Manche der heutigen Internet-Subkulturen erscheinen als skurrile, aber harmlose Spleens. In den Tiefen des Netzes ticken aber auch menschliche Zeitbomben. Der Attentäter von Halle war eine davon. Es ist ein wirres, in einfachstem Englisch verfasstes Pamphlet, das vor antisemitischem Hetzvokabular strotzt. «Töte so viele Anti-Weiße wie möglich, vorzugsweise Juden», ist eines der «Ziele», die Stephan Balliet in seinem sogenannten Manifest formuliert hat, bevor er am 9. Oktober zwei Menschen tötete. Dabei hätte es ein wahres
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.