Vorsicht: Greta ist das Cover-Girl von Soros

20

Greta und die angeschlossenen Schülerstreiks – das ist die lustige Rocky-Horror-Picture-Show für den Weltuntergang. Ist Happening, nicht Politik. Die Politik macht nicht Greta, sondern Luisa Neubauer, ihr deutsches Pendant, die Cheforganisatorin der Streiks und auch zunehmend in den Talkshows.

Während Greta nur Angst predigt, hämmert Luisa das Ganze in Forderungen: Nach dem vorläufigen Positionspapier der Schülerstreikbewegung „Fridays for Future“ sollen schon 2020 insgesamt 14 Kohlekraftwerke abgeschaltet und ab 2021 der Einbau von Öl- und Erdgasheizungen verboten werden. Besonders Letzteres ist ein Witz – Erdgas liefert auch unter ökologischen Gesichtspunkten absolut saubere Energie, die durch die russischen Nordstream-Pipelines zuverlässig zu uns transportiert wird. Aber vielleicht gefällt gerade das dem Friday-Sponsor George Soros, einem erklärten Russland-Feind,  nicht.

Das Nahziel von Neubauer ist eine Veränderung der parlamentarischen Machtverhältnisse: „Wir wollen dafür sorgen, dass Parteien, die auf die Klimakrise keine Antwort haben, keine Wahlen mehr gewinnen.“ Nach Lage der Dinge ist das ein kaum verklausulierter Aufruf für die Grünen – auch das ganz der Linie von Soros folgend, der einen entsprechenden Aufruf für die Europawahlen gemacht hat.

Kleine Mädchen, große Bosse

Mächtigen Rückenwind erhalten die Klimarebellen durch das Großkapital. Volkswagen-Chef Herbert Diess kündigte Mitte März an, dass sich der Konzern voll und ganz dem Ziel verpflichte, „die Erderwärmung bis 2050 auf unter zwei Grad zu begrenzen“. Deswegen wollen die Wolfsburger in den nächsten Jahren sage und schreibe 22 Millionen E-Autos auf den Markt bringen. Zwei kleine Schönheitsfehler: Die Stromer sind für den Kunden sehr viel teurer als Benziner oder Diesel – und sie lassen sich „mit 30 Prozent weniger Aufwand“ (Diess) herstellen. Deswegen müssen leider 5.000 bis 7.000 Stellen zusätzlich gestrichen werden. Höhere Preise, niedrigere Personalkosten – das bedeutet explodierende Profite. Vielleicht können Greta und Luisa bald im neuen Elektroporsche Taycan zur Demo fahren?

Das Wechselspiel zwischen kleinen Mädchen und großen Bossen und die Arbeitsteilung zwischen Greta und Luisa beleuchtet die  April-Ausgabe von COMPACT. Mit allen Fakten, die Ihr jetzt für die Diskussion in der Klasse, im Seminar, mit Freunden und Verwandten braucht. Hier sind die Artikel im Titelthema „Greta nervt“:
* Greta nervt – Luisa auch: Klimareligion und Machtpolitik
* Aufstand der Zahnspangen-Jugend: Schulschwänzen für das Klima
* Das heilige Kind: Minderjährige in Opferkulten
* Ökotopia oder eine Stadt im Stillstand: Wenn Grüne Verkehrspolitik machen
* Batterie leer: E-Autos im Praxistest
In jedem Fall gilt: Wir dürfen dem apokalyptischen Greta-Kult und dem aggressiven Klima-Wahn nicht das Feld überlassen. COMPACT hat deshalb wetterfeste (!) Aufkleber im A7-Kleinformat mit dem Motiv unserer April-Ausgabe erstellt: „Greta nervt – Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“ – damit kann jetzt jeder Flagge zeigen und anderen Mut zum Widerspruch machen: Klebt das auf Eure Schultaschen, an Eure Handys und Laptops und (legal) sonst irgendwo hin, wo es Menschen sehen – ein subversiver Akt der Befreiung! 20 Stück nur drei Euro!  Hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

20 Kommentare

  1. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na ich hoffe doch das sie all ihre Besuche mit dem Eselskarren absolviert,wegen des Klimaschutzes.

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    22 Millionen E-Mobile. Ich denk, mich knutscht ein Elch! Habe dazu übrigens unter "Subventionen für E-Autos" gepostet. Daher nur eine kleine Ergänzung: An den zwei Hauptproblemen des Individualverkehrs, die hauptsächlich die Autofahrer nerven, ändert dies überhaupt nichts. Weder hilft das E-Mobil gegen verstopfte Straßen, noch gegen die allgemeine Parkplatznot.

    Wie war das doch mit dem alten Witz mit dem schlangenlinienfahrenden Trabi, der bei einer Verkehrskontrolle gestoppt wird? Der Fahrer torkelt heraus und lallt: "Hunger, Hunger!" Könnte uns demnächst mit den Stromern so ergehen.

  3. Avatar
    Irgendwehr am

    Ist schon interessant die Logik. Die Fahrzeuge könne mit 30% weniger Aufwand hergestellt werden, weil ja etliche Komponenten gegenüber eines Verbrenners wegfallen, die Fahrzeuge selbst jedoch werden teurer. Warum eigentlich. Seit Jahrzehnten wurde die Entwicklung neuer Technologien vom Staat mit Milliarden gefordert. Wir zahlen bis heute an den Tankstellen z.B. die Ökosteuer. Warum müssen dann die E-Autos so teuer sein?
    Ich schaue mal in die Glaskugel und sage voraus, dass die E-Autos in Zukunft eigene kleine Energiekraftwerke darstellen, und zwar mit Hilfe der Atomenergie. Diese Idee mit der konventionellen Batterieladung über Rohstoffintensive Akkus ist nicht alltagstauglich. Dann haben wir unsere super umweltfreundlichen Autos, angetrieben mit nuklearbetriebenen Miniakkus. Die Grünen machen garnichts dagegen, ist doch die Anzahl der Atomkraftwerke rapide angestiegen, seit die Grünen sich in verschiedenen Parlamenten bereichern.

  4. Avatar

    Sehe in meiner Kristallkugel eine ledige, kinderlose "Greta" mit einer Midlive Crises beim Seelenklemptner … wie sie damals ausgenutzt und instrumentalisiert wurde, wie damals im Medienrummel das bescheidene Glück verloren ging .. … und dass sie damals keine Ahnung hatte und alles ganz anders gemeint war … ..

    • Avatar

      Mit 40 ledig und vor allem kinderlos wäre ja noch konsequent: denn die größten Umwelt- und Verteilungsprobleme gehen darauf zurück, daß sich die Menschheit in den lezten 200 Jahren mehr als verdoppelt hat!
      Ein Soros hingegen spekuliert darauf, daß die relative Unsterblichkeit noch zu seinen Lebzeiten realisiert wird. Solche Leute spekulieren auf einen Haufen Sklaven, die ihnen das Leben bequem machen, aber nicht auf Menschen gleicher Art und Interligenz, die ihnen Konkurrenz sein könnten, ihnen ihren Status streitig machen können.
      Das Mädchen ist leicht behindert also für Soros genau die richtige Person!

  5. Avatar

    Die Rotzgören wollen uns vorschreiben, wie und ob wir zu heizen haben? Ich glaub es hackt!

    Stellt die im Winter bei -20°C in die Kälte bis sie abschwören und zu Kreuze gekrochen kommen, diese widerwärtigen Nichtsnutze, die noch nicht einmal im Leben irgendetwas sinnvolles für Deutschland geleistet haben!

    Und die Anstifter bei Antifa, Linkslehrerschaft, Politik und Medienhetzern mit Kabelbindern schön straff gezogen an Laternenmasten fixieren und die gar nicht mehr weglassen.

    • Avatar

      Schlagzeile bei Epochtimes: Fridays for Future: Grüne Vorstellungen zum „Klimaschutz“ nicht radikal genug.
      Jetzt drehen sie durch! Kommt eine blutige maoistische Kulterrevolution? Konstruieren die Antifa-Einpeitscher gerade ihre neue RAF? Und der GEZ-"Professor" Harald Lesch zündelt mittlerweile (auch wenn das schwer vorstellbar ist) schlimmer als die Grünen! Dieser Kerl hat sich von unseren Gebühren fettgefressen und gibt den maoistischen Einpeitscher. Entsorgt den aus dem deutschen Hochschulwesen!

  6. Avatar
    Thüringer am

    Greta Düsenzahn, das wird noch böse mit ihr enden …

    Irgendwann wird sie dem König Gustav die Hand auf dessen Schulter legen und zu ihm sagen …"Du bist abgelöst" …
    Oder, wenn Greta laut Göring Eckardt eine Prophetin ist, dann wird es ja auch bald ein neues Buch ähnlich der Bibel ind des Koran geben und vielleicht lieben sich dan Christen und Musels auf das Herzlichste, das wäre doch was oder ???
    Der Jesuiten Papst hat ja schon damit angefangen und nun frage ich mich, ist der schon zum Islam konvertiert ? Man könnte es manchmal schon denken …

  7. Avatar

    14 KKW abschalten und auf Stromautos setzen- Ein ambitioniertes Angehen.
    Vielleicht sollte man den Leuten mal vorrechnen, wieviel zusätzlicher Strom (wird ja neuerdings in Bit gemessen, wenn ich Herrn C. Özdemir richtig verstanden habe) 😉 benötigt wird.
    Ich habe es mal getan. War sehr lerreich. Ein sehr ambitioniert, das Vorhaben.

  8. Avatar

    Ein Witz allerdings,daß über tausende von Kilometern aus einem fremden Land durch Rohre gepumptes Erdgas eine "zuverlässige" Energiequelle sein soll. Sowas kann nur ein Duginist verkünden.

  9. Avatar

    Kohleförderung eingestellt, Öl- und Gasheizungen verboten,das wird spannend. Nun die Eskimos kamen auch ohne Heizung aus.Allerdings nur,weil die ganze Familie zusammen nackich unterm Bärenfell schlief,das Überleben als Single wird schwierig werden . So langsam kann Ich den Klimaschwätzern was abgewinnen,vielleicht setzen da doch einige ihr Denken konsequent fort und lassen sich für eine sozial-ökonomische Revolution mit Rückkehr zum Agrar-Land gewinnen.Ein bißchen Optimismus darf im Frühling wohl sein.

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wie kann ein einziger Irrer, mit zuviel Geld … Europa, respektive der Welt, seinen geistesgestörten Willen aufzwingen … ?!

    • Avatar
      Thüringer am

      …"Wie kann ein einziger Irrer, mit zuviel Geld … " …

      Das frage ich mich auch. Ich bin mal gespannt was die, welche der neuen "Klimagöttin" heute hinterher rennen sagen, wenn die in ihren Buden den Strom, das Gas, die Elektrizität im Allgemeinen, nicht mehr bezahlen können. Heute im GEZ Videotext, der Strom ist im letzten Jahr exorbitant gestiegen und noch haben wir Kohlekraftwerke …

      Die Leute sollten sich vielleicht schon mal daran gewöhnen, zusammen im Freien über offenen Feuer wieder zu kochen und in deren Buden auf Wachskerzen als Licht- und Wärmequelle zurück greifen. Obwohl Wachs, gibt es eigentlich noch genug Bienen … ???

  11. Avatar

    Klima,Klima, als ob wir keine wichtigeren Problem hätten. Wenn das Kapital und die Gottlosen weiter regieren,täglich neuer Bevölkerungsüberschuß über die Grenzen schwappt und Wissenschaft u. Technik sich immer neue Teufeleien ausdenken,dann ist mir das Klima völlig egal,sollen meinetwegen Hamburg, Rostock usw. ruhig im Meer versinken.

  12. Avatar

    Die einzige wahre Antwort auf die "Klimakatastrophe" wäre eine drastische Reduzierung der Erdbevölkerung. Alle anderen "Antworten" sind Augenwischerei und Selbstbeschiß! Und an die Ursache,das ungebremste Wachstum der Menschheit,trauen die Grünen sich so wenig ran wie alle Anderen.

    • Avatar
      Thüringer am

      Mit der Überbevölkerung der Erde, das ist vollkommen richtig. Nur wird in Afrika munter weiter geschnackselt, wie mal die Fürstin von Thurn und Taxis in einer Fernsehsendung vor Jahren sagte und wen man nichts mehr an Lebensmittel zu überleben hat, dann flutet man Europa.

      Und außerdem ist es ja auch ein Akt der Menschlichkeit, all die Massen von Neugeborenen sowie deren Erzeuger durch Impfungen am Leben zu erhalten.
      Schließlich hat ja das "alte" Europa genug Verpflichtungen wegen der Kolonialzeit …

      Ich denke da aber zuerst an die Belgier, die sich im Kongo wie die Säue benommen hatten und natürlich die Briten, die überall, wo sie mit ihren Schiffen ankamen, ihren Union Jack hochzogen, nur gerade die hier genannten halten sich auffallend zurück.

      Da muß dann schon mal die BRD einspringen …

      Ergänzung; die Komoren waren mal eine französische Kolonie. Die hatten vor ca. 20 Jahren die Franzosen darum gebeten, wieder Kolonie zu werden, kein Unsinn !!! Die konnten sich selber nämlich nicht mehr ernähren.

  13. Avatar

    Weisheit regiert die Welt und Klugheit das tun der Menschen! (Kleiner Aprilscherz)

  14. Avatar
    Drachentöter am

    Gibt es denn in Hamburg keine ordentlichen Burschen mehr, welche Luisa Neubauer auf andere Gedanken bringen ?? Bei einer Fr. Roth oder Künast kann man nachvollziehen warum die Grünen Politiker geworden sind

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Neubauer ist die Nachzucht einer Roth und Fräulein Kühnast

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel