Linke ist eh Auslaufmodell, besser gesagt war noch nie ein Gesellschaftsmodell. So etwas kann in der Praxis nie funktionieren. Und sollte es zu einem Systemwechsel kommen, ist die Linke ihren größten Feind die Milliardäre und Multimillionäre eh los. Das wird es wie in jetziger Form nicht mehr geben weil die Völker solch ein Spiel nicht mehr mitspielen würden. Also wäre die Wagenknecht bei der AfD besser aufgehoben.

  5. Avatar

    Ich hatte schon mal geschrieben, wenn Wagenknecht über ihren Schatten springen würde, ………… nur so ein Gedankenspiel …. Wagenknecht bei AfD Kundgebungen auftreten würde, wäre ein Erdbeben der Stärke 8 perfekt. In 4 Jahren hätte die AfD die absolute Mehrheit. 70% des AfD Programms decken sich mit Der Linke Partei.

    • Avatar

      Nein, Frau Wagenknecht ist der Untergang der AfD. Ich erinnere: Sie ist eine Erzkommunistin in der Tradition der Mauermörderpartei SED die sich nur umbenannt haben in ‚Die Linke‘

      Auch wenn alle Linken (Die ihren Untergang nun langsam erkennen und wie die Ratten sich Ihre Auswege suchen) die Wagenknecht allzu gerne in der AfD sähen, sehe ich darin den Feind ins innere zu holen.

      Denn eines ist klar. Letztes Jahr hat Frau Wagenknecht noch ganz andere Töne verlauten lassen. Und diese waren/sind nicht im Einklang mit den Zielen der AfD zu bringen.

      Was jetzt passiert ist ein Wendehalssyndrom der Frau Wagenknecht. Man sollte sich Fragen was die Ursache dafür ist.

  6. Avatar

    Hätten wir Politiker, die für das menschliche Wohl und die Interessen der Völker stehen und auch umsetzen, dann wäre jedwede Idiologie, jedweder Ismus, die dazu gehörende gesamte Literatur und jede Art von Partei völlig überflüssig. Schaut Euch die Parteienlandschaften unserer Nachbarn an. Besser: unsere sogenannte westliche Zivilisation mal genauer an. Im Grunde überall der gleiche Mist. Unterschiedlich nur in den Akteuren und Selbstdarstellungen. Von Links über die Mitte bis Rechts, von Schwarz über Rot, Grün bis Gelb….., der reinste Schwachsinn im Lichte einer echten und gelebten Kultur. (Wenn sie denn wirklich existieren würde und wir sie hätten.)
    Demokraten, Replubikaner, Sozialisten, Faschisten usw., sie alle faseln: „Zum Wohle der Menschheit.“ Keiner von diesen Fuzzis hat je zu seiner Zeit dieses Ziel errreicht! Keine Partei hat das je erreicht. Keine Demokratie, Monarchie, Republik usw. verwirklichte je das Wohl der Völker. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Und solange wir an diesen Strukturen festhalten und mit achso wohlwollenden Idiologien verbrämen, wird es keinen kulturellen Fortschritt geben.
    Wir leben auf unserem Planeten immer noch wie Barbaren. Nicht anders als vor 100, 500, 2000 Jahren. Alles, was wir bis heute als Menschheit wirklich zustande gebracht haben, ist die technische Raffinesse, mit wir unsere Idiologien, unseren Wohlstand und das Elend der Anderen rechtfertigen. Wir haben uns nicht seit „jener Zeit“ kulturell weiter entwickelt. Tatsächlich drehen wir uns immer noch im Kreis wie die alten, längst vergangenen Völker. Wir sollten den ganzen Mist, den ich oben grob umrissen habe, abschaffen, bevor wir wieder für das Vaterland, für Freiheit, Recht und „Demokratie“ in den nächsten Krieg unsere Kinder schicken und das danach kommende Elend unseren Enkeln überlassen.

    • Avatar
      Harald Pösl am

      Das hast Du (?) sehr gut kurz und korrekt beschrieben. Aber es gibt eben seit Menschengedenken immer 2 Seiten. Eine herrscht. Die andere wird herrschen. Solange dies die erste Seite zuläßt.
      Und solange die beherrschte Seite sich das gefallen läßt (und das wird sie, das zeigt die Geschichte) läuft das Spiel so weiter. Die kleinen Rangeleien links und rechts dessen ist ein „schönes“ Kasperle Theater. Es sei denn, die Sache eskaliert mal wieder in einem Krieg. Dann, ja dann, dann geht das ganze Spiel von vorn los. Ich drücke uns aber trotzdem die Daumen das das Gewicht der Kritiker zunimmt. Und zum Übergewicht mutiert. Da ist das Buch von Oliver Janich
      “ Die vereinigten Staaten von Europa“ ein spitzen Ratgeber.

      • Avatar

        Harald, danke für Deine Buchempfehlung..:)
        Heute las ich einen interessanten Artikel, „Wie der Westen Terrorismus erzeugt“ von
        Andre Vltchek. In seinem Artikel beschreibt er die dunkle Seite, die ich mir hier auf diesem Blog nicht getraute zu erwähnen!
        Der Artikel ist auf der antikrieg.com zu finden.

        P:S.: Ich hoffe, die Redaktion von Compact hat nichts dagegen, dass ich auf diesen Artikel aufmerksam mache.

    • Avatar

      Sehr gut auf den Punkt gebracht!
      Und nur so gelingt auch eine Änderung u. Rettung unserer Zukunft. Aber wen interessiert von all denen, die Verantwortung dafür mit übernehmen wollten, ernsthaft dieses Ziel? Wie schon schön gesagt, nur Selbstdarstellung Mittel für eigenen Zweck. Tatsachen werden gekonnt verdreht und manipuliert um nur ihre Interessen zu retten. Um das was es wirklich geht interessiert keinen. Aber wann ist zu spät zu spät? Denn egal wie sie sich nennen, wir werden letztendlich alle den Kampf verlieren egal unter welchen Bezeichnungen, wenn jetzt nicht etwas mit Verstand und Sinn passiert. Aber warum wird dies nicht geschehen? Weil Keiner Früchte anbauen möchte, den evtl der Nachfolger ernten könnte.

  7. Avatar

    Sie versteht das alles beherrschende Finanzsystem, ein Unikat unter deutschen Politikern.

    Ansonsten ist die Diskussion um „links“ oder „rechts“ ziemlich vorgestrig. Pobackenarithmetik, die die Untertanen beschäftigen soll und den Obertanen und Hintertanen, gemäß dem Motto divide et impera, den Rücken freihält. Wir haben in Deutschland EINE kapitalistische Atlantiker-Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNELINKE. In zentralen Fragen wie EU, Euro, NATO etc. keine Alternativen. Man verspricht, man koaliert, man lügt und betrügt im Verbund. Demnächst wird ein neuer Betrug dazu kommen, heisst: AfD. Same procedure as every time…..

    Wir sollten langsam erwachsen werden und diesen Unsinn ablegen. Diese ganze Parteienoligarchie hat sich überlebt und nur Unheil gestiftet.

    Zuletzt geht es zur Zeit um nichts weniger als um die Freiheit. Unsere Freiheit, die gleichermaßen von „linken“ wie „rechten“ ideologisierten Fanatikern und Staatsapologeten bedroht wird.

    Übrigens: Hirntote Antifanten, das gefällt mir.

    • Avatar

      Na, ganz so einfach ist das nun auch nicht – ein bißchen genauer muß man schon hinsehen.
      Die LINKE ist zwar als linke Partei ein Verein, der durch seine ideologische Ausrichtung die Richtung bedient, die von den Etablierten transatlantischen Protagonisten nicht sonderlich zu unterscheiden ist, aber! – sie ist kein Transatlantiker-Verein. Denn die LINKEN sind nicht in die Transatl. Vereinigungen, wie etwa Atlantik-Brücke eingebunden, wie die Marionetten von Union, Sozis, Grünen und FDP. Die AfD hat sich mit der Abspaltung von Lucke, HOH und den anderen Vollpfosten von den Transatlantikern weitgehend gereinigt. Sie ist nun kein „Transen-Verein“, und die meisten Mitglieder sind diesbezüglich wachsam geworden. Henkel, Lucke und andere wollten mit Brachialgewalt eine US-Lobbyorganisation aus der AfD machen, und das ist gescheitert – darum ist die Alternative eine Alternative: Sie ist nicht links und keine Transatlantiker-Clique! So muß es nun aber bleiben; das wird das Kunststück für die Zukunft. Ich sage das als AfD-Mitglied von Beginn an und mit einigem Einblick.

    • Avatar

      Da wir ja leider nur noch die atlantischen Blockflötenparteien haben, wäre die von J.E. angestrebte „Querfront“ so wichtig! An sich vertreten Parteien – wie der Name ja schon sagt – Partikularinteressen ihrer jeweiligen Zielgruppe. Der Begriff „Volkspartei“ ist da eh ein Widerspruch in sich selbst. Jedoch in der US- und NAhTOd- Gläubigkeit sind sich die Funktionäre der Blockflöten einig. Sie sind ja auch alle durch die Gehirnwäschemühlen der diversen Ami NGOs gelaufen und handeln so, wie es von ihren Herren erwartet wird. Wie sagte Evelyn Baring, 1. Earl of Cromer und seinerzeit britischer Generalkonsul in Ägypten? „Wir beherrschen nicht Ägypten, aber wir beherrschen die Leute, die Ägypten leiten.“ So funktioniert Imperialismus! Deshalb, Frau Wagenknecht, haben Sie keine Berührungsängste. Kommen Sie rüber zur Querfront. Ihre Debattenbeiträge gehören zu den wenigen brillanten Reden im sonstigen Einheitsgebrabbel der Bundestagsabgeordneten. Kein Vergleich jedenfalls zum gestammelten Phrasenbrei der Kanzlerdarstellerin von US-Gnaden. Das „teile und herrsche“ Prinzip unserer Feinde muß durchbrochen werden. „Links“ ist kein Widerspruch zu Patriotismus, das hat schon Ernst Thälmann klar gesagt. Von Ebert und Schuhmacher ganz zu schweigen! Also finden wir doch endlich den Mut zu einer echten Volksfront aller Menschen, denen das Wohlergehen Deutschlands am Herzen liegt. Sapere aude!

  8. Avatar

    Die Wahrheit ist nicht rechts oder links, das sollte für einen Politiker eine Grundeinstellung sein. Die Merkelkratie wird scheitern, da das Volk nicht dahinter steht. Hinter Putin z. B. steht das Volk, auch wenn seine Politik nicht immer demokratisch ist, ist sie aber unterm Strich gut für Russland. Die Bilanz der Merkelkratie ist hingegen noch nie gut für Deutschland gewesen.

    Frau Dr. Wagenknecht ist leider, wie schon andere auch, in der falschen Partei. Was könnten diese Köpfe alles bewirken, wenn sie endlich aus dem Raumschiff Berlin aussteigen würden und sich in einer bürgernahen Partei organisieren, in der es kein links oder rechts gibt, sondern nur das richtige.

  9. Avatar

    Das Problem ist das sie in ihrer Partei nicht richtig mitgetragen wird. Die Parteispitze redet anders als sie und auch die Forderungen sind andere.
    Wagenknecht ist super genau wie Lafontain aber die Linke ist mittlerweile überwiegend antideutsch geworden. Das liegt vor allem an der durchgeknallten Kipping bzw ist auch Symptom (weil als Parteivorsitzende gewählt). Die triebt in einem ganz linksextremistischen antideutschen Dunstkreis ihr Unwesen und lässt es auch immer wieder zwischen den Zeilen durchblicken.

    Wer die Linke wählt, wählt NICHT Sahra Wagenknecht, leider!

  10. Avatar
    Dr. Heidrun Eckert am

    Wer das Wohl aller Menschen im Auge hat, ist weder „links“ noch „rechts“. Deshalb wird Sahra Wagenknecht immer irgendwo anecken. Mit welchem Recht wird hier gefordert, dass die mutigste deutsche Politikerin sich irgendwo einzuordnen hätte?

    • Avatar

      Sie ist sicher eine der mutigsten deutschen Politikerinnen. Und eine von ganz wenigen, die Respekt verdienen ! Eingeordnet aber ist sie automatisch in der Linkspartei !! Links … Rechts… Leider ist das gesamte politische System so gestrickt … Besser wäre richtig oder falsch bzw. Gut oder nicht Gut für die Menschen im Land !! An der Stelle wiederum treffen sich ganz Linke wie Fr. Wagenknechts Partei sehr viel mehr mit der AfD als mit allen anderen !! Frau Wagenknecht weiss das und ein Hr. Gauland z.b. hat mehr Respekt vor ihr, als vor allen anderen im Bundestag !! Leider verhindert rechtslinks Denken und schwachsinniges Antideutschtum in der Linkspartei ein näher rücken…. aber das wird nicht so bleiben !! Die mutigste deutsche Politikerin ist für mich : Frauke Petry !!! Lieber Gruss

  11. Avatar
    Thomas Luther am

    Zum Thema rechts/ Links eine kleine Anekdote:
    Der Grünrote Papagei, der in seinem goldenen, ovalen Käfig einen echten Silberspiegel besaß, sich darin aber nie betrachtete, hatte Sorgen und blickte kummervoll vor sich hin. Die Ungewissheit, wer recht haben möge in einem Nerven zerreibenden Streit, der schon 16 1/2 Jahre ging, raubte Ihm fast die Sinne. Alle 12 Stunden an jedem Tag musste er seine Meinung ändern und einmal seinem Herrn X recht geben und wurde es Abend – seinem anderen Herrn.
    Genau genommen seiner Herrin Y. Die Herrin Y glaubte nämlich, die ganze Seligkeit liege nur in dem kapitalistischen Staat, währen ihr Gemahl – der nebenbei bemerkt ein rührender Ehegatte war – mit ganzem Herzen nur den Kommunismus gelten lassen wollte.

    Beide Parteien arbeiteten in Schicht. Herr X nachts und Frau Y tags.
    Nach der Arbeit eines seiner Herren musste unser lieber Papagei nachts auswendig lernen, dass nur der Kapitalismus die Freiheit gepachtet habe und wurde es nach ein paar Stunden hell und Herr X trat ins Wohngemach, musste er nun Marx und Engels loben.
    Ein Glück für ihn, dass plötzlich eine Grippe seine beiden Herren ins Krankenhaus brachte und er zur Pflege zu einer älteren Frau gegeben wurde.
    Diese hatten sogar einen indischen Star, der sage und schreibe 1000 Wörter sprach und sehr gut logisch denken konnte. Dieser also erklärte: “ wenn die Kapitalisten mit den Löhnen der Arbeiter auch für sich selbst zufrieden wären, könnte man jeden, der eine Tätigkeit ausführt, mindestens
    5 Jahre eher auf Rente schicken“ . Die Folge davon ist klar: Der Stress lässt eher nach und die Leute leben über ein halbes Jahr länger. Aber, da der Kapitalist nicht genügend abgibt, und die Personen, die – wie er meint –
    Unter ihm stehen, einfach sterben lässt, macht er sich der unterlassenen Hilfeleistung mit Todesfolge schuldig.

    Weiter sprach der indische Star: “ Das ist die eine Seite, die andere sieht so aus: Wenn wir alle den gleichen Lohn wie im Kommunismus bekommen, werden sich die größten Drückeberger die leichteste Beschäftigung aneignen und die anderen für sich arbeiten lassen – und das ist im Prinzip das Gleiche in Grün,
    Wie man so schön sagt.

  12. Avatar

    Also ich steh ja auf die wagenknecht. Ohne Ende!!!! Sie ist die einzige die ihren Mund mal so richtig aufmacht.

    • Avatar

      Jawohl! Die Frau ist nicht nur intelligent sondern einfach sexy. Trotzdem sollte man lieber COMPACT weiter empfehlen und bei Gelegenheit die AfD wählen.

    • Avatar
      Adular v. Schreck in Knochen am

      Oder im Schlaf halten! So wie sie seit je her die Oppositionellen der Völker zu ihren Gunsten instrumentalisieren und kanalisieren. Ob eine Partei wie die Linke, die sich im Wohlfühlstaat eingerichtet hat, ihre Prämissen über Seilschaften und wirtschaftlichen/staatlichen Konstrukten verwirklicht, wirklich eine Opposition zum bestehenden Korruptionssystem bietet. Ich möchte das bezweifeln… Und wie gesagt… wir sind hier nicht auf dem Niveau von „Denver“ oder „Dallas“ (!), wo Einzelpersonen die Geschicke ganzer Völker regeln können. Was sind das überhaupt für Gedanken? Als ob sich je eine Partei so reformiert hätte (denken wir an die SPD), dass Einzelpersonen wie Wagenknecht im Stande wäre eine Organisation, die existenziell mit dem mafiösen Überbau BRD verbandelt ist, diesem Übermaß an Gewohnheiten und eingeschliffenen Prozeduren der Futtertrognutzung Paroli bieten könnte… Ich glaube nicht. Auf welcher Basis denn? Auf der Basis von Recht? Von Anspruch (Den haben sie längst im marxschen Sinne mit Füßen getreten!)? Nein das wird nichts werden! Wer Unrecht (wie Angriffskriege mit legitimiert) hat seinen Frondienst dem kriminellen System längst getan! So unfähig wie sich die Linke im Bezug auf Syrien verhalten hat, hat sie nur ihren Charakter gezeigt! Den der Strukies! Denen es unmöglich ist gewohnte Linien des politischen Einerlei zu überschreiten! Vermeintliche Grenzen, die das System zieht, werden von solchen Typen respektiert. Im Gegenzug hoffen sie dann dem System etwas abzutrotzen…. Was ist das anderes als Opportunismus! Auf dieser Basis des Verhaltens kann jedes mafiöse Regime bestehen! „Die Linke“ ist schon lange mit von der Partie! Als Knecht des Systems! Als Auffangbecken, einer Pseudoopossition! Und Beschäftigungstherapie!
      Meins Du wirklich… Frau Wagenknecht würde daran etwas ändern? Niemals!

    • Avatar

      Ist jetzt auch kein Kunststück mehr, nachdem andere ein gutes Stück Vorarbeit geleistet haben.

  13. Avatar
    Stefan Bebie am

    Traurig, dass intelligente Menschen, die nicht duckmäuserisch sind und die Wahrheit sagen, nur gehört werden, wenn sie sich in einer Partei selber in eine Ecke drängen lassen müssen. Ich habe diese Frau schon ein paarmal gehört, und wenn sie nicht dauernd als Linke propagiert würde, könnteich nicht beurteilen, auf welcher Seite sie stehn soll….aber sie sagt unverblühmt mit treffenden Worten die Wahrheit, was die weltfremden reaktionär verurteilenden Parteien dazu beflügelt, verbales Schindluder und mobbing zu betreiben, nur einfach, weil die Wahrheit nicht in ihr Lügenschema passt

  14. Avatar
    Adular v. Schreck in Knochen am

    Ich hänge immer noch in meiner Empörung fest. Wie konnte es „Die Linke“ wagen, sich am kriminellen Akt zur Legitimation, der völkerrechtswidrigen Beteiligung am Syrienkrieg, durch Ablehnung zu beteiligen?! Gerade wo doch absehbar war, dass eine überwältigende Mehrheit diesem Vergehen anstandslos folgen würde. Seither erscheinen mir solcherlei Überlegungen um Mitglieder dieses Vereins sinnlos zu sein. Das ist ungefähr so als würde man in einem Film um einen Wechsel des Handlungsstranges beten, obwohl man den Film doch schon gesehen hat.
    Sympathieüberlegungen auf dem Niveau von „Denver“ oder „Dallas“, halte ich für fruchtlos! So mal doch Ms. Elly eh bestimmt wo es lang geht!

    Wer seine Birne nicht aus den Intriegen um den Berliner Reichststag herausbekommt, läuft immer Gefahr, sich im Strudel der Gefühle und Unsachlichkeiten zu verirren! Die Lösung der Konflikte liegt außerhalb des Reichstages. Die Vernunft kann dort nur einziehen, wenn das Karussell der Wirrungen aus dem Bundestag hinausgeworfen wird. Und wir die Basis der Demokratie wiederherstellen. Wir werden sehen, wer sich alles für die Straftaten der Regierung verantworten werden muss. Wer ist schon Gott genug, um jetzt schon „Die Linke“ frei zu sprechen? Ich nicht!

    Liebe Freunde!
    Überlegt euch wohl, was Ihr tut! Mitwisserschaft und Begünstigung sind auch strafrechtlich relevante Vergehen. Ich für meinen Teil meide diese Klientel wie die Pest!

  15. Avatar
    Sühnequote 1:500 am

    So wie ich das verstehe, betrachtet DIE LINKE den deutschen Nationalstaat und ein homogenes Volk als Feind für marxistische Machtansprüche.
    Erst wenn beides beseitigt wäre, Nationalstaat und homogenes Volk, hätte der Kommunismus eine reale Chance in Zentraleuropa,
    deshalb plädieren sie für eine ungehemmte Migration.
    Sahra Wagenknecht spielt meines Erachtens das Spiel mit.
    Wenn aber meine Betrachtungsweise falsch ist, lasse ich mich gerne belehren und korrigiere mich.

  16. Avatar

    Leider haben ganz zufällig Linksradikale Schlägertruppen Ihr „Büro“ im gleichen Komplex wie Frau Wagenknecht. Da kann vorne gutes rauskommen wenn hinter dem Rücken was anderes passiert. Da gibt es noch so einige bei Die Linke die das noch offener zur Schau stellen.

    • Avatar

      Frau Wagenknecht erklärt auf ihr FB-Seite, sie Spende auch an die Antifa. Dadurch ist sie für mich absolut + restlos unglaubwürdig geworden. In einer Rede erklärt sie auch, die BRD ist kein besetzutes Land. Sie denkt wie alle nur an sich.

      • Avatar

        in welcher Rede ?
        in dieser zB erzaehlt sie genau das Gegenteil von dem was sie hier so verlogen behaupten

        https://www.youtube.com/watch?v=aAC-2yBsEmc

  17. Avatar
    Volker Spielmann am

    Was bei der Wiederherstellung des deutschen Staates alles zu beachten ist

    Zuerst einmal das wichtigste: Die Vereidigung der Truppen auf das Vaterland und den Aufruf des Landsturms (nur so für alle Fälle). Dann die Bildung einer vorläufigen Regierung. Die Wiederherstellung des Rechtes, sprich die Wiederinkraftsetzung der Reichsverfassung der Hohenzollern. Dann natürlich die Ausweisung der fremdländischen Truppen, Kolonisten, Geheimdienste und Firmen, namentlich derjenigen der VSA und ihrer Hilfsvölker – mit China und Rußland kann man hier womöglich für beide Seiten vorteilhafte Übereinkünfte treffen. Ganz wichtig ist auch die Wiedergewinnung des Münzrechtes, sprich das wieder das staatliche Münzamt das Geld in Deutschland ausgibt und nicht irgendwelche Privatzentralbanken. Der Rest dürfte sich dann finden, sprich wie Verfassung, Recht, Wirtschaft und dergleichen mehr geordnet werden sollen – schließlich vermögen wir Deutschen dies seit über 2000 Jahren, auch dann, wenn uns der alte Oberrömer Cäsar doch erfunden haben sollte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @JR

        Leben wir wieder glücklich, frei und sicher wie es unsere Ahnen zuletzt unter den Hohenzollern getan haben…

      • Avatar

        Hohenzollern, wer is denn dat ?
        Hört sich so an, wie jemand aufm Berg, der sich bezahlen läßt !

        Bin eher für intakte Selbstversorger Dorfgemeinschaften, die sich den aus ihren Reihen raussuchen, der die höchsten inneren Werte hat u. seine Aufgabe ehrenamtlich leisten kann u. will !

      • Avatar

        @ JR am 21. Januar 2016 17:12
        +
        ´Intakte Selbstversorger Dorfgemeinschaften´!
        +
        Hobbits im Auenland !!! 🙂 🙂 🙂

    • Avatar
      Rumpelstilzchen am

      Tja, Spielmann, bevor man die Hollenzollern aus dem Abfallhaufen der Geschichte hervorkramt, sollte man doch wenigstens ein bißchen von deutscher Geschichte wissen: Das Elend fing damit an, daß Friedrich der Große keinen Erben hatte – danach ist die Familie immer weiter degeneriert bis zu dem verkrüppelten Wilhelm II. Großmaul, der Deutschland 1914 in die Katastrophe des I. Weltkriegs geführt hat mit allen Folgen, die wir bis heute tragen müssen. Bismarck, der um den natürlichen Verbündeten Deutschlands, nämlich Rußland, wußte und seine Politik danach ausgerichtet hat, wurde von Wilhelm entlassen. Die Türken, die 1915 den vom Erdogan-Regime geleugneten Genozid an den Armeniern verübt haben, waren mit dem Deutschen Reich verbündet. Heute haben wir eine ähnliche Situation: Die Merkel-Koprokratie verbandelt sich mit der Türkei, die die Kurden massakriert und die ISIS unterstützt …
      Der Unterschied zwischen Wilhelm II. Großmaul und Angela I. FDJ-Sekretärin besteht darin, daß Deutschland 1914 über eine kampfstarke Armee verfügte. Heute hat die Bundeswehr sage und schreibe 7000 )in Worten: siebentausend) einsatzfähige Soldaten, ein paar verrostete Panzer, ungefähr 30 flugfähige Tornados (der neueste stammt von 1999!) usw. Dafür hat Deutschland lupenreinen Demokratien wie Sau-die-Arabien und Ägypten die neuesten Panzer und U-Boote geliefert …
      Dieser armselige Haufen von Bundeswehr könnte nicht mal mit 800.000 übellaunigen Moslems unter den 1,5 Mio Asylforderern im eigenen Land fertigwerden. Stattdessen werden die noch in einen dreckigen US-Krieg geschickt …
      http://www.wiwo.de/politik/deutschland/verteidigung-bundeswehr-ist-ineffizienteste-nato-armee/5302194.html

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @Rumpelstilzchen

        Dagegen wußten sich die Altvorderen aber schon zu Zeiten der Merowinger durch die Karolinger zu helfen oder wie es bei Einhard steht: „Das Geschlecht der Merowinger, aus dem die Franken früher ihre Könige zu wählen pflegten, endete nach der gewöhnlichen Annahme mit König Hilderich, der auf Befehl des römischen Papstes Stephan abgesetzt, geschoren und ins Kloster geschickt wurde. Aber obwohl es erst mit ihm ausstarb, so war es doch schon längst ohne alle Lebenskraft und machte sich nur noch durch den eiteln Königstitel bemerklich; denn die Macht und die Reichsgewalt war in den Händen der höchsten Beamten des Palastes, die Hausmeier hießen, und denen die ganze Regierung oblag. Dem König war nichts übrig geblieben, als daß er, zufrieden mit dem bloßen Königsnamen, mit langem Haupthaar und ungeschorenem Bart auf dem Throne saß, um die Herrscherfigur zu spielen, die von überall her kommenden Gesandten anzuhören und ihnen bei ihrem Abgange die ihm eingelernten oder anbefohlenen Antworten wie aus eigener Machtvollkommenheit zu erteilen. Außer dem nutzlosen Königstitel und einem spärlichen Lebensunterhalt, den ihm der Hausmeier nach Gutdünken zumaß, besaß er nur noch ein einziges, noch dazu sehr wenig einträgliches Hofgut zu eigen und hatte darauf eine Wohnung und die für die notdürftigsten Dienstleistungen ausreichende, gar nicht zahlreiche Dienerschaft. Überall, wohin er sich begeben mußte, fuhr er auf einem Wagen, den ein Joch Ochsen zog und ein Rinderhirte nach Bauernweise lenkte. So fuhr er nach dem Palast, so nach der öffentlichen Volksgemeinde, die jährlich zu des Reiches Wohlfahrt zusammen tagte, und so kehrte er dann wieder nach Haust zurück. Die ganze Staatsverwaltung aber und alles, was im innern oder nach außen hin anzuordnen oder auszuführen war, besorgte der Hausmeier.“

      • Avatar

        Es geht doch hier nicht ums Geschlecht, sondern um die Fähigkeit ! Bei einer basisdemokratischen Wahlmonarchie sowieso ! Alles andere würde heute vom Gesamtvolk der Deutschen, ihrem aufgeweckten Geist u. Gerechtigkeitssinn auch gar nicht angenommen werden, blieben sie doch derweil lieber im Privatrecht bzw. Stiftungs- u. Vereinsrecht, als sich irgend welchen verschrobenen Geschlechterfantasien zu ergeben, welche zumeist so elitär ungebildet u. charakterlich eingebildet sind, daß ein durchnittlicher Waldorfschüler für die Gemeinde u. das Volk weit mehr Positives zu Wege bringen würde wie irgend ein sog. Blaublut ! Wenn ein gewisser jemand, lieber den Meet aus den eingeschlagenen Schädeln seiner Feinde trinken will, wie aus dem Kuhhorn der liebsten u. ältesten Dorfkuh der Gemeinde, so grenzt das schon an eine derartige kranke Geisteshaltung, die zuweilen bei Tieren entstehen soll, welche Ihresgleichen fressen ! Und noch bösartiger wird es, auf kosten des Zusammenhaltes des eigenen Volkes seinen Landsleuten Veramerikanisierung vorzuwerfen, obwohl sogar Rußisch anstatt Englisch u. ein rußisches Schul- u. Bildungssystem verwendet wird, durch welches die Schüler innerhalb von 1,5 Jahren ihr Abitur abschließen können ! Daraus erkennen wir den grob vermarterialisierten Geist, welcher aus ihm spricht, welcher letztendlich sich dann als Spitze allen Menschentums selbstverherrlichen will, am liebsten auf kosten der „starren“ Feinde ! Eine Geisteshaltung, welche weder frei noch wirklich edel und vor allem wohl überlegt ist, geschweige denn christlich ethisch ! Deswegen hier aufpassen an dieser Stelle !

  18. Avatar

    Wenn ich mir den politischen Kollateralschaden anschaue, den Wagenknecht und ihre wankelmütigen verbündeten Gesinnungsgenossen hinterlassen, dann fühle ich mich an den Kollateralschaden erinnert, den James Bond in ‚Leben und sterben lassen‘ hinterlassen hat, als Sheriff Sergeant Pepper ihn endlich festnehmen wollte und er von einem Mitarbeiter des Secret Service aufgeklärt wurde:

    Secret Service Mitarbeiter : „Also hör mal zu, Pepper. Der Junge ist ein Engländer, der mit unseren Jungs zusammenarbeitet. So ´ne Art Geheimagent.“

    Sergeant Pepper (völlig mit den Nerven ´runter) : „Geheimagent??? Aber auf wessen Seite???“

    Also nicht immer gleich Feuer und Flamme sein und an den Lippen der Limited-Hangout-Kasperle-Marionetten aus der Berliner Puppenkiste hängen, wenn mal jemand etwas richtiges sagt. Das ist halt kontrollierte Opposition.

    Der Doppel-Null-Status, wie 007, kommt eben nicht von ungefähr.

  19. Avatar
    Volker Spielmann am

    Der deutsche Rumpfstaat braucht Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen die Siedler

    Unentwegt liegen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse dem Volk damit in den Ohren, daß der deutsche Rumpfstaat Zuwanderung bräuchte, weil er sonst überaltern würde. Doch brauchen wir Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen zu Zeiten Geronimos die Siedler in ihrem Stammesgebiet gebraucht haben. Wir erinnern uns: Im 30jähriegen Krieg büßte das alte Reich fast die Hälfte seines Volkes ein, erholte sich aber unter der weisen und gütigen Regierung seiner Fürsten und Magistrate recht schnell wieder davon. Dies vermag auch das neue Reich zu tun, sobald es die VS-amerikanische Fremdherrschaft einmal abgeschüttelt hat. Dann wird die Familienförderung eine ungewohnte Aufmerksamkeit erfahren, die Buben und Mädchen wieder sein dürfen, was sie von Natur sind und natürlich den jungen Frauen das Mutterglück nach alter Sitte wieder ans Herz gelegt werden. Der berufliche Aufstieg und das Geldscheffeln werden dann nämlich aufhören dem Volk als unbedingte Ziele eingetrichtert zu werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

      • Avatar

        @ JR: Dann wird endlich auch diese widerliche EUdSSR zerbrechen und ihre Panoptikumsfiguren im Orkus verschwinden – wo sie auch hingehören! Der Alptraum wird weichen für eine bessere Zukunft eines freien Europaas der Vaterländer, eine Wohlstandszone von Lissabon bis Wladivostok kann entstehen und die Sch…Amis werden heimgeschickt in ihre Reservation. Für diese Ziel lohnt sich jede Anstrengung. Und, last, but not least, wird duch Wegfall der geistigen Versklavung a la „1984“, „Schöne neue Welt“ oder „Wir“ die Intelligenz in Europa wieder frühere Höhen erklimmen können.

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @JR

        Lassen wir es uns gut gehen und sehen beispielsweise dem Wüstenfuchs Rommel in den „Achtung Panzer!“ Filmen zu wie er seinem englischen Freund, Monty das alte Scheißhaus, in der nordafrikanischen Wüste so manchen bösen Streich mit seinen Panzerkampfwagen spielt…

      • Avatar

        Ok, u. wie soll der Handel u. Wahrenaustausch von statten gehen ?
        So wie bei etwaigen Indianerstämmen an der Nordwestküste, wo alljährlich ein Fest zur Bestimmung des Bigman veranstaltet wird, welcher bestimmt wird dadurch das er die meisten Felle, getrocknete Waldfrüchte sowie abgehangenes Wild u. geräucherten Lachs an seine Stammesmitglieder verschenken kann ? In unseren Breitengraden würden da eher erbeutete handys, Handtaschen u. getragene Unterwäsche in Frage kommen. Evtl. auch noch ein paar zerknüllte u. wieder glatt gebügelte Papierfetzen wo nur noch schwer und kaum erkennbar Euro drauf steht. Ob das den hiesigen Stammesmitgliedern ausreicht, oder sie sich wohl eher dazu entscheiden werden solche Kandidaten aus ihrem Streifgebiet zu verjagen, das wird hier die Frage sein !

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @JR

        Es wird wieder wie seit eh und je Münzgeld, womöglich auch Papiergeld geben und Handel und Wandel werden weitergehen wie eh und je.

    • Avatar
      Rita Holzkamp am

      Ich lese Ihre Kommentare wirklich gerne, Sie würden den Lesern aber einen riesigen Gefallen tun, wenn Sie einmal versuchen würden, einen Kommentar ohne die lästigen „Parteiengecken“ zu formulieren.

      Es schon der Satz „Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!“

      Vielen Dank !

      • Avatar

        RITA,
        nicht aufregen ! Herr Spielmann macht das gut, denn er zwingt den Leser darüber nach zu denken was nach der Zerstörung des Euro kommt ! Auch sie haben da keine Antwort oder ?

      • Avatar

        Moment, – bitte nicht „den Lesern…Gefallen tun“. Ich mag den letzten Satz nämlich mit am liebsten:

        Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

        Er ist das Salz in Volkers würziger Suppe…

    • Avatar
      HELMUT HERZBERG am

      JR
      nichts dann – alles nur rhetorisches Gefasel.
      Herr Spielmann hat keine Antworten – oder etwa doch ?
      Wenn ja,
      VOLKER SPIELMANN
      dann bitte einmal klar und deutlich formulieren.
      Und keinen Geronimo und irgendwelche Parteiengecken vorschieben.
      Wir wissen, welche Unfähigen in Berlin am Werke sind; es ist also müßig, das in jedem Beitrag wieder hervorzuheben.
      Und bitte – der Cato ist so was von abgenutzt !

    • Avatar
      Simon Tepasse am

      Also ich denke sie sind so um die 70-80 Jahre und haben den verpassten Endsieg wohl noch nicht verkraftet wenn ichj von Versaille Verräter lese. Es war dämlich dass Hitler in Russland einmarschiert ist um sich das Öl anzueignen!! Es ist gut dass wir verloren haben denn aus Fehlern lernt man und das sollten sie auch nochmal ein bisschen!! Keine Flüchtlinge und die Leute werden wieder Kinder bekommen halte mich für sehr falsch!!

      ich bin 33 Jahre und habew kein Kinder weil ich trotz Bauzeichner Jobs am Armutstuch nage weil alles so scheisse teuer geworden ist und die Lohnnebenkosten einen auffressen und ich so keine Familie ernähren kann!!

      Und da hat Frau Wagfenknecht dann Recht dass die Bundesregierung nur an ihr politischern Überleben denkt und nicbht das der deutsche Bürger vernünftig und ohne Sorge wegen Schutz(s. Arbeitsverweigerung der Polizei und Justiz) und der Lohnnebenkosten die mein Brutto-Gehalt auffressen!!!

      Und da denke ich wenn sollte man von der AFD mal auf die LINKEN zugehen weil der Feind meines Feindes ist mein Freund weil er die änhlichen Interessen verfolgt und uns deutschen Bürger wieder mehr Sichjerheit in allen Ministerien zu bieten!!!!!

      • Avatar

        „Es war dämlich dass Hitler in Russland einmarschiert ist um sich das Öl anzueignen!! Es ist gut dass wir verloren haben denn aus Fehlern lernt man und das sollten sie auch nochmal ein bisschen!!“

        Und haben die Roten aus ihren Fehlern gelernt bzw. Sie aus diesen, lieber @Simon Tepasse?

        Dann ist es ja sicher auch gut, daß die Roten (deren Anhänger heute noch Teile der LINKEN sind), die in bzw. mit der DDR-Diktatur ihre Chance verspielt haben, auch verloren haben…nach Ihrer Logik!

        Warum also auf diese Leute zugehen?

        Warum sollen die millionenfachen Verbrechen der Kommunisten auf dieser Welt weniger schlimm sein?

        Warum trauen sich viele Menschen zu sagen, daß sie links sind, aber haben Hemmungen, rechts zu sein?

        Wußten Sie, daß es dieses „rechts“ in einer Demokratie geben muß, weil die Plätze seit 1848 und dem ersten frei gewählten Parlament in der Frankfurter Paulskirche so festgelegt wurden?

        Ohne „rechts“ gibt es auch kein „links“, „Kampf gegen Rechts“ ist größter Schwachsinn, aber was will man von der roten Ideologie erwarten!?

        Sagen Ihnen die millionenfachen Verbrechen der Kommunistenführer Mao Tse Tung, Pol Pot, Stalin, Wladimir Iljitsch Lenin u. a. m…genug?

        Gibt es in Bezug darauf irgendetwas zu marginalisieren?

        Sie sollten nicht so erhaben tun als 33-Jähriger in Bezug auf die NS-Zeit!

        Vermutlich wären Sie doch in der Wehrmacht mitmarschiert, weil Sie nicht den Mumm gehabt hätten, aufzubegehren. Aus Ihnen wäre nie ein „Widerständler“ alias Stauffenberg geworden…

        Es ist nicht gut, daß „WIR“ verloren haben, denn dieses „WIR“ ist dasselbe wie das „WIR“ SCHAFFEN DAS von Führerin Murksel. Eine ganze Generation junger Menschen durfte nicht mal so alt werden wie Sie …

        Und bemitleiden Sie sich nicht selbst und schieben Sie es nicht auf andere, daß Sie keine Kinder haben…

        MfG

      • Avatar

        Werter Simon Tepasse!

        Wenn man nur mit Schulbuch-Geschichtswissen aufwarten kann, sollte man sich mit solchen Aussagen besser zurückhalten.
        Das Buch „1939 der Krieg der viele Väter hatte“ von Gerd Schultze Ronhof wäre meine Empfehlung um ein wenig mehr Einblick zu bekommen.

        Auch das mit dem Kinderkriegen sehe ich etwas anders als Sie.
        Mal angenommen ein Großteil der 1,5 Billionen Flüchtlingskosten (nach Sarrazin Zahlen) würde zur Förderung der Geburtenraten und in Schul- u. Kindergartenwesen investiert, kann das sehr erfolgversprechend sein.
        Ein Einwanderer kostet dem Staat ca. 1.250,-€ monatlich. Das eingespart und zu 50 % als Kindergeld ausgezahlt, könnte ein Anreiz sein.
        Viele junge Frauen oder besser Paare wünschen sich mehr Kinder, können die Kosten aber nicht tragen.

      • Avatar

        @ Anja am 20. Januar 2016 22:21
        +
        P.S.: „Widerständler“ alias (á la) Stauffenberg“.
        War er einer ?

      • Avatar

        Wie begeistern wir unsere Kinder und Enkel für die deutsche Geschichte?

        Der erfahrene Gymnasiallehrer Karlheinz Weißmann schreitet in 24 Kapiteln die historisch entscheidenden Etappen ab:
        Ein pädagogisch wertvolles, reich illustriertes Werk in Großformat.

        Das ideale Geschenk, mit dem gerade jungen Lesern (!!) die eigene Geschichte nahegebracht werden kann jenseits der politisch korrekten „Siegergeschichte“!

        Das Buch kann ich jedem für seine Kinder, Enkel, Nichten und Neffen empfehlen, denn wie schnell kann es passieren, wenn ich in einem der gängigen Verlage und Buchhandlungen kaufe, daß das Kind eine politisch korrekte Gutmenschen-Siegergeschichte vorgesetzt bekommt.

        Das passiert beim Antaios-Verlag nicht.

        Und ACHTUNG! vor dem politisch korrekten KIKA im TV!! Laßt eure Kinder vor den Fernsehern nicht mit den grün-linken Machern allein…

        http://antaios.de/buecher-anderer-verlage/edition-junge-freiheit/14386/deutsche-geschichte-fuer-junge-leser?c=17

  20. Avatar
    Volker Spielmann am

    Die „Achtung Panzer!“ Filme könnten jetzt sogar noch gemeiner werden

    Das könnten nun die Landfeinde davon haben: Hätten sie den deutschen Rumpfstaat in den 50er und 60er Jahren die „Achtung Panzer!“ machen lassen, so hätten diese zwar schon damals ihre Filmchen über den Sechsjährigen Krieg alt aussehen lassen. Da wir Deutschen mit Feldherren wie dem Wüstenfuchs Erwin Rommel, Heinz Guderian (dem Erfinder der Panzerschlacht), Erich von Manstein oder Gotthard Heinrici und mit Waffen wie dem Tigerpanzer, dem Panther, dem 8,8-Geschütz, dem MG42, der Stuka, der FW-190 oder der ME-109 einfach die bessere Figur machen und auch unsere Panzerschlachten schöner anzusehen sind: Man denke hier etwa an die zweite Schlacht von Sedan oder Guderians Cannä bei Kiew. Doch zu Zeiten der Fremdherrschaft hätten wir uns auch artig selbst kasteien müssen und hätten nicht Geronimo zu sagen gewagt. Außerdem könnte ein Schelm auf den Gedanken kommen, die Panzerschlachten mit der entsprechenden Panzermusik zu unterlegen; etwa mit „Monks of War“ von Grave Digger…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @JR

        Filmen wir die dummen Gesichter der Landfeinde, wenn sich diese die „Achtung Panzer!“ Filme in ihren Kinos ansehen sollten…

      • Avatar

        Ich bezog mich da eher auf das Post- u. Geldwesen ! Oder denken sie, daß sich nach der Eurozerstörung das Brieftaubenzüchten u. das schnitzen von hölzernen Buchstäben zur Kontoführung und zur Regelung des Wahrentransfers wieder etablieren wird ? Ich denke, eine vernünftige Verfassung wäre sehr hilfreich, um diese Dinge zwischen den deutschen Sippen, Stämmen u. Ländern in Übereinstimmung regeln zu können. Dazu sollte eine Versammlung des Volkes einberufen werden, auf welcher Sie sicher gerne ein paar Geschichten u. Märchen aufspielen können, aber um, wo es hauptsächlich zum Vergleich der bis dato zu Wege gebrachten Rohfassungen geht, sollten auch sie schon jetzt vorbereitend mitwirkend es schaffen nicht nur den Untergang des Alten zu besingen, sondern vielmehr auch Ihre Schaffenskraft dahinein stecken, das neues erblüht ! Eine Ode auf die Vorbereitung der Verfassung gebenden Versammlung, wohlgemerkt !

  21. Avatar

    Ich glaube dieser Limited-Hangout-Kasperle-Marionette jedenfalls gar nichts mehr. Die hat ihre Glaubwürdigkeit genauso verspielt, wie Pinocchio. Aber für alle Zeiten!

    geistig flexibel (heute so, und morgen so) = kontrollierte Opposition

    wer nach allein Seiten hin offen ist = kann doch nicht dicht sein

    Die Schizophrene
    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/07/20/die-schizophrene/

    David Icke hat in seinem 32 Minuten Vortrag „Der Einparteienstaat“ beschrieben, wie kontrollierte Opposition funzt.

    MP3 Tondokument David Icke „Der Einparteienstaat“ (32 Min)
    https://app.box.com/s/99l7ovt7ag959bx75dc6dzzfv954z3fh

    und das es funzt, weil wir Feinde im Innern haben, davon hat Hermann gesprochen …

    MP3 Tondokument Hermann Scheer „Der Feind sitzt innen“ (1 Min)
    https://app.box.com/s/ilqlh8tictmb8ttzxttv932cstdd63e2

  22. Avatar

    Christoph Hörstel im NuoViso Talk
    Brandneues Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=ABlYM_iJzjg

    UNBEDINGT ANSEHEN UND WEITERSAGEN !

  23. Avatar

    Bei den LINKEN gibt es noch ein paar vernünftige Geister, mit denen man sachlich und konstruktiv diskutieren kann, und die teilweise vernünftige Ansichten vertreten. Aber leider wird in dieser Partei die Dominanz der profillosen Anpasser und der antideutschen Netzwerke immer größer und stärker. Eine Emtwicklung, die meiner Meinung nach von Außen forciert wird (Unterwanderung, etc.): bestes Beispiel für solch ein U-Boot ist der Transatlantiker Stefan Liebich (Mitglied der Atlantik-Brücke), oder Katja Kipping und Michael Leutert (Kipping [sah] während ihrer Zeit als sächsische Abgeordnete kein Problem darin, Projekte zu finanzieren, die von Vertretern der „antideutschen“ Strömung dominiert waren bzw. sind. Die von den „Antideutschen“ beherrschte JL Sachsen wurde maßgeblich von ihr und Michael Leutert aufgebaut. Leutert ist Gründungsmitglied des BAK Shalom und sitzt für die Partei mittlerweile im Bundestag. („Die LINKE – Von innen umzingelt“, Hintergrund))

    Man muss sich ja nur die Entwicklung der GRÜNEN anschauen: ursprünglich aus der Neuen Linken kommend (die sich der Illusion hingaben, man könne den Wirtschaftsliberalismus mit einem überzogenen gesellschaftlichen/kulturellen Liberalismus bekämpfen – und dabei wahrlich unappetitliche Vorstellungen von der „richtigen Zukunft“ entwickelten) und in den Anfangsjahren sich wenigstens noch gegen die NATO, Krieg und Aufrüstung richteten, haben sie ja inzwischen sämtliche antikapitalistische und pazifistische Überzeugungen über Bord geworfen, und sind vollkommen in der „Mitte“ (im Mainstream) angekommen: bei Beibehaltung des überzogenen gesellschaftlichen Liberalismus (mit ein paar kleinen Abstrichen was Pädophilie oder Zoophilie betrifft), vertreten sie nun auch überwiegend neoliberale Positionen und sind beseelt von den „Segnungen“ einer weltweiten „Pax Americana“ (Euphemismus für us-amerikanische Hegemonie und einer us-amerikanischen NWO).

    Die GRÜNEN von heute sind das genaue Gegenteil von dem, was Alain Soral mit seinem Motto „Gauche du travail, droite des valeurs“ (Links für die Arbeit, rechts für die Werte) meint.

  24. Avatar

    Frau Wagenknecht ist sicherlich eine mir ausgeprägtem Machtinstinkt. Die Alten Links-Rechts-Kategorien sind lediglich ein Gedankenkonzept. Beide liegen dichter nebeneinander als man denkt. Auch die Linken haben ihre Rechten und das ist auch rechtens. Es ist daher durchaus möglich, dass Frau Wagenknecht durch diese Polarisierung immer mehr Sympathisanten gerade jetzt anziehen wird. Die „Zeitqualität“ für solches Vorhaben ist sehr günstig.

  25. Avatar

    Jutta Ditfurth?

    Das war doch die, die in skandalöser Weise die NS-Verbrechen des 3. Reich verharmlost und relativiert hat in dem sie J.E. einen glühenden Antisemieten nannte. Wann ziehen die Oliv-„Grünen“ die Konsequenzen?

    Jutta Ditfurth Trost: Wie gut, dass es wenigstens noch ein paar hirntote Antifanten gibt. Sonst wüsste sie ja gar nicht mehr, was gut und richtig ist.

  26. Avatar

    Obwohl ich wenig von den Linken halte (Kommunisten waren mir schon immer etwas suspekt) muss ich doch sagen, dass es Frau Wagenknecht schon seit geraumer Zeit schafft, mir ein Grinsen abzuringen. Nicht nur das, sie scheint eine Person zu sein, die augenscheinlich halbwegs geradeaus läuft. Ich finde es nur bedauerlich das sie der (für mich) „falschen“ Partei angehört.

    • Avatar

      Auch wenn Ihnen der Kommunismus suspekt erscheint ( leider konnte er nirgendwo bisher seine Vorzüge unter Beweis stellen ) , sollten wir den Kapitalismus möglichst bald abschaffen. Er schafft sonst uns ab.

      • Avatar
        Friedrich Thomas am

        Es ist nicht der Kapitalismus der uns abschafft, es ist der „dritte Weg“, der von beiden Systemen jeweils das Schlechteste anbietet, solange man die Sache nicht aus der Sicht eines Multimilliardärs betrachtet.
        Es gibt keine Konkurrenz mehr auf dem Markt, sondern die ganze Macht wandert in die Hand einiger weniger riesiger multinationaler Konzerne. Das ist kein Kapitalismus mehr, indem Konkurrenz eine wichtige Rolle spielt.
        Den Menschen hingegen werden extreme maoistische Gesellschaftssysteme aufgewungen. Männer und Frauen stehen nur noch dem Markt zur Verfügung. Kinder dürfen noch geboren werden, werdem aber sofort nach der Geburt zur rot-grünen Indoktrination in die KITA abgeschoben.
        Wir streben auf die Eine-Welt-Diktatur zu, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Vorher wird aber noch viel Blut fließen. Daran arbeitet unsere Blockpartei mit Hochdruck.
        Die Linkspartei ist dabei mit von der Partie, ist aber nicht ausschließlich mit dumpfen Hohlköpfen und Meinungsfaschisten gefüllt, sondern man findet, ähnlich wie auch heute noch in der CDU/CSU, eine nennenswerte Anzahl von Menschen mit vitaler Hirntätigkeit. Nicht nur Sarah Wagenknecht, sondern auch der Linkenvorsitzende in meinem Ort, ist so ein Mensch. Auch wenn es quasi unmöglich ist, in allen Punkten eine Übereinstimmung zu finden, so kann man sich mit solchen Leuten aber ganz ohne Wut und Hass austauschen. wie ich das noch aus demokratischen Zeiten kenne. Bevor Angela Merkel und das rot-grüne Pack die Diktatur in unserem Lande an sich gerissen haben.

      • Avatar

        @ Karl Meier
        +
        Dass der Kommunismus seine Vorzüge nicht unter Beweis stellen kann, begründet sich über die ihm zugrundeliegende Fehleinschätzung menschlichen Wollens.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel