„Was in London passiert ist“ – Martin Sellner berichtet von Festnahme (Video)

23

Der Sprecher der Identitären Bewegung in Österreich, Martin Sellner und seine amerikanische Freundin wurden am Freitag während ihrer Einreise nach England am Flughafen London-Luton festgenommen. Eigentlich hatte Sellner einen Vortrag zum Thema  “Meinungsfreiheit in der modernen Welt” halten wollen. Die Behörden fürchteten „Aufstachelung zum Rassenhass“. In diesem Video berichtet Sellner aus erster Hand was geschehen ist.

Wie Sie Sellner unterstützen können, erfahren Sie hier.

Meinungsfreiheit nur für Angepasste? Nicht mit COMPACT. Unterstützen Sie ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge durch einen Einkauf in unserem Shop und durch Lektüre unserer Printausgaben.

Über den Autor

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

23 Kommentare

  1. Jeder hasst die Antifa am

    Da sage noch einer Martin sei ein Rassist wieso er hat doch eine Amerikanische Freundin, als ist er doch Multikuturell was haben die Linksfaschisten dann nur gegen ihn haben sie etwa Angst das sie gegen ein Aufgebauschte Problem Kämpfen und ihnen die Staatsknete verloren geht.

  2. Nurookies noch mal ne frage warum schreibt ihr immer soviel über Russland wollt ihr wieder dahin zum grossen gütigen weißen Herscher ,iim Land wo Milch und Honig fließen und warum schickt ihr mir Cookies das ich meine Kommentarfunktion ausüben kann zuviel Kritik sieht so eure Meinungfreiheit aus ihr werft anderen Zensur vor was ist den das

  3. Eine frage was passiert mit Putin Kritikern.
    Was wird gemacht he die sitzen im Gulag wenn sie prominent sind sterben sie

  4. Ausreisen zukünftig als erzwungen-freiwillige Totalüberwachung durch uns selbst (!), die schon bald Wirklichkeit werden soll:

    – Kanadier und Niederländer als Versuchskaninchen! –

    Unter "Das Weltwirtschaftsforum in Davos lässt eine totalitäre Horrorvision wahr werden" – Norbert Häring unbedingt lesen!

    http://norberthaering.de/de/27-german/news/951-weltwirtschaftsforum

  5. Gehört nicht zum Thema,aber wissenswert:In Flensburg ist schon wieder eine Jugendliche erstochen worden und die Polente hat zwar einen Tatverdächtigen ermittelt,ist aber unfähig,sich über dessen Nationalität klarzuwerden.

  6. Ach der Sellner. Kein Respekt vor anderen Ländern. Wenn sie ihn nicht haben wollen, wollen sie ihn nicht haben…das wusste er schon vorher..also jetzt bitte nicht auf die Tränendrüse drücken

    Was sind das nur für Patrioten die anderen Ländern keine eigene Meinung zugestehen?

  7. Das was er in London als demokratischer Europäer erlebt hat ist nur der Vorgeschmack dessen, was noch auf alle Systemgegner, auch hier in Deutschland zukommt, denn die wollen auf jedenfall eine rechte Mehrheit verhindern, weil sie wissen, daß sie dann vor Gericht stehen und bevor das passiert wird man alle unbequemen Stimmen und Aktiviäten mit entsprechenden Repräsalien belegen, bis hin zur Schutzhaft, auch das haben wir ja schon gehabt und wer nun immer noch glaubt, er könne seine Meinung frei äußern, wird sich irgendwo in einer Zelle wiederfinden und deshalb müssen die schleunigst verschwinden, denn sie wollen einen anderen Staat und der ist mit einer funktionierenden Opposition nicht durchführbar und deshalb auch alle Anstrengungen um jede Gegenbewegung im Keim zu ersticken.

  8. Karl Blomquist am

    Nun steckt sich auch noch Königin Stiefmutter in den Streit
    zwischen der Hexe May und Russland.
    Motiv? Hauptanliegen der transatlantischen Strippenzieher von Königin Stiefmutter ist bekanntlich die Enfesselung eines Großen Krieges.
    Wie, wenn Russland nun das gefälschte SPD-Mitgliedervotum auffliegen lassen kann?

  9. Volker Spielmann am

    Die Engländer werden wohl das Schicksal der alten Britannier erleiden

    In jüngster Zeit laufen Berichte aus England ein, die gar sehr an die Schilderung des Beda über die Eroberung Britanniens durch die Angelsachsen erinnern: „Als die Scharen der gedachten Völker so um die Wette nah der Insel strömten, begann die Zahl der Fremdlinge sich bald dergestalt zu vergrößern, daß sie denen, von welchen sie gerufen worden waren, Schrecken einflößten.“ In Rotherham und dem englischen Ochsenfurt schleifen z. B. die Mohammedaner die englischen Mädchen, unter den Augen der englischen Polizei wohlgemerkt, zur Schändung fort. Beda schreibt, daß die feigen und wohlhabenden Britannier angelsächsische Söldner gegen die Pikten angeworben haben und daß diese dann die Britannier niedergemetzelt und versklavt haben, um sich der fruchtbaren Insel zu bemächtigen. Dieses Schicksal werden nun ironischer Weise die Engländer, als Nachfahren eben jener Angelsachsen, von den Mohammedanern erleiden. Bleibt die Frage, warum die Engländer diese Einwanderung betrieben haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Hans Hamberger am

      Ich frage mich sowieso, was hier los ist. Es geht auch um Frankreich, Belgien, Deutschland, Schweden …
      Mir kann keiner erzählen, dass dies nicht gesteuert ist. Aber wenn das dann öffentlich würde, kracht es gewaltig. Und ewig kann man den Deckel nischt drauf halten

  10. heidi heidegger am

    Sellners goldiches wienerisch inspiriert mich: ich hatte gerade Flocky am telefon – "die morgige kanzlerwahl ist abgesagt!" – sehr witzig. aber immer um den zwölften märz rum ventiliert das hunderl ein wenig, tsstss. warum "ventiliert", häh? weil mir das wort gefällt und weil mir Edmund Glaise von Horstenau seltsam düngt ämm (verzichtete der kerl auf den titel wie die Ditfurth!?) aha!

    >> Im Jahre 1943 bat Glaise-Horstenau bei aaadolf um Hilfe bei einem finanziellen Engpass. In längeren Verhandlungen zwischen dem Reichsfinanzministerium und dem Leiter der Reichskanzlei Lamers äh Lammers wurde eine Schenkung an Glaise-Horstenau ventiliert, damit er die Hypotheken für sein Haus weiter zahlen könne. << wiki

  11. Paul Regner am

    Der Sellner ist ja ein dämlicher Vollhonk. Was für eine Nase, sich da erstmal für die Abschiebung von Leuten stark zu machen und dann zu heulen, wenn Staaten von Ihrer Souveränität selber gebrauch machen. Ich bin auch für die Souveränität Deutschlands, aber würde dann halt auch nicht mehr ausreisen, wenn ich weiß, dass andere Staaten das nicht wollen.

    Also wirklich, das für sich nutzen zu wollen, ist nur peinlich.

    • heidi heidegger am

      nana, wenn Sellner als ehrlicher makler auftreten und guter nachbar sein will (in und für england..), und ämm *küß-die-hände* mit den USA, quasi, gleich mit-vollzieht sozusagen nebenher, dann ist das nicht zu beanstanden m. e. sondern das ist pendeldiplomatie à l’Elsässer. voilà.

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Und ob legale oder illegale Einreise ist für Sie kein Unterschied?

    • @ Paul :Sie können ja Äpfel von Karotten nicht unterscheiden,SIE sind peinlich.

    • Frank Hubele am

      Dass sich Herr Sellner für die Abschiebung von Europäern innerhalb der EU stark gemacht hat, ist mir völlig entgangen. Ich finde man kann durchaus unterscheiden zwischen Menschen europäischer Herkunft und Menschen, welche von ausserhalb der EU eingewandert sind. Ich persönlich bin durchaus für ein Europa, allerdings nicht unter dem Motto: nehmt den Armen, gebt den Reichen). Was aber Afghanistan, Libyen, Irak, Iran, Syrien, Eritrea, Somalia, Nigeria usw. mit Europa zu tun haben, hat bislang noch niemand begründen können. Oder dies ist mir auch entgangen.

    • Jeder hasst die Antifa am

      P.R.Vollhonks sind solche Leute wie sie die nie etwas begreifen sondern nur immer rote Sosse Löffeln aus den Staatsmedien.

  12. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Heute ist es Martin Sellner, der wegen seiner Hautfarbe und Gesinnung wie ein Schwerverbrecher behandelt wird. Wenn in wenigen Jahren die muslimische Mehrheit die Macht im EU-Nationalstaat irreversibel übernommen hat, sind WIR die "Minderwertigen", die entweder bis zum Umfallen für die neue "Herrenrasse" arbeiten müssen oder andernfalls in Lager gesperrt werden. Dann bekommen wir südafrikanische Verhältnisse, wo zur Zeit eine Hetzjagt auf weiße Farmer stattfindet.

    Martin Sellener ist der neue Graf von Stauffenberg, danke Martin Sellner! Bei der nächsten friedlichen Demo bin ich dabei.

    • Der Herr Sellner zählt zu den Leuten die den Sarazenen auf
      der Insel die Zerstörung Europas verleiden. Darum dies Theater.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Von welchem Graf Stauffenberg ist die Rede? Doch nicht von dem Stauffenberg,der seinen lange treugedienten Chef in Stücke Bomben wollte,um die eigene haut zu retten und , wie bei Terroristen üblich,gleich noch einige Kameraden dabei abmurkste? Womit verdiente Herr Sellner diesen Vergleich?

  13. Sellner kann froh sein, aus London noch rausgekommen zu sein. Seit Angela Merkel die Engländer erfolgreich aus der EU geworfen hat, sind die total dünnhäutig. Noch 9 Stunden 29 bis Mitternacht:
    [ REUTERS.com: Britain gives Putin until midnight to explain nerve attack on former spy ]

    • Zitat: "Seit Angela Merkel die Engländer erfolgreich aus der EU geworfen hat"

      Das sehe ich nicht so: der Brite weiß ganz genau, was in den nächsten Jahren hier abgehn wird. Möglicherweise einer der Drahtzieher. Churchill sagte 1919: „Sollte Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnen, so haben wir diesen Krieg umsonst geführt.“

  14. Karl Blomquist am

    England unter der Hexe May ist also kein Stück besser
    als Deutschland unter der Bösen Stiefmutter. Churchill, Roosevelt & Konsorten haben da ganze Arbeit geleistet.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel