Utes Morgenmagazin, 06.09. – Gewerkschafter: 100 Euro-Scheine liegen auf der Straße

10

Berlin. Im Landgericht an der Moabiter Turmstraße wird man dieser Tage vom Volksgerichtshof-Präsidenten Roland Freisler begrüßt. Vor einer riesigen Hakenkreuz-Flagge neben einer Führer-Büste erhebt er die Hand zum Gruß. Ein Gruß zurück ist untersagt. Die Installation ist Teil der Wanderausstellung „Der Volksgerichtshof 1934-1945 – Terror durch Recht“. Ach so. „Aber gerade für nicht-deutsche Besucher und Zeugen ist offenbar nicht sofort ersichtlich, worum genau es sich handelt. Viele sind erst einmal schockiert von dem Anblick“, sagte ein Besucher. Was ist mit den anderen Nicht-Deutschen? Egal. Die kommen gewöhnlich durch die Hintertür.

Durch diese Tür kamen die 12,97 Millionen Besucher der Hauptstadt im Jahr 2017 nicht, aber die stadtentwicklungs- und tourismuspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Katalin Gennburg fordert weniger Geld für die Förderung des Tourismus und in Folge dessen auch weniger Besucher in der Stadt. Die landeseigene Firma „Visit Berlin“ wolle Berlin zum Disneyland umbauen, meint die Linke. Ich hätte eher auf Safaripark getippt. Der Görlitzer Park in Kreuzberg ist ein guter Anfang. Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann sagte in der TV-Sendung „Kontraste“, dass nach dem aktuellen Handlungskonzept die derzeit dominierende Dealergruppe nicht ausgeschlossen werden dürfe. Hmm.

Nicht um Drogen, sondern um eine deutschlandweit agierende Gruppe unter Terrorverdacht ging es gestern bei Durchsuchungen in Brandenburg an der Havel. Demnach waren größere Geldüberweisungen eines Beschuldigten, der die Terrormiliz „Islamischer Staat“ unterstützt haben soll, aufgefallen. Vor allem unter tschetschenischen Flüchtlingen finden sich in Brandenburg ISIS-Sympathisanten. Hinweise auf einen geplanten Anschlag gebe es aber nicht. Gott … ähm … Allah sei Dank!

Dann hat der hoffentlich zukünftige Vorsitzende der SPD, Ralf Stegner, mit seiner Aussage zum Casting in Saarbrücken ja recht. „Die meisten Menschen haben kein Problem, dass ihre Gemeinde islamisiert wird.“ Er trat als … ähm … mit Schwan auf. Hirsch(el) Dierk erklärte in der selben Show, dass die 100-€-Scheine auf der Straße liegen. Was für ein Zoo! Bitte nicht füttern!

Das gilt auch für die Aktivsten von PETA. Nach Meinung der Tierschützer soll Jesus bei den Oberammergauer Passionsspielen zukünftig auf einem E-Scooter statt auf einem Esel nach Jerusalem einziehen. Das sei tier- und umweltfreundlicher. Eine Verlegung der Festspiele in den Görlitzer Park mit musikalischer Untermalung durch den „Badenweiler Marsch“ halte ich für zeitgemäßer. Die Aufführung des Musikstückes sorgte für Empörung bei der Schnepfenreuther Kirchweih bei Nürnberg. Die Büste von Moabit mochte ihn wohl sehr. Affentheater!

Anzeige

COMPACT hat eine Chronik der Merkel-Ära zusammengestellt und macht Ihnen ein unschlagbares Angebot: Zehn Ausgaben zu den verhängnisvollen Weichenstellungen der Rautenfrau mit zehn unserer geilsten Titelbilder – Merkel mit Kopftuch, mit Fez, in US-Uniform, in Stasi-Uniform, als Hitler-Imitat. Zusammen 664 Seiten, für unschlagbare 9.95 Euro (statt 49,50 Euro). Unsere Merkel-Chronik liefert die Beweise: Diese Kanzlerin muss vor Gericht. Sichern Sie sich jetzt unser Merkel-Paket – eine einzige Anklageschrift. Hier bestellen – nur solange der Vorrat reicht!

Über den Autor

Avatar

10 Kommentare

  1. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Als nach dem Krieg die Oberammergauer Passionsspiele fortgesetzt werden sollten, bedurfte es einer Genehmigung durch die amerikanische Besatzungsmacht. Dabei kam heraus: Fast alle Akteure waren ehemalige NSdAP-Mitglieder. Nur einer nicht – der Darsteller des Judas.

    Wenn der echte Jesus heutzutage keinen Esel fände, würde er ein Fahrrad benutzen (wie auch H. W.), aber keinen E-Scooter!

  2. Avatar
    katzenellenbogen am

    Ich würde es diesem „Künschtler" von Herzen gönnen, wenn ein jüdischer Besucher aus Amerika behauptet, durch die Freisler-Darstellung extrem traumatisiert worden zu sein, sich den fiesesten Rechtsanwalt der ganzen Ostküste nimmt, und den Künschtler so durch Sonne und Mond klagt, dass ihm Hören und Sehen vergeht, und er nur noch im Privatfernsehen in einer Realityshow auftreten kann, bei der man kaputten Freaks beim Absandeln zusieht…

  3. Avatar

    Zitat:
    Hirsch(el) Dierk erklärte in der selben Show, dass die 100-€-Scheine auf der Straße liegen.

    Was nimmt der denn für Substanzen zusich wenn er 100 €-Scheine auf der Strasse sieht ?
    Wir sind politisch nur von Phantasten und Schaumschlägern belagert und das mit Willen des verblödeten Wahlviehs !

    • Avatar
      Hollerdiboller am

      Diese Entwicklung war aber schon seit geraumer Zeit zu beobachten. Habe schon zu Juso Zeiten von Andrea Nahles gedacht. “Gott bewahre uns “.

  4. Avatar
    heidi heidegger am

    "Ein Gruß zurück ist untersagt." D-d-diese Sadisten! Ich meine: mit runtergelassener Hose zruggzusiegheilen ischd oahschnormal (nach 12 sehr intensiven HirnwaschJahren, halllooo?!) Jedenfalls: ein halbes Lob dem Bomber Harris, denn F. wäre heute nahtlos zum BVG-Präsi mutiert, quasi..es tut mir leid (für alle antianti-dt. Hippies). so!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      danke. ja-weil F’s Witwe bekam regelmässigst ne WitwenRentenanpassung, weil, ganz klar, F. gaaanz groß geworden wäre i. d. BRD —DrecksSaustall verdammter!!!!..ich fordere Amnestie für alle RAF-Rentner (auch deshalb)..es tut mir leid!

  5. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Jede kriminelle Handlung … so schlimm, brutal und grausam sie auch sein mag … soll mit dieser Installtion in Moabit, egalisiert werden – und nur aufzeigen, dass die Deutschen … ähm Nazis -natürlich- die brutalsten und grausamsten Menschen auf Erden waren oder sind. Und -jetzt- jeder dahergelaufene, kriminelle, Schweinehund … ein besserer und anständigerer Mensch ist … als jeder Deutsche … ähm Nazi – das ist selbstzerstörerisch, abartig und geisteskrank … sonst nix !

    • Avatar

      Prima, da haben die dort Rechtsprechenden doch endlich die Büste ihres Vorbildes für jeden sichtbar auf dem Flur. Roland wäre begeistert, es fehlt nur noch die Einführung der Todesstrafe für alle Gegner des Murkels’schen Terror-Regimes. Es ist nicht mehr auszuschließen, wahrscheinlich arbeitet man schon daran.

      Warum die Sozi-Drau Pöbel Ralle sich nicht in ein für ihn geeignetes Musel-Shithole aufmacht und das Land von seinem geistigen Dünnschiss befreit mögen höchstwahrscheinlich die fetten Diäten und Pensionen verhindern, mit denen sich derart arbeitsscheue, völlig unnütze und volksschädliche Parteibrunzen seines Schlages die Taschen füllen und gesetzlich legitimiert munter das Volk belügen, betrügen und bestehlen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel