Video: Der Osten steht auf – Wer rettet den Westen? Die Lage vor entscheidenden Landtagswahlen

27

Video-Vorstellung der Septemberausgabe von COMPACT-Magazin mit Lars Hünich (AfD-Landesgeschäftsführer Brandenburg), Jürgen Elsässer (Chefredakteur COMPACT-Magazin) und Martin Müller-Mertens (Chefredakteur COMPACT-TV)

Wahlbeben: Der Osten steht auf – aber wer rettet den Westen? In den neuen Bundesländern ist die AfD zur stärksten Partei geworden, die SPD demoralisiert, die CDU gerupft. Reicht das aus, um Deutschland noch zu retten? Welche Machtoption hat die AfD überhaupt, wenn alle anderen jede Zusammenarbeit mit ihr ablehnen? Warum ticken die Uhren zwischen Harz und Erzgebirge anders als zwischen Nordsee und Schwarzwald? Außerdem in der neuen COMPACT: Ein Interview mit Matteo Salvini, ein Essay des großen deutschen Schriftstellers Rolf Hochhuth und das Dossier „Rechte und Ökologie“, u.a. mit Beiträgen von Björn Höcke und Alain de Benoist.

Die Septemberausgabe von COMPACT ist ab 24. August am Kiosk. Die Abonnenten haben sie schon seit Wochenanfang! Ein Abo lohnt sich, auch weil die Magazine um zehn Prozent günstiger sind als beim Einzelkauf (4,95 statt 5,50 Euro), man ein Abogeschenk bekommt und freien Eintritt bei den monatlichen Veranstaltungen COMPACT-Live hat. Hier geht’s zum Abo.

Vollständiger Inhalt von COMPACT 9/2019:

Titelthema: Der Osten steht auf
Liebe CDU-Wähler! Editorial von Jürgen Elsässer
Der Osten steht auf
Wer retten den Westen?
Braucht es eine eigenständige Ost-AfD?
Interview mit MdB Marc Jongen
Im Tal der Widerständigen
Reportage aus einer AfD-Hochburg
„Wir sind das Volk“
1989 und 2019 – der Geist ist lebendig
Abbruch Ost
Wie die DDR-Opposition verraten wurde
Politik
 
Ein mörderischer Sommer
Hitzerekorde und Bahnsteigmorde
EU und Bilderberger
Die neue Spitze des Molochs
Salvinis Ratgeber
Denkfabriken und Einflussagenten
„Die Menschen wollen mich berühren“
Interview mit Matteo Salvini
Libra und Bitcoin
Schwindel in der virtuellen Geldfabrik
Ein toter Zeuge redet nicht
Spuren im Kriminalfall Epstein
Dossier: Rechte und Ökologie
 
Was wir nicht tun sollten
von Björn Höcke
Rechte, Romantik und Esoterik
Ein Überblick über die Anfänge
Grenzen des Wachstums
Interview mit Alain Benoist
Müssen wir grüner werden?
Diskussion in der COMPACT-Redaktion
Leben
 
Kulturkampf in Sachsen
Das Regime und die Kunstfreiheit
Bismarcks Auslöschung
von Rolf Hochhuth
Nachtzug nach Taschkent
Reisebericht aus Usbekistan

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

27 Kommentare

  1. Avatar

    Ich betrachte die (mit Absicht vorher zugelassene) Euphorie mit Argwohn.
    Wer die forcierte Propaganda der letzten Tage im Osten verfolgt hat, hat gemerkt,
    wie sehr die Zügel angezogen wurden,
    die patriotische CDU gelobt,
    die klimafreundlichen Grünen gehätschelt,
    die Linken als Sachwalter der Ossis in den Vordergrund gedrängt
    und die FDP als Alternative zur AfD aufgebaut wurde.
    In vielen Vororten sind NDP-Plakate Plakate zu sehen
    (eine trotzdem zugelassene "verfassungsfeindliche" Partei ! ),
    um der AfD von der anderen Seite Stimmen wegzunehmen.
    Die rassistische Vermischungs- und Umvolkungspropaganda wurde massiv verschärft
    und fängt die konformen Jungwähler ein, die verständlicherweise zu feige sind,
    nicht beim ersten ‚Rechts‘-Vorwurf umzufallen.
    Sogar die Rassisten des Ein-Weg-Plastik-Bonzen-Vereins RB Leipzig
    haben sich zur Freude der Linken in den Wahlkampf eingeschaltet.
    Dazu noch viele andere Sportvereine
    und Zivilgesellschaften und Gewerkschaften und Kirchen.

  2. Avatar

    Bullshit!

    Weil praktisch nicht umsetzbar.
    Selbst wenn die AFD irgandwann in 100 Jahren im Osten 51% haben sollte, wäre so ein Schritt nicht einfach mal so zu entscheiden. Volksabstimmung? Zwangsumsiedlung? Auch bei 100% ist nicht davon auszugehen, dass die Mehrheit eine Abspaltung wollte. Wer wollte schon einen autoritären Einparteien-AFD-Staat? Goßreich AFD oder was?

    Kein Wunder das nichts wird, wenn man die knappen Kapazitäten auch noch für solche Gedankengänge vergeudet. Wählerstimmen generiert solch ein Unsinn garantiert nicht.

  3. Avatar
    Barbara Stein am

    Ich bin entsetzt, was sich die ReGIERenden jetzt noch, eine Woche vor den LTW, erdreisten. Ich kann auf keinen Fall akzeptieren, dass lt. der jüngsten Umfragen zu den LTW die AFD verliert, während die CDU und sogar die SPD Zugewinne erlangen. Die denken wirklich, dass wir (obwohl ich z.Zt. in Bayern lebe, zähle ich mich dazu) Ossis die Hosen mit der Beißzange anziehen. Leider, leider wird es auch im Osten Personen geben, die diesen Schmierlappen auf den Leim gehen. Denkt dran, Wahlbeobachter an der richtigen Stelle zu postieren und – wir Sachsen sind helle – macht diesem Spruch alle Ehre!

    • Avatar

      Ei ja,die Sachsen sind helle. Nur ihre Könige waren wohl keine Sachsen,denn die setzten zweimal glücklos aufs falsche Pferd. 1807-13 auf Napoleon und nochmal 1866 auf Österreich gegen Preußen. Deutschland braucht keinen Kult der Stämme, der regt nur Phantasten zu separatistischen Träumen an. Gebraucht wird ein zentralistischer Einheitsstaat,von der Maas bis an die Memel,von der Etsch bis an den Belt.

  4. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Herr Hünich iwirkt wenig geordnet, macht eher einen inkompetenten Eindruck, st keine Gallionsfigur,, das steht fest.

    Ein Typ wie Hünich wird mehr Menschen abschrecken, als er für die AfD gewinnen kann. Ergo: einen wie ihn lässt die AfD bitte nicht an Publikum heran, sondern versorgt ihn abgeschirmt von Menschen per Rohrpost-Plombe mit Arbeit. Aber bitte, bitte, Hünich besonders so kurz vor den Wahlen, nicht noch einmal der Öffentlichkeit – weder auf Plätzen, noch im Internet – präsentieren. Der kostet Stimmen.

    Zum Thema:
    Würde das Gebiet der ehemaligen DDR unter der Führung der AfD im Wege einer Sezession aus der BRD austreten, würde sich mit einiger Wahrscheinlichkeit alles umdrehen lassen. Es würde eine große Zahl rotgrün orientierter Menschen und der problematische Teil aller Ausländer Mitteldeutschland ("MD) in Richtung Westen verlassen. Sofort würde im Gegenzug von dort ein erster, vergleichsweise noch kleiner Anfangsstrom konservativer Deutscher einwandern. MD würde dann eine gesellschaftspolitische Wende einleiten, alle von Rot-Grün und CDU-Merkel geschaffenen Fakten ausnahmslos rückgängig machen und das alte Deutschland mit allen Banden in die Geschichte, mit seinem alten Selbstverständnis, mit preußischem Schneid und Stolz und allen Traditionen wieder herstellen. In Folge würden nahezu alle rot-grün Verwirrten und 95 aller Muslime und der illegalen Afrikaner das Land verlassen.
    …..

  5. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am


    MD ließe eine unbeschränkte Forschung und Entwicklung auf allen Gebieten der Wissenschaft zu und würde den heutigen Etat bis an die Grenze des Machbaren aufstocken. Auch in der Rüstung ließe es alle Waffen entwickeln, die es braucht, um JEDEN Feind zu schlagen. C-Varianten aller Waffen würden exportiert und damit all das finanzierbar. Es würde sofort eine aktive Bevölkerungspolitik eingeleitet werden, die zu einem sofortigen enormen Anstieg der Geburtenrate von uns Deutschen führen und eine dem Kaiserreich vergleichbare Demographie wiederherstellen würde.

    Alle die Verirrungen der BRD würden eliminiert. Es würde herkömmlich produzierter Strom in die BRD exportiert werden. Der Siemens Konzern und zahlreiche großen Mittelständler und Konzerne würden ihren Sitz nach MD verlegen und mit ihnen die Leistungsträger mitbringen..
    …..

  6. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    …..
    Die ersten Regionen, in der BRD "Länder" genannt, würden rebellieren gegen die Politik ind er BRD. Erste Abspaltungen und Anschlüsse an MD wären die Folge. MD würde territorial nach Westen expandieren. In den dann "Neuen Ländern", also den Provinzen, die sich dem preußischen Teil MD’s anschließen, würde sich alles so abspielen, wie zuvor in MD auch. Rotgrüne und 95% aller Migranten fliehen weiter nach Süden in der BRD. Die dortige Restbevölkerung der Deutschen rebelliert deshalb immer mehr und alles kommt auch dort in Gang…

    Am Ende wäre Preußen wiedererrichtet und würde Sorge dafür tragen, dass eine bayerisch-Hessisch-bonnerisch-hannoveranische antideutsche Terrorherrschaft nie wieder auf dem Gebiet Deutschlands errichtet werden könnte.

    Alle Nachbarn Deutschland rieben sich die Augen. Ein demokratisches Deutschland, so stark und mächtig wie das Kaiserreich wäre wie Phönix der Asche entstiegen.

    • Avatar

      Ei ja,träumen ist erlaubt,Träume sind immer schöner als jede Realität. Nur träumt man besser abends vor dem Kamin,beim Rotwein. Geht es schon morgens um 8:40 Uhr los,ist das bedenklich.
      Nebenbei: Separatisten sind Volksverräter,egal welcher Couleur.

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        Sie haben zuverlässig wie immer auch hier einmal mehr nicht im Ansatz verstanden, was ich skizziert habe. Lesen Sie es solange, bis es auch Ihnen dämmert.

        Mein Konzept besteht im Auseinandergehen, damit am Ende das befreite Deutschland wieder zusammengehen kann. Na, dämmert’s ein wenig?

  7. Avatar
    heidi heidegger am

    Lasst mich mit meinem sehr speziellen Kalli/Majo=Ruhrgebiet plus Berliner Schnauze(n)-Släng zum COMPACT-Video einfach sagen: "Ditt iss jut jeloofen, Jung" – Elsässer hat es drauf und kann es auch und MMM auch, yo! 🙂

    [ Kiesel feat. Stoll – Flugscheibenpilot ] /watch?v=h0aZA5k9XQg

  8. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Mal sehen, wie sich die Sache weiter entwickelt. Denn bei einem genügend hohen Leidensdruck wird auch im Westen so manches Schlafschaf munter. Ich erinnere mal an die weiter vor sich hin quiemende Eurokrise. Wenn die erneut offen zum Ausbruch kommt, ist alles zu spät!

  9. Avatar

    **EILMELDUNG**
    Autochthoner biodeutscher Sexualstraftäter Michael Kircher (56) aus Psycho-Knast in München-Haar ausgebrochen: Warum warnt niemand vor diesem Vergewaltiger? – BILD.de
    https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-aktuell/mann-56-flieht-aus-psycho-knast-warum-warnte-niemand-vor-diesem-sextaeter-64140384,view=conversionToLogin.bild.html sexualstraftäter

    Bei COMPACT: Schweigen. Weil der Ausbrecher kein Moslem ist.
    Ihr seid so armselig.

    • Avatar
      ship of fools am

      Nennt sich Arbeitsteilung. Bild macht die ganz Wichtigen für die Wichtigen, Compact macht die anderen.

      Hast du das memo nicht erhalten?

  10. Avatar

    Hallo COMPACT, ist Eure finanzielle Situation so brisant, dass ihr dem Covergirl nicht mal ein passendes T-Shirt spendieren konntet? – Das ist doch total eingelaufen – wie oft wurde das schon gewaschen?

  11. Avatar

    Ich weiß nicht,ob Thüringen aus Sicht von "Compact" zum "Osten" zählt. Aber jedenfalls regieren dort Rote Socken und nach den neusten Umfragen wird es so bleiben. Wenn in sämtlichen "Ländern" des "Compact"-Ostens Koalitionen aus AfD/NPD regieren,dann reden wir mal wieder über den "leuchtenden Osten", ja?

  12. Avatar

    Danke JE. Ein aufschlussreiches Video. Herr Huenich windet sich etwas beim Thema Kohle. Kohle kann ohne weiteres auch in Zukunft genutzt werden. Es kommt lediglich darauf an die Abgase in den Griff zu bekommen und die bekommt man durch Zwischen-bzw. Nachbrenner in den Griff. Die Folge waere, dass lediglich wenig Schadstoffe in die Luft gelangen. Der Rest ist heisse Luft. Das umzusetzen braucht es aber helle Koepfe und keine Labertaschen. Beweist das es geht und das es finanzierbar ist und Brandenburg wird ritzeblau.

    • Avatar

      Bevor die Frage klären, Kohle ja oder nein, müsste zunächst schlüssig belegt werden, dass die Art der Klimaveränderung von der CO2 Konzentration in der Atmosphäre abhängt. Einen solchen (zweifelsfreien) Beweis sehe ich nicht!
      Ich erwähne etwas, was so nicht erwähnt werden müsste, denn jeder Beweis ist über jeden Zweifel erhaben!!!
      …das war vor einigen Jahren noch so!
      Jetzt zur Kohleverstromung:
      Energieeinsparung und CO2 Reduzierung sind die 2 Seiten der selben Medaille. Wir waren Weltführer bei dem Bestreben, den Gesamtwirkungsgrad von Kraftwerken zu reduzieren. Der letzte Versuch steht in Datteln!
      Hätten wir den NACHWEISS erbracht, das wir die Technologie beherrschen, den Gesamtwirkungsgrad von 40 % auf 45 % anzuheben, wären wir vielleicht auch an der Planung und dem Bau der etwa 1000 neuen Kohlekraftwerke in China und Indien beteiligt gewesen. Das hätte viele Arbeitsplätze gesichert und den CO2 Ausstoß in China und Indien signifikant gesenkt…aber stattdessen bauen wir Windmühlen!

  13. Avatar
    Alla Makakka am

    Wer den Westen rettet?

    Na Herr Maaßen und die Werteunion, gleich nachdem sie den Osten (vor der AFD) gerettet haben. 🙂

    mimimi…

    Die Letzten beißen die Hunde. Und nun schnarcht weiter, besonders die ausgeschlafenen AFD.Maaßen Fans.

    • Avatar
      Dumm Dümmer Deutsch am

      Völlig richtig,

      die "Wir sind Maaßen"-Deppen werden noch Bauklötzer staunen, was Maaßen ihnen für "Neuerungen" überhelfen wird.

      Was für Einfallspinsel doch nur aus den Dichtern und Denkern geworden sind.

    • Avatar

      Da komme ich nicht mehr mit. Gefühlt war die AfD in Sachsen mindestens 10% vor der CDU und dann liess Kretschmer einen Pups und es waren nur noch 5%. Dann liess Maaßen zwei Pupse und die AfD ist 10% hinter der CDU. Wie nennt man solch ein Wählerverhalten? Das stinkt zum Himmel oder sie ziehen mit den Winden? Oder hatte Napoleon recht?

      • Avatar
        Alla Makakka am

        Gelernten DDR Bürgern ist klar, wie Wahlergebnisse zustande kommen.

        Der Westbürger muss das erst noch lernen. Leider sind die nicht die schnellsten im Kopf, ähnlich wie die Schweden. Liegt an mangelnder Diktaturerfahrung.

  14. Avatar
    Schulze Schulze am

    Der Westen Deutschlands ist nicht mehr zu retten! Die Umvolkung wird in den nächsten 15 Jahren so gut wie abgeschlossen sein. Und spätestens dann ist der Osten dran und wenn es mit Macht durchgesetzt wird.

    https://www.unzensuriert.at/content/0024258-Experte-ist-sicher-West-Deutschland-ist-nicht-mehr-vor-dem-Islam-zu-retten

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Drastisch ausgedrückt, aber mit enorm hohem Realitätsbezug. Schließlich sollen in den Migrantenhochburgen die Grundschulklassen bereits jetzt schon mit 40 Prozent Ausländern "gefüllt" sein. Und man muss nicht Kassandra sein, um sich vorzustellen, dass davon der Hauptanteil Wurzeln im Orient hat. Wir wissen alle, wie schnell 15 Jahre herum sind, schließlich vergingen selbst 29 Jahre für gelebte DDR-Bürger beinahe "wie im Fluge"… Und dann werden diese Schulkinder flügge sein, die sich trotz aller Bildungsbemühung und finanzieller Förderung deren Eltern, nichts aus unseren Werten machen. Die alle gern die Annehmlichkeiten mitnehmen und nutzen, die denen die westliche Lebensform bietet, aber wegen ihres Glaubens Ungläubige dauerhaft verachten.
      Somit würde ich gern was Zukunftsoptimistisches beitragen, aber derartige Tatsachen und der hohe islamisch geprägte Migrantenanteil aller deutschen Städte dämpfen sowas ab. Wie
      Sie auch mit Ihren letzten Anmerkungen richtig liegen dürften. Weil uns die Zahlen sagen, dass wir Ossis stark in der Minderheit sind. Der Osten wird schon deshalb keine Chance haben, der zu erwartenden Rückwärtsbewegung, ich vermeide bewusst "Islamisierung", trotzen zu können.

    • Avatar

      Ja,Ja,blah,….. das Problem ist nicht etwa ethnische und rassische Überfremdung,sondern der Islam. Sagen jedenfalls zionistische Diversanten und Einflussagenten.Und ihre schablonenschwatzenden Nachbeter.

      • Avatar

        Was sollte daran verkehrter sein als deine merkwürdige "Rassenlehre"?

        Im "Überfremdungsfreien" Iran soll es ja sehr schön sein. Oder wie heißt das unüberfremdete Super-Land, wo sie erst neulichst wieder das Zerhacken indigener Schwuler eingeführt haben?

        So gesehen bist du die Miniaturausgabe eines Zeugen Jehovas. Unaufgefordert von Tür zu Tür laufen, Leute belästigen/missionieren wollen und Ablehnung als etwas Gutes umdeuten. Nur mit dem Unterschied, dass die Zeugen mehr Grips in der Birne haben.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel