Wegen Linksterror: Kölner Geschäfte bleiben zum AfD-Parteitag geschlossen

74

Zehntausende selbsternannte Antifaschisten wollen den AfD-Parteitag am kommenden Samstag boykottieren. Viele Einzelhändler machen wegen des zu erwartenden Ausnahmezustands ihre Schotten dicht.

Pseudo-Linke Bündnisse wollen den Parteitag der Alternative für Deutschland am 22. April in Köln verhindern. „Wir werden so lange blockieren, wie die Blockaden effektiv die AfD-Parteimitglieder daran hindern, zu ihrem Tagungsort zu gelangen“ heißt es auf dem Portal Noafd-koeln.de. (1)

Wie üblich legen es die Spinner auf eine direkte Konfrontation mit der mit 4.000 Mann anrückenden Polizei an: „Mit Sitz- und Stehblockaden werden wir versuchen, alle Zugänge zum Maritim dichtzumachen“, kündigen die Terror-Aktivisten an. „Wenn uns die Polizei Gitter und Zäune in den Weg stellt und das Maritim dadurch faktisch abriegelt, werden wir Möglichkeiten finden, diese Absperrungen zu überwinden.“ Die unter dem Motto „Solidarität statt Hetze“ firmierende Kampagne stellt klar: „Von uns geht dabei keine Eskalation aus.“ Wer käme denn auf sowas?

Unterstützen Sie COMPACT, das Sprachrohr des Widerstands, mit einem Abo: Hier abschließen

Angesichts des als „bunt und fantasievoll“ beschriebenen „Aktionsbild[s]“ der Kampagne, haben viele Ladenbetreiber bereits angekündigt, ihre Geschäfte am Samstag lieber nicht zu öffnen. „Ich denke, es werden sich noch mehr Händler spontan dazu entscheiden“, zitiert Welt.de den Geschäftsführer des Handelsverbands, Jörg Hameln. (2) Je nach Lage gebe es für Kunden ohnehin kein Vorbeikommen an den erwarteten 50.000 Störern. Unter anderem würden Rheinufertunnel, Deutzer Brücke und der Bereich rund um das Tagungshotel für Autos und Fußgänger gesperrt.

Hameln zufolge, sehe der Kölner Einzelhandel dem erwarteten Chaos angeblich einigermaßen gelassen entgegen: „Wir haben ja häufiger Demos in Köln, und die Demonstrationsfreiheit ist ein hohes Gut.“ Aber: „Die Häufigkeit, mit der hier demonstriert wird“, so Hameln, „ist für viele nicht ganz so ersichtlich.“ Mehr Kritik an den sogenannten breiten Bündnissen gegen Rechts verbittet sich wohl in der bunt-besoffenen Domstadt – zumal, wenn einem die eigenen Fensterscheiben lieb sind. Die Antidemokraten hatten im Vorfeld schon gegen das gastgebende Maritim-Hotel mobilisiert.

Dirk Hansen von „Köln gegen rechts“ verkündete am Dienstag in den Kölner Sartory-Sälen, die 2016 die COMPACT-Konferenz per Vertragsbruch kündigten: „Nach NSU-Anschlägen und Hogesa-Krawallen ist das Letzte, was die Leute in Köln brauchen, eine Ansammlung von extrem Rechten, die ihren Parteitag hier veranstalten wollen.“ (3) Er betonte: „Wir sind friedlich. Von uns geht keine Gewalt aus.“ Kripo-Chef Klaus-Stephan Becker sieht das anders. Ende März sagte er: „Wir wissen, dass Linksextremisten den Parteitag zu einem Desaster machen wollen – das schließt friedlichen Protest aus.“ (4)

Bei Welt.de wird den Kölner Einzelhändlern übrigens eine politisch-korrekte Note angedichtet: „Kölner Geschäfte schließen Samstag wegen AfD-Parteitag“, titelt das Springer-Medium, als ob die Betreiber damit ein Zeichen gegen die vermeintlichen Rechtspopulisten setzen würden. Einige für dumm verkaufte Leser kommentierten sogleich: „Leider passt die Überschrift nicht zum Text, denn offensichtlich schließen die Geschäft nicht wegen der AfD sondern wegen den ach so toleranten Gegendemonstranten….“

Unterstützen Sie publizistischen Widerstand durch ein COMPACT-Abo – hier abschließen

(1) https://noafd-koeln.org/22-april/blockaden/
(2) https://www.welt.de/regionales/nrw/article163791548/Koelner-Geschaefte-schliessen-Samstag-wegen-AfD-Parteitag.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter#Comments
(3) http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/afd-parteitag-in-koeln-welche-gegendemos-am-samstag-stattfinden-aid-1.6761959
(4) http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/afd-parteitag-und-gegendemos-fordern-die-polizei-in-koeln-aid-1.6726163


Über den Autor

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

74 Kommentare

  1. Inge Vogelfänger am

    Da ich in Köln wohne, habe ich mir das Spektakel angesehen. Nach der Veranstaltung auf dem Heumarkt haben sehr viele Menschen den Platz verlassen (Waren wohl nur wegen den "Promis" da) Dann bin ich zur Domplatte und habe mir den Demo-Zug angesehen. Ein paar Gruppierungen Antifa, Linke, Piraten, DGB-Leute und Splittergruppen von Karnevalsvereine, sowie viele durch 70jhrige Gehirnwäsche seitens USraels linksverseuchte "Normalos" Also schon ein paar Tausend, aber 50.000 auf keinen Fall. Wenn ich behaupte, dass es eventuell die Hälfte der angegebenen Teilnehmer waren, dann bin ich schon in meiner Schätzung sehr großzügig. Wenn man davon ausgeht, dass Köln eine Millionen-Stadt ist, und die angekarrten Typen der Antifa abzieht, ist die Anzahl der Demonstranten gegen die AfD, nicht einmal 10% der Bewohner von Köln.
    Zudem war ich sehr baff, als ich die Fahnen von VERDI sah. Diese Leute nehmen an einer Demonstration teil, und skandieren FÜR eine AUSLÄNDERFREUNDLICHKEIT. Diese Gewerkschaft war aber nicht in der Lage, oder besser, sie hatte kein Interesse, mit der Geschäftsleitung einer Kölner Druckerei zu intervenieren, wo widerliches Mobbing gegen Ausländer, insbesondere gegen Kollegen mit muslimischen Hintergrund betrieben wurde. Aber dann gegen die AfD mitlaufen. Besser kann man sich nicht demaskieren und dokumentieren, wie bigott die Gewerkschaften sind !

  2. @Harald Kaufmann:

    "Sie schreiben es ja selbst, der letzte Krieg forderte 71 Millionen Todesopfer durch einen Krieg, den Hitler und seine Naziverbrecher angezettelt haben.

    Ob es Ihnen nun passt oder nicht.

    Ich schreibe es mal vorsichtig an Ihre Adresse.

    Ihre Vorstellung von historischen Tatsachen, halte ich für völlig abstrus."

    Das hängt damit zusammen, dass Sie umerzogen sind. Bei Indoktrinierten ist das rationelle Denken schwer beschädigt.

  3. man kann es ja auch anders sehen ohne Afd Parteitag keine Proteste ist demnach die AfD an den Protesten Schuld

  4. Eugen Grzondziel am

    Spätestens nach dem Tod von Rudi Dutschke sollte man wissen, wie eine politische Hetze und Schüren von Hass enden. Nun, laut Presseberichten : "Aufgerufen zu den Protesten hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Vereinen und Parteien. Die Kirchen beteiligen sich unter dem Motto "Unser Kreuz hat keine Haken"
    Natürlich für das entstandene Chaos, Polizeieinsatzkosten, Toten und Verletzten will niemand verantwortung tragen. Frau Reker hat ja ausdrücklich zu friedlichen Protesten aufgerufen. Die Antifa bedankt sich für die Einladung! HEUCHLER!!!!
    Ich bin kein AfD Anhänger, aber dieser Art Manipulation zeigt noch einmal deutlich, wie desolat das politische System, dass sich selbst als Demokratie nennt, ist.

  5. Rolf Lindner am

    Während in islamischen Staaten ihre Glaubensbrüder zu Tausenden ermordet werden, haben die deutschen, christlichen Kirchen nichts anderes zu tun als zum Kampf gegen die aufzurufen, die verhindern möchten, dass immer mehr potentielle Christenmörder ins Land kommen. Christen werden jetzt schon auf deutschem Boden (vor allem in Flüchtlingsheimen)verfolgt und finden weder bei den Kirchen noch beim Staat Schutz. Man kann gar nicht so viel essen wie man …

  6. Harald Kaufmann am

    Ich bin ganz sicher kein Fan der AfD.

    Aber diese Partei solte jeden Monat mindestens einmal besser noch zweimal im Monat ihre Parteitage in Köln abhalten.

    Wäre doch interessant zu wissen, ob dann die Geschäfte jedesmal ihre Läden schliessen wollen um gegen Parteitage zu boykottieren.

    Fehlen nur noch Schlägertrupps, recht gegen links und wir haben Weimarer Verhältnisse.

    Wenn dieses äusserst bekloppte Verhalten wie in Köln, tatsächlich Schule macht, dann hat Deutschland seinen Bürgerkrieg.

    Merkel muss weg und ihre gravierende Fehler in der Politik müssen schnellstens korrigiert werden.

    Ob dieses mit einem trockenen Alkoholiker geht, weiss ich nicht.

  7. Rechtsstaat-Radar am

    Rechtzeitig vor dem kommenden AfD-Parteitag im bunt-verstrahlten Köln hat das CIA-Hetzblatt "BILD" aus dem Hause der Axel Springer SE das Video einer Rede von Björn Höcke aus dem Jahr 2014 hervorgekramt, um damit eine an den Haaren herbei halluzinierte neue "Nazi-Treibjagd" auf diesen derzeit besten Politiker Deutschlands zu eröffnen.

    Ich wünschte mir, wie Deutsche würden ab sofort keines der Blätter aus dem Hause der Axel Springer SE und schon gar nicht die von der CIA gegründete sog. "BILD-Zeitung" mehr kaufen.

    Es ist doch so offensichtlich, dass das CIA-Blatt "BILD-Zeitung" in die bevorstehende Landtagswahl in NRW und die Wahl zum "Bunten Tag" im September eingreifen und der AfD nach Kräften schaden möchte. Der CIA-Handlanger und "Journalist" heißt Florian Kain und hetzt seine Verdrehungs- und Diffamierungspropaganda ungestraft aus einem Arbeitsverhältnis mit und im Auftrag der "BILD-Zeitung" gegen Herrn Höcke und die AfD.

    Schön auch, dass die CIA "BILD" so kurz vor dem AfD-Parteitag in Köln für ihre Lügenhetze benutzt, um damit die linksextremen Geisteskranken und Krawallmacher, die ihre Straftaten (Verbrechen des besonders schweren Landfriedensbruchs, Brandstiftung, Morddrohung, Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung,) schon angekündigt haben, und die nicht weniger gestörten Mitglieder des bunten Bündnisses aus Gewerkschaften, Kirchen und anderen Hetzer-Vereinigungen, die sich mit ihren immer gleichen linksextremistischen Straßenschläger-Freunden mal wieder zusammengetan haben, um "Zeichen" zu setzen. Sie setzen wie immer ein "Zeichen" dafür, dass sie von Demokratie nichts halten, sie unter ihrem Gepfeife, Gejohle und Hass-Gebrüll, unter ihrer (bereits im Vorfeld angekündigten) schweren Randale, unter dem schweren Landfriedensbruch und der Verhinderung der Versammlungsfreiheit Andersdenkender wie eh und je faktisch beseitigen. Schöne Gesellschaft, in der sich die Gewerkschafter, Kirchen-Fürsten, Wohlfahrts-Verbändler, CDU’ler, SPD’ler, CSU’ler, LINKE, FDP’ler und die verfassungswidrigen und gemeingefährlichen sog. "Grünen" befinden!

    und der Bunte Präsident SPD-Steinmeier? Was sagte der? Rief der die Demokratie-Feinde des bunten Kölner Bündnisses und die als "Demonstranten" verharmlosten Straftäter etwa schon auf die ausdrückliche Bitte der AfD zur Mäßigung auf? Nein, der Bunte Präsident SPD-Steinmeier ist ein Heuchler und steht in Gedanken fest in den Reihen der Demokratie-Feinde, die in Köln ihrer eigenen Ankündigung gemäß die Demokratie mit Trillerpfeife, Brandsatz, Schlagring, Baseball-Schläger und was dieser menschliche Dreck sonst noch so zur Begehung seiner Straftaten benutzt, wie jedesmal, wo Kirchen, Gewerkschaften und Sozialverbände mit ihnen gemeinsam auftraten, beseitigen werden.

  8. Und so sage ich Euch... am

    Das schreit nach Bombenstimmung, was dann der AfD zugeschoben werden soll…

    • Rechtsstaat-Radar am

      Genau so wird es kommen. Die von den USA und deren Geheimdiensten gesteuerten Medien der Bunten Republik werden alles wie immer so entstellen und verdrehen, dass für die doofen Wahlf-Schafe der Eindruck entsteht, die AfD und deren Anhänger hätten die Randale selbst veranstaltet oder doch zumindest ausgelöst und angeheizt.

      Man kann sicher sein, dass die CIA ihre deutschen Sprechpuppen entsprechend einnorden und steuern wird.

      Und der Bunte Präsident? Ist der der Bitte der AfD nachgekommen und hat der etwa seine politischen engen Freunde von der "Antifa" zur Mäßigung aufgerufen? Na, Steinmeier?

  9. Die Fürsten der Amtskirchen werden am WE unter dem Motto "Unser Kreuz hat keinen Haken" beten. Durch solche suggsesiven Botschaften soll die AfD mit der NSDAP gleichgestellt werden. Tja: Wenn man als Pfaffe jeden Sonntag nur vor 2 Hörgeschädigten Alten Omas zu predigt: Da kommt schon Frust auf. Und diesen Gratismut und Zivilcourage können solche Geistigen Brandstifter am Wochenende in Köln mit anderen Pseudo-Demokraten schön ausleben.

    Wo waren diese Gegendemonstranten eigentlich nach dem Silvester-Pogrom von Köln?

  10. Wenn soviele linkskranke auflaufen sollten, wäre das schon äußerst traurig! Würde aber mein Bild von der heutigen Gesellschaft hier im goldenen Westen zu 100% bestätigen!
    Gibt es bei so einem erwartenden Aufmarsch denn keine Terror Gefahr?? Wenn 50000 Patrioten zur Unterstützung kommen würden, gäbe es zu 100 % Terror Warnungen und unser BND würde garantiert den ein oder anderen "Gefährder" von der Leine lassen….

  11. Zitat
    Demonstrationsfreiheit
    "Dies gilt, solange diese Demonstration friedlich abläuft und keine Grundrechte anderer verletzt werden. Ist dies jedoch nicht der Fall oder wurden bestimmte Regularien missachtet, so dürfen die Grundrechte des Demonstranten eingeschränkt werden. Die rechtliche Grundlage hierfür findet sich in den §§ 14 – 20 VersammlG (Versammlungsgesetz)."
    Quelle: http://www.juraforum.de/lexikon/demonstrationsfreiheit

    … und keine Grundrechte anderer verletzt werden.
    Ich sehe die Teilnahme am AfD Parteitag als ein Grundrecht der politischen Meinungsbildung, die Demo verstößt also schon jetzt gegen das Gesetz.

  12. Streng genommen schliessen die Geschäfte wegen des Reichsparteitages der NSAfD.

    • Ein großes Glück dass Dummheit nicht schmerzt.
      Man würde sonst vor Gebrüll sein eigenes Wort in Köln nicht mehr verstehen.

      Einen Tip aber an die Kölner Geschäftswelt:
      Lasst Montag auch noch zu. Das unwerte ungewaschene leistungslose Antifa pack wird soviel
      Dreck hinterlassen, dass der Sonntag zum Aufräumen nicht ausreicht. Wenn ich mir aber eure Kommentare ansehe, geschieht es euch recht.

    • die schon immer hier sind am

      Der Reichsparteitag findet wohl eher auf der Straße statt,bei den Mordbrennern und Geschäftsentglasern der Antifa Schlägertrupps davor werden die Geschäftsinhaber Angst haben und nicht vor den Demokraten der AFD,das Konglomerat der stinkenden Gülle marschiert dort auf der Staße.

    • Harald Kaufmann am

      @DrWaechter,
      Eine NSAfD gibt es in Deutschland noch nicht. Und Reichsparteitage sind mir in unserem Staate bisher völlig unbekannt. Bleiben Sie bei den Tatsachen und schwafeln Sie nicht so viel dummes Zeugs dahin

  13. Sinclair Spectrum am

    Das Maritim wird durch das Parkhaus betreten, da geht doch keiner zu Fuß hin. Man fährt mit dem Auto durch einen abgeriegelten Bereich, wird kontrolliert ob man auf der Gästeliste steht und fährt dann in die Tiefgarage des Hotels, da können die Zecken draußen schreien wie Sie wollen, das hört man noch nichtmal im Hotel. Der ganze Bundesvorstand hat eh Personenschützer vom BKA und vom LKA, die Zeiten der Tortenangriffe sind sowieso vorbei. xxxxxxxxxxx

    • Harald Kaufmann am

      @Sinclair Spectrum ,

      Zecken hatte mein Kater im letzten jahr. Die meinten Sie wohl aber nicht, oder?

  14. … auch wenn die Geschäfte wegen der Gegendemonstranten schließen, werden einige Betreiber, Angestellten und Kunden – die auch aus Nachbargegenden anreisen – sauer auf die AfD sein, weil diese ja der Anlaß für die Randalierer ist, zu kommen!
    Nachdem damals die Compact-Veranstaltung in Köln verhindert wurde, muß doch nicht die AfD wie ein trotziges Kind sich ausgerechnet Köln als Austragungsort aussuchen!
    Taktisch schlau geht anders!
    Auch nicht provozieren zu wollen, der Polizei keinen zusätzlichen Streß bereiten – sicherlich hat(te) die AfD auch dort ihre Anhänger! – kommt doch – auch beim Wähler – immer besser an als eine "Jetzt erst Recht!"-Einstellung. Außer Spesen durch einen möglicherweise wegen der Störer ausgefallenen Parteitag ist dann nichts gewesen. Jedes Bundesland außer NRW wäre besser – und wenn es schon unbedingt NRW sein muß, dann eine Kleinstadt außerhalb der Rhein-Ruhr-Schiene auf dem Land.

    • Heinzelmann am

      Sehe ich auch so. vermute mal, das war auch so ein Schachzug von Petri u. Anhänger, den Höcke auszuschließen und ihre Merkelsche Machtpolitik zu sichern. Ging Gott sei Dank voll daneben. Was aber diese Frau der AFD an Schaden zugefügt, ist auf lange Sicht nicht wieder gut zu machen.
      Die AFD ohne patriotischen Flüge, wäre ein Krüppel, der im Rollstohl von der CDU vor sich her geschoben wird.

    • Harald Kaufmann am

      @Livia,

      hätte man es in Frankfurt, München oder in Hamburg abhalten wollen, gäbe es das gleiche Theater und Bekloppte und Besoffene gibt es überall.

      Nicht nur in Köln.

      Eine nicht verbotene Partei sollte ihre Partei ungehindert abhalten können, wo sie wollen.

      Wer dieses verhindert, handelt Demokratiefeindlich und missachtet gültige Gesetze.

      Übrigens, hat Deutschland überhaupt noch gültige Gesetze?

      • Harald Kaufmann am

        "Eine nicht verbotene Partei sollte ihre Parteitage ungehindert abhalten können, wo sie wollen" sollte es heissen.

  15. die schon immer hier sind am

    Eine Horde brüllender die Nazikeule schwingende linker Dumpfbacken will im Islamistisch besetzten Köln den AFD Parteitag stören, eine Rote stinkende Brühe aus Antifa,Verdi,SPD.linke und Grünen und natürlich verdummte naive Gutmenschen lassen sich dafür Instrumentalisieren,es gab wahrschenlich noch zu wenige Opfer in der Kölner Sylvesternacht,wer diesen linksgrünen Rattenfängern hinterher läuft,sollte sich über keinen IS Teroranschlag mehr empören denn er trägt indirekt dazu bei,also liebe Kölner immer eine Armlänge abstand zu den linksgrünen Rattenfängern.

  16. Akira Ozawa am

    Hr. Bundespräsident Frank-Walter Steimeier:

    In seiner Antrittsrede zur Wahl dieses Amtes führte er aus:

    "Respekt vor allen demokratischen Parteien“ und „dem Vielklang der Stimmen in unserer Demokratie“.
    Vertrauen aufbauen heisst für ihn:
    Respekt auch denen gegenüber, die ihn nicht zum Präsidenten gewählt hatten.

    Die AfD eine demokratisch legitimierte Partei.
    Diese ist ständig ausgesetzt "widrigen äußeren Umständen."
    (Originaleinstufung & -text des AfD-WeLT-Online-Bashing-Verantwortlichen Matthias Kamann)

    Angesichts der vielfältigen Gewaltandrohungen zum Bundesparteitag der AfD erbat sich diese per 20170411 mäßigende Worte von BPr. Frank-Walter Steinmeier, der in seiner Antrittsrede vom einem von ihm innewohnenden und nach außen vertretenen Respekt vor eben ALLEN demokratischen Parteien gesprochen hatte.
    Wie gesagt:
    Das war das AfD-Ersuchen am Dienstag vergangener Woche.
    Ich habe bisher nirgendwo in der vielfältigen, bunten, progressiven, zukunftsorientierten, gesellschaftlich gefestigten MainStream-Presse eine Reaktion dieses BPr. darauf ermitteln können.

    Nun kann der BPr. bis zum Wochenende SO RICHTIG beweisen, ob diese Versprechen wieder einmal nur leere Worthülsen, wohltönende Phrasen sind oder er es ernst meint mit einer Aufwertung und Verbesserung einer öffentlichen rhetorischen Streitkultur fernab aller bisher üblich praktizierten Gewaltaktionen.

    • Steinschreier war und ist ein Büttel. Der weiss es nicht besser.
      Alte Eifeler Bauenregel: Man kann einen Bauern mit Frack und Zylinder ins Bette legen, er bleibt ein Bauer.

  17. Was soll der Parteitag noch. Hampelmänner, Pockenburgs und Gauländer können auch zu Hause darüber nachdenken, ob es sinnvoll war die AfD zu entbürgerlichen und es klug ist Höcke weiter wie einen angewachsenen Buckel mit sich herum zu schleppen.

    • Alfons Tetzlaff am

      Ein sowohl rhetorisch wie inhaltlich grottenschlechter Kommentar.

      Ich empfehle Ihnen eine ehrenamtliche Funktion (Gepaart mit einer persönlichen finanziellen Bürgschaft) in einem in der in Ihrer nächsten Nähe sicher angesiedelten Flüchtlingsheim.
      Oder als umarmender Tutor für eine geringe Ausschnittsmenge der 400.000 in Deutschland lebenden wahlfähigen Erdogan-Getreuen, die sicher auch später noch einer Todesstrafe (Es könnte auch einmal die Ihre sein) zustimmen.
      Thema des Tages:
      Glaube ich an meine Religion mit ihrer obersten systemimmanenten Gesetzgebung – der Scharia – oder ist für mich die Verfassung des Gastlandes bindend?
      Sie wissen ja:
      Kein Mensch ist illegal.
      Übrigens.
      Anhand ihres schriftlichen Gestus lässt sich sehr leicht nachvollziehen, dass Sie mit einem Fernglas nicht so weit in die Höhe schauen können, wie Ihnen die Herren Gauland, Poggenburg und Höcke geistig überlegen sind!

      • Harald Kaufmann am

        @Alfons Tetzlaff,

        Sie sollten schon in Ihrem Beitrag die Person benennen oder kennzeichnen die Sie ansprechen damit man weiss, wer gemeint ist.

  18. Volker Spielmann am

    Die Antifanten haben im deutschen Rumpfstaat Narrenfreiheit erhalten

    Es steht außer Zweifel, daß die Antifanten von den Parteiengecken Narrenfreiheit erhalten haben, denn ungestraft können die Antifanten jedwede Freveltat verüben! So dürfen die Antifanten ungehindert den gewaltsamen Umsturz der Staats- und Rechtsordnung und sogar die Vernichtung der deutschen Nation verlangen, Kriegsdenkmäler beschmutzen, die zahllosen Gräueltaten der Landfeinde gegen das deutsche Volk im Sechsjährigen Krieg bejubeln, Kraftfahrzeuge anzünden, Steine und Brandsätze auf die Polizei werfen und natürlich jeden belästigen, beschimpfen und körperlich angreifen, den sie des Nichtantifantismus, also der politisch-sittlichen Rechtschaffenheit bezichtigen; was freilich die Antifanten nicht daran hindert, sich zu gebärden wie ein christlicher Missionar beim blutrünstigen Heidenvolk. Es verwundert daher nicht sonderlich, daß die Antifanten sich nun anmaßen darüber zu befinden, welche Parteien bei den Wahlen antreten dürfen und gegen mißliebige Parteien Gewalt gebrauchen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Harald Kaufmann am

      @Volker Spielmann,

      was für Elefanten äh Antifanten meinen Sie? Und was ist in Ihren Augen ein "Gecke", was Sie so gern anführen, als hätte Ihre Platte ’nen Sprung?

  19. Die AfD scheint einen der archimedischen Punkte der Wahrheit gefunden zu haben. Darum erregt sie die Gemüter. Unverständlich aber bleibt dies:
    Nach Wahlumfragen würden derzeit rund 75% der Deutschen Krieg wählen (ermittelte Stimmanteile für Christen, Sozialdemokraten, Liberale und die Hälfte der Grünen zusammengezählt). Drei Viertel für die Fortsetzung der Völkermorde im Orient! Unglaublich, aber aufgrund kürzlicher Landtagswahlergebnisse glaubhaft. Rechnet man noch die andere grüne Hälfte und Die Linke hinzu, dann lautet das politische Resultat: Rund 85% der Deutschen wollen Masseninvasion und tägliches Vergewaltigen, Rauben und Einbrechen. Freiwillig. Demokratisch abgesegnet. Und sie arbeiten tatsächlich dafür. Ohne Krieg und ohne Invasion könnte man mindestens einen Arbeitstag pro Woche streichen. Und mindestens einen weiteren, wären nicht systematisch bei Unternehmen und Staat Schulden auf Schulden gehäuft worden. Wann kommt der kollektive burn-out? Oder wann zu dessen Abwendung der Generalstreik?

    • Karl Blomquist am

      @Emma D.
      Sind die Umfragen denn echt? Und die Wahlergebnisse?

      Es ist doch merkelwürdig:
      Das Merkelregime kann sich noch so volksfeindlich verhalten, die Umfragewerte von CDU/CSU fallen und fallen nicht unter 30 %. Vielleicht ist das auch schon wurscht und die Bundestagswahlen finden gar nicht mehr statt. Trotzdem stellt sich die Frage:
      Wird hier der Wahlbetrug vorbereitet, damit CDU-Klatschhäschen/CSU-Bettvorleger stärkste Blockpartei bleiben und Merkel weiter auf dem Kanzlersessel thront?

      • Harald Kaufmann am

        @Karl Blomquist,

        wie kommt es, dass ich zufällig den gleichen Gedanken hatte, wie Sie? Übrigens sind die Bundestagswahlen ähnlich wie bei den vergangenen Wahlen laut Bundesverfassungsgericht ungültig.

        Es sei denn das Urteil in Karlsruhe wurde revidiert.

        Habe ich etwas verpasst oder hat das Urteil des Bundesverfassungsgericht noch Gültigkeit?

        Ich frage ja nur.

      • Karl Blomquist am

        @Harald Kaufmann
        ja erstaulich. Und nein, diesmal alles richtig, was Sie sagen

    • Dieses Land Deutschland, nach dem sich die Menschen in der ersten Hälfte des 19. Jh. so sehnten und auf das sie dann überwiegend sehr stolz waren. Ein Land der Dichter und Denker, der Erfinder und fleißigen Menschen. Natürlich auch ein Land der Widersprüche. Es erregte Neid und man begann es zu zerstören. Dabei schreckte man vor nichts zurück. Man brachte ihm Krieg, Armut und finanzierte einen Diktator, dessen Wüten die Strippenzieher bis heute dem Volk in die Schuhe schieben. Es wurde eine Elite herangezüchtet, die abstrus, krankhaft mit einer fast faschistuiden Ignuranz eine Selbstzerstörung betreibt. Inzwischen werden die Reste dieses Landes von einer Kanzlerin verwaltet, die das Volk abgeschafft hat und nur noch zwischen hier länger Lebenden und Neuankömmlingen unterscheidet. Einzig als Werkbank und Geldgeber für die halbe Welt dienen noch die verbliebenen Malocher.

    • Im Berliner Sportplast haben 100 % den totalen Krieg herbeigebrüllt.
      Dagegen sind die jetzt 75 % doch wenig.
      Hirn war den Deutschen wenig geschenkt.
      Als der Herr unser Gott am 3. Tag der Schöpfung beim Verteilen in seinen, großen Koffer sah
      Wurde ihm ganz blümerant.
      Köln, Berlin, Hamburg und München waren dran. Es gab Hirn.
      Als Köln dann endlich an der Reihe ware, als letzte dieser Städte, zuckte der Herr bedauernd mit den Schultern: Hirn ist alle.
      Ab jetzt gibt es nur noch Titten und Kölsch. Und so geschah es.

      • Harald Kaufmann am

        @PI$$LAM

        uns als der liebe Gott, dann auch noch Ihren sau dämlichen und blöden Kommentar las, drehte er sich verwundert um und schüttelte nur noch mit seinem Kopf.

        Mannomann, Umgangsformeln gibt es hier.

  20. Leider gibt es in unserem Staat nur offiziell eine Demokratie. Nur derjenige, der innerhalb des politisch korrekten Meinungsspektrum argumentiert und diskutiert kann die Meinungsfreiheit unbeschadet ausleben. Jeder der Dinge sagt, die der Macht der regierenden Politikern schadet ist ein Hetzer. Wir leben in einer sogenannten sanften Diktatur. Hier wird nicht direkt staatliche Gewalt auf den politischen Gegner ausgeübt. Er wird durch soziale Isolation, Mobbing und im schlimmsten Fall durch Entzug der beruflichen Zukunft diszipliniert. Hier arbeiteten Staat, Medien, Gewerkschaft, Kirchen und viele Bürger als Mob zusammen. Wenn der beschriebene Mob einzelne Mutbürger "diszipliniert" nennen unser Politiker das Zivilcourage oder Aufstand der Anständigen.
    Falls die Opposition doch zu erfolgreich ist, schickt der Staat seine gewalttätigen Berufsdemonstranten, genannt Antifa, wie im Fall der AfD.

  21. Drachentöter am

    Ja genau immer schön die franz. Revolution als Vorbild der Antifanten * ….. und willst du nicht mein Bruder sein dann schlag ich dir den Schädel ein*
    Die Kommunisten hatten schon in den 20er Jahren ihre paramilitärischen Schlägertrupps im Rotfrontkämpferbund gesammelt . Letzte bekannte Gestalten waren Honecker & Mielke letzterer schreckte bekanntlich selbst vor Mord nicht zurück.

    • Heinzelmann am

      So is es. Kommunisten begannen damit, andere zu überfallen.Nachdem Kommunisten andauernd NSDAP-versammlungen überfielen, drehte sich das Blatt. Heute scheint wieder soweit. Sie drohen mit Mord, schrecken vor Familien nicht zurück und drohen sogar ganze Ortschaften platt zu machen. Widerliches Pack !!!

      • Harald Kaufmann am

        @Heinzelmann,

        Ihre Visionen können einem schon Angst einjagen.

        "Nachdem Kommunisten andauernd NSDAP-versammlungen überfielen, drehte sich das Blatt",

        Tja, lieber Herr HEINZELMANN, die SA und SS waren die wahren Heilsbringer und gehörten der Heilsarmee an, gell?

        Und nach deren Wahl herrschte tiefster Frieden in Deutschland.

        Den Holocaust und die Morde an Juden gab es in Ihrer Vorstellung wohl gar nicht?

        Ich kann nur sagen, obwohl es sich nicht geziemt so etwas zu schreiben, es gibt genug widerliche und kranke Vögel, die so etwas schreiben wie Sie.

  22. Die linke SA ähnliche Bewegung darf gegen Rechts in Köln marschieren und unterscheidet sich nur noch dadurch, daß der Protest und die damit verbundenen Repräsionen sich an der Grenze mit bereits geplanten Überschreitungen bewegen und wie damals werden sie lediglich heute von der linken Mitte unterstützt im Gegensatz von der damaligen rechten Mitte. Auch die Kirchen und andere Organisationen sind aus finanziellen Interessen mit von der Partie und diese Heuchler wissen sehr genau, daß es sowohl damals alsauch heute Sozialisten waren und sind, die Deutschland ruiniert haben oder wieder dabei sind es erneut zu tun.

  23. Andreas Walter am

    Immer die gleichen Verdächtigen (unter den sichtbar agierenden):

    https://noafd-koeln.org/aufruf/

    https://noafd-koeln.org/aufruf/weitere-aufrufe/

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/afd-parteitag-kirchen-unser-kreuz-hat-keine-haken-a-1143900.html

    http://www.unserkreuzhatkeinehaken.de

    Die letzte Verknüpfung wird auf meinem Teleschirm allerdings nicht korrekt angezeigt. Hätte mich aber schon mal interessieret, welche christlichen Kirchen denn jetzt genau erklärte Feinde der AfD sind.

    • Harald Kaufmann am

      @Andreas Walter,

      die Auswahl der Kirchen ist nicht sehr gross. Es gibt abgesehen von ein paar Sekten nur zwei davon. Die protestantische und die katholische Kirche. Sie können sich eine davon aussuchen.

  24. Ich bedanke mich für die Unterscheidung des Schliessungsgrundes der Geschäfte. Compact unterstreicht, dass der Links-Terror dafür verantwortlich ist, und nicht die Ausübung demokratischer Grundrechte einer Partei und derer Angehörige.

  25. Tja, unsere "Demokraten" verstehen nicht viel von Demokratie.

    Eine Demonstration bedeutet nicht, dass man eine Veranstaltung die man nicht mag, derartig stören darf, dass deren Ausführung unmöglich wird. Dieses ist durch das Demonstrationsrecht nicht gedeckt. Schon gar nicht ist es gedeckt, unter dem Mantel einer Demonstration, irgendwelche Teilnehmer der "demonstrierten Gruppe" zu beleidigen oder gar zu bedrohen.

    Nein. Der Glaube auf der vermeindlich "richtigen Seite" zu stehen, gibt einem keine Sonderrechte. Moralische Überlegenheit, welche man sich selbst zuschreibt, beinhaltet kein Recht, andere beleidigen oder deren Veranstaltungen derartig zu behindern oder zu stören, dass deren Ausführung unmöglich wird.

    • Harald Kaufmann am

      @Dingo,

      Ihr Kommentar gefällt mir sehr gut. Ich vertrete die selbe Ansicht, wie Sie. Stellt sich nur noch die Frage, welche Partei ist eigentlich so richtig echt demokratisch?

  26. „Wir werden so lange blockieren, wie die Blockaden effektiv die AfD-Parteimitglieder daran hindern, zu ihrem Tagungsort zu gelangen“
    „Wenn uns die Polizei Gitter und Zäune in den Weg stellt und das Maritim dadurch faktisch abriegelt, werden wir Möglichkeiten finden, diese Absperrungen zu überwinden.“

    Wieso wird dieser Angriff auf den Rechtsstaat dann erlaubt? Das sind angekündigte Straftaten.
    Ich übersetze das mal:

    "Wir werden mindestens 50 Polizisten krankenhausreif schlagen und mindestens 1 Million Euro willkürlichen Sachschaden produzieren."

    Oder mal anders herum:

    50.000 Patrioten und Rechte werden den Parteitag der Grünen attackieren. "Wir brauchen keine grünen Khmer und internationale Bolschewisten in unserem schönen Land." Hans Halt vom Bündnis "Köln gegen Links" lobte die phantasievollen und bunten Pläne der Aktionsgruppen. Fröhlich fügt er eine Kampfansage an die Polizei hinzu: „Wenn uns die Polizei Gitter und Zäune in den Weg stellt und das Maritim dadurch faktisch abriegelt, werden wir Möglichkeiten finden, diese Absperrungen zu überwinden.“ Es ist damit zu rechnen dass die Läden von Gemüsehändlern und Dönerbuden zu Zielen der demokratischen Aktivisten werden. 150 Kölner Kneipen haben sich zu einem Bündnis gegen Links zusammengeschlossen unter dem Motto "Kein Bier für Kommunisten". Der Kölner Dom wird aus Protest gegen die grünen Stalinisten in der Nacht verdunkelt.

    • Graf von Stauffenberg am

      Das Ganze hat auch noch eine Vorgeschichte, nämlich die vielen Morddrohungen gegen AfD-Ploitiker und Maritim-Mitarbeiter. Jetzt schreiten diese Kriminellen zur Tat. Und wie reagiert das Establishment? Es ruft auf zum Kampf gegen die Bedrohten, die Geschädigten und die Opfer.

    • Harald Kaufmann am

      @Couprevers,

      Sie haben recht. Diese Frage stelle ich mir auch. Das stinkt früher oder später doch einmal nach einem blutigen Bürgerkrieg, ähnlich wie die weimarer Verhältnisse. Und das bereitet mir echte Angst.

  27. brokendriver am

    Ob die Geschäfte in Köln am Rande des AfD-Bundesparteitages geschlossen bleiben

    oder nicht……………ist eh Pumpe und egal…

    Die Partei wird gewählt…..im Programm der AfD steht zutreffend:

    "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"…..allein das ist ein Grund, diese Partei zu wählen….

    • Andreas Walter am

      Saalschutz.

      Richtig, so ähnlich fing das damals angeblich auch an.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Saalschutz

      Heute kommen eben noch die Muslime erschwerend hinzu. Stoßtrupp Recep Erdoğan sozusagen.

      Ich sage ja. Das Hauptziel beider Weltkriege war die Zerstörung und Schwächung Deutschlands. Wir haben uns auch damals nur gegen alle gewehrt, die das voran- und angetrieben, betrieben und befeuert haben.

      Die Ähnlichkeiten sind daher frappierend, erschreckend, traurig, bedenklich. Denn sie wirken so viele.

      Doch es sind gar nicht so viele, wenn man ihnen nur radikal genug begegnet. Bringt man sich das vor Augen wird einem klar, warum die Geschichte nur so laufen konnte, wie sie gelaufen ist. Die fast gleichen Gruppen und Leute wie damals bringen wieder unsere Heimat und damit auch uns in Bedrängnis und glauben tatsächlich, dass wir diesmal stillhalten werden. Doch das geht ja gar nicht. Denn wir wissen ja, was uns dann blüht. Also werden wir wieder kämpfen müssen, auf Leben und Tod. Denn wir haben ja auch jetzt nicht zwei Pässe.

      So gesehen haben unsere Gegner also so oder so schon gewonnen. Die Frage ist nur noch, um welchen Preis. Was ist uns unsere Heimat, unsere Freiheit, unser Leben und das unserer Kinder diesmal wert? Das letzte mal hat das angeblich 71 Millionen Menschen das Leben gekostet. Wobei man all diese Zahlen mit Vorsicht betrachten muss. Schließlich schreiben die Sieger ja die Geschichte, und die ist genauso verlogen wie Kriegspropaganda.

      Auf der anderen Seite, was sind schon selbst 71 Millionen gegenüber 7,5 Milliarden?

      Weniger als 1% der heutigen Weltbevölkerung. In etwa so viele, wie es Menschen mit deutschem Pass gibt.

      Deutsche Patrioten, echte Deutsche sind aber nur etwa 0,1% der Weltbevölkerung. Etwa halb so viele wie Juden in der Welt, und 200 mal weniger als Muslime. Eine Minderheit also. Hahaha, die nicht einmal über Kernwaffen verfügt. Das wir also ausgerechnet eine Gefahr für Deutschland und Europa, oder womöglich der Welt sein sollen kann nur ein Märchen, ein Ablenkungsmanöver sein, mit dem man auch die Deutschen vor der wirklichen Gefahr für sie und Europa täuscht.

      • Harald Kaufmann am

        @Andreas Walter,

        Sie schreiben es ja selbst, der letzte Krieg forderte 71 Millionen Todesopfer durch einen Krieg, den Hitler und seine Naziverbrecher angezettelt haben.

        Ob es Ihnen nun passt oder nicht.

        Ich schreibe es mal vorsichtig an Ihre Adresse.

        Ihre Vorstellung von historischen Tatsachen, halte ich für völlig abstrus.

    • Die aber auf dem Höhepunkt ihrer Macht von der SS übernommen wurde.
      Da können wir uns ja noch auf was gefasst machen.

  28. Graf von Stauffenberg am

    Sie marschieren wieder!

    Im armeestarken Aufmarsch werden sie ihre Parolen gröhlen. In der dumpfen Masse sind sie stark. Das Regime gibt ihnen Rückhalt. Das macht sie mutig. Jedem, der nicht glaubt, dass sie die Friedliebenden sind, werden sie es mit Schlagstock und Feuerzeug beweisen.

    Bitte unbedingt filmen und ins Netz stellen!

  29. Linksextreme sind Terroristen. Doch der rote Terror hat vor der Freiheit in den Abfluss zurück zu weichen.

    • Harald Kaufmann am

      @Jens Pivit,

      Sie vergaßen die rechtsextremen Terroristen zu erwähnen. Oder sind die Ihnen etwa heilig?

      Man kann sich nur noch wundern, über solchen Irrsinn, der hier von einigen Schreiberlingen geschrieben wird.

      Solche Aktionen wie sie in der weimarer Republik geschahen sind unerwünscht.

      Da ist es mir völlig Wumpe ob die nun von rechts oder links kommen.

      Für mich ist das nur der Beweis, grenzenloser Dummheit solcher Menschen.

  30. Kettenraucher am

    Eventuell sollten andere "Rechtspopulisten" zeitgleich irgendwo in anderen großen Städten Demos anmelden! Pro-D, NPD, die Rechte, … etc.

    Der Spruch: Getrennt Marschiern, vereint Bekämpfen"

    würde trefflichst umgesetzt!
    Chaos bei den Grün/Rotversiffen Schlägerbanden! "" Wohin zuerst? ""

    • Harald Kaufmann am

      @Kettenraucher ,

      oh Herr lass endlich mal Hirn regnen. Wieviel und was rauchen Sie überhaupt, wenn Sie sich selbst als Kettenraucher bezeichnen?

  31. Mann Baumgarten am

    Die AfD führung ist aber auch ein bißchen dämlich !
    Im Wahljahr 2017 provoziert man nicht einen Parteitag in fanatisch – gewalttätigen Links-studenten-
    hochburg Köln ! Das ganze blöde Lügengesokse WDR , die dämliche betrügerische SPD Bürgermeisterin
    und weitere Vollidioten sind dort zu Hause .
    Warum macht man dort einen NRW Parteitag oder Bundesparteitag ?
    Münster , Dortmund , Wesel oder andere Städte wären besser gewesen .
    Ich weiß daß das linke scheiß Gewaltgesockse Antifanten immer wieder anreist , aber wie kann man wie
    Frau Petry so unklug sein ?
    Die deutsche Mitte DM übrigens wird vom links geführten Establishment Freimaurer + Co. ebenso
    angefeindet !
    Es nur noch zum kotzen in Deutschland mit den Demokratieverweigerern SPD , CDU und unrealen
    EU-enthusiasten Grüne-Ganzcaoten !

    • Das massierte Auftreten des linken arbeitscheuen Antifa Packs ist die beste kostenlose Webung für die AfD. So wird am Samstag und Sonntag jeder geneigte Den-ganzen-tag-vor-der-Glotze-hängenden lfe und in farbe der Selbstdarstellung dieser leistungslosen Schmarotzer zusehen können. Wahlpropagangda für das Links-Grüne Gesocks vom Feinsten. Vor allem die ganze Welt wird Zeuge was heut in Deutschland unter Demokratie zu verstehen ist. Die Kölner Touristenzahlen
      werden sprunghaft ansteigen und die Belegungszahlen Kölner Hotels ebenso sprunghaft steigen.
      Welcher Tourist besucht denn ein solches Siffkaff ? Kölsch ist ja schon schlimm. Aber dieses WE wird dem Fass die Krone ins Gesicht schlagen.
      Alla ma lache

      • AfD-Wähler am

        Ich find Sie gut! Perfekt! Vielen herzlichen Dank für Ihre hervorragenden punktgenauen Kommentare! Diese ziehen mich immer wieder hoch, wenn ich schon anfange, zu verzweifeln, ob denn wirklich ALLE Deutschen so dämlich sind und ihre Schlächter (CDU/CSU/SPD,GRÜNE/LINKE) selber wählen.

        Ich bin genau wie Sie absolut der Meinung, dass Köln für die AfD ganz hervorragend geeignet ist, um der Welt zu zeigen, was die meisten Deutschen incl. der deutschen Regierung und der kath./ev. Kirche unter "Demokratie" verstehen…

      • Harald Kaufmann am

        @PI$$LAM,

        mal ne Frage an Sie, was arbeiten Sie, was tun Sie den ganzen Tag? Mich würde interessieren, ob Sie rechts oder linksgepolt- und gedreht sind?

        Ihr geschriebener Slang hört sich wirklich primitiv original wie Nazi an.

  32. Köln

    tolle Stadt und tolles Deutschland, jippi, jippi, year
    was ist nur aus diesem Land geworden wenn sich eine Partei so bedroht fühlen muß und das berliner Syndikat schaut lächelnd zu.
    Ich Frage mich immer wieder wo lebe ich eigentlich und wer regiert uns da.
    Wie blöd müssen Menschen sein die sowas auch noch unterstützen und wählen.
    Das ist kein Land/Staat das ist Kloake pur.

    • @Hamburg

      "Germany is an occupied country – and it will stay that way!" ["Deutschland ist ein besetztes Land – und das wird es auch bleiben!"] Ausspruch von US-Präsident Obama am 05.06.2009 in Ramstein vor seinen Landsleuten. (Ramstein ist die größte US-Militärbasis außerhalb der USA).

      Die Medien in Deutschland unterliegen der Kontrolle der Sieger des 2. Weltkrieges bis 2099.

      Deutschland hat bis heute keinen Friedensvertrag; der Krieg wurde nie beendet; es herrscht lediglich Waffenstillstand.

      Noch Fragen?

      Wir sollten uns freuen, daß wir – Insassen der deutschen US-Vasallenkolonie, mit einer von den Siegern eingesetzten und kontrollierten Verwaltung (hierzulande Regierung genannt) und ebensolcher Geschichtsschreibung, – zwar umerzogen im Sinne der Sieger, aber doch immerhin noch am Leben sind, so daß wir uns – zur Gaudi unserer Herren und ganz in ihrem Sinne – gegenseitig fertigmachen können.

      Und wem gegenüber ist eine abhängige Verwaltung rechenschaftspflichtig? Richtig, demjenigen gegenüber, der sie e i n g e s e t z t hat.

      Wer sich über unsere Lage schlau machen will, dem sei dringendst persönliche Forschung nahegelegt.
      Ein hilfreiches Buch unter vielen schrieb Dr. Klaus Maurer:

      "Die ‚BRD‘-GmbH – oder zur völkerrechtlichen Situation in Deutschland und den sich daraus ergebenden Chancen für ein neues Deutschland". 3. Auflage, 2016. 230 S.

      Klar und für normal gebildete Laien verständlich geschrieben, jede Aussage wird mit Quellen belegt.

      Kein Roman kann so bizarr und abgedreht sein, wie die Wirklichkeit.

      • Upps!

        Dr. Maurers "Die ‚BRD‘-GmbH" hat in ihrer 3. Auflage 313 Seiten – die 230 Seiten hatte die 2. Auflage von 2013, die übrigens im Netz kostenlos angeboten wird. Auch die lohnt sich sehr!

  33. w.offergeld am

    Um mir ein einigermaßen ausgewogenes Bild der momentanen innen- als auch außenpolitischen Lage zu verschaffen, lese ich per online die SZ, Die ZEIT, den Spiegel, die Neue Züricher Zeitung, die Rheinzeitung, die Saarbrücker Zeitung, und wenn es um politische Dinge geht, auch andere Zeitungen wie die Schweizer WELTWOCHE.
    Heute habe ich auch mal per online in die TAZ reingeschaut. Über die Leserkommentare bezüglich des AfD- Parteitages bin ich so erschrocken, dass ich glaubte, dass hier regelrechte Linksfaschisten, die alleine die Seelig machende Polit- Philosophie Deutschlands gepachtet zu haben scheinen, ihre antidemokratischen Kommentare und Vorhaben zu Papier bringen können. Die sollten sich mal überlegen, warum die Begriffe égalité, fraternité und liberté seit 200 Jahren die gesunde Basis und politische Toleranz des französischen Volkes darstellen.

    • Sie fordern, dass diese Linksfaschisten überlegen, das ist aber ein sehr frommer Wunsch!

    • Harald Kaufmann am

      @w.offergeld,

      wobei nicht verschwiegen sein darf, dass ZEIT-Online-Komentare von den zuständigen Redakteuren sehr gern und intensiv, wegsenziert werden, wenn denen ein Meinungsbild ihrer Foristen nicht ins Konzept hinein passen.

      Mich haben die vor ein paar Jahren sogar in der Kommentarfunktion blockiert.

      Ach ja, der Verleger und Chefredakteur Herr Joffe, na, ich lass es lieber, allein um die Netiquette zu achten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel