Utes Morgenmagazin, 11.12.: Großes Kino: Weihnachtsessen von Dresdner Bürgern für Bedürftige

12

„B“ wie Bürgerengagement. Nicht in Berlin, sondern in der sächsischen Landeshauptstadt. Der Verein „Dresdner Bürger für Obdachlose und Bedürftige e.V.“ lud zum vierten Mal in Folge zum Weihnachtsessen und zum dritten Mal in die Ballsportarena.

Die Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren haben über Wochen vorgearbeitet und organisiert. Ganz großes Kino! Vielen Dank!

Morgens um 8.00 Uhr ging es für die zahlreichen Helfer los: Tische und Stühle aufbauen und in Position bringen. Unzählige Kisten mit Sachspenden und liebevoll verpackten Geschenken wurden an den verschiedenen Positionen in der Halle drapiert. Alles mit System. Den meisten Platz benötigten die fleißigen Mädels am Stand der Bekleidung und ähnlichen Bedarfs. Unmengen von Sachen, Schuhen und Heimtextilien wurden angekarrt.

Die Tische der Gäste wurden sorgfältig dekoriert und eingedeckt. Alles in Teamarbeit. Davon gab es genug. Arbeit meine ich. Selbst an den weihnachtlichen Duft wurde gedacht und durch einen hiesigen Parfumeur realisiert. Schönes Detail. Die Bühne war hübsch gestaltet und mit Geschenken eingerahmt.

Um 13.30 Uhr öffneten sich die Türen für die knapp 500 Personen mit Eintrittskarten. Frauen, Männer und Kinder freuten sich über die gleich zu Anfang verteilten Hygiene-Beutel mit allerlei Utensilien für den täglichen Bedarf. Das hat inzwischen Tradition. An den Plätzen wurde Kaffee, Kakao und Tee zum Dresdner Christstollen gereicht.

Zur kulturellen Untermalung gab’s von live gespielter Klassischer Musik bis zu peppigem Country einen bunten Mix. Das Glücksrad war der Höhepunkt. Sämtliche Geschenke wurden verlost. Zirkus-Karten und Tickets für das Travestie-Theater der Stadt waren auch dabei. Für jeden etwas. Das zog sich ohne langweilig zu werden.

Im Hintergrund waren ständig die vielen Helfer mit ihren roten Wichtelmützen unterwegs, um fast jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Die Organisation der Ausgabe und Verteilung des festlichen Abendessens in Form von Gänsekeule, Rotkraut und Klößen wurde derweil akribisch geplant und abgestimmt.

Apropos Weihnachten: Sehr geehrte Damen, mal ehrlich: Jedes Jahr dieselbe Frage, was schenkt man dem Mann? SOS? (Socken-Oberhemd-Schlips)? Wir haben da eine Idee, mit der Sie garantiert punkten. Etwas Einzigartiges. Das COMPACT-Männerpaket. Alles, was das Herz des, naja, starken Geschlechts begehrt: Geschichten von wahren Männern, Helden! Fußball satt und natürlich – die schönsten Frauen (Anwesende eingeschlossen). Alles das haben wir in einem kleinen Packerl zusammengeschnürt und radikal im Preis reduziert (Sie sparen 15 Euro!!).

COMPACT-Pirincci, Magazin für echte Männer und wahre Frauen
COMPACT-Spezial Nr. 17, Nationalsport Fußball – Herzschlag einer deutschen Leidenschaft
COMPACT-Geschichte Nr. 2, Deutsche Helden – Unser Vermächtnis aus 2000 Jahren
Autogrammkarte von Katrin Nolte (COMPACT-TV-Moderatorin) – unsere Schönste!
A3-Plakat mit Marion Maréchal-Le Pen (COMPACT 2/2017) – die schönste Patriotin Europas!
Für Männer, die das lesen: Warten Sie nicht, bis Ihre Frau das liest! Selbst ist der Mann: hier bestellen!

Es lief perfekt! Keiner stürzte über seine oder fremde Füße, und die vielen Kinder mit ihren nagelneuen Rollern wurden nicht umgerannt. Geordneter positiver Stress für die Wichtel will ich es nennen. Danach neigte sich dann bald auch dieser wunderschöne Tag voller Herzlichkeit dem Ende. Vollgepackt und mit viel Dankbarkeit und Freude in den Augen machten sich die Gäste auf den Heimweg.

Die Abbauarbeiten verliefen vermutlich routiniert zügig. Ich war derzeit mit Wichtel Antje in der Küche im Keller beim Besteckaufwaschen und Sortieren. Fast vergessen! Irgendwas ist ja immer. Und ja, ich nenne bewusst keine Namen, um keinen zu vergessen! Vielen Dank an alle!!! Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr wieder.

Über den Autor

Avatar

12 Kommentare

  1. Avatar

    Zitat:
    …und Tickets für das Travestie-Theater der Stadt waren auch dabei.

    Ich war selber mal 8 Monate Obdachlos und hätte in dieser Zeit auf solch ein unnötigen Plunder wie ein Ticket für ein durchgeknalltes Travestie-Theater liebend gerne Verzichtet, denn für das Eintrittsgeld hätte ich wenigstens für 2 Tage Lebensmittel gehabt.
    Ansonsten finde ich es Gut dass die Leute wenigstens einmal im Jahr ein gutes Essen bekommen, ist zwar nur ein Tropfen auf dem heissen Stein aber nützlich und Geselligkeit ist auch gegeben.
    Obdachlos kann man schneller werden als man denkt und die Arbeitsstelle geht auch flöten wenn man kein festen Wohnsitz hat !

  2. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Würde mich mal interessieren, ob da nur Deutsche hingekommen sind … oder ob da auch die ’noien Doitschen‘ zuerst da waren und abgegriffen haben?

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Hoffentlich hat man genug Flüchtlinge eingeladen damit man nicht in den Verdacht des Rassismus gerät

  3. Avatar
    Paul, der Echte am

    Unter Merkel wurde Deutschland in nur 14 Jahren ein neobolschewistisches Unrechtssystem.

  4. Avatar

    und schämt sich unsere regierung nicht. nein nicht wegen dem weihnachtsessen sonsdern wegen den vielen deutschen arbeits und obdachlosen.
    schämt euch ihr volksverräter …neun danke.

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "schämt euch ihr volksverräter"

      Es gibt kein Volk. Und damit natürlich auch keinen Volksverrat. (R. Habeck)(ohne Kobold)

  5. Avatar
    Hans-Peter Penetrant am

    Gibt es in jeder größeren Stadt vor Weihnachten. Oft von Prominenten. Udo Lindenberg, Gaby Köster und Herbert Grönemeyer zb schon seit Jahrzehnten auf eigene Kosten ohne Aufhebens.

    Von daher ein Lob an alle die freiwillig unterstützen.

    • Avatar

      Im Satz fehlt was, dachte ich mir beim Lesen. Und wirklich. Aber ich habs eingebaut. "Oft von Prominenten. Udo Lindenberg, Gaby Köster und Herbert Grönemeyer zb, um nur drei der grössten Idioten zu nennen, welche die ganze Misere mit zu verantworten haben, schon seit Jahrzehnten auf eigene und wahrscheinlich der Linken Kosten ohne Aufhebens, damit die Restbevölkerung den Propagandafeldzug unter dem Deckmantel der Grossherzigkeit nicht merkt".
      Yep…jetzt passts.
      Danke ihr Dredner Wichtel. Habt ihr Klasse gemacht. Und ganz ohne Politik. Hut ab.

      • Avatar
        Hans-Peter Penetrant am

        Aus ihren unverschämt eingefügten Worte spricht der blanke Neid Rechtslinks….

  6. Avatar
    Hans Hamberger am

    So nette Worte von unserer "scharfen Ute".
    Schön, dass in dieser nur noch mit Sarkasmus zu ertragenden Zeit auch positive Meldungen rüber kommen, von deutschen für deutsche (zumeist).

    Danke und ein frohes Fest

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ..lecker Gänsekeule und Knödel (schneide ich immer in der Mitte durch und lege sie auf die flache Seite und appliziere jeweils eine rote Johannisbeere oder Preiselbeere oben druff..sieht dann aus wie ein Busen irgendwie.

      Aber ich habe auch noch was anderes: streicht dem Loser das Weihnachtsgeld! -> "Eigentlich hätte der einstige Bundespräsident Christian Wulff auf einer Konferenz in der Türkei sprechen sollen. Doch es war ihm nicht möglich, die Rede auf Englisch zu halten.." / welt.de

      ..izza konkretkrasse Mann, würde Luxi hier sagen, hihi. Ey, Aldaa, ich machte doch im Forum vor, wie türkarabischdeutsch geht: *Manniokkmanniokk!, bring my confetti, arrafikk eihra oullé..ououoallaa!-ganzgroßScheitann diese Mann usw. usw.* 😕

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel