Wie hat die Republik gewartet auf die erlösende Nachricht, dass die horrende Zunahme von Messer-Verbrechen mit Todesfolge seit Herbst 2015 nicht auf die eingeströmten Goldjungs zurückgeht, sondern dass der blonde Hans der Schurke ist. Ein Triumph für Sawsan Chebli, den sie sogleich in die Twitterwelt posaunte, als unisono sämtliche Medien auf den Zug mit einer einzigen Weichenstellung aufsprangen, allesamt die miteinander geteilte Beruhigungs-Pille im Gepäck: „Die Messerstecher heißen Michael, Daniel und Andreas!“

    Nun hat die eloquente wie kluge Staatssekretärin (SPD) sie schriftlich, die frohlockende Heilsbotschaft, und tut jubilierend kund: „Kein Mohamed. Kein Ali. Kein Hassan. Kein Abdullah. Kein Ibrahim. Ein Michael.“ Gleichwohl sei dies kein „Grund zur Freude”. Es sollte „scheißegal“ sein, „wie ein Messerangreifer heißt“. Und wir nehmen dankbar zur Kenntnis, dass die Urheberschaft für den Horror auf deutschen Straßen nun geklärt ist. Da tut´s auch nichts zur Sache, wenn Messermorde in Folge en passent durch Cheblis Zeilen schlüpfen, das Wort „Messerangreifer“ ganz geschmeidig über ihre bemerkenswerten Lippen flutscht, Messerangreifer nun halt mal zu unserem bereicherten Alltag gehören, interpretiert man das Gezwitscher der glutäugigen Dame richtig. Kein Grund zur Aufregung über dieses neue Phänomen an sich. Schließlich ist das Kopftuch für Chebli ein religiöses Gebot und die Scharia mit dem Grundgesetz kompatibel. Nun stellt sich heraus, dass sich ihre Surensöhne keineswegs diese Heiligsprechung ihrer koranischen Empfehlungen zu Herzen nehmen, um ihre Virtuosität mit dem Messer in denen ihrer Gastgeber unter Beweis zu stellen.

    Staatssekretärin Sawsan Chebli hat allen Grund zum Jubeln | Foto: Screenshot Twitter

    Und unsere Pressewelt stimmt ein in das Hohelied auf unsere Neubürger und singt sie selig: Flächendeckend greifen Tageszeitungen, Magazine, Online-Newsportale und Rundfunksendungen die ursprüngliche Meldung der Saarbrücker Zeitung mit besagter Schlagzeile auf. Und auch der SPIEGEL fabuliert: „Michael, Daniel und Andreas am häufigsten tatverdächtig“. Da will die FAZ nicht zurückstehen: „Michael statt Mohammed“. Auch die BILD, die man aufgrund differenzierterer Berichte der jüngsten Zeit fast wieder ernst nehmen konnte, triumphiert. Da ist auch unerheblich, wenn sie die Headline mal eben auf „Die meisten Messer-Täter heißen Michael” verkürzen, um so endlich dem Leser seine verdammten Vorurteile auszutreiben. „Messer-Verbrechen sind deutsch!“ Punkt. Wie konnten wir nur Merkels Gäste in Schuldhaft nehmen und uns vor ihnen fürchten?

    Shop-51-KW_Asyl.-V2-1200x628px

    Einen weiteren Triumph bescherte den Medien die AfD, schien sie sich doch mit ihrer ungeschickt formulierten parlamentarischen Anfrage, ob es „bei den im Lagebild als Täter aufgeführten 842 deutschen Staatsbürgern Häufungen bei Vornamen“ gebe, zunächst ins eigene Knie geschossen zu haben. Die von allen Seiten geklaute Schlagzeile der Saarbrücker Zeitung geht nämlich auf die gelieferte Antwort der saarländischen Landesregierung zurück, die nun genüsslich ausgeschlachtet wird, um eine Generalamnesie für durchweg unschuldige ausländische Täter zu erwirken: „Der böse Michel ist´s.“

    Foto: Screenshot Facebook

    Niemand komme nun auf die Idee, es könnte eine große Relotiuswelle durch den Blätterwald rauschen, auch wenn tichyseinblick behauptet: „Rund 30 Prozent aller eindeutig identifizierten 1492 Verdächtigen sind Ausländer (nach Abzug ungeklärter Zugehörigkeit, was allerdings eher auf Ausländer und Flüchtlinge schließen lässt), 122 Syrer und Afghanen – bei einem Bevölkerungsanteil von nur 9,2 Prozent. Das ergibt eine vierfach höhere Messerrate als unter Deutschen. Aber wer trotz dieser Fakten nur nach Deutschen fragt – erhält auch nur deutsche Vornamen.“

    Anlass für Tichy, das Internet zu durchforsten, „wie viele Menschen seit 2015 nach Messerattacken durch Ausländer ihr Leben verloren haben“, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, „da nicht sämtliche Vorfälle veröffentlicht wurden“. Ausgenommen in der Auflistung wurden auch die von schwerer oder leichter Körperverletzung. Das Ergebnis, von TE ungeprüft übernommen, ist „beruhigend“, wenngleich für den deutschen Bürger kaum überraschend:

    1. Zwischen 2015 und Dezember 2018 kam es zu 243 Messer-Attacken mit Todesfolge durch Ausländer. Der Höhepunkt mit 96 Todesopfern war das Jahr 2017; davor und danach waren die Fälle deutlich niedriger. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die Quelle veröffentlichte und öffentlich recherchierbare Fälle sind.
    2. In mehreren Fällen handelt es sich um das Vorliegen doppelter Staatsangehörigkeit.
    3. Die nationale Zugehörigkeit ist weitgehend erfasst, in einigen Fällen wird „Südländer“ (6 Fälle) oder „Ausländer“ (7) angegeben.
    4. Türken führen die Liste mit 28 Fällen an; das resultiert auch aus der großen Zahl türkischer Einwanderer. Kurden werden mit 11 Fällen geführt; eine präzise Staatsbürgerschaft fehlt. Syrer (23) und Afghanen (20) folgen, danach Polen und Albaner mit je 11 Fällen, Eritreer (9). Wir weisen darauf hin, dass für eine Risiko-Bewertung diese Fälle mit der Gesamtzahl der hier lebenden Angehörigen der jeweiligen Staaten in Relation gesetzt werden müssten.
    5. Der Verdacht, dass insbesondere Frauen erstochen würden, täuscht. Männer und Frauen werden in etwa ähnlicher Relation Todesopfer von Messerangriffen. Es ist darauf hinzuweisen, dass es sich in vielen Fällen um Taten in „Flüchtlingsheimen” und unter „Flüchtlingen” oder „Schutzsuchenden“ handelt; eine Gruppe, in denen Frauen deutlich unterrepräsentiert sind.
    6. Der häufigste in den Berichten angegebene Namen ist Mohamed, gefolgt von Ahmad, Mehmet.

    In der Hauptstadt komme es demnach sieben Mal am Tag zu einer Messerattacke. 2017 seien bei mehr als 2.737 Straftaten ein Messer benutzt worden, 200 mal öfter als im Jahr zuvor, schreibt TE weiter. In 560 Fällen seien die Tatverdächtigen unter 21 Jahre alt, in 80 Fällen Kinder unter den mutmaßlichen Tätern, wie aus einer Antwort der Innenverwaltung auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Peter Trapp hervorgehe. Dazu die BILD vom 13. März: „In Hessen steigt die Zahl der Messer-Attacken seit 2014 jährlich an, von 926 auf zuletzt 1194 Fälle. In NRW kam es seit September 2017 bereits zu 572 Messer-Angriffen. Das ergab eine Auswertung von Polizeiberichten durch die SPD-Landtagsfraktion, die eine gesonderte Aufnahme von Stichwaffen-Angriffen in die Kriminalstatistik fordert.“

    Zahl der Messerangriffe steigt stetig

    Laut Polizeilichem Auskunftssystem seien sie in Sachsen im Jahr 2017 (138 Fälle) um 300 Prozent höher als noch im Jahr 2011. Und der Berlin Kurier notiert: „Ein kleiner Streit, ein falscher Blick – und einem wird eine scharfe Klinge unter die Nase gehalten. Die Hemmschwelle, jemanden abzustechen, sinkt in Berlin immer weiter. Die Zahl der Messerangriffe steigt stetig. Am Sonnabend wurden in nur elf Stunden fünf Männer mit zum Teil lebensbedrohlichen Stichverletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Die Taten sind nach Angaben eines Ermittlers symptomatisch für das brutale Verhalten bei Auseinandersetzungen.“

    Aktion! COMPACT-Magazin 4/2019 und COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“ GRETA NERVT IM DOPPELPACK
    COMPACT-Magazin 4/2019 „Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“: Die kleine Greta verbreitet Panik – und hunderttausende Teenager folgen ihr. 
    COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“: Die Grünen sind die Gesinnungswächter, die alles verbieten wollen: Diesel, Benziner, CO2, Atomstrom, Kohle, Plastikstrohhalme, Schweineschnitzel, Glühbirnen. Außerdem das Rauchen, das Gymnasium, die Nationalhymne und die Bismarck-Straße. Negerkuss geht gar nicht, Zungenkuss nur mit notariell bestätigter Genehmigung. Wo grüne Miesepeter auftauchen, verstummen die lustigen Lieder, und die Raumtemperatur sinkt. Sie sind eine Bedrohung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Statt 14,30 nur 9,95 Euro!

    Die der Ureinwohner von jeher mit dem Messer ausgetragen hat. Denn nun ist´s amtlich, und der Bürger täuscht sich ganz gewaltig, den Anstieg mit den Neubürgern in Verbindung zu bringen und ihnen die Schuld in die Schuhe zu schieben. S´war immer so in teutonischen Landen, in denen der deutsche Barbar sein messermetzelndes Unwesen treibt. Beruhigend zu wissen, dass nunmehr immer mehr Verbote dieser Waffen in den Städten ausgesprochen werden und sich der Michael nun endlich daran hält und Ali, Mohamed oder Hassan künftig noch toleranter begegnet, ihnen diese Freiheit in der Hosentasche zu gewähren…

     

    67 Kommentare

    1. Eine Frechheit, das Diagramm der 10 meisten Namen in Bezug auf Messerkriminalität. Ich behaupte das das eine dreiste Lüge ist. Denn zumindest muslimische Namen der Täter, die einen deutschen Pass haben tauchen an keinem der 10 Plätze auf. Obwohl das mit ziemlicher Sicherheit wahrscheinlich ist!

    2. Jeder hasst die Antifa am

      Die Messerstecher und Vergewaltiger aus Afrika und Nahost heißen bestimmt alle Merkel.

    3. Die Chebli hat sicher zu viele Kriminalserien in ARD und ZDF gesehen. Wenn diese weltfremde Frau Ihr Wissen von dort ableitet hat Sie allerdings recht. Nur ist das Fiction der gutmenschlichen Drehbuchautoren im Ramen der Volkserziehung. Und das hat Sie nicht geschnallt.

    4. # Klinikskandal in der Klinik von Sawsan Cheblis Ehemann

      # Strafanzeige: Chebli macht Jagd auf Henryk Stöckl!

    5. Ich wuensche mir, dass sich die deutsche Jugend und die Eltern der deutschen Jugend mit dem gefaehrlichsten Mann der Welt beschaeftigen. Es ist der kanadische Psychologieprofessor Jordan Peterson.
      Der ist 100% eine Einladung nach Deutschland wert.

    6. Ist doch ganz klar: Jedes Messer wird verboten! In der Küche darf nur noch der Sparschäler verwendet werden und gegessen wird mit Stäbchen!
      Dann müssen auch die Grenzen wieder gründlich kontrolliert werden; denn man muß ja jedes Messer einziehen können …

    7. "Sie haben die Sprache geentert" frei nach F.J.S. Es wird doch alles umgedeutet oder umgedreht. Luege wird Wahrheit. Groessere Luegen werden Religion. Gottlosigkeit und moralische Verkommenheit ist "In". Ist das was sich jetzt bietet tatsaechlich der Wille der Kommunisten? Werden Kommunisten in diesem total verdrehten Staat gluecklich? Werden die Frauen die erstochen werden vorher aussortiert nach Kommunistin-keine Kommunistin? Wird eine Labertasche wie Chebli unter der Burka gluecklicher? Oder findet sich ein muslimischer Mann fuer sie der ihr mal richtig in die Fre..e haut? Wird die Welt ausgeglichener wenn sich alle europaeischen Maenner arabische Vornamen geben? Waere es vielleicht umgedreht besser? Haette die am Wochenende erstochene 22jaehrige eine Chance gehabt wenn sie einen Revolver bei sich gefuehrt haette?
      Fragen auf die es Antworten gibt?!

    8. # 201 Namen vom Propheten Muhammad

      # Beliebteste Vornamen: Mohamed auf dem Weg in die Top Ten – WELT
      24.01.2018
      "Zuvor hatte die „Kronen“-Zeitung berichtet, dass die Stadt-Statistiker die verschiedenen Schreibweisen des Namens – also Mohamed, Muhamed, Muhammad, Muhammed, Mehmet, Mahoma usw. – nicht gemeinsam aufgeführt hätten, sondern einzeln. Die Varianten entstehen durch die Konsonantenschrift des Arabischen, das heißt die meisten Vokale entstehen erst durch die Aussprache oder den Zusammenhang des Wortes, sind also flexibel. Wären sie nun nur als ein einziger Name gezählt worden, …"

      • # Namensstatistiken: Die Mohammed-Häufigkeit allein beweist noch gar nichts!. – Welt
        25.02.2018 –
        Diese Mohammed-Abstinenz in Namensstatistiken macht stutzig. Es gibt aber eine Erklärung dafür: Der Name taucht in NRW nirgends auf, weil seine vielen Schreibweisen in den lokalen Statistiken nicht addiert werden. Auch in Brüssel oder London kletterte Mohammed erst auf Platz eins, als man begann, die mindestens sieben Varianten des Namens zusammenzuzählen. Fragt sich nur: Sollten auch hiesige Standesämter dazu übergehen, Mohammed in allen seinen Schreibweisen zu addieren?

      • # Der Vorname Mohammed in Deutschland – beliebte-Vornamen.de
        "Bleibt zu erklären, warum der Name in anderen europäischen Ländern so viel häufiger vorkommt.

        …. ist es weit verbreitet, zumindest den ersten Sohn Mohammed zu nennen. Es ist dort nicht einmal ungewöhnlich, wenn alle Söhne einer Familie Mohammed heißen. Allerdings wird oftmals ein anderer Vorname als Rufname genutzt. Die Auswertung der amtlich beurkundeten Namen berücksichtigt diesen Umstand aber nicht."

        !!! Rufname verschleiert also auch,, na sowas !!!

        Und Ali David Sonboly alias David S. hat seinen Namen auf Platz 10 der deutsche / europäische Messerschlingel

    9. Ist Michael nicht ein eher biblisch jüdischer Name ? War die Bibel nicht ursprünglich Jüdisch-Christlich ? Und wenn Deutschland häufig die Namen daraus entnommen hat, was sagt das über Deutsche/Germanen ? War Michael nicht der Engel mit dem Schwert, der uns alle aus dem Paradies geworfen hat ?

    10. HERBERT WEISS am

      Wir haben mindestens zwei Michaels im Forum. Also Jungs, wo seid Ihr? Lasst das nicht auf Euch sitzen!

      Wie man es auch dreht und wendet – die Deutschen kommen auf Grund ihres immer noch relativ hohen Anteils an der Gesamtbevölkerung relativ gut weg. Auch wenn sie die absolute Mehrheit der Messerstecher stellen. Rohrkrepierer, Frau Schäbli!

      Mich wollte übrigens mal ein Rumäne in unserem Zigeunerhotel mit seinem Buttefly-Messer beeindrucken. Habe mich aber nicht beeindrucken lassen. Er verließ sich denn doch lieber auf seine flinken Füße…

    11. Welt Zitat:

      Anlass für eine neue Diskussionen bietet eine umstrittene Statistik der österreichischen Hauptstadt Wien für das Jahr 2017. Auf der steht unerwartet Mohamed auf Platz drei.

      Zuvor hatte die „Kronen“-Zeitung berichtet, dass die Stadt-Statistiker die verschiedenen Schreibweisen des Namens – also Mohamed, Muhamed, Muhammad, Muhammed, Mehmet, Mahoma usw. – nicht gemeinsam aufgeführt hätten, sondern einzeln. Die Varianten entstehen durch die Konsonantenschrift des Arabischen, das heißt die meisten Vokale entstehen erst durch die Aussprache oder den Zusammenhang des Wortes, sind also flexibel. Wären sie nun nur als ein einziger Name gezählt worden, hätte Mohamed schon im Jahr 2014 Platz fünf belegt.

    12. Der mediale Lügenglibber siffelt aus allen Rohren regieriungsverhurter Medien und gekauften Sendeanstalten-Paulis. Ärgerlich zudem, dass eine ehemals hier mittellos angelandete Sozen-Chebli seit Jahren ihren lästigen Muselmüll absondern kann. Was hat die sich einer sinnvollen und der Gesellschaft nützlichen Tätigkeit verweigernde Kopftuchfilzlaus überhaupt zu melden? Saftzahn, die sich auf den längst verblichenen Gebeinen all derer austobt, die ihr und ihrer Sippschaft ein menschenwürdiges Dasein im Wohlstand ermöglichten und dafür zahlten, dass diese Doof-Soze nicht als Ali’s Drittfrau hinter dem Beduinenzelt kacken muß.
      Seit wann blockiert Michael hupend und herumballernd die Straßen und Autobahnen, wenn er seine Hulda zum Standesamt karrt? Seit wann terrorisiert Meiers kriminelles Clangeschiss und seine asoziale Brut ganze Stadtteile und schmarotzt sich durch die Sozialsysteme der hart arbeitenden Bevölkerung? Grassierte in Deutschland eine stetig anwachsende Messerfachkraftgemeinde tatsächlich schon vor dem Schleuserjahr 2015?
      Eine pervers hörige Goebbels-Propagandamaschinerie münzt unbequeme und unwiderlegbare Tatsachen in kackendreiste Lügen um.
      Dieses eierlose Volk hat endgültig fertig, denn sonst wäre die große Karawane mitsamt Sawsan schon längst wieder auf dem Weg zu ihren gelobtvermuselten Heimatländern. Und Redaktionsstuben, Presse, Funk und Fernsehen endlich politisch neutral berichtende, sich der Wahrheit verpflichtende Medien.

    13. Ich wundere mich allen Ernstes, daß diese Dummschwätzerin Sawsan Chebli nicht schon längstauch von ihren eigenen Leuten aus dem Verkehr gezogen wurde. Wie sagte die doch neulich auch, die Deutschen kriegen burnout während die MIgranten für weniger Geld die ganze Arbeit hier leisten. Nun, da ich mich zurückhalten muß, möchte ich keinen weiteren Kommentar zu diesem Wesen abgeben.
      Für mich ist das was sie tut ganz einfach Volksverhetzung und das ist doch glaube ich hier noch strafbar … ?
      Wenn das einer von uns hier in diesem Forum so über Araber, Türken und wer die noch alle so sind abgeben würde, dann wären wir dran bzw. würden uns Redakteure von Compact, in dem sie das nicht veröffentlichten, vor der "Staatsmacht" schützen.

      • heidi heidegger am

        "drinnlassa !!" sagt der tantra-sex-geschulte franngfodda/Ffm am Main, u know..:-)

        — Akira Kurosawa: Sanjuro-(DER FILM / anm. hh)
        “Er war genau wie ich, ein nacktes Schwert, das nicht in seiner Scheide bleiben konnte. …"

    14. Die Scharia als private Ansicht braucht mit dem Grundgesetz nicht kompatibel sein,denn "die Bürger sind nicht gehalten,die Werteordnung des GG zu teilen",stellte selbst das Bundesverfassungsgericht einmal fest.(Zum Glück,Ich teile sie nämlich auch nicht.) Ist auch logisch,denn sonst wäre es totalitär und gerade dies wollte das GG ursprünglich nicht sein. Nebenbei: Ich bin kein Kenner der Scharia,aber das wenige was Ich weiß,Hand ab für Diebe u.s., hielten auch unsere Väter vor 300 Jahren noch für sehr angebracht, waren eben noch gesund in Kopf und Herz.

    15. Lila Luxemburg am

      Teil I

      "S´war immer so in teutonischen Landen, in denen der deutsche Barbar sein messermetzelndes Unwesen treibt."

      Ich kann den Nachgeborenen nur empfehlen: Schaut euch alte Spielfilme aus den fünfziger und (beginnenden) sechziger Jahren an (aber bitte: ausschließlich ‘Opas Kino’!). Heute morgen – war leider zu früh für mich (9 Uhr) – lief irgendwo "Natürlich die Autofahrer" mit Heinz Ehrhard. Und später hab ich mir – kurz nach 12 Uhr – "Bei der blonden Kathrein" angesehen. FRÜHER … hätte ich mir eigenhändig ein Körperglied amputiert, bevor ich mir ‘sowas’ angesehen hätte; heute … bin ich dankbar, daß ich sowas (noch) ansehen darf.

      Denn: Da konnte man sie sehen … die messerschwingenden Michaels und Andreas bzw. damals eher ‘Heinz’ und ‘Otto’ etc.. Die Darstellerin der ‘Kathrein’ führte im Film einen Hotelbetrieb … und immer wenn sie die Gäste arglistig in den Speisesaal gelockt hatte, sprang sie im Eva-Kostüm von einer Balustrade mitten unter die arglosen Opfer, und begann mit einem "Was guggst duu?" wie von Sinnen auf die Speisenden einzustechen … – das Blut floß in Strömen…

      • Lila Luxemburg am

        Teil II

        Bei Heinz Ehrhard war es sicher ähnlich; vermutlich war der mit dem damals üblichen VW-Käfer wenigstens 200 Mal über wenigstens ein Dutzend vollkommen arg- und hilflose Töörken gefahren … bis kein Tropfen Blut mehr in den entstellten Körper zu finden war, woraufhin der Dicke sich dann mit einem diabolischen Grinsen die Hände rieb … und zufrieden zum Abendessen zu gehen!

        Ja, so waren sie … die schrecklichen Nazis der Nachkriegszeit. Und ihre blutigen Traditionen (samt den Wehrmachtsmessern und Bajonetten) haben sie natürlich an Michael und Andreas und Sascha und … vererbt – und die führen das blutige Handwerk ihrer Vorväter begeistert fort. Und wenn sie nicht gestorben sind …

    16. Wie immer wird man die 12 oder 13 verschiedenen Schreibweisen von Mohammed wieder einzeln gezählt haben. …… Das hat es z.B. bei der Ermittlung der häufigsten Geburtsnamen bei Jungen in Wien auch gegeben.

    17. Mit Merkels Kulturverbesserungsrevolution……. kam das Messerhandwerk wieder zu sejner Bluete. Hoffentlich werden diese Berufe auch bei der Handwerkskammer als ueberwachungspflichtiges freies Handwerk gefuehrt.

      • Lila Luxemburg am

        Und vor allem: Jedes Mitglied der Messersteschergilde sollte natürlich auch die Zwangsmitgliedschaftsbeiträge bezahlen müssen – da hat ‘unser Staat’ dann wieder eine Einnahmequelle, die auch in Zeiten konjunktureller Schwäche fleißig sprudeln wird.

    18. Jeder hasst die Antifa am

      Der Messerstecher bericht da kann man nur sagen wie bestellt so geliefert von Relotius

    19. brokendriver am

      Hab´mir heute vier nagelneue Küchenmesser gekauft und sie alle auf den Namen "Michael" getauft.

      Das macht man heute so in Deutschland…..

      • …..Merkels Kulturwerkzeug fuer besondere Fachkraefte , die den Deutschen eine Lehre erteilen,dass man auch als Ziegenhueter eine Fachkraft ist mit Anrecht auf Zuzug.

        Zu Honis Zeiten gab es ein MMM …die Messe der Meister von Morgen, heute bei Susi die weltbeste Politikerin , die Messe der Messer-Moerder.

    20. Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it
      Nachzulesen bei "Jewsnews".

      In der israelischen Zeitung “Jewsnews” sagte Merkel das, was sie in Deutschland so niemals offen zugeben würde:
      „Deutschland wird ein islamischer Staat werden. Die Deutschen müssen sich damit abfinden“.

      "Migranten" halten Deutschland
      für „besiegt“!

      . Frauen: Freiwild
      . Geld: Ohne Gegenleistung
      . Abschiebung: Keine

      • Iris N. Masson am

        Dieses Merkel zugeschriebene Zitat hat sie nie auf Jewsnews gesagt. Stattdessen sagte sie: „Unser Land wird sich weiter verändern, und Integration ist auch eine Aufgabe für die Gesellschaft, die die Einwanderer aufnimmt. Wir haben uns über viele Jahre darüber Illusionen gemacht. Moscheen etwa werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein.“

        • Merkel lebt in einer fernen Galaxie ….. statt Moscheen in Deutschland sollte es mehr oeffentliche Toiletten geben in Grossstaedten ,das waere lobenswert.

          Man sollte Merkel ihrem Ausreiseantrag in die muslimische Welt stattgeben , um den Phantasien dieser kranken Frau ,die ueber die Koepfe der Menschen in Deutschlands hinweg bestimmt endlich ein Ende zu machen.

          Das deutsche Volk braucht keinen Zuzug ,der das Land zur Kasse bittet und niemanden nutzt ,ausser denen die daran verdienen.

        • Lila Luxemburg am

          Also inhaltlich sehe ich da keinerlei Differenz zum absehbaren Endzustand.

      • Ich kann auch nicht glauben,daß Merkel ihren zionistischen Freunden das so taktlos direkt ins Gesicht gesagt haben soll.Schließlich haben die am meisten Muffensausen bei dem Gedanken an ein islamisches Almanya, was sich ja auch in Compact-Artikeln niederschlägt.

    21. Leonie Löwenherz am

      "Denn nun ist´s amtlich, und der Bürger täuscht sich ganz gewaltig, den Anstieg mit den Neubürgern in Verbindung zu bringen und ihnen die Schuld in die Schuhe zu schieben. S´war immer so in teutonischen Landen, in denen der deutsche Barbar sein messermetzelndes Unwesen treibt. "

      Dann dürfte ja auch bei Compact endlich Schluss sein mit diesen völlig übertriebenen Messerartikeln. Die Fakten sagten es ja schon immer aus. Schön.

      • Iris N. Masson am

        Oh je, Ironie, Sarkasmus und vor allem Satire sind nicht so Ihr Ding, nicht wahr? Einfach den Artikel nochmal lesen.

      • David S. der deutsche Attentäter von München

        Anleitung zum Fälschen der Geschichte: Rechtsextreme …
        Sciencefiles.org › … › Extremismus
        23.07.2018 · Aus David Ali Sonboly, dem Schüler aus München mit iranischen Wurzeln, ….

      • @Leonie Löwenherz
        Du bist ganz offensichtlich mit Dummheit beschlagen!
        Wer solch linksversifften Blödsinn verzapft, ist eine Schande für dieses Land!
        Hier stellt sich unweigerlich die Frage:
        Wer zeugt so etwas, und: wer um Himmels Willen trägt so etwas aus? :-€

      • Leonie Löwenherz,
        glauben Sie diesen Mist, den Sie schreiben, eigentlich selber?, oder ist das provokation….
        Sagt ihnen das Wort minderbemittelt etwas?!

    22. Die sinngemäße Aussage: „ ich glaube nur einer Statistik, die ich selbst gefälscht habe“ halte ich für dumm, denn man muss eine Statistik lesen können (wollen) um bestimmte Aussagen zu prüfen und klarzustellen. Es ist nicht zielführend mit obiger Aussage zu pauschalieren und abzuwerten. Man kann auch zum wörtlichen „Gegenangriff“ übergehen und die Waffe des Feindes benutzen.

      Siehe:
      Von den fast 1500 Messerattacken in den letzten Monaten wurden 842 also 56 Prozent von „Deutschen“ verübt.
      Zu dieser Aussage in der Auswertung wollte die AfD wissen, ob das wirklich Deutsche sind oder Ausländer mit deutscher Staatsbürgerschaft oder mit doppelter Staatsbürgerschaft.

      Interessant wird es nun wenn man diese Zahlen der („bio“)deutschen Vornamen addiert.
      Denn unter den 842 deutschen Tätern ergibt die genaue Addition der Beteiligten mit den angegebenen (bio)deutschen Vornamen summa summarum 193 Fälle.
      842 – 193 = 649 Täter !! Was ist mit diesen Tätern ??

      Man darf als besorgter Bürger wohl den sicheren Umkehrschluss ziehen, dass diese 649 Täter eben nicht die typisch deutschen Vornamen wie Michael usw. tragen. Und man darf aus den weiteren Angaben aus vermuten, dass es sich NICHT um EU – Ausländer handelt.
      Wer bleibt da noch übrig??

      • Lila Luxemburg am

        " Was ist mit diesen Tätern ??"

        Das waren wohl ‘Täter_*In/nen//X’ – also die Freund_*In/nen//X von Michael, Andreas, Sascha etc.. Die sind halt noch viieeel blutrünstiger als der deutsche Durchschnittskiller.

      • Jeder hasst die Antifa am

        Wenn man Ali und Mohamed ins Deutsche übersetzt dann heissen sie eben Klaus und Michael.

        • brokendriver am

          Sorry, es heißt korrekt MohaMETT wie unser deutsches METT-Brötchen..vom Schwein.

          GEZ hahal

      • Und David S.

        Ja und die deutschen Karamba Diaby sowie Sawsan Chebli sollten sich der deutschen Verantwortung …. also Bonzen in die Produktion … über 1 Milliarde arme Menschen, jedem Einzelfall einen 7er BMW solange "Stasi in die Produktion!"

    23. Marques del Puerto am

      Man macht es ja eigentlich nicht , aber dieser Orient Perle wünsche ich ehrlich gesagt auch mal ein Bereicherung ! Aber vermutlich waren es dann 4 Chemnitzer mit kurzen Haaren und alle sind Stadtbekannt weil sie sich bei Cut and Go die Haare schneiden lassen !
      Also solch beklo*** Weib müssen wir auch noch Fürstlich bezahlen mit unseren Steuern, ich könnte platzen bei sowas!

      Mit besten Grüssen

    24. Terence Pickens am

      Deutsche Patrioten sollten sich in puncto Bürgerschutz am Ausland orientieren: Hier im spanischen Wahlkampf feuerte letzte Woche bei einer Wahlkundgebung der Präsident von VOX, der erstarkenden nationalen Partei, Platzpatronen ab und wetterte: "Wir werden das Strafgesetzbuch ändern, damit jeder Bürger sein Heim verteidigen kann ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden, mit dem Küchenmesser, dem Baseballschläger und "la pipa", dem Ballermann . . ." Der Politiker verwies auf das 2. Amendment der US-Konstitution, wonach jeder nicht vorbestrafte Bürger das Recht auf die Waffe hat; bestätigt vom US Supreme Court. Bereits in dem 1990er Jahren, als ich in den USA lebte, agierten in öffentlichen Verkehrsmitteln die "Guardian Angels", privater Bürgerschutz, kräftige Burschen mit roten Baretts, unbewaffnet. Die Ausnahme damals war Seitz. In der New Yorker Subway nietete er 3 afro-amerikanische Neger-Punks um ! Beifall aus allen Teilen des Landes. Charlton Heston, Präsident der National Rifle Organization, machte Seitz zum Ehrenmitglied, der gegen Zahlung einer niedrigen Kaution auf freien Fuß gesetzt wurde. Smith & Wesson wies auf die exzellente Funktion ihrer Produkte hin. Vor 20 Jahren gründeten hier in Spanien englische Rentner die Neighbourhood Watch und patroullieren nachts in Zusammenarbeit mit der lokalen Polizei durch Feriensiedlungen.

    25. 4 x Hebräisch, 3 x Griechisch, 2 x Keltisch, 1 x Lateinisch in den Top-10.
      Kein einziger Bernhard.
      [ B-B-Bernhard ]
      WYSIWYAF

        • heidi heidegger am

          w e i t obkektiv bedeutender:
          18:08
          8. Minute

          Die Eintracht im üblichen 3-4-1-2, der VfB spielt ein 3-3-2-2, wobei sich Gentner gegen den Ball neben Castro zurückfallen lässt. In der Spitze agiert Esswein hängend (lel/anm. hh) hinter Gonzalez.

        • heidi heidegger am

          aha!: 18:40
          40. Spielminute

          Gelbe Karte: Haller (Eintracht Frankfurt)

          Offene Sohle gegen Kempf. (hab ich annersch(d) gesehen!/anm. hh)

        • Lila Luxemburg am

          Kleines OT noch … wegen dem ‘Stechlin’. Sehrrr gut! erkannt … von der Heidi!! Ich habe ihn überhaupt erst über die Verfilmung mit dem für diese Rolle absolut genialen Arno Assmann kennengelernt. Der für solche Rollen einfach … geboren war; etwa seine Figur in ‘Bauern, Bonzen und Bomben’ oder ‘Nirgendwo ist Poenichen’.

          Und die schwäbischen Künstler … ja, die hatte ich tatsächlich nicht auf dem Plan. Aber das liegt wohl daran, daß man da heute an Baden-Württemberg denkt … und das hat mit ‘Schiller’ etwa nicht mehr allzu viel zu tun…

      • heidi heidegger am

        OT-Nachtrag: @ntif 31. März 2019 20:02 [Na da bist du ja wieder man hat lange nichts gehört, es wurde gemunkelt deine Ziegen wären aus dem Stall ausgebrochen oder war es eine Aktion militanter Tierschützer von den Grünen das einsammeln der Ziegen hat wohl so lange gedauert.]

        Grüsse gehen raus! :-) na, wieder ziegen-fresh (gewesen) zur armen heidi, häh? -> Du alter äh mutmasslichjunger(?) halbmilitanter *Stallhasen-Befreier undalso Voll-Veganer / LOL* :-?

        –27.03.2018 – In Deutschland leiden Millionen Kaninchen in zu engen Käfigen. Gequält von Einsamkeit sind sie im quasi rechtsfreien Raum gefangen– Quelle: Diedrich Diederichsen ist ein deutscher Kulturwissenschaftler, Kritiker, Journalist, Kurator, Autor, Essayist und Hochschullehrer. Er gilt als einer der wichtigsten deutschen Poptheoretiker und schrieb mal dereinst, dass CHAOS UK=HC-Punker-Rock-Bänd der end80er voll die Stallhasenbefreier und Polit-Veganer seien (und quak-quak / anm. hh) *schnatter-gacker*

    26. Sachsendreier am

      Sicher. Und bei den Frauen "Gabi"…. Ach, der neueste Vorfall in Berlin dürfte von Gabi ausgelöst worden sein. Denn eine Frau hat auf Fahrgäste eigestochen und zwei schwer verletzt. Vielleicht hießen die Opfer Muhamed und Aishe? Denn das ist ja angeblich die Realität in Deutschland – dass die bösen Nazinachkommen wahllos Neubürger nieder metzeln… Leute, man hat ja schon viel Quas gelesen und gehört. Aber dass in meiner Umgebung mal ein Michael, ein Thomas oder Daniel mit Messerattacken kriminell wurden, kann ich nicht bestätigen. Und den Medien glaube ich nix. Basta.

      • heidi heidegger am

        sei still. denn: auch IRIS ist nicht fehlerlos und schrieb *ausnehmlich* mit Ä, irgendwo weiter unten in den Fäden, hihi.

        zacknweg

        • Mit Verlaub,Madame,aber keine Frage sondern eine Feststellung: "ausnEhmlich" geht zunächst auf "ausnEhmen" zurück, "Ausnahme" steht da erst im weiteren Zusammenhang,deshalb "e" nicht "ä".

        • heidi heidegger am

          GriatzEich!=Gudda Morga!, liebe IRIS, Jürgen, C-onlineCrew, Luxi und Soki (sowieso..hihi):

          –Linguistik / Linguistics – Erika Timm – 2011 – ‎Foreign Language Study
          ‘exception’ (Ausnahme) produced ‘exceptional’ (there is no a u s n ä h m l i c h in German). A Germanism may be constructed on a German pattern …–

          :-) :-?

    27. Genau so geht wohlwollende Berichterstattung über Zuwanderer, sieht es nicht auch der Migrationspakt so vor?!
      Also, bleiben doch nur Michael, Daniel usw. übrig.
      Und die gute Frau Chebli konnte endlich wieder hämisch twittern! Und wo wir grad dabei sind, verehrte Frau Chebli, wie war das noch mit ihrem Gatten und der Reportage von Wallraff….. Da blieb die Gute merkwürdig ruhig.

        • Lila Luxemburg am

          Komische Frage. Sie haben doch selbst geschrieben, Sie kennen sie: stinkender Scheiblettenkäse! LOL

      • "Frau Chebli konnte endlich wieder hämisch twittern!" … ab (1)5:45 wird zurück getwittert ???

        Hab’s mir angesehen da ist nichts mit "merkwürdig ruhig" denn Chebli schäumt über einen der Berichterstatter zum Thema.

    28. aufgewachter Aufgewachter am

      Was uns noch bevorsteht kann man gut verstehen, wenn man die Denke der (((Besitzer der Medien))) versteht.

      Seht euch mal an, wie die juden jedes jahr huhner rituell schlachten und vorher ihre Suenden auf die armen Tieren „uebertragen“ (vor Jom Kippur, wo sie den Genozid an den Iranern feiern). Was sie dabei zu den Gegnern dieser Praktik sagen („Die Welt wurde fuer uns erschaffen“) ist sehr aufschlussreich. Jeder der sich gegen diese Quaelerei ausspricht ist ein Antisemit in ihren Augen. Sehet selbst:

      -media.8ch.net/file_store/821eb1df6e95b9667733442ee924c565de507de149c2e9d4b30728c57a274c2f.webm

      Mehr aufschlussreiche Videos:
      =8ch.net/pol/res/12909561.html

      • huhner rituell schlachten und vorher ihre Suenden auf die armen Tieren „uebertragen“

        aber aber die Gutsten sündigen niemals und anders zu denken ist, sie ahnen es sicherlich, Anti…dingelbums.

    29. BRD_ Bananen- Republik- Deutschland.

      Saarland: Ausländeranteil bei Messerdelikten vierfach höher als der Anteil Deutscher

      Viele Medien berichteten kürzlich über die Antwort der saarländischen Regierung auf eine Anfrage der dortigen AfD. Leider verlor man dabei den Blick auf das Wesentliche. So zeigt eine einfache Verhältnisrechnung, dass bei Messerdelikten der Ausländeranteil fast viermal so hoch ist, wie der Anteil deutscher Tatverdächtiger.

      • brokendriver am

        Demnächst erscheint dann im Lügenfernsehen und in der Lügenpresse (BILD, Funke-Medien-Gruppe) die Überschrift:

        "In Deutschland gibt es keine Messer-Mörder aus Schwarz-Afrika und Syrien",

        wie Regierungsversprecher Stefanie Seibert vom Lügensender ZDF in Berlin auf einer
        Bundespressekonferenz bekannt gab.

        "Messer-Mörder in Deutschland heißen offiziel seit Anfang 2019 alle Michael und sind Bio-Deutsche, so der Regierungsversprecher weiter…

    30. DerSchnitter_Maxx am

      Du hast das Messer vergessen … mein Michael … dumm dumm dumm … nun glaubt uns kein Mensch … ähm Musel … wie schön’s hier war ha ha … ;)

      • brokendriver am

        Auch der nächste Messer-Mörder heißt Michael und kommt aus Schwarz-Afrika, Syrien, Iran oder dem Irak….

        Seine Mord-Waffe:

        ein Messer names Michael Merkel…..