Dieses Video einer deutschen Mutter – mit bunten Haaren – hat Brisanz: Mit Schmerz berichtet sie über die Zustände in unseren Kitas – und zeigt anhand persönlicher Erfahrung auf, wie weit der Volksaustausch schon fortgeschritten ist. Bitte verbreiten Sie dieses Video weiter! Ihre Ansprache in Abschrift können Sie unten lesen.

    Die Erfahrung der Frau illustriert an einem persönlichen Beispiel, was wir in der neuen COMPACT-Spezial “Volksaustausch – Geburtenabsturz und Überfremdung” mit vielen Zahlen und Beweisen über Ausmaß, Hintergründe und Drahtzieher einer Politik geschrieben haben, bei der wir zu Fremden im eigenen Land werden. Hier bestellen.

    COMPACT-Spezial 18 Volksaustausch

    Text des Videos: „Mir liegt gerade echt ein sehr dicker Stein im Magen. Ich bin gerade bei der Kita-Eingewöhnung meines Sohnes. Ich musste den Kita-Platz richtig einklagen, mit Rechtsanwalt und Verwaltungsgericht. Und dann stellte sich heraus, dass die Mutter oder die Eltern vom Kenan, vom Mohammed oder vom Ali und wie sie alle heißen, nicht klagen mussten, weil Integration von Existenz steht. Ich bin selbständig und hätte beinahe meine Existenz verloren. Ich hätte mich beinahe beim Arbeitsamt melden müssen und hätte Hartz IV beantragen müssen. Nur damit sie andere Kinder integrieren können. So, aber jetzt sind wir genau bei dem Thema: in der Gruppe meines Sohnes sind 25 Kinder, zwei davon sprechen die deutsche Sprache. Zwei davon sind deutsch ohne Migrationshintergrund. Die anderen Kinder, 23 an der Zahl, verstehen kein Deutsch, sind der Sprache überhaupt nicht mächtig. Und jetzt frag ich mich, ob das Integration ist. Denn die 23 anderen Kinder unterhalten sich prima miteinander, die kommen super miteinander klar. Mein Sohn versteht die anderen Kinder nicht, findet keinen Anschluss zu den anderen Kindern. Ist das Integration? Ist das Integration, dass sich andere Kinder einfach nicht anpassen müssen, weil sie sich untereinander verstehen und mein Sohn muss sich den anderen Kindern anpassen?

    Das ist nicht Integration, liebe Politiker! Integration läuft ein bisschen anders. Wann wacht ihr da oben endlich auf? Mein Sohn muss sich den ganzen anderen Kindern anpassen. Mein deutscher Sohn, der der deutschen Sprache mächtig ist. Das ist echt übel und ich habe Angst. Ich habe Angst vor der Zukunft meines Sohnes. Und ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Denn das ist nämlich kein Einzelfall:

    Eine Freundin von mir hat ihr Kind in einer Schule, ist auch eines von zwei Kindern ohne Migrationshintergrund. Eine andere Bekannte ist Deutsche mit Migrationshintergrund, der Sohn spricht aber sehr sehr gut deutsch und kaum seine eigene Muttersprache und findet keinen Anschluss, weil er die anderen Kinder einfach nicht versteht. Die anderen Kinder untereinander verstehen sich super.

    Ist das Integration, liebe Politiker? Ist das so? Weil dann bin ich hier falsch. Ich bzw mein Sohn fühlt sich hier wie ein Ausländer. Darf das, ist das so gewünscht von euch, liebe Politiker? Ich glaube, wir haben hier einfach eine heftige Verschiebung von Wertvorstellungen, die die Politiker haben und sich erträumen oder, keine Ahnung. Und mit der tatsächlichen Situation. Ich bin bald gezwungen, weil ich mir hier ja sowieso schon wie ein Ausländer fühle und ein Mensch zweiter Klasse. Ich bin gezwungen, auch irgendwann auszuwandern. Und ganz ehrlich: das ist ein großer Gedanke und für mich tatsächlich, wahrscheinlich, nur noch eine Option. Weil ich möchte das hier für mich nicht und ich möchte das für meinen Sohn nicht erleben, was hier irgendwann mal passieren wird. Denn deutsche Kinder werden islamisiert. Und was dann passiert, möchte ich nicht erleben.

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Kindergartenplatz, aber leider ist es sehr sehr schwierig, denn Kindergartenplätze sind sehr sehr rar geworden. Vielen Dank auch, liebe Politiker. Sie wussten seit drei Jahren, dass mein Kind irgendwann in den Kindergarten muss. Aber nein, lassen wir die doofe Frau einfach mal klagen. Geht ja auch. Ich hasse es, ich hasse es.

    Wenn ihr auch der Meinung seid, dass sich etwas ändern muss, dann teilt doch einfach dieses Video, weil so kann‘s echt nicht weitergehen. Danke!“

    (Danke für die Abschrift an Kerstin M.)

    Kommentare sind deaktiviert.