Viersen: Bestialischer Mord an 15-Jähriger – tatverdächtiger Bulgare gefasst

52

Eine weitere Tote geht auf das Konto von Merkel: Am Montag wurde die schöne Iuliana R. brutal erstochen. Die 15-Jährige fiel ihrem Killer im als „Casinogarten“ bekannten Park von Viersen zum Opfer. Der Täter ist gefasst – kaum ein Trost für die leidgeplagten, verzweifelten Eltern.

_ von Christian Schwochert

Es war ein Mord mit Ansage: Laut dem Zeugen Marcel F. habe er eine gruselige Sprachnachricht auf seinem Handy gehabt, berichtet der Kölner Express. Matyu K., der Freund der jungen Frau, hatte gedroht: „Ich stech sie ab.“ Diese Botschaft hatte er einer Freundin von Marcel F. geschickt. Doch die Jugendlichen hatten die Drohung nicht ernst genommen. Anders als der Killer. Er meinte sie todernst. Im wahrsten Sinne des Wortes. Weil sich Iuliana von ihm, mit dem sie eine zweijährige Beziehung verband, trennen wollte. Das ist nicht hinnehmbar für einen Macho aus dem Balkan mit Besitzansprüchen an eine Frau. Dann lieber tot, als sie an einen anderen Mann zu verlieren.

Ob sich das spätere Opfer am Montag mit seinem Freund am helllichten Tag in dem Park der 75.000-Einwohner-Stadt noch einmal zwecks einer Aussprache traf, ist nicht bekannt, aber zu vermuten. Dort saßen sie mit anderen Personen – offenbar aus dem Obdachlosen-Milieu – auf einer Bank. Plötzlich soll die Frau aufgestanden sein und gerufen haben: „Ich falle jetzt um!“ Schwer verletzt taumelte sie dem Obdachlosen Ilja Hansen und seiner Freunden entgegen. Dabei rief sie: „Ich sterbe, ich sterbe.“ Dann brach Iuliana zusammen. Weil sie keine Papiere bei sich hatte, war ihre Identität zunächst unklar. Es stellte sich heraus: Das Mädchen stammt aus Bukarest (Rumänien), lebte seit einigen Jahren mit seinen Eltern in einem dreistöckigen Haus am Stadtrand von Viersen.

Blutüberströmt, mit Messerstichen übersät

Hansen erklärt: „Meine Freundin und ich sind zu ihr hingelaufen. Da fiel sie auch schon auf die Knie, uns in die Arme. Sie war blutüberströmt und mit Messerstichen übersät. Wir haben dann sofort die Polizei und die Feuerwehr gerufen.“ Er und seine Freundin hatten noch versucht, Iuliana zu retten. „Ich habe die Wunden zugehalten“, sagt er. Vergeblich. Iuliana stirbt in einem Krankenhaus, noch bevor sie richtig gelebt hat.

Asyl.-Unsere-Toten-

Während viele an diesem beschaulichen Ort im Park mit ihren Tränen kämpfen, machen andere ihrer Wut Luft. „Ich bin wütend, was hier alles reinkommt“, sagt eine Frau aus Viersen dem Sender RTL 2. „Die Jungen müssten alle wieder raus“, fordert sie mit Blick auf die Hunderttausenden seit 2015 nach Deutschland eingereisten Migranten. Ihre Tochter begleitet sie. „Ich gehe abends nicht mehr raus“, sagt die 18-Jährige.

Oliver Flesch, ehemaliger Bild-Reporter und jetzt populärer Blogger, fasst zusammen: „Matyu K., 17, Bulgare. Wohl ein anderes Wort für Sinti und Roma. Ex-Freund. Drei Jahre mit der Kleinen zusammen. Da war sie zwölf! Und er? Anzeigen wegen Drogenhandels, Körperverletzung, Diebstahls, Sachbeschädigung, Notruf-Missbrauchs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Hausfriedensbruchs. Klingt nach Schwiegermuttis Liebling. Es kam, wie es immer kommt mit diesen Kerlen: Sie wollte sich trennen, er wollte das nicht zulassen.“

Erneute Trauer und Bestürzung über die Tat eines Gastes von Merkel in Deutschland, nachdem das Entsetzen über den Mord an Susanna aus Wiesbaden noch nicht einmal abgeklungen ist. In Viersen zeugen zahlreiche Kerzen und Blumen am Casinopark von Mitleid, von Fassungslosigkeit. Der Zorn wird sich erst später Raum verschaffen. Zorn auf eine Politik, die verantwortlich ist für alle die Vergewaltigungen und Morde an blutjungen Mädels und gestandenen Frauen nahezu im Tagestakt. Denn auch dieser Unhold hätte laut Gesetz nicht im Lande sein dürfen, abgeschoben werden müssen.

Heute Nachmittag hat er sich überraschend der Polizei gestellt – in Begleitung seiner Anwältin; auch seine Sprachnachricht liegt der Kripo vor. Chefermittler Ingo Thiel hat zudem das Handy von Marcel F. beschlagnahmt. Zur Beweissicherung.

Immer neue Einzelfälle

Iluianas grauenvoller Tod fügt sich nahtlos ein in eine ganze Reihe bestialischer Morde, die alle niemals stattgefunden hätten, wenn unsere Regierung kriminelle Migranten konsequent des Landes verweisen würde:

► Jolanta Kijak (45): Am 24. Juli 2016 wurde die vierfache Mutter von dem Asylanten Mohamad Halef in Reutlingen mit zahlreichen Machetenhieben zerhackt.

► Maria Ladenburger (19): Am 16. Oktober 2016 wurde die Medizinstudentin auf dem Heimweg von einem angeblich 17-jährigen Afghanen vergewaltigt und anschließend zum Ertrinken in die vorbeifließende Dreisam geworfen. Hussein Khavari war 15 Monate zuvor im Zuge von Merkels Willkommenskultur in unser Land gekommen.

► Soopika P. (22): Nachdem die Jugendhelferin am 11. Februar 2017 im beschaulichen Ahaus von einem 27-jährigen Nigerianer auf offener Straße regelrecht abgeschlachtet wurde, schwiegen die überregionalen Medien den Fall zunächst tot. P. hatte sich vor ihrem Tod in der Flüchtlingshilfe engagiert.

► Lica L. (33): Am 30. August 2017 tötete Souleymane T. aus Mali die Prostituierte Lica L. in Regensburg. Zwei Monate vor dem Mord war sein Asylantrag abgelehnt worden. Abgeschoben wurde T. nicht. Weil er keine Papiere hatte.

► Susanne Fontaine (60): Der 18-jährige Ilyas A. hatte eine Jugendstrafe abgesessen, als er sein Opfer am 5. September 2017 im Berliner Tiergarten erwürgte. Der Täter ist ein abgelehnter Asylbewerber aus Tschetschenien. Fontaines Witwer Klaus Rasch sagte zur Zeit des Prozesses laut B.Z.: „Es wäre am einfachsten gewesen, wenn man ihn unmittelbar nach seiner Haftentlassung in Abschiebehaft genommen hätte. Dann wäre das nicht passiert. Meine Frau ist tot, weil die Behörden versagt haben.“

► Ayesha (2): Der 33-Jährige Pakistaner Sohail A. schnitt seiner zweijährigen Tochter Ayesha im November 2017 in Hamburg die Kehle durch. Er hatte bereits 2012 einen Asylantrag gestellt, der abgelehnt wurde. Abgeschoben wurde er trotzdem nicht, weil er keine Papiere hatte. Er heiratete 2014 eine Pakistanerin, die schon länger in Deutschland lebt. Trotz dieser Heirat bekam er selbst keinen Aufenthaltstitel, wurde aber weiterhin nicht abgeschoben.

► Mia (15): Sie wurde am 27. Dezember 2017 in Kandel von ihrem Ex-Freund brutal erstochen. Zuvor hatte dieser sich als minderjähriger Flüchtling ausgegeben. Er stammt aus Afghanistan und lernte Mia kennen, als sie ihm beim Deutschunterricht half. Am Nachmittag des Tattages folgte er ihr in einen Supermarkt, wo er ein etwa 20 Zentimeter langes Brotmesser erwarb. Er verfolgte sie weiter in einen Drogeriemarkt, wo er ihr gegen 15.20 Uhr das Messer mehrmals in den Oberkörper stach. Laut Obduktionsergebnis traf einer der Messerstiche ihr Herz. Er war tödlich.

► Mireille B. (17): Sie wurde am 12. März 2018 in Flensburg mit mehreren Stichwunden von einem 18-jährigen Afghanen hingerichtet. Bevor Mireille ihren Mörder kennenlernte, war sie laut einem Nachbarn „ein fröhliches, aufgeschlossenes Mädchen. Vor ein paar Monaten ging sie dann nur noch mit Kopftuch vor die Tür und verhielt sich sehr zurückhaltend.“

► Sandra P. (34) und Mariam (1): Am 14. April 2018 wurden das Baby Mariam und dessen Mutter Sandra P. von dem aus Niger stammenden Lampedusa-Flüchtling im Hamburger U-Bahnhof Jungfernstieg bestialisch abgeschlachtet. Der Killer hatte den Säugling angeblich sogar in IS-Manier enthauptet, was die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft unter den Teppich zu kehren versuchten!

► Nicht zu vergessen: Die 14-jährige Susanna Maria Feldmann aus Mainz. Sie wurde grausam vergewaltigt und anschließend erdrosselt.

► Nun müssen wir der (bei weitem nicht vollständigen) Liste einen weiteren Namen hinzufügen: Iuliana R. Auch sie ist ein Opfer der kriminellen Multi-Kulti-Politik der Blockparteien.

Unser Land, unsere Kultur, unsere Zukunft


Über den Autor

Christian Schwochert

Christian Schwochert wurde 1991 in Berlin geboren. Er arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Von ihm stammen mehrere Bücher der patriotischen "Kaiserfront-Extra"-Romanreihe. Außerdem schreibt er für den "Preußischen Anzeiger" und das "Corona-Nachrichten für Monarchisten"-Magazin. Zur Zeit arbeitet er an seinem nächsten Roman.

52 Kommentare

  1. Das war sicherlich einer von den massenhaft eingewanderten hochmotivierten , hochqualifizierten Hartz4 – Zigeunern .

  2. Also ich kommen aktuell mit den Todesmeldungen und Vergewaltigungen nicht mehr mit. Ist hier in der Aufzählung schon die 13. Jährige aufgelistet, wo die Vergewaltigung gefilmt wurde?

  3. DerSchnitter_Maxx am

    Dafür ist das hier ja (k)ein Rechtsstaat … dass alle, außer die Deutschen, machen und tun können was sie wollen … sich austoben und ausleben, bis zum Exodus … Freiheit wie sie meinen und die deutsche Administration, bereut ihre Entscheidungen nicht … auch nicht wenn einer iher eingeladenen Fach- und Messertechnigger wieder killt und zu sticht ! Weil das nutzen und instrumentalisieren die … Rassisten, Rechten, Nazis und natürlich die AfD nur zu ihrem Vorteil und ihre bösen Absichten und Zwecke aus … dass sind natürlich die Schuldigen ! Was ein … geistesgestörter, kranker, Staats- und Medien-Apparat …

  4. Rumpelstielz am

    Wir wissen heute, dass sich Susanna F. – das 14-jährige Mädchen, das so bestialisch ermordet wurde – in einem Asylantenheim aufgehalten hat. Was zog sie dort hin? Wieso lassen Eltern so etwas zu?
    Weil die dumme Mutter zu doof war, Ihre Tochter Xenophob zu erziehen – eine gesunde Abscheu gegen Leute die andere Völker ausbeuten wollen, zu entwickeln, dazu die Linksgrüne Dreckjournaille, die Refugies als wertvoll einstuft, was diese definitiv nicht sind.

    In der Blödwurmstrasse bekommt man suggeriert, dass Jamal natürlich hinnimmt, dass die Bettschwester das Weite sucht. Verdrehte Welt.

    Jeder Mensch kommt mit einer sehr großen Sehnsucht nach Herrschaft, Reichtum und Vergnügen sowie mit einem starken Hang zum Nichtstun auf die Welt. So möchte jeder das Geld und die Frauen oder Mädchen der anderen haben, mochte er ihr Gebieter sein, sie allen seinen Launen gefügig machen und nichts oder zumindest nur sehr angenehme Dinge tun. Voltaire

    • Dima Angelos am

      Dies haben wir dem rot-grünen Rotz, Judi-,Legis-, Exekutive und Kretins zu verdanken, welche nicht dazu in der Lage sind sich ein Bewußsein von den archaischen Strukturen zu machen, aus welchen Ländern diese "Migranten-Eilte"stammt.
      Die korrekte Strafe ist, das gesamte – schon seit Jahrzehnten- hier angesiedelte Pack & Gesindel samt ihren Sippen in ihre Herkunftsländer samt EU-Abschaum, stickum auszuweisen. Wenn die Eltern nicht dazu in der Lage sind Menschen aus ihrer Brut zu machen, haben sie auch ihr Anrecht in dieser Gesellschaft verwirkt. Sollen sie in ihrer Heimat erstmal Sozialsierung üben.
      Als ob unser "White Trash" nicht schon genüge. Diese sollten zunächst sozialisiert werden, denn an dieser "Intelligenzia" sieht der arachisch geprägte Migrant was im Rahmen des Möglichen liegt.

      Was wären da plötzlich Wohnungen und Jobs frei.
      Und die besagten "Flüchtlinge"werden bestimmt nicht im Ernstfall für dieses Land kämpfen, da sie es nicht einmal in ihrer Heimat möchten.
      Von der Afd hat man eigentlich Lösungsansätze erwartet, statt ewiges Hausfrauengejammer " ich hab dich ja gewarnt". Hoffentlich "annektiert" uns Putin mit Herrn Kurz auch bald;)

  5. Seit wann gibt es Sinti in Bulgarien?
    Ist dieser Oliver Flesch überhaupt ein richtiger Journalist?

    • Ich weiß nicht, ob es Sinti in Bulgarien gibt, mit diesen Begriffen der dekadenten BRD möchte ich mich nicht näher befassen.
      Definitiv aber gibt es Zigeuner in Bulgarien, zu denen dieser Breicherer meiner Meinung nach hinzuzuzählen ist.

  6. Neuer Fall von Messerhandwerker in Zittau …..34 jaehrige erstochen. Taeter soll 52 sein , aber man verzichtet in der Polizeimitteilung auf naehere Angaben zum Taeter ……

    Sind wir in Deutschland beim Stierkampf angekommen ???

    Aber die Kriminalstatistik sinkt und sinkt ……. die Gefaengnisse muessen bald abgerissen werden,die Justizbeamten arbeitslos…ab in die Produktion, und die Richter werden Schlichter fuer Gartenzaunstreitigkeiten……

    Merkel wohin hast Du die Menschen gefuehrt ??????? Wenn Du uns schon nicht als Dein Volk ansiehst ,sattel den Esel,nimm deine Schaetze und Goldjungs un hebe dich vom deutschen Acker,oder nur der kurze Weg in die Gipfelanstalt ……. Wir haben satt Scheiss Politik…….

  7. Beobachterin am

    "Die EU-Grenzkontrollen zu Rumänien und Bulgarien könnten schon bald fallen." Quelle DWN

    Der Beitritt in den Schengenraum ist nur noch eine Frage der Zeit.

  8. Heidi Heidegger gehört aus diesem blog rausgeworfen. Entweder ist der/die verwirrt oder schlichtweg bösartig…was soll das, damit sinkt das Niveau, wenn man solche Beitzräge freischaltet.

    • heidi heidegger am

      dumm u n d bösartig und forensisch druff bist du-duhuu, nur duhuhu..hihi! GABI Flocky Kalli, hi-hi-hilfe!

      • heidi heidegger am

        erstmal danke, COMPACT. dachte kurz, ich würde moderiert auf fussball busen theater film-fäden unn datt. immerhin war ichichich so ehrlich, meinen ausfall richtung gygax nicht in so ne öde frageform zu packen, hmm..

    • heidi heidegger am

      SKANDAL !: 4 tage vor WM-anpfiff verlangen zwei altehrwürdige mitforisten die heidi-entlassung. werde nun über nen wechsel zrugg in’s andere forum nachgrübeln. *grummel*

      • Marques del Puerto am

        Heidi Heidelberger ? Wohin den , bei Adel Aktuell schreibe ich schon. Könnte Ihnen und Lumpi noch einen Platz in der Titanic anbieten, also in der echten und nicht die Zeitschrift. *g*

        Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger am

        die massgeblichen stellen im netz s i n d nunmal die zwei foren compact-online und JEwördprässdotcom, lieber marquis, und w a s ?? Sie sind auch society&adels-expertin äh experte? noch einer-okay. die Elsässer-galaxie dehnt sich aufreizend langsam aus, oder so..grüßle!

      • Marques del Puerto am

        Liebe Heidi Heidelberger, ich bin nur ein Experte das reicht doch *g*
        Wat nur zwee und was ist mit Manuel seiner Seite ?

        Bleiben Se mal schön hier mit Lumpi, wir würden Sie sonst gar vermissen.

        Ihr Marques

  9. Daniel Knight am

    Kann man diesen Heidi Heidegger nicht sperren oder soll das ein Witz sein? So einen Dreck bei einem so ernsten Thema zu posten!

    • heidi heidegger am

      du das war kein dreck. das war der neue heidi-kommentar, um BG bisschen aus d. schusslinie zu nehmen unn datt..

    • Ausnahmsweise hat Heidi mal Recht. Das hat Elvis 1955 wirklich gesungen. Der Beginn der "House Music". Schlimme Zeiten damals. Das könnte der mutmaßliche Täter gewusst haben, also ist es ein Beweismittel. Beschlagnahmt!

      • heidi heidegger am

        einspruch! + LOL -> der fall ist aufgehängt äh abgeschlossen und die bar hat geöffnet! wohlsein! nazdravjé!!

      • heidi heidegger am

        und diese leicht schielende schönheit singt den king etwas in grund&boden. vollfeminin ohne istisch (also ohne ideologie, so wie wir heidis es mögäään, hihi!):

        [ Baby Let’s Play House (Elvis Presley cover by SayakaAlessandra) ]

  10. brokendriver am

    Das Blut an der Raute ist immer frisch…

    Merkels Tote mahnen uns…

    Die Uckermark-Figur ist eine Gefahr für Deutschland…

    Sie gehört nicht in unsere Heimat……

  11. dassen ist vermutlich traurig, dass es kein moslem war. tja, dumm gelaufen für compact.

    • Iris N. Masson am

      Ui, da haben wir ja einen richtigen Fan von COMPACT. Bitte hin und wieder Hirn einschalten vor dem Kommentieren …

      • Marques del Puerto am

        @ IRIS N. MASSON ,

        (Bitte hin und wieder Hirn einschalten vor dem Kommentieren …)

        Wir solln das gehen, wo nüscht ist kann nüscht sein !? In der Wüste finden sie och keenen weißen Hai. Kühe können nicht Violine spielen und Schweine nicht fliegen.
        Es gibt Naturgesetze die kann man einfach nicht überlisten.
        Seien Sie froh das FERID S hier die Kommentarleiste gefunden hat, das ist schon fast Alibitur verdächtig für den RTL 2 Patienten. *g*

        Mit besten Gegrüsse
        Ihr Marques

    • Sind Sie noch ganz bei Trost? Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob Moslem, Christ oder sonst wer. Tatsache ist, dass es ein Bulgare war, der überhaupt nicht hier sein dürfte. Daher ist die Verantwortung für derartige "Kulturbereicherer" bei der Politik und vor allem im Kanzleramt und im Innenministerium zu suchen, da diese Politik-Marionetten dort anscheinend nicht in der Lage sind endlich mal ihr Nicht-Handeln zu hinterfragen und wieder das Gewissen einzuschalten. Ja sicher gibt es auch kriminelle Bio-Deutsche, aber das ist weder ein Argument noch ein Grund die Anzahl der Kriminellen in diesem Land durch Zuwanderung überpropotional zu erhöhen. Es ist eindeutig nachweisbar, dass Migranten im Verhältnis zur Gesamtzahl einfach krimineller sind, als Deutsche. Und deshalb müssen alle, die kein Bleibereht haben dieses Land wieder verlassen. Basta!

      • Ich bin mir ziemlich sicher der Kerl ist genauso Bulgare, wie Cem Özdemir Deutscher ist, also dem Papier nach.
        Die meisten, die von Bulgarien zu uns kommen, sind schlicht und einfach Zigeuner.

    • Aristoteles am

      Die typische BRD-Methode der Projektion des eigenen Hasses auf andere.
      Sie sind es scheinbar, der traurig ist, dass es kein Deutscher war
      und dass ARDZDFRTLPRO7SAT1PORNO3SatVOX usw.
      keinen neuerlichen medialen Feldzug gegen die Deutsche führen.

    • brokendriver am

      Ferid S. ist eben ein Gutmensch und auf dem linken Auge blind. Diese Behinderung im Kopf
      ist wohl der Grund für seine Primitiv-Häme sein…

  12. tobias schneider am

    sehr interessant: die gruppe jungs, die in velbert eine 13-jährige vergewaltigten, sind ebenfalls bulgarisch-stämmig. nix islam. gestern war in den sozialen medien ständig zu lesen, in viersen sei es wahlweise ein nafri oder ein türke gewesen. pustekuchen.

  13. Friedrich von Steubendorf am

    Der Paß ist doch vollkommen uninteressant, es zählen Ethnie, "Religions-" und Volkszugehörigkeit.
    Dieser Untermensch war kein Bulgare, sondern ein Zigeuner.

    • … und Bulgaren sowie Rumänen sind zu Recht beleidigt mit diesen in einen Topf geworfen zu werden. Die kamen nicht mit dem Flüchtlingsstrom 2015 sondern schon früher mit der Aufnahme ihrer Länder in die EU und die kann man als EU-Bürger nicht abschieben!
      Als seinerzeit der Staatschef von Rumänien erklärte, daß man diese Bevölkerungsgruppe seit 1000 Jahren nicht integrieren könne, bekam er für die Wahrheit eine persönliche Geldstrafe aus Brüssel! Und der "alte Fritz", der seinerzeit Flüchtlinge aus ganz Europa gerne aufnahm, hielt aber seine Grenzen für Zigeuner fest geschlossen! (Die wurden auch nicht besser, als sie zum Christentum übertraten.)

  14. Schön Karl am

    Was ich nicht verstehen kann das ein Asylant sich wehrt wenn er abgeschoben werden muß mit Anwalt oder Artztattest Gründe anzugeben er ist gefährtet seine ganze Familie ja auch Begeht er aber einen Mord verschwindet er und die ganze Familie einfach so über Nacht dann ist er plötzlich in seinem Land nicht mehr in Gefahr.

    • Marques del Puerto am

      @ SCHÖN KARL,

      Anwälte die sich darum bemühen das Flüchtilanten hier Bleiberecht bekommen und Abschiebungen blockieren, sind noch schlimmer wie solch drittklassige Abmahnfutzis die damit ihr Geld verdienen ehrlichen Leute das Geld aus der Tasche zu ziehen !

      MBG

  15. Vielen Dank fuer die Auffuehrung der Morde aber der erste Satz ist schon falsch.
    “Eine weitere Tote geht auf das Konto von Merkel”.
    Die Toten gehen auf das Konto des deutschen Volkes, denn das deutsche Volk haelt Merkel an der Macht. Zwar glaube ich keiner Statistik doch wie man lesen kann wuerde die CDU in Sachsen wieder die Wahl gewinnen. Aehnlich sieht es in den anderen Bundeslaendern aus.
    BT-wahl 2017 Ergebnisse fuer die CDU: Berlin 22.7%, Brandenburg 26.7%, Meck-Pomm. 33.1%, Sachsen 26.9%, Sachsen-Anh. 30.3%, Thueringen 28.8%, Ba.-Wuertbg. 34.4%, Bayern (CSU) 38.8%, In den Roten Hochburgen HB 25%, HH 27.2%, Hessen 30% (dort wird gerade Suzannas Moerder verwoehnt), Nieders. 34.9%, Nordr-Westf. 32.6%, Rhld.-Pf. 35.9%, Saarl. 32.4%, Schles-Holst. 34%.
    Folglich ist das deutsche Volk Auftraggeber fuer die Auftragnehmerin und somit voll verantwortlich fuer die oben aufgefuehrten Morde. Man kann nicht einerseits Hitler fuer ein Chaos verantwortlich machen und andererseits wieder eine Chaotin unterstuetzen und an der Macht halten. Ihr seid verantwortlich. Niemand sonst.

    • Leider hat Manschuli recht, unser Volk ist zu Großteilen verweichlicht, verblödet, oftmals intellektuell unterbemittelt und daher leicht manipulierbar, da können wir hier täglich schriftlich den Aufstand gegen Merkel proben, nichts aber auch gar nichts wird sich ändern, die genannten Zahlen zu Merkelwählern belegen das ohne Wenn und Aber. Wenn ich mein Umfeld so betrachte, ist mir völlig klar, daß unser armes Deutschland wohl kaum noch zu retten ist.
      Die Zeit für Illusionen, es könnte sich was ändern, ist seit der Verarschung durch die Wiederauflage der GroKo vorbei, leider kein Ende des Niedergangs in Sicht…. auch wenn wir und hier täglich auskotzen, darüber amüsieren sich Merkel und ihre Kofferträger höchstwahrscheinlich köstlich!

    • Das erschreckende Ergebnis jahzehnetelanger Umeriehung gepaart mit Dummheit, Übersättigung und Gleichgültigkeit.
      Wenn es denn so ist, und ich glauge man muß davon augehen daß die Wahlergebnisse nicht in relevanter Größenordnung gefälscht sind, dann hat das deutsche Volk in seiner heutigen Zusammensetzung nichts besseres verdient.
      Die wenigen Sehenden und Aufrechten können nur mahnen und hoffen, daß noch mehr Menschen aufwachen bevor es zu spät ist.

    • Karl Blomquist am

      @Manschuli
      Die BRD ist nach wie vor ein Besatzungskonstrukt. Das letzte Wort haben hier die USA. Und Merkel haben die Deutschen auch nicht gewählt. Das hat allein die Politkaste, und das ebenfalls erst nach einem getürkten SPD-Mitgliederentscheid und massiver Erpressung seitens der Besatzungsmacht, besagten USA.

  16. Juni 2017: der Serbe Slobodan P. vergewaltigte und ertränkte die 22jährige Steffi S. in Weißensberg. Was für ein grausames Ende.
    Wenigstens sprach jetzt ein Kemptener Gericht das angemessene Urteil: Lebenslänglich plus Sicherheitsverwahrung.

  17. … aber für Einzelfälle mit nur regionaler Bedeutung fühlt sich die Bundeskanzlerin ja nicht zuständig.

  18. Tja, und selbst die BLÖD gibt sich inzwischen betroffen. Hat man Merknix 2015 noch den Heiligenschein verpasst, deuteln die nun an ihrer Starrsinnigkeit im Amt herum- 2 Millionen Flüchtlilanten später! Trauernde Familien der Opfer nicht eingeschlossen.
    Man sollte auch die verschwundenen Mädchen mit aufführen. So wie Juliane H. aus Hamburg, die seit dem 2.12.2017 verschwunden ist, und zuletzt mit ihrem dann super Champ boyfriend und Islamisten aus Algerien in Nordafrika gesichtet wurde. Die kommt da lebend nie wieder raus.

  19. heidi heidegger am

    "..Das ist nicht hinnehmbar für einen Macho aus dem Balkan mit Besitzansprüchen an eine Frau. Dann lieber tot, als sie an einen anderen Mann zu verlieren.."

    amerika hat schuld. dieses ewige yeeyeeyee und dann dieser prolet elvis unn datt mit ‚lets play house‘:

    [Verse 5]
    Now listen to me, baby
    Try to understand
    I’d rather see you dead, little girl
    Than to be with another man
    Now baby
    Come back, baby, come
    Come back, baby, come
    Come back, baby, I wanna play house with you

    • Warum Amerika? Schon Marlene Dietrich vergessen? Das Lied scheint in den Aufnahmelagern tagein tagaus zu laufen – "Frauen umschwärm‘ mich wie Motten das Licht, und wenn sie verbrennen, dafür kann ich nichts…" 88 Jahre später, fatale Parallelen.

      • heidi heidegger am

        ja-weil mrkls befehle direkt aus dem schwarzen satanistenhaus kommen oder irgendwie so..ich habe zuviele patienten, da färbt bissi was ab. 😉

      • heidi heidegger am

        gleichfalls. wenn du jede in einer besatzer-uniform beleidigst, haste nämlich viel zu tun, ätsch! herzchen!

  20. Karl Blomquist am

    Schon aufgefallen?
    JEDEN Tag erst seit Merkels Wiederwahl

    Erst seit Merkels Wahl am 14. März 2018
    stechen Merkelgäste jeden Tag deutsche Frauen ab.
    Davor haben sie sich zurückgehalten.

  21. Karl Blomquist am

    Nun sind sie halt da
    Verschärfte Destabilisierungsphase und Bürgerkrieg.
    Sagt die Stiefmutter der Nation

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel