Verlag mit Cojones: Sarrazins islamkritisches Buch wird verlegt!

20

Peinlich, „liebe“ Mainstream-Medien, Euch als Gegner von Thilo Sarrazin geriert zu haben. Ihr habt versagt in Eurem Bemühen, den Bestseller-Autoren in die tumbe Stammtischecke zu verbannen mit Eurer Uninformiertheit oder besser blinder Regimehörigkeit. Zu früh gefreut, dass Random House, Ableger vom Bertelsmann-Verlag in Händen von Merkels Busenfreundin Liz Mohn, das Muffensausen bekam und sein neues Buch nicht veröffentlicht. Ätschi-Bätschi: „Feindliche Übernahme – wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ wird nun wie geplant am 30. August erscheinen. Und als Bestseller dem eingesprungenen Finanzbuch Verlag ein Millionengeschäft bescheren.

Eure Beiträge – ob per Print, TV, per ihn desavouierenden Talkshows wie „Der heiße Stuhl“ oder mittels Eurer Hofierung eines türkischen, deutschenhassenden Pseudo-Journalisten wie Deniz Yücel – waren für die Katz. Euer Versuch, dem früheren Berliner Finanzsenator (SPD) und Ex-Bundesbanker an den Karren zu pissen, war ein Schuss in den Ofen. Trotz Eurer unermüdlichen Darstellung – selbst mithilfe einer Kanzlerin, die unüberhörbar unbelesen sein Erstlingswerk „Deutschland schafft sich ab“ als „nicht hilfreich“ abtat – erreichte er ein Millionen-Publikum. Und sein neuestes Buch wird das vorangegangene um Längen schlagen: viel Feind und noch viel mehr Ehr. Weil er Recht hatte. Weil er Recht hat.

Nun also ist der neue Verlag am Zug und verschafft einem Mann Gehör, der weiß, wovon er redet. Der sich stets informiert, bevor er den Mund beziehungsweise sein Tintenfass aufmacht. Der auf rund 450 Seiten seine Erkenntnis darlegt: Das Studium eines Buches, das für einen Großteil der rund 1,8 Milliarden Muslime weltweit unreflektiert das Maß aller Dinge ist. Bestehend aus Worten, die einem analphabetischen beduinischen Ziegenhirten, einem Kriegstreiber, einem Eroberer, einem Kinderschänder, Bigamisten, einem mitleidlosen Schlächter, Massenmörder, einem Dogmatiker, einem Despoten in den Mund gelegt werden.

Spezial Islam

Das Standardwerk: hier bestellen!

Sarrazin nun hat den Koran eigenen Angaben zufolge vollständig in deutscher Übersetzung gelesen. Und egal, wie man´s dreht und wendet und stets zu hören ist, man müsse ihn in seinem Kontext lesen oder angebliche Korangelehrte hören, die sich berufen auf die jeweilige „Ausgabe“ dieses Machwerkes, auf den jeweiligen historischen Bezug, die regionale Begebenheit, die jeweilige Übersetzung, auf die jeweilige Strömung, die jeweilige islamische Gruppierung. Fakt ist, dass sich zugleich jeder einzelne (gläubig praktizierende) Moslem, jeder einzelne Terrorist jeder einzelnen terroristischen Fraktion auf den Koran, auf den einzigen, beruft. Allahu akbar!

In keinem der 57 muslimischen Länder weltweit herrscht Frieden

Sarrazin sagt nichts anderes als „dass sich der Entwicklungsrückstand und die ungelösten Probleme der islamischen Länder zum großen Teil aus der Prägung von Kultur und Gesellschaft durch den Islam ergeben“. Nicht von ungefähr herrscht in nicht einem einzigen der 57 muslimischen Länder weltweit Frieden. Im Gegenteil: Stänkern ist angesagt. Deren Konflikte, deren Hass wird nunmehr in jedem Land, in das sie einwandern, weiter- und ausgetragen.

Gewalt, Mord, Totschlag, Bürgerkrieg, Zensur, Unterdrückung Andersdenkender, Verfolgung von Apostaten, von Minderheiten, von angeblich „Ungläubigen“, von Frauen, halten Einzug in jedes Land, das sie als das ihre sich erwählen. Und selbst die Mehrheit moderat denkender Muslime begehrt nicht auf gegen Extremisten, gegen Terror, gegen Attentate, gegen Unterdrückung, die bereits mit dem immer häufiger zu sehenden Kopftuch ihren Ausgang nimmt. Täten sie es, müssten sie mit Ausgrenzung, mit Ausstoßung aus der Umma rechnen. Sie sind einem extremen Gruppenzwang ausgeliefert.

Von daher ist es nicht relevant, ob die Mehrheit der Muslime extremistisch ist, wenn offensichtlich eine Minderheit ausreicht, die Mehrheit zu kontrollieren. Diese Warnsignale, die kein gutes Licht werfen auf den hierzulande dennoch hofierten Islam, werden von dieser Appeasement-Regierung ignoriert, von ihren medialen Helfershelfern marginalisiert. Nur nicht dem Volk auf die Nase binden, was es nicht wissen darf.

COMPACT-Magazin im Juni 2018

COMPACT-Magazin im Juni 2018, Mein BAMF- Merkels tiefer Sturz.

Im Land der (einstigen) Dichter und Denker wird kritisches Denken ebenso angefeindet wie in unserer unrühmlichsten Ära: unter anderem die Bücherverbrennung. Sarrazin hat sich vom Schafott gerettet – dass es aufgerichtet wurde, das wirft ein mieses Licht auf unsere Gesellschaft, auf das Beuteland Deutschland. Ein verdammt mieses.

Über den Autor

Iris N. Masson

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel