Utes Morgenmagazin, 18.11.: Legasthenie bei SPD: „Den Opfern von Krieg und Verschissmus“

25

Berlin. In Neukölln gab’s einen tödlichen Vorfall in der Jahnstraße. Ein 54-Jähriger hantierte am Samstagvormittag in einem Treppenhaus mit einem Messer. Die alarmierten Polizisten setzten Pfefferspray ein. Der Stich- und Schnittling zog sich in eine Wohnung zurück. Nach der gewaltsamen Öffnung derselben war dieser schwerverletzt und starb bald darauf. Ein 51-Jähriger mit einer Gesichtsverletzung war auch zugegen. Die genauen Umstände sind wie immer noch völlig unklar. Vermutlich Pfeffer-Allergie oder andere Gebrechen.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Foto: Netzfund

Die SPD leidet unter Legasthenie. Die Lese-Schwäche ist bei den roten Sozen in Nordrhein-Westfalen scheinbar besonders akut. Zum Volkstrauertag wollten der SPD-Unterbezirk und die Unterfraktion Mülheim an der Ruhr einen Kranz niederlegen. Das taten sie auch. Ein wirklich schönes Gebinde mit roter Schleife. „Den Opfern von Krieg und Verschissmus“ stand darauf. Gemerkt hat es von denen im Vorfeld offenbar keiner. Jetzt wittern die Nicht-Gewinner Sabotage und erwägen rechtliche Schritte. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Egal. Verschissen ähm verrissen ist verrissen! Die Schleife wurde nach den ersten Presse-Fotos schnöde abgeschnitten. Nächstes Jahr wird es vielleicht besser.

In Genf hatten die zirka einhundert Aktivsten von Extinction Rebellion mit ihrer Blockade des Flughafenterminals für Privat-Jets ungefähr ebensolchen Erfolg. Die Genfer Polizei stellte den Demonstranten ein Ultimatum und alle hielten sich daran. Toll!

Keine Lust mehr auf Propaganda und mediale Einseifung? Dann sollten Sie COMPACT lesen, die stärkste Stimme des Widerstands. Um keine Ausgabe zu verpassen, am besten ein Abo holen. (Für mehr Infos Klick auf den Link)!

So brav sind die Kinder und Jugendlichen aus dem IS-Gefangenenlager Al-Hol nicht. „Wir werden Euch abschlachten“, sagen sie ohne Empathie im Blick. Ausländische IS-Kämpfer sind besonders radikal. Auch gebürtige Deutsche! In den Lagern herrscht Fanatismus pur. Die Kinder sind motiviert, in den Heiligen Krieg für den Islamischen Staat zu ziehen. Merkel ist entspannt. In gepanzerten Limousinen und mit einer Heerschar Bodyguards geht das. Zumindest noch eine Weile.

Über den Autor

Avatar

25 Kommentare

  1. Avatar

    Im Ruhrpott hat man eine Reihe durchaus guter kleiner Handwerksbetriebe in Händen von Personen mit Migrationshintergrund! Die machen ihre Arbeit ordentlich, aber Deutsch ist nicht ihre Sprache! Schreiben schon garnicht. Die "einigen" sich dann auf die Besatzersprache Englisch.
    Wenn jetzt die SPD wegen eines Schreibfehlers mit dem Anwalt droht,kann man das auch als Fremdenfeindlich interpretieren! Da hätte die ansonsten so "moderne" Partei den Auftrag eben gleich in englischer Sprache geben müssen, dann wäre das nicht passiert!
    Wie sagte doch Öttinger einst: Deutsch wird nur noch die Sprache sein, die zu Hause privat gesprochen wird …

  2. Avatar

    Schade, alle verschissenen Witze sind schon gemacht. Ich hätte da alternativ noch einige zum Londoner Lochkundemuseum….Luftbefeuchter, Klimakteriumanlagen, etc…

    Der Skandal ist nicht ein Schreibfehler oder eine Sabotage. Der Skandal ist, dass nicht einer von denen einen feuchten Furz auf irgendwas gibt, sie sich aber als oberste Gedenker, Antifaschisten und Nazijäger aufblasen. Besser hätte man diese Bande von Heuchlern nicht überführen können.

    • Avatar

      PS
      Presseanfrage wäre gut, warum kein einziger der Genossen (Teilnehmerliste) gelesen hat.

  3. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Man kann auf jeden Fall feststellen und erkennen … wie dummdämlich-tief gesunken und verkommen … Germoney-Bunt-Dummdämlich-Land schon ist – aber is ja noch’n bissel Zeit für die totale Verblödung 😉

  4. Avatar

    Welcher Idiot interessiert sich noch für die Volksveräterpartei SPD-Sozen ?

    Antwort: Kein Schwein….

    Wobei niemand etwas gegen Schweinfleisch in Deutschland hat.

    Denn es gilt der Slogan weiterhin:

    SchweinMETT statt MohaMETT…

  5. Avatar

    Wenn man dem Kommentarbereich von PI glauben darf dort hat jemand recherchiert und – tataa – die Druckerei wo die Billigschleife produziert wurde wird von einer "Fachkraft" betrieben.

    Was hat übrigens der SPD-Anwalt ermittelt? Wollen wir die Mülheimer SPD mal fragen, z.B bei Twitter? Hehe, Verschissmuss, ganz großes Sozenkino!

  6. Avatar

    Der "Verschissmus" auf der Schleife ist ganz klar ein Schreibfehler.
    Das hätte sicher heißen sollen "Vervogelschissmus".

  7. Avatar
    Sachsendreier am

    Das war sicher kein Zufall, da übt wohl ausnahmsweise eine "linke Bazille" eine Tätigkeit in einem Blumenladen aus, anstatt Leistungsverweigerung zu praktizieren. Ganz dusslig kann der/die Verfassende ja nicht gewesen sein, sonst hätte Verschismus da gestanden, oder? Ein blamabler Moment im Nachhinein für die SPD-Beauftragten, die den Kranz da ablegten oder haben ablegen lassen. Auf jeden Fall Daumen hoch für COMPACT, dass man anhand des Fotos Augenzeuge geworden ist von diesem Eklat. Wir werden ja kaum woanders davon hören oder gar sehen.
    Tja, liebe SPD, jeder blamiert sich so gut, wie er kann…

  8. Avatar

    Die deutsche Sozialdemokratie, besser bekannt als Hartz-IV-Erfinder-Partei und Rente-mit-67-Partei, ist so dumm und doof wie ein Stück Brot.

    Es soll immer noch 13-15 deutsche Wähler geben, die diesen Volksverräterin ihre Wählerstimme geben….

    Das ist unverantwortlich….Die SPD-Sozen sind ein Fall für die Mülltonne der deutschen Geschichte…

    ..auch wenn es politischer Sondermüll ist, der nicht in eine alltägliche Mülltonne gehört….

  9. Avatar

    Verschissmus statt Faschismus? Zu herrlich! Das ist das Resultat der rot-grünen Bildungskatastrophe!

    • Avatar

      Also wirklich, Leute, Ihr glaubt doch nicht wirklich, daß dieser Text versehentlich entstanden ist.
      Der Autor wußte genau, was er da tut.
      Der Faschismus hat verschissen, das war die Aussage.
      Wer das nicht versteht und meint, der politische Gegner sei der Rechtschreibung nicht mächtig,
      der sollte vielleicht besser spielen gehen.

      Was der Autor der Schleife jedoch bestimmt nicht anerkennen wird, ist, daß er selbst der (Links)Faschist ist, der schon längst verschissen hat.

    • Avatar

      Wie doof muss ein SPD-Soze sein, der "Verschissmus" schreibt.

      Die Zahl der Analphabeten in der SPD nähert sich der 100-Prozent-Marke.

      Politisch sind es schon längst volksfeindliche Analphabeten ….

  10. Avatar

    Bildungsferne nicht nur bei den Grünen, sondern auch bei den roten und dunkelroten.
    Wieso wundert mich das nicht?

    • Avatar

      @ RGIQ

      Alles nur eine Frage des Blickwinkels.

      Für bildungsferne Propagandisten ist das
      eine tolle Glanzleistung.
      Jeder versteht was die Genossen meinen!

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    LOL – "Verschissmus" … was’n das ? Also … alles ziemlich ver- und zugeschissen ? 😉

  12. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Also doch: Es gibt noch Humor!
    Legasthenie oder Absicht? Auf jeden Fall ein herrlicher Gag. Reizvoll für Linke.
    Ist bestimmt bald allerorten im Netz präsent… Wetten?

    • Avatar

      Ich nehme an, in der zuständigen Blumenbinderei arbeiten nur noch neue, kulturbereichernde "Fachkräfte". Kein Wunder bei den Löhnen in der Branche.

    • Avatar

      @ HEINRICH WILLELM

      So ist es. Wahrscheinlich ein genialer PR Gag
      um den Mülleimer Friedhofstourismus
      anzuschieben.
      Kommt doch sonst niemand mehr, außer
      einige schutzsuchende Messerstecher.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Da es die SPD bei den Wählern verschissen hat,stimmt wohl dieser Ausdruck

    • Avatar

      "Den Opfern von Krieg und Verschissmus“.

      Halt die SPD.
      Kein Wunder, dass die beim Wähler verschissen haben.

  14. Avatar
    Barbara Stein am

    Also ich denke nicht an Sabotage bei der Trauerschleifenbeschriftung. Eher ist das eine Auswirkung von "Schreiben nach Gehör". Weder der Auftragnehmer noch der Auftraggeber und die Trauerkranztragenden haben nix bemerkt? Das bedeutet doch, dass unsere Bildungspolitik auf dem Weg zur primitiven Nation einen großen Schritt vorangekommen ist. Ich könnte fast wetten, dass heute morgen bei einem Sektfrühstück mit Häppchen auf diesen durchschlagenden Erfolg gefeiert wird.
    Unserer entspannten Kanzlerin bzw. unserem Volk kann man nur wünschen, dass es durch die nun ins "Reich" geholten IS-Leute und deren Brut nicht zu den von den "Kindern und Jugendlichen" prophezeiten "Abschlachtungen" kommt.

    • Avatar

      @ BARBARA STEIN

      Ob Sabotage oder nicht, kümmert die
      wackeren Genossen nicht.

      Jedenfalls haben sie wieder ein Grund
      den Krampf gegen Rächts, also den
      Verschissmus und deren Sympathisanten
      in der AfD zu verstärken.
      Stasi 2.0 und Staatanwaltschaft ermitteln
      bestimmt schon in alle rechten Richtungen.
      (mutmaßlich)
      Aber vielleicht wollten die Genossen nur testen,
      wie man mit einfachsten Mitteln größtmögliche
      Aufmerksamkeit erreichen kann.
      Die Mülleimer Wähler werden es ihnen danken.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel