Wer produzierte das Ibiza-Video: Der wichtigste Zeuge packt aus. Im COMPACT-Video. (Kurzfassung)

8

Das vollständige Gespräch mit dem Zeugen finden Sie in unserem Bereich Digital+.

Das Ibiza-Video und die sogenannte Affäre H.C. Strache haben  Österreich erschüttert und die Wahlen zum Europäischen Parlament beeinflusst – zum Nachteil von FPÖ und AfD. Im COMPACT-Studio spricht der wichtigste Zeuge über die Produktion des Ibiza-Videos: Sascha Wandl ist derzeit der meistgefragte Interviewpartner in den österreichischen Medien – in Deutschland wird er bisher kaum wahrgenommen. COMPACT durchbricht die Schweigemauer. Der Security-Mann war der erste und bisher einzige, der die Macher des Ibiza-Videos identifizieren konnte – weil es sich dabei um langjährige Mitarbeiter von ihm handelt!

In der Langfassung des Gesprächs auf COMPACT-Digital+  erzählt er auch, wie aus seinem Verdacht Gewissheit wurde, welche „Typen“ diese Filmer sind, welche Motive sie gemeinhin treiben. Auch der Schleier über der Identität der vermeintlichen Russin, die Strache und Gudenus ins Verderben lockte, wird gelüftet. Brisant ist die Rolle des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) als Aufkäufer des Schmutz-Videos – was das ZPS bestreitet, aber einer der Video-Macher standhaft behauptet.

Sascha Wandl hat sich auf Vermittlung des österreichischen Monatsmagazins „alles roger?“ exklusiv mit COMPACT als einzigem Medium in Deutschland  in Verbindung gesetzt. Wir danken den Kollegen aus der Donaustadt für die Kooperation!

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

8 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Es sind die üblichen Verdächtigen, welche damit … mit den immer gleichen Methoden … ihre schmutzige und hinterfotzige Macht sichern -wollen- !

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Es ist erstaunlich dass Koksnasen – Päderasten Menschenhändler Stasimitarbeiter Lügenpresse völlig ungeschoren bleiben können Edarty SPD – Paolo Pinkel CDU – Rauschgifthändler im Polithimmel bleiben können – Fakenews-verbreiter alle folgenlos. Mörder Regierungsseitig gedeckt werden können. Pfui.

  3. Avatar

    Wo ist mein Kommentar zu dem Koks konsumierenden Politiker auf dem Video??????

    • Avatar
      heidi heidegger am

      keine Ahnung. Also bei Fellner-oe24 (der Typ mit der Wampe auf! dem Studio-Tisch) wurde das *Ziehen* bei Straches Leibfux exklusiv verortet quasi. Kopfnuss "WC-Fresh-Schniefer" Kalli würde sagen: ist doch eh Coffein und gesund..*schnatter*

  4. Avatar

    Vermeintliches exklusives Material ist gefährlich. Schließlich könnte das Video noch für weitere Zwecke verwendet werden, der Plan hat also vielleicht noch weitere Facetten. Nämlich der Oppositionspresse zu schaden, in dem ihr Fake-News unterstellt werden kann. Also Gas wegnehmen und alles unter Vorbehalt berichten.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Nein. Die heidi schnüffelt mithilfe der NÖN dem Wandl hinterher, weil der *Hallodri-Nährwert* zuu hoch ist irgendwie, hihi:

      — Dass es tatsächlich H. ist, der im Video als Bekannter der Oligarchennichte auftritt, ist für Wandl gewiss: „Er ist ein Mann, der nie einen Gürtel trägt und keine Socken anhat. Das war auch auf Ibiza so.“
      Wandl bewegte sich mit den Dienstleistungen seiner Firmen „Die Gruppe Sicherheit GmbH“, die 2016 in Konkurs ging, und der Konsic GmbH, bei der heute H. Geschäftsführer ist, immer wieder auf illegalem Boden. Hackerangriffe und Einbrüche gehörten dabei zum Geschäft. Ende Juni muss sich Wandl, der seine Ausbildung an einer Sicherheitsakademie in Israel genoss, wegen Industrie-Spionage vor dem Landesgericht Krems verantworten. Dort dürfte er dann auch auf H. treffen, der als Zeuge geladen ist. „Ich blicke dem Aufeinandertreffen sehr gelassen entgegen.“
      Heute hat Sascha Wandl, den die Kremser NÖN an einem seiner Lieblingsplätze, dem Donaustrand in Mautern, traf, eine Altenpflegeagentur, die in Tschechien und der Slowakei tätig ist.. —

  5. Avatar
    Terence Pickens am

    In der Causa Strache, besonders jedoch in puncto Ibiza-Video, scheint niemanden folgendes zu interessieren:
    1) War dem italienischen Apotheker & Ibiza-Finca-Eigner, Gaetano, bekannt, daß seine Hütte verwanzt und als Falle benutzt wurde ?
    2) Warum kommt niemand auf die Idee, die Vermietungsplattform der Liegenschaft, Airbnb, zur Offenlegung der Bankdaten zu veranlassen, um die Einzahler der 2017 geflossenen Miete zu eruieren ?
    3) Falls Airbnb nicht kooperiert, hier in Spanien Strafantrag stellen. Die hiesige Gesetzeslage ist folgende: Konsentiert eine Person zu einer Videoaufnahme, ist eine Veröffentlichung der Bilder o h n e deren ausdrückliche Genehmigung mit Gefängnisstrafe bedroht.

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Terence- gute Punkte. Strache ist gut beraten, hier bei Compact des Öfteren mal reinzuschauen. In seinem engeren Kreis kann er sich wohl nur bedingt auf die Loyalität seiner Kollegen verlassen, die ihm den Blick nach vorne öffnen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel