Berlin. Zu Silvester wird es ruhiger in der Hauptstadt. Auf der Party-Meile am Brandenburger Tor, dem nördlichen Alexanderplatz und an der Palaststraße in Schönefeld herrscht dieses Jahr Böller-Verbot, kündigte der Senat gestern an. Diese Gefahrenbrennpunkte seien vorige Silvesternacht von massiven und gezielten Angriffen gegen Polizisten und Feuerwehrleute geprägt gewesen, sagte Staatssekretär Torsten Alkmann von der SPD im Innenausschuss. Der Hermannplatz in Neukölln sei nicht betroffen. Na dann! Es dürfen noch Wetten abgeschlossen werden!

    Die Aktion von Greenpeace im polnischen Hafen zu Danzig wurde von bewaffneten Grenzschützern letzte Nacht abgeschlossen. Die penetranten Umwelt-Aktivsten hatten mit ihren Kahn „Rainbow Warrior“ das Entladen von Kohle verhindert. „Wir haben den Kapitän, einen spanischen Staatsbürger, und eine österreichische Aktivistin wegen Verletzung der Schifffahrtsregeln festgenommen und das Schiff aus dem Hafen geschleppt, wo es keine Erlaubnis zum Ankern hatte“, sagte ein Sprecher der polnischen Grenzschutzbehörde. Das Boot wurde gewaltsam von den Uniformierten geentert, nachdem ihre Anfragen wiederholt ignoriert wurden. So muss das sein!

    In Deutschland müsste einiges anders sein. Der Kinderschänder von Dessau kommt gerichtlich mit fünfeinhalb Jahren Gefängnisstrafe davon! Unfassbar! Der 27-jährige Asylbewerber Seydan N. aus dem Niger war am Pfingstsonntag über die neunjährige Mia hergefallen und hatte sich an dem Kind vergangen. In ihrem Plädoyer sprach Staatsanwältin Julia Legner zwar von der „besonderen Dreistigkeit“, mit der der Angeklagte vorgegangen war, hält aber augenscheinlich das Strafmaß für gerechtfertigt. Da kann man nur hoffen! Mehr sag ich nicht.

    Ein anderes Mädchen hat in Leipzig mehr Glück oder einfach nur bekloppte Eltern. Diese haben über den Rechtsweg ein Vorsingen beim weltberühmten Thomanerchor der Messestadt erzwungen. Die Satzung des Knabenchores schließt die Aufnahme von Mädchen eigentlich aus. Hmm. Die Öffnung des Chores wird von vielen ehemaligen Thomanern begrüßt, sagt die Berliner Anwältin Susann Bräcklein. Da fällt mir spontan nur so ein ungeküsster korpulenter Prinz ein.

    Höcke: Interviews. Reden. TabubrücheHöcke – das Beste aus den letzten fünf Jahren. Unverfälscht und unkommentiert. Damit sich jeder selbst eine Meinung bilden kann. Hier bestellen.

    Kommentare sind deaktiviert.