Verlag mit Cojones: Sarrazins islamkritisches Buch wird verlegt!

20

Peinlich, „liebe“ Mainstream-Medien, Euch als Gegner von Thilo Sarrazin geriert zu haben. Ihr habt versagt in Eurem Bemühen, den Bestseller-Autoren in die tumbe Stammtischecke zu verbannen mit Eurer Uninformiertheit oder besser blinder Regimehörigkeit. Zu früh gefreut, dass Random House, Ableger vom Bertelsmann-Verlag in Händen von Merkels Busenfreundin Liz Mohn, das Muffensausen bekam und sein neues Buch nicht veröffentlicht. Ätschi-Bätschi: „Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ wird nun wie geplant am 30. August erscheinen. Und als Bestseller dem eingesprungenen Finanzbuch Verlag ein Millionengeschäft bescheren.

Eure Beiträge – ob per Print, TV, per ihn desavouierenden Talkshows wie „Der heiße Stuhl“ oder mittels Eurer Hofierung eines türkischen, deutschenhassenden Pseudo-Journalisten wie Deniz Yücel – waren für die Katz. Euer Versuch, dem früheren Berliner Finanzsenator (SPD) und Ex-Bundesbanker an den Karren zu pissen, war ein Schuss in den Ofen. Trotz Eurer unermüdlichen Darstellung – selbst mithilfe einer Kanzlerin, die unüberhörbar unbelesen sein Erstlingswerk „Deutschland schafft sich ab“ als „nicht hilfreich“ abtat – erreichte er ein Millionen-Publikum. Und sein neuestes Buch wird das vorangegangene um Längen schlagen: viel Feind und noch viel mehr Ehr. Weil er Recht hatte. Weil er Recht hat.

Nun also ist der neue Verlag am Zug und verschafft einem Mann Gehör, der weiß, wovon er redet. Der sich stets informiert, bevor er den Mund beziehungsweise sein Tintenfass aufmacht. Der auf rund 450 Seiten seine Erkenntnis darlegt: Das Studium eines Buches, das für einen Großteil der rund 1,8 Milliarden Muslime weltweit unreflektiert das Maß aller Dinge ist. Bestehend aus Worten, die einem analphabetischen beduinischen Ziegenhirten, einem Kriegstreiber, einem Eroberer, einem Kinderschänder, Bigamisten, einem mitleidlosen Schlächter, Massenmörder, einem Dogmatiker, einem Despoten in den Mund gelegt werden.

Spezial Islam

Das Standardwerk: hier bestellen!

Sarrazin nun hat den Koran eigenen Angaben zufolge vollständig in deutscher Übersetzung gelesen. Und egal, wie man´s dreht und wendet und stets zu hören ist, man müsse ihn in seinem Kontext lesen oder angebliche Korangelehrte hören, die sich berufen auf die jeweilige „Ausgabe“ dieses Machwerkes, auf den jeweiligen historischen Bezug, die regionale Begebenheit, die jeweilige Übersetzung, auf die jeweilige Strömung, die jeweilige islamische Gruppierung. Fakt ist, dass sich zugleich jeder einzelne (gläubig praktizierende) Moslem, jeder einzelne Terrorist jeder einzelnen terroristischen Fraktion auf den Koran, auf den einzigen, beruft. Allahu akbar!

In keinem der 57 muslimischen Länder weltweit herrscht Frieden

Sarrazin sagt nichts anderes als „dass sich der Entwicklungsrückstand und die ungelösten Probleme der islamischen Länder zum großen Teil aus der Prägung von Kultur und Gesellschaft durch den Islam ergeben“. Nicht von ungefähr herrscht in nicht einem einzigen der 57 muslimischen Länder weltweit Frieden. Im Gegenteil: Stänkern ist angesagt. Deren Konflikte, deren Hass wird nunmehr in jedem Land, in das sie einwandern, weiter- und ausgetragen.

Gewalt, Mord, Totschlag, Bürgerkrieg, Zensur, Unterdrückung Andersdenkender, Verfolgung von Apostaten, von Minderheiten, von angeblich „Ungläubigen“, von Frauen, halten Einzug in jedes Land, das sie als das ihre sich erwählen. Und selbst die Mehrheit moderat denkender Muslime begehrt nicht auf gegen Extremisten, gegen Terror, gegen Attentate, gegen Unterdrückung, die bereits mit dem immer häufiger zu sehenden Kopftuch ihren Ausgang nimmt. Täten sie es, müssten sie mit Ausgrenzung, mit Ausstoßung aus der Umma rechnen. Sie sind einem extremen Gruppenzwang ausgeliefert.

Von daher ist es nicht relevant, ob die Mehrheit der Muslime extremistisch ist, wenn offensichtlich eine Minderheit ausreicht, die Mehrheit zu kontrollieren. Diese Warnsignale, die kein gutes Licht werfen auf den hierzulande dennoch hofierten Islam, werden von dieser Appeasement-Regierung ignoriert, von ihren medialen Helfershelfern marginalisiert. Nur nicht dem Volk auf die Nase binden, was es nicht wissen darf.

COMPACT-Magazin im Juni 2018

COMPACT-Magazin im Juni 2018, Mein BAMF- Merkels tiefer Sturz.

Im Land der (einstigen) Dichter und Denker wird kritisches Denken ebenso angefeindet wie in unserer unrühmlichsten Ära: unter anderem die Bücherverbrennung. Sarrazin hat sich vom Schafott gerettet – dass es aufgerichtet wurde, das wirft ein mieses Licht auf unsere Gesellschaft, auf das Beuteland Deutschland. Ein verdammt mieses.

Über den Autor

Iris N. Masson

20 Kommentare

  1. Avatar
    Rechtsstaat Radar am

    Mit den Worten "Verlag mit Arsch in der Hose" betiteln Sie Ihren Artikel.

    Mir gefällt das nicht.

    Ich finde diese Wortwahl primitiv und der aufstrebenden Zeitschrift "Compact", die ich abonniert habe und für deren Lektüre ich im privaten Umfeld bereits eingetreten bin und erfolgreich geworben habe, würdig. Sie hätten ebenso gut titeln können: "Verlag mit Rückgrat", warum also der Gossenjargon "Arsch in der Hose"?

    Mit dieser schnoddrigen Proletensprache machen Sie kaputt, was Sie an Ansehen erreicht und an Vertrauen aufgebaut haben. Das finde ich sehr schade. Es macht einen Unterschied, ob Sie oder wir hier im Forum derartig schreiben, weil uns alles zum Halse heraushängt, weil wir der unglaublichen Wut über die Verhältnisse und die rückgratlosen Politiker dieses einst so schönen Landes Ausdruck verleihen und ihren Lauf lassen müssen.

    Vielleicht denken Sie einmal darüber nach!

  2. Avatar

    @Harald Kaufmann Sarrazin wurde vor einiger Zeit gefragt, wie er die Invasion jetzt, Jahre nach seinem Buch beurteile: Er sagte ,, Es ist das, was ich meine, nur schneller"…

  3. Avatar

    Da der Islam ja zu Deutschland gehört, ist Deutschland dann in den 57 Ländern inbegriffen, oder sind es nun 58?

  4. Avatar

    Wie heißt`s doch immer? Pecunia non olet,stimmt,s? Sehe hier neben mir auf der Netzseite eine Werbung für muslimische Partnervermittlung. Die sollen ja nicht in Bagdad heiraten,wie?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      und genau das ist eben "falsch", das mit dem geld. kennst du den film *diebe der nacht*? mit C. Deneuve als sappho-anbetende philosophin usw. -> sie sagt zu einem jungen nafri, der sie sie nach hause fährt und nix weiter als geldgeil ist, dass geld etymologisch-historisch "scheisse" ist..weil geld einst für die anzahl an vieh stand, und je mehr viehzeug, desto mehr scheisse. toller film!

  5. Avatar
    DerGallier am

    Und wieder ist ein Versuch gescheitert die grundgesetzlich geschuetzte Meinungsfreiheit einzuschraenken.

  6. Avatar

    Das Hauptproblem des Korans sind tatsächlich nicht die Aufrufe zu Gewalt, sondern die pauschale Abwertung aller Andersdenkenden. Ungläubige sind pauschal dumm, bösartig, lügnerisch, ohne Ausnahme. Ganz besonders übrigens Atheisten. Wären die Grünen ehrlich müssten sie eine so pauschalisierte Sichtweise ganzer Gruppen von Menschen – ethnische, religiöse, ideologische – als rassistisch bekämpfen. Tun sie aber nicht.

  7. Avatar
    Jürg Rückert am

    Den Koran kann jeder auf Deutsch lesen. Mit dem Verstehen ist es so Sache. Der Islam lässt sich aber an seinen verbindlichen "Apostelgeschichten" gut einschätzen.
    Alles was der Prophet der Muslime tat, war vorbildlich und nachahmenswert, sagt die Lehre. So auch das Abschlachten der Männer eines jüdischen Stammes mit der Versklavung der Frauen und Kinder. Besonders erhellend ist Mohammeds Folterung jenes Mannes, der wusste, wo der Stammesschatz verborgen lag.
    Ebenso lässt sich am Ziel der Ziele, dem muslimischen Himmel, erkennen, welche Werte einem Muslim am wichtigsten scheinen: vögeln, denn 44 (oder mehr) ewige Jungfrauen fordern eine unerschöpfliche Manneskraft ein. Nicht mein Wunschhimmel! Frägt man Muslime, wo denn Allah sei, so sagen sie, er sei "weiter gegangen". Der Himmel der Muslime ist ohne Gott – Dunkelheit, ick hör dir trapsen.
    Der Papst meinte, man müsse den Koran nur richtig lesen. Aber bitte auch die verbindlichen, kanonsierten Erzählungen des Islam.

    • Avatar

      Hallo Jörg,
      da warten angeblich 72 Jungfrauen auf die Mörder wenn die viele >Ungläubige< töten, und das nennen die dann Märtyrer.
      Leider sind diese Musels zublöde zuverstehen dass man gar kein Sex haben kann wenn man tot ist, denn der Körper ist nunmal tot und dadurch hat man auch kein Dödel mehr zur Verfügung.
      Kein Dödel, kein Sex !
      Aber die haben ja eine Ausrede, denn die behaupten das ihr Allah denen ein neuen Körper für ihre sexuellen Wünsche gibt.

  8. Avatar
    Dicke Bertha am

    Sarrarin als klassische SPD-Dumpfbacke

    ""Sarrazin sagt nichts anderes als „dass sich der Entwicklungsrückstand und die ungelösten Probleme der islamischen Länder zum großen Teil aus der Prägung von Kultur und Gesellschaft durch den Islam ergeben“.""

    DieseAussage ist unspektakulär zutreffend und würde vermutlich auch von seinem Parteikollegen Uwe Wesel unterschrieben. Dennoch konstatierter dieser in Bezug auf Sarrazin, solche "Dumpfbacken" müsse die SPD aushalten (so nennen die sich wohl untereinander). Dabei hatte die SPD den Populärjuristen Wesel 1974 rausgeschmissen und Jahrzehnte lang nicht ausgehalten. Aber er trat wie ein Pfiffi, den man nur zu rufen braucht, wieder in die Dumpfbackenpartei ein, als Steinmeier, die Oberdumpfbacke der Agenda 2010 ihn bat. Letztere verteidigt er nun auch. Und so kommt in der SPD zusammen, was zusammen gehört. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich…

    Man erinnere sich. Als versnobter Sozialdemokrat begnügte sich Sarrazin eine kurze Zeit lang mit Ausgaben in Höhe der Hartz IV Knete, um zu konstatieren, das ALG II sei zu hoch für die Dumpfbacken.

    Wer so dumpfbackige "Linke" und Sozialdemokraten hat, wie die Deutschen, der braucht sich wegen der Rechten nicht mehr aufregen.

  9. Avatar

    Schon lange geht es in diesen verdreckten Staatsgebilde nicht mehr um Meinungsfreiheit oder den "demokratischen" Diskurs.
    Es geht nur um eine Sache: Machterhalt der linken Viehcher
    Die Macht zu bestimmen, wer gehört werden darf und wer nicht.
    Und genauso wichtig: zu bestimmen, was wahr ist und was nicht.
    Das ist wie bei „1984“ und daher ein sicheres Zeichen von Totalitarismus.

    Sage mir, wem du nicht kritisieren darrfst und icg sage dir wer dich beherrscht.

  10. Avatar
    Ostberliner am

    Ich habe mir kürzlich einen Koran in deutscher Übersetzung gekauft, der ist auch schon zensiert. Alle Verse
    in den Suren sind nummeriert, aber einige Nummern fehlen, sind einfach Lücken drin. Z.B. in Sure 2 ab
    Vers 21 fehlen die folgenden Verse. Weiter geht es dann mit Vers 30 . Man schämt sich also und will uns die
    Wahrheit über den Koran, beispielsweise den Vers : " Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie antrefft …."
    verschweigen. Ich verwette meinen Kopf, dass der "Koran", der in der Moschee ausliegt, dagegen vollständig ist.

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    hmm, die stets gerechte und auch selbstgerechte heidi sagt und fragt: hat S. es drauf und kann er’s auch und gibt nicht auf? ich meine, der mann ist in der SPD und verwaltungs-heini *gähn* und millionär wie sein genosse *hättehättefahradkette-dingens*. wieso macht er kein‘ eigenverlag auf, häh? aber, schaumamal, watt er so zu schreiben hat..on verra.

  12. Avatar

    Den Verlag zu wechseln war doch wohl logisch um das Buch herausbringen zu können!
    Random House – wie der englische Name schon vermuten läßt – ist doch ein US-Verlag. daß die deutsche Ausgabe mit Bertelsmann verquickt ist, ist auch nur logisch. Das Ganze ist US-gesteuert und die USA über die muslimische Invasion Ds. zumindest klammheimlich höchst einverstanden. Auch wenn Trump anderer Ansicht sein sollte – die wirkliche Macht da drüben haben Andere, was schon Eisenhower wußte und der ursprüngliche Nazi-Verlag Bertelsmann ist nach 45 mit einer US-Lizenz neu gestartet.
    Daß man bei der "Sauce", die man bekämpft keine Druckerlaubnis mehr bekommt, damit irgendwann rechnen zu müssen war auch klar …

  13. Avatar
    Ketzerlehrling am

    Wahrscheinlich ist es gerade das, was Sarrazin so gefährlich macht. Er weiss, wovon er redet, es sind seine eigene, gewachsene Überzeugung, seine eigenen gemachten Erfahrungen, seine eigenen Schlüsse daraus, eigene Beobachtungen, Gespräche, anderweitige Recherchen oder wo auch immer er die Informationen bezieht, die in seinen Büchern verarbeitet werden. Ein Selbstdenker. Die Schmierfinken in den Mainstreammedien haben sich für betreutes Denken entschieden, damit sind sie abhängiger und unflexibler und zahnlose Papiertiger.

  14. Avatar
    Harald Kaufmann am

    Anfangs hielt ich auch nichts von Sarrazin. Seine Vorstellungen wie "Deutschland schafft sich ab", hielt ich damals für absurd und übertrieben. Heute weiss ich das ich ihm Unrecht tat. Was heute geschieht, wurde selbst damals von Sarrazin noch untertrieben. Es kam noch doller. Sarrazin hatte zu jener Zeit mit Sicherheit auch nicht an solchen Wohlstands-Migrantenstrom (ich schreibe bewusst nicht von Kriegsflüchtlingen denen zu helfen gilt)gerechnet, wie er seit 2015 bis jetzt in unkontrollierter Weise geschieht. Den Islam selbst halte ich auch nicht für eine Religion, sondern um eine krankhafte und verbrecherische Ideologie aus dem Steinzeitalter, die von einem Gangster, Kinder- und Frauenschänder sowie Kriegsherr und Eroberer in seinem kranken Hirn ausgedacht und sich selbst zum Propheten erkoren hat. Fazit:_ Herrn Sarrazin kann man nur in allen Bereichen und Facetten absolut recht geben. Das Verleger sein Buch verweigern, widerspricht der freien Meinungsbildung in unserem "Rechtsstaat Deutschland". Neben den USA nimmt der Islam die gleiche Stellung in Sachen Krieg ein. Von denen gehen weltweit die meisten Unruhen aus.

  15. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wer die Wahrheit verschweigen will wird bestraft, Gottseidank verlegt ein mutiger Verlag das Buch der Wahrheit von Sarrazin,früher wurden Bücher verbrannt, die Nachfolger versuchen sie gar nicht erst Verlegen zu lassen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel