Versailler Vertrag – Krönung der antideutschen Strategie (mit Video)

9

NICHT VERPASSEN: Wolfgang Effenberger spricht zum Thema Versailler Diktat auf der COMPACT-Geschichtskonferenz „Freispruch für Deutschland“ am 9. Juni (Pfingstsonntag) in Magdeburg.

Die erste COMPACT-Geschichtskonferenz bringt ein Feuerwerk exzellenter Vorträge. Unter anderem dürfen wir uns auf den Buchautor Wolfgang Effenberger freuen, der zuletzt zusammen mit Willy Wimmer (CDU, unter Kohl Staattssekretär) mit „Wiederkehr der Hasardeure“ ein starkes Werk zur Geopolitik des 20. Jahrhunderts vorlegte und jetzt einen Wälzer über den Versailler Vertrag vorbereitet, für ihn ist dieses Diktat aus dem Jahr 1919 die „Krönung der antideutschen Strategie“. Genau dazu wird er auch am kommenden Sonntag in Magdeburg referieren.

Die Veranstaltung findet am 9. Juni von 12 bis 17 Uhr in der Halle halber85, Halberstädterstr. 85, Magdeburg statt. Bitte gehen Sie auf Nummer sicher und buchen Sie die Karten im Vorverkauf, da ist es auch günstiger! Gerade hat uns der Wirt informiert, dass wir nach dem offiziellen Ende noch bei Speis und Trank sitzen bleiben können, auch im schattigen Innenhof – sicherlich werden sich da interessante Gespräche ergeben!

COMPACT-Geschichtskonferenz 2019

Hier eine Übersicht über die Aufgabenstellung und die Referenten unserer Geschichtskonferenz:

COMPACT kämpft für die Anerkennung der Leistungen der Deutschen in den vergangenen Jahrhunderten – und auch in der Gegenwart. Deswegen laden wir  erstmals zu einer Geschichtskonferenz ein. Unser Thema ist zugleich Motto: Freispruch für Deutschland!

* Schluss mit der Dämonisierung der Deutschen zum „Tätervolk“ (Goldhagen).
* Schluss mit der Kollektivschuldlüge, die alle Deutschen für die Verbrechen der Nationalsozialisten in Geiselhaft nimmt – und sogar noch die Nachgeborenen ins Büßerhemd zwingt.
* Schluss mit der Verkürzung unserer 1.100-jährigen Geschichte und Kulturleistung auf 12 finstere Jahre.
* „Und nicht über und nicht unter andern Völkern woll’n wir sein“ (Bertolt Brecht): Wir leugnen die Gräuel der Naziherrschaft nicht und betrauern die jüdischen, russischen, polnischen und alle anderen Opfer. Aber es sei uns gestattet, auch um unsere Toten in Dresden und anderswo zu weinen. Über den Gräbern reichen wir uns die Hände – für eine Welt der freien Völker und souveränen Nationen.

Auf der COMPACT-Geschichtskonferenz „Freispruch für Deutschland!“ referieren:

Jürgen Elsässer, COMPACT-Chefredakteur:
Und nicht über und nicht unter andern Völkern wolln wir sein

 

 

Jan von Flocken, Historiker, Autor mehrerer Ausgaben von COMPACT-Geschichte
1000 Jahre Deutsches Reich: Unsere Leistungen, unsere Helden, unser Stolz

 

 

 

Wolfgang Effenberger, Buchautor (u.a. zusammen mit Willy Wimmer „Wiederkehr der Hasardeure“)
Das Diktat von Versailles: Krönung der antideutschen Strategie

 

 

 

Gerd Schultze-Rhonhof, ehem. Bundeswehrgeneral und Autor von COMPACT-Geschichte „Der Krieg, der viele Väter hatte“)
1936 bis 1939: Die Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges

 

 

 

Sayn-Wittgenstein auf dem Bundesparteitag der AfD in Hannover, 2.12.2017. Foto: Webseite der Abgeordneten

 

Doris von Sayn-Wittgenstein, MdL AfD
Meinungsfreiheit und Geschichtspolitik

 

Mit diesem Formular können Sie gleich hier Karten zur COMPACT-Geschichtskonferenz am 9. Juni bestellen:

 

 

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

9 Kommentare

  1. Avatar

    Vertrage schließt man mit Partnern auf derselben Augenhöhe, alles andere nennt man Diktat oder Täuschung im Rechtsverkehr.

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der neue Versailler Vertrag heißt, Flüchtlingspakt der UNO

  3. Avatar

    Tja,leider schon im Ansatz falsch. Die zwölf Jahre waren nicht finster (jedenfalls nicht für Deutsche), finster waren die 15 Jahre davor, und danach….äh….reden wir von was anderem.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Den Anfang deines zweiten Satzes bis zum Beistrich würde Götz Haydar Aly (* 3. Mai 1947 in Heidelberg..ein deutscher Politikwissenschaftler, Historiker und Journalist) auch jederzeit so stehen lassen.

      • Avatar

        Sokrates betont,daß er mit dem genannten Götz H.A nicht identisch ist,never.

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    aber aber: seit 1986 ischd alles abbezahlt..dann kamen die drei guten Jahre und dann verscherbelte Kohl "wieder" alles an den Franzosen (ELF-Aquitaine und so..)..achach..

    Elsässer fordert Freiheit f. Dtschld? Also monetär gesprochen die schwarze Null? Ich sage dazu: Jein, denn die Luftbrücke anno 1948 steht noch im Saldo, quasi. so!

    • Avatar

      Heidi Heidi. Da muessen Sie noch ueben um in Deutschland heil ueber die Strasse zu kommen. Schwarze Null. Claudi hat gesagt es gaebe keine Schwarzen, also auch keine Nullen. Vorzugsweise bunte Nullen aber die sind dann wieder Gruen. Und,-was machen wir jetzt? Ueber Versaille diskutieren? Bruecke aus Luft…mein lieber Ottokar…

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Die Schwarzen und Roten Nullen sitzen zur Zeit in der Regierung.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ihr zwei Scherzkekse-ihr! Ich rekurrierte (doch) dabei auf Elsässers Freiheitsbegriff..dieser ist sehr alt-schulisch quasi (niemand nix schuldich sein und bleiben in jeder Beziehung aber..)..also bissi wie John Wayne (zu Besuch bei seinem Bruder und dessen Familie) am Anfang des Westerns "The Searchers" legt er paar (erbeutete *schluck*) GoldDollar auf den Tisch seines Bruders mit den Worten: "Ich will/werde euch nicht auf der Tasche liegen." wot-a-guy! 🙂

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel