Warum Sie mit psychopathologisch gestörten grün-linken Gutmenschen nicht diskutieren sollten

121

Der Autor schreibt auf Facebook: „Hier nun mein Artikel, den „Tichys Einblick“ am Freitag veröffentlichte, der schon nach zwei Tagen mit über 10.000 „gefällt mir“ einer der wahrscheinlich erfolgreichsten Artikel war, die dort jemals publiziert wurden, und der heute (auf Druck von Grünen und Linken?) gelöscht wurde (…).“ Hier ist er in voller Länge:

Normalerweise liegt es mir vollkommen fern, Menschen zu pathologisieren. Damit sollte man äußerst vorsichtig sein und, wenn immer möglich, davon absehen. In diesem speziellen Fall erscheint es mir aber notwendig, da ansonsten nicht verständlich wird, was in nahezu allen westlichen Gesellschaften seit einigen Jahrzehnten so gewaltig schief läuft. Und da ich hier keine Einzelpersonen anspreche respektive diagnostiziere, sondern ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, möchte ich mir heute diese Freiheit nehmen, von meinem Grundsatz ausnahmsweise abzurücken. Grün-linke Gutmenschen sind – und ich sage das nicht einfach so dahin – krank. Nicht körperlich, sondern geistig-psychisch. Daher ist es auch weder sinnvoll noch empfehlenswert, sich auf größere Diskussionen mit ihnen einzulassen. Warum
nicht?

Eine offene und ehrliche Diskussion setzt voraus, dass beide sich von besseren Argumenten und Fakten potentiell überzeugen lassen. Ansonsten hat die Diskussion ja gar keinen Sinn. Sie setzt die Bereitschaft zum Denken, zum Nachdenken, zur kritischen Überprüfung der eigenen Position und den gemeinsamen Willen zur Wahrheitsfindung voraus. Andernfalls sind es reine Machtkämpfe, in denen der Eine sich dem Anderen und Umstehenden seine Überlegenheit demonstrieren und sich mit allen Mitteln durchzusetzen versucht.

Ersteres funktioniert bei psychopathologisch gestörten Gutmenschen aber nicht. Sie haben sich partiell von der Realität abgekoppelt und schweben in einer Welt der Negation jeglicher Negationen, was natürlich ein Widerspruch in sich ist, dessen sie aber wiederum nicht gewahr werden, weil sie nicht kritisch denken, vor allem sich selbst nicht reflektieren können. Sie können Differenzierungen und Bewertungen von Menschen, die immer auch mit Negationen einhergehen, auch solche rein sachlicher Art, innerlich nicht ertragen, weil sie rein gefühlsgesteuert (1) agieren und ihnen die Vorstellung, dass Menschen unterschiedlich, auch für die Gesellschaft unterschiedlich wertvoll, ja, viele sogar schädlich sind, unangenehme Gefühle bereitet und dies für sie der höchste und im Grunde einzige Maßstab ist, wie sich etwas anfühlt. Ganz wie beim Tier oder beim Kleinkind.

Grün-linke Gutmenschen meinen, wenn sie die Vorstellung unterschiedlicher Bewertungen, damit auch der Wertigkeit, mithin das Negieren von etwas zulassen, dass dann das Negative in sie hineinkäme und da dies ihr Harmoniebedürfnis und ihr Bedürfnis mit allem verbunden, mit allem eins zu sein (Verschmelzungssehnsucht) und das eigene Ich aufzulösen, konterkariert, lehnen sie dies ab (2), was natürlich wiederum eine Negation darstellt, die ihnen aber nicht bewusst wird, da sie nicht denken, sondern primär fühlen. Dem liegt ein tief gestörtes Verhältnis zum eigenen Ich, welches sich allererst aus Abgrenzung konstituiert und entwickelt, dem liegen Angst vor Bewertung, vor dem Gefühl der Minderwertigkeit sowie Realitätsverlust und schwere Traumatisierungen, die nie verarbeitet wurden, sowie die völlige Unfähigkeit der kritischen Selbstreflexion zugrunde.

Mit derart gestörten Personen sollte man nicht großartig diskutieren. Man muss sie behandeln. Aber das müssen spezialisierte Fachärzte machen. Dies würde wiederum voraussetzen, dass die davon Betroffenen ihre Krankheit selbst erkennen und vor sich selbst eingestehen. Einem Alkoholiker kann man nur helfen, wenn er sich a) eingesteht, ein solcher zu sein, und b) die Bereitschaft und den festen Willen aufbringt, das ändern zu wollen, was alles andere als leicht ist.

Da dies bei den psychisch gestörten Gutmenschen fast nie der Fall ist – sie halten sich ja für gesund und die anderen für böse, zeichnen sich regelrechte Feindbilder (alle, die ihre Negation aller Negationen nicht teilen) – kann ihnen wahrscheinlich nicht geholfen werden, zumal wenn sie auch noch in der Mehrheit sind und sich permanent ihrer selbst gegenseitig versichern und sich so immer tiefer in die Pathologie hineintreiben. Ein Ausbrechen aus dieser Spirale wird in den meisten Fällen kaum möglich sein.

Mit ihnen zu diskutieren, ist daher sinnlos und wenn man sie argumentativ aushebelt und sie der Argumentation folgen können, was allerdings fast nie der Fall ist, da sie das Denken a priori und per se abwerten, weil sie es nicht so gut können, dann schotten sie sich von einem ab, weil das ihr von der Realität partiell losgelöstes Konstrukt stören, sie in ein inneres Ungleichgewicht (kognitive Dissonanzen) bringen würde, was unangenehme Gefühle verursacht, und genau die versuchen sie ja rund um die Uhr zu vermeiden. Da sie rein gefühlsgesteuert sind und angenehme Gefühle zum absoluten Maßstab ihres eigenen wie jedes anderen Daseins erheben, wollen sie dem, wenn immer möglich, aus dem Weg gehen. Dadurch stagnieren sie natürlich kognitiv und überhaupt seelisch, bleiben bis zu ihrem Tode im Grunde auf dem personal-psychisch-emotionalen Niveau von Kleinkindern.

Und mit Kleinkindern kann man nicht auf Augenhöhe diskutieren. Man muss sich um sie kümmern und für sie sorgen, ihnen die Welt erklären, was aber voraussetzt, dass sie zuhören und lernen wollen. Bei kleinen Kindern ist das immer der Fall. Sie sind geradezu lern- und wissbegierig und dankbar für Anstöße und Erklärungen. Wenn sie auf kognitive Dissonanzen stoßen, bauen sie ihr Weltbild so lange um, bis es wieder zur Realität passt. Sie passen also ihr Inneres, ihre Vorstellungswelt immer mehr der Realität, der tatsächlichen Welt an, so dass eine innere Entwicklung stattfindet, sowohl kognitiv wie auch emotional.

Genau das wollen die psychopathologisch gestörten Erwachsenen, die übrigens unsere Gesellschaft inzwischen weitgehend dominieren (3),
aber nicht. Jemand, der nicht dazulernen will, der „so bleiben will, wie er ist“, ist geistig-seelisch im Grunde schon tot. Und mit so jemand diskutieren zu wollen, ist vergebliche Liebesmüh. Schonen Sie also bitte Ihre Nerven und tun Sie es nicht. Reden Sie lieber mit denen, die geistig offen, die – abgesehen von kleinen psychischen Störungen, die wir wohl alle haben – innerlich weitgehend gesund sind. Das ist a) befriedigender für einen selbst und b) kann man so etwas Positives bewirken, indem man selbst von dem anderen lernt und dieser von einem, so dass beide vorankommen und sich weiterentwickeln können, was vielleicht eine Sinndimension unseres Daseins darstellt.

***

Literaturempfehlung
Rudolf Brandner: Analytik des Gutmenschen http://www.mesop.de/mesop-zurpsychpatholgie-des-politischen-trottels-rudolf-brandner-analytik-des-gutmenschen/

***

Zum Autor: Jürgen Fritz studierte Philosophie (Schwerpunkte: Erkenntnistheorie und Ethik), Erziehungswissenschaft (inklusive Lern- und Entwicklungspsychologie), Mathematik, Physik und Geschichte (Lehramt). Für seine philosophische Abschlussarbeit wurde er mit dem Michael-Raubal-Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet. Inzwischen ist er als freier Autor tätig.

(1) https://philosophia-perennis.com/2016/08/07/merkelhass/
(2) https://philosophia-perennis.com/2016/12/22/floete-spielend-umarmen-wir-unsere-spaeterenmoerder/
(3) https://philosophia-perennis.com/2016/10/10/merkel-dumm/


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

121 Kommentare

  1. Freilich ging nicht darum, den sog. Gutmenschen das Politische zu überlassen, sondern sich nicht weiter mit deren Gefühlswelt zu beschäftigen.
    Die politische Dimension liegt ja gerade darin, daß diese Naivlinge politischen Einfluß haben, der sehr schädlich ist.

    Das möchte ich mal am Beispiel der GEZ verdeutlichen:
    Ich getehe jedem, der Talkschows, Magazine oder Mutantenstadel sehen möchte, das zu tun und dafür zu bezahlen.
    Allein, mit der Beitragszahlung die auf staatlich unterstützem Zwang
    beruht, werden ARD und ZDF dazu animiert, noch "besser" werden zu wollen. Darauf folgen noch höhere Gebühren.

    Und das Problem besteht hier wie in der Migrations-Frage darin, daß deren Beführworter oder Anhänger mit ihrem Treiben die Lebensgestaltung ihrer Mitmenschen sehr übel beeinträchtigen.

    Aber ab da wird, wie Obama mal sagte, die Rote Linie überschritten. Wer meint, mir und meinen Kindern die Zukunft versauen zu müssen muß mit knallhartem Widerstand rechnen.

    Und das ist nicht alles. Die Anhänger der Merkel-Bande sehen ihr Wohlgefühl ja davon abhängig, daß Fremde Leute in Massen hier einwandern können. Und das erst, seit Merkel ihren Perfect Day zelebrierte.

    Ja, wer sein Wohlbefinden davon abhängig macht ist wirklich sehr krank.

  2. Karl Heinz Siber am

    Für die Unterstellung dieses Pamphlet sie "auf Druck von Grünen und Linken" aus Tichys Blog entfernt worden, gibt es nicht die Spur eines Belegs. Das entspricht im Stil genau dem Duktus des Pamphlets: Der Autor lässt seiner Phantasie freien Lauf; er weiß über die Grünen etwa so viel und so wenig, wie Julius Streicher über die Juden wusste.

    • Holger Ehrlich am

      Ja glauben Sie wirklich, dass dieser Druck öffendlich erfolgt? Es gibt ein kurzes Sprichwort, dass der Wahrheit ziemlich nahe kommt: "Wem nützt das Ganze?" Die "Grüne Ideologie" von Heute lautet: Kinder in Gender Menschen umzuerziehen das ist ihr Plan und Ziel.
      Wo kann das am Besten geschehen – in den Schulen und Kindergärten. Sind Sie Lehrer?

  3. Torben Danske am

    Meine lieben Deutschen,

    lasst uns bitte vom Wort zur Tat schreiten: Lasst uns bitte die AfD wählen, selbst wenn wir sie durchaus kritisieren könnten!

    All die Verlinkungen auf Youtube-Videos an dieser Stelle sind und bleiben fruchtlos!

    Bitte überwindet Euch und Eure Vorbehalte!

    Mit heimatlichem Gruß

    T. D.

  4. Also ich habe von den heutigen Grünen Youngsters, hier in meinem Ort nur "Mainstream" gebügelte "wir schaffen das" Zombies kennengelernt. Irgendwie sind sie fast alle "merkeltreu" und in keinster Weise bereit über die z.B. Flüchtlingsproblematik zu diskutieren.
    Alles sehr merkwürdig, zumal das neuerdings militärische Engagement Deutschlands, das natürlich nur für die Demokratie in den Schwellenländern dient, mit unterstützt wird! Also Waffen für "Friedenseinsätze", Menschenrechte etc.etc. Und das alles von einer ehemaligen Friedenspartei, es ist unglaublich!
    Ich muss dem Artikel des Herrn Fritz vollends recht geben und halte diese links-grüne Mischpoke für absolut geistig minderbemittelt……….

  5. Norbert oeser am

    Freiheit und nochmals Freiheit das ist es , Freheit in sozialen Medien ,freie Meinungsäußerung ohne Zensur.
    Was bilden sich die Zensoren eigentlich ein wer Sie sind? Man kommt sich vor wie in der DDR, und die ist bekanntlich damit untergegangen.

  6. Harald Kaufmann am

    Alle Grünen unter einen Kamm zu scheren halte ich für absurd.

    Ich habe auch Menschen kennengelernt die bei den Grünen sind, die ganz vernünftige Ansichten vertreten.

    Man muss die Grünen nicht lieb haben, man muss sie nicht wählen und kann sie ignorieren.

    Ich mag die Grünen auch nicht. Nur weil viele von den Grünen oft absurde Ansichten vertreten, als psychisch alle davon für krank darzustellen, halte ich doch für sehr gewagt.

    Allerdings scheint es eine Sorte Mensch bei den Grünen zu geben, die Entziehungskuren oder die Behandlung eines Psychiaters wirklich dringend notwendig haben.

    Und hier stellt sich die Frage, wie kann man es zulassen, solche Menschen auf die Menschheit los zulassen?

    Bei manchen Kommentaren hier spricht der reine Hass statt gebotene Vernunft.

    • Danke! DerArtikel ist einfach unter Küchenpsychologie abzuharken, denn er geht schlicht von einem vorausgesetzten " Krankheitsbild" ‚Gutmenschentum‘ aus und verortet dieses Bild generalisierend (wie immer) bei den Grünen und den Linken!

  7. Karl Blomquist am

    WIR DÜRFEN DONALD TRUMP JETZT ZUARBEITEN
    damit er Merkel schnell und mühelos feuern kann

    Lassen wir nicht nur Compact die ganze Arbeit machen:
    jeder von uns kann dazu beitragen. So dass Donald Trump nur noch mit dem Finger zu schnippen braucht, um die Destabilisierungs-Globalistin Merkel, landläufig Zertrümmerraute genannt, schnell und mühelos zu feuern. Ohne dass sich noch gross Widerstand regt.

    Tragen wir Material über Merkels "Leistungen" zusammen:
    – als FDJ-Propagandasekretärin in der DDR
    – in der UdSSR
    – zur Zeit der Wende 1989
    – ihre Karriere in der CDU
    – wie sie 1998 plötzlich und einfach so den Grossen Vorsitznenden Kohl beiseite räumen konnte
    – ihr Wirken, um die BRD in Buschs Irak-Krieg hineinzuziehen
    – wie sie 2005 durch vorzeitige Wahlen an die macht kam: wer zwang Schröder zur Vertrauensfrage?
    – ihre Verpfändung der deutschen Ersparnisse: Blankoscheck ESM 2012
    – ihr Wirken gegen Russland: die Sanktionen
    – ihre mohammedanische Millionen-Masseninvasion, von ihr herbeigerufen

    Damit der Alptraum Merkel endet:
    Packen wirs an.

  8. Ein längst fälliger Artikel! Ich selbst bin politischer Psychologe mit langjähriger Lehrerfahrung an der Universität, und ich kann dem Autor nur beipflichten, und zwar zu einhundert Prozent.

    Mit diesen Menschen kann man nicht rational diskutieren, sie leben ausschließlich in einer Welt der Emotionen, des Bauchgefühls und der puren “Empathie”. Vernünftiges Handeln, Denken und Fühlen (!) setzt aber immer auch ein Mindestmaß an Selbstreflexion und kritischer Distanz zwischen dem Ich und der Welt voraus, und diese Leistung kann der sog. “Gutmensch” erwiesenermaßen nicht erbringen! Zum Psychopathen wird er dann, wenn er seine Mitmenschen und seine Umwelt zu tyrannisieren beginnt, wenn er der felsenfesten Überzeugung ist, dass er nicht nur das Recht sondern sogar die Pflicht hätte, mit allen erdenklichen Mitteln die Welt “bekehren” zu müssen.

  9. DerSchnitter_Maxx am

    Nichts wird mehr so sein wie es mal war … Dank der Schlampe(rein) mit (güllegrünen) Bösmenschen-Hosenanzug !

    In diesem Sinne … Eine alte Weisheit sagt: "Wer ein Problem erkennt und nichts zu seiner Beseitigung unternimmt … ist möglicherweise ein Teil dieses Problems."

    Jetzt weiß ich auch endlich, warum hier auf dieser Welt … so viel im argen liegt, Probleme noch und nöcher generiert werden – und diese (Welt), mehr u. mehr, im sprichwörtlichen Chaos versinkt – Es gibt ganz einfach … zu viele "Gutmenschen" – DANKE das es euch gibt – Keine Kriege … Kein Terrorismus … Keine Attentate … Keine Armut … Keine Umweltverschmutzung … Keine Geheimdienste … Keine Intrigen … Keine Täuschung … Keine Verschleierung – hmm … Upps! … Keine FalseFlag-Operationen … Keine Kinderschänder … Keine Killer,.. Diebe, Mörder, Kriminellen, Verbrecher, Illegalen, Vergewaltiger und Fickilanten … Keine Pädophilen … Keine Egoisten … Keine Selbstdarsteller … Keine Lügner … Keine Betrüger … Keine Fake News-Erfinder … Keine etc. p.p’s. – Tja, einfach zuviele "Gutmenschen" hier auf diesem Planeten – Was wäre diese Welt nur … ohne die(se) – hoffnungslos verpeilten – "Gutmenschen" ? Genau das … was sie ist – total vermurkst(elt) ! Was für ein … armseliges und erbärmliches, tagträumendes, naives, Luschen-Gesocks !

    Hier geht’s weiter …

    Manipulation … Penetration … Infiltration … Korruption … Staatsterrorismus … Überwachung … Pleite-Staaten … Lügengeschichten …Trickbetrug … Selbstbestechung …Selbstbedienung … Handelskriege … Hinterlist und Hinterhältigkeit …Täuschung … Verschleierung … Mordkomplotte … Fake-Fake-Fake’s … falsche Flaggen … falsche Propheten, falsche Lehrer, falsche Helden und falsche (Ver-) Ehrungen … Unsittlichkeit und Niedertracht … unerhörte Schläue, Falschheit und Gier !!! Schlauheit und Wissen, ist keine Frage der Intelligenz oder des Gutseins … sondern der Zusammenschluss von Motiv, Motivation und Zielsetzung, dieses Ziel zu erreichen (mit allen Mitteln die zur Verfügung stehen) ! Man muss dabei stets berücksichtigen, dass die Menschen mit bösen Trieben, zahlreicher sind als die mit guten Eigenschaften. Also nicht wundern; Cui Bono? Wer die Macht hat, will sie auch behalten … mit allen Mitteln und Tricks – mit, Lügen, Fake-News, Intrigen, Folter, Putsch, Umstürze, Kontrolle und Überwachung – War immer so, wird immer so bleiben!

    Ach herrje … so, viele, viele, liebe, "Gutmenschen" … is ja nich mehr zum aushalten !

    … und die Moral von der Geschicht‘ – Gutmenschen … möchten (und tun so als würden sie) gute Menschen sein … sind es aber nicht !

  10. Dem Autor scheint mir das Nervenkostüm doch reichlich dünn gestrickt zu sein. So durch und durch kann man sich nicht für seine Worte erwärmen.
    Bei dem Gedanken quasi die gesamte Verwandtschaft kommende Weihnachten vor die Tür zu setzten, nur weil mir ihre Meinung stinkt, fände ich, gelinde gesagt, übertrieben. Selbst ein Meerschweinchen will nicht ausschließlich auf seinen Flauschfaktor reduziert werden.

    Deshalb: Obacht bei Billig-Importen. Wenn meine Verwandten Waschmaschinen für Flüchtlinge kaufen, ihnen Fahrräder schenken, führen sie sonst – soweit ich weiß – ein Leben ganz normales Leben, mit Hund, Enkelkindern und Pensionsansprüchen.

    Da liegt er falsch, der Autor. Mit wem man redet oder nicht, sagt letztlich er mir nicht!

  11. Holger Ehrlich am

    Es gibt leider viele Gutmenschen. Sie sind in dem Glauben, etwas Gutes zu vollbringen. Sie haben leider nicht erkannt oder wollen aus irgendwelchen persönlichen Gründen nicht erkennen, dass Sie schamlos von den politischen Parteien, außer AFD, ausgenutzt werden. Wenn Sie unsereins als Nazis beschimpfen bezeichne ich Sie als Stalinisten, Sozialisten, Maoisten und Nazis. Den die Ideologie dahinter war immer eine Diktatur. Manche Fragen wieso ich das sagen könnte. Denen sage ich: Nur wer schon einmal in einer dieser Diktaturen gelebt hat kann das auch beurteilen was eine Diktatur ist. Dann die Frage: Oder sehen Sie das anders? Viele winken ab und gehen, aber es gibt auch noch andere und da scheint mir noch nicht ganz aller "Hopfen und Malz" verloren zu sein. Leid tut es mir um die Jugend. Sie wird in vielen Schulen durch rot-grüne Lehrer systematisch entklugt und auf Gender vorbereitet.

  12. Die Geschichten des Lebens bestätigen obigen Artikel. Ich habe einen Nachbarn mit 82 Jahren, mit dem ich mich immer gut verstanden habe. Ich räume im Winter seine Garageneinfahrt frei und im Sommer mache ich ihm Brennholz (alles umsonst).
    Letzte Woche haben wir mal über Politik diskutiert und ich habe ihm gesagt, dass ich bei der nächsten Bundestagswahl die AfD wähle, denn schlimmer als wie mit den etablierten Parteien kann es nicht mehr werden.
    Seither schneidet er mich, grüßt nicht mehr und geht mir aus dem Weg. Ich habe ihn deshalb angesprochen und gefragt, was die Ursache für seine Veränderung sei. Seine Antwort traf mich wie ein Schlag.
    "Sie sind ein Nazi und mit Nazis will ich nichts zu tun haben." Begründet hat er es mit dem Hinweis, dass ich die AfD wählen wolle. Ich habe versucht, mit ihm eine Diskussion anzufangen. Er winkte aber nur ab, drehte mir den Rücken zu und sagte, dass er mit solchen Leuten wie mir nicht diskutieren wolle, weil wir ja unverbesserliche Ideologen seien und sowieso nicht einsichtig wären!
    Und weil ich ein solch schlechter Mensch bin, räume ich ihm trotzdem seine Einfahrt. Er muss deswegen mit mir ja nicht reden.
    .

    • Wow! Sie sind aber großmütig, ja richtiggehend selbstlos 😉

      Ich muss gestehen, ganz ehrlich, der Kerl könnte mir, wenn er denn ein 40er Ventil hat, gleich mal den Schuh aufblasen. Und genau so hätte ich es ihm auch gesagt!
      Sein Holz hacken und seine Einfahrt freischaufeln können dann ja politisch Gleichgesinnte machen. (Nicht, dass ihm ein Nazi noch was beschmutzt dabei)

      Offensichtlich müssen wieder andere Länder kommen, (Trump? Putin?) um Deutschland aus dem Schlamassel zu befreien, in das es sich – wieder einmal – selber hineinmanövriert hat…

    • Bitte, der Mann ist 82 Jahre und hat also das Ende des 2.W-Kriegs, zumal in einem wichtigen Stadium seiner Entwicklung, erlebt.

      Diese Generation ist nach meiner Erfahrungmit ihnen traumatisiert; der erlebte Horror enschuldigt sie.

    • Sie sollten ein wenig mehr Nachsehen mit den Alten haben. Der gute Herr ist Mitte der dreißiger Jahre geboren. Er hat die Nazis selbst am eigenen Leibe miterlebt. Und was muss er jetzt am Ende seines Lebens sehen. Der Hass kocht wieder hoch. Populisten machen wieder große Heilsversprechen von der starken Nation, andersdenkende werden als Volksverräter beschimpft, Galgen werden für unliebsame Politiker gebaut, Unterkünfte von Minderheiten brennen.

      Wahrscheinlich kennt er auch solche pseudowissenschaftliche Artikel wie diese. Sie haben keinerlei Anspruch auf Erkenntnisgewinnung, sondern nur ein Ziel. Andere Meinung tot zu machen oder als krankhaft darzustellen. Und tatsächlich gibt es wieder Menschen die sich von diesem Virus anstecken lassen und wie ein Rudel tollwütige Strassenhunde mit Schaum vor dem Mund durch die Straßen rennt. Und wahrscheinlich kann er sich noch erinnern wohin dies alles geführt hat. Und jetzt ist er 82 und zu Müde all dies nochmal erleben zu müssen. Was soll er auch diskutieren. Hätte er eine andere Meinung wäre er ja doch nur der psyschophatische links grün gutmensch.

      Und da wundern Sie sich warum er nichts mehr mit Ihnen zu schaffen haben möchte?

    • Leider wie in den meisten Fällen: unterwürfig , willensgeschwächt, widerstandslos, bequem, feige und spiessig Alles entschuldigt!
      Übrigens, ich bin 79 .

    • Ich habe Ähnliches selber schon mehrfach in der Familie und im Kollegenkreis erlebt. Es ist teilweise erschütternd und läßt Zweifel aufkommen, ob dieses Land als eigenständige Nation mit seinem Volk und seiner Kultur überhaupt noch gerettet werden kann.

      Von den Deutschen ist nicht mehr viel übrig geblieben: fremdbestimmt, umerzogen, amerikanisiert, konsumorientiert, gehirngewaschen und ohne jegliches Selbstbewußtsein.

      Fragt man Otto Normalverbraucher, wie er sich selbst in seiner Rolle als Deutscher im eigenen Land sieht, kommt er schon ins Stottern.

      Sieht man sich Tag für Tag mit den immer noch ausbleibenden Massenprotesten der Deutschen gegen den Ausverkauf ihres Landes konfrontiert, kann man nur noch zu einem Ergebnis kommen.

      Hier will anscheinend niemand mehr gerettet werden.

  13. Gutmenschen sind klinisch geisteskrank!

    Das bestätigen Psychologen längst hinter vorgehaltener Hand..

    Stichwort: wir behandeln die Falschen; wir behandeln die Gesunden ..
    (klar Denkenden, sich des eigenen Verstandes bedienenden Personen).

    http://bayernweit.blogspot.co.ke/2014/10/psychiater-gutmenschen-sind-klinisch.html

    • Harald Kaufmann am

      @Ingo,

      Was sind Gutmenschen, woher kommt dieses grausige Modewort, was fast jeder hier gern nachplappert? Für mich gibt es nur gute und schlechte Menschen. Aber Gutmensch?

    • Dem Artikel von Herrn Fritz ist nichts hinzuzufügen. Nietzsche wurde irre, Heine verzweifelte traurig an der Realität , Kant ertrug es mit der Weisheit des Alters, und Marx teilte in hervorragender Weise die wissenschaftlichen Grundpfeiler etwas langweilig, gänzlich ohne oberflächliche Hollywoodakzente, wie heute oft benutzt , der Gesellschaft mit.
      Die oben beschriebene Menschenart , in einer Psychowahnvorstellung lern-, diskussions- und Therapieresistent bilden eine der größten derzeitigen Gefahren dar, weil in der Zeit vieler gesellschaftlicher Auflösungserscheinungen diese an Werteverlusten überquellende sich auflösende kapitalistische Gesellschaft den Widerstandslosen dahinwabernden Nihilismus zur allgemeinen bequemen Duldung akzeptiert hat .

  14. Jürg Rückert am

    Nach der Wahl Trumps wurde deutlich, wie die Kanzlerin in ihrer abgehobenen Blase ihre Kreise drehte. Die vom Autor beschriebene Selbstverstärkung ist historisch redundant: Die Mongolen waren in den Vorstädten Pekings und der Kaiser glaubte an weitere Siege; Adolf rechnete mit fiktiven Armeen; Honecker glaubte noch 1989 an seinen 1000jährigen Arbeiter- und Bauernstaat.

    Die Pathologisierung Rainer Barzels durch Mitscherlich wurde, wenn ich mich noch recht entsinne, besonders vom ach so kritischen „Spiegel“ geradezu gefeiert.
    Heute werden „Mitscherlichs“ sogleich mundtot gemacht und mittels eines ungeschriebenen aber praktizierten Radikalenerlasses beruflich erledigt (siehe der Abgang Tichys)! Am Ende der Ära Adenauer, unter dem Muff von 1000 Jahren, ging es weit freundlicher zu als heute.
    Kommt der Bettelmann aufs Ross, reitet er höher als der alte Herr, das bewahrheitet sich auch hier: Die alten Reaktionäre waren freiheitlicher als die heutigen Neoreaktionäre.

    Der ICD-10 F (Nomenklatur für psychische Störungen) fehlen aus nachvollziehbaren Gründen Ziffern zu ideologisch oder religiös bedingten Persönlichkeitsstörungen. Dabei finden sich darunter Störungen ganzer Stämme und Völker mit katastrophalen Folgen. Wie schrieb ein Psychiater: „Irre, wir behandeln die Falschen!“

    Auch Lenin hätte es abgelehnt mit Gutmenschen zu diskutieren. Er brach eine Diskussion immer ab, wenn der Partner religiös zu argumentierten begann. Er verkannte allerdings, dass er mit sich selbst nicht hätte diskutieren dürfen, denn seine Ideologie war die neue Religion.
    Die Gutmenschen haben ihren „grünen Koran“. Wer eine Seite herausreißt wird wegen Blasphemie gesteinigt.

  15. Die Grüne Partei ist die SED von heute. Sie sind ständig auf dem Holzweg, unbelehrbar und meinen, die gesamte Gesellschaft muss sich nach ihnen richten.

  16. die schon immer hier sind am

    Wer sich mal die Hirnlosen forderungen der Grünen anschaut merkt schnell das man mit deren Ideen früher in der Klapse gelandet wäre,die neuste Forderung des Grünen Kindergartens die Frauenquote für Schneemänner

    • Das mit den schwarzen SchneemännerInnen
      wird ein bißchen schwierig. Aber gelbe könnte man bauen!

  17. Andreas Walter am

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sonntagsfrage-update-der-spon-wahltrend-stimmen-sie-hier-ab-a-1129153.html

    Hihihi, wie geil ist das denn? Die AfD jetzt schon mit über 28% die stärkste Partei überhaupt (zumindest bei den SPON Lesern)? Oder verbreitet der Spiegel jetzt etwa auch schon "Fake-News" ( ;), kleiner Scherz), um bei den Etablierten damit eine Massenpanik auszulösen? Aber es muss sich eben einiges ändern, in Deutschland, so weitermachen wie bisher geht einfach nicht mehr. Also Ruhe bewahren, Mitmenschen nicht brüskieren, auch nicht die anderer Nationen, und gemeinsam jetzt einen Weg in die Zukunft für 7,5 Milliarden Menschen suchen. Ohne Kommunismus, ohne Extreme, doch mit Würde für alle. Eine Vision für den ganzen Planeten, bei der aber auch Unterschiede bestehen bleiben dürfen, ja sogar erwünscht, begrüsst werden, und semipermeable Grenzen regionale Planung und Entwicklung überhaupt erst möglich machen. In einer Welt, in der der Mehrwert für alle aus dem Massendefekt (Th, MSR) geschöpft wird, und nicht aus der mörderischen Konkurrenz untereinander. Natürlich wird das auch nicht perfekt, weil der Mensch nicht perfekt ist, doch einen besseren Weg, einen besseren Kompromiss sehe ich zur Zeit noch nicht. Nicht bei 7,5 Milliarden Menschen. Doch das funktioniert alles nur freiwillig, aus Einsicht, und wird trotzdem noch Jahre, Jahrzehnte dauern, bis vieles dann auch umgesetzt ist.

    Denn im Grunde ist das die Jahrzehnte andauernde Teilchen Welle Debatte auf die Politik angewendet. Licht ist jedoch beides, nicht entweder oder. Wie der Mensch nämlich auch gleich aber auch unterschiedlich ist, sein möchte. Ein soziales ("kommunistisches"), aber auch egoistisches ("kapitalistisches") Wesen ist. Es geht daher nicht um rechts oder links, sondern um einen Weg, den wir alle gemeinsam beschreiten können, ohne uns stattdessen gegenseitig umzubringen, das Leben gegenseitig schwer oder sogar unmöglich zu machen. Leicht wird das trotzdem nicht, bedeutet noch sehr viel Arbeit, Kampf, Krieg. Jedoch nicht mehr gegeneinander, sondern gegen die Widerstände der Natur. Gegen wen wollt ihr also Kämpfen, mit wem in Konkurrenz stehen? Gegen eure Mitmenschen, oder gegen die Materie, damit sie uns endlich ihre Energie und Elemente zur Verfügung stellt in dem Mass, wie wir uns das wünschen? Und zwar Allen, mit moralisch vertretbaren Unterschieden. Oder beschwert euch nie wieder über Krieg und Terrorismus, Drogen, Mord und Totschlag, die Selbstmorde eurer Kinder, ihre Rebellion und Revolutionen, auch nicht Die der Armen, über Hunger und Massenmord, Überbevölkerung, Seuchen, Siechtum, Pandemien, Umweltzerstörung, Artenvernichtung, und und und.

    Der einzige Weg, um die Bevölkerungsexplosion zu stoppen, sie sogar langsam wieder rückgängig zu machen, ist mehr Wohlstand auch für die weniger Begünstigten. Tun wir es nicht, werden alle Probleme immer nur noch schlimmer und schlimmer werden. Wird die Evolution selbst entsprechend ihrer gnadenlosen Regeln Stück für Stück das Problem Mensch dann lösen. Dem gilt es vorzubeugen, in dem auch unsere Alternative für Deutschland solche Gedanken bereits mit einbezieht, auch wenn überall auf der Welt regionale Unterschiede bestehen, die man natürlich auch berücksichtigen muss. Wir müssen darum alle und alles Einbeziehen, darum noch besser als alle anderen Parteien sein. Auf uns kommt jetzt grosse Verantwortung zu. Lasst es uns also wenigstens versuchen. Selbst wenn die Aufgabe titanisch, unmöglich erscheint.

    Mit Gottes Hilfe.

    P.S.: Ich sehe mich nicht als Gutmensch, sondern möchte einfach nur sehr gut Leben, und am besten geht es mir wenn ich weiß, dass es allen anderen auch gut geht, sie zumindest OK sind. Dazu muss ich sie aber nicht alle hierher holen, was auch unser kleines Land vollkommen überfordern würde, sondern für Wohlstand auch bei ihnen sorgen, sie dabei unterstützen, eigenen Wohlstand erarbeiten zu können, zum Segen aller.

    • Ich bin durch den täglichen Irrsinn in diesem Land schon soweit zu denken, man sollte bei SPON diese Umfrage nicht mitmachen, da nach Email Adresse oder Facebook Account gefragt wird. Ich bin in der DDR aufgewachsen, wer nicht wählen gegangen ist wurde von der "Stasi" abgeholt.
      Wer heute das falsche wählt könnte eventuell auch abgeholt werden.

      • Andreas Walter am

        Hihihi, kein Wunder, dass unsere Feinde (fast immer) so ein leichtes Spiel mit uns haben.

        …"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das d[D]eutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

        Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

        Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde." …

        Angebliche Quelle: Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen über die Deutschen.

    • “Die AfD jetzt schon mit über 28% die stärkste Partei überhaupt (zumindest bei den SPON Lesern)? Oder verbreitet der Spiegel jetzt etwa auch schon ‘Fake-News’, um bei den Etablierten damit eine Massenpanik auszulösen?”

      Ich fürchte, dass das mit den Fake-News zur Erzeugung von Massenpanik kein Scherz ist! Die US-Wahlen haben den Mainstream-Apologeten gezeigt, welche Folgen es haben kann, wenn man sich – aufgrund von verqueren “Meinungsumfragen” – zu sicher wähnt über den Wahlausgang. Es ist zu erwarten, dass solcherart Fake-News auch im Bundestagswahlkampf eingesetzt werden, wobei das Kalkül einerseits die Massenpanik und andererseits die “Beruhigung/Deaktivierung” potenzieller AfD-Wähler bzw. die “Aktivierung” aller Andersgesinnter ist.

      Es ist also allerhöchste Skepsis geboten angesichts solcher “Umfragen”!!!

  18. Der Artikel wirkt auf mich, als ob der Autor nach einem Streitgespräch mit einem (grünen) Freund seinen Frust rauslassen musste. Mir geht es jedenfalls regelmäßig so, dass ich regelrecht verzweifle an der Ignoranz einiger Mitmenschen. Trotzdem sollte man (bei allem Verständnis) nicht das machen, was wir den Grünen und der PC Kultur vorwerfen: Zu psychologisieren, zu pathologisieren, abzuwerten usw. Das ist allein taktisch unklug.

  19. Zum Autor: Jürgen Fritz studierte Philosophie (Schwerpunkte: Erkenntnistheorie und Ethik)!
    Als ein Mann, der sein ganzes Leben lang für das gearbeitet hat was der Mensch wirklich braucht, frage ich mich was ich mit diesem Autor anfangen soll. Er schwatzt davon, daß die "Grünen " gefühlsmäßig agieren und benennt nicht die "Gefühle" die sie antreiben, nämlich: Dumm schwatzen und sich vor ehrlicher Arbeit drücken! Würde er das benennen ist offenbar, daß er zur gleichen Klientel gehört und hier nur seine eigene Konkurrenz madig macht. Es sind nur noch 27% der Menschen in unserem Land die lebenswichtiger Arbeit nachgehen, viele sind krankheitsbedingt nicht in der Lage. Es gilt auch Schüler, alleinerziehende Mütter und Rentner zu unterstützen – doch die die Anderen; Philosophen, Chaosforscher, Politologen und deren mehr, wozu brauche ich die? Und dieser Autor – da frage ich mich wie wir früher ohne die auskamen und doch geschah das Wirtschaftswunder. Reform heißt "Re" ergo zurück zur früheren Form und da kann der Autor sich gemeinsam mit den Rot-Grünen überlegen ob er früh 4:00 Uhr Kühe melken will, auf’m Bau arbeiten oder sich als Krankenpfleger nützlich machen will. Auch in meiner Branche – bin Fernfahrer werden dringend Leute gesucht. Zur Not ist auch die Müllabfuhr oder die Spargelernte auf Helfer angewiesen. Mal nachdenken und Prioritäten setzen statt scheinklug schwatzen!

    • Tut mir leid, aber das möchte ich so nicht stehen lassen.
      Ich bin einer der sowohl körperlich tätig ist, als auch jemand der eine Firma aufgebaut hat.
      Und ich bin der Meinung es braucht sehr wohl auch DENKER!
      Das ist es ja gerade was Herr Fritz reklamiert:
      Alle fühlen nur noch – oftmals auch die Gegner der Multikulti Politik.
      Davon wegzukommen und darauf zu kommen dass vor dem Gefühl immer der Gedanke kommt, das gelingt den wenigsten und schon gar nicht der von Herrn Fritz angesprochenen Personengruppe.

  20. Sonnenfahrer Mike am

    Ich persönlich diskutiere im Internet sehr gern mit den Gutmenschen, z.B. unter
    YouTube-Filmen, denn ich diskutiere nicht mit ihnen, um sie zu überzeugen,
    sondern um sie zu ärgern, ihnen zu zeigen, daß es auch Menschen mit anderen
    Gedanken gibt, ihnen zu zeigen, daß sie nicht einfach drauf los behaupten
    und/oder verdrehen oder etwas Wichtiges einfach weglassen können und
    natürlich, um mich selbst zu prüfen und zu schulen sowie für Dritte, die
    Geschichte und mich selbst, denn ich möchte aufzuzeigen, daß es auch
    Widerstand gegen die Verblödung gab.
    Besonders lachen muss ich immer, wenn einer dieser selbsternannten Gutmenschen
    dabei völlig die Nerven verliert und aus lauter Verzweiflung eines Fanatikers heraus
    damit beginnt, mich zu beleidigen und/oder sogar solche Tatsachen abzustreiten
    und/oder völlig zu verdrehen, die nun wirklich jedes Schulkind weiß, während ich
    einfach weiterhin höflich und sachlich bleibe und ihn sogar dafür ausdrücklich lobe,
    wenn er zufällig doch mal etwas Richtiges oder Gutes gesagt hat, auch wenn er mich
    dafür anschließend noch mehr beleidigt.
    Zudem setze ich in einigen, wenigen Fällen auf die Langzeitwirkung meiner Worte,
    sprich natürlich kann der Gutmensch nicht auf der Stelle seine Fehler zu geben,
    aber das von mir gesagte wirkt in ihm fort und wird durch sein Unterbewußtsein
    in der Nacht danach verarbeitet. Hört er dann das von mir gesagte, mit anderen
    Worten noch einmal und vielleicht sogar von mehreren anderen Personen, dann
    macht dies etwas mit ihm. Und irgendwann kommt er an den Punkt, wo er das
    Gehörte innerlich vor sich selbst nicht mehr abstreiten, ausblenden und/oder
    verdrehen kann, sondern sich damit ernsthaft und ehrlich auseinandersetzen
    muss.
    Und selbst wenn ich nur einen von hunderten Gutmenschen, auch nur zum
    Teil zum Nachdenken gebracht haben sollte, es wäre ein Erfolg für mich, zumal
    ich dies für mein eigenes Gewissen benötige, es zumindest versucht zu haben.
    Außerdem lesen Menschen, wie ich selbst vielleicht die Diskussion und freuen
    sich dann, daß sie nicht alleine sind, denn so erging es mir ganz am Anfang als
    ich mich noch fragte, bin ich wirklich der einzige Deutsche, der die Realität
    und die unweigerlichen Konsequenzen aus all dem sieht, was Merkel & Co.
    mit uns machen?
    Mein Resümee: Wenn ich nicht das Ziel habe, diesen speziellen Gutmenschen
    jetzt und sofort auf der Stelle, die Augen für die Wirklichkeit und die zwangsläufig
    daraus resultierenenden Konsequenzen zu öffnen, dann macht es ein riesen
    Spass seine Argumente für sich selbst und andere einfach nur aufzuzeigen.
    Außerdem kann ich meinen Kindern und allen anderen immer sagen,
    ich habe das nicht gewollt, meine Schuld ist es nicht, wie wir heute leben
    müssen, Ich habe es zumindest im Rahmen meiner sehr kleinen, sehr
    bescheidenen Möglichkeiten versucht, das Unheil von uns allen abzuwenden,
    denn ich war demonstrieren, ich habe geschrieben, ich habe Flyer gesteckt
    und ich habe eine Partei gewählt, die hätte alles noch abwenden können, wenn
    sie rechtzeitig an die Macht und in Regierungsverantwortung gekommen wäre.

  21. DerSchnitter_Maxx am

    US-Panzer rollen durch Deutschland: Schweres Kampfgerät für Nato-Großmanöver – https://www.youtube.com/watch?v=pfd5pxX8Zq8

    Die US-Armee verlegt für das bevorstehende Manöver „Atlantic Resolve“ („Atlantische Entschlossenheit“) rund 2800 Panzer, Haubitzen, Jeeps und Lkw nach Mittel- und Osteuropa

  22. DerSchnitter_Maxx am

    FOCUS-Online-Umfrage: Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre – wen würden Sie wählen? –
    http://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-umfrage-wenn-am-sonntag-bundestagswahl-waere-wen-wuerden-sie-waehlen_id_6467621.html

    Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre – welche Partei würden Sie wählen?

    Im Zweifel für die Wirklichkeit !

    CDU/CSU 10%
    SPD 3%
    Grüne 2%
    FDP 7%
    Linke 4%
    AfD 68%
    Andere Partei 3%
    Ich gehe nicht wählen 3%

    Ist zwar "nicht wirklich" repräsentativ, aber doch … eher wahrscheinlich … dicht an der Wirklichkeit !

    • Das zeigt vor allem, wo die politisch Interessierten und Gebildeten Menschen sitzen!

  23. Manfred aus München am

    Der Autor ist in meinen Augen ein Spalter … wenn wir aufhören miteinander zu reden, ist alles verloren.

  24. Zitat Tichy (website):
    "Unterstellung von Pathologie ist für TE keine politische Diskussionsbasis…"

    Herr Tichy, ein Höriger der NWO, möchte die politische Dimension des Sachverhalts
    nicht verstehen. Kognitive Dissonanz.

    Doch was der Herr Philosoph uns hier darlegt ist eigentlich nur ein Nebenfluß.

    Eine Bundesregierung, deren Mitglieder ihren Amtseid brechen, die gegen Gesetze
    verstoßen und Beamte auffordern, das ebenso zu tun, sind schlichtweg kriminell.

    Was ist mit der Justiz? Ist der Herr General-Bundesanwalt auch ein Gutmensch?
    Ist seine Passivität ein Symptom für eine pathologische Störung?
    Ist er ein Beteiligter am Hochverrat? Oder gibt es ihn garnicht?

    Das Problem mit einigen schwerstens gestörten Politikern der Grünen
    endet nicht an der Parteigrenze.
    Was ist mit den Lehrern? Mit den Geistlichen? Den Schulmedizienern?

    Sie alle haben an der Volks-Verdummung mitgewirkt.

    Die Auseinandersetzung mit Leuten, die anderer Meinung sind, oder das Messen
    der "besseren" Argumente, wird selten oder nie zu einem Erfolg führen.
    Ich empfehle, diese angeblichen Gutmenschen sich selbst zu überlassen.

    Der einzige Weg aus der Problemzohne ist ein innerer Kampf. Also der
    Kampf mit der Kognitiven Dissonanz. Dazu braucht es Geduld mit sich selbst.
    Eine neuartige Wahrnehmung zuzulassen, sie nicht zu verdrängen und so
    sein Weltbild zu erweitern.

    • Eine ausgezeichnete Analyse! Vor allem die Empfehlung, diese angeblichen Gutmenschen sich selbst zu überlassen, halte ich für die letztlich wirkungsvollste Maßnahme von allen. Denn sobald jemand sich mit denen beschäftigt, steckt er emotionale und mentale Energie in etwas, das er im Grunde doch gar nicht haben will und trägt so zu einer Stärkung des Systems hinter dem System bei, ob sich einer dessen bewußt ist oder nicht. Der innere Kampf mit der eigenen kognitven Dissonanz ist jedoch schmerzhaft und verlangt dem Einzelen wesentlich mehr ab, als zu fordern, daß die "richtigen" äußeren Autoritäten doch bitte die Welt retten mögen, und zwar ein bißchen plötzlich.

    • Die Gutmenschen sich selbst überlassen?
      Die refugees welcome – Schreier waren solche, die am hell lichten Tage – in Zeiten, wo "normale" Menschen, die einer werteschöpfenden Arbeit nachgehen, arbeiten müssen – offenbar jede Menge Zeit hatten, ihre Willkommenseuphorie auszuleben – Beschäftigungslose also. Urlaub werden sie wohl nur in den seltensten Fällen genommen haben.
      Der arbeitende Teil der Bevölkerung muß diese Müßiggänger und die größte Zahl der "Neubürger" ernähren, damit beide ungestört auf den Köpfen derer, die die Gesellschaft mit richtiger Arbeit am Leben erhalten, herumtanzen können. Schwätzer, Faulenzer und in Zukunft vermutlich eine Vervielfachung der Kriminellen.
      Das dürfen wir uns nicht gefallen lassen! Aber wie???

    • Das ist einfach, lieber Cemlo: Mathew Bracken hat das in diesem Artikel
      http://gatesofvienna.net/2016/03/tet-klappe-zwei-die-europaische-offensive-des-islam-im-jahr-2016/
      sehr zugespitzt auf den Punkt gebracht;
      Auch Michel Houlebeck mit seinem Buch "Unterwerfung" benennt den Mechanismus;

      Ich möchte nicht zuviel veraten. Lesen lohnt sich!

  25. DerSchnitter_Maxx am

    Silvesterübergriffe: Mehrere Festnahmen in Köln bei Protesten Linker und Rechter – https://www.youtube.com/watch?v=sNhJcH5G7mo

  26. Dolores Winter am

    Die Selbstgerechten sind eine große Gefahr für unsere Demokratie. Ähnlich wie bei religiösen Fanatikern lassen sie nur ihre Sicht auf die Dinge zu und sind dadurch in der Lage auch die schlimmsten Verbrechen, im Gefühl eigener moralischer Überlegenheit, zu begehen. Ich habe tatsächlich eine Kollegin gehabt, die im Brustton der Überzeugung sagte, dass sie mit dem Wählen der Grünen ja schon beweist, dass sie zu den guten Menschen gehört. Dabei rauchte sie gnadenlos ihre Kinder voll, züchtigte diese regelmäßig, machte auf Arbeit oft blau und heiratete gegen Bezahlung einen kriminellen Marokkaner, damit dieser hier bleiben durfte. CDU-Wähler waren für sie nur "rechte Schweine" und Polizisten nur Hassobjekte. Zu der Linkspartei: Dort erlebte ich viel mehr radikale Judenhasser als in konservativen Kreisen. Und wenn ich all das geliehene Geld, dass ich linksgrünen Gutmenschen gab, retour bekäme, könnte ich mir doch glatt ein Solardach auf mein Haus setzen lassen 😉

  27. Karl Blomquist am

    Umfrage Focus-online
    AFD bei 70 %
    CDU-Klatschhäschen + CSU bei 10%

    http://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-umfrage-wenn-am-sonntag-bundestagswahl-waere-wen-wuerden-sie-waehlen_id_6467621.html

  28. Volker Spielmann am

    Von der Umerziehung im deutschen Rumpfstaat

    Bei der leidigen Umerziehung im deutschen Rumpfstaat handelt es sich natürlich um die psychologische Kriegsführung des VS-amerikanischen Landfeindes. Dieses gemeinhin auch Umerziehung genannte Verfahren dient dazu, uns Deutschen unentwegt einzutrichtern, daß wir von Unmenschen und Menschenfressern abstammen würden und daß die Fremdlinge, die unser Land besetzt haben, uns befreit hätten. Dies dient wohl dazu die Fremdherrschaft der VSA zu befestigen und damit die privatwirtschaftliche Ausbeutung des deutschen Rumpfstaates durch die VS-Banken und Konzerne sicherzustellen. Die übrigens durchaus derjenigen Indiens durch die Engländer entsprechend dürfte. Ferner soll damit die Masseneinwanderung durchgesetzt und die Bereitstellung von Hilfstruppen und Geldern gewährleistet werden. Damit wir Deutschen – gleich den Schotten, Iren und Waliser nach ihrer Knechtung durch die Engländer – freudig den VSA dabei helfen weitere Völker zu knechten, weil diese uns ja befreit hätten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  29. DerSchnitter_Maxx am

    "Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Mao oder Stalin, nur dass sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben.
    Gutmenschen sind dabei auch durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind sie gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen."(Dr. Lyle Rossiter, amerikanischer Psychologe)

  30. "Oftmals paaret im Gemüte Dummheit sich mit Herzensgüte" – Wilhelm Busch

  31. DerSchnitter_Maxx am

    IS: Kleinkinder töten mit „Allahu Akbar“ – http://www.pi-news.net/2017/01/is-kleinkinder-toeten-mit-allahu-akbar/#comments

  32. Artikel gefällt mir sehr gut, da ich das ähnlich sehe und einschätze.

    Ich glaube nur trotzdem, dass viele von denen einfach nur Opportunisten sind und aus reiner Bequemlichkeit und purem Egoismus so handeln. Es ist schließlich weitaus weniger kuschel-wuschelig, sich gegen die Mehrheitsmeinung zu stellen, als eben schön wohlig im Einklang mit der Herde mit zu laufen. Letzteres bietet nicht nur das schöne warme Einheitsgefühl und vielerorts eben auch berufliche Vorteile, sondern auch Schutz. Man muss sich keine eigenen Gedanken machen, man muss keine eigenen Entscheidungen treffen, und vor allem muss man keine Verantwortung übernehmen, denn schliesslich kann man ja hinterher immer sagen, das war ja so, das haben doch alle so gemacht, das konnte man doch damals gar nicht besser wissen etc..

    Meiner persönlichen Erfahrung nach hat es auch überhaupt keinen Sinn, mit denen zu reden, da die weitestgehend faktenresistent sind. Denn Einsicht würde ja bedeuten, dass die Mehrheitsmeinung, der sie hinterherlaufen, nicht gut ist, und das überfordert diese Personen deutlich – eben wegen der dann entstehenden kognitiven Dissonanz und der damit verbundenen unguten Gefühle. Deswegen reagieren die oft auch so aggressiv. Interessant wird es dann, wenn die Mehrheitsmeinung kippt, dann werden viele sich vermutlich der anderen Seite anpassen.

    • Den Typus, den Sie da beschreiben, den wird es tatsächlich in großer Zahl geben. Man könnte ihn den "gutmenschlichen Opportunisten" oder den "Pseudogutmenschen" nennen. Mit Sicherheit würde der sich nach einer gewissen Latenzzeit der neuen Mehrheitsmeinung anpassen, sofern er sich damit im "sicheren Hafen" zu befinden glaubt.

      Was glauben Sie, wie diese Leute reden (und "denken") würden, wenn sie ganz anderswo auf der Welt (hier mag sich jeder seinen eigenen Ort vorstellen) ihr Dasein fristen (müssten)?

  33. Andy Poppenberg am

    Die Beschreibung ist sehr gut und trifft zu, die Diagnose einer pathologischen Störung teile ist nicht. Was hier vom Autor pathologisch genannt wird, ist Ideologie, eine in Fleisch und Blut übergegangene politische Überzeugung, die durch unsere Gesellschaft, die Medien und das Bildungssystem seit frühester Kindheit in die Köpfe geträufelt wurde. Sie haben nie gelernt, sich in politischen Fragen mit verschiedenen Positionen sachlich auseinander zu setzen und eine Wertung aufgrund klar formulierter Kriterien vorzunehmen, denn sie sind dahin manipuliert worden, immer schon eine Wertung und meist nichts anderes als das vorgesetzt bekommen zu haben. Sie denken nicht, sie urteilen immer nur, stecken alles in Schubladen, aber nicht kategorisierend, sondern wertend. Das meint der Autor damit, daß sie nicht denken, sondern fühlen. Es ist aber mehr als nur fühlen, weil es schon mit Reflexionen verbunden ist, aber es ist nicht sachlich und nachvollziehbar, argumentierbar.

    Deshalb ists schon sinnvoll, mit ihnen zu diskutieren. Diese Brille, durch die ihre ganze Wahrnehmung und fremdbestimmte Wertung erfolgt, kann man ihnen abnehmen, sicherlich nicht allen, aber manchen und dann sukzessive bei immer mehr. Eine Ideologie ist bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark bzw. ihre Fähigkeit, die Realität wahrzunehmen ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Und da die Diskrepanz zwischen ihrer Ideologie und der Realität immer größer wird, die Komfortzone immer häufiger gestört wird, werden immer mehr aufwachen und für sachliche Argumente zugänglich sein. Manfred Kleine-Hartlage beschreibt das in seinem Vortag „Warum ich kein Linker mehr bin“ sehr gut.

    Deshalb ists unsere Aufgabe, uns nicht weiter polarisieren zu lassen, die Anderen, in dem Fall die Grünlinken zu Untermenschen und Kranken zu erklären, um mit ihnen unmenschlich umgehen zu können, sondern die Aufklärung verstärkt voranzutreiben, sie aus ihrer fremdverschuldeten Unmündigkeit zu befreien.

    • Karl Blomquist am

      @Andy Poppenberg
      Resumee:
      Das Sein, die harten Fakten bestimmen letztlich das Bewusstsein

    • Es ist ein wenig die Frage danach, was zuerst da war – die Henne oder das Ei. Ist es der Mangel an kognitiven Fähigkeiten (und damit einhergehend die Dominanz des Emotionalen), der einen Menschen zum Opfer einer politischen Ideologie werden lässt, oder ist es die politische Propaganda, die ihm die Fähigkeit und die Bereitschaft raubt, mit Andersdenkenden noch vernünftig zu diskutieren? Gewiss wird beides eine Rolle spielen, aber aufgrund meiner eigenen Erfahrungen neige ich dazu, ersterem die weitaus größere Bedeutung beizumessen.

      Im übrigen glaube ich nicht, dass der Autor die Absicht hatte, die Grünlinken zu Untermenschen zu erklären, um mit ihnen unmenschlich umgehen zu können. Was allerdings wirklich zählt, das ist die Bildung vor allem auch junger Menschen, und zwar eine Bildung, die nicht auf spezifische Wissens- oder Überzeugungsinhalte abzielt, sondern auf solche Eigenschaften wie z.B. Kritik- und Urteilsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstvertrauen.

      • Andy Poppenberg am

        Hüther und Spitzer erklären ja ganz gut, wie kognitive Fähigkeiten entstehen. Die sind beim Menschen wie fast alles am ihm gemacht, durch Sozialisation und Erziehung geformt. Alles, was gemacht ist, kann gut oder schlecht gemacht sein. Was aber das gesellschaftskritische Reflexionsvermögen betrifft, ist das sehr entscheidend von Erfahrungen und Informationen, geistigen Auseinandersetzungen und dem Training von kritischem und systematischem Denken abhängig. Generationenlange Gehirnwäsche mit Schuldkomplex, Verblödung in Schule und Medien, Irreführung natürlicher, sozialer Bedürfnisse im Sinne einer Ideologie oder besser, politischen und ökonomischen Absichten dahinter, machen die Menschen dumm, aber das ist nicht pathologisch. Den politischen Gegner pathologisieren bedeutet aber immer, ihm nicht auf Augenhöhe zu begegnen, ihn unter sich zu stellen als kranker, nicht vollwertiger Mensch. Das muß man nicht gleich Untermensch nennen, aber es geht in die Richtung und hat als praktische Konsequenz, daß man nicht mit ihm von Mensch zu Mensch spricht. Und das ist die Rechtfertigung unmenschlichen, unmoralischen Verhaltens. Das Establishment freut sich natürlich, wenn das Teile-und-Herrsche-Spiel so gut funktioniert.

  34. Jürgen Dörschel am

    Seit ein paar Tagen kommt es mir so vor, als ob sich alle etablierten Politiker verhalten wie aufgescheuchte Hühner im Hühnerstall. Plötzlich haben alle das Supertalent der perfekten Heuchelei erkannt und verkünden vehement Positionen, wie sie zum Großteil von der AfD zur richtigen Zeit gleich gefordert wurden: Sofortige Abschiebung, nochmalige genaue Überprüfung bereits "eingebürgerter" Flüchtlinge, Obergrenzen u.s.w.
    Tatsache ist doch, dass alles nichts weiter ist als infame Lügnerei aus Angst vor den AfD-Erfolgen, die zweifelsohne nicht lange auf sich warten lassen. Und ginge es nur nach den Grünen, wären wir vielleicht schon ein Gottesstaat mit Merkels Einverständnis. Ich lebe in Deutschland, weil ich mich seit meiner Kindheit hier geborgen und wohl fühlte, und weil mir unsere Art zu leben, die Gewissheit von Gerechtigkeit und Angstfreiheit vermittelt.
    Völker, die niemals gelernt haben, friedlich miteinander auszukommen und auch keine Fähigkeit zum Aufbau einer Demokratie beherrschen, sollen bitte schön dort bleiben, wo sie herkommen.
    Wer unschätzbar wertvolles Weltkulturerbe böswillig zerstört, der ist ein Barbar. Kein normaler Mensch will solche Leute bei sich haben. Ich wünsche mir die unverzügliche Schließung aller salafistischen Moscheen, das komplette Verbot des Ausübens der salafistischen "Religion" und die Verurteilung oder Ausweisung dieser Scharlatane. Ich bin sehr tolerant, doch hier gibts für mich nur null Toleranz.

  35. GUTMENSCH war das vom SPIEGEL gewählte Unwort des Jahres 2015.
    Was soll dazu sagen,
    jene die mit der Lüge herrschen verachten und fürchten die Wahrheit.
    Es besteht nämlich ein himmelweiter Unterschied zwischen einem guten Menschen und einen "Gutmensch"

  36. Der Ansatz ist falsch: "Gutmenschen" sind nicht psychisch gestört-es sind oft Menschen, die wirklich das Gute wollen und sich der Gehirnwäsche, die allenthalben in den Medien stattfindet, ergeben.
    Nur die wenigsten verstehen den Hintergrund dieser Mainstream-Beeinflussung- Blauäugige können sich einfach nicht vorstellen, wie abgrundschlecht bestimmte Herrschende sein können-und sie sind eingelullt in Wohlstand und Frieden.

    Natürlich gibt es auch bei den Linken sämtliche Abstufungen;
    dennoch sollten wir ihnen nicht abwertend begegnen-sehen Sie sich die Vita von Jürgen Elsässer an !!!

    • Manfred aus München am

      @Nagel
      sehr gut, sehe ich auch so. Wir sollten in unserem Urteil wirklich etwas versöhnlicher sein, obwohl auch ich zugeben muss, dass mich die Naivität dieser Menschen verzweifeln lässt … denn uns läuft die Zeit davon. Aber wir müssen eines bedenken … der Prozess, hin zum kritisch denkenden Menschen dauert i.d.R. Jahrzehnte … bei mir waren es 30 Jahre, unzählige Bücher und ARTE-Dokus, um da hinzukommen wo ich jetzt bin. Und angesichts der Tragödie in unserem Land erwarten wir die gleiche Leistung, bzw. Entwicklung, von diesen Menschen jetzt in wenigen Monaten, oder gar Wochen, quasi als Crashkurs. Das kann nicht funktionieren … sie wurden über Jahre konditioniert und wir konfrontieren sie von heute auf morgen mit der knallharten Wahrheit, die wir selbst häppchenweise über Jahrzehnte verdauen konnten. Die müssen ja zurückprallen, das ist ein zu großer Schock … wir stellen Ihr Weltbild und alles woran sie glauben in Frage und damit auch ihre Identität, die sich auf dieses Weltbild stützt. Das geht nur behutsam, Leute, auch wenn wir die Zeit nicht haben. Diese Menschen sind nicht dumm, man hat sie nur jahrzehntelang belogen und jetzt wagen sie es nicht mehr selbstständig zu denken.
      Die psychische Vergewaltigung, die unserem Volk da über Jahrzehnte widerfahren ist, ist das eigentliche, monströse Verbrechen das mich bis ins Mark erschüttert und anwidert. Das ist unverzeihlich, weil es genau auf dieses Ziel ausgelegt war; ein Volk zu brechen, seine Identität zu zerstören und aus seinen Bürgern Schlafschafe und Lemminge zu machen . Also gebt diese Menschen bitte nicht auf; mir fällt es selbst schwer, und ich habe hier auch schon, bedingt durch schweren Frust, hervorgerufen durch diverse Schlüsselerlebnisse, geschrieben, keine Energie mehr zu verschwenden. Aber es sind unsere Landsleute, und sie können nichts für das Weltbild, das man ihnen in die Köpfe gepflanzt hat.

      • Manfred aus München am

        Das Motto muß also lauten "diskutieren, aber nicht missionieren" … und in ruhigen sachlichen Gesprächen mit vernünftigen Argumenten und Beispielen, wird man vielleicht doch den einen oder anderen erreichen und zum Nachdenken anregen.
        Und wenn sich dieser Mensch dann anschickt Eure Quellen zu überprüfen und anfängt selbst zu recherchieren ist der Bann gebrochen … auch das habe ich selbst schon erlebt und war erstaunt mit welchen Ergebnissen dieser Freund von mir, Wochen später um die Ecke kam. Hört also auf sie zu belehren, sonst macht Ihr nichts anders als der Mainstream, nur in der anderen Richtung. Gebt ihnen vielmehr das Rüstzeug selbst ranzugehen … ein paar Tipps "schau mal in die Ecke", oder "kennst Du den Vertrag, oder die Agenda", reicht schon.

    • kritischer Leser am

      "…dennoch sollten wir ihnen (den Linken) nicht abwertend begegnen-sehen Sie sich die Vita von Jürgen Elsässer an !!!"

      Ha, ha, genauso isse’s!

    • Es gibt einen himmelweiten Unterschied zwischen dem sog. "Gutmenschen" und einem zu rationalem Denken befähigten "Linken"! Elsässer und Wagenknecht etwa gehören eindeutig zum zweitgenannten Typus.

  37. Werner Wolff am

    Das Thema Negation und Negieren durchzieht Ihren Artikel wie ein roter Faden und gibt den Anschein, etwas mit der Dialektik von Hegel zu tun zu haben. Hat es aber nicht, denn bei Hegel ist die reine Negativität, ihre Verdopplung, Entfremdung und Rücknahme – oder Vermittlung – in sich selbst die Reflexion im Anderssein in sich selbst etwas Positives. Hier handelt es sich um das Fortschreiten der Wahrheit im System der Wissenschaft und die Selbstentwicklung der Substanz als Subjekt. Um das mal kurz Skizziert zu haben. Soviel von Berufskollege zu Berufskollege.

    Dankenswert ist, dass Sie sich eines Themas angenommen haben, das in der Tat schwierig ist, weil ihm so schwer beizukommen ist. Nur werden wir das Thema nicht bewältigen, indem wir die Träger des Gedankengutes von Gender Mainstreaming oder Mainstream-Propaganda ignorieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

    Gutmenschentum ist pervertierte natürliche Hilfsbereitschaft. Die Gutmenschen sind sich dessen aber nicht bewusst, eben weil sie über ihr Gefühl instrumentalisiert und damit steuerbar gemacht wurden durch und für die „Ethik“ der Gender-Ideologen. Das machen aber nicht nur Gender-Ideologen, sondern auch reine Maintream-Propagandisten und es ist schon schwierig zu sagen, wo Mainstream-Propaganda aufhört und Gender-Ideologie beginnt. Offensichtlich sind die Grenzen fließend, worin sich die Dimension des Themas spiegelt.

    Das Pervertieren/Instrumentalisieren von Gutmenschen funktioniert so: Man stellt ein kleins Mädchen ins Bild, einsam und verlassen und verängstigt scheinend in die Kulisse eine Kriegsgebietes, z. B. im syrischen Aleppo, und sagt: An den Leiden des Mädchens sind die „bösen“ Russen und der „böse“ Assad schuld. Hier sind emotionalisierte Schuldzuweisung und der Appell für Hilfe miteinander verknotet, obwohl das eine mit dem anderen nichts zu tun hat und beides jeglicher realer Grundlage entbehrt. Denn es waren die USA, die Saudis und andere Komplizen, die den Krieg nach Syrien gebracht haben und nicht die Russen, und die Szene mit dem Mädchen ist von diesen perversen Kriegstreibern gestellt. So erzeugt eine Perversion die andere.

    Täuschen, manipulieren usw. usf., so läuft das – auch mit den Gutmenschen. Deren Emotionalität vernebelt ihnen jegliches rationale Herangehen an das Thema. Die Gutmenschen sind also gar nicht in der Lage, ihre Gutmenschentat als böse Missetat zu sehen, was diese in Wahrheit ist, sondern umgekehrt, die sehen jeden, der sie deswegen kritisiert, selbst als bösen Missetäter – „Umwertung der Werte“ nannte das schon Friedrich Nietzsche. Und da sind die dann ganz schnell bei den „Rechten“ und den Nazis. Warum? Weil ihre Gutmenschen-Ideologie ihnen gar keinen anderen Spielraum mehr lässt für ein sachgerechtes Urteil. Sie haben keine Argumente, sondern nur irr-rational verbrämte Gefühle, weil sie sich unkritisch ihrer Urteilsfähigkeit haben berauben und selbstverschuldet in die Unmündigkeit haben führen lassen. Ohne Führer geht es eben nicht!

    Wenn wir dem Gutmenschentum beikommen wollen, dann müssen wir wieder und immer wieder die Mainstream-Propaganda und Gender-„Ethik“ enttarnen. Es ist ja nicht zufällig, dass so viele Gutmenschen aus der Linken-Szene kommen. Die wollen die Menschheit aus ihrem Elend erlösen – jeder von denen ist ein gefühlter (kleiner) Jesus Christus -, dabei stoßen die Gutmenschen mit ihrem Gutmenschenunwesen die Menschheit immer mehr in die so selbstverschuldete Unmündigkeit hinein. Dagegen müssen wir antreten bei jeder sich bietenden Gelegenheit – auch bei COMPACT -, um dagegen anzukämpfen und das Gutmenschenunwesen wenigstens einzudämmen.

    Aber wir dürfen zu keinem Zeitpunkt übersehen, dass das alles Teile von einem Ganzen, der Stratgie der „Neuen Weltordnung“, sind. Deren Ideologen und ihre Hintermänner wollen uns vom Homo Sapiens Sapiens zum Homo Stultus degenerieren. Wir sollen vor den „Herren der Welt“ wie Würmer im Staub kriechen und glauben, wir wären frei wie die Vögel in der Luft. So läuft das. Sie wollen die absolute Herrschaft über die Menschheit und Absolutes lässt keine Relativität zu. Darin hat das Szenario mit den Gutmenschen einen festen Platz. Die Gutmenschen legen sich selbst die Ketten an, die uns allen zugedacht sind und fühlen es schicklich, wenn die anderen es ihnen gleichtun. Zu denen sind sie freundlich und nett, die anderen, die zeigen, wer die Gutmenschen wirklich sind und wessen (Teufels-)Werke sie wirklich tun, gegen die kämpfen sie. Und wer sich nicht gegen das Gutmenschenunwesen wehrt, hat schon verloren.

    Hartgesottene Gutmenschen sind nicht von ihrem Holzweg abzubringen. Aber wir müssen uns mit denen auseinadersetzen, um Zweifel über ihr Tun in ihren Köpfen zu säen. Zweifel über ihr Tun in die Köpfe hineinbringen, das ist m. E. ein strategischer Ansatz. Bei manchem wird der Samen aufgehen, bei anderen nicht, aber gar nichts dagegen zu tun, ist keine Lösung, sondern der Untergang.

    • Andy Poppenberg am

      "…selbstverschuldet in die Unmündigkeit haben führen lassen…" ? Das widerspricht sich und der Geschichte, sie sind geführt und maipuliert und deshlab auch fremdverschuldet unmündig

    • Manfred aus München am

      d’accord ! … diese Menschen aufzugeben ist keine Option. Ich habe es schon hingenommen, dass sie mich beim Stammtisch belächeln, oder gar verhöhnen und doch erkenne ich bei dem einen oder anderen nach Monaten oder gar Jahren ein langsames Einlenken. Das dauert … und erwartet nicht, dass sie auf Euch zugehen und sagen "Du hattest damals Recht" … diese Genugtuung geben sie Euch nicht … sie geben sich vielmehr so, als hätten sie es immer schon gewußt. Aber das ist ok oder? … uns geht es schließlich nicht ums Rechthaben sondern um die Wahrheit … das ist alles was zählt.

  38. brokendriver am

    Die Rotwein-Bündnis-Grünen sind eine durchgeknallte und staatsgefährdende Mulitkulti-Sekte, die jetzt auch noch Senioren-Sex auf Krankenschein fordert.

    Die Gelegenheit für CDU-Merkels NAFRIs (Nordafrikanische Sex-Gangster aus den Magherb-Staaten
    (Tunesien, Algerien und Marokko) sich als Asyl-Touristen in einer Ich-AG "Ficki-ficki" selbständig zu machen

    – natürlich mit Steuergeld-Förderung vom Arbeitsamt in Millionenhöhe…

    nur so funktioniert Integration "reibungs"-los…..

  39. Söderstrup am

    "Negation jeglicher Negationen" – das ist doch gut so, dann werden sie früher oder später rausgemendelt. Minus und Minus wird dann dem Plus Platz machen.

    • Aber wie bei den Sozialisten in der UDSSR kann das noch "70 Jahre" dauern. Denn sie sind noch nicht lange genug am Werk, um erkannt zu werden.

  40. Ich wette, daß ich jeden grün-linken Gutmenschen innerhalb einer annonymisierten Testgruppe durch einen fMRI-Scan von einer echten Ananas oder Papaya unterscheiden und durch eine simple Konnektomie heilen kann:
    http://www.youtube.com/watch?v=hlRpl_GMPPc

    Topp, die Wette gilt!

      • heidi heidegger am

        *..(if u please) give him all the love u kääähn-bäääby!..schtänd by your maä-hä-hänn..*

        https://www.youtube.com/watch?v=FjFJ4OE5yR0

        ey, und ich will etzala nicht pol. incorr. hören: *fetter versoffener homo, das ist ein frauensong!!*..pustekuchen! hah!: https://www.youtube.com/watch?v=P542eRD-Iyk

        *it must be hard to be a womäähn..singt bobby vinton..aukidauki, evtl. war der ne versoffene schwuchtel wie liberace. but nobaddie isch perfekt. so!

      • heidi heidegger am

        binichblöd: 2mal das gleiche stück?? neenee, i wollte die punker-version schalten: https://www.youtube.com/watch?v=-XXy7IyT-oc

      • heidi heidegger am

        ey COMPACT, ich antwortete zuerst sachlich mit "PARAPHYSIK, liebe GABI"..erst danach driftete ich ab mit der ämm JE-hymne, hihi

      • Aha. Ich kannte nur Irina´s Version (ab 0:16):
        http://www.youtube.com/watch?v=JNMcZxyuf8Q

        Sind aber auf ihre Weise alle schön, nicht?

      • heidi heidegger am

        @ Gabi am 10. Januar 2017 18:26

        ämm.nö nicht soo richtich..zu wenig cowbells/pedal steel/stimme..nun, jede rose hat ihre dornen, aber Du dornenröschen bringst es besonders heftich, doch wenn es dich beschäfticht (lol)..also, da hilft nur: https://www.youtube.com/watch?v=Ds6GZ29mjFk

      • heidi heidegger am

        kleiner nachtrag (bin nicht..aber ich vergesse nix!): "Aha. Ich kannte nur Irina´s Version"..glaub dir kein wort, duu, mit deinen reichen eltern *sorry* und hiervon willst natürlich auch nix wissen, war eh klar, dornröschen, hihi: https://www.youtube.com/watch?v=rMS1p9hEckk

        also wenn wir beide aufm weg zum COMPACT-presseball aufeinandertreffen, frag mich bloß nicht nach dem ersten tanz. so! nein, nur spaß..bussi!? *einforder*

  41. Das grünlinke Milieu gleicht einem Sektierertum – nicht einer politischen Richtung.

    Die grüne Mischpoke ist ein bunt angemalter Papiertiger, angetreiben von Leuten, die sich hinter irgend etwas verstecken wollen, nur um nicht die Realität ertragen zu müssen.

    Oft erlebt man bei der Diskussion, mit einem Anhänger dieser Grünen, dessen eingebildetes, kolossales Überlegenheitsgefühl seinem Gesprächpartner gegenüber und dessen Unbelehrbarkeit, da man, nach Auffassung des Grünen, bei der absoluten Wahrheit angekommen ist.

    Man kennt das vom Konfirmandenunterricht, von obrigkeitshörigen Staatsbürgern, von Opportunisten, die die Karriereleiter hinaufklettern wollen und Drückebergern und Angsthasen, die keine "Hintern in der Hose haben".

  42. Guten Tag zusammen,

    hat jemand zufällig ein Paar Tipps, wie man mit seiner "psychopathologisch gestörten Gutmenschen-Ehegattin" umgeht, ohne diese zu verletzten?

    Vielen Dank im Voraus!
    V.G.
    M.Wittek

    • Ohne zu verletzen? Kaum möglich. Aus einem schönen Traum
      erwachen und in der Realität ankommen, ist immer auch etwas schmerzhaft:-)

    • Andy Poppenberg am

      steter Tropfen hölt den Stein, man muß die Leute da abholen, wo sie stehen, nicht überfordern, ganz geduldig Informationen verabreichen, die zum Aufwachen geeignet sind

      das ist wie beim Tieftauchen, da kann man auch nur Stück für Stück wieder nach oben kommen

    • ANNA / SACHSEN am

      @WITTEK
      😀 … ich kann Sie verstehen und Sie sind nicht alleine.
      Im Prinzip haben Sie nur zwei Möglichkeiten:
      1. Mund zu halten und immer dabei mit dem Kopf nicken, bzw. in Diskussionen den Kürzeren ziehen. Weil Sie als Mann gegenüber einer Frau in Diskussionen rhetorisch einfach unterlegen sind. Nicht weil Sie dumm oder ungebildet sind, nein, sondern weil sie eben naturgemäß handwerklich begabter sind als rhetorisch. Eine Frau zu überzeugen und zu lenken können Sie nur, wenn Sie genug Selbstwertgefühl besitzen und argumentativ schlagfertig sind, und es auch zeigen können. Wenn Sie sich beschämt oder minderwertig in Gesprächen mit einer Frau fühlen, und Schwierigkeiten haben passende Argumente zu finden, strahlen Sie eine unterwürfige Körpersprache aus, was die Frauen sofort bei Männern bemerken und gefühlsmäßig aufnehmen können. Also wenn Sie überzeugen wollen: vertreten Sie entschlossen Ihre Meinung und achten Sie auf Ihre Körpersprache. Zeigen Sie der Frau, dass Sie wissen, wovon Sie reden. Ansonsten haben Sie keine Chance.

      2. Sich scheiden lassen. Zu viele Unterschiede, z. B. konträre Meinungen zu Themen des Lebens oder verschiedene Kulturkreise, oder die Ausübung unterschiedlicher Religionen kann zu Schwierigkeiten führen und werden eine Beziehung immer stark belasten. Man kann keinen Menschen ändern, außer er will das. Es sind die charakterlichen Attribute wie zum Beispiel Humor, Einfühlungsvermögen, Weltanschauung, die Fähigkeit zuzuhören oder zu begeistern, in die wir uns eigentlich verlieben und kaum die Äußerlichkeiten.

    • @ M. WITTEK

      Umgangssprachlich: links liegen lassen!

      Tun Sie, was Sie für richtig halten, was Ihr gutes Recht ist, was Sie eventuell schon lange aufgeschoben haben, und das gegebenenfalls ohne Ihre Gattin. Keine Rechtfertigungen, keine Erklärungen, keine Begründungen, einfach so, weil es Ihr einziges Leben ist!
      Sagen Sie ihrer Gattin aber zumindest vorher Bescheid, geben Sie ihr immer wieder die Chance, dabei zu sein, und sprechen Sie ihr die Freiheit zu, das ihre zu tun.

    • Manfred aus München am

      jedenfalls nicht mit der Brechstange, und vergessen Sie auch gleich wieder diese abwertende Bezeichnung. Eine Grundvoraussetzung zu verstehen, was hier läuft, ist, sich mit unserer Vergangenheit zu beschäftigen; damit meine ich nicht zwangsläufig die Zeit zw. 39-45, oder die Zeit davor, obwohl die für den Gesamtzusammenhang sehr wichtig ist, sondern mit dem was nach ’45 folgte. Hooten Plan, Kanzler-Akte, die Erschaffung unserer Medien nach dem WWII … der Begriff Lizenzpresse hat seinen Grund; auch wie es dazu kam unsere "Dienste" wieder ins Leben zu rufen und wer die Kontrolle (bis heute) darüber hat; Stichwort: "Gehlen" … bitte in pol. Fragen nicht die Wikipedia zu Rate ziehen, es gibt eine sehr gute ARTE-Doku dazu. Eines der wichtigsten Themen ist "Indoktrination" … dazu gibt es aber kaum Literatur, gehen Sie einfach den Umweg über den Begriff "Konditionierung" aus der Pädagogik und Psychologie, das läuft auf’s Gleiche raus; darüberhinaus unbedingt den Youtube Beitrag von Daniele Ganser zum Thema "Medienkompetenz" anschauen, dann sind Sie schon auf einem guten Weg.
      Auch mal einen Blick auf das Thema Eugenik werfen. Es ist wichtig in jede Ecke zu schauen; dann ergibt sich das Gesamtbild. Und ich finde, es ist wichtig sich das selbst zu erarbeiten; das kann man niemandem einfach vor die Füße kippen. Fangen Sie einfach in einer Ecke an und recherchieren Sie zusammen mit Ihrer Frau … dann kommt eines zum anderen; der Stoff wird Ihnen nicht ausgehen … die Frage ist, ob Ihre Frau sich auf diese Reise einlässt. Die Aussicht auf Wahrheit macht vielen Angst.

      • Manfred aus München am

        Der wichtigste Punkt ist …. Ihre Frau muß selbst dahinterkommen, deshalb die gemeinsame Recherche … Belehrung und Missionierung ist kontraproduktiv.

    • Dietrich Jahnke am

      Nur Fragen stellen. Z.B. wie das Ganze weitergehen und langfristig praktisch funktionieren soll.
      Würde auch mich interessieren.

    • Versuchen Sie sie vorsichtig heranzuführen an die alternativen Medien, am besten über eine Person, die einigermaßen vertrauenswürdig für sie ist und von der sie noch gar nicht wusste, dass auch er/sie “vom Glauben abgefallen” ist (Beispiel Dirk Müller, sofern sie das Thema Wirtschaft interessiert). Man nennt solche Personen gelegentlich auch “Opinion Leader”, wobei diese natürlich nur dann einen gewissen Einfluss ausüben können, wenn sie sich in einer Interessenswelt bewegen, in der sich auch Ihre Frau bewegt.

  43. Graf von Stauffenberg am

    Die Grünen haben ein Glaubwürdigkeitsproblem:

    Sie behaupten, für Umweltschutz zu sein, sind aber gleichzeitig für Masseninvasion und somit für einen enormen Energie-Mehrverbrauch.

    Sie behaupten, für Frauenrechte zu sein, unterstützen aber die frauenfeindlichen Moslems

    Sie behaupten, für Toleranz zu sein, respektieren aber nur ihre eigene Gesinnung.

    Sie behaupten, für Demokratie zu sein, aber nur solange man Links wählt

    Sie behaupten, für Frieden zu sein, protestieren aber nicht gegen die militärische Aufrüstung der Länder an der russischen Grenze.

    Diese Liste ließe sich noch lange forsetzen.

    • Karl Blomquist am

      @Graf von Stauffenberg
      Nun ja, die Globalisten betreiben nichts anderes als klassisches DIVIDE ET IMPERA (teile und herrsche).

    • Die ersten panzer rollen bereits dieses Jahr gen Osten. Was sagen die Grünen Heuschrecken dazu?
      Für was ist denen zufolge das gut? Wir wissen es ungeschminkt: Krieg gegen Russland! Aber sicher haben die Grünen da auch eine Umschreibung parat.

    • Gleiches trifft für die Linken zu. Auch Frau Wagenknecht kann daran nicht´s ändern.

    • Karl Heinz Siber am

      Auf die Fortsetzung Ihrer Liste kann ich verzichten, da schon jede einzelne Aussagen Ihrer obigen Aufzählung Falschbehauptungen enthält.

  44. Weltfremde Spinner?
    Man kann den Zustand der grüngefärbten Gutmenschen auch geradeaus deutsch bezeichnen,
    wie es der Gesinnungsgenosse Palmer, Bürgermeister von Tübingen, wohl getan hat.
    Auf Web.de steht ein Artikel mit dieser Überschrift:

    Boris Palmer zu Sexdienst-Vorschlag der Grünen: "Weltfremde Spinner"

    Er zitiert wohl einen Artikel aus Spiegel-online.
    Ich möchte weder für Web.de noch für Spiegel-online Reklame machen. Beide sind Elemente der "Lügenpresse".
    Aber die Grünen für weltfremde Spinner zu halten, fällt mir nicht schwer.
    Sie sind krank; sie sind die Krankheit unseres Volkes; sie sind unser Krebsgeschwür.
    Müssen wir daran sterben? Oder kann es bei der nächsten Wahl ausgemerzt werden?

  45. DerSchnitter_Maxx am

    Warum trauert Ihr nicht? – http://www.metropolico.org/2017/01/09/warum-trauert-ihr-nicht/

    Warum die Opfer des Islam-Terrors in Deutschland kein Gesicht bekommen sollen –
    http://www.pi-news.net/2017/01/warum-die-opfer-des-islam-terrors-in-deutschland-kein-gesicht-bekommen-sollen/

    Polizei prangert ihre Machtlosigkeit an – https://www.welt.de/politik/deutschland/article160987804/Polizei-prangert-ihre-Machtlosigkeit-an.html

    Warum eigentlich, regieren die immer noch ? Wie lange … wollen und sollen "wir" denen das "ALLES" … noch durchgehen lassen ?

    • DerSchnitter_Maxx am

      Hamburg: Krankenschwester mit Hilferufen gelockt – von Afrikanern gruppenvergewaltigt – http://www.pi-news.net/2017/01/hamburg-krankenschwester-mit-hilferufen-gelockt-von-afrikanern-gruppenvergewaltigt/

      • Diese Meldung war heute früh um 4.30 Uhr ganz kurz als Newsticker online zu lesen. Kurz darauf ist diese Meldung gelöscht worden und im keinem der bekannten Kriecher und Mainstream-Portalen jemals wieder aufgetaucht. Danke für die Information pi-news ist wohl die einzige Site wo die Meldung noch lesbar ist.

      • DerSchnitter_Maxx am

        Tja, so sind sie halt … die MainstreamSchweineMedien

        Hier gibts die Meldung auch noch !

        Sexueller Übergriff: Polizei fahndet nach Afrikanern – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/sexueller-uebergriff-polizei-fahndet-nach-afrikanern/

  46. Negation, Negation, Negation. Warum nicht mal auf deutsch, also Verneinung, um dieser Wortwiederholung zumindest ein bisschen entgegenzuwirken? Unsere Sprache klingt doch auch schön 🙂

    Der Artikel klingt meiner Meinung nach (das ist nicht böse gemeint) sprachlich etwas überheblich und liest sich wegen der ausgiebigen Kommasetzung und Satzstruktur unnötig anstrengend. Inhaltlich stimme ich dem Autor in Teilen zu. Klar haben die meisten von uns schon negative Erfahrungen mit Gesprächspartnern des links-grünen Spektrums gemacht, aber sollten sie dafür pauschal alle als Psychos abgestempelt werden? Mich haben einige Deppen auch schon Nazigöre, sche*ßbrauner Rassist und schlimmeres genannt, aber es gab auch Fälle in denen sachlich – zwar gegen eine Wand – aber immerhin zivilisiert miteinander gesprochen/geschrieben wurde. Ich halte nichts von "redet nicht mit dem!" Parolen, das machen doch die Antifanten und Marionettenpolitiker genauso wenn sie sich weigern, mit politisch rechten Gegnern zu diskutieren.

    Diese Einstellung, so durch Erfahrungen begründet sie auch sein mag, hilft nur weiter die Fronten zu verschärfen. Das halte ich persönlich nicht für hilfreich – egal aus welcher politischen Richtung. Und selbst wenn "sie alle" geistig im Zustand eines Kindes stehengeblieben sind – dann kann man doch hin und wieder versuchen (sofern man in Geduld geübt ist) ihnen die eigene Sichtweise vorsichtiger bzw. respektvoller näherzubringen. Eben so wie man einem Kind Politik erklären würde, ohne Zurückpöbeln und ohne lehrerhafter "ich weiß es eh besser" Manier.

    • AfD-Wähler am

      Ich sehe die Erklärungen in dem Artikel so:

      Einem kleinen Kind Politik zu erklären, wäre genauso sinnlos, wie einem Schimpansen das Sprechen beibringen zu wollen oder eben einem links-grünen Gutmenschen die negativen Folgen der illegalen Masseneinwanderung nahe bringen zu wollen!

      Aus einem einzigen Grund, der für alle drei gilt:
      Die VORAUSSETZUNG dafür ist jeweils nicht gegeben: Beim Kind die geistige Reife, beim Schimpansen die Anatomie und beim links-grünen Gutmenschen der Verstand.

      • Mit einem kleinen Kind "gar" nicht über Poltik reden zu wollen endet dann damit, dass das Kind eines Tages Putin & Trump als Teufel auf Erden betrachtet, alles was Mutti Merkel sagt beklatscht und nett lächelnden, angeblich hilfsbedürftigen Männern ahnungslos in ihre Wohnungen folgt. Je früher man sie vorsichtig und mit kleinen Häppchen zum selbstständigen Denken ermutigt, umso besser – in der Schule werden sie nur eine Meinung vermittelt bekommen von der sie sich später wohlmöglich nicht abbringen lassen werden. Ich erwarte von keinem Kleinkind sich einen 40 Minuten langen Politikvortrag anzuhören. Lass es drei Minuten sein, mit etwas Witz zwischendrin und das Kind kann es auch verstehen. Mein Interesse für Politik ist auch durch Satire entstanden.

        Von nichts kommt nun mal nichts. Die Menschen können noch so verblendet in ihrer Traumwelt herumlaufen – die Realität versetzt diesem Traum dennoch nach und nach Risse. Und wenn man als "Bösmensch" mit Informationen, sachlich und auf Augenhöhe, an diesen Rissen ansetzt, kann auch hin und wieder an manchen Stellen Einsicht einkehren. Wenn ein Gutmensch nur 10% von dem was man sagte annimmt, hat sich das Gespräch schon gelohnt. Das selbständige Hinterfragen passiert dann hoffentlich hinterher.

    • Andy Poppenberg am

      das ist ja auch das Ziel der Rereducation, die Menschen politisch unmündig und Kleinkinder sein zu lassen, es ist nicht richtig, sie dabei weiter gewähren zu lassen, wo das erkannt ist, sondern der Dummheit ordentlich und nach Kräften zu schaden, wie Dr. Proebstl so schön sagte

  47. Torben Danske am

    Die Resilienz dieser Gesellschaft tendiert gegen Null: Immer mehr Schlafschafe wachen auf!

  48. Ultra National Patriot am

    Dem gibt es wohl nichts hinzu zu fügen. Ausgezeichnet!!!
    "einer der wahrscheinlich erfolgreichsten Artikel war, die dort jemals publiziert wurden, und der heute (auf Druck von Grünen und Linken?) gelöscht wurde (…).“

    Getroffene Hunde bellen.

    Super Artikel. Weiter so.

    • Manfred aus München am

      Sorry, aber ich sehe den Artikel aufgrund der gnadenlosen Abwertung unserer manipulierten und fehlgeleiteten Mitmenschen sehr kritisch. Und ich gehöre wahrlich nicht zu denen die mit unseren Willkommensklatschern auf Kuschelkurs gehen. Aber das hier reißt den Graben nur noch weiter auf. In meinen Augen ist der Artikel nur eines: "kontraproduktiv" … heute bezeichnen wir sie als "pathologisch" und morgen als "dumme Tiere" … und wenn weit genug abgewertet, zum Abschuss freigegeben … kommt Dir das bekannt vor? Wir sollten nicht gegen sie, sondern um sie kämpfen; sie stehen nur auf der falschen Seite, und das ist nicht mal ihre Schuld.

  49. Hallo Herr Fritz,

    im übertragenen Sinne betreiben die von Ihnen beschriebenen Gutmenschen soziale Insolvenzverschleppung. Ihre Leistungsfähigkeit reicht nicht zur Deckung ihrer überzogenen Ansprüche und gleichzeitig verbietet ihnen ihr Stolz, um Hilfe und Unterstützung zu bitten und sich zu mäßigen. Also geben sie sich so lange dogmatisch und uneinsichtig, bis sie jemand mitnimmt oder zumindest um des sozialen Friedens willen sie dafür bezahlt, ihre Wegelagerei an anderer Stelle zu betreiben. Im wesentlichen ist das nichts anderes als Schutzgelderpressung.
    Man kann sich darauf einlassen, insofern die Verhältnisse gewahrt bleiben, man für das Geld also tatsächlich Schutz bekommt. Da die Erpressung jedoch darauf hinausläuft, sich des Vermögens anderer zu bemächtigen, hilft nur der konsequente Abbruch aller Beziehungen, so dass sich die Erpresser ihrer Selbstüberschätzung bewusst und gegebenenfalls ein Neuanfang gewagt werden kann. Die geeignetste Therapie gegen Parasitenbefall ist eben immer noch strenge Diät.
    Für Deutschland, oder besser für die gesamte EU, bedeutet das in erster Linie die Beendigung und Neuverhandlung des Generationenvertrages mit dem Ziel eines Bedingungslosen Grundeinkommens, um Staat und Politik rationalisieren zu können. Sie sind von Parasiten gekapert.

  50. Karl Blomquist am

    Die grün-links getünchten Globalisten sind nur der Endpunkt:
    Aber wie konnte es denn soweit kommen?
    Die ganze Misere hat eine realpolitische Vorgeschichte

    Tiefpunkt Merkel:
    Vom Blankoscheck ESM bis zur mohammedanischen Masseninvasion

    BRD 2 –Wohlstand zu Anfang und Umerziehung sollen die Deutschen gefügig machen
    „Der Bonner Teilstaat ist als ein Provisorium konstituiert worden. Nicht, wie unter den Gründern verbreitet, bis zur Wiedervereinigung, sondern bis zu einem Aufgehen in einer übernationalen Ordnung. … Die Besatzungsmächte … hielten die Durchsetzung ihrer Ziele auch für unvermeidlich – nach der Parole, man müsse den deutschen Politikern gestatten, für einige Zeit ihrem Volk gegenüber das Gesicht zu wahren. Während dieser Frist schufen sie die Grundlagen für die Durchsetzung ihres Programms der Auflösung Deutschlands als Subjekt der Geschichte.
    Wohl um das eingefleischte deutsche Legalitätsbedürfnis zu stärken, wurde ein Viermächtetreffen nach dem anderen über die deutsche Zukunft abgezogen. So wurde für die Bonner Politik das ‚Pacta sunt servanda’ zur Leitformel, ohne daß die Generation nach Adenauer begriff, daß es sich dabei um eine Unterwerfungsfloskel handelte. …
    Diesen Zwecken diente die vertrackte Dialektik von Wohlstand und Umerziehung, die garantieren sollte, daß die Deutschen nicht aus dem Ruder laufen würden, wenn ihnen einst, wie geplant, der Wohlstand abhanden käme. So steigerte sich die Umerziehung, die gelinde ansetzte, in immer rabiateren Formen, bis zu den Hexenjagden unserer Tage."
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

    • Andy Poppenberg am

      nicht nur zur Auflösung Deutschlands, sondern aller Völker Europas

      aber das Ganze trifft auch nur auf die BRD zu, in der DDR lief das anders und, da die Mitteldeutschen nun zur BRD gehören, geht der Plan nun nicht mehr auf, weil da unverhofft Millionen Menschen sind, die Widerstand leisten, wo längst keiner mehr erwartet wurde

      • Karl Blomquist am

        @Andy Poppenberg
        Ja. Die Umerziehung in der DDR war sozialistisch, aber nicht gegen die Nation und das Selbstbewusstsein gerichtet wie in der BRD.

        Während die Westdeutschen wenigstens noch ein paar Jahrzehnte Wirtschaftwunder und Wohlstand geniessen durften, gab es für die Mitteldeutschen nach dem Anschluss an die BRD 1990 so gut wie nichts – ausser dem Verlust der formellen Souveränität der DDR, einem neoliberalen Arbeitsmarkt, Enteignung des Volkseigentums und nun auch noch eine mohammedanische Masseninvasion. Und ein freigewähltes Parlament, die Volkskammer, hatten sie ab Frühjahr 1990 auch schon selbst.

        Mitteldeutschland ist zweifellos der Kern des Widerstands gegen das Regime, innerhalb der BRD.

        Hinzu kommt aber noch, unverhoffter Glücksfall, die Rückendeckung von Donald Trump gegen die Raute, ohne den es sehr schwierig wäre:
        Denn will Trump als Sanierer Erfolg haben, ist er darauf angewiesen, dass die Cash-Kuh BRD auch weiterhin Erträge abführt, und kann sich daher einen Verbleib Merkels im Amt gar nicht leisten.

        DONALD TRUMP KOMMT, MERKEL GEHT
        AB 20. JANUAR WIRD DEUTSCHLAND ENTMERKELT

      • Dr. Maass, Kurt Joachim am

        Ich wette, diese "millionen Menschen" haben gar nicht die Hintergründe verstanden und verschiessen, falls sie überhaupt schiessen, bestenfalls anderer Leute Kugeln und bleiben damit, amtierend verharrend im Status der juristischen Person und damit unsichtbar für übergeordnete Gerichtsbarkeit, wirkungslos.

        Traurig traurig, aber das Volk der Dichter und Denker sind wir längst nicht mehr. Momentan ergehen wir uns im vorausgesehenen Empörungsgeschrei. Nichts weiter. Und verhalten uns damit wie prognostiziert.

        Wo sind denn die Menschen, die wie selbstverständlich, auf das Bundesverfassungsgerichtsurteil reagierend, die Regierung freundlich aber bestimmt mit Unterstützung der Polizei bitten, den Bundestag zu räumen. DAS wäre doch die zwingendste Konsequenz aus dem Urteil, das im Tenor feststellt, dass es seit 1957 keinen legitimen Gesetzgeber mehr gibt. Oder was sonst wäre daraus zu schliessen.

  51. Helmut Herzberg am

    Wenn ich Sie richtig verstanden habe,
    (mein bacchalaureus in philosophia fokussiert sich lediglich auf Leibnizens Monadologie)
    dann handelt es sich bei den Gutmenschen um "trotzige Kleinkinder" die partout nichts lernen wollen, sondern die beim Eintritt in diese Welt mit allen Notwendigkeiten ausgerüstet sind, die dieses Leben erfordert.

    Nun gibt es zwei Möglichkeiten des Eintrittes in diese Welt:
    eine Seele manifestiert sich erneut in einen irdischen Körper, um vermittels diesem sich der Vervollkommnung entgegen zu arbeiten und läßt sich von einer Mutter, die mithilfe eines Vaters einen Prozeß in Gang gesetzt hat, an dessen Ende ein entsprechender Körper das Licht dieser Welt erblickt;
    ein Körper wird in diese Welt hineingeboren – ohne von einer Seele spiritualisiert worden zu sein.
    Letzterer wird sein ganzes Leben lang dem Materiellen anhängen (aus dem er durchaus ein Wohlgefühl zu entnehmen vermag – er kennt nichts anderes) und alles andere in den Bereich der Hirngespinste abtun (wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen – tja, ach BK Schmidt gehörte der gleichen Spezies an wie BK Merkel).
    Es ist wirklich sinnlos, mit Seelenlosen über die Seele zu diskutieren – bestenfalls sind sie zu der Erkenntnis gelangt, daß "sie eine Seele haben", ohne diese näher erklären zu können. Niemals kann ein seelenloses Wesen zu den Feststellung gelangen, daß es eine Seele sei, die für eine bestimmte Zeit in einem Körper wohnt. Die in einem Körper wohnende Seele weiß, daß sie diesen irgendwann wieder verlassen wird und sich, wenn notwendig, neu inkarnieren wird.
    Ich habe das deswegen so ausgebreitet, weil ich eine gewisse Parallele sehe zur These des Autors Fritz, der von Diskussionen mit Gutmenschen abrät.

    • Mit Seele, ohne Geist, denn der bildet sich erst
      später um die Seele. Und der ist nicht ewig, wird
      jedoch in der Seele mit all seinen Erfahrungen
      aufgenommen, gespeichert.
      Nun gibt es seelische Abartigkeit, und die entsteht
      durch die Wiedergeburt von kranken Seelen, also
      wo in der Vergangenheit viel schlechte Erfahrung
      aufgenommen wurde.
      Über die Verfassung der Seele und des Geistes
      bei Grünen zu urteilen ist müßig. Die Grünen wurden
      geschaffen als eine Vernichtungspirale, an dessen
      Ende es selbst noch schlecht ist, einen Menschen
      zu retten.
      Gegen die und die Abartigkeit hilft nur hartes
      Vorgehen, aus allen Ämtern rauß, vor Gericht
      stellen, Rentenansprüche streichen, jeden rechtlichen
      Anspruch gegenüber dem deutschen Volk streichen.
      Die Ehrenrechte und Bürgerrechte dazu, denn jemanden
      der mein Volk und mein Vaterland erst vergewaltigen
      und dann vernichten will, hat kein Recht auf irgend
      etwas, was aus diesem hervorgeht.
      Ich empfehle das Märchen >Die Gänseprinzessin<
      oder die Bergpredigt, wo Christus einen Feigenbaum
      herausreißt weil er keine Früchte trägt.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4
      und seine automatische Rechtschreibkorrektur

      • P.S. James Huston, USS Natoma Bay
        Trägerpilot, Iwo Jima, gefallen 1945.
        James Leininger.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Helmut Herzberg am

        P.S. James Huston, USS Natoma Bay
        Trägerpilot, Iwo Jima, gefallen 1945.
        James Leininger.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

        Darf ich das so verstehen, daß Sie um Ihre vorige Existenz als Mensch wissen ?

        Wieso aber James Huston UND James Leininger ?

        Würde mich schon interessieren !

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel